Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 21 (von 21 insgesamt):
15.08.2020 | 08:12 Uhr
Indem du Hannibal mit in diese supergeniale Geschichte mit eingebaut hast, hast du mich (einen zugegebenermaßen großen Hannibalfan) sehr sehr glücklich gemacht.
Auch die verschiedenen Sichtweisen finde ich bisher sehr gut geschrieben und der Schreibstiel ist echt toll 1A :)

Antwort von missauburnleaf am 15.08.2020 | 09:23 Uhr
Hallo DianaBlacklight,

wie schön, dass du nach ca. 1 Jahr Pause Interesse an der Geschichte zeigst. Es freut mich sehr, dass sie dir gefällt und vielen lieben Dank für dein Lob! Dein Review ist richtige Motivation weiter an dieser Geschichte zu arbeiten :)

GLG
missauburnleaf
05.10.2019 | 21:33 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Tausend dank für deine liebe und herzliche Antwort!! Habe mich sehr gefreut darüber!! Ebenso wie über das neue Kapitel mit dem du mir den Abend versüsst! Ich konnte mich wunderbar darin verlieren und verweilen! Mega stark geschrieben, so als wäre man hautnah dabei! Riesen Kompliment!! Dir ist ein mega weltbewegendes Kapitel gelungen!!
Es war deutlich ergreifend ein ganz besonderes Kapitel und auch ein tiefgründiger Moment für Thomas!
Mir ging es so zu Herzen wie er uns teilhaben lässt an seinen Gedanken und das tief-gehende was wäre wenn! Das hast du so schön und einfühlsam zum Ausflug gebracht!! Man sieht hier schön in ihn hinein und das er doch irgendwie ein Gewissen hat! Ich glaube es wird ihm immer mehr bewusst was sie getan haben! So ergreifend und gefühlvoll!
Ganz berührt war ich mega auch von dem besonderen ersten Treffen zwischen Tochter und Vater! Musste weinen weil es so rührend war! Du hebst hier so warm und voller Herz die Emotionen und Gefühle hervor! Ich bin ganz hingerissen.
Freue mich auf mehr!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 06.10.2019 | 14:03 Uhr
Meine liebe speedy,

sorry, dass ich erst jetzt antwortete, doch war gestern abend unterwegs...

Auf jeden Fall habe ich mich sehr über dein liebes, lobendes Review gefreut! Wie schön, dass du alles so nachempfinden konntest.

Ja, ich denke, Thomas hat viel Zeit über alles nachzudenken, was er und Lucille getan haben und natürlich bereut er alles, wo ihre Leben aus dem Ruder gelaufen sind. Doch leider kann man die Vergangenheit nicht mehr ändern...

Ich denke, für Thomas ist diese erste Begegnung mit seiner Tochter auch etwas ganz Besonderes, vor allem weil das Baby so zart ist und er (und Lucille) schon Kinder verloren haben... Hoffen wir mal, dass alles gut geht für die Kleine!

GLG
missauburnleaf
01.10.2019 | 22:48 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Ohhh danke dir von ganzem Herzen für dieses mega ergreifende und mega berührende Meisterwerk, dass du so einfühlsam und warm mit uns teilst! Du versüsst mir damit den Abend!! Dankeeeee!! Du hast dich selbst übertroffen! Kannst stolz auf dich sein, ich bin es!! Mein ganzer Respekt wie einfühlsam und sensibel du prägend und bleibend zum Ausdruck bringst wie mega schlimm, emotional und aufwühlend so eine ernste Schocksituation für eine Mutter sein kann! Mir ging das zu Herzen und ich kann da Lucille irgendwie gut nachfühlen! Klar sie hat schlimmes und grausames getan und ihre dunkle Seite kommt auch gänsehaut mässig hervor als ihre Gedanken zu Edith wandern! Gleichzeitig spürt man eine Wut und irgendwie Unwille, vermischt mit der wühlenden Angst ein Kind für immer zu verlieren! Und genau diese wallenden Gefühle und Emotionen lässt du so harmonieren und genügend Raum! Respekt und kompliment! Mit Herz und Hingabe!! Zudem finde ich Thomas und irgendwie auch die mysteriösen Psychiater gehen sehr behutsam und sanft mit Lucille um! Richtig irgendwie in diesem Emotionalem Moment! Ihre Gefühle und Gedanken waren so greifbar und stark und intensiv zu fühlen! Mich hat das sehr berührt! Bin gespannt wie es weitergeht!
Danke dir vielmal!
Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 02.10.2019 | 16:40 Uhr
Meine liebe speedy,

sorry, dass ich jetzt erst zum Antworten komme, habe gestern schon geschlafen und heute einen langen Tag. Aber dafür habe ich mich um so mehr über dein liebes und lobendes Review gefreut:)
Wie schön, dass dich das Kapitel so bewegt hat!

Ja, auch wenn Lucille eine kaltblütige Mörderin ist, so empfindet sie trotzdem Mutterliebe für ihr Kind - was ja auch das Kind von Thomas ist. Und sie liebt Thomas über alles. Deswegen auch der Groll und die Eifersucht gegenüber Edith.
ich finde, man muss in diesem Zusammenhang auch Edith loben, dass sie soviel Geduld im Umgang mit Lucille beweist. Klar, sie will Lucilles Kind, aber trotzdem muss sie dafür weiterhin Lucilles Abneigung ertragen. Und Bedelia scheint einen Plan zu haben...

Schauen wir mal, wie das weiter geht.

GLG
missauburnleaf
25.09.2019 | 22:13 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Wow das Kapitel geht bebend unter die Haut! Ich spüre richtig wie es aufwühlt und fest im Griff!! Habe richtig ne Gänsehaut und mein Herz rast mit dem Puls im Gleichtakt vor Aufregung!! Ojha die sind mehr als greifbar und so deutlich zu spüren!! Du bringst sie so einfühlsam und stark zum Ausdruck! Gott irgendwie erschüttert es wie Thomas vollkommen aufgelöst und in Panik hinausstürmt! Das geht nahe!! Seine Angst spürt und fühlt man bebend! Und das das Edith bewegt zeigst du mit Herzblut und dennoch kann ich nachfühlen das sie sich zurück hält! Gerade da bringst du einfühlsam rein das ihr langsam bewusst wird das Alan ihr immer wichtiger wird!! So gefühlvoll und sensibel!! Mein Herz blutet wie Alain Edith eine weitere erschütternde und schockierende Nachricht hat! Ojha das trifft sie vollkommen fassungslos!!
So emotional und ergreifend!! Kompliment wie grandios du das machst!
Bin gespannt wie es weitergeht!!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 26.09.2019 | 01:47 Uhr
Meine liebe speedy,

vielen lieben Dank für dein tolles Review! Es hat mich sehr gefreut, wie es dich berührt hat und du dich in die Figuren hinein versetzen konntest!

Ja, in diesem Kapitel bekommen wir einige sehr verstörende Informationen bzgl. des Babys und Lucille... Und wir erfahren auch, wie die Figuren damit umgehen. Klar, dass es Edith mitnimmt, als sie von dem Gesundheitszustand des Kindes erfährt. Und es ist auch verständlich, dass Thomas wegen Lucille so fertig ist... Ich weiß, es ist emotional ein sehr anstrengendes Kapitel.

Aber du hast recht: Edith ist über Thomas hinweg und denkt über ihre Zukunft nach und das ist eindeutig Alan - auch wenn sie sich selbst noch nicht so sicher ist.

GLG
missauburnleaf
23.09.2019 | 21:29 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Ohh wow ich danke dir von ganzem Herzen für dieses so rührende, bewegende und so überraschende und mega ehrlich gefühlvolles Meisterwerk!! Das war so wunderschön zum lesen und ich konnte mich wunderbar darin verlieren!! Du versüsst mir den Abend damit!! Riesen Kompliment wie mega feinfühlig und warm du mit uns die Geschichte teilst!!
Ojha obwohl auf allen diese ungewisse Spannung lastet gehen die Betroffenen so einfühlsam und irgendwie Aufrichtig wie ehrlich miteinander um! Ich glaube sie überraschen sich gegenseitig greifbar positiv! Man spürt so diese ganz spezielle und ungewohnte Atmosphäre und all das was es für sie heisst! Insbesondere Alain und Thomas haben mich hier bewegend und so positiv überrascht!! Wie Rücksichtsvoll und behutsam und deutlich dankbar sie zueinander sind! Respekt auch für Alain, das er so gefühlvoll ist und mit Respekt auf Thomas zugeht!! Ging mir so mit Wärme durch mein Herz!! Hmm vermutlich wollte Alain Thomas und Edith einen Moment für sich geben!?!
So zu Herzen ging mir auch wie offen Thomas Edith ihr Glück mit Alain gönnt!! Ich vermute er hat sich viel Gedanken gemacht! Mich hat dieses Kapitel unglaublich bewegt und berührt!! Einfach mega gut und gefühlvoll und du gehst so herzlich auf sie ein!
Bin gespannt wie es weitergeht!
Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 23.09.2019 | 22:01 Uhr
Meine liebe speedy,

wie immer möchte ich dir für dein schnelles, liebes und lobendes Review danken! Darüber habe ich mich sehr gefreut, genau wie auch darüber, dass dich das Kapitel so berührt hat:)


Ja, es ist ein gefühlvolles Kapitel.
Edith selbst weiß gerade nicht, wie und was sie fühlen soll, und für Alan und Thomas ist es noch einmal eine ganz andere Sache. Ich denke, zwischen den Männern besteht keine Feindseligkeit, weil sie beide ab einem gewissen Zeitpunkt zusammen gearbeitet hatten um Edith am Leben zu erhalten und vor Lucille zu beschützen.
Außerdem weiß Alan, wie wichtig Thomas für Edith noch immer ist - und Thomas liebt sie selbstlos genug um ihr das Glück mit einem anderen Mann zu gönnen.

Und dann gibt es da noch das unschuldige Baby, das nie darum gebeten hat, gezeugt und geboren zu werden, was aber trotzdem da ist und unter den Sünden der Eltern leidet...

Schauen wir mal, wie es für alle ausgeht!

GLG
missauburnleaf
22.09.2019 | 21:29 Uhr
Hey du mein liebes Kind

Tausend dank für deine liebe und herzliche Antwort, habe mich sehr gefreut! Zudem freut es mich wenn ich dir auch ne Freude machen kann! Und ein fettes Dankeschön für dieses emotionale Meisterwerk dass mich bebend und prägend eingefangen hat!! Ojha das schlägt wühlend und krachend ein! Gänsehaut und Herzklopfen und bangen ob dieser definitiv unerwarteten Wendung! Atemberaubend und Hochspannend emotional! Mich lässt es nicht los und ging durch mein ganzes Sein!!! Gott Ojha das ist wohl definitiv greifbar ein Schock für alle! Man fühlt so stark und real wie sehr dies Edith trifft und sie vollkommen aus der Fassung bringt und sie bis ins innerste erschüttert! Alain trifft diese Neuigkeit ebenso heftig und dennoch reagiert er so liebevoll, instinktiv und voller Verständnis! Obschon wie er sich versteift beweist das es irgendwie für ihn immer noch nicht ganz stimmt das Edith sich um das kleine kümmern will?! So einfühlsam hebst du ihre Gefühle hervor und gehst so auf sie ein! Respekt mir gefällt das sehr!
Unglaublich nahe ging mir auch und bewegt und berührt wie Edith auch durch diese erschütternde Nachricht in sich geht und sich hinterfragt und ihre Empfindungen und Gedanken mit uns teilt! Das harmoniert sehr mit dem was ihr wegen Alain Bettseite bedeutend durch den Kopf geht!! So emotional und berührend und mega!!
Bin gespannt wie es weitergeht!!
Ganz liebe Grüsse deine speedy
20.09.2019 | 22:28 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Danke dir von ganzem Herzen für deine herzliche Antwort! Habe mich sehr gefreut darüber! Genau so eine Freude bereitest du mir mit diesem Gefühlvollen und so tief bewegenden Kapitel aus Alans Sicht! Das versüsst mir den Abend!
Mich hat es sehr berührt und ging mir ins Herz und die Seele!! Unglaublich einfühlsam teilt Alan hier das was ihn bebend und bleibend beschäftigt! Mir geht das nicht mehr aus dem Kopf und ich kann ihm gut nachfühlen und man fühlt sich ihm verbunden! Gleichzeitig ist es so persönlich, Intim und zeigt auch sehr sensibel sein verletzliches Ich! Das machst du so mit Herz und Hingabe!! Man spürt so wie es ihn beschäftigt und auch seine Sorge ist deutlich greifbar! Ich glaube auch nicht ganz unberechtigt! Ich hoffe auch das Edith sich nicht zugrunde richtet! Vermutlich hilft es ihr schon alles zu verarbeiten also das Buch zu schreiben aber hoffe das ganze drum herum schadet ihr nicht?!? Und hier harmoniert seine Sorge so mit dem was ihn beschäftigt und seinen Gefühlen! Mega wunderschön zusammen genommen!! Hmm ich glaube auch er wünscht sich innerlich das sie die Scheidung einreicht?!? Zumal sein inneren Kampf Mega berührt nicht ganz zu wissen woran man ist!
Nahe ging mir auch der Einblick wie die Beziehung zu seiner Schwester ist! Und das es ihn beeinflusst was Thomas und Lucille für ne Beziehung haben!
Du gehst voller Gefühl und warm auf sie ein!
Freue mich auf mehr!
Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 20.09.2019 | 23:26 Uhr
Meine liebe speedy,

wie immer habe ich mich sehr über dein liebes, lobendes Review gefreut! Von dir zu lesen ist für mich immer sehr motivierend weiter zu schreiben!
Genauso freut es mich, dass dich das neue Kapitel berührt und begeistert hat:)

Ja, Alan macht sich viele Gedanken, hauptsächlich um Edith, denn er kennt (und liebt) sie schon seit dem Kindergarten, doch weiß er noch immer nicht so recht, wie sie zu ihm steht, ob sie in ihm mehr als nur einen guten Freund mit gewissen Vorzügen sieht... Oder ob sie sogar nur hofft mit seiner Hilfe schwanger zu werden!

Ich denke, für Edith ist das Schreiben über die Sharpes zum Teil Therapie, zum Teil aber auch Besessenheit. Schauen wir mal, wie sich alles entwickelt.

Natürlich hat sich die wahre Natur der Beziehung der Sharpe-Geschwister auch auf Alans Einstellung gegenüber seiner eigenen Schwester ausgewirkt, mit dem Ergebnis, dass er sich in ihrer Gegenwart nicht mehr ungezwungen und natürlich geben kann - einfach weil er Angst hat, eine bestimmte Grenze zu überschreiten.

GLG
missauburnleaf
18.09.2019 | 21:53 Uhr
Huhu mein Liebes Kind

Tausend dank für die deine liebe Antwort! Habe mich sehr gefreut genau so wie über das neue Mega ergreifende Kapitel!! Das unglaublich nahe ging und mir so zu Herzen und mich sehr berührt!! Du versüsst mir den Abend damit!! Ich konnte mich wunderbar darin verlieren! Unglaublich tief gehend und gefühlvoll!! Mir ging es so zu Herzen und zudem war das Gespräch so persönlich man fühlt so ihr innerstes! Wunderschön einfühlsam und mit Herz einfliessen lassen hast du ihre Gefühle! Mega bewegt hat mich insbesondere auch der Anfang wo Thomas in sich geht, das was ihn beschäftigt und die schicksalshafte Vergangenheit mit uns teilt! Eindrücklich und nicht mehr aus dem Kopf geht wie Thomas Edith gerne umarmen würde und dann daran gehindert wird und ihm überwältigend und bebend bewusst wird warum!
Ich denke es war schon gut das Edith instinktiv mit Thomas darüber spricht das Lucille ihr Baby jemand anderem geben will! Hier bringst du ihre Gefühle und ihre Angst wunderbar zur Geltung!
Durch mein ganzes Sein ging was uns Thomas anvertraut über jene schicksalshafte Nacht! Mein Herz blutet wie sie leidet! Das berührt und geht nahe.

Tausend dank für das überwältigende Kapitel! Freue mich auf mehr!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 19.09.2019 | 17:17 Uhr
Meine liebe speedy,

wie immer habe ich mich sehr über dein liebes, lobendes Review gefreut und auch darüber, wie sehr es dich begeistern konnte!

Ich denke, Thomas ist der "normalere" der Geschwister, doch da er von Lucille co-abhängig ist, machte er alles mit und hinterfragte es nicht - bis es schließlich um Edith ging. Deswegen ist ihm auch so präsent, was er und Lucille getan haben.

Edith wendet sich wegen des Babys an Thomas, weil es ja auch sein Kind ist und sie sich nicht vorstellen kann, dass er sein Kind lieber bei Fremden als ihr sehen würde.

Ja, Lucille hat als junger Teenager Traumatisches erlebt, sowohl zu Hause als auch in der Anstalt. Sicher hat das Spuren hinterlassen, die ihr mörderisches Verhalten zwar nicht entschuldigen, doch erklären...

GLG
missauburnleaf
17.09.2019 | 22:09 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Lass dich erst mal drücken für deine liebe und herzliche Antwort!! Wie auch gleich nochmals für das Hochspannende, einschlagende und so beeindruckende Kapitel! Ojha das ist unvergesslich prägend, bleibend! Gott und die Überraschungen und Wendungen schlagen bebend ein! Dir ist ein fühlendes und starkes Meisterwerk gelungen dass mich sehr berührt!! Durch mein ganzes Sein ging! Und Hammer lebendig und real bringst du ihre Emotionen und Gefühle zum Ausdruck!! Und gleichzeitig war es rührend! Zu Herzen ging mir wie Edith Lucille die Pflegeprodukte schenkt da spürt man so ihr Herz und sie hat Lucille damit denke ich wirklich eine Freude gemacht das beweist so ihre Überraschung und Reaktion! Ich glaube damit hätte sie nicht gerechnet!?! Hier sah man so gefühlvoll ihre beiden verletzliche Seite!! Und hier fühlt man auch wie sehr all das geschehene, wie auch Thomas und Lucilles Vergangenheit Edith beeinflusst und auf sie wirkt! Ojha sie ist deutlich greifbar erschrocken über die aggressive Haltung des Plegers! Gänsehaut wie intensiv und fühlend der Stimmungswechsel ist! Gott aber so eingeschlagen hat das Lucille Edith so überrumpelt weil sie über sie und Alain Bescheid weiss! Ojha sie bringt Edith total aus der Fassung! Hmm wollte sie ihr eins Auswischen in dem sie Thomas zeigt das Edith ihn betrogen hat? Wahrscheinlich das Thomas sich scheiden lässt! Hier reagiert Edith gut und instinktiv den es stimmt ja Thomas hat sie betrogen! Gott Herzrasen und Pulsrasen wegen dem Baby hiermit erwischt sie alle eiskalt oder ist das etwa ein teuflischer Plan von den Psychiater? Gott du weist wie du einem auf die Folter spannst!! Bin ganz aufgeregt wie es weitergeht! Vor allem was sagt Thomas dazu!?!
Tausend dank für das grandiose Kapitel!!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 18.09.2019 | 14:02 Uhr
Meine liebe speedy,

wie immer habe ich mich sehr über dein liebes, lobendes Review gefreut! Wie schön, dass die das neue Kapitel so gefallen und dich so beeindruckt hat:)

Ja, Lucille hat sich wirklich über die Haarpflege gefreut, die sie von Edith bekommen hat... Auch wenn die Freude wegen des Pflegers erst einmal einknickt: Lucille ist von seinem Verhalten genervt und Edith schockiert, einfach weil er impliziert Edith hätte die Sachen evtl. manipuliert.

Ich denke, wenn Edith nicht wüsste, was für eine schlimme Kindheit und Jugend die Sharpe-Geschwister hatten, hätte sich schon längst jeglichen Kontakt abgebrochen.

Lucille teilt mal wieder kräftig aus, indem sie Edith wegen ihres Verhältnisses mit Alan konfrontiert und ihr auch noch damit droht, das Baby jemand anderem zu geben. Schauen wir mal, wie sie auf diese Idee gekommen ist und ob die Psychiater etwas damit zu tun haben...

GLG
missauburnleaf
12.09.2019 | 21:14 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Danke dir von ganzem Herzen für deine liebe Antwort!! Ich freue mich jedesmal darüber!
Genau so Mega gefreut habe ich mich über dieses unglaublich ergreifende Kapitel aus Thomas ganz persönlicher Sicht! Du hast mich mit dem sehr berührt und ergriffen! Irgendwie fühlt man sich so verbundener und hat irgendwie mehr Verständnis! Kompliment und Respekt wie einfühlsam du das machst!
Nahe ging mir auch diese bewegende Hommage an das vergangene Geschehene! Gott das ist so emotional und gleichzeitig geheimnisvoll Hochspannend was ist damals wirklich geschehen? Lässt nicht los! Herz und Pulsrasen vor Spannung!
So zärtlich und intim ist der innige Moment wo Thomas sein Kind fühlt! Seine Glücksgefühle sind überschäumend greifbar!! Man fühlt ebenso stark die Trauer um Benjamin!
Unglaublich gefühlvoll!!
Auch die Gedanken die Thomas einholen bezüglich Lucille und Edith kann ich so nachfühlen!!
Mach weiter so grossartig!!
Freue mich auf mehr! Danke dir vielmal!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 13.09.2019 | 16:25 Uhr
Meine liebe speedy,

wie immer habe ich mich sehr über dein liebes, lobendes Review gefreut, genauso wie darüber, dass dir das Kapitel so gefallen und dich bewegt hat!

Ja, jetzt erfahren wir mal wieder, wie es Thomas geht... Natürlich denkt er viel über die Vergangenheit nach; jetzt hat er ja auch Zeit dazu, in der Klinik. Tatsächlich weiß Thomas, was damals wirklich mit ihrer Mutter geschehen ist, doch er hält sich an die offizielle Geschichte um nichts... Preis zu geben.

Thomas freut sich darauf Vater zu werden.
Zwar war Lucille vor Benjamin schon mehrmals schwanger, doch sie hatte die Kinder immer verloren. Benjamin war das erste Kind, das Lucille (fast) bis zur vollen Reife ausgetragen hatte und das lebend geboren worden war, also das erste Kind, dass Thomas auch als solches wahrnehmen konnte.

Und natürlich ist Thomas noch immer zwischen seiner Liebe zu Lucille und seiner Liebe zu Edith hin- und hergerissen...

GLG
missauburnleaf
10.09.2019 | 23:09 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Danke dir herzlich für deine warme Antwort!! Und ich danke dir Mega für das einschlagende, emotionale und bebende Kapitel! Hat mehr als Eindruck hinterlassen! Bewegend und brodelnd und emotional! Gleichzeitig so interessant und irgendwie mega bewegend und berührend!!
Berührt hat mich irgendwie wie Lucille die kleine anfängt zu spüren und ja ihre Liebe zum ungeborenen fühlt man so! Lässt nicht los und beweist auch das sie doch auch irgendwie warmes in sich hat! Verständlich möchte sie den besonderen Moment Thomas anvertrauen! Gänsehaut wie ihre Stimmung kippt als Sie Edith gewahr wird! Und das ist dir eindrücklich gelungen! Ihre Abneigung schleudert einem förmlich entgegen! Grins und doch kann ich ihr nachfühlen das der Psychiater ihr unheimlich ist! Hat was ironisches finde ich;)! Zudem glaube ich er schmiert Lucille gerne unter das sie das Luder ist!!
Nicht los lässt einem auch wie sehr sie auf Thomas hört und er sie so beruhigen kann! Ergreifend wie sie plötzlich ruhiger wird! Ojha ihre Sehnsucht fühlt man so! Ebenso wie ihre Liebe als sie so zärtlich ineinander versinken! Wie wenn die Welt still steht für sie!! Deutlich greifbar das sie nur noch sich wahrnehmen! So gefühlvoll! Gleichzeitig spürt man die Provokation Lucilles das sie allen zeigen möchte Thomas gehört mir!!
Und einfühlsam eine schöne Hommage an die Vergangenheit!
Tausend dank dafür!!! Mega schön hinbekommen!
Freue mich auf mehr

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 11.09.2019 | 16:23 Uhr
Meine liebe speedy,

wie immer habe ich mich sehr über dein liebes und lobendes Review gefreut und auch darüber, wie sehr dich das neue Kapitel begeistern konnte!

Lucille liebt eigentlich nur eine Person auf der Welt: Thomas. Und da das Kind von Thomas ist, liebt sie das Kind auch. Ja, sie hatte sich schon darauf gefreut Thomas über die Kindsbewegungen zu informieren, doch Ediths ANwesenheit versaut ihr die Vorfreude. Sie nimmt es Edith immer noch übel, dass sich Thomas in sie verliebt hat.

Lucille findet es selbst bemerkenswert, dass ausgerecht ihr der Psychiater so unheimlich ist. Und dann provoziert er sie auch noch so!

Thomas und Lucille hatten als Kinder nur einander, deswegen sind sie auch so aufeinander fixiert haben so ein starkes Band. Und ganz besonders Lucille ist ganz besessen von Thomas, möchte ihn ganz für sich. Und normalerweise war/ist Thomas niemand wichtig außer seiner Schwester, doch dann kam Edith...

GLG
missauburnleaf
08.09.2019 | 22:07 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Danke dir vielmal für deine herzliche und liebe Antwort! Du hast mir damit eine riesen Freude gemacht!
Zudem versüsst du mir mit diesem gefühlvollem und so einfühlsamen Kapitel den Sonntag Abend!! Mich hast du mit diesem Kapitel sehr berührt!! Wunderschön mit Herz und Seele geschrieben!! So einfühlsam und herzlich und so sensibel!! Mir gefällt so wie du ihre Gefühle aufgreifst und sie der Vergangenheit gegenüber stellst und mit dem Wunsch ihre Geschichte zu schreiben verbindest! Ich glaube dadurch dass sie mit Alain geschlafen hat fühlt sie und versteht nun die beiden besser und dennoch denke ich auch hat sich ihre Beziehung zu Alain geändert egal wohin das zwischen ihnen führt! Unglaublich berührt mich hier ihre Gedanken als sie aufwacht und bewusst gewahr wird das sie nun wirklich mit ihrem besten Freund geschlafen hat und dennoch dünkt es mich irgendwie das die liebevolle Art und die Zärtlichkeit von Alain ihr gut getan hat!? So persönlich einfühlsam war auch die Hommage an die Vergangenheit! Es war so wie wenn man nahe daran teil hat! Jedoch kann ich auch nachfühlen das sie unsicher ist wie es weitergeht! Ich glaube sie ist Alain dankbar das er sich so unkompliziert verhält und dennoch so zärtlich ist und ungezwungen irgendwie natürlich?!? Nun bin ich gespannt ob es für beide friends with benefits ist oder sie beide deswegen emotionale Begegnungen haben! Deutlich greifbar liegt die Aufregung und Spannung in der Luft ob die Psychiater sich mit ihr treffen wollen!!
Es war ein wunderschönes und warmes Kapitel und so tiefgründig!
Freue mich auf mehr!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 09.09.2019 | 06:08 Uhr
Meine liebe speedy,

vielen lieben Dank für dein liebes, lobendes Review! Darüber habe ich mich wie immer sehr gefreut, wie auch darüber, dass dir das neue Kapitel so berührt und gefallen hat:)

Ja, Edith ist hier ein wenig introspektiv. Sie macht sich so viele Gedanken, da hat Alan schon recht. Einerseits reflektiert sie ihre aktuelle Situation und ihre Epfindungen, dann was ihr wegen der Sharpes und bei ihnen widerfahren ist und andererseits plant sie aber auch ihre Geschichte und deren Aufbau.

Ich denke, Edith befindet sich gerade in so einer Umbruchsituation. Klar hat sie noch Gefühle für Thomas, doch weiß sie auch, dass sie nach vorne schauen und ihr Leben neu gestalten muss. Klar, die Tatsach, dass sie in diesem Zusammenhang mit ihrem ältesten und besten (und einzigen Freund) geschlafen hat, führt erst einmal zu etwas Gefühslchaos, auch wenn ihr die (körperliche) Nähe zu Alan gut getan hat.

Allerdings ist sich Edith selbst noch nicht ganz sicher, wie sie für Alan empfindet, ob es wirklich "nur" friends with benefits ist oder ob sie doch tiefgründiger für ihn empfindet und sich dessen nur noch nicht bewusst ist/war, weil sie in ihm eben immer eine Art großer Bruder gesehen hat... Und denkt deswegen auch schon wieder an die Sharpes: Sie spürt, wieviel Geborgenheit und Verbundenheit sie mit und be Alan verspürt und kann eine Paralle zu der Beziehung von Thomas und Lucille erkennen...

GLG
missauburnleaf
05.09.2019 | 21:07 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Erst mal ein ganz dickes Dankeschön für deine liebe Antwort! Ich drücke dich mal ganz doll dafür!! Habe mich sehr gefreut!

Ebenso zu Herzen geht mir dieses bewegende und ganz interessante Kapitel! Du schreibst wunderschön!! Hmm kann ja schon sein das es den beiden gut tut sich zu sehen, aber so zu veröffentlichen finde ich nicht gut! Hmm Ojha Hammer seltsam sind die beiden Therapeuten, irgendwie habe ich das Gefühl die sind nur auf Aufmerksamkeit und Geld aus?!? Ihre seltsamen Auren spürt man so deutlich greifbar! Hm ich frage mich ob die beiden nicht auch so eine Beziehung haben wie Lucille und Thomas? Ist mir so durch den Kopf geschossen!
So emotional stark fühlt man auch mit Edith, ich glaube die Liebe zu Thomas flacht ab? So einfühlsam spürt man ihre Verzweiflung über das das die Medien sie hassen! So herzig wie Alan sich um sie kümmert, obwohl er wohl von Mutter und Schwester nicht unterstützt wird!? Riesen Kompliment wie du all dies so real beschrieben hast, man konnte es so gut sehen!!
So gefühlvoll und bewegend und schön und ergreifend!!!! Tausend dank!!

P.s Entschuldige bitte wenn das Review kürzer ist und nicht an meine anderen herab kommen, mir dröhnt der Schädel! Hoffe du siehst es mir nach? Und es hat so gut getan es zu lesen!!
Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 06.09.2019 | 10:41 Uhr
Meine liebe speedy,

ich möchte mich ganz herzlich für deine regelmäßigen, lieben und lobenden Reviews bedanken - die Rückmeldung motiviert definitiv zum Weiterschreiben und ich freue mich imer sehr darüber!

Außerdem ist es schön, dass dir dieses Kapitel gefallen hat:)

Die Therapeuten haben zwar nicht so eine Beziehung wie Thomas und Lucille, doch auch die eine oder andere Leiche im Keller. Ich denke, sie interessieren sich so für den Fall, weil er außergewöhnlich ist.

Ja, Edith kann einem leid tun, aber zum Glück hat sie ja Alan. Ich denke, sie liebt Thomas noch immer, doch er ist halt nicht da und ständigzu wissen, dass sie seine Liebe nicht exklusiv für sich hat, sondern diese mit Lucille teilen muss, setzt ihr auch zu.

Leider ist diese Antwort etwas kürzer als die ursprüngliche, weil ich mich nicht mehr ganz genau an alles erinnere, was ich dir gestern geschrieben hatte, bevor das Review nicht gespeichert wurde...

GLG
missauburnleaf
04.09.2019 | 22:34 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Tausend dank für deine wieder so liebe und herzliche Antwort!! Ich drücke dich mal ganz doll dafür!! Ich habe mich Mega gefreut!!
Und zudem versüsst du mir mit dem neuen ganz bewegenden Kapitel den Abend! Ich konnte wunderbar darin verweilen und fühlte mich ganz nahe und intensiv real darin! Echt hut ab und riesen Kompliment! Man spürt und fühlt so wieder deine ganze Hingabe!! Ausserdem geht es nicht spurlos vorbei wie all dies die Lieben und insbesondere auch Alain beeinflusst! Ich finde hier bringst du etwas ganz wichtiges so eindrücklich zu Wort! Man sollte erst urteilen wenn man die ganze Geschichte und Hintergründe weiss! Ich glaube auch Alain hat nun einen etwas anderen Blickwinkel! Wow Respekt das Edith das durchzieht , hmm vielleicht hilft ihr das Schreiben all dies zu verarbeiten?!? Oho und doch Herzrasen und Pulsrasen, das sie sich hoffentlich beim Gericht nicht in etwas verrannt, was ihr schaden könnte! Ich bin gespannt ob Thomas durchkommt damit das auch er nicht ganz zurechnungsfähig wäre?!? Durch mein ganzes Sein ging die emotionale Gewissheit um das das Thomas tatsächlich der Vater ist und wie die Tatsache so emotional, prägend in alle einfährt!! Fährt eindrücklich ein! Ebenso eindrücklich ist wie Edith die Geschichte schreibt und an was Sie uns teilhaben lässt!!
Ich bin gespannt wie es weitergeht!
Ganz schön gefühlvoll gemacht!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 05.09.2019 | 00:24 Uhr
Meine liebe speedy,

ich danke dir für dein Interesse an der Geschichte und deinen lieben, lobenden Kommentaren. Wie immer habeich mich sehr darüber gefreut:)

Ja, ich habe jetzt bewusst mal ein Kapitel aus Alans Perspektive verfasst. Immerhin ist er Ediths bester Freund, kennt sie seit ewigen Zeiten und macht sich natürlich Sorgen um sie. Gleichzeitig erfahren wir soviel mehr über die Sharpes und ihre Probleme.

Ich denke, dass das Schreiben für Edith wirklich eine Art Therapie ist. Sie verarbeitet, was ihr widerfahren ist und möchte gleichzeitig die Leute auf die schlimme Kindheit der Sharpes aufmerksam machen.

Natürlich ist Thomas der Vater von Lucilles Kind - so schrecklich das klingt - und auch wenn er versucht hatte durch sein Geständnis Verantwortung zu übernehmen, so ist er emotional noch immer der kleine, verletzliche Junge, der misshandelt wurde, wie der Zwischenfall im Gefängnis zeigt, genau wie Lucille auch noch immer das kleine verletzliche Mädchen ist, das missbraucht wurde... Auf dem Papier mögen sie beide weit über 30 sein, doch emotional sind sie das nicht, wegen allem, das ihnen angetan wurde.

Aber auch Edith hat bisher kein leichtes Leben gehabt...

GLG
missauburnleaf
03.09.2019 | 23:15 Uhr
Huhu du liebes Kind

Entschuldige bitte wenn ich dir erst jetzt schreibe, habe dich nicht vergessen! Wir vom Geschäft sind von einer langjährigen und so sympathischen Kundin zum Nachtessen eingeladen worden, bin erst vorhin nach Hause gekommen!

Herzlichen Dank für deine so liebe Antwort! Ich freue mich immer sehr, genau so wie über das neue und ganz und gar ergreifende Kapitel! Mir ging es durch mein ganzes Sein und berührt tief im inneren!
Wow so intensiv und stark bringst du hier die Haut Emotionen zum Ausdruck!! So mit Herzblut lässt du uns teilhaben wie nun all dies Edith emotional einholt und ihren Tribut fordert! Das lässt nicht los und beschäftigt und prägt! Ihre Gefühle die in ihr toben fühlt man so greifbar!! Mir blutet das Herz wie sie so verzweifelt ist! Ebenso einfühlsam greifst du ihre Sorgen bezüglich der Presse etc. auf! Genau so bewegt auch das gefühlvolle und ehrliche Gespräch zwischen Alain und Edith! Dies ist jedoch auch eine schöne Hommage an die Freundschaft das Alain sie nicht allein lässt! Mich beeindruckt auch er das er ehrlich seine Meinung sagt und dennoch sie bestärkt!
Ein Mega einfühlsames Kapitel und eindrücklicher Blick hinter die Fassade! Ganz schön und ergreifend geschrieben!
Bin gespannt wie es weitergeht!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 04.09.2019 | 11:31 Uhr
Meine liebe speedy,

ich hoffe das Essen mit der Kundin war schön!
Natürlich habe ich mich sehr gefreut, dass du trotzdem Zeit gefunden hast das neue Kapitel zu lesen und ein Review zu schreiben! Schön, dass es dir gefallen hat, auch wenn es emotional nicht so einfach war...

Ja, Edith ist auch nur ein Mensch und auch wenn sie einen Plan hat, so haben die Ereignisse der vergangenen Monate sie nicht kalt gelassen. Klar, sie ist stark und zäh, sonst hätte sie das nicht alles überlebt, aber sie wurde trotzdem auch emotional schwer verletzt.

Alan ist für sie wirklich wie ein Fels in der Brandung und es wird auch deutlich, dass er für sie da ist und sie unterstützt, auch wenn er mit ihren Entscheidungen nicht immer einverstanden ist bzw. diese nicht nachvollziehen kann, was er ihr auch sagt um sie zum Nachdenken zu bewegen; ein richtiger Freund also!


GLG
missauburnleaf
02.09.2019 | 22:08 Uhr
Huhu meine liebes Kind

Ich drücke dich mal ganz doll für deine liebe und warme Antwort!!! Habe mich Mega gefreut, ebenso über das neue mega bewegende Kapitel!!!
Du machst das so lebendig, gefühlvoll und nahe! Ich liebe das! Es war so ergreifend und emotional dem Besuch von Edith bei Thomas mit zu erleben! Es war so intensiv und irgendwie besonders da es ja ihr erstes Treffen nach all dem ist! Thomas Überraschung ist so ehrlich und greifbar! Damit hätte er wohl nie gerechnet! Hmm Edith macht das hier auch ganz clever!! Zudem fühlt man so einfühlsam das Edith Thomas noch liebt, so hauchzart wie sie ihn berührt und bereit ist dazu! So emotional jedoch treffen ihre Ansichten und Gefühle als es um Lucille geht aufeinander!! Und mir scheint Thomas versucht Edith zu überzeugen das Lucille nichts dafür kann und all das dem Missbrauch zu verdanken ist! Ojha wie er sie in Schutz nimmt beweist wie sehr er an ihr hangt! Ohh ich denke Thomas ist nicht abgeneigt das Edith ihr Kind gross zieht und sie auch ihre Geschichte schreiben will! So dass andere all dies besser verstehen! Riesen Kompliment so mit Herz und Seele machst du das!
Bin gespannt wie es weitergeht!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 02.09.2019 | 23:11 Uhr
Meine liebe speedy,

vielen lieben Dank für dein liebes, lobendes Review! Darüber habe ich mich, wie immer, sehr gefreut:)

Wie schön, dass dir das neue Kapitel so gefallen und dich so berührt hat!

Ja, Thomas hätte gedacht, dass Edith ihn nicht mehr wiedersehen möchte bzw. dass man sie gar nicht zu ihm lassen würde. Doch da steht sie nun vor ihm und natürlich liebt er sie auch noch immer, genauso wie sie ihn. Aber gleichzeitig liebt er auch Lucille... Ich hoffe, seine innere Zerrissenheit ist dementsprechend gut rübergekommen, zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen Tag und Nacht etc. - Er liebt Lucille und er liebt Edith, obwohl (oder vielleicht gerade weil) die beiden Gegensätze sind.

Klar hat er nichts dagegen, dass Edith das Kind groß zieht - wenn er und Lucille für viele Jahre weggesperrt werden, weiß er, dass das Kind wenigstens in guten Händen ist. Und natürlich würde er es sehr begrüßen, dass ihre Geschichte publik gemacht wird, und zwar alles: Das Schöne, das Hässliche, das Traurige.

Schauen wir mal, inwiefern sich Ediths Ideen verwirklichen lassen.

GLG
missauburnleaf
01.09.2019 | 21:06 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Wow du versüsst mir den Sonntag mit einem so emotional und spannungsgeladenem Kapitel! Ausserdem danke ich dir von Herzen für deine liebe Antwort!
Ich konnte wunderbar im Kapitel verweilen! Es hat einem so intensiv gepackt und gefesselt! Und man fühlt so die Spannung die geladen ist von allen !
Gänsehaut auch die sich so greifbar widerspiegelnden Gefühlen von Lucille! Dies ist dir so ergreifend gelungen! Mir ging es nahe und es berührt mega!
Ihre Wut und ihr Hass lodert so auf!!
Hmm Edith macht das ja ganz geschickt und doch irgendwie gefühlvoll! Sie erst so konfrontieren und dann ganz gerissen sie ins kalte Wasser zu werfen! Puls und Herzrasen!! Ich glaube sie möchte ihr keine Gelegenheit geben hin und her zu überlegen!
So berührend!!
Bin gespannt wie es weitergeht!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 02.09.2019 | 10:46 Uhr
Liebe speedy,

es freut mich, dass dir das neue Kapitel sehr gefallen hat und genauso freue ich mich auch über dein liebes, lobendes Review:)

Ja, Edith hat sich ihre Strategie vorab genau überlegt. Sie weiß, wo Lucilles Schwachpunkte liegen und nutzt das zu ihrem Vorteil. Ich denke auch, dass sie wirklich Mitleid mit Lucille hat, trotz ihrer Verbrechen, denn Lucille ist psychisch stark vorbelastet, ohne je die richtige Hilfe/Behandlung zu bekommen, denn es ist ja klar, dass sie nicht psychisch gesund war, als sie aus der Klinik kam.

Lucilles (und Thomas') Kindheit war furchtbar und natürlich möchte Lucille nicht, dass ihr Kind auch so viel Gewalt und Vernachlässigung ertragen muss. Und auch wenn sie Edith nicht mag, so kennt sie diese und weiß, dass Edith ein guter Mensch ist - wahrscheinlich mag sie sie deswegen auch nicht, denn Edith ist das Gegenteil von ihr.

GLG
missauburnleaf
30.08.2019 | 22:09 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Ich danke dir von ganzem Herzen für deine so liebe und warme Antwort!! Habe mich sehr gefreut darüber, wie auch über dieses unglaublich berührende, sensible und so tiefgründige Kapitel!!
Dir ist das unglaublich einfühlsam, gefühlvoll und so bewegend gelungen!! Ich habe es tief in mich aufgesogen!! Es berührt sehr und mir ging es nahe!!
Mir ging das Gespräch zwischen Alain und Edith zu Herzen und ich kann beide Seiten verstehen!! Vollkommen klar das Alain das schlimm findet und er sich deutlich sorgen um Edith hat!! Ich denke er hat Angst das sie sich in etwas verrennt? Hm könnte es auch sein das er Gefühle für sie hegt!? Schön ist jedoch das Edith ihn an seiner Seite hat! Gleichzeitig berührt mich auch Edith und man sieht und fühlt wie alles was sie erlebt und erfahren hat bewegt und nicht los lässt! Respekt ich denke das könnte nicht jeder! Ihre Gefühle spürt man so nahe! Sie hat ein grosses Herz und zudem sollte man meist auf sein Gefühl hören! Schön das sie sich solche Gedanken macht, ich denke sie möchte wohl nicht dass das ungeborene Kind auch noch viel leid erfahren muss und vermutlich ebenso wie die beiden werden könnte!? Mit viel Herz und liebe bringst du diese Geschichte zum Ausdruck!
Freue mich auf mehr!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 30.08.2019 | 23:04 Uhr
Meine liebe speedy,

vielen lieben Dank für dein liebes und lobendes Review! Darüber habe ich mich sehr gefreut, genau wie über die Tatsache, dass dir das neue Kapitel gefallen und dich berührt hat:)

Auf Alan trifft beides zu.
Einerseits macht er sich Sorgen um Edith, da sie tatsächlich ein Trauma erlebt hat und evtl. gerade nicht die (für sie) besten Entscheidungen treffen kann. Andererseits ist er auch schon lange in sie verliebt...

Ich glaube, ein bisschen hofft Edith wieder gut zu machen, was in der Vergangenheit geschehen ist, indem sie dem Kind eine liebevolle, angemessene Erziehung gibt. Lucille und Thomas ist ja eigentlich nicht mehr zu helfen, sie haben durch ihre Taten ihre und die Leben anderer zerstört, doch das Kind ist noch ein unbeschriebenes Blatt und Edith hofft da eine, Ausgleich zu den "Grauen" in der Vergangenheit zu schaffen.

Ich denke, an ihrem Auftreten und ihrem Entschluss merkt ma, dass sie das "Trauma" nicht kaputt, sondern stärker gemacht hat.

GLG
missauburnleaf
26.08.2019 | 22:01 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Erst mal ein riesiges Dankeschön für deine herzliche Antwort! Ich freue mich immer sehr darüber, genau so ein Mega Dankeschön für dieses unglaublich berührende Kapitel! Oder dass ich so nahe und irgendwie sehr und mega einfühlsam an Thomas Gedanken teilhaben durfte! Dir ist das unvergesslich und überwältigend gelungen! Und obschon sie so grausames getan haben, haben er und Lucille auch schlimmes selbst erlebt! So persönlich wie Thomas mit uns sein verletzliches ich teilt, geht mir das nahe und ich habe dadurch viel mehr Verständnis für einiges! Ich finde es passt das Sprichwort es ist nicht immer alles so wie es auf den ersten Blick aussieht! Das bringst du beeindruckend zum Ausdruck! Ergriffen hat mich auch die Liebe die Thomas ausstrahlt gegenüber Edith, Lucille und seinem Sohn Benjamin!! Gänsehaut und mich überwältigt das Thomas sich selbst irgendwie als Monster sieht! Irgendwie hut ab den nicht jeder würde das zugeben hoffe du verstehst was ich meine!?! Nun kann ich auch nachfühlen warum er die Schuld auf sich nehmen möchte! Es berührt auch sein Kampf mit Schuld und Pflicht und Dankbarkeit Kampf den er ausfechtet im Inneren für das was er Lucille glaubt zurück geben zu müssen!
Wow das prägt und geht tief rein!
Bin gespannt wie es weitergeht!!
Tausend dank!!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 27.08.2019 | 08:59 Uhr
Meine liebe speedy,

vielen lieben Dank für dein liebes, lobendes Review, wie immer habe ich mich sehr darüber gefreut :)

Schön, dass dir das neue Kapitel gefällt!

Ja, Thomas ist praktisch hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen zu Edith und Lucille. Und natürlich hat er auch unter dem Tod seines Sohnes gelitten, will nun irgendwie alles gut machen, indem er Lucille beschützt. Und er will, dass sein Kind bei Edith groß wird, damit es eine bessere Kindheit als er und seine Schwester hat und nicht so "böse" wird.

Außerdem hat er das Gefühl Lucille etwas schuldig zu sein und hofft, dass sein Geständnis seiner Schwester ein mildes Urteil beschert um sich für alles zu revanchieren, das sie für ihn geta hat.

