Autor: Nord-Sturm
Reviews 1 bis 25 (von 110 insgesamt):
10.09.2019 | 10:51 Uhr
zu Kapitel 10
Tobias trifft die richtige Entscheidung.
Nach Bichlheim zu fahren und dort Abschied nehmen. Boris sollte auch "Abschied" nehmen. War er eigentlich schon am Grab von Xenia bzw. hat er jemals mit Tobi zusammen den Unfallort besucht?

Beide können da ihre Vergangenheit aufarbeiten und mit viel Glück hintersichlassen.

Ihre Annäherung auf der Treppe, boah ich hatte Gänsehaut. Aber schön, dass Tobi sich nicht wieder ins Bett verkrochen hat, sondern zu seinem Mann ging.

Ein sehr schönes emotionales Kapitel.
06.09.2019 | 06:49 Uhr
zu Kapitel 10
Danke mal wieder für dieses tolle Kapitel. Es ist so gut, dass Tobi begreift, was jetzt wichtig ist, u.a. Boris und Bichlheim. Du triffst genau die richtige Worte, mal wieder ;-) .... Und es regt einen an es ihm gleich zu tun ... Auch wenn der Schuss wohl nach hinten losgegangen ist...

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 11:58:36 Uhr
Liebe Sati, die richtigen Worte zu finden, ist, auch für mich beim Schreiben, immer eine Gratwanderung. Wie häufig überdenke ich, lösche, formuliere um, und gehe es immer wieder durch. Ich finde es super, das das hier ein Anstoss für dich war... Das Risiko, das der Schuss nach hinten losgehen kann, ist immer ein Begleiter, aber in deinem Fall bin ich nicht davon überzeugt, das dies wirklich so ist. Liebe Grüße
06.09.2019 | 04:06 Uhr
zu Kapitel 10
...ich habe beide Kap hintereinander gelesen und sie haben mich sehr beeindruckt, dringst Du doch in die Tiefen der menschlichen Seele vor... und schön, wie Du Merrits‘ Vorschlag aufgreifst, sich an dem Ort des Geschehens zur Heilung von seinem Bein zu verabschieden. ...wunderbar geschrieben..

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 11:25:15 Uhr
Hallo, vielleicht tatsächlich die richtige Tageszeit, sich diesen Kapiteln zu widmen...danke für dein liebes Feedback.
06.09.2019 | 02:06 Uhr
zu Kapitel 10
Danke für das sehr bewegende Kapitel. Der Moment auf der Treppe und auch im Schlafzimmer - dieses Nähe suchen und finden hat mich sehr berührt.
Und Bichlheim zu besuchen, ist vielleicht wichtig, um die Vergangenheit aufarbeiten zu können.

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 11:42:24 Uhr
Danke dir für dein Mitfühlen, ein schöneres Kompliment gibt es fast nicht. :-) Ja, Bichlheim muss wohl sein, obwohl ich ursprünglich niemals dorthin zurückzukehren wollte. Manche Dinge passieren einfach...
05.09.2019 | 20:29 Uhr
zu Kapitel 10
Hallöchen,

Was für zwei tolle Kapitel. So gefühlvoll. Es waren so viele Emotionenen drin.
Merit tut den beiden richtig gut.
Sie brauchen das. Sie müssen da durch. Das ist wichtig.
Das wird noch ein harter Weg. Aber zusammen schaffen sie das.

Liebe Grüße
Summer2011

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 11:45:00 Uhr
Eigentlich dachte ich zu Anfang meiner Story, jetzt sind sie mit allem durch und es wird leicht und beschwingt. Hmm, manches kommt anders, als man denkt. ;-) Danke schön. <3
05.09.2019 | 18:56 Uhr
zu Kapitel 10
Liebe Nord Sturm
Bin ich froh hast du dich entschlossen diese Geschichte weiterzuschreiben!
Ich mag es so wie du schreibst, so gefühlvoll! Ich seh die zwei immer richtig vor mir ♥️
Ich kann mir vorstellen was Tobias in Bichelheim noch zu erledigen hat. Gut so:)
Danke für diese Geschichte

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 11:49:00 Uhr
Danke, danke, auch ich bin mittlerweile froh! Manches braucht tatsächlich Zeit, um in Schwung zu kommen, hat diesmal etwas länger gedauert, als bei den Stolpersteinen. Schön, das du dabei bleibst, auch wenn es manchmal schwere Kost ist... Liebe Grüße
05.09.2019 | 16:24 Uhr
zu Kapitel 10
Was für ein Kapitel! Im ersten Moment war ich ziemlich sprachlos. Im zweiten Moment hab ich gedacht wie schade es gewesen wäre, wenn du diese Geschichte nicht fortgesetzt hättest. Das gilt für alle Kapitel, aber für dieses ganz besonders.

Hinreißend von dir geschrieben diese Treppen-Szene. So sinnbildlich, Tobias steht oben, Boris unten. Und Tobias geht auf Boris zu, nicht umgekehrt wie meistens. Wichtig für Boris, aber auch für Tobias. Jede Stufe scheint ihn zu stärken und selbstbewusster zu machen. Nein, es passiert nicht viel auf dieser Treppe, und trotzdem ändert sich so viel.

"Er sieht einsam aus", einer von vielen Gänsehautmomenten. Und "... kein belangloses Agieren, nur um den Wohlfühlmodus aufrechtzuerhalten". Endlich, Boris scheint etwas ganz Wesentliches verstanden zu haben. Jetzt wird es also Bichlheim. Eine kluge Entscheidung, zurück zu den Ursprüngen zu gehen. Nüchtern nennt man es Konfrontationstherapie. Emotional wird es werden und alte Wunden wieder aufreißen. Aber nur, um sie richtig und dauerhaft verheilen zu lassen. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Wie sehr ich deinen Schreibstil mag, dürfte inzwischen bei dir angekommen sein. Wie berührend, wie meisterhaft du schreibst, gerade wenn es um die leisen Töne, um Gedanken und Gefühle geht und wie sehr du mich mit deinen Worten mitnimmst und ins Geschehen ziehst - jetzt weißt du auch das.
05.09.2019 | 15:31 Uhr
zu Kapitel 10
ach liebe nord-sturm, danke mal wieder für ein so tolles kapitel. wie wundervoll du immer die gefühle und gedankengänge der beiden aufschreibst ich liebe es und lese es so gerne und meist auch zweimal ;-)
wie tobi so den weg zu boris geht und er unten wartet, wie sie an der Treppe aufeinander zu gehen und boris tobi machen lässt, endlich lässt er sich bei boris fallen und sie wissen dass sie es nur gemeinsam schaffen!
Reden und ich denke das ist echt am besten in bichlheim. beide müssen da abschliessen. bin gespannt wie das dort ablaufen wird.
glg blacky11

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 12:37:09 Uhr
Liebe blacky11, ich freue mich über jedes Review von dir! Das muss auch mal gesagt werden, jedes Feedback motiviert ungemein und ich bin auch gespannt auf Bichlheim. Bisher habe ich noch keine Ahnung, was dort passiert und wie es für die beiden ausgeht. ;-)
05.09.2019 | 12:38 Uhr
zu Kapitel 10
Endlich
Zum Glück hat Tobi die Kurve bekommen und Boris hat genau richtig reagiert... ich hoffe sie sind jetzt wieder auf dem richtigen Weg.
Mal gespannt was es in Bichlheim zu erledigen gibt

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 12:40:46 Uhr
Hallo, danke für das Endlich. :-) Du warst der Motivationsschub für dieses Kapitel ... dein "viieel zu kurz" zum letzten Kapitel hat mich ins Denken gebracht und tada, der zweite Teil folgte. Danke Dir!!! <3
Leander (anonymer Benutzer)
05.09.2019 | 12:28 Uhr
zu Kapitel 10
Ich habs geahnt - die richtige Entscheidung : Ab nach Bichelheim an den Ort des Anfangs , des Glücks - aber auch der schrecklichen Ereignisse!
Nicht nur Tobias hat dort noch was zu ereldigen - auch für Boris ist es der richtige Ort seine Schuldgefühle abzulegen. Beide sind guten Willens an ihrer Liebe, ihrer Ehe festzuhalten und ihr Miteinander zu stärken und zu vertiefen...und ich bin sicher - sie schaffen das!
Danke Nord-Sturm für dieses fesselnde Kapitel.
mfG Leander

Antwort von Nord-Sturm am 06.09.2019 | 12:44:46 Uhr
Hallo Leander, geahnt ist gut... ich nicht! Aber so viele von euch haben Bichlheim ins Spiel gebracht, da konnte ich gar nicht mehr dran vorbei. Wobei Tobi dort ja noch etwas zu erledigen hat... ehrlicherweise wollte ich das nicht umsetzen, tja ... die Geister, die ich rief. :-)) Liebe Grüße
05.09.2019 | 11:38 Uhr
zu Kapitel 10
huhu Nordsturm!

Berührt mich sehr, dieses Kapi! sehr schön, wie du die Gefühle und Emotionen rüberbringst...is aber ja nix neues eigentlich bei deinem schreibstil...du weisst ja, lieb ich meeeega♥️ Am meisten berühren mich die Zeilen: Endlich.......beiden ins Wanken! Sehr schön sinnbildlich und wortwörtlich!

Liebe Grüsse BlackSea

Antwort von Nord-Sturm am 05.09.2019 | 11:54:45 Uhr
Hallihallo, bei dem Satz " ist ja eigentlich nichts Neues..." hab ich kurz gestockt, dachte...stimmt, ist auch schwierig, mal was ganz neues zu schreiben...okay, du meinst etwas anderes...lieben lieben Dank dafür!!!
04.09.2019 | 09:38 Uhr
zu Kapitel 9
Ach ja, auch dieses Kapitel ist ziemlich beklemmend. Es wäre aber nicht normal, wenn alles gleich wieder Friede, Freude, Eierkuchen wäre. Auf jeden Fall und wie üblich toll geschrieben. Das Düstere in den Gedanken und Gefühlen der beiden hast du sehr greifbar gemacht und ich bin ab dem ersten Satz mitten drin im traurigen Geschehen. Dafür erst mal danke.

Oh je, der Tobi! Fühlt sich nicht ebenbürtig. Hat ein bisschen Angst, sich wieder auf einen anderen Mann einzulassen, um sich Bestätigung zu holen. Das wäre das Ende ihrer Ehe, das ist ihm klar. Er braucht die Bestätigung dass ER zählt - und nicht sein Bein. So wie er das damals bei Lukas empfunden hat. Gefährlich! Gefährlich auch Boris' "erhebendes Gefühl zu helfen". Das verstärkt das Ungleichgewicht! In dieser Situation etwas Schönes zu unternehmen ist auch keine Lösung. Es kehrt die Probleme, wie bei den beiden üblich, nur unter den Teppich. Berechtigt ist Merits Frage "Warum bist du nicht bei deinem Liebsten?" Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand. Das sieht schon stark nach Verdrängung, nach Weglaufen, nach Flucht aus.

Und dann belauscht Tobias ein Gespräch zwischen Boris und Merit. Ich hoffe sehr, Boris' "ich habe keine Lust mehr …" wird von Tobias nicht als zentrale Aussage gesehen und zum Anlass genommen, um sich noch mehr zurückzuziehen, die Beziehung in Frage zu stellen. Merit hat den Stein ins Rollen gebracht, und das ist gut so. Trotzdem sollte sie sich jetzt zurücknehmen. Die Jungs gehören zu einem Psychologen - beide! Da gibt es viel zu viel was belastet und aufgearbeitet werden muss. Das gelingt nur mit professioneller Hilfe und gehört nicht in die Hände einer Hobbypsychologin.

Du merkst, die neuerliche Krise der beiden beschäftigt mich sehr. Du hast deine Sache also - wie gewohnt - toll gemacht. Von deinem Schreibstil will ich jetzt gar nicht reden. Der ist perfekt!
04.09.2019 | 09:11 Uhr
zu Kapitel 9
Oh man.
Tobi der sich die Decke über den Kopf zieht, wie bei einem Kleinkind, was ich nicht sehe, dass ist auch nicht da.
Tobi zieht sich wieder in sein Schneckenhaus zurück und Boris lässt ihn gewähren. Es ist echt zum Kopfschütteln mit den Beiden.

Nee, Jungs so wird das nichts. Merit hat recht, beide mal in einen Keller (der Fürstenhof-Weinkeller ist dafür bestens geeignet) einsperren und erst wieder rauslassen, wenn sie über alles gesprochen haben.

Boris Vorschlag mit dem Ausflug, nach Tobis Ausbruch in der Nacht, war aber auch kontra produtiv.
Ein Tag im Bett mit Reden, wäre vielleicht besser gewesen.

Ich hoffe Tobi hat gut zugehört, denn dann dürfte ihm aufgefallen sein, dass Boris diesen Unfall auch noch nicht richtig verarbeitet hat.

Allerdings wenn sie nicht langsam mal dem Reden anfangen, dann könnte es wirklich passieren, dass ihre Ehe scheitert und eigentlich wollen das doch beide nicht.
03.09.2019 | 23:35 Uhr
zu Kapitel 9
Das Kapitel war viiiiel zu kurz
Tobi tut mir ja echt leid, aber Boris auch... und er hat Recht... wenn Tobi sich nicht langsam mal öffnet wird es sie irgendwann wirklich ihre Beziehung kosten.
Ich hoffe er sieht es bald ein und lässt Boris an sich ran
Leander (anonymer Benutzer)
03.09.2019 | 23:06 Uhr
zu Kapitel 9
Tobias steckt noch in seinem Tief und Boris lässt sich wegschicken...Nein Jungs - so wird das nichts.
Am besten ihr nehmt eine gemeinsame Auszeit mit einem Tripp nach Bichelheim, dem Ort der guten
aber auch schlimmen Erinnerungen und arbeitet gemeinsam Tobis Trauma und Boris familieren Schuldgefühle
auf um an eure Liebe und gemeinsame glückliche Zukunft zu glauben . Ihr Schafft das! Da bin ich ganz zuversichtlich!
Danke Nord-Sturm für dieses Kapitel!
03.09.2019 | 23:00 Uhr
zu Kapitel 9
Schwierig - Tobias hat sich wieder hinter seine Mauer zurück gezogen. Bin sehr gespannt, was er jetzt damit anfängt, was er da gerade gelauscht hat.
Wieder toll geschrieben, danke
03.09.2019 | 19:38 Uhr
zu Kapitel 9
Is aber auch verzwickt mit den beiden! Manchmal möchte man sie schütteln, Tobi fürs Wegschicken und Boris fürs Wegschicken lassen! Aber wie heißt es so schön, jeder Mensch tickt anders und man steckt halt nicht drin und weiß somit nicht, wie man selbst reagieren würde!
Bei Merits Ansage fiel mir das einsame Insel-Gespräch beim Grillen wieder ein! Vielleicht sollten sie das noch mal aufgreifen und sich nen schönes Fleckchen suchen! Oder einfach zwei Wochen in die Karwendelhütte ziehen ;-)
03.09.2019 | 19:35 Uhr
zu Kapitel 8
Nicht zu fassen, hab ich dieses Kapitel doch tatsächlich heute erst gelesen! Keine Ahnung, wie das passieren konnte!
Ändert aber auch nichts dran, dass ich absolut nachvollziehen kann, dass es besonders für dich ist! Ist nämlich auch besonders! Besonders gut geschrieben (ok, das ist bei dir eigentlich nichts besonderes ;-)), besonders einfühlsam, besonders nachvollziehbar, besonders wichtig, um Tobi zu verstehen und inhaltlich besonders für Tobi! Endlich hat er mal losgelassen, endlich mal die Mauer, zumindest kurz einstürzen lassen!
Dank Dir für ein weiteres besonderes Kapitel deiner besonderen Geschichte, ich les sie schließlich auch besonders gern!
Und Danke für Merit, manchmal braucht’s halt doch ne Frau ;-)
Verspätete Grüße
03.09.2019 | 19:08 Uhr
zu Kapitel 9
Richtig toll geschrieben, aber...irgendwie wäre mir grad nach etwas weniger belastendem! Ich hoffe sehr, dass sich die beiden öffnen und sich endlich mal alles erzählen. Ich freue mich auf die Fortsetzung!
03.09.2019 | 17:25 Uhr
zu Kapitel 9
Dieser Zustand nach dem Zusammenbruch....wirklich gut beschrieben ...kommt mir bekannt vor..Und wieder zieht sich Tobi erstmal zurück . Vlt ist es gut, dass er gelauscht hat. Damit er sieht, dass Boris auch so seine Päckchen zu tragen hat, und er sich jetzt vlt doch mal öffnet. Bin ja mal gespannt
03.09.2019 | 16:40 Uhr
zu Kapitel 9
man und da verschließt sich tobi wieder, an dem punkt waren sie ja schon...beide haben ihre päckchen zu tragen, tobi ein bisschen mehr, aber sie sollten wirklich reden. vielleicht sollte merit sie wirklich mal ein paar tage einsperren ;-) vielleicht denkt tobi noch drüber nach, da er jetzt ein gelauscht hat (auch wenn er denkt merit mischt sich zu sehr ein, auch wenn sie es bestimmt nur gut meint)
die beiden haben noch einiges aufzuarbeiten, dass sie sich nicht wieder verlieren. bin optimistisch, dass sie das schaffen ☺
bin wieder mal echt begeistert wie du schreibst ganz wunderbar alles rüber gebracht und detaillierte gefühle und gedanken. mag es unheimlich gern von dir zu lesen.
bin schon gespannt wie es weitergeht.
glg blacky11
03.09.2019 | 16:27 Uhr
zu Kapitel 9
Schade, dass tobias sich wieder so verschließt und boris wegschickt. Reden wäre wirklich mal nicht schlecht zumal sie dann ja auch erst so richtig mit der sache abschließen können. Tobis gedanken mit "ebenbürtiger mann" haben mich ja ein wenig Traurig gemacht ...Ach Man .... Das hatten wir doch schon ...hoffentlich klärt sich das noch.

Bei merit bin ich im Zwiespalt zwischen :ist ja schön, was sie boris da sagt und sie hat ja eigentlich auch völlig recht

Und

Sie mischt sich wirklich ein wenig zu viel in die Beziehung ein und meint die Weisheit mit löffeln gefuttert zu haben. Zumal sie ja beide auch nicht wirklich kennt.

Ich bin sehr Gespannt wie es weiter geht und wie sich dann alles entwickelt.

Glg
Nici
02.09.2019 | 21:36 Uhr
zu Kapitel 8
So nachdem ich jetzt nochmal die erste Story und dann diese in einem Stück gelesen habe....es passt alles super..und dieses wunderschöne emotionale Kapitel war wichtig genau jetzt. Toll danke dafür

Antwort von Nord-Sturm am 02.09.2019 | 22:30:18 Uhr
Ach du Liebe, wäre nicht nötig gewesen, aber ... just want you to give a big hug. Danke fürs nochmal lesen...<3
30.08.2019 | 00:35 Uhr
zu Kapitel 8
..wow das ging mir aber richtig nahe.. ein emotionales Kap .. das mich sprachlos zurücklässt, weil mir die richtigen Worte fehlen..Danke dafür
Heyyy (anonymer Benutzer)
29.08.2019 | 23:30 Uhr
zu Kapitel 8
Omg... Ich habe immernoch Tränen in den Augen das ist so gut geschrieben ❤ich liebe deine Geschichten und dieses kapitel