Autor: BlackSea2016
Reviews 1 bis 25 (von 208 insgesamt):
14.10.2019 | 00:06 Uhr
zu Kapitel 25
Uiii, was für ein Kapitel. Erst die Freude von beiden das Boris das Wochenende zu Hause verbringt. Und dann dieser Schluss. So gut wie er dachte geht es Boris halt doch noch nicht. Schön für uns...so gibt es sicher noch ein paar Kapitel von dieser wunderschönen Geschichte!
Danke:)
13.10.2019 | 23:21 Uhr
zu Kapitel 25
Ach man .... Die zwei haben es nicht leicht ....:(

Und dann gerade in diesen Moment .... Ich glaub tobi hat erstmal so gar nicht geschnallt ,was los war ...musste doch das Blut erstmal wieder gegen den Strom wandern ;)

Und der arme boris wird von Schuldgefühlen geplagt und Tobi kommt absolut nicht an ihn ran ... Finde beide seiten sehr verständlich und bin sehr gespannt wie Tobi den boris wieder aus dem Bad bekommt

Freue mich auf mehr
Glg
Nici
13.10.2019 | 23:04 Uhr
zu Kapitel 25
Ach jetzt hatte ich mich auf das Liebe machen gefreut und dann sowas... die Beiden haben es wirklich manchmal nicht leicht.
Vielleicht war es doch nicht so gut dass Boris schon nach Hause ist, wenn auch nur übers WE.
Ich hoffe Tobi kommt jetzt an ihn ran
13.10.2019 | 22:52 Uhr
zu Kapitel 25
Hey du Liebe,
na dann werden es ja noch ein paar Kapis. Freu mich, liebe ich deine Geschichte ❤ Aber danke erstmal für dieses hier!!
Ach das Gespräch mit dem Doc und Boris soll sich erklären! Nach 3 Wochen Klinik sehnt er sich einfach nach Normalität und Zweisamkeit zuhause mit seinem Mann. Und aufgrund von Tobi bekommt er das Okay. Gut wie Boris auch nahe gelegt wird das es kein *müssen* ist in der Klinik zu sein, aber Hilfe sich wieder zu finden!
Und Boris spürt sich, die Vorfreude und ihm ist klar, dass er das nur Tobi zu verdanken hat. Schöner Nachrichten Austausch und Tobis Schalk kommt durch vor Freude "in die Kiste hüpfen" ;-p
Schwerer Schritt in die Wohnung , war er so lange nicht da, Tobi versucht es ihm leicht zu machen, ihn zu animieren und sich daheim zu fühlen! Und bei dem Gedanken von Tobi bin ich voll dabei "ihre Liebe und dieses wahnsinns innige Verbundenheits- und Zusammengehörigkeitsgefühl...was ihm Kraft gibt...nötigenfalls für sie Beide, dessen ist er absolut sicher!" Toll gewählt ❤
Dann der geliebte Sessel *grins* Tobi überrascht und überrollt von dem Wunsch und Verlangen von Boris, will er doch nicht dass Boris es für ihn tut, aber der macht ihm klar dass es beide wollen und dann lässt auch Tobi sich fallen, dieses lange unterdrückte Verlangen kommt raus. Da schaltet der Kopf aus und der Körper reagiert. Was brauchen sie sich! Aber dann erwischt es Boris eiskalt, Flashback! Er erstarrt und fällt in sich zusammen.....:-( Tobi geniesst noch und begreift erstmal nicht, aber er handelt intuitiv als Boris schluchzend vor ihm sitzt. Boris sein erster Impuls Flucht! Er schämt sich so, so verloren gewesen zu sein, dass er Tobi so behandelt hat. Diese Scham lähmt ihn und vielleicht ist es doch gut dass es über ihn kommt zuhause , so muss er sich damit jetzt auseinander setzen. Den der verzweifelnde Tobi lässt nicht locker und ich bin mir sicher, der schafft es die Tür einzutreten!
Wieder ganz toll und wunderbar geschrieben besonders dieser wechsel der Stimmung, aber auch alles andere
Bin gespannt wie es weitergeht und ob Tobi die Tür eintreten muss oder Boris öffnet! *zwinker* tippe darauf dass die Tür heil bleibt!
Gut Nächtle *muntschi* gglg Blacky
13.10.2019 | 22:06 Uhr
zu Kapitel 25
Hallöchen,

Ach Tobi ist doch die beste Medizin für Boris. Das sieht auch der Arzt.
Sie tun sich gegenseitig gut.
Bors hat vieles verdrängt. Und das kommt dann alles wieder.
Für Boris und Tobi sehr unerwartet. Tobi versteht die Welt nicht mehr.
Hoffentlich lässt Boris die Nähe zu.

Liebe Grüße
Summer2011
13.10.2019 | 21:07 Uhr
zu Kapitel 24
Aha!!daher kommt also das Hemd....typisch mann ...Statt, dass er sich selber ein Hemd lässt, wäscht er echt alles was er hat und muss dann in dieser kluft rum rennen *lach* hat er seine Unterwäsche auch komplett gewaschen?*noch mehr lach*

Sehr schön, wie gefühlvoll Tobi da auf boris eingeht ...und dieser zarte kuss...hach ...und die Frage danach nach einem größeren Kuss.... Einfach schööön.

Und boris macht sich Gedanken ob Tobi ihn auch zu Hause haben will ...Ach der arme .... Ist doch klar, dass Tobi sich freut. Aber boris ist aktuell einfach in alles und allem unsicher....was seine gefühlswelt aktuell auch nicht einfacher macht.

Danke für dieses schöne Kapi
Gaaaaanz liebe grüße
Nici
13.10.2019 | 00:45 Uhr
zu Kapitel 24
Achja Tobi finde es immer wieder toll wie feinfühlig er ist und wie er es mittlerweile raus hat Boris aufzubauen wenn der down ist
12.10.2019 | 16:54 Uhr
zu Kapitel 24
Ich liebe Deine Geschichte ❤️... Wieder so ein emotionales Kapitel, Tobi, der die Gabe hat, mit seinem Humor etwas Leichtigkeit in die Emotionen zu bringen. Boris, der sich zwar nicht mehr verschließt, aber auch noch nicht wieder stabil ist. Mal schauen, was die Therapeuten sagen, zur Idee, das Wochenende zu Hause zu verbringen.
12.10.2019 | 12:30 Uhr
zu Kapitel 24
Hallöche,

Für Boris ist das alles nicht so einfach. Aber Tobi ist für ihn da. Das ist das wichtigste. Hauptsache sie sind zusammen. Das ist das wichtigste.
Ich glaube, dass Boris nach Hause kommt, ist ein wichtiger Schritt. Mal schauen was die Ärzte sagen.

Liebe Grüße
Summer2011
12.10.2019 | 12:09 Uhr
zu Kapitel 24
Hey liebe BlackSea.. zwischen dem Packen fällt Dir noch so ein gefühlvolles Kap .. meine Hochachtung. Boris wieder einmal mehr auf der Fensterbank..und Tobi liebevoll, gefühlvoll meistert er die erneut schwierige Situation.. und läßt seinen Humor auch wieder raus. Sei ,Klar‘ erweicht und erreicht Boris’ Herz..... könnte ich doch Sterne vergeben
12.10.2019 | 09:41 Uhr
zu Kapitel 24
Hallo
Wieder so ein Kapitel das sooo gefühlvoll geschrieben ist! Mich packt das jedesmal von neuem ♥️ und ich lese die Kapitel jeweils gleich zweimal. Diese Geschichte berührt mich unglaublich.
Danke dir herzlich ♥️
12.10.2019 | 09:35 Uhr
zu Kapitel 24
Oh je, Boris mal wieder am Boden zerstört. Er schämt sich für seine Tränen, die Tobias nicht sehen soll. Er schämt sich auch dafür, seinen Mann ohne groß nachzudenken mit in dieses tiefe Tal gezogen zu haben. Ich denke, Boris der immer stark und beherrscht war, hat ein Problem mit der derzeitigen Situation. Er braucht Tobias als Rettungsanker, Helfer in allen Lebenslagen. Er fühlt sich schwach, das ist er nicht gewohnt, mit diesem Gefühl kommt er nicht zurecht. Aber auch das wird er lernen müssen.

Ich bin froh, dass Tobias mit seiner Bemerkung zu dem „abgefuckten Fummel“ ein wenig Leichtigkeit ins Zusammensein bringt. Es ist so wichtig für beide, wieder zusammen lachen zu können. Ob es so eine gute Idee von Boris ist, das Wochenende zuhause und mit Tobias zu verbringen, weiß ich noch nicht. Einerseits könnten sie dort ihre Zweisamkeit sehr viel ungestörter genießen. Andererseits zeigt gerade Boris’ Angst, Tobias könne sich womöglich gar nicht darüber freuen, wie groß seine Verunsicherung, wie instabil er noch ist. Vielleicht ist es noch zu früh für diesen Schritt. Und ich verstehe auch Tobias’ nahe liegende Angst, Boris könne am Montag nicht wieder in die Klinik zurück wollen. Gut, dass er da Klartext redet. Mal sehen, was die Ärzte dazu meinen.
12.10.2019 | 09:05 Uhr
zu Kapitel 23
Lieblingsplätzchen, Lieblingsmomente, das Sofa, die gemeinsamen Nächte – die Klinik wird für Boris so eine Art Zuhause. Rückzugsorte und Rituale, die im Moment so wichtig für Boris sind. Und auch das ein Verdienst von Tobias. Finn ist der zweite Rettungsanker in Boris’ Klinikalltag. Es ist gut, dass der eine immer größer werdende Familie hat. Also keine Konkurrenz, vor der Tobias Angst haben muss. Sehr beruhigend *grins. All dies zusammengefasst gibt Boris die Kraft, die anstrengenden und an die Substanz gehenden Therapie-Gespräche zu überstehen. Noch hat Boris die Diagnose Burnout nicht akzeptiert. Er schämt sich für die vermeintliche Schwäche und hat Tobias gegenüber ein schlechtes Gewissen, weil er ihn mit in den Abgrund gezogen hat. Noch jede Menge Arbeit also für den Therapeuten.
11.10.2019 | 22:58 Uhr
zu Kapitel 24
hey du liebe,
man du überrascht jetzt mit dem Kapitel, aber es freut mich unheimlich. Wow, das ist ja mal sowas von unfassbar schön ❤
Also mit Tobi an der Tür hätte ich jetzt nicht gerechnet, aber es ist toll, dass er es ist, der kommt. Und seinem Mann kann Boris nichts vormachen. Der merkt gleich dass Boris wieder traurige Gedanken hat und nimmt ihn einfach in den Arm und gibt ihm mit seinen Worten einfach alles. Und ein kleiner Schalk mit dem Krankenhaushemd muss sein ;-p und entlockt ihm endlich ein lachen aus dem Herzen!! Und einfach "hach" wie du das beschreibst mit dem Kuss und die innerlichen Gefühle, Anziehung und das Tobi die Zurückhaltung verliert. Die gebrauchten Worte von Boris und dann Tobis Frage „Boris...darf ich...also...ich...darf ich dich richtig küssen?“ Ja beide vermissen sich.....wundervoll geschrieben *herzchenaugen*
Boris beschäftigt das unheimlich und belastet , dass er Tobi mitgezogen hat und Tobi trifft wieder die richtigen Worte aus dem Herzen!
*grins* zu schön die Erklärung warum er dieses Hemd trägt. Schön dass er Tobi entlasten will, Zeit hat er und ist ja auch gut, dass er alltägliche Sachen macht.
Oh Boris Wunsch nach Hause zu kommen und sei es nur das WE. Er vermisst alles und besonders Tobi und ihr Leben ohne Klinik. Hhmm, ob das nicht zu früh ist und er sich zuviel zumutet......bin gespannt was der Doc sagt!
Aber da ist immer noch diese Unsicherheit und Tobi nimmt sie ihm mit seinem typischen "Klar" ❤
Also echt wieder wunderbar geschrieben. Danke dafür. Na da schläft es sich doch mit einem Grinsen ein :-*
Gglg blacky
11.10.2019 | 18:46 Uhr
zu Kapitel 23
So viele schöne kleine Momente in dem Kapitel ❤️... Die Umarmung am Anfang, das Sofa, dass Boris auch langsam wieder nachts die körperliche Nähe sucht. Der Guten Morgen Kuss, Tobi arbeitet wieder und sie sitzen beide auf der Fensterbank. Freue mich sehr, dass es langsam aufwärts geht.
Vielen Dank für die schöne Fortsetzung
11.10.2019 | 12:04 Uhr
zu Kapitel 23
So schön dass es Boris langsam besser geht. Aus diesem Tief rauszukommen ist schwer und dauert seine Zeit. Schön auch das er Freunde, neu und alt, und natürlixh Tobi hat. Das wird dann schon
11.10.2019 | 07:48 Uhr
zu Kapitel 23
Hallöchen,

Ach es ist schön zu sehen, dass es Boris besser geht. Sie haben einen langen Weg vor sich. Aber zusammen schaffen sie das.
Ich bin gespannt, wer da klopft.

Liebe Grüße
Summer2011
11.10.2019 | 07:34 Uhr
zu Kapitel 23
Hey liebe BlackSea,
oh man, <3 dank erneut für ein wundervolles Kapitel. Wie du so eindrucksvoll und schön schreibst, den neuen Alltag, die Gedankenwelt von Boris, wie er zurecht kommt und vor allem diese Umarmung am ersten Abend *herzchenaugen* wiedermal einfach unfassabar gut!!! Bin wieder sowas von begeistert!! Danke meine Liebe, liebe ich deine Geschichte und Schreibweise!
Diese Umarmung, die so wirklich keiner der beiden lösen will <3 Nicht nur Tobias ist dankbar, ich auch!!! toll: "...trotz der schweren Worte ist Tobias dankbar, dass Boris in seinem Denken und Grübeln ganz offensichtlich weiter kommt..." Trotz der kürze des Aufenthalts ist dies schon bei Boris angekommen und einfach nur schön, wie sie die Zeit geniessen auf dem Sofa, ja kein Idiot, sondern ein Dickschädel ;) schön gewählt! Und der Tobi geniesst still und heimlich, was Ihnen so sehr gefehlt hat, diese Nähe und so manche Geste von Boris!!! Und Boris gibt das alles Kraft.
Und der Alltag beginngt, schön zu sehen, dass sie gut reinfinden, besonders Tobi, der immer pendelt und auch wieder arbeitet! Für Tobi wichtig, dass er Kai, Jonas und Paul und Viktor hat! Es freut mich auch, dass Boris mit Paul und Viktor redet. Er entscheidet, mit wem und was ihm gut tut und dass er Christoph noch nicht sehen will/kann kann ich auch verstehen. Bin aber gespannt, wann Boris bereit ist und dieses Aufeinandertreffen kommt. Und ich bin begeistert, dass Christoph das aktzeptiert, da sieht man, doch das Tobi wirklich die richtigen Knöpfe gedrückt hat und Boris ihm so am Herzen liegt!
Und jede Nacht verbringen sie zusammen und halten sich und damit hast du mich mal wieder, wie eicgentlich immer, richtig berührt "nur so können sie aushalten und durchhalten und nur so kann Boris gesund werden und Tobias gesund bleiben" Diese Liebe <3<3<3<3
Dieses Morgenritual "Lieblingsmoment von Tobi" Das Morgen-Abschieds-Muntschi *hach**herzchenaugen*
Und die Fensterbank Liebslingsplatz! Schön, dass es so geworden ist, dass wenn er alleine ist seinen Platz gefunden zu haben, wo er sich wohl und geschützt fühlt. Sein vielseitiger Rückzugsort! Wenn man an die Klinik zurückdenkt was auf dieser Fensterbank war......umso schöner dies hier zu sehen und dass auch Tobi nun sich zu im setzt und sie einfach geniessen!
Schön, dass er in Finn einen Kumpel gefunden hat mit dem er es leichter hat und ich hatte ein fettest Grinsen im Gesicht, Tobi, dass Finn kein Kurschatten Potential hat ;-)
Und Boris lernt in langsam Schritten mit allem umzugehen, sich mit sich auseinanderzusetzen. Und dass der Schutzwall immer noch hochkommt ist verständlich, der Weg wird in Kinderschritten gegangen. Aber es freut mich, dass der Schutzwall fällt, sobald Tobi kommt! Sein Mann, da hab ich auch ne kleine Träne in den Augen, wie Boris da so in sich gekehrt sitzt und es ihm unheimlich leid tut, dass er Tobi gezwungen hat mitzufahren...…
Oh, da bin ich ja mal gespannt wer an der Tür klopft! Vielleicht Kai oder Viktor.....lass mich überraschen ;-)
Geniesse es weiterhin an der Nordsee :-*
Gglg Blacky
10.10.2019 | 22:33 Uhr
zu Kapitel 23
"nur so kann boris gesund werden ...und Tobi gesund Bleiben " ach wie schön ♥️♥️

Sehr schönes und positives Kapitel ...wirkt ja fast so, als wäre die Heilung sehr nahe ... Aber ganz so Leicht wirs der Weg nicht ...Ist ja leider kein schnupfen, der nach ein paar Wochen vollends auskuriert ist.

Warum hat er denn ein Hemd von der Klinik an? trägt man da nicht seine eigene Kleidung?

Ich bin sehr gespannt, wer da jetzt Rein kommt...ich hätte ja papi im Verdacht...Aber da hattest du ja eigentlich schon geschrieben, dass dieser sich in Geduld übt ...

Ach ...und sehr schön, dass er schon mit Paul und Viktorchen sprechen wollte :)

Die Stelle mit dem nicht-kurschatten hat mich zum schmunzeln gebracht.

Bin wieder mal sehr gespannt wie es weiter geht
Ganz liebe Grüße
Nici
10.10.2019 | 22:14 Uhr
zu Kapitel 23
Liebe BlackSea.. sehr einfühlsam beschreibst Du die Situation zwischen den Beiden.. wunderbar teilt Tobias nun die Fensterbank mit Boris.. ein starkes Zeichen von ihm.. begibt er sich auf seinen inneren Level..und das Sofa.. schön, dass sie ihre Zweisamkeit genießen können .. wunderbar geschrieben
10.10.2019 | 17:41 Uhr
zu Kapitel 23
Schön zu lesen dass es aufwärts geht und dass sich so eine Art Alltag bei den Beiden eingeschlichen hat.
Bin auch froh zu lesen dass Finn hetero ist und Familie hat... da gehts mir ein bisschen wie Tobi
Nun bin ich mal gespannt wer da an der Tür klopft
09.10.2019 | 20:49 Uhr
zu Kapitel 22
In ganz kleinen Schritten geht es aufwärts bei Boris. Das freut mich sehr für die beiden ❤️.
Und das Tobi zwischendurch auf sich schaut, ist ganz wichtig, er braucht ganz viel Kraft im Moment
Vielen Dank wieder für die schöne Fortsetzung
09.10.2019 | 10:37 Uhr
zu Kapitel 22
Sehr schönes Kapitel! Tobi ist richtig toll wie er alles managt! Und gut das er merkt, dass er zu sich schauen muss!
Danke für dieses Kapitel
09.10.2019 | 10:07 Uhr
zu Kapitel 22
Danke für die schnelle Auflösung des Cliffhangers. Noch mehr danke, dass der Grund für Tobias’ Reaktion auf die Nachricht so positiv ist.

Wow, das geht ja jetzt schneller als ich dachte. Boris ist auf einem guten Weg, und das hat sicher auch mit Tobias zu tun. Er tut einen großen Schritt, macht sich alleine auf, um das Klinikgelände zu erkunden. Das wäre einen Tag vorher noch gar nicht denkbar gewesen. Er lernt Finn kennen und lässt sich zum Autogenen Training überreden. Ja, Männer und ihre Angst vor allem, was nur im Entferntesten mit Esoterik zu tun haben könnte *grins. Aber Boris schafft es wieder, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen, sei es mit der Umgebung, mit Menschen, mit Aktivitäten.

Tobias müht sich derweil, Freunde und Verwandte über den Stand der Dinge zu informieren. Eine lästige und belastende Pflicht, der er sich stellt, vor allem weil er versuchen muss, Boris und sich zu schützen. Er kann seine Freude über Boris’ Nachricht mit Kai teilen. Das ist schön und gut für ihn, zumal Kai es schafft, ihn mit wenigen Worten und einer Umarmung wieder aufzubauen. Noch besser ist es, dass Tobias sich eine kurze Auszeit gönnt. So wichtig, um wieder etwas Kraft zu tanken. Weiß er doch nicht, was ihn als nächstes erwartet, auch wenn die Signale im Moment auf „positiv“ stehen.

Als Tobias zu Boris kommt, findet er den – wieder mal – auf der Fensterbank vor. Aber Boris sitzt dort, ganz in ein Buch versunken und ohne die Außenwelt wahrzunehmen. Auch eine gute Art des Rückzugs. Genau dieses Bild hatte ich mir gewünscht: Boris auf der Fensterbank, mal den Blick durchs Fenster, um Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen, mal in Gedanken versunken, um im Inneren „aufzuräumen“, oder eben auch lesend, um sich abzulenken und in eine andere Welt einzutauchen. Diese Fensterbank bietet so viele Möglichkeiten und könnte für Boris ein Lieblingsplatz in dieser Klinik werden.

Danke, dass du uns nie lange im Unklaren lässt wie es weiter geht, und das trotz Urlaub. Und danke für einen wundervollen Cliffhanger. Ich wünsche dir noch eine gute Zeit an der Nordsee.
09.10.2019 | 07:23 Uhr
zu Kapitel 22
Wunderschönes Kapitel. Langsam geht es aufwärts. Schön das Boris sich mit der Klinik und der Therapie anfreundet. Es wird ihm helfen. Und Tobias immer an seiner Seite wirklich toll.