Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
06.09.2019 | 21:45 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Ohh lass dich drücken für die Liebe Antwort!! Zudem mache ich das doch gerne schön wenn ich dir damit auch eine Freude machen kann!

Wow was für ein hochinteressantes und spannungsgeladenes Kapitel! Ist eindrücklich und bleibend eingeschlagen! Gänsehaut und Herzklopfen so aufregend spannend und interessant! Vor allem emotional wie ich es liebe! Hammer wie dir das gelungen ist!
Erst so sentimental und melancholisch wie sie auf ihr zu Hause zu gehen und wunderbar eingeflossen spürt man was dort alles schlimmes passiert ist! Geht durch mein ganzes Sein!! Ich denke auch der Anblick trifft Thomas bis ins innerste und deshalb versucht er Lucille nochmals umzustimmen?!
Ohh ich bin neugierig auf die zwei neuen Gesichter die wir hier so gelungen überraschend und spannungsgeladen kennen lernen! Hm ich habe das Gefühl der Diener ist beliebter als Tante Florence?
Gott hm mir ist irgendwie die Tante Florence etwas unsympathisch! Ojha man spürt so wie ihre Abneigung gegen Lucille lodert und vermutlich hätte sie auch Thomas anders gehabt! Aber auch fühlt man intensiv das Lucille ihrer Tante wohl auch nie verzeihen wird? Die Funken sprühen und die Luft ist von Spannung umhüllt!!
Ohh Gänsehaut und die ominöse Unterstellung von Florence das Lucille und Thomas ihre Mutter beseitigt haben schlägt bebend ein! So spannend!!
Bin gespannt wie es weitergeht!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 06.09.2019 | 22:24 Uhr
Meine liebe speedy,

vielen lieben Dank für ein weiteres liebes und lobendes Review! Darüber habe ich mich sehr gefreut, genau, wie darüber, dass dir das Kapitel gefallen hat:)

Ja, Thomas und Lucille erinnern sich an alles, was ihnen in ihrem Zuhause widerfahren ist, doch während Thomas am liebsten allem den Rücken kehren möchte, will Lucille dorthin zurück. Die erste Person, denen sie begegnen ist Finlay und ja, Thomas mag ihn, vor allem auch wegen seiner Loyalität und Gutmütigkeit.

Tante Florence ist da schon ein etwas unliebsamerer Gast. Die Umstände von Beatrice Sharpes Tod waren nie richtig geklärt worden und Lucille und Thomas waren damals nun einmal verdächtigt worden, weswegen Lucille auch in der Anstalt gelandet ist - allerdings haben ihre Erfahrungen dort sie abgehärtet (nach dem Motto "was dich nicht umbringt, macht dich stärker"), sodass sie sich auf den verbalen Disput mit Tante Florence einlässt.
Aber natürlich gefällt das Thomas nicht...

GLG
missauburnleaf
28.08.2019 | 21:35 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Danke dir vielmal für die Liebe Antwort, habe mich sehr gefreut darüber!! Und genau so jetzt über dieses neue und überwältigende Kapitel! Du versüsst mir den Abend damit! Das Kapitel hat einem ganz gefangen genommen und man konnte wunderbar darin verweilen!!
Es ist unglaublich gefühlvoll geschrieben und so einfühlsam!!
Mich berührt hier sehr die Verbundenheit und liebe der beiden welche so deutlich greifbar ist! Ihre Liebe lodert richtig stark!
Auch Thomas Sorge berührt im Herzen! So eingefahren ist mit Gänsehaut Lucilles heftig emotionaler Ausbruch! Ojha da spürt man all dies was ihr angetan wurde und das dass spüren hinterlassen hat! Verständlich das Thomas das nicht geheuer ist! Auch sein innerster Wunsch eigentlich sein Kindheitshaus zu verlassen fühlt man so! Gerade das und der Wunsch Lucille eine Freude zu machen und zu bleiben stehen so im emotionalen Kontrast!! Gibt bestimmt noch Gefühlschaos!
Einfach grandios hinbekommen!!
Freue mich auf mehr!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 29.08.2019 | 00:25 Uhr
Meine liebe speedy,

vielen lieben Dank für dein liebes, lobendes Review - ich habe mich wie immer sehr über deine Rückmeldung gefreut :)

Ja, Thomas hasst sein Elternhaus, schließlich sind ihm und auch Lucille dort schlimme Dinge widerfahren. Doch während er am liebsten diesen Ort hinter sich lassen möchte, will Lucille dahin zurück um sich den Geistern der Vergangenheit zu stellen, damit sie keine Macht mehr über sie haben.
Gleichzeitig hat sie das Gefühl, dass nach allem, was sie durchgestanden hat, nun das Recht hat Herrin von Allerdale Hall zu sein.

Man kann aber auch merken, dass es Lucille psychisch gar nicht so gut geht, wie ihr Wutausbruch zeigt, der sogar ihrem Bruder Angst macht.
Aber Thomas liebt sie und ist deswegen bereit, alles für Lucille zu tun, auch wenn es ihm selbst widerstrebt.

Ich denke, die Beziehung ist ziemlich kompliziert - sie standen sich als Kinder sehr nahe, zu nahe, und waren nun sechs Jahre getrennt, lernen sich als Erwachsene erneut kennen. Und was sie verbindet ist ihre Liebe zueinander... Natürlich wird es Thomas aber nicht glücklich machen aus Liebe zu Lucille zurückzustecken, also wird es bestimmt noch kompliziert.

GLG
missauburnleaf
22.08.2019 | 23:25 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Tausend dank für deine liebe und herzliche Antwort, wie auch über die Glückwünsche!!
Und wieder versüsst du mir den Abend mit einem bewegenden, prägendem und überwältigendem Kapitel! Mir ging es durch mein ganzes Sein! Unter die Haut und so zu Herzen und in die Seele!! Ich bin noch ganz ergriffen!! Einerseits so berührend und schön und andererseits so traurig, erschütternd und prägend!!
Gott ich bin so entsetzt und erschüttert was nicht nur die Zu Hause, sondern auch die in der Klinik ihr angetan haben! Mir blutet so das Herz und ich habe vor Kälte ne Gänsehaut! Das ist so falsch und gemein und bösartig ein no go! Gott mir läuft es eiskalt den Rücken runter!! Insbesondere auch das sie Thomas so hochheben und sie so demütigen ! Klar er kann nichts dafür und ich glaube er wäre entsetzt und wütend würde er alles wissen!?! So geht man doch nicht mit dem Kind um! Nun mich verwundert es nicht das sie wegen diesen Grausamkeiten auf die Schwester los ist!! Da spürt man so einfühlsam ihr junges Alter und dass sie sich nicht unterkriegen lassen möchte! Geht durch mein ganzes Sein!!
Gott so emotional und gefühlvoll war ihr so überwältigendes Wiedersehen! Ihre Gefühle hast du so sensibel festgehalten! Ihre Freude spürt man wallend und ehrlich!! Ein Moment der ihnen viel bedeutet! Mega grandios hinbekommen! Mit viel Herz und liebe!!
Danke für das überwältigende Kapitel!!!
Freue mich auf mehr! Mach weiter so!!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 23.08.2019 | 21:53 Uhr
Meine liebe speedy,

endlich bekommst du die Antwort auf dein liebes, lobendes Review! Wie immer habe ich ich sehr darüber gefreut und es hat mir ebenfall den Abend versüßt:)

Nachem wir Thomas' Perspektive im letzten Kapitel hatten, wollte ich nun unbedingt Lucilles Perspektive zeigen, damit wir wissen, wie es ihr ergangen ist. Und da ich eine Reportage über die Zustände in Nervenheilanstalten im 19./20. Jahrhundert gesehen habe, die teilweise nicht sehr angenehm waren und gerade Frauen oft misshandelt wurden. Und natürlich wurde ihr, als die ältere, die Schuld an der ungesunden Geschwisterbeziehung zugeschoben - mal ganz abgesehen davon, dass Frauen gerade früher immer als die "Verführerinnen" angesehen wurden...

Ja, anfangs versucht Lucille noch rebellisch zu sein und sich zu wehren, weil sie einfach noch ein Teenager war. Aber als sie älter wurde hat sie gelernt sich - zum Schein - anzupassen, freundlich und folgsam zu sein, auch wenn sie ihr Gegenüber am liebsten anschreien und anspucken würde. Aber schießlich wollte sie irgendwann auch wieder aus der Anstalt entlassen werden...

Und dann steht ihr Bruder nach sechs Jahren endlich wieder vor ihr, was ja ein wirklich spannender Moment ist, denn einerseits sind sie sich noch vertraut, andererseits aber keine Kinder/Teenager mehr, sondern junge Erwachsene...

GLG
missauburnleaf
21.08.2019 | 22:16 Uhr
Huhu mein liebes Kind

Ohh wow was für eine Mega gefühlvolle Überraschung! Ich habe mich sehr gefreut darüber und damit machst du mir gleichzeitig ein wundervolles Geburtstag Geschenk! Tausend dank! Favo und Stern hast du dir verdient!!
Respekt und meine Achtung für diesen unglaublich bewegenden und ergreifenden Anfang! Mich hat er Mega berührt und er ging mir nahe! Schön fand ich wie du es aus seiner Sicht geschrieben hast mit seinen so greifbaren Gefühlen!! Mit Wärme durchflutet mich das er zu seiner Schwester steht und ihr helfen möchte! So erschüttert hat mich was ihnen beiden von den Eltern angetan wurde, insbesondere seiner Schwester! Mein Herz blutet wie sie behandelt wurden und sie offenbar wenn ich nicht falsch liege einfach in eine Anstalt abgeschoben wurde! So nachfühlen kann ich das ihn das so wütend macht! Seine liebe zu seiner Schwester durchflutet mich mit Wärme und doch fühlt man das er sie mehr als nur im Bruder und Schwester Verhältnis liebt! So einfühlsam und sensibel hinbekommen und mega ergreifend! Mich bewegt sehr ihre Geschichte, ihr Schicksal und was noch kommt!! Du machst das hingebungsvoll!
Freue mich auf mehr!

P.s Entschuldige wenn ich erst jetzt schreibe doch hatten wir noch eine kleine Familienfeier, zusammenkunft!

Ganz liebe Grüsse deine speedy

Antwort von missauburnleaf am 22.08.2019 | 01:00 Uhr
Meine liebe speedy,

ja, Thomas ist hier noch sehr jung, gerade volljährig, und hat kurz zuvor erst erfahren, was tatsächlich seiner Schwester wiederfahren ist, nachdem sie ihrem gewalttätigen Elternhaus entkommen sind... mehr oder weniger, denn Lucille ist ja in der Nervenheilanstalt gelandet - eine andere Art von Gefängnis.

Thomas und Lucille standen sich als Kinder/Jugendliche sehr nahe... zu nahe. Und diese Emotionen kann man bei Thomas noch spüren. Ja, er liebt sie so, wie ein Bruder seine Schwester nicht lieben sollte. Und es beruht auf Gegensitigkeit - einer der Gründe, warum Lucille abgeschoben wurde.

Wahrscheinlich wollte ich hier aus Thomas' Prspektive schreiben, weil im Film ja die Frauen mehr oder weniger die Hauptrollen hatten (Heldin und Anti-Heldin).

GLG
missauburnleaf
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast