Autor: Catzchen
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
04.02.2020 | 23:16 Uhr
zu Kapitel 14
Hey,
Am anfnag des Kapitels war ich minimal verwirrt. Wieso Hausarbeit,bis ich es dann geschaltet habe. Die Idee finde ich wirklich gut, das mal aus seiner Perspektive zu lesen. aber schade das es schon zu Ende.
Lg

Antwort von Catzchen am 07.02.2020 | 18:21 Uhr
Huhu,

ja, ich hatte überlegt, ob ich es früher erklären soll, aber ich dachte mir, als Überraschung ist es cooler.
Ich bin auch megatraurig, dass es vorbei ist, mir hat die Geschichte wirklich viel Spaß gemacht. Es gibt glaube ich keine anderen Charaktere, an denen ich so sehr hänge wie an Jack und Mica, aber jede Geschichte endet nunmal irgendwann. Da dies nun allerdings schon die dritte Version der Geschichte ist, weil mir doch immer wieder neue Ideen zu den beiden kommen, bin ich zuversichtlich, dass das nicht die letzte Geschichte ist, die ich über die beiden geschrieben habe... Mal schauen :)

Liebe Grüße
Catzchen
22.01.2020 | 22:34 Uhr
zu Kapitel 12
Hi
So hier nun meine Antwort ob mir das Kapitel gefiel. Ich fand es realistisch und spannend geschrieben wie sich alles zwischen den beiden entwickelt hat. Jack hat den richtigen Riecher gehabt. Durch das Safeword ist es sicher und einvernehmlich für Mica geworden. Er mag es dominiert zu werden und Jack ist der Kontrollierende. Und es scheint einen Knoten bei Mica zu lösen. Hast du gut gemacht finde ich und vor allem wenn man selber keinerlei Kontakt zu dieser Scene hat.
Und auch die Gefühle spürt man so richtig aufleben. Und die Ohrfeige lach kann einem waschechtem Vampir nichts anhaben.
Freu mich auf das nächste Kapitel.
Grüssle ferrytales

Antwort von Catzchen am 24.01.2020 | 11:42 Uhr
Huhu,

vielen Dank für dein Review, und ich freue mich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat! Ja, mir war es sehr wichtig, dass die beiden einen Weg finden, mit dem Mica gut klarkommt. Ich habe schon sehr viele Geschichten gelesen, in denen ein Missbrauchsopfer dann (überzogen gesprochen) durch die Macht der wahren Liebe™ Sex plötzlich wieder richtig super fand, und so süß dieser Ansatz auch gemeint sein mag, fühlt er sich für mich nie wirklich realistisch an. So eine Erfahrung (gerade wenn sie sich wie bei Mica über einen so langen Zeitraum hingezogen hat) kann einen ziemlichen Impact auf die Selbstwahrnehmung und das eigene Verhältnis zu Sexualität haben, und ich habe mich sehr bemüht, dass sich das bei Mica auch wiedergespiegelt hat. Ihm ist über lange Zeit die Kontrolle über sich genommen worden, ohne dass er sich auch nur dagegen wehren konnte - also funktioniert es gut für ihn, sich gegen Jack aufzulehnen. Ich würde nicht einmal direkt sagen, dass er per se darauf steht, dominiert zu werden, das ist bei ihm schon etwas komplexer.

(Das Kompliment, dass ich das trotz fehlendem Kontakt zur Szene gut hinbekommen habe, kann ich nicht ganz so stehen lassen, ich kenn mich in dem Bereich halbwegs aus. Jack und Mica allerdings nicht, weshalb ich einige Aspekte, die in dem Bereich normalerweise wichtig wären, bewusst vernachlässigt habe. Ich hoffe, das ergibt so halbwegs Sinn, aber falls nicht, lass mich gerne wissen, was ich noch besser hätte einbeziehen können.)

Ja, was die Gefühle angeht - mir war es sehr wichtig, dass man Mica nochmal ein bisschen von einer anderen Seite sieht, und das war die perfekte Gelegenheit dafür. Das mit der Ohrfeige war mir ein persönliches anliegen, einfach deshalb, weil Jack sie an einigen Stellen in der Geschichte definitiv verdient gehabt hätte. :D

Soo, jetzt ist meine Antwort ewig lang geworden, woran man vermutlich merkt, wie sehr mir das Kapitel am Herzen liegt. Und so ewig lang geht die Geschichte ja auch nicht mehr - ich bin schon etwas traurig, dass wir uns langsam dem Ende nähern...

Viele liebe Grüße
Catzchen
21.01.2020 | 18:27 Uhr
zu Kapitel 12
Hey,
Das Kapitel ist super geworden. ich mag deinen Schreibstil.
Lg

Antwort von Catzchen am 22.01.2020 | 11:22 Uhr
Danke dir, ich freu mich, dass es dir gefallen hat! :)
10.01.2020 | 13:08 Uhr
zu Kapitel 10
Uuuuuuh *-* ein schönes Kapitel. Und nun heißt es wieder warten :/

Antwort von Catzchen am 10.01.2020 | 13:10 Uhr
Freut mich, dass es dir gefallen hat! Und keine Sorge - das nächste kommt schon wieder am Dienstag, so lange musst du also gar nicht warten. ;)
01.01.2020 | 19:22 Uhr
zu Kapitel 8
Erst einmal dir ein gutes neues Jahr. Und ich fand es klasse geschrieben. Die beiden öffnen sich denn Jack hätte Mica auch einfach beiseite schieben können um sich dann davon zumachen. Stattdessen reden sie miteinander. Jack hat Gefühle dessen er sich immer mehr bewusst wird und mica ? Der Kuss war nicht nur einfach um Jack aufzuhalten. Ein sanfterer Vampirboss und ein Mensch. Ja das wird spannend. Freue mich auf viele viele Kapitel. Und vielleicht lernt Jack Mica noch besser kennen.
Mir gefiel dieses Kapitel sehr gut. Weiter so.
Lg ferrytales

Antwort von Catzchen am 01.01.2020 | 20:14 Uhr
Dir ebenfalls ein frohes neues Jahr, und vielen Dank für dein liebes Review! Das Kapitel liegt mir echt sehr am Herzen und ich freue mich gerade unheimlich, dass es gefallen hat.
Ja, genau das, was du schreibst, ist das, was mir an dem Kapitel selbst gefällt - es ist ein Wendepunkt, was das Verhältnis zwischen den beiden angeht, aber auch für Jack selbst, weil er endlich mal die Gefühle von jemand anderem ernst nimmt und seine eigenen zulässt.
Einige Kapitel werden noch folgen, insgesamt sind es 14 und wahrscheinlich noch ein kleiner Epilog. Außerdem spiele ich lose mit dem Gedanken, im Anschluss an die Geschichte eine kleine Oneshot-Sammlung zu schreiben, die vor, parallel zu und nach der Geschichte spielen würden. Es gibt einige Szenen, die ich gerne geschrieben hätte, die in den Ablauf der Geschichte, wie ich sie im Kopf hatte, aber nicht so gut reingepasst hätten. Mal schauen...

Liebe Grüße
Catzchen
25.12.2019 | 10:58 Uhr
zu Kapitel 7
Auch dir noch schöne Feiertage. Wieder ein schönes Kapitel und ich bin gespannt wie es weitergeht.
Ein kurzes Grüssle ferrytales

Antwort von Catzchen am 30.12.2019 | 14:45 Uhr
Huhu, freut mich, dass es dir gefallen hat!
Das neue Kapitel kommt wahrscheinlich morgen und es ist definitiv eines meiner Lieblingskapitel - bin schon sehr gespannt, wie es ankommen wird...

Liebe Grüße
Catzchen
06.01.2020 | 12:35 Uhr
zu Kapitel 1
Hey, du kreativer Kopf.

Ich bin gerade über diese Geschichte gestolpert, ein bisschen liegen geblieben und habe direkt mal reingelesen.

Der Humor gefällt mir. Diese lässig-coole Art, mit der mal eben eine geplatzte Waffenlieferung erwähnt wird. Klar, völlig übertrieben, aber du hast dich eines Vampirs bedient, der cool IST. Der darf das, auch wenn ich als Leser im Moment noch Mühe habe diese "Coolness" wirklich zu akzeptieren. Leser brauchen Gründe. Nicht Behauptungen. Ich muss selbst sehen und fühlen, dass er der knallharte Gangster-Dracula ist, der hier beschrieben wird. Dein Schreibstil passt aber zu unserem Anti-Helden hier. Locker, direkt und herrlich unverblühmt. Zumindest manchmal, denn hin und wieder brichst du deinen Stil, indem du dich plötzlich Worte wie "Rotschimmer" bedienst. (Zitat: Auf Micas Wangen erschien ein leichter Rotschimmer...) Das passt nicht ganz zu so einer coolen Socke wie Jack. Würde er wirklich so denken? Ich weiß es nicht.

Natürlich, mit Mica tritt ein fühlbarer Schwachpunkt auf die Bildfläche. Vielleicht verzeiht dass seine plötzlich weiche Art. Jack will ein lebendiges Wesen mit Respekt behandeln und den Jungen nicht verletzten. Zuvor hat er aber jemand, den er nicht mochte, in Stücke gerissen. Klar, der Typ hatte es verdient. Karma - und so. Aber wir haben hier einen starken Wechsel innerhalb eines Charakters. Dies gefällt aber durchaus, denn du schaffst es damit, dass Jack tiefgründiger ist, als er zuerst wirkt. Er tötet nicht einfach aus Spaß - und weil mal eben Bock - sondern der Leser baut eine Beziehung zu ihm auf.

Womit ich aber wirklich Mühe beim Lesen hatte war Mica. Ich kann mich null in den Jungen hineinversetzen. Er wirkt so überladen an den Zügen eines Opfers, dass ich mich als Leser eher von ihm abwende, als mit ihm zu fühlen. Leser lesen, weil sie verstehen wollen. Sie suchen in Geschichten nach den Antworten des Lebens - und fragen nach. Sie wollen mitleiden. Mitlachen. Bei Mica stoße ich auf eine Wand aus schüchterner Angst und Unterwürfigkeit. Nichts definiert ihn in diesem Moment. Er wird sogar ROT, als ihn Jack berührt. Wird ein Junge, der gegen seinen Willen (so scheint es zumindest noch) als Stricher arbeitet beim Sex rot? Eher nicht. Es wäre realer, wenn er stumpf vor sich hinstarren würde. Vielleicht sogar aufmüpft, denn wenn jemand Angst hat - kämpfen wir. Der Mensch versteckt Unsicherheit hinter Abneigung, Hass und Gewalt. Natürlich, Mica kann ein ganz ruhiges und sanftmütiges Wesen haben. Er kann sich nahezu nach so jemand wie Jack sehnen. Das würde diese unglaublich schnelle Vertrautheit zwischen den beiden erklären. Aber auch hier die Frage: Wieso? Was macht Mica aus? Wer ist dieser Junge? Wieso vertraut er Jack so schnell?

Fragen über Fragen, auf die ich sicher in den nächsten Kapitel Antworten finde.

Du hast eine spannende Idee, deren Umsetzung nur noch nicht ganz ausgefeilt ist. Aber ein wenig hier und da - und die Sache wird glänzen. Ich persönlich habe (und lerne immer noch) nur mit ehrlicher und harter Kritik. Alles andere bringt einen nicht weiter - und man kann lesen, dass du mit Leidenschaft schreibst. Eine Leidenschaft, die unglaubliches Potenzial hat.

Daher bleibe ich gespannt dabei.

Ganz liebe und herzliche Grüße

Naduschka

Antwort von Catzchen am 06.01.2020 | 18:57 Uhr
Huhu,

erst einmal vielen, vielen Dank für dein ausführliches Feedback, ich habe mich wirklich gefreut, als ich dein Review gelesen habe. Ich will kurz auf deine Punkte eingehen, da ich nicht weiß, wie weit du bisher gelesen hast, pack ich eine Spoilerwarnung rein, wenn ich mich auf ein späteres Kapitel beziehe. :)

Erstmal freue ich mich, dass du dich mit Jack anfreunden konntest, auch wenn er gerade zu Anfang nicht immer besonders sympathisch rüberkommt. Zu deiner Kritik bezüglich des Bruchs in der Wortwahl: völlig berechtigt, aber eine ganz lustige Anekdote, wie es dazu kam. Ursprünglich hatte ich nämlich angefangen, die Geschichte aus Micas Sicht zu schreiben, habe dann festgestellt, dass das aus diversen Gründen für mich nicht funktioniert und musste dann einiges neu schreiben, habe teils aber einfach Formulierungen aus der ursprünglichen Fassung übernommen. Da hätte ich aber definitiv besser aufpassen müssen, dass die Wortwahl noch zu Jack passt, also werde ich da nochmal drüberschauen, wenn ich mit Hochladen fertig bin (bis dahin überarbeite ich nämlich noch die kommenden Kapitel).

Zu den starken Wechseln in Jacks Charakter will ich gar nicht zu viel sagen, weil man dazu noch Hintergrundinfos bekommen wird, aber das ist definitiv gewollt.

Damit, Mica zu schreiben, habe ich mich tatsächlich selber deutlich schwerer getan, als mit Jack. Was man an der Stelle aber nicht aus den Augen verlieren darf, ist, dass er nunmal definitiv ein Opfer ist. Und nicht nur das - es ist angesichts des ersten Kapitels sicher auch nicht falsch zu sagen, dass er ein Opfer von Jack ist. Da wir die Geschichte aus Jacks Sicht erzählt bekommen, treffen wir auf genau die Wand, die auch zwischen ihm und Jack steht, und das meines Erachtens aus gutem Grund.

[Spoiler Kapitel 2+5]

Für Mica ist Jack einfach sehr schwierig einzuschätzen: einerseits hat er ihn aus seiner persönlichen Hölle geholt, andererseits hat er ihn zuvor genauso benutzt wie all die anderen auch. Mica will Jack vertrauen, aber gleichzeitig hat er Angst vor ihm. In diesem Zusammenhang wäre es tatsächlich spannend, den Fortgang des fünften Kapitels aus Micas Sicht zu sehen, insbesondere, wie er mit Manuel interagiert. Da würde einiges klarer werden, und man würde auch mehr davon zu sehen bekommen, wie Mica sich verhält, wenn er der Person sich gegenüber nicht so zwiegespalten ist. Aaaber leider schreibe ich eben nicht aus Micas Sicht.

[/Spoiler Kapitel 2+5]

Zu Micas Verhalten beim Sex - das ist schlicht und ergreifend das Resultat daraus, dass er tatsächlich mal das Gefühl hat, als Mensch betrachtet und direkt angesehen zu werden. Vermutlich auch etwas, was ich besser hätte rüberbringen können. (Was das Rotwerden angeht - das wäre definitiv verständlicher gewesen, wenn man das Kapitel aus seiner Sicht lesen würde, aber so gesehen habe ich dann auch einen Fehler gemacht, indem ich es in dieser Fassung behalten habe, ohne sinnvoll darauf einzugehen.)

Ich freue mich wirklich, dass dir die Idee grundsätzlich gefällt und ich gebe mir Mühe bei der Umsetzung. Du hast viele Sachen angesprochen, bei denen ich dir zustimme und über die ich mir teils schon selbst Gedanken gemacht habe. Falls du vielleicht ein paar konkrete Verbesserungsvorschläge (und die Zeit und Lust) hättest, würde ich mir sehr freuen, falls du mir nochmal eine PN schickst und mir ein bisschen auf die Sprünge hilfst. Als Autor gerät man gerade bei Geschichten, an denen man hängt, sehr leicht in einen Tunnelblick, und da kann ich mich leider nicht ausnehmen.

Also, wie gesagt - vielen Dank für deine Kritik, ich fand sie wirklich sehr hilfreich und werde mich definitiv nochmal ransetzen, um zumindest einige deiner Verbesserungsvorschläge umzusetzen.

Viele liebe Grüße
Catzchen
21.08.2019 | 16:36 Uhr
zu Kapitel 1
hallo
einsicht ist immer gut
mein tip überleg dir was nettes
eine Einladung zum essen kommt meist gut an
bis dann

Antwort von Catzchen am 26.08.2019 | 12:01 Uhr
Hallo,

es ist nett, dass du ein Review geschrieben hast, allerdings sieht man sehr, dass du das Kapitel nicht gelesen haben kannst. Als Autor ist es ehrlich gesagt etwas frustrierend, solche "leeren" Reviews zu erhalten, nachdem man viel Arbeit in seine Geschichte gesteckt hat. Ich freue mich immer sehr über Feedback, positives wie negatives, aber wenn du die Geschichte gar nicht gelesen hast, würde ich dich bitten, auch kein Review zu hinterlassen.

Viele Grüße
Catzchen
03.12.2019 | 00:21 Uhr
zur Geschichte
Hi Cat,
Ich habe deine Geschichte heute entdeckt und bis jetzt hat sie mir gut gefallen. Ein krimineller Vampir ist mal was neues hier und ich würde gerne mehr über diese fiktive Welt erfahren. Du hattest geschrieben den Menschen seien Vampire bekannt und das es Regeln gibt. Wie kam es dazu ? Ein Rückblick wäre cool. Und woher kennt er seine Mutter ? Und was hat Mica alles erlebt ? Die Story bietet genug Handlungsstränge an die ausgebaut werden könnten. Ich hab deine Story mal abgespeichert und freu mich wenn ich ein Alert von dir sehe. Hier hat es einige gute Storys und schön wenn ihr Autoren weiterschreibt. Wünsche daher viel Inspiration. Fantasy ist genau mein Ding und vampire gehören dazu. Und viele mehr lach. Lg ferrytales

Antwort von Catzchen am 09.12.2019 | 15:28 Uhr
Huhu,

freut mich sehr, dass dir die Geschichte gefällt! Auf viele der Hintergründe und Handlungsstränge wird noch ausführlicher eingegangen, also keine Sorge - ich versuche nur, nicht zu viel Exposition an den Anfang zu schmeißen. Da ja aus Jacks Sicht erzählt wird und das für ihn bekannte Fakten sind, da fände ich es komisch, wenn er erstmal stundenlang seine Welt erklärt. ;)
Ich habe die Geschichte aktuell mehr oder weniger pausiert gehabt, weil ich doch nochmal ins Überarbeiten gekommen bin und erstmal gucken wollte, wo das hinführt. Ich glaube aber, so langsam wird es mal Zeit für ein neues Kapitel, also werde ich mal sehen, was sich tun lässt. :)

Viele liebe Grüße
Catzchen