Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
15.09.2019 | 14:09 Uhr
zu Kapitel 1
Hey du.

Ich mag die Geschichte. Dein Schreibstil ist klar und gut lesbar. Ein paar kleine Fehler sind mir aufgefallen, aber die fallen nicht weiter ins Gewicht.

Inhaltlich erinnert mich die Geschichte an ein Märchen, etwas, was eine Großmutter bei Feuerschein ihren neugierigen Enkelkindern erzählt. Vielleicht könnte man so nach einen spannenden Rahmen schaffen.
Auch denkbar wäre es für mich, dass man Gaara noch eine menschliche Seite gibt. Er klingt wie ein Monster, aber in ihm steckt doch auch ein kleiner, verängstigter Junge. Du beschreibst ihn als sehr auf sich bezogen. Aber die Gefühle, die den Sand befehligen, können sich ja auch andere beziehen. Er greift jemanden an, weil er seine Amme bedroht. Er schützt eine Gruppe junger Mädchen vor der Willkür der Soldaten.

Das einzige, was mich stört, ist der letzte Satz. Er unterstreicht den Märchencharakter, aber er passt in meinen Augen nicht zu der Stimmung des Textes. Passender finde ich etwas im Sinne wie: "Und was heute mit Gaare geschehen ist? Wer weiß das schon. Vielleicht befehligt er den Sand noch heute, vielleicht ist er eins geworden mit der Kraft, die ihn beherrscht."

Liebe Grüße,
Himmelsstürmerin. ♥