Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Hedwich
Reviews 1 bis 25 (von 33 insgesamt):
01.02.2020 | 09:09 Uhr
Wenn man sich erst einmal an den Gedanken eines netten Voldemort gewöhnt hat (Gut, bei mir hat es etwa das halbe Kapitel gedauert), dann ist es sehr unterhaltend. Was nach dem Kapitelende passiert ist, bleibt natürlich der Fantasie der Leser überlassen : )
Vielleicht erscheint "Voldi" jetzt öfter?
01.02.2020 | 08:50 Uhr
Wieder einmal ein sehr vergnügliches Kapitel. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht der allergrößte Fan des vierten Bandes bin, allerdings habe ich nach der Diskussion das Bedürfnis ihn noch einmal zu lesen. Deine Figuren sprühen ja regelrecht vor Begeisterung!
Am Feuerkelch hat mir am besten gefallen, dass die Geschichte auf leichte Weise in das Dunkle abgeglitten ist. Hört sich komisch an, was ich meine ist: Vorher gab es gefährliche Situationen (Basilisk, Dementoren etc.), aber nie ist jemand direkt im Buch gestorben. Und dann kommt der Feuerkelch mit dem Eröffnungskapitel und man weiß "Okay, jetzt geht es richtig los", aber in Hogwarts ist die Gefahr noch nicht wirklich angekommen. Und dann gehen die ganzen Turnieraufgaben los und es wird immer gefährlicher auch in Hogwarts, bis zur Friedhofsszene.
(Ich hoffe ich habe das jetzt einigermaßen verständlich erklärt...)

Antwort von Hedwich am 14.05.2020 | 05:31 Uhr
Huhu Waldkauz!
Ja, ich denke, ich weiß, was du meinst.
In den vorherigen Bänden waren die schlimmen Ereignisse immer scheinbar in sich abgeschlossene Geschehnisse.
Alles klärte sich zum Schluss und war erstmal wieder gut.
Aber bei Band vier merkt man schnell, dass diesmal alles immer schlimmer wird, dass sich langsam aber stetig ein Unheil zusammenbraut und dass es am Ende schlimmer sein könnte als je zuvor.
Ich danke dir wie immer sehr für dein Review und freue mich, dass dir das Kapitel Lust darauf gemacht hat, Band vier noch einmal zu lesen.
25.01.2020 | 11:27 Uhr
Manchmal wirkt die gesamte Geschichte Harry Potters wie unheimlich viele glückliche Zufälle.
Wenn man sehr kritisch ist, dann kann man es als absolut unwahrscheinlich viele Zufälle betrachten: Neville weiß, dass die Schlange getötet werden muss, Nagini schlängelt gerade unbekümmert durch die Gegend, Neville ist genau an dem Ort und bekommt auf einmal ein Mittel mit dem er die Schlange/den Horkrux vernichten kann. Allein dieses kleine Fragment wirkt schon sehr konstruiert....
Aber für mich persönlich macht es die Geschichte nicht weniger liebenswert.

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 14:56 Uhr
Auch hier bin ich wieder deiner Meinung.
Für mich ist dieses Kapitel eine Art persönlicher Abrechnung mit Band 7, denn ich finde ihn einfach schlecht.
Nicht die Details, aber die Grundhandlung.
Nach der Vorbereitung durch die sechs Bände zuvor hatte ich mir einfach mehr erhofft und nicht, dass Harry einfach nur Dusel hat.
Ich liebe die ganze Harry Potter Geschichte trotz der Logikfehler und Ungereimtheiten, weil sie einfach wunderschön ist.
Und natürlich gehört auch Band 7 dazu.
Vielen Dank für deine ausführlichen Reviews; es freut mich sehr, dass dir die Diskussionen so gut gefallen.
Und ich bin gespannt, wie dir die weiteren Kapitel gefallen.
25.01.2020 | 11:15 Uhr
Natürlich ein sehr schwieriges Thema, aber sie haben sich ziemlich gut geschlagen.
Und immer das Buffet, das leer gegessen werden will. Sollte einmal Molly diskutiert werden (Mutter, die zu Morden fähig ist und ihre Kinder möglicherweise etwas zu sehr behüten und beschützen möchte), dann könnten die Charaktere doch einmal selbst kochen. In guter alter Molly-Manier. : )