GLG
missauburnleaf
25.08.2019 | 22:07 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Hey tausend dank für deine liebe Antwort, klar hab ich Verständnis dass du dass in Ruhe schreiben willst, geht mir auch so! Wow und wieder schenkst du mir ein so emotionales und ergreifendes Meisterwerk! Mir ging auch das so nahe und so einfühlsam und nahe bringst du uns hier Lucilles Sicht! Das berührt sehr, den wir erfahren persönlich von ihr das alles und gerade dies lässt uns besser verstehen warum sie das gemacht hat! Und obwohl sie so grausame und schlimme Sachen gemacht hat, kann ich gut nachfühlen das sie nicht wollte das ihr Kind leidet! Auch das sie ihren Bruder und ihr Kind von Herzen liebt, das spürt man so! Gerade weil sie so emotional heftig Reagiert als die Kommissarin Thomas beleidigt und Edith erwähnt! Und so einfühlsam sieht und spürt man das sie keine so schöne Kindheit hatte! So emotional prägend und bewegend lässt du uns teilhaben! Mir hat sehr gefallen das du es aus Lucilles Sicht geschrieben hast! Dennoch unvergesslich prägt das Lucilles Hilfe braucht, richtige Hilfe nur schon um ihre Kindheit zu verarbeiten und alles andere auch!! Hmm bin so gespannt wie es weitergeht!! Oh und gerade die Tatsache dass sie sie Frauen bis zu einem grad mochte , zeigt einfühlsam ihr zerrüttetes inneres! Ich bin gespannt wann die Polizei merkt das sie erneut schwanger ist!! So berührend!!
Du machst das grossartig!!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 25.08.2019 | 22:42 Uhr
Meine liebe speedy,

ich gebe zu, das war seit einiger Zeit das schwierigste Kapitel, das ich verfasst habe... Ich hab versucht Lucilles Gemütszustand einigermaßen überzeugend darzustellen und hoffe, es ist mir gelungen. Danke auf jeden Fall für dein liebes, lobendes Review:)

Es war aber trotzdem anstrengend, der Spagat zwischen normal und... verwirrt. Klar, Thomas hat ihr gesagt, sie solle auf verrückt machen, doch ich denke, dass Lucille gar nicht so sehr spielen muss, dass bei ihr Vergangeheit und Gegenwart Hand in Hand gehen, dass sie in so einer Art Schwebe ist - ich hoffe, das erkennt man hier.
Wahrscheinlich hat Thomas auch ein etwas anderes Bild von seiner Schwester; sie ist für ihn ja diejenige, die sich immer um ihn gekümmert hat und den Ton in der Beziehung angibt.

Ich denke, die Ereignisse der letzen Monate/Wochen/Tage haben ihr psychisch nicht gut getan. Sicher, sie hat die Frauen ihres Bruders aus Habgier vergiftet und aus gegebenem Anlass verspürt sie Edith gegenüber noch mehr Abscheu, denn Thomas hat sich in diese verliebt, doch ihr Kind hat Lucille nicht aus Boshaftigkeit heraus getötet, oder weil sie es nicht wollte... Das Baby war krank, weil die Eltern Blutsverwandte sind und Lucille hat sich in ihrer Art darum gekümmert.
Hoffen wir mal, dass dieses Mal alles gut geht!

Ein echtes Kompliment, dass man in diesem Kapitel heraus hören kann, wie schlecht es Lucille psychisch geht, gerade auch wegen allem, das ihr zugestoßen ist, aber es war auch sehr anstrengend und emotional auslaugend... Wahrscheinlich wird das nächste Kapitel aus Thomas' oder wieder Ediths Perspektive verfasst.

GLG
missauburnleaf
24.08.2019 | 22:12 Uhr
Huhu mein Liebes Kind

Ohh wow so eindrücklich und ergreifend und prägend! Ging so durch mein ganzes Sein!! Ich kenne ja den Film nicht und doch lässt es nicht los wenn man ihre Geschichte aus dieser Sicht so hautnah erleben darf! Kompliment und Respekt und Achtung welche Gedanken du dir machst und welches Thema du aufgreifst!
Ein einschlagendes und aufwühlendes Meisterwerk das so unter die Haut geht!! Ojha es dringt bebend in die Seele!
So bleibend einschlagend tut die Schlagzeilen! Ein atemberaubender und so emotionaler Anfang!
So persönlich und ergreifend fand ich das wir von Edith hautnah erfahren wie es ihr geht und wie es in ihr tobt!
Gott die Arme ist noch immer ganz gefangen von dem was passiert ist und was die beiden ihr angetan haben! Gott Gänsehaut und ich spüre richtig das Grauen von diesen schrecklichen und erschütterten Taten und Morden und von der Bösartigkeit die offenbar tief in den beiden schlummert! So berührend jedoch und einfühlsam fühlt man gleichzeitig die Liebe die Edith gegenüber Thomas empfindet und wohl immer noch irgendwie in ihr schlummert! Und dann die Enttäuschung und Fassungslosigkeit das jener so zu seiner Schwester steht! Vor allem beweist das das er für alles die Verantwortung übernehmen möchte! Edith gefühlskampf geht so nahe! Gott ich bin ganz erschüttert und entsetzt das Lucille offenbar ihr eigenes Kind getötet hat !! Wieso?!? Und warum lässt sie es zu das sie nun nochmal schwanger ist!? So einfühlsam die Hommage an das was war! So emotional und packend und ergreifend!
Favo und Stern hast du dir verdient!
Bin Gespannt wie es weitergeht!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 25.08.2019 | 14:10 Uhr
Meine liebe speedy,

oh, das freut mich natürlich besonders, dass du diese Geschichte liest, obwohl du den Film nicht geschaut hast:)
Ich kann ihn auf jeden Fall nur empfehlen!

Vielen Dank für dein liebes, lobendes Review! Ich hab es schon gestern abend gelesen, konnte aber nicht antworten, weil ich nicht zu Hause war und ich das Antworten lieber in Ruhe mache.

Ja, ich wollte mit dieser Fic erst mal die story in unsere heutige Zeit versetzen, und zweitens zeigen, was in Edith nach den "Ereignissen" vorgeht... Natürlichist sie entsetzt und abgestoßenvon den Taten der Geschwister, doch natürlich kann sie ihre Liebe zu Thomas nicht einfch so von einem Moment auf den anderen abstellen, auch wenn er ein Mörder ist bzw. Beihilfe zum Mord geleistet hat und Edith mit seiner eigenen Schwester betrogen hat.

Es wird sich noch heraus stellen, warum Thomas die Verantwortung für alles übernimmt, was mit Lucilles erstem Kind war und weshalb Lucille eine weitere Schwangerschaft zugelassen hat...

GLG
missauburnleaf
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast