Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Redlum
Reviews 1 bis 25 (von 186 insgesamt):
10.03.2021 | 08:55 Uhr
So was solltest du öfter machen!
Ein sehr gutes Gedicht!
LG,
Srachelpfote

Antwort von Redlum am 10.03.2021 | 20:39 Uhr
Hi Stachelpfote,

danke! Wobei ich jetzt nicht weiß, ob dass als Gedicht zählt - so ganz ohne Reimform und so; aber ich weiß was du meinst ;)

LG
Redlum
Nessi00 (anonymer Benutzer)
07.03.2021 | 17:45 Uhr
Hi
Ein wirklich schöner Oneshot.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Redlum am 10.03.2021 | 20:37 Uhr
Hi und Danke.
Und ehrlich gesagt, bin ich selber gespannt :D
LG
Redlum
15.02.2021 | 22:17 Uhr
Hallo,

hach, was ging mir bei dem Satz das Herz auf: Einen grummeligen Osterhasen vor einer offen stehenden Kühlschranktür.
Osterhase: Aber ich hatte recht.
Und von Theo bin ich ja sowieso Fan.

Känguru und Hase, hm? Ja, doch, geht, auch wenn ich eher gedacht hätte, die bekommen noch Beuteltiere mit dazu. Bei dem Personalmangel kein Wunder, wird man wieder Zeit für einen neuen Praktikanten. Wobei mir gerade niemand so recht einfällt, der nicht schon eine Mission hat. Moment...Osterhase ist doch frei, er könnte der Tod für Eier werden bis Junior da ist...oder für Kühlschranktüren...oder Türen allgemein. Wäre ich Tod, ich würde...hm...Tod für Schneeflocken machen.

Highlight für mich war aber der Nicht-Lustig-Tod-Strampelanzug (Ich habe eine Nicht-Lustig-Lemminge-Decke). Freue mich auf den Nachwuchs und ja, saure Gurken sind da wichtig. Sollte man immer im Haus haben, unabhängig von Schwangerschaften.

Die Monopolykarte fand ich auch eine sehr gute Idee. Ewig nicht gespielt, weil keiner dafür da war. Monopoly ist ja auch so ein Spiel, das zerstört langjährige Beziehungen. Man merkt erst, wer wie ist, wenn man auf einer der dunkelblauen Straßen mit Hotel landet.

Die Sache mit dem Zucchiniglückskeks gibt mir jetzt etwas zu denken...ach, egal, an irgendwas muss man ja sterben.

Habe mich sehr über das Kapitel gefreut. War sehr schön zu lesen, lustig und ein wenig wehmütig, wie immer, wenn der Keller erwähnt wird. Aber langsam komme ich darüber hinweg *Zucchiniglückskeks in Gurkenwasser tauch*.

Mit freundlichen Grüßen
Requat *Schild aufstell „Schließt eure Kühlschranktüren“*

Antwort von Redlum am 19.02.2021 | 12:27 Uhr
Hallo Requat,

freut mich, dass dich der Anfang gleich erwärmen konnte - ich war auch der Meinung, es wird langsam mal wieder Zeit für ein Theo-Tod-Kapitel :D

Ich bin mir nicht sicher ob es Tode für Eier und Kühlschranktüren braucht oO - aber sei vorsichtig was du dir wünschst, sonst kommt vielleicht wirklich mal jemand bei dir vorbei, der dich requidiert - man weiß ja nie, wo potentielle Tod-Anwerber überall mitlesen ...

So so, ein Nicht-Lustig-Fan also? Gefällt mir :D

Ich habe auch schon länger kein Monopoly mehr gespielt, aber ich muss auch sagen, dass es nicht so meins ist. Wenn man am Anfang Pech hat, kommt man auf keinen grünen Zweig mehr und hängt trotzdem noch ewig in dem Spiel drin ... dann lieber ein schönes Kartenspiel wie Wizzard oder so.

Danke für's reviewen und von Osterhase soll ich ein Danke für das Schild ausrichten. Er meint, es sei sehr wichtig, an moralisch richtige Verhaltensweisen zu erinnern ^^

Dir ein ein schönes Wochenende und LG!
Redlum
15.02.2021 | 10:56 Uhr
Hallo Redlum,

das war wieder ein sehr unterhaltsamer Text, also manchmal frage ich mich schon, wo du all die Ideen immer hernimmst ... :-)

Jedenfalls freue ich mich, vielleicht bald schon wieder von den Keksen und dem Erweiterten Keksuniversum zu hören (besser noch: zu lesen) ...

Viele Grüße und Schakalaka - Helau!
Rosalinda Kilian

Antwort von Redlum am 19.02.2021 | 12:19 Uhr
Hi Rosalinda Kilian,

dass frage ich mich auch manchmal :D - besonders jetzt gerade, wo ich wieder auf zündende Idee warte ^^ ... aber irgendwann kommt mit Sicherheit wieder eine vorbeigehoppelt ... da muss man nur ganz fest dran glauben ;)

Dir ein schönes Wochenende und LG!
Redlum
27.01.2021 | 16:55 Uhr
Heyho Redlum und Ant-Keks! ^^

Also, erstmal muß ich bestätigen, daß die Überlegung sehr vernünftig ist, entweder weniger oder mehr zu feiern - irgendwo dazwischen kann man ja keine Routine erlangen, mit der man dann im Zweifel arbeiten kann!

Und ich glaube dir auch ungeprüft, daß die plötzlich weiße Welt nicht das spektakulärste Ereignis gewesen sein wird, das dir bei den Keksvengers untergekommen sein wird! ^^ Den Drang, unbedingt Schneekekse bauen zu wollen, kann ich dir jedenfalls sehr gut nachempfinden.

Oooh, eine schneeweiße Katze? Na, jetzt wird es interessant. Vor allem, wenn das Haus mit sehr charakteristischen Spinnenfäden auf dem Fell klebt…

Ach ja, der Wald, das kommt mir vage vertraut vor! *gg* Und, ja, da darf man dann auch Erfolge feiern!

