Autor: -Aquila-
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
19.03.2020 | 10:22 Uhr
Oh man, dass war jetzt deep.
(Ich hab beschlossen, einen Reviewtag in meine 'Zwangsferien' zu packen bevor ich mich um die Schule kümmere und gestehe, dass ich gerade eig viel zu gut gelaunt für das Thema bin.
Aber das alles sind natürlich Fragen, die sich jeder von uns schon mal irgendwann gestellt hat (ich wollte mit… keine Ahnung wie viel Jahren, aber es war auch so zwischen 6-8 Jahren ja immer Volvicwasser und Brot nach Afrika fliegen und an die Leute dort verteilen.)
USA ist natürlich ein extrembeispiel dafür, wie man es nicht tun sollte. Allerdings hat der Corona auch ein was gutes, wenn man es mal so sagen kann - die Umwelt wird extrem entlastet. Ich hab letztens Feinstaubaufnahmen von chinesischen Industriestädten Januar Februar 2019 vs 2020 gesehen, quasi so von oben - weiß nicht, ob du die auch gesehen hast - und während auf den Aufnahmen von 2019 alles orange bis dunkelrot gekennzeichnet war (also sehr Luftbelastet) war 2020 einfach mal fast das gesamte Bild blau. Und das hat mich irgendwie extrem gefreut, weil - klar, der Coronavirus ist scheiße und ich hoffe auch, dass das alles relativ schnell vorüber geht - aber gerade dort, wo nicht auf die Umwelt geachtet wird, kann diese sich einmal für eine kurze Zeit erholen (auch wenn es echt traurig ist, dass eine Viruspandemie dafür nötig ist).
Huch, da hab ich jetzt aber weit ausgeholt. Aber ich stimme dir insgesamt zu. Man muss auf seine Umwelt achten, vor allem für sich selbst. Irgendwann wird dieses Denken dann vllt auch weltweit mal gewürdigt.
Alles Liebe,
Em :)

Antwort von -Aquila- am 20.03.2020 | 22:35 Uhr
Haha, entschuldigung dafür. Dabei ist das -meiner meinung nach- sogar noch vergleichsweise eins der weniger deepen kapitel :‘)
Das ist natürlich auch ein anstrebenswertes Ziel, was du damals vorhattest
Ja, irgendwie ist mir das in Amerika direkt negativ aufgefallen und hat mich mehrere wochen lang ziemlich belastet. mittlerweile hab ich mich damit abgefunden, würd ich sagen?, weil ich’s, wie am kapitelende schon gesagt, nicht mehr direkt vor augen habe, aber das wird trotzdem für mich immer ein persönlicher minuspunkt an der usa bleiben.
naja.
ne, das bild hab ich nicht gesehen, aber krass, voll interessant. in dem zusammenhang hab ich noch gar nicht über corona nachgedacht, aber das stimmt natürlich. alles hat irgendwo was positives, nicht?
jedenfalls dankeschön für dein review, hat mich sehr gefreut :)
Quils
14.10.2019 | 19:51 Uhr
Hallo!
Der Grundgedanke deines Dialogs ist simpel und gut. Die Benennung der Personen nach Nummern fand ich am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, aber im Nachhinein finde ich das doch recht passend - ist eben allgemein gehalten.
Allerdings: Dass du einerseits ein Beispiel für eine zu verschmerzende kleine Alltagslüge gibst (bzg. Klo-Gang), andererseits aber kein Beispiel für eine prekäre Lüge aufzeigst, finde ich ein bisschen schade. So ein gegenteiliges Beispiel wäre vielleicht noch eine Überlegung - und einen weiteren Dialog-Abschnitt - wert gewesen.

LG, Athene

Antwort von -Aquila- am 14.10.2019 | 20:48 Uhr
Hello :)

Erst einmal dankeschön für dein Review, hat mich gefreut.
Da hab ich auch eine zeit lang überlegt, ob ich das so oder anders machen soll, z. B. ausgedachte Namen, aber ich wollte das ganze eben so neutral wie möglich gestalten und bei Namen habe ich persönlich immer gleich ein bestimmtes Bild der Person im Kopf, das wollte ich vermeiden.
Als ich das erste Kapitel geschrieben habe sind mir sofort zwei solcher “großen” Lügen eingefallen, die warn mir dann allerdings doch zu persönlich sie hier zu erzählen und die Vorgeschichte dazu ist auch ein bisschen kompliziert, deswegen habe ich das weggelassen. Dann war ich in dem Moment zu faul mir ein Beispiel dazu einfallen zu laden und irgendwann hab ich das dann einfach aus den Augen verloren. Aber du hast recht, so ein Beispiel hätte an der Stelle nicht geschadet

Alles Liebe, Aquila
01.10.2019 | 20:04 Uhr
Ein kurzes Review (ich bin krank und leide an akutem Nachhängsyndrom in so ziemlich allem)
Ich liebe diese Dialoge einfach irgendwie! Es ist alles so witzig, nachdenklichmachend, deep und pseudophilosophisch gleichzeitig, hach ^^
(Und die Tanten aus meiner Klasse streiten sich über den Plural von... Lauch. Und ob es 'Das Nutella' oder 'der Nutella' heißt - auch wenn ich IMMER NOCH nicht verstehen kann, wer zur Hölle denn bitte 'der Nutella' sagt?!?!? Wir haben auch oft Gespräche, wie und wo wir uns umbringen werden, meist vor einer wichtigen Klassenarbeit :])
Leider hab ich wirklich nicht viel Zeit, aber wie gesagt hier noch einmal die Grundaussage: Ich finde die Dialoge sehr interessant und amüsant, bitte mehr davon, danke ^-^
Allerliebste Grüße,
Em<3

Antwort von -Aquila- am 02.10.2019 | 08:08 Uhr
Ach ja, pseudophilosophisch. Eins meiner Lieblingsworte. Das war der Plan, danke.
Joa, das ist doch auch... interessant? Und ich kenne tatsächlich auch keinen, der „der Nutella“ sagt. Das klingt seeehr komisch.
Danke für dein Review & gute Besserung, Quils :)