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 14:37 Uhr
Severus ist in der Tat ein schwieriges Thema. Natürlich kam ich um ihn nicht herum, dazu ist seine Figur in der gesamten Handlung zu wichtig.
Aber ich kann auch heute noch keine wirkliche Sympathie für ihn entwickeln.
Zwar hat sich bei mir im Laufe der Zeit schon ein gewisses Mitleid eingestellt.
Aber wie er den Sohn der Frau, die er liebte, all die Jahre über schikaniert hat - dafür kann ich bei einem so intelligenten Menschen, wie er es war, einfach kein Verständnis aufbringen.
Das Buffet ja ... schon lange ein fester Bestandteil dieser Geschichte. Wer oft so unangenehme Themen diskutieren muss, soll doch dabei gut und reichlich essen dürfen.
Kochen werden sie aber nicht. Das würde sie nur von den Themen ablenken.
24.01.2020 | 17:05 Uhr
Die Dursleys habe ich sehr lange verachtet. Sie verhalten sich Harry gegenüber wirklich unfassbar. Irgendwann habe ich dann angefangen Petunia zu verstehen, die immer im Schatten ihrer Schwester war, die sie geliebt hat, aber auf die sie immer eifersüchtiger wurde, bis es sich zu einem tiefen Hass auf die ganze Zaubererwelt umwandelte. Aber Vernon konnte ich nie etwas Gutes abgewinnen. Er scheint einfach Angst vor dem Unbekannten zu haben und misshandelt deswegen Harry so?

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 14:16 Uhr
Auch hier bin ich wieder ganz deiner Meinung.
In Petunia und Dudley steckten gute Ansätze, da kann man sich vorstellen, dass nach dem siebten Band eine Annäherung hätte stattfinden können.
Vernon ist für mich auch ein hoffnungsloser Fall, absolut engstirnig, verbohrt und unfähig, sein eigenes Verhalten kritisch zu hinterfragen.
Mit Petunia habe ich mich noch in zwei anderen Geschichten beschäftigt und Dudley ist auch guter Stoff gewesen.
24.01.2020 | 16:48 Uhr
Bei dem Thema war ich natürlich sehr gespannt auf Narzissa und tatsächlich: Ich wurde absolut nicht enttäuscht. Sie ist wahrlich nicht die netteste, aber diese Waldszene hat mir doch großen Respekt vor ihr eingebracht.
Und die Idee Dobby mit einzubringen ist natürlich herrlich. Ich mag ihn unheimlich gern, aber ich glaube ein kritischer Blick auf ihn würde sich auch lohnen. Was er alles getan hat um Harry von Hogwarts fernzuhalten war schon sehr grenzwärtig...

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 11:34 Uhr
Das Kapitel über die Malfoys ist für mich eines der Schwächsten.
Natürlich hat es Spaß gemacht, Lucius und Draco so über sich selber herziehen zu lassen, aber es gab halt kaum Kontroverses zu diskutieren.
Robby mit einzubringen war hier ein Muss und ohne mich selbst loben zu wollen, liebe ich seine wenigen, aber kernigen Kommentare.
Auch wenn er sich völlig ooc benimmt. Aber das darf er hier ja.
Was deinen Kommentar zu seinem Verhalten in Band 2 angeht, stimme ich dir absolut zu. Er ist eindeutig zu weit gegangen in seinem Bemühen, Harry vor Unheil zu beschützen.
24.01.2020 | 16:35 Uhr
Ich habe ein recht ambivalentes Verhältnis zu den Rumtreibern. Zum einen müssen sie ja etwas genial gewesen sein, siehe Animagi und Karte, zum anderen sehe ich sie mittlerweile als Mobber. Sie haben Severus eindeutig schikaniert und ich könnte mir vorstellen, dass Peter erst zu einem Verräter wurde, weil er sich nicht so zugehörig fühlte. Er war zwar Rumtreiber, aber eher "Rumtreiber zweiter Klasse": nicht so gut aussehend, nicht so intelligent, nicht so witzig... Dass es einen fertig machen kann immer im Schatten seiner Freunde zu stehen finde ich verständlich. Allerdings habe ich auch nicht immer so über die vier gedacht... Früher war ich eindeutig der Uneingeschränkter-Bewunderer-Gruppe zuzuordnen, mittlerweile glaube ich muss man sie etwas differenzierter betrachten.

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 11:11 Uhr
Das Rumtreiber-Kapitel ist auch eins meiner liebsten. Obwohl oder gerade weil ich gar kein Rumtreiber-Fan bin.
Aber gerade weil man sie differenziert betrachten muss, ist eine Diskussion über sie so interessant.
Als Mobber sehe ich sie nicht unbedingt. Zwischen James und Sirius auf der einen und Severus auf der anderen Seite bestand von Anfang an eine tiefsitzende Abneigung. Sie haben sich gegenseitig das Leben schwer gemacht, wo sie nur konnten.
Kaum erwachsen, kam der Krieg und zwang jeden in seine Rolle. Und dann war James tot und Sirius in Askaban.
Sie hatten nie Gelegenheit, zu versuchen, sich gegenüber dem anderen als gereift und erwachsen zu zeigen.
Und dann war es zu spät.
Was Peter angeht, bin ich deiner Meinung und habe dieses Thema vor langer Zeit schon in einem Kapitel einer meiner anderen Geschichten aufgegriffen.
24.01.2020 | 16:22 Uhr
" Ist doch wurscht, was die Schreiber mit uns machen. Solange es ihnen gefällt und Spaß macht.“, da kann ich Draco sehr gut zustimmen. Man liest doch auch keine Geschichten um sich dann zu bekriegen. Wems nicht gefällt, der hört auf zu lesen und sucht sich eine der anderen Geschichten. Bei so vielen Tausend dürfte etwas für jeden Geschmack dabei sein und sonst schreibt man eben seine eigene.

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 10:52 Uhr
Ich bin ganz deiner Meinung.
Don't like, don't read. So und nicht anders ist es.
Die Realität unter FF Schreibern sieht aber nun mal so aus, dass wirklich viele ihre heiligen Kühe unter den Charakteren haben, die nicht angetastet werden dürfen.
Was mich angeht - ich hab mich auch mal an Lemon versucht. Nachdem ich ein paar echt grottige Szenen gelesen hatte, wollte ich einfach wissen, ob ich es besser kann. Konnte ich.
Aber es macht mir nur im Genre Humor Spaß oder als Slash.
Gelesen habe ich ein paar ziemlich gute Severus-Remus Stories und eine sehr geniale Geschichte mit Remus und Ron.
24.01.2020 | 16:11 Uhr
Chrm, chrm...also diese Person ist so fürchterlich, dass selbst unser lieber Sevi-Schatz nur halbe Ausreden finden kann.
Der "Treppenkampf" zwischen McGonagall und Umbridge war im Film auch sehr unterhaltsam anzusehen. Und neben allem was man gegen die Figur sagen kann, die Schauspielerin Imelda Staunton, hat es ganz wunderbar hinbekommen diesen rosa Albtraum zu verkörpern.

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 10:34 Uhr
Das Kapitel über Umbridge gehört zu meinen eigenen Favoriten.
Ich denke, man merkt, dass ich rein gar nichts für sie übrig habe und mögliche Erklärungen für ihr Verhalten sehr dürftig ausfallen.
Aber Kinder zu foltern, zu quälen, dafür gibt es eben auch keine Rechtfertigung.
Die Treppenszene im Film ist genial. Egal, wieviele Stufen höher Umbridge steht, an McGonagalls Größe reicht sie nicht heran.
Es war aber einfach witzig anzusehen, wie Umbridge sich bemühte, auf Minerva herabsehen zu können.
Und im Buch liebe ich es, wie die anderen Lehrer Umbridge mit ihren eigenen Waffen schlagen, als es um das Feuerwerk ging. "Ich hätte das selbst erledigen können, aber ich wusste nicht, ob ich die Befugnis dazu hatte." Oder so. Einfach herrlich.
Was Imelda Staunton angeht, stimme ich dir absolut zu.
Aber alle Darsteller waren großartig gewählt, für mich hätte es keine bessere Besetzung geben können.
Ein Hoch auf das Casting-Team!
24.01.2020 | 15:58 Uhr
Luna! Sie ist wirklich fantastisch. Und Harry verhält sich ihr gegenüber auch so herrlich normal, während viele anderen sie einfach nur Loony nennen. Ich weiß nicht mehr wie es in den Büchern ist (Ein sicheres Zeichen, dass ich sie zum 15. Mal lesen sollte), aber in den Filmen hat Hermine Luna am Anfang auch aus Versehen Loony genannt...

Und der Schwamm, der am Ende mysteriöser Weise durch die Luft fliegt. Diese Verbindung zwischen den unterschiedlichen Ebenen deiner Geschichte ist fantastisch!

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 09:30 Uhr
Weiter geht's ...
Ich liebe Luna! Sie ist einfach ein herrlicher Charakter. So wie sie sollten wir alle sein.
Einfach treu zu sich selbst und den Menschen stehen, die wir lieben. Ohne sich beirren zu lassen.
Geradlinig, ehrlich.
Ja, der Schwamm ... ich muss aufpassen, dass er nicht zu einem Hauptcharakter wird. *g*
Vielleicht sollte ich einfach mal am Rande erwähnen, wer denn so meine Lieblinge in den Büchern sind.
Ein großer Harry Fan bin ich eigentlich nicht. Ich liebe Hermine, Ron, Neville und Luna. Minerva und Flitwick. Sirius und Remus. Arthur und Molly. Tonks.
Und ich habe eine absolute Schwäche für Kreacher. <3
24.01.2020 | 15:07 Uhr
Diese Diskussionen sind einfach fantastisch! Und wie sich Severus selbst auseinandernimmt ist unglaublich. Und natürlich Albus mit seinen Zitronenbrausebonbons.
Deine Charaktere schaffen es zwischen out of character und "normalem" Verhalten hin und her zu springen und sehen dabei sehr elegant und unterhaltsam aus : )

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 09:11 Uhr
Huhu!
Es macht sehr viel Spaß, die Charaktere sich selbst selbstkritisch betrachten zu lassen, sie Selbstironie üben zu lassen und sich richtig schön selber auf die Schippe zu nehmen.
Charaktere wie Albus und Severus bieten sich dafür geradezu an. Vor allem, weil beiden das Schicksal widerfahren ist, sich am Ende anders herauszustellen, als sie etliche Bände hindurch schienen.
Allesamt sollen sie nicht komplett ooc rüberkommen, aber es ist einfach amüsant, wenn sie es zwischendurch doch tun. Vor allem, wenn das unvermittelt kommt, finde ich.
Das alles soll halt so sein, wie wenn Schauspieler zusammen sitzen und ihre Rollen in einem Film diskutieren.
Es freut mich sehr, dass dir das alles so gut gefällt.
23.01.2020 | 20:10 Uhr
„Das würde eindeutig ins Genre 'Horror' gehören.“ Herrlich, herrlich!
Ein sehr gelungenes Kapitel und dann auch noch der Abschluss mit den Hefekringeln an die gedacht werden soll. Du spannst wirklich alles sinnvoll in die Geschichte!

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 08:28 Uhr
Soo, nächstes Review-Review ... *g*
Dieses Kapitel zu schreiben, war auch sehr spaßig.
Da es sich um kein wirklich ernstes Thema handelte, für mich jedenfalls nicht, liegt hier der Schwerpunkt mehr auf Klamauk und Blödeleien.
Aber das darf ja auch mal sein.
Solche Dinge wie die Hefekringel müssen sein, man braucht ja was für's Drumherum, damit das alles nicht so farblos daher kommt.
23.01.2020 | 20:04 Uhr
Und wieder eine neue Sichtweise! Lockhart als etwas anderes als einen nervigen, gemeingefährlichen Schönling zu halten ist mir vorher nie in den Kopf gekommen. Aber diese bestechende Argumentation...Ich glaube ich schließe mich Severus mit seiner Bauernschläue an.
Die Beziehung zwischen den Charakteren ist auch sehr unterhaltsam. Besonders mit Blick auf Severus, vor dem einige noch ziemlichen Respekt haben, der aber selbst sehr entspannt und locker erscheint.

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 08:16 Uhr
Huhu!
JKR hat so wunderbare Charaktere kreiert, dass es einfach Spaß macht, diese mal gründlich zu durchleuchten.
Und das Kapitel über Gilderoy hat mir ganz besonders Spaß bereitet.
Dieser Knilch ist eine so herrlich schillernde Figur und reizt doch geradezu, über ihn zu reden, zu diskutieren ... und wer könnte das besser als die Charaktere selbst?
Ich liebe es, wie die anderen Lehrer ihn im Buch behandeln und auch im Film finde ich die Szene herrlich, wo Gonni mit einem köstlich herablassenden Ablick sagt, dass sie ihm das Monster überlassen. Wenn Lockhart geglaubt hatte, er könne die Lehrer über sich täuschen, dann war er noch sämtlicher, als er rüberkam. *g*
Die Beziehung zwischen den Charakteren ändert sich im Laufe der folgenden Kapitel etwas. Je öfter sie sich treffen, desto lockerer wird der Umgang zwischen denen, die in den Büchern nicht so gut klargekommen sind.
23.01.2020 | 19:58 Uhr
Der Gedanke ist mir noch gar nicht gekommen: Den Epilog einfach wegzulassen. Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt es mir. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich auch eher Hermine und Harry als Paar sah und dieses ganze "Jugendliebe heiraten" - absolut unrealistisch. Und auch schon der kleine Anschnitt zu Severus Charakter ist ziemlich interessant.
Ich bin begeistert von den Themen, die bei dir zur Sprache kommen und von deinem Konzept die Charaktere selbst urteilen zu lassen. Und natürlich die Beziehung zwischen Severus und Hermine... Nicht das sich da noch etwas anbahnt ; )

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 08:02 Uhr
Da bin ich wieder. ;)
Ich persönlich kann den Epilog nicht ausstehen. Ich lese ihn zwar jedesmal mit, aber er wird mit keinem Mal besser.
Es ist klar, ich habe den Charakteren meine eigene Meinung in den Mund gelegt. Es macht Spaß, durch sie Kritik an der Handlung zu nehmen.
Alles mal ein wenig kritisch zu hinterfragen, ein paar Fragen aufzuwerfen, Denkanstöße zu geben.
Und die Figuren haben im Laufe der Geschichte ein Eigenleben entwickelt, die schreiben sich fast von allein. :D
Severus kommt natürlich selbst auch dran, in seinem eigenen Kapitel. Aber da bist du ja schon fast. ;)
Vielen Dank für dein Review und bis gleich ...
23.01.2020 | 19:49 Uhr
Es wundert mich auch manchmal sehr was mit den lieben Charakteren geschieht. Die Krone sind wirklich die Geschichten mit einem Severus Snape der blumigduftendes Apfelshampoo benutzt.

Dein erstes Kapitel klingt auf jeden Fall viel versprechend! Ich bin schon ganz gespannt was du demnächst aufs Korn nimmst. Hoffentlich auch "Bad Dumbledore" Geschichten oder solche in denen Harry zum Zeitreisenden wird und sich wahlweise in Salazar Slytherin oder Tom Riddle verliebt...

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 07:47 Uhr
Hallo Waldkauz!
Dann will ich mal beginnen, auf deine zahlreichen Kommentare zu antworten. ;)
Ich bin selber eigentlich recht tolerant, was die Themen in FFs angeht. Geschmäcker sind nunmal sehr verschieden.
Wundern tun mich nur die Kriege, die teilweise unter Autoren wie Lesern ausbrechen, wenn es um Änderungen am Canon geht oder bestimmte Pairings.
Wenn man der Meinung ist, JKRs Plot ist Gesetz, dürfte man weder FFs lesen noch schreiben.
Was Snape und sein Apfelshampoo angeht ... als Parodie ist sowas herrlich, ernst gemeint einfach nur absurd, aber wer's mag ... Geschmäcker halt.
Die Idee zu dieser Geschichte kam mir, als ich einmal eine FF las, eine Parodie, in der Snape und Hermine zusammen mit einer Autorin in einer Art Escape-Room saßen und sich da rausdiskutieren mussten. Das war so genial, da wollte ich mal schauen, ob ich etwas in der Richtung auch ausbrüten kann. *g*
Harry verliebt sich in Salazar Slytherin, echt? *ggg*
02.01.2020 | 20:17 Uhr
Schönes Kapitel, mit lustigen Momenten und diesmal auch ziemlich vielen ernsthaft diskutierten Problemen - irgendwie ist es sogar ein bisschen weihnachtlich mit seiner Botschaft von Liebe als Lösung und Schutz gegen das böse. Heißt as jetzt, dass Harry Potter weihnachtlich ist? Hm.
LG, Ginada

Antwort von Hedwich am 25.01.2020 | 00:07 Uhr
Hallo Ginada!
Weihnachtlich? Hm, ich hätte Albus mit Lebkuchen und Zimtsternen verlocken sollen, dann könnte man das bejahen.
Aber da Weihnachten das Fest der Liebe ist, trifft das schon ein wenig zu.
Und ich hatte beim Schreiben einen hübsch gefüllten Plätzchenteller in Sicht- und Schnupperweite, das mag mich beeinflusst haben. *g*
Dank dir für's Lesen und Kommentieren!
11.11.2019 | 20:06 Uhr
Hey!
Ich find deine Geschichte echt cool! Du kannst wirklich lustig schreiben - was nicht vielen liegt und oh mann...Herminde und Snape - Bilderbuchreif! XD
Aber die Idee ist toll (Also nicht von Hermine x Snape sondern dass mit dem Diskussieren)
Bin schon auf die anderen Kapitel gespannt ; )
LG
Blackpaw

Antwort von Hedwich am 15.11.2019 | 17:57 Uhr
Hey Blackpaw!
Hermine x Snape ist ja schon fast ein klassisches Pairing in FFs, hihi.
Da kam ich als Thema ja gar nicht dran vorbei.
Freut mich, dass es dir gefällt.
Danke für dein Review und viel Spaß beim Weiterlesen!
12.10.2019 | 09:05 Uhr
Wird es noch weitere Kapitel geben?
Dass wäre toll!
LG

Antwort von Hedwich am 13.10.2019 | 02:51 Uhr
Huhu Avon!
Ja, wird es.
Ich könnte nur gerade einen Zeitumkehrer gebrauchen.
Ich hoffe selber, bald weiter schreiben zu können, weil ich echt Spaß daran habe.
15.09.2019 | 20:55 Uhr
Hallo Hedwich,

Wieder ein schönes Kapitel. Der vierte Band ist nicht unbedingt mein Liebling, aber das hat mich wieder daran erinnert, wie viele Sachen da angelegt wurden, die später wichtig waren, das ist schon gut. War es nicht so, das Barty nicht früher zuschlagen konnte, weil Wurmschwanz und Voldemort noch nicht bereit waren?
Als du am Schluss drohst, Ron in den Festumhang zu stecken, habe ich richtig gelacht, sehr schön :D
Etwas unnötig fand ich den Satz, wo Neville sagt, er sei mit Luna verheiratet und habe drei Kinder. Du schreibst ja sonst, wie die Charaktere den Kanon kommentieren, da ist es seltsam, den plötzlich doch zu verändern.
Ich weiß jetzt nicht, ob du dich absichtlich entschieden hast, das anders zu machen, als der Duden das vorsieht, die Regel ist etwas inkonsistent mit den anderen Satzzeichen und ich habe schon gehört, dass Leute sie ignorieren. Falls ja, vergiss, was ich jetzt sage, aber: eigentlich schließt man den Satz in wörtlicher Rede nicht mit einem Punkt, sondern nur durch das anschließende komme, wenn noch ein Zusagt wie "sagte er" folgt. Also zum Beispiel statt "Mir doch egal.", grinste Severus --> "Mir doch egal", grinste Severus.

LG, Ginada

Antwort von Hedwich am 15.09.2019 | 21:35 Uhr
Huhu Ginada!
Ich liebe den Feuerkelch über alles. Also eigentlich ist die ganze Handlung von Band drei bis einschließlich fünf mein Favorit und der vierte Bn die Krönung mittendrin.
Was deine Frage zu Barty angeht und warum er so lange gewartet hat ... ich werde da beim nächsten Lesen drauf achten, aber Harry das Turnier gewinnen zu lassen, war ja wohl von Anfang an geplant.
Das mit Neville ist ein Missverständnis. Es bleibt offen, ob Neville die anderen nur veräppelt. Das mit dem beinahe Ausgewählten würde auch sicher nicht auf seiner Karte stehen.
Der Duden ... ich habe mich lange geweigert, die doofe neue Rechtschreibung zu akzeptieren. Inzwischen schreibe ich auch "dass" statt "daß". In älteren Kapiteln meiner Geschichten wirst du die alte Rechtschreibung noch finden.
Die Regeln zur Interpunktion bei wörtlichen Rede sind mir bekannt, ich mache es nur absichtlich anders. Für mich ist die Aussage in den Gänsefüßchen ein in sich abgeschlossener Satz und deshalb mache ich da einen Punkt.
Danke für dein ausführliches Review.
15.09.2019 | 19:59 Uhr
Hi:)
Oh man, ich sterbe grade vor Lachen!XD
Das ist wirklich mal eine geniale Idee, und dann ist die Ausführung auch noch sehr gelungenXD
Ich hoffe noch mehr von dir zu lesen:)
LG

Antwort von Hedwich am 15.09.2019 | 20:44 Uhr
Huhu BratPrincess!
Schön, dass die Geschichte dich so amüsiert. Aber bleibe mal lieber unter den Lebenden, schließlich wollen unsere Lieblinge sich noch öfter auf diese Weise zusammenfinden. *ggg*
Vielen Dank für dein Lob.
PotronusEule13 (anonymer Benutzer)
04.09.2019 | 09:16 Uhr
Kannst du James und Lily auch mit in eine Folge nehmen?

#Wiederholende Fanfictions

Antwort von Hedwich am 04.09.2019 | 09:28 Uhr
Was für ein Diskussionsthema schwebt dir denn da vor?
30.08.2019 | 12:36 Uhr
Herrlich deine Idee, dass die Charas sich selbst und die Bücher auseinander nehmen und mal wie fast normale Leute agieren. Wobei ja der Missbrauch der Örtlichkeiten etwas dekadent ist! Wie kann man auch nur der armen Dolores keinen persönlichen Auftritt gönnen und analysiert sie nur gnadenlos. Das ist ungerecht.

Ich amüsiere mich jedenfalls köstlich und bei so manchem Kapitel wünschte ich, dass die Stimme aus dem Off einfach die Klappe hält. ;-)
Narcissa hätte ruhig noch etwa deutlicher werden können, schließlich wird auch sie oft genug in den FF´s verheizt. Und wenn MM eine kleine bescheidene Hütte ist, besagt das ja wohl vieles! Narcissa ist vielleicht in einem viel größeren Palast großgeworden, als edle Black geboren, aber eben nur ein Mädchen, Merlin sei es geklagt. ;-) Heirat frei nach dem Motto: "Hauptsache, sie bekommt einen vermögenden Mann und wird keine alte Jungfer."


Gibt es eigentlich noch einen extragroßen Auftritt der Hauselfen, nachdem zumindest Dobby schon mal auftauchte??

Antwort von Hedwich am 30.08.2019 | 17:08 Uhr
Huhu Loony Moon!
Das freut mich, dass du dich beim Lesen so amüsierst!
Wie schon in meiner Antwort zum Review vor deinem gesagt, agieren die Charaktere hier wie Schauspieler, die ihre Rollen diskutieren.
Die Dekadenz der Örtlichkeiten dient der Erheiterung von euch Lesern und warum den Charakteren nicht bieten, was sie von der Hogwarts-Küche so gewöhnt sind? *ggg*
Die Stimme aus dem Off muss sein; ich liebe es einfach, mich in ihre Diskussionen einzumischen. *ggg*
Über eine Hauselfendiskussion habe ich noch nicht nachgedacht, aber das ist eine gute Idee.
Ich mag Kreacher sehr gerne und er mit Dobby und Winky in einer Diskussion, hm, ja ... mal sehen. ;)
Vielen Dank für dein ausführliches Feedback und noch viel Spaß beim Lesen!
niki (anonymer Benutzer)
29.08.2019 | 22:06 Uhr
Hey, ich bin heute auf deine kleinen Diskussionsrunden gestoßen und finde sie einfach nur mega mega gut!
Ich habe zwar schon viele FF gelesen, aber noch keine solche. Es macht super viel Spaß zu lesen und ich bin beeindruckt, wie du differenziert und von allen Seiten die Themen beleuchtest. Gerade auf so Ansätze wie mit Umbrige wäre ich nie gekommen und finde es toll auf was für Fragestellungen du kommst.
Aber nicht nur das, auch die Diskussionen und die einzelnen Charaktere sind super gut ausgearbeitet und es kommt sehr realistisch rüber - nicht nur als eine Bedienungsanleitung ;)
Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben und loben (mir fällt momentan tatsächlich kein negativer Punkt ein) aber ich lass es jetzt gut sein^^
Vielen Dank für so tolle Ausschnitte, ich freue mich definitiv schon auf die nächsten!
Mach weiter so,
LG niki

Antwort von Hedwich am 30.08.2019 | 16:55 Uhr
Huhu Niki!
Dein Lob freut mich sehr.
Ursprünglich war diese FF rein zur Erheiterung gedacht. Dass die Charaktere dann auch ernste Themen diskutieren, hat sich einfach so entwickelt, so wie unsere Lieblinge ihre eigene Dynamik entwickelt haben und sich quasi von selbst schreiben.
Ich bin nur noch die Tippse.
Die Fragestellungen ... nun, ich bin der Typ, der immer alles hinterfragt und so war es einfach naheliegend, bei allem zu überlegen, wie könnte es dazu kommen, wie sind die Figuren so geworden, wie sie sind.
Ich finde die Charaktere schon teilweise ziemlich OOC, aber hier dürfen sie das eben. Sie agieren hier wie Schauspieler, die für die Bücher nur in eine Rolle geschlüpft sind.
Vielen Dank für deine ausführliche Kritik und viel Spaß beim Weiterlesen!
29.08.2019 | 11:33 Uhr
Interessante Idee.
Ich persönlich hätte gerne noch ein Kapitel zum Thema "Warum wird Ron in so vielen FFs als Homophob dargestellt?"

MfG

Lesefreak2012

Antwort von Hedwich am 29.08.2019 | 11:59 Uhr
Huhu Lesefreak!
Oh, das wird schwierig, da ich solche FFs bis jetzt nicht gelesen habe. Und ob das Thema ein ganzes Kapitel füllen würde …
Wenn die Diskussion nach einer halben Seite schon vorbei ist, wird Ron ja nicht satt. *ggg*
Na, schauen wir mal, vielleicht ergibt sich da noch was.
Vielen Dank für dein Review!
Nachteule (anonymer Benutzer)
26.08.2019 | 11:55 Uhr
Moin!

Ich habe mich so herzhaft amüsiert! Schreibe bitte bitte noch ein paar kleine Diskussionsrunden! Diese Idee ist erfrischend und du schreibst mit so viel Herz und Witz!

Super gemacht :)

Liebste Grüße

Nachteule

Antwort von Hedwich am 26.08.2019 | 12:41 Uhr
Huhu Nachteule!
Vielen Dank für dein Lob; das freut mich, dass dich "meine" Charaktere so amüsieren.
Ich werde sehr gerne weiterschreiben, denn ich denke, das Schreiben macht mir mindestens soviel Spaß wie euch das Lesen.
Und noch gibt es ja reichlich Themen für Diskussionen.
Liebe Grüße zurück; vielleicht liest man sich ja mal wieder!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast