Autor: Kelly Danza
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
09.10.2019 | 23:17 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen, liebe Kelly :)

Nun melde auch ich mich mal zu Wort mit einem übertrieben langen Review:
Tolles Kapitel. Mach schnell weiter.
LG
.
.
.

Nein, ernsthaft: Schon als ich "The Escape" als Oneshot gelesen habe, war ich hin und weg von dieser Idee. Auch wenn ich die 7. Staffel bisher noch gar nicht kenne, so hatte ich beim Lesen nicht das Gefühl, dass es wirklich von Nöten wäre. Du beschreibst es auf eine so gute Weise, dass das Wissen dahinter kaum relevant erscheint. Glück für mich.

Im Allgemeinen finde ich den Plot, den du gewählt hast, wirklich gut. Es ist mal etwas anderes im Gegensatz zu den üblichen SwanQueen-Sachen, die man sonst so zu lesen bekommt und abgesehen davon, gefällt es mir auch sehr, dass du ein gewisses Drama in das Ganze eingebaut hast; Immerhin ist Emma nicht fest mit Roni / Regina liiert und das macht das ganze umso aufregender.

Nun komme ich zu einzelnen Ausschnitten, die mir im ersten Kapitel besonders gefallen haben. Zumindest ein paar davon:

< Sie stützte sich mit ihren Handflächen auf die Theke und blickte auf ihren Kalender. Der heutige Eintrag war nicht von ihr und doch war er schon eine ganze Weile da. In roten Lettern stand dort:
Warte auf mich. ♡ >
So bescheuert das auch klingt, so gefällt mir hier allein die Aktion an sich; Die Vorstellung, wie sie sich auf den Tresen stützt und auf den Kalender sieht. Ich weiß nicht, was jetzt so wirklich besonders daran sein soll, aber es passte in die Vorstellung. Der Eintrag allein lässt ebenso schon auf etwas vermuten, du hältst es jedoch noch mysteriös und das hebt die Spannung schon zu Anfang der Geschichte.

< Sie hatte keine Ahnung, wer dies geschrieben haben könnte, geschweige denn, wer überhaupt die Dreistigkeit besaß, an ihre Sachen zu gehen. >
Hier mag ich einfach nur diesen Satz, einfach... Because! Da musste ich doch etwas schmunzeln.

< Doch wer sollte sie so sehr vermissen? Warum war Henry so traurig darüber? Und wohl die wichtigste Frage von allen: Wo gehörte sie seiner Ansicht nach eigentlich hin? >
Ich finde es gut, dass du hier im Grunde auf ihr "Wahres Ich" Bezug nimmst. Jemand, der den Storyverlauf jetzt nicht unbedingt kennt, wird hier wieder mit etwas Geheimnisvollen konfrontiert und auch für jemanden, dem die Backgroundstory bekannt ist, hebt sich hier nochmals die Spannung. Wird sie sich erinnern? Passiert das später? Überhaupt? Nie?

< Drei Minuten.
Sie sah wieder zu ihrem Kalender und auf die Nachricht, welche der Schrift nach zu urteilen eine Frau geschrieben hatte. Würde sie noch kommen oder war das alles nur ein übler Streich? >
Auch hier erhöhst du den Spannungsbogen ein deutlich, denn auch, wenn man als Leser bereits eine Ahnung hat, fragt man sich dennoch, was genau denn nun passiert. Zumal ich deine Umsetzung einfach schön finde. Die Zeitangaben, der Blick zum Kalender, die Fragen um all das, runden es einfach perfekt ab. Daher meinerseits ein Däumchen nach oben dafür.

< .... als die Tür auch schon hastig aufgerissen wurde und jemand stürmisch in Roni hereinrannte, sodass sie das Gleichgewicht nach hinten verlor und .... >
Die gesamte Szenerie, die du hier darstellst, hat mich definitiv einmal Lachen lassen. Es kam so unerwartet und doch passt es perfekt hinein, um den Anfang für das zu schaffen, worauf du hinaus willst. Ganz zauberhaft.


Da ich nun nicht alles im Einzelnen Copy-Pasten will: Die ganze Konversation zwischen den Beiden ist einfach hervorragend. Von
< „Tut mir leid, bin zu spät! Ich wurde aufgehalten!“ >

bis zu

< „... Nun trink, sonst liest du mir gleich wieder die Leviten, weil ich zu viel mit Roni rede.“ >

ist das alles einfach klasse beschrieben! Ich habe jeden Satz, den die beiden miteinander austauschen, einfach genossen. Und auch wenn ich Roni nun nicht kenne, aber es hat definitiv Erkennungswert. Davon abgesehen, ist auch Emma, meiner Meinung nach, sehr canon bisher beschrieben! Einfach grandios, wie du diese paar Zeilen allein schon umgesetzt hast.

Mein persönlicher Favorit an dieser Konversation, ist dieser Abschnitt hier:

< “Geduld, Liebling... es ist gleich vorbei”, hörte sie die Frau sagen und es hallte unangenehm in ihrem Kopf wider. ... Tausend Gedanken und Erinnerungen schossen ihr gleichzeitig durch den Kopf, ...
Dann blickte sie zurück zu der Frau, die sie aufgeweckt hatte. Diese lächelte sie mit Tränen in den Augen an.
“Willkommen zurück, Regina.”
“Emma... Emma!” >

I just love it! Allein dieses "Geduld, Liebling" hat mir, warum auch immer, eine Gänsehaut verpasst. Sich das vorzustellen, dieses ganze Szenario mit der dort herrschenden Atmosphäre und dann diese Worte... Wuuah! Wie du es zudem beschrieben hast, dass sie sich wieder erinnert, dementsprechend also die Wirkung ihres Special-Drinks und die Erkenntnis am Ende... Einfach wundervoll! Einfach fabelhaft umgesetzt, wirklich!


Auch hier nach beschreibst du wieder eine sehr schöne Szene, in der du alles ein wenig aufklärst und zeitgleich das Verhältnis der "drei" beschreibst. Es klingt schlüssig, ist nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig und du findest da genau das richtige Mittelmaß. Was soll ich da schon groß sagen?
Und mein Highlight am Ende:

< Ich will erobert werden, nicht einfach nur flachgelegt.” >
Viel. Zu. Gut. Ich glaube, so "vulgär" das auch klingt, aber selbst das könnte ich mir irgendwie canon vorstellen. Mit so einem bestimmten Hand-Move, der das einfach noch mal verdeutlicht. Du weißt schon, wie ich das meine!


Nun, dann kommt der pikantere Teil und den lasse ich natürlich nicht unkommentiert, aber, Gottbewahre, ich kopiere da jetzt sicher nichts draus * lacht *
Alles in Allem gefällt mir der Abschnitt gut. Ich muss sagen, es kam tatsächlich ein wenig plötzlich und ich hätte mir doch gewünscht, ein bisschen mehr darüber zu lesen, wie es eigentlich dazu gekommen ist. Immerhin betont Regina noch, dass sie ja "erobert" werden möchte und diese Eroberung hätte ich gern noch gelesen. Da es vorher als Oneshot gedacht war, ist das an und für sich in Ordnung so, aber vielleicht einfach für's nächste Mal. Mir fehlt hier ein bisschen was.

Die Art, WIE du das alles beschrieben hast, ist allerdings tadellos. Ich habe überhaupt nichts daran auszusetzen, es ist nicht zu "intensiv" beschrieben, aber eben ein bisschen mehr, als nur angedeutet. Es passt. Mehr kann ich da auch gar nicht zu sagen. Alles andere behalte ich mir vor.
Mindgame.

Die weitere Beschreibung, warum die Situation ist, wie sie ist, fand ich an dieser Stelle auch sehr gut. Du erwähnst, warum Regina diesen Weg gewählt hat und obwohl es doch gerade noch so sinnlich war, wird hier auf einmal deutlich, wie ernst die Lage insbesondere für Regina ist. Auch wenn man sich als Leser natürlich einen reibungslosen, schönen Ablauf wünscht, so wäre es anders wohl doch unstimmig gewesen. Du bildest hier einen schönen Weg für das, was noch folgen soll, in dem du die Gespräche, Handlungen usw. Sinnvoll und authentisch ausschreibst. Zumindest hatte ich bis hier noch keinen Moment, in dem es mir Out of Character erschien oder zu viel des guten gewesen wäre und allein dafür kriegst du zwei Däumchen nach oben!

Für gewöhnlich hätte ich auch noch viel mehr Absätze nun erwähnen können, aber ich muss einfach sagen, dass es kaum etwas gibt, das ich nicht einfach grandios geschrieben fand! Ich werde auch in Zukunft immer wieder mal auf bestimmte Stellen hinweisen, aber tatsächlich bin ich bisher einfach nur absolut... geflasht!

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es noch weitergehen wird und werde dir bei Gelegenheit auch ein weiteres Review hinterlassen. Ich hoffe, es wird deutlich, wie sehr ich bereits in diese Fanfiktion verliebt bin, denn ich finde den Plot, deinen Schreibstil usw. Einfach hervorragend und hoffe sehr, dass du die Zeit findest, um bald fortzufahren!

Zum Ende allerdings noch: Der Brief war unglaublich schön geschrieben! Sehr bewegend, sehr emotional. Ich dachte mir erst, dass es für Emma vielleicht ein wenig ZU emotional wäre, aber tatsächlich passt es einfach. Und dann der Eintrag im Kalender.... I'm dying! Einfach nur wunder, wunder, wunderschön!
Mach auf jeden Fall weiter so!
Bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße
Valkyr
Old Dragon (anonymer Benutzer)
13.09.2019 | 23:57 Uhr
zu Kapitel 2
Wirklich gut geschrieben.
Bin gespannt wie Emma Regina's Fluch brechen will. Sie muss ja irgendwie eine Möglichkeit finden dass der Trank dauerhaft wirkt.
Also ich warte auf das nächste Kapitel.
LG
Old Dragon (anonymer Benutzer)
11.09.2019 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 1
Sorry, wollte eigentlich gestern schon einen Review schreiben.
Freut mich dass du den Oneshot ausbaust, bin gespannt was du draus machst.
LG

Antwort von Kelly Danza am 11.09.2019 | 19:47:31 Uhr
Hi! Ja, das bin ich auch. Ich hänge gerade noch ein bisschen fest, deshalb der Verzug. Aber das zweite Kapitel kommt bald, versprochen!