Autor: Amrais
Reviews 1 bis 8 (von 8 insgesamt):
15.09.2019 | 22:34 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo Amrais!

Danke wieder für ein neues Kapitel deiner tollen Geschichte!
Petra ist so hin und her gerissen. Da gibt es die Wahrheit, die ihr Bruder erzählt und dann die Wahrheit, die im Internat kursiert. Klar, dass sie herausfinden möchte, was denn nun tatsächlich passiert ist. Selbst wenn das große Risiko besteht, dass die Wahrheit ihr noch mehr wehtut, indem es das Bild, was sie von Stefan hat, noch mehr entstellt.

Und dann kommt noch dieser Horrormoment, als Petra zum Internat zurückkehrt und sich alle gegen sie stellen. Wenn man weiß, man wird von so vielen Menschen verachtet und kann der Situation nicht wirklich entkommen (sie lebt ja nun mal auf diesem Internat), zieht einen das in ein ganz tiefes Loch. Demnach fand ich's auch plausibel, dass Petra wegläuft und nicht mal mehr Halt vor der Benutzung der schmutzigen Scherbe macht... Ihre Gedanken und Gefühle hast du wieder sehr gut und nachvollziehbar beschrieben, wie ich finde. Insbesondere diese Logik hinter 'Niemand kann mich so verletzen wie ich mich selbst' und das daran geknüpfte Triumphgefühl. Das hat meiner Meinung nach alles gut gepasst. Ebenso wie ihr anschließender Pragmatismus, als es darum geht, die Blutung zu stoppen.

Ich bin wieder aufs nächste Kapitel gespannt :)
Bis dahin lass ich dir die besten Grüße da und wünsch dir einen guten Einstieg in die neue Woche!
Nora

Antwort von Amrais am 17.09.2019 | 13:27:25 Uhr
Hallo Nora,

Vielen lieben Dank für dein Review. Deine einfühlsamen Kommentare zeigen mir, dass ich es an dieser Stelle geschafft habe das rüberzubringen was ich wollte.
Als Teenager, der seine Nase immer lieber in einem Buch hatte, als sich mit Gleichaltrigen auseinander zusetzen habe ich leider auch so meine Erfahrungen mit Mobbing (ich kann das Wort nicht leiden) gemacht. Deshalb berühren mich solche Geschichten besonders und ich hoffe, dass ich es zu einer für mich zufrieden stellenden Erzählung bringen kann.

Ich freue mich auch schon auf dein nächstes Kapitel, aber wahrscheinlich bist du gerade sehr beschäftigt mit anderen Dingen :)

Ich wünsche dir eine gute, stressfreie Woche!

Lg
Amrais
15.09.2019 | 13:28 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo,
das war wirklich wieder ein sehr schönes Kapitel und du hast dir meine Tipps wirklich zur Herzen genommen und sie schon gut umgesetzt. Bis auf hin und wieder mal kleine Buchstabendreher und Kommatafehler war das ein tolles Kapitel. Ich habe es nur leider wieder nicht geschafft, mich schon früher zu melden.

Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergehen wird und wielange Petra es noch schaffen wird, ihre Fassade aufrecht zu halten. So ein großes Geheimnis in einem Internat zu haben, ist ein großes Risiko. Ich bin auch gespannt darauf, wer es als erstes herausfindet.
Die Annäherungsversuche zwischen Petra und Jannis finde ich gut, wobei ich Jannis noch nie leiden konnte. Auch die Gespräche zwischen Petra und ihrem Bruder gefallen mir sehr. Ich kann mich zwar immer noch nicht wirklich mit Petra und der Rolle identifizieren, aber deine Geschichte hat irgendetwas an sich, sodass ich sie immer weiter lesen möchte.

Viel mehr kann ich dieses Mal leider gar nicht zu dem Kapitel sagen, außer dass ich mich auf das nächste Kapitel freue!
Liebe Grüße,
EndlessDream01

Antwort von Amrais am 17.09.2019 | 13:08:04 Uhr
Hallo,

schön, dass die Geschichte es schafft dich immer noch mitzunehmen. Ich hoffe das bleibt auch so :)
Ich freue mich auch auf dein nächstes Kapitel...
bis dahin

Lg
Amrais
03.09.2019 | 18:07 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo,
das war wieder ein sehr interessantes Kapitel. Es ließ sich vor allem so viel flüssiger lesen als die letzten beiden. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass du dir die Tipps in meinem letzten Review zu Herzen genommen hast und sie hier gleich umgesetzt hast!

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weitergehen wird! An dieser Geschichte werde ich tatsächlich dran bleiben und was ich zudem noch sehr gut finde, ist, dass du so regelmäßige Updates hast. Davon kann ich bei meiner Geschichte hier momentan nur träumen, denn mir fehlt einfach die Zeit, meine langen Kapitel fertigzustellen. Also meinen Respekt, dass es bei dir immer so schnell weitergeht.

Die Idee mit Max finde ich sehr gut. Ein Hund ist immer ein ganz anderes Wesen als ein Mensch. Vielleicht schafft er es ja auch irgendwie, noch mehr zu Petra durchzudringen, sodass Petra in ihm vielleicht einen sehr guten Freund findet. Ich bin auf jeden sehr gespannt, was noch so alles kommen wird und finde es auch gut, dass du noch nicht gleich alles runterschreibst und verrätst. Die versteckten Emotionen, die nur langsam ans Licht kommen und so immer wieder ein bisschen von Petra preisgeben, finde ich passend.
Ebenso finde ich es vollkommen ausreichend, wie du Petras Prozess des Schneidens beschreibst. Mehr Genauigkeit brauch ich da echt nicht!

Liebe Grüße und bis zum nächsten Kapitel,
EndlessDream01

Antwort von Amrais am 06.09.2019 | 10:03:31 Uhr
Hallo EndlessDream01,

vielen herzlichen Dank für das liebe Review. Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt dazu komme zu antworten.
Da lobst du mich für das schnelle Update und ich hatte noch nicht einmal Zeit mich einzuloggen.
Ich freue mich, dass Dir die Geschichte bis jetzt gut gefällt, ich hoffe das bleibt auch so :)
Ich weiß noch nicht, wann ich mit dem nächsten Kapitel fertig bin, denn obwohl meine Kapitel kurz sind, komme ich leider immer erst abends zum Schreiben.
Und auch wenn ich nur zwei Leser habe, motivieren mich die Kommentare trotzdem dranzubleiben. Danke dafür.

Lg
Amrais
02.09.2019 | 11:05 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo Amrais!

Dass es nun einen Hund im Internat gibt, ist eine gute Entwicklung - zumindest für Petra. Denn Tiere haben wirklich so eine Art an sich, die den Menschen enorm bereichern kann. Petra geht mit dem Hund spazieren, erzählt ihm ihre Sorgen. Gleichzeitig ist es natürlich furchtbar, dass sonst keiner mehr ihr wahres Ich kennt. So was wächst sich ja nicht einfach raus...
Auch für ihren Bruder stelle ich es mir schrecklich vor zu sehen, dass es ihr nicht gut geht, er aber keine Möglichkeit hat, ihr zu helfen. Einige würden jetzt sagen, dass er das selbst Schuld ist. Immerhin sitzt er ja nicht umsonst ein. Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass er gerne mehr für sie da wäre. Eventuell bringt ihn dieser Umstand irgendwann an den Punkt, an dem er tatsächlich bereut, was er getan hat. Denn es beeinflusst nun mal nicht nur sein Leben, sondern auch das von Petra. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich Stefan als Charakter nicht gut genug kenne, um überhaupt einschätzen zu können, ob er aufrichtige Reue empfinden kann. Wie gesagt, hab ich die Staffel nicht komplett gesehen.

Übrigens find ich die Vorstellung total sweet, dass der Hund hauptsächlich Frau Schiller folgt ^^ Tiere suchen sich ja oft ihre Menschen selber aus.

Liebe Grüße und hab einen angenehmen Start in die neue Woche~
Nora

Antwort von Amrais am 02.09.2019 | 18:53:13 Uhr
Hi Nora,

Der Hund ist mit dabei, weil die Schiller unbedingt einen Hund braucht. Sie ist einfach der Typ dafür :)

Ich glaube schon dass Stefan ein Gewissen hat und es ihm zu einem gewissen Grad Leid tut was er getan hat. Ab und zu scheint sein Gewissen ein bisschen durch und ich glaube, dass er sehr viel dafür tun würde seine kleine Schwester glücklich zu machen. Deshalb finde ich die Beziehung zwischen den Geschwistern sehr gelungen. Es ist nicht so schwarz-weiß gezeichnet wie es viele Serien oder Filme für das jüngere Publikum leider oft sind.
Danke, dass du dir die Zeit genommen hast das Kapitel zu lesen und mir wieder einmal so einen schönen Kommentar dazulassen!

Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche!

Lg
Amrais
31.08.2019 | 12:52 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo,
das Kapitel hat mich irgendwie angezogen und ich habe es direkt gelesen. Nun komme ich auch dazu, dir noch ein Review zu schreiben. Ich finde es nach wie vor interssant, wie du die Geschichte schreibst.
Dieses Mal habe ich sogar etwas mehr Rückmeldung für dich, mit der du vielleicht auch ein wneig in den nächsten Kapiteln arbeiten kannst.

Zu einem: Gleich zu deinem Einleitungssatz. Petra wohnt mit Rike Reinhardt in einem Zimmer. Ich habe das mal eben nachgeschaut. Auch wenn es vielleicht keine allzu große Bedeutung hat, wollte ich dir das mitteilen, denn Rike ist ja diejenige, die immer so viel redet :) Das könnte Petra ja vielleicht auch irgendwie zum Verhängnis oder ähnlichem werden, aber ich will dir hier gar nichts vorschreiben.

Zu anderen habe ich auch noch ein wenig konstruktive Kritik.
Ich mag es sehr, wie du schreibst, also dass du die Situation des Schneidens nicht kompliziert umschriebst, sondern direkt auf den Punkt bringst. Was mir aber noch ein bisschen besser gefallen würde, wäre die Tatsache, dass du vielleicht während des Schreibens noch etwas mehr ins Detail gehen könntest. Wie fühlt Petra sich, als sie sich schneidet? Was geht in ihrem Kopf umher? Einfach noch ein paar mehr Informationen und Details, die das Ganze noch ein wenig mehr ausschmücken. Klar, du hast vorher Petras Gedanken an ihren Bruder und so beschrieben, aber irgendwie fehlte mir noch ein wenig die Tiefe im Ganzen.

Das zweite, was mir aufgefallen ist, ist, dass du manchmal einfach einen falschen Buchstaben in einem Wort hast. Das kommt nicht oft vor und klingt vielleicht etwas kleinlich, aber manchmalb gibt es entweder eine andere Bedeutung oder es liest sich einfach komisch, sodass man kurz stocken muss. Ebenso vergisst du manchmal bis selten, Kommata, aber das ist nicht allzu gravierend, ich wollte es dir nur lediglich auch zurück gemeldet haben.

Und einen letzten Tipp habe ich noch für dich, damit deine Geschichte auch formell noch besser aussieht und vielleicht ist dir das ja auch so im Leben eine Hilfe :) Die wörtliche Rede benutzt bzw. formatiert man ein wenig anders. Den Punkt, den du innerhalb der wörtlichen Rede setzt, muss ans Ende des ganzen Satzes. Hier ein Beispiel:
"Gute Nacht", sagte Alva verwirrt und knipste das Licht aus.
Alva sagte verwirrt: "Gute Nacht."

Vielleicht hilft dir das ja, denn auch so liest man den Satz manchmal etwas abgehackt, dadurch dass das "sagte" dann bei dir großgeschrieben ist.

So, das war es nun mit der vielen konstruktiven Kritik. Ich hoffe, dass du mir das alles nicht böse nimmst und damit vielleicht sogar etwas arbeiten kannst.

Wir lesen uns dann wahrscheinlich bei deinem nächsten Kapitel.
Liebe Grüße,
EndlessDream01

Antwort von Amrais am 31.08.2019 | 18:05:45 Uhr
Hallo EndlessDream01,

wie schön, dass du weitergelesen hast und Dir dann auch noch die Zeit genommen hast mir eine so ausführliche Review dazulassen.
Rieke kommt erst in Staffel 21 aufs Einstein, ist also zu dem Zeitpunkt meiner FF noch gar nicht da...deshalb ist meine Wahl als Zimmergenossin auf Alva gefallen.

Deine anderen Kritikpunkte sind sehr hilfreich, mir war gar nicht bewusst, dass ich die Satzzeichen der Direkten Rede bisher so falsch gesetzt habe. Die einzige Entschuldigung die ich dazu anbringen kann ist, dass in meinen wissenschaftlichen Arbeiten einfach keine wörtliche Rede vorkommt :)
Das und andere Fehler werde ich natürlich ausbügeln.
Zu Petras Gedanken und Gefühlen wenn sie sich selbst verletzt wird im Laufe der Geschichte bestimmt noch einiges kommen, ich mag da nicht gleich so mit der Tür ins Haus fallen.

Ich danke Dir für deine Anmerkungen und hoffe du liest genauso gerne wieder mit beim nächsten Kapitel.

Lg
Amrais
30.08.2019 | 23:30 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo Amrais!

Leider kann ich mich nicht mehr all zu gut daran erinnern, wie massiv das Mobbing in der Serie ausgefallen ist. Aber ich habe noch irgendwo im Hinterkopf, dass es nicht ohne war. Allein schon diese Verfolgungsnummer spricht für sich... Da würde doch so gut wie jeder nervös bis verärgert drauf reagieren. Die einen mehr so, die anderen mehr so.
Auf jeden Fall ist es nachvollziehbar, dass Petra daraufhin keine ruhige Nacht erlebt, sich in Gefühlsextremen verliert und letztlich wieder zu altbewährten Mitteln greift. Ich brauchte an der Stelle übrigens keine explizite Szene. Jede/r kann hier der Phantasie freien Lauf lassen. Eine generelle TW hast du ja gegeben und bislang kann ich wirklich nicht behaupten, deine Geschichte würde Petras viele Probleme oder selbstverletzendes Verhalten verharmlosen.
Ob ihre neuen Verletzungen wohl so unentdeckt bleiben, wie von ihr geplant?
Und ich bin gespannt, wie du im Verlauf der Geschichte mit Petras Mobbern umgehen wirst.

Liebe Grüße und genieß dein Wochenende~
Nora

Antwort von Amrais am 31.08.2019 | 17:14:44 Uhr
Hallo Nora,

vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich möchte das Thema auf keinen Fall verharmlosen, oder es als Problemlösung darstellen, und bin mir noch nicht sicher wo ich welche Grenzen ziehe. Zumindest war mir alles was ich im letzten Kapitel geschrieben habe irgendwie zu extrem und ich habe es wieder gelöscht.
Mal sehen ob ich mich noch frei-schreiben kann :)
Ich danke dir wie immer für deine Review, es bedeutet mir viel von dir zu hören. Vielen Dank!
Hab noch ein schönes We
Amrais
29.08.2019 | 20:33 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,
das war auf jeden Fall ein sehr interessanter Einstieg. Ich konnte mit Petra zwar nie wirklich etwas angefangen, geschweige denn zu diesem Charakter eine Verbindung aufbauen, was aber schlichtweg daran liegt, dass mir die alten SE-Erfurt deutlich besser gefallen und besser liegen.

Dennoch fand ich die Kurzbeschreibung und auch das Thema interessant, weshalb ich mal vorbei geschaut habe.

Du bringst alles sehr gut rüber und man sich sehr gut in die Situation hineinversetzen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du noch daraus machst. Besonders gut gelungen, fand ich die Darstellung und die Erklärung von Petras Geheimnis. Ich fand es gut, dass du es so ans Licht gebracht hast und nicht einfach so heraus.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, was in den nächsten Kapiteln noch so kommen wird. Ich werde erstmal am Ball bleiben und mich überraschen lassen.

Liebe Grüße EndlessDream01

Antwort von Amrais am 30.08.2019 | 09:50:52 Uhr
Hallo EndlessDream01,

herzlichen Dank für das nette Review.
Wie ich ja schon geschrieben habe, kenn ich die ganzen alten Einstein Folgen nicht, hab also gar keinen Vergleich :) Aber wie schon gesagt mag ich Petra wegen ihrer Lieben und fröhlichen Art und ich fand, dass die alt Einsteiner viel zu leicht davon gekommen sind, nachdem sie so fies zu ihr waren...
Ansonsten schreibe ich eigentlich immer die Geschichten die ich selbst gern lesen würde und deshalb hoffe ich, dass du daran auch weiterhin Spaß hast....
Lg
Amrais
28.08.2019 | 11:15 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Amrais!

Das ist ja toll, dass du dich nun auch schreibend im Schloss Einstein Fandom tummelst! Und wenn dir meine Geschichte mehr oder weniger den Anstoß dazu gegeben hat, dich wieder für die Serie zu interessieren und in die Tasten zu hauen, freut mich das sehr ^^ Wieso sollte ich deshalb böse sein?

Die 20. Staffel habe ich nur teilweise gesehen, aber ich bekomme die Geschichte um Petra und ihren Bruder noch in etwa zusammen. Petra, obwohl sie noch so jung ist, musste schon sehr viel ertragen und einstecken. Das geht nicht spurlos an einem Menschen vorbei. Auch ihre aktuelle Situation ist sehr stressig und emotional anstrengend. Einerseits ist da die Feindseligkeit auf dem Einstein. Andererseits die Besuche in der JVA mitsamt dem Wissen, was Stefan doch immer alles für sie getan hat, damit es ihr gut geht. Wenn man dann, vor allem als Kind oder Jugendliche/r, von einer solchen Vertrauensperson wie Stefan es für Petra ist belogen wird o.ä., dann kann und will man es oft gar nicht wahrhaben...
Und auch du schaffst es, dass sich Petra - ganz selbstverständlich für sie und deine Leserschaft - wieder auf die Seite ihres Bruders schlägt. Es fühlt sich einfach richtig für sie an. Wie könnte es auch nicht? Gerade Jannis' misstrauischer Auftritt am Ende des Kapitels zeigt die enorme Diskrepanz im Verhalten gegenüber Petra auf und scheint sie in ihrer Entscheidung noch mal zu bestärken. Denn wer ist lieb zu ihr? Wer sorgt sich um sie? Wer kennt sie in- und auswendig? Stefan. Nicht Jannis bzw. die Fraktion Einstein.

Es überrascht mich nicht, dass Petra wieder angefangen hat, sich selbst zu verletzen. Du hast sehr plausibel dargelegt, warum sie es einst getan hat und warum sie es nun wieder tut. Was es ihr gibt, wie es sogar eine „positive Seite“ hatte, indem es ihr geholfen hat, ihre Trauer mitzuteilen.
Zusätzlich kommt zur Sprache, dass Petra ihre Gefühle auch über andere Wege reguliert: Essen, um sich besser zu fühlen bzw. negative Gefühle zu vergessen. Das kennt doch fast jede/r.

Ich bin gespannt, wie du die Geschichte fortsetzen wirst :-) Vieles ist denkbar und ich freu mich auf deine Ideen!
Liebe Grüße und genieß den Tag~
Nora

Antwort von Amrais am 30.08.2019 | 09:41:28 Uhr
Hallo Nora,

entschuldige die späte Antwort, aber ich lag leider die letzten Tage mit Migräne flach.
Vielen, vielen Dank für deine ausführliche Review!
Petra musste viel ertragen und dann wird ihr zusätzlich noch die Verantwortung für das was ihr Bruder getan hat, aufgeladen. Was der geheime Zirkel und allen voran Kathi, Jannis und Simon dann abziehen ist dann schon massives Mobbing und wurde in der Serie meiner Meinung nach zu schnell übergangen. Petras Loyalität schwankt ja auch in der Serie zwischen ihrem Bruder und Einstein immer mal wieder, aber man kann auch immer sehr gut nachvollziehen warum sie sich für die jeweilige Position entscheidet. Das fand ich in der Serie sehr gut gemacht.
Ich denke, ich werde größtenteils bei den Ereignissen der Serie bleiben und nur hier und da abweichen. Mal schauen wie sich das alles einfügt...
Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass du mitliest und hoffe du hast deine Freude daran.
Vielen Dank nochmal!
Hab einen guten Start ins We...
Lg
Amrais