Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
08.10.2019 | 14:20 Uhr
zu Kapitel 1
Hey Dramaqueen,

ich habe gerade den One-shot gelesen. Wir haben damals in der Schule ebenfalls die Wolke durchgenommen und ich war ebenfalls ziemlich beeindruckt von dem Buch. An einige Kleinigkeiten konnte ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Zum Beispiel, dass Janna-Berta noch einen anderen Bruder, außer Uli hatte. Dein One-Schot hat mir viele Erinnerungen wieder gebracht.

Sehr rührend war die Stelle, in der Du schreibst: „Manchmal hört Janna-Berta Elmar, ihre Eltern und ihre kleinen Brüder sprechen. Sie sagen ihr, dass sie nicht so viel zurück schauen soll, sondern lieber in die Zukunft blicken soll.“
Es ist schön, dass Du ihr in Deinem One-Shot die Möglichkeit gegeben hast eine Familie zu gründen. Ich bin mir nur nicht ganz sicher in wieweit man mit dem eigenen, noch recht jungen Kind ins Detail geht, vor allem was den Selbstmord von Elmar betrifft. Bei sowas weiß ich nicht, wie ich es als Mutter aufzuziehen würde. Aber man spürt ihr Bedürfnis darüber zu sprechen und in solchen Momenten fragt man sich nicht, ob es jetzt pädagogisch wertvoll ist. Von daher, ist auch das gut geschildert.

Hier und da könnte man es stilistisch verfeinern – aber wer bin ich schon um das zu kritisieren? Du schneidest jedenfalls viele interessante und traurige Themen an, wie zum Beispiel, dass sie offenbar mit ihrem Mann darüber nie wirklich gesprochen hat, ihre Einsamkeit und ihre Hemmungen darüber mit anderen zu sprechen, da es ohnehin niemand wirklich verstehen würde. Und wie auch? Sowas ist nur schwer zu begreifen, wenn man es nicht selbst durchgestanden hat.

Also, vielen Dank für den kleinen One-Shot. Und ganz liebe Grüße

Antwort von Dramaqueen0815 am 08.10.2019 | 17:30 Uhr
Hey^^,
Dankeschööööööön ❤️. Ich freue mich unfassbar doll über dieses Review. Ich habe gar nicht mehr daran gedacht, dass ich zu diesem OneShot überhaupt noch eines bekommen kann. Und dann schaue ich auf meine Benachrichtigungen und sehe, dass ein so unfassbar toll langes Kommentar angeflogen ist. Vielen Dank!
Zu den Kritikpunkten: Du hast recht, vermutlich ist es nicht ganz ideal, wenn man seinem Kind in den jungen Jahren schon so detailliert alles über den Tod erzählt. Mir ist Janna-Berta aber immer ein bisschen gutgläubig vorgekommen.

Stilistisch bin ich teilweise wirklich schwach, das weiß ich. Freue mich deswegen natürlich immer, wenn mich jemand auf so etwas aufmerksam macht :DDD

Ich verrate dir etwas ^^: Während ich die Wolke gelesen habe, habe ich immerzu das selbe Lied gehört. Wenn ich über die Geschichte nachdenke, während ich diese Fanfiktion geschrieben habe und jetzt gerade höre ich es auch. Ich werde jedesmal dadurch sentimental. Vielleicht kennt das ja jemand anderes auch noch in ähnlicher Form?

Noch einmal ganz lieben Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, diese Geschichte zu lesen und dann auch noch so lange kommentiert hast; ich habe mich riesig darüber gefreut.

Ganz liebe Grüße,
Dramaqueen0815