Aww, was für ein gemeines Komplott! ^^ Aber gut durchdacht, das muß man wirklich sagen! Ich gehe dann mal davon aus, daß der Kater tatsächlich der letzte war, denn da dieser sich später zusammen mit Ant-Keks draußen befunden hat, könnte das sonst die Geschichte mit der Rechnung ad absurdum führen! ^^

Ich würde sagen, hier ist beizeiten eine Rache fällig…

Trotzdem! „Ich habe da noch einen Miniaturnachbau von Ant-Keks Haus.“ Diese Szene werde ich heute den ganzen Tag nicht wieder aus dem Kopf los… :D :D :D

Ant-Keks: Laß dich nicht unterkriegen!
Alles Liebe,
Lee

P.S.: Spätzünder: Der Titel vom Kapitel ist ja mal sowas von absolut genial! ♥

Antwort von Redlum am 28.01.2021 | 21:00 Uhr
Hi Leela,

ich erlaube mir mal auch für Ant-Keks zu sprechen, der ist nämlich gerade draußen, die letzten Schneereste genießen (wobei es für jemanden der sich winzig klein machen kann, natürlich viel einfacher ist, letzte Reste zu genießen *gg*). Aber ich schweife ab ...

Der Wald kommt dir vertraut vor? Ich sehe schon, Kekspools Abenteuer machen vermutlich bald sogar Grimms Märchen, Goethe und der Bibel Konkurenz (Gott bewahre)

Hm, bei dem Kater hast du einen Punkt, da habe ich gar nicht drüber nachgedacht. Aber vermutlich war es genauso, wie du vermutest :D

Rache? Ich weiß nicht, ob Ant-Keks so der Rachetyp ist. Irgendwie ist er eher die Art moralischer Held, wie man die halt so kennt ... also auf jeden Fall kein Rotkekschen *gg*

Der Titel ... finde ich richtig cool dass du den ansprichst und er dir gefällt, denn der war dieses Mal ein echtes Problem. Normalerweise habe ich den entweder schon vorher oder er kommt spontan beim schreiben. Aber dieses Mal hatte ich ein fertiges Kapitel, aber keinen Titel um es posten zu können. Erst dachte ich an etwas wie "Kater" oder "Der Kater", war dann aber doch irgendwie zu langweilig. Nach einigem hin und her kam ich dann auf "Die Sache mit dem Kater", was mir richtig gut gefiel und auch fast verwendet hätte, bis mir im letzten Moment aufgefallen ist, dass ja das vorherige Kapitel "Die Sache mit dem Mond" hieß und zweimal "Die Sache mit dem ..." hintereinander wäre vielleicht doch etwas seltsam ...
Tja und irgendwann kam dann eben noch "Verkatert" als Idee an und dann habe ich gleich Nägel mit Köpfen gemacht, bevor mir wieder irgendein anderer Grund einen Strich durch die Rechnung macht ^^

Danke für dein ausführliches Review! :D
LG
Redlum
23.01.2021 | 15:27 Uhr
Hallo,

oh ja, wer solche Freunde hat...braucht keine anderen Freunde oder wie das war...tut mir ja fast leid, auch wenn die Idee der "Freunde" sehr pfiffig war.

Man lernt doch immer neues über Kekse, sie betrinken sich, feiern und sie halten sich Katzen...oder werden zumindest nicht von denen angeknabbert. Erstaunlich, wäre ich lecker, würde ich vor allem weglaufen, das mich essen konnte. Und ich glaube, ich wäre ein leckerer Keks. Weiß aber nicht welche Sorte. Müsste ich mal drüber nachdenken.

Es freut mich, dass Kekspool von seinen Heldentaten berichten konnte und auch, dass er die Rechnung nicht zahlen musste. Am besten vorstellen konnte ich mir aber wieder einmal: Coolk holt Kater. Diesen Klang dazu habe ich richtig im Ohr.

Kekspool kürzt sich als mit KP ab. Interessant, dachte gleich an Kein Plan, kein Problem, Kaufpreis, kommunistische Partei...XD

Dann hoffe ich mal der Schnee wurde dann noch gestreichelt und gefüttert.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Ps. Der Hase im Mond mit den Reiskuchen ist tatsächlich aus der chinesischen Mythologie. Dort ist er der Begleiter der Mondgöttin ^^. Ist also nicht auf meinem Mist gewachsen.

Antwort von Redlum am 24.01.2021 | 10:11 Uhr
Hi Requat,

hm, ja, ich glaube als Keks wäre mein Selbsterhaltungstrieb auch ausgeprägter, wenn ich eine Katze sehen würde. Vermutlich ticken Superheldenkekse einfach ein bisschen anders :D
Wenn du weißt, was du für ein Keks wärst, sag Bescheid. Dass ist wirklich eine schwierige Frage. Für mich könnte ich die jetzt auch gar nicht beantworten ^^

Oh ja, "Coolk holt Kater" war hier auch mein Lieblingssatz. Ich habe kurz überlegt, ob ich ihn überhaupt einbauen soll, weil Coolk in den bisherigen Kapiteln ja ausschließlich "Coolk wütend" gesagt hat, und nicht klar war, ob er überhaupt etwas anderes sagen kann, aber dieser Satz musste dann schlußendlich doch rein. Besonders weil er beim zweiten Mal den Abschnitt einfach perfekt abschließt *gg*

Sagen wir Kekspool kürzt sich zumindest in diesem Fall KP ab. Ich möchte nicht ausschließen, dass sich Kekspool je nach Lust und Laune auch öfter mal anders abschließt, denn es ist ... Kekspool. Aber interessant, was du alles mit KP assozierst. Kein Plan hätte ich auch noch gewusst. Aber auf kein Problem, Kaufpreis und kommunistische Partei wäre ich spontan nicht gekommen. Höchstens noch auf die Kraftpunkte bei Pokemon XD

Schnee wird bestimmt von Antonio gut versorgt, da würde ich mir keine Sorgen machen.

Danke für die Aufklärung bezüblich dem Hasen im Mond mit den Reiskuchen. Das ist wirklich interessant. Ich habe letztes (oder vorletztes?) Jahr ein paar Bücher von Liu Cixin gelesen. Dabei merkt man erst, wie wenig man doch über die chinesische Geschichte/Mythologie weiß.

LG und einen schönen Sonntag!
Redlum
23.01.2021 | 00:14 Uhr
Hallo,
ich kann nicht mehr: keine Kekse mehr essen, ohne sie vorher eine Minute anzustarren, ob sie nicht doch reden, und vor allem nicht mehr lachen, ich krieg kaum noch Luft.
Gute Nacht,
Nesaja

Antwort von Redlum am 24.01.2021 | 09:56 Uhr
Hi Nesaja,

freut mich, dass dir das erste Kapitel gefallen hat und das es dich fürs Kese essen etwas sensibilisiert hat - dass ist wirklich eine Tätigkeit, bei der man vorsichtig vorgehen sollte :D

Danke für's Review und LG
Redlum
22.01.2021 | 23:14 Uhr
"Wie er gerade berichtet hatte, hatte er eine extrem wichtige Expedition durch einen dunklen und dichten Wald angeführt. Das Ganze wäre schnell zum scheitern verurteilt gewesen, wenn seine Navigationskünste die Gruppe nicht sicher durch diesen sehr verwirrenden Wald geleitet hätten, denn dank seinen Fähigkeiten in Spurenlesen und Mooskunde hatten sie auf direktem Weg durch Gebüsche, Sümpfe und Irrgärten gefunden, hatten Dämonenangriffe und Lebkuchenkillerarmeen überlebt ..."

Oh ja. Personen, die ihre Urlaube, Alltagsheldentaten und Eroberungen auf solcherlei Weise umdeuten, kenne ich auch zur Genüge, armer Antman, und dann muss er noch die Rechnung bezahlen (wodurch er zusätzlich noch arm wird), der bedauernswerte Kerl braucht offensichtlich ganz dringend mehr Übung im Kampftrinken ...

Antwort von Redlum am 24.01.2021 | 09:55 Uhr
Wer sagt denn, dass Kekspool irgendwas umgedeutet hat? Ich bin mir sicher er hat alles genau so erlebt ^^ Was? Es gibt Aufzeichnungen? ... Äh ja ...

Wer ist denn dieser Antman? :P :D Aber ich glaube Ant-Keks könnte sich mit diesem mal zusammen tun *gg*

Danke für's Review und schönen Sonntag!
LG
Redlum
18.01.2021 | 16:54 Uhr
Aww, Kekspoesie - das ist doch sehr cool umgesetzt, und greift so wunderbar die bisherigen Kapitel auf! ♥

Die Ideen hinter den einzelnen Strophen sind einfach göttlich! Insbesondere ist wirklich nicht zu verkennen, was es mit sich bringt, wenn Kekse zur Währung werden! Da muß man als Keks echt aufpassen, wenn ich mir das Hexi und Witchi-Kapitel so angucke! ^^ Denn das war echt schlau, gerissen und superschnell und gut mitgedacht!

Manfred ist natürlich ein Klassiker und ein Super-Auftakt für das Keksgedicht! Und eckige Kekse (Teegebäck mit Schachbrettmuster?) haben es durchaus schwerer als andere, vor allem, wenn sie von den Kameraden hängen gelassen werden…

Besonders liebenswert ist das Haiku! ♥ Wie schon gesagt, jede Strophe eine richtig coole Keksidee! ^^

Den Auftritt vom Kremelmenster finde ich auch einfach gnadenlos klasse! Es paßt so harmonisch in die soo passende Liedstrophe, man könnte von Schicksal reden! (Wobei ich gerade anmerken möchte, daß ich auch sehr cool finde, wie du hier verschiedene Formatierungen eingesetzt hast. Nicht zu viel, nicht zu wenig, und genau an den passenden Stellen.)

Hm, bei der Schokoladenfabrik muß ich natürlich direkt an Willy Wonka denken! (Ob er wohl auch mal auf die Kekse trifft…? Oder die Oompa Loompa?) Die Doppelkeks-Idee ist jedenfalls zum Finale hin super-originell!
Hm, so eindam kann man als Doppelkeks doch eigentlich gar nicht sein. Aber gut, ein paar Freunde schaden nie, von daher war die Idee, ein Gedicht zu veröffentlichen, um mit neuen Freunden bezahlt zu werden, ja wirklich perfekt!

So, und jetzt möchte ich, da wir jetzt wieder mehr Kekse zur Verfügung haben, in einem späteren Kapitel ein Gedicht in diesem Stil mit 601 coolen Keksstrophen lesen! ^^

Antwort von Redlum am 19.01.2021 | 19:03 Uhr
Freut mich dass mein kleines Keksgedicht so gut ankommt :D

Auf Williy Wonka oder Oompa Loompas werden die Kekse wohl nicht treffen - dafür bin ich viel zu wenig in der Lore einer gewissen Schokoladenfabrik drinnen (die Oompa Loompas musste ich sogar gerade googeln ^^).

601 Strophen? Da bin ich ja froh, dass ich das Kapitel geschrieben habe, als es noch keine 1000 Kekese pro Kapitel gab ^^ ... äh ... ich meine ich lasse hier natürlich gerne den Lesern den Vortritt, sich auch mal poetisch zu verwirklichen :P

Danke für das viele Lob! :D und LG
Redlum
18.01.2021 | 16:36 Uhr
Ein fröhliches Heyho in den Kekskeller! ^^

Oh Mann! Also, Krümelmonster hat es nun auch nicht eben leicht. Solche Sachverhalte präsentiert zu bekommen, und dann muß man erst einmal alle Zusammenhänge miteinander verknüpfen, nur um am Ende festzustellen, daß man mutmaßlich einen Drachen-Werkeks gegessen hat… Das ist schon echt übel! Wenn da wirklich etwas dran ist, und es nicht nur behauptet wurde, um Krümelmonster etwas zu sensibilisieren, na dann Keks Mahlzeit! Ach so, und in dem Fall tut Hiro mir natürlich auch leid…

Auf jeden Fall schon eine coole Idee, den Brandschutzbeauftragten gleich auszuschalten und in der Buchhaltung unterzubringen, um Komplikationen aus dem Weg zu gehen. Insbesondere, wenn auch noch Drachen im Spiel sind. Das ist dann ja doch ein wenig… heikel! Ich würde vorsichtshalber schon mal in Form gebrachten Keksteig im Keller unterbringen. Wenn es mit den Drachen und den fehlenden Feuerlöschern zum Supergau kommt, dann gibt es am Ende zumindest einen Haufen frisches Zahlungsmittel. (Hm, sollte jemand auf die Idee kommen, dann zu löschen, ist das dann eigentlich Geldwäsche oder Kekswäsche…?)

Ein echt cooles Kapitel. Krümelmonster im Keksprojekt ist aber auch echt ein Muß! ^^ Und das Kopfkino werde ich auch den ganzen Tag nicht mehr los. Sagte ich schon, Arme Hiro…? ^^'

♥lichen Dank für diesen Ausflug in die Keksbuchhaltung,
Lee

Antwort von Redlum am 19.01.2021 | 18:54 Uhr
Ach, so wie es im Keller zugeht, gehe ich ganz stark davon aus, dass man sich solche Dinge nicht extra ausdenken muss :D Hiro tat mir beim schreiben übrigens auch sehr Leid, aber da ist ganz allein Animiribi mit ihrem Kapitel schuld! Ich habe nur versucht, die beiden Drachenküken zu retten! So! :D

Jup, im Komplikationen aus dem Weg gehen ist Katla Meisterin ... oder so. Aber das Drachen im Zusammenspiel mit den nicht vorhandenen Brandschutzauflagen nicht ganz so gut ist ... hast du etwa prophetische Fähigkeiten? :o Dass mit dem Keksteig wäre wirklich eine gute Idee gewesen, ich befürchte nur, der ist im Keller absolute Mangelware.

Danke für's Review und LG
Redlum
17.01.2021 | 17:10 Uhr
Aaah, Manfred hat einen neuen Auftritt‼ ^^ Wie cool!

Da ist ja einiges los im Keller. Die Aussicht auf Kekse macht aber jeden der Insa… ZeichnerInnen zum Wer… Insa… Du weißt schon! ^^ Das ist ja beängstigend!

Wie gut, daß du unbeschadet, und mit signierter Keksschachtel da wieder rausgekommen bist! Das war manchmal ja nicht so ganz sicher. Und immerhin hast du viele berühmte Persönlichkeiten persönlich kennen gelernt, kann auch nicht jeder von sich sagen. Besonders, wenn das Resozialisierungsprogramm noch mal überdacht wird…

Wir halten mal fest: Die erwähnten im Keller benutzten Blöcke scheinen nicht aus Karopapier zu bestehen. Zumindest nicht aus hochwertigen Karos. Wie viele Kekse braucht man wohl für einen Karoblock…?
Auf jeden Fall finde ich deine Kangugei-Zeichnung sehr cool, und die hat es ja mittlerweile auch ins Bookshelf geschafft, wenn ich mich richtig erinnere. ^^ Ich bin ja ein Riesenfan kreativer Tierkreuzungen, von daher hast du mich damit natürlich sofort! ♥

Hiro ist also die Signaturmaschine, die gerade zur Kaffeemaschine geupgradet wird. Das ist auch interessant. Also, ich muß schon sagen, im Keller geht es kreativ zu! Von den Feuerlöschern will ich da mal gar nicht erst anfangen. Schön, daß es überhaupt jemandem aufgefallen ist, daß die fehlen. Man merkt jedenfalls, daß da unten ein Keksdefizit herrscht. Denn wenn es da unten Backöfen zum Kekse… Also zum Währungbacken geben würde, dann würde sich vermutlich keiner trauen, die Feuerlöscher zu entwenden, Drache hin oder her. ^^

Ich hoffe, Katla konnte die Angelegenheit mit den Ship-Namen noch klären. Hm. Katlum? Redla? Okay, ich glaube, ich halte mich da besser raus… Auf jeden Fall gute und schnelle Reaktion, mit den Kartoffelpilzen!

Vielen Dank für diesen aufschlußreichen Einblick in den Keks(losen)keller. Es ist mir eine Ehre, jemanden zu kennen, der ihn besuchen durfte, und lebend wieder zurückkehrte! ^^

♥liche Grüße und bis bald,
Lee

Antwort von Redlum am 18.01.2021 | 14:30 Uhr
Die Gier auf Kekse bei den In...Zeichnerinnen ist wirklich erschreckend. Ich muss zugeben, dass ich hierfür auf Animiribis Live-aus-dem-Keller-Canon zurückgegriffen habe *gg*

Und oh ja, ich habe wirklich die Creme de la Creme kennengelernt und halte die Schachtel mit den vielen Signaturen noch immer in Ehren *ernst mit dem Kopf nick*

Jup, der Kängugei ist als Buchrücken zu erwerben. Und darüber freue ich mich ehrlich gesagt sogar ziemlich :D Als ich den im Shop gesehen habe, war ich richtig gerührt :)

Hiro als "Signaturmaschine" und den Feuerlöscherdrachen kannst du mal im Hinterkopf behalten, vielleicht wird darauf später noch ein, zweimal angespielt werden, wer weiß ... ;)

Hey, halte mich aus den Ship-Namen raus! *Böse schau* :P

Danke jedenfalls für die sehr vielen und ausführlichen Reviews. Es hat Spaß gemacht, den Anfang dieser Sammlung noch einmal aus Leseraugen aufgefrischt zu bekommen.

LG
Redlum :)
17.01.2021 | 16:38 Uhr
Aww, Märchen sind doch immer klasse! ^^ Hier ein Klassiker, neu aufgelegt – passend zu den (Märchen-?)Büchern. Ein wenig mit der Zeit zu gehen schadet eben nicht! Wie man hier schön sieht, hat es durchaus so einige Vorteile, und hält ein entspanntes Leben bereit!

Apropos Krötencroissants, das hat jetzt aber nichts mit Manfred zu tun… oder?

Antwort von Redlum am 18.01.2021 | 14:18 Uhr
Ich muss auch sagen, ich gönne es den Hexen, dass sie nicht mehr jeden Tag Kinderbraten essen müssen, so ein bisschen Abweschslung ist auch gleich viel gesünder.

Keine Sorge, Manfred quakt noch unbescholten durch die Wälder (außer an Vollmond) und wird eines Tages sogar mal Krötenkönig werden (also ... vermutlich jedenfalls ... ^^)
17.01.2021 | 16:35 Uhr
*ggg* Wie genial ist das denn? Na, da erklärt sich doch einiges, warum es in der Keksverbuchung zu Differenzen kommt, um es mal nett auszudrücken. Wer hat denn da bitte die Bewerbungsgespräche geführt?

Chef: „Also, was haben Sie denn für Referenzen?“
Bewerber: „Kekse!“
Chef: „Gut, Sie sind eingestellt!“

Phantastisch! Ähm… (Wenn ich es mir recht überlege, müssen Bewerbungsgespräche da, wo ich arbeite, manchmal genauso ablaufen… *hüstel*)

Na, da bin ich ja mal gespannt, wie das weitergehen soll. Nennt man das dann eigentlich Keksunterschlagung? Dafür könnte man vor das Kuchengericht kommen, oder nicht…? ^^

Antwort von Redlum am 18.01.2021 | 14:15 Uhr
Ja, so ungefähr muss es abgelaufen sein :D

Glücklicherweise war bei meinen bisherigen Keksbuchungen Krümelmonster wohl nicht beteiligt. Jedenfalls soweit ich sagen kann ^^

Bei meinen Bewerbungsgesprächen war ich seltsamerweise immer bei denen erfolgreich, die nicht nach 08/15-Norm abgelaufen sind. Bei meinem jetzigen Job als Vermessungsingenieur hat mich mein jetziger Chef zum Beispiel zum Vorstellungsgespräch zu McDonald's eingeladen und es dort abgehalten (wie ich heute weiß, weil keine Kaffeemaschine im Büro existiert).

Oh ja und das Kuchengericht ist nicht ohne, wie man so hört ;)
17.01.2021 | 16:30 Uhr
Heyho Redlum,

also, die Kekse sind hier schon recht präsent, zum Schluß – wenn man weiß, womit auf FF.de bezahlt wird. ^^ Und irgendwo muß die Währung ja herkommen, wie wir im vorigen Kapitel schon feststellten! Man hat es eben nicht immer leicht, als Arbeitgeber…

Die DU-umgesetzte Drabbleform ist dir jedenfalls super gelungen! Das schafft schön Atmosphäre, die einem die warme Backofenluft förmlich entgegenströmen läßt.

♥liche Grüßen
Lee

Antwort von Redlum am 18.01.2021 | 14:10 Uhr
Ein weiteres Hallo!

O Nein, als Arbeitgeber hat man es wirklich alles andere als leicht :( Da könnten die Angestellten wirklich etwas dankbarer sein! ^^

Schön zu hören, dass mir die Du-Form gelungen ist. Für mich ist die sehr gewöhnungsbedürftig, weshalb ich sie in meiner langen Schreiberlingzeit bisher nur dreimal verwendet habe. Aber diese dreimal war es einfach die beste Option und obendrein so eine Art kleine Challenge, die ich mir selbst gestellt habe :D

LG
Redlum
17.01.2021 | 16:24 Uhr
Heyhey Redlum,

aw, da kam die Sache mit dem Keks ja förmlich ins Rollen! ^^ Das macht einen auf jeden Fall sensibler, den Inhalt einer Kekspackung vorher genau zu checken, bevor man einen verfluchten Keks erwischt. (Also ehrlich, bevor man eine Währung einführt, sollte man sich wirklich vorher im klaren sein, ob man genug Kapital aufbringen kann, um nachher auch seine Schulden begleichen zu können! Oder vielleicht den einen oder anderen Autoren in der Küche zum Kekse… Ich meine, Währung-backen einzustellen. Ähm, ich meine, freiwillig zu verpflichten! Denn sonst braucht man ja wiederum neue Kekse, um die Angestellten in der Küche zu bezahlen, was wiederum bedeuten würde, daß… Oh je, ich glaube, ich schweife ab! Die Idee mit dem Salz ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen! Denn Salz ist ja wirklich ein hohes Wertgut! Da hat Manfred gut mitgedacht! ^^)

Zurück zu Manfred und dir! Ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen, daß man als verwunschener Keks ungeheuer redegewandt wird, nur um nicht gegessen zu werden. Ist ja auch verständlich. Jedenfalls hat Manfred schon nicht ganz Unrecht, wenn man sich erst mal näher kennt, ist es ein No-Go, den anderen zu essen. Der Keks ist ja schließlich nicht deine Schwiegermutter! (*hust* Alles, was ich hier an Blödsinn schreibe, darf gerne für kommende Kekskapitel verwendet werden, bei Bedarf…)

Die Pointe (#1) war sehr cool, und ich hatte es fast geahnt! Das macht so viel Sinn, daß Manfred in Wahrheit eine Kröte ist! Und Pointe #2 war einfach absolut göttlich! Dazu fallen mir zwei Sachen ein: Zum einen, oh Mann, das stelle ich mir aber etwas anstrengend vor, bei jeder Vollmondphase zum Werkeks zu werden! Und dann: Hast du denn inzwischen mal eine deiner Tiefkühlpizzen geküßt, um zu sehen, was sich dahinter verbergen könnte…? ^^

Ein richtig geniales Keks-Auftakt-Kapitel! Ich freue mich, daß ich jetzt mal so langsam dazu komme, die Sammlung von vorne zu lesen. ^^

♥liche Grüße,
Lee

Antwort von Redlum am 18.01.2021 | 14:03 Uhr
Hi Leela,

du hast ja einen ganz schönen Lesemarathon hingelegt :o

Danke für die Erlaubnis mit dem zu verwendendem Blödsinn - ich weiß zwar beim besten Willen nicht, wo ich eine Keksin als Schiegermutter einbauen soll ... aber vielleicht ergibt sich ja mal eine Gelegenheit :D

Freut mich, dass dir der Auftakt und vor allem die Pointen gefallen haben. Eigentlich sollte das ja ein für sich alleinstehender One-Shot werden, aber dann hat sich Manfred irgendwie auch in andere Kapitel geschlichen ... genau wie Rotkekschen später ... irgendwie passiert das immer wieder ^^

Bisher habe ich noch nicht versucht meine Tiefkühlpizzen zu küssen, also setz mir keine blöse Ideen in den Kopf, ich höre gar nicht hin! *Lalalala!*

Ach, der fiktive Ich-Erzähler sollte übrigens gar nicht ich sein, komisch dass das alle annehmen :D (in einem späteren Kapitel wird zwar genau das behauptet, aber wie sich am Schluss herausstellt, ist das nicht wirklich Canonrelevant).

Danke für das ausführliche Review!

LG
Redlum
16.01.2021 | 09:49 Uhr
Aww, wie cool ist das denn? ^^
Das ist ja mal sauber gelöst, von den Cookians! (Die Namen sind so klasse! *thumbs up*)

Siehst du, ich gehöre auch zu den exzentrischen Erdlingen, ich habe nämlich auch nicht über unseren eigenen Mond hinaus gedacht! Richtig klasse, die Idee, einfach einen anderen Mond unterzujubeln, um nicht ganz bis zur Erde reisen zu müssen; auch überhaupt mit der Wette, und wie die umgesetzt wurde - und natürlich mit dem Schweigegeld… *hüstel* Eine richtig klasse Mondepisode, perfekt in wenige Worte verpackt!

Oookay, wir wissen jetzt, da draußen gibt es einen Mond, der besteht aus Gouda… ^^

Vielen Dank für dieses keksstarke Mondkapitel! ♥

Antwort von Redlum am 17.01.2021 | 14:14 Uhr
Ich glaube, ich gehöre auch zu diesen exzentrischen Erdlingen. Da braucht es wirklich schon wie Waschbären(kekse) aussehende Aliens um auf sowas zu kommen ;)
Freut mich, dass dir die Mondepisode so gefallen hat :D
An einer Stelle will ich aber kurz einwerfen: Sagen wir lieber "da draußen gibt es einen Mond, der scheinbar aus Gouda besteht". So richtig bewiesen wurde die Käsesorte ja nicht *gg*

LG
Redlum
13.01.2021 | 19:24 Uhr
Hallo,

oh, beim Thema Mond schaue ich immer sehr genau hin. Ich liebe den Mond (habe auch ein Teleskop und spanne ganz oft ^^), hat damals meine Leidenschaft zu Piccolo belastet, als er einen kaputt gemacht hat.

Fake News fand ich ja herrlich passend. Und stimmt ja auch, man kann mit Monden jede Wette gewinnen, manchmal ist er aus Käse oder Eis oder einfach Gestein...und was da alles wohnen kann, Prinzessinnen, Hasen, die Reiskuchen machen, der Mann im Mond...Kekse. Wirklich faszinierend.

Ich finde, die Wette ist fair gewonnen, wenn man sagt, ein Mond besteht aus Käse und zeigt einen Mond aus Käse, ist es gewonnen. Aber ich gönne es Glut ja, von daher, halb halb ist fair.

Freue mich über das neue Kapitel, die Kekse kommen ja ganz schön rum XD. Was passiert eigentlich mit Keksen in der Milchstraße? Weichen die auf?

Mit mondigen Grüßen
Requat

Antwort von Redlum am 14.01.2021 | 19:38 Uhr
Hi Requat,

Hasen, die Reiskuchen machen leben auf Monden? :o Das musst du mir bei Gelegenheit mal genauer erzählen, da steckt bestimmt eine interessante Geschichte dahinter ^^

Kekse in der Milchstraße weichen nicht auf, zumindest heutzutage nicht mehr. In früheren Zeiten, als die Milchstraße noch flüssig war (also zu den Zeiten als die Milchstraße auch ihren Namen bekam), hätte das durchaus passieren können, wenn es da schon Kekse gegeben hätte. Aber inzwischen hat die Milch, durch die Expansion des Universums, schon längst ihren Aggregatszustand geändert und ist nur noch in festem Zustand, beispielsweise als Käse in Form von Monden, anzutreffen.
Hmm, vielleicht sollte ich darüber auch mal eine geschichtliche Abhandlung schreiben :D

LG
Redlum
13.01.2021 | 09:54 Uhr
Alles Fake-News! XD
Ich glaube ich kann sogar jetzt ein paar Worte baumkuchisch verstehen.
Danke für den Lacher, ich finde deine Kekse sehr unterhaltsam und werde wohl noch tiefer ins Keksiversum eintauchen.
Schöne Grüße
Angon

Antwort von Redlum am 14.01.2021 | 19:28 Uhr
Hi Anagon,

baumkuisch zu verstehen ist nie schlecht - man weiß schließlich nie, wann man mal auf einen Baumkuchen ohne Fremdsprachenkenntnisse trifft (ich habe mir sagen lassen, dass das gar nicht so unwahrscheinlich ist ^^).
Freut mich, dass dir die Kekse zugesagt haben und das Keksiversum (schönes Wort :D) freut sich natürlich jederzeit über Besuch :)

LG
Redlum
08.01.2021 | 18:36 Uhr
Hallo,

wollte schon schreiben: Hurra, Wochenchallenge, aber dann ist es gar keine...aber das stört mich tatsächlich so gar nicht.

Ich wusste aber gleich, was für ein Ort das ist und wurde wieder arg wehmütig, die Knochen, der angeknabberte Stift...die Zeichnung, hach ja.

Übrigens nebenbei, ich kopiere den Namen Finn auch immer, sicher ist sicher.

Ich verstehe aber, dass Kekspool so gehandelt hat. Sein Tagebuch ist wichtig, wenn er später sein Leben als Buch veröffentlicht, ist das eine gute Quelle. Gut, dass er noch wusste, wo es war.

Aber der Revi-Hase ist doch mal süß. Ich will ihn drücken, wobei mir die Version mit den Krallen sogar besser gefiel. Daher war ich einen Moment lang echt empört, dass Kekspool ihn einfach so köpft...aber so ist er halt. Trotzdem, ich mag Hasen...zum Glück war es kein Revi-Schwein, das hätte ich Kekspool echt übel genommen.

Jetzt ist im Keller also wieder etwas Leben, mehr als mutierte Spinnen und Geister von Brandschutzbeauftragten. Dennoch wird es nicht mehr das Gleiche sein, aber wer weiß, was daraus erwächst.

Habe mich gefreut Kekspool mal wieder zu treffen. Bin ja mal gespannt, ob er es rechtzeitig zu seiner Pizza schafft...ich wusste nicht, dass Kekse Pizza essen. Ob man Kekse auf Pizza legen kann? Mit Revi-Hasen geht das bestimmt.

Das hier war übrigens mein Highlight im Kapitel
(\ /)
(~__~)
(,,,) (,,,)

Kam so überraschend ^^.

Freue mich, dass es ein Kapitel gab, auch ohne Wochenchallenge.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Redlum am 09.01.2021 | 13:57 Uhr
Hi Requat,

ja, ich hatte beim schreiben auch mal wieder ein sehr sentimentales Gefühl - weswegen ich am Schluss dann auch recht spontan beschlossen habe, die Kekschesters erst Mal dort einziehen zu lassen. Ich meine, die Winchesters hatten auch ihren Bunker und so ein Keller eignet sich ja perfekt als Hauptquartier ^^

Bei Finn hast du recht, da kann es ganz schnell passieren, dass man zum Beispiel das zweite n vor dem ersten n schreibt, da ist kopieren wirklich die sicherere Alternative.

Oh oh, bring Kekspool nicht auf blöde Ideen ... Buch veröffentlichen? Am Ende noch verfilmen? Da wäre er bestimmt bleich dabei, wenn er dass hört ...

Na dann bin ich (und Kekspool) ja froh, dass sich bisher nur Revi-Hasen in den Profilen von ein paar Usern aufhalten und keine Revi-Schweine, denn die müssten natürlich auch lequidiert werden :P

Kekse essen übrigens sehr gerne Pizza, dass ist auch der Grund, warum man Kekse nicht neben Pizzen lagern soll. Und Revi-Hasen kann man bestimmt auf Pizzen tun, wenn ich bedenke, von was für seltsamen Sachen ich schon gehört habe, wie zum Beispiel Nutella-Pizza oder Pommes-Pizza.

Freut mich, dass dir
(\ /)
(~__~)
(,,,) (,,,)
gefallen hat. Ich dachte, den einzubauen, passt einfach perfekt :D

Danke für's Review und schönes Wochenende!
LG
Redlum
08.01.2021 | 18:18 Uhr
Da habe ich mich ja gerade noch rechtzeitig von meiner Lieblings-Nickerchen-Couch erhoben, um diesen äußerst unterhaltsamen Keks-Shot als einer der ersten gleich nach Veröffentlichung lesen zu dürfen ...

Revi macht mir verhältnismäßig wenig Sorgen, weil ich doch recht zuverlässig Reviews unter den von mir gelesenen Texten hinterlasse.

Obwohl ... rein statistisch kommen ja auf jeden fertig gelesenen Text drei weitere, die ich nur kurz anlese, bevor ich sie kommentarlos verlasse.

Was meinst du, Redlum? Das wird den Revi-Hasen doch nicht - was war das? Hast du das auch gehört? Das kam aus dem Keller ... Redlum ... ich ... habe Angst ...

Antwort von Redlum am 09.01.2021 | 13:47 Uhr
Oh oh, dass hört sich aber nicht gut an. Eigentlich würde ich sagen: Vorbildlich, aber dass ist nur meine persönliche Meinung und wohl nicht die des Revi-Hasen ^^
Am besten sagst du mal Kara und Mel bescheid, dass die sich deinen Keller mal ansehen - oder noch besser: Versuche immer einen Spiegel in Griffreichweite zu haben.

Viel Glück!
Redlum
04.01.2021 | 20:42 Uhr
Hurra, das Krümelmonster! Ich meine...

Hallo ^^,

ach wie schön, Neujahrsvorsätze. An sich ein netter Gedanke...ich hatte selten welche, aber ich sehe sehr gerne zu, wie andere sie fassen, mit ihnen kämpfen, manchmal gewinnen, manchmal verlieren. Daher freue ich mich über das Thema.

Lebkuchensternchen, ja? Die halten sich ja auch für die Influencer unter den Lebkuchen -.-.

Nordspanien? War ich noch nie, daher kann ich nicht sagen, ob die Fitneshotels was taugen, aber ich mag wie Krümelmonster/ Rotkekschen denkt. Wundert mich sowieso, dass sich Rotkekschen so hat beschwatzen lassen. Immerhin ist sie die Gegnerin der Verrückten, die Jägerin, die Heldin!

Wer mir ja gefehlt hat war Freund Kekspool, wobei er sicher keine Vorsätze hat? Aber er braucht ja auch mal eine Pause und dafür hatte ich Keksy Sue.

Freue mich wie immer sehr über das neue Kapitel.

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Redlum am 05.01.2021 | 17:42 Uhr
Hi Requat,

ich fasse auch nie Vorjahrsvorsätze ... weil ... für was? Ich bin mit meinem Leben zufrieden und sehe an anderen, dass die nach spätestens einer Woche sowieso vergessen sind. Also warum der Stress? :D

Ja, Lebkuchensternchen sind die Schlimmsten unter den Lebkuchen ^^

Als Rotkekschen zugestimmt hat, hatte sie schon die "Zeitmaschinen-Cheat-Lösung" im Hinterkopf, auch wenn es im Text noch nicht so ersichtlich war - also alles gut :D

Kekspool macht zur Zeit eine Pause, jep. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass er auch mal wieder auftauchen wird, wenn es sich plottechnisch anbietet :)

Danke für's Review und LG
Redlum
04.01.2021 | 19:04 Uhr
"Aber im Grunde sind diese paar Überlebenden harmlos. Treiben sich meistens nur in Internetforen herum. Gerade diskutieren sie dort über gegenderte Sprache.“

Redlum, du bist Spitzenklasse. Ich glaube ich weiß, um welches Forum und welchen Thread es sich handelt, hihi ...

Und auf DIE Idee mit dem Umgehen der guten Neujahresvorsätze muss man auch erst mal kommen ...

Ne runde Sache, und Abspecken ist wirklich nicht nötig ... :-)

Antwort von Redlum am 05.01.2021 | 17:33 Uhr
Tatsächlich? Hast du die Lebkuchen vielleicht bei uns entdeckt? *gg* - So kleine Anspielungen baue ich ganz gerne ein, wenn es sich ergibt. Die meisten altern zwar nicht besonders gut, aber was soll's :D

Auf die Idee kann man leider auch nicht oft kommen, weil den meisten Leuten leider keine Zeitmaschine zur Verfügung steht ... oder Gott sei Dank? Hmm ...

Danke für's Review und LG
Redlum :)
31.12.2020 | 12:53 Uhr
Hallo,

ich muss sagen, ich habe Deine Einleitung gelesen, genickt und dann auch herzlich gelacht. Gesunder Menschenverstand, der war gut...wobei die Mehrheit sich dran halten wird, aber von denen hört man ja auch nichts.

Hach ja, Rotkekschen, wärst du mal bei Kekspool geblieben, der hätte sicher auch Werkzeug dabei gehabt...er hätte es nicht gesagt, aber er hätte es gehabt. Die Erinnerung an den Mercedes war aber schön. Irgendwann lese ich auch noch mal alles in einem Rutsch, ist ja schon eine Weile her.

Die beste Beschreibung des Kapitels war für mich: ein kleines rotes Feuerwerks-oder-was-auch-immer-Licht. Ich mag das was-auch-immer-Licht. Bei dem Namen musste ich grinsen. Aber hat etwas von einer Fliege, wie sie da immer gegen prallt, so nach dem Motto: „Klong-Autsch-nochmal-Klong-Autsch“.

Die Wünsche waren der Hammer, bei den meisten wusste ich auch, wer sie äußert. Und hah, ich gönne Kekspool die Hoteldoppelsuite. Mit den Drachen war herrlich und der Wunsch des Toupet tragenden Mannes sehr realistisch...glaube ich sofort. Aber der schlauste Wunsch war mit Abstand der nach Klopapier (auch wenn ich bei den Kühlschranktüren sehr gequietscht habe vor Begeisterung). Ich weiß gar nicht, was ich mir gewünscht hätte. Wahrscheinlich einen grünen Glückskeks. Ich habe dieses Jahr gar keine.

Nun, was haben wir hier gelernt, es war...verdammt, da alles rückgängig gemacht wurde, weiß ich es nicht mehr, irgendwas mit dem Spielen der Zeitebenen...und Wünschen und...ja...aber es war sicher etwas Gutes und die Menschheit wird daraus lernen...bestimmt.

Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr. Es leben die Wochen-Challenges!

Mit freundlichen Grüßen
Requat

Antwort von Redlum am 01.01.2021 | 10:41 Uhr
Moin moin,

das stimmt, die wenigen Unvernünftigen waren gestern wieder sehr viel lauter als die Vernünftigen. Daran wird sich wohl nie was ändern ...

Bei deinem Satz über Kekspool und das Werkzeug musste ich gerade richtig lachen. Aber ja, genauso wäre es vermutlich gewesen :D Und ich muss ja zugeben, dass ich die Kapitel selber noch mal durchlesen musste, um den Handlungsstrang fortsetzen zu können. Man vergisst doch auch als Autor erstaunlich schnell ^^

Genau so eine Fliege war auch Vorbild für mein Feuerwerks-oder-was-auch-immer-Licht (nicht kopiert) ... äh ... ich meine natürlich Pinkerball (hat ja inzwischen einen Namen).

Freut mich das die Wünsche so gut ankamen, die haben beim schreiben des Kapitles auch am meisten Spaß gemacht :D Besonders bei den Dracheneiern habe ich gemerkt, dass ich gewisse Protagonisten doch etwas vermisse :( Bei den Kühlschranktüren muss ich zugeben, dass ich diesen Running-Gag auch erst wieder kürzlich beim Querlesen entdeckt habe. Schön, dass er bei den Lesern scheinbar auch so noch präsent ist.

Ich glaube dass was man gelernt haben sollte, hast du ganz treffend zusammengefasst. Ich bin sicher, ich habe da irgendwas mit Moral mit eingebaut ... irgendwo, irgendwann ... bevor es vergessen wurde ... oder so ...

Dir auf jeden Fall ein frohes neues Jahr, mit hoffentlich vielen grünen Glückskeksen! :)
Danke für's reviewen und LG
Redlum
31.12.2020 | 02:11 Uhr
Hallo :)

Ich habs ja geahnt, dass Rotkekschen nicht so einfach sofort irgendwo abgesetzt wird *seufz* Aber immerhin ist das Essen besser :D
Den Wunsch mit den befruchteten Dracheneiern fand ich echt genial, wer das wohl gewesen sein könnte? ;)

Ich finds ja super, dass die Pandemie jetzt nie existiert hat, aber ich glaub die müssen alle noch dran arbeiten, ihre Wünsche richtig zu formulieren, die Feen zu vergessen ist ein unschöner Nebeneffekt, das wäre echt nützlich gewesen... Naja, wenn sie nix mehr davon wissen können sie sich wenigstens nicht drüber ärgern :D

LG, Sesamina

Antwort von Redlum am 01.01.2021 | 10:29 Uhr
Moin moin :)

Hm, wer hinter den befruchteten Dracheneiern steckt ist eine wirklich gute Frage :D - aber ich hoffe das doch einige dahinter gekommen sind (deinem Zwinkersmiley entnehme ich, dass du da wohl dazu gehörst ;)).

Ja, an den Wunschformulierungen sollten sie wirklich mal arbeiten - oder einfach Rotkekschen zuerst wünschen lassen, ich glaube sie hätte inzwischen den Bogen raus. Dass man sich am Schluss nicht ärgern kann, ist mir auch aufgefallen - irgendwie war alles sehr ungewohnt harmonisch ^^

Wie auch immer - auf jeden Fall ein frohes neues Jahr und danke für's Review! :)

LG
Redlum
24.12.2020 | 00:33 Uhr
Ja, ist denn schon Weihnachten? Ja! Und Kekse!

Das arme gefallene Engelchen hat mir richtig leid getan. Aber es hat ja Kekspool und Rotkekschen gefunden, da kann ja gar nichts mehr schiefgehen.

Ähm. Ja.

Streich das mit dem "Da kann ja gar nichts mehr schiefgehen" ...

Ich mache jetzt die Wette auf, dass Rotkekschen und Engelchen besser daran getan hätte, bei Kekspool zu bleiben, TARKIKS Reise durch Raum und Zeit könnte sich hinziehen, nicht dass die Kinder unverhältnismäßig lange auf ihre Geschenke warten müssen ...

Wetteinsatz: 1 Schokomakrone ...

Antwort von Redlum am 26.12.2020 | 01:10 Uhr
Hm, jetzt wollte ich eigentlich schreiben, dass die Geschenkeverteilerei ohne große Umwege über die Bühne gehen wird, weil ich das den armen Kindern nicht antun will, dass sie nicht rechtzeitig ihre Geschenke bekommen - und dann ist mir eingefallen, dass sie ja in einer Zeitmaschine unterwegs sind ... die könnten jetzt monatelang durch die Gegend irren und am Ende die Geschenke doch noch rechtzeitig abliefern ... hmmm ... bring mich nicht auf solche Gedanken - das arme Rotkekschen :P

Danke für's Review und LG!
Redlum
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast