Autor: Nakkita
Reviews 1 bis 25 (von 112 insgesamt):
16.02.2020 | 18:26 Uhr
zu Kapitel 27
Wow...
ich war selten so gefesselt von einem Text!
Und die protestierenden Omegas finde ich herrlich.
LG, piarona
05.02.2020 | 22:19 Uhr
zu Kapitel 3
Hi
(Review für Kapitel drei)
Früher aufstehen ist kacke, mir tun die beiden leid das sie sich den Wecker früher stellen müssen.
Und dann auch noch Mathe haben. Wenigstens hat dann da Keigo so ein bisschen Anschiss bekommen.
Auch wen der Lehrer ein dafür kassieren hat müssen.
Aaron wäre es doch lieber gewesen das Keigo nicht aufgetaucht wäre, nicht nur das er ein paar saftige Schläge und Tritte ein stecken müssen sondern auch ein bisschen Erniedrigung.
Wenigstens hat er das Geheimnis hinter der Alphamanipulation herrausgefunden.
Als Keigo herausgefunden hat wer Aarons Vater ist, ist er voll in den Fanboy Modus gefallen.
Ob der nach einen Autogramm noch fragt?
Aaron scheint allerdings Probleme mit seinen Vater zu haben, was bei solchen Kampf mit Totfolge nachvollzuziehen ist.
Der Kampf hat aber ein Ende genommen wovon keiner der Beiden gedacht hat.
Zum Glück ist Keigo schnell geflohen.

Bey
26.01.2020 | 20:05 Uhr
zu Kapitel 27
Hallo Nakkita,

ah, ich habe es mir ja fast gedacht, dass Keigo das vorgefertigte Statement nicht verliest.

Vielleicht hätte er es getan, wenn Aaro sich vor dem Gerichtsgebäude zu ihm bekannt hätte.

So geht er erst recht in Kampfmodus und ich bewundere seinen Mut ja schon irgendwie.
Er weiß, denke ich, welche Strafe ihn erwarten könnte und trotzdem bleibt er sich treu und wütet gegen Gesellschaft und Justiz.

Natürlich ist das gefährlich für ihn, immerhin legt sich ein Omega hier mit dem gesamten System an ... rüttelt alles durcheinander und geht über herrschende Grenzen hinaus.

Da könnte man fragen, ob sein Leben ihm nichts wert ist ... aber denkt er gerade wirklich so weit? Ist es ihm egal?

Nein, ich denke nicht ... aber er kann jetzt auch nicht einknicken vor den Mächtigsten der Mächtigen ... stellt alle Gefühle zurück ... so, wie er es von kleinauf gelernt hat. Er war immer allein, er wurde stets von den Alphas um ihn herum zurück- und zurechtgewiesen ... mitunter mit Gewalt ... und er hat seine Taktik und seine stählerne Maske mit Stolz getragen, um sich nicht angreifbar zu machen.

Dass er innerlich zittert und Rayes Tod ihn zusätzlich mitnimmt, zeigt immerhin, dass er gar nicht so abgebrüht ist, wie er jeden von sich denken machen will.

Er ist jung und scheint ein bisschen naiv zu sein, aber er ist auch überzeugt von seiner Macht, mit der er glaubt, die Welt aus den Angeln reißen zu können ... aber er musste auch sein Leben lang kämpfen.
Er musste sich gegen Unterdrückung behaupten und sich ein dickes Fell zulegen.

Und in den letzten beiden Kapiteln hat er mir, trotz allem, was ich an ihm auszusetzen habe, schon wieder leidgetan. Aber ich hatte ja schon gesagt, dass ich da gern mal hin- und herschwanke ... ;)

Ich finde Keigo immer noch nervig und einfach viel zu drüber bei allem was er tut ... und Rayes Tod kann ich ihm auch nicht nachsehen ... Allerdings denke ich, dass es einfach so kommen musste.
Keigo musste praktisch entfesselt werden, um der Gesellschaft zu zeigen, wie engstirnig und feindselig diese gegen Menschen gestrickt ist.

Ob er es will oder nicht ... aber Keigo wird hier wahrscheinlich eine Revolution anzetteln unter den Kasten und dann wird bald nichts mehr so sein, wie es war.

Er gehört jetzt noch zu einer Minderheit ... er ist irgendwie nicht Alpha und nicht Omega und im Fall von Corron ist ja da noch jemand, der zwischen den Strukturen schwimmt und nicht weiß, wohin er tatsächlich gehört.

Du arbeitest hier gut mit gesellschaftlichen Problemen und Ängsten und zeigst, wie sehr die Menschen gefangen sind in dieser ihnen aufgezwungenen Ordnung.

Wer ausschert, wird reglementiert ... wer aufbegehrt, muss aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden ... das sind geradezu totalitäre Tendenzen ... und doch hat bisher niemand das System je angegriffen, wie es Keigo hier tut.

Ich bange um ihn, auch wenn er jetzt nicht mein Liebling in der Geschichte ist ... aber so wie es aussieht, wird das hohe Ehrgericht wohl eher ein Exempel statuieren, als ihn davonkommen zu lassen.

Allerdings könnte das dann vielleicht eine Lawine ins Rollen bringen und Keigo als Held einer Widerstandsbewegung hervorgehen.

Aaros Zurückhaltung, Keigo gegenüber, kann ich gut verstehen.
Er liebt ihn trotz allem noch immer ... aber das Trauma ... Rayes Tod ... sitzt tief und er ist nicht in der Lage, vollkommen zu seinem Seelenverwandten zu stehen.

Es ist schwierig, sich da hineinzuversetzen ... aber es ist so viel Schlimmes passiert, was nicht einfach ungeschehen gemacht werden kann. Und Aaro kann das nicht einfach übergehen und so tun, als hätte Keigo sich nur wieder einen seiner dummen Späße erlaubt.

Für Keigo ist das natürlich ein Zeichen für Zurückweisung, dass er wieder einmal allein in den Ring steigen muss. Dass niemand zu ihm steht und an seiner Seite bleibt.

Sein Vater hat im letzten Kapitel ja so getan, als würde er etwas für seinen Omega-Sohn empfinden... und ich sage bewusst „so getan“, denn ich habe ihm diese rührselige Nummer nicht abgekauft.
So, wie er seinen Sohn dessen gesamtes Leben behandelt hat, finde ich diesen plötzlichen Sinneswandel absolut unglaubwürdig. Aber Keigo lechzt nun mal nach Liebe und saugt alles auf, was er von seinem Vater an Zuneigung bekommen hat.

Daeron will doch nur seine eigene Weste reinwaschen ... seinen Namen und sein Ansehen nicht beschmutzt sehen.
Keigo ist ihm nach wie vor egal, denke ich.
Denn wo ist er jetzt im Gerichtssaal, wenn sein Sohn quasi ums Überleben kämpft?

Nein, diese Farce hatte für mich nichts Aufrichtiges.

Den Teil zwischen Corron und Gareth fand ich sehr aufwühlend und traurig ... und gerade die beiden scheinen momentan für all jene zu stehen, die sich davor fürchten, mit den Traditionen zu brechen und die gewohnte Struktur in Frage zu stellen.

Alpha liebt Alpha ... Alpha zeigt Omega-Eigenschaften ... Omega (Keigo) spielt Alpha ...

Vielleicht gibt es jedoch für die beiden irgendwann eine Chance, miteinander glücklich zu werden, ohne, dass sie Angst vor Sanktionen haben müssen.
Vielleicht erreicht dieser Prozess ja wirklich Dimensionen, die sich keiner bisher wagte auch nur vorzustellen ... Vielleicht sprengt Keigo am Ende die Ketten für alle ... um das mal ganz pathetisch auszudrücken. ;)

Das Geheimnis um Gareth interessiert mich auch sehr ... Wahrscheinlich gab es irgendein schlimmes Ereignis in seiner Familie oder im Freundeskreis, für das er sich die Schuld gibt ...

Gareth jedenfalls passt gerade sehr gut zu denen, die sich gegen die bestehenden Konventionen aufzulehnen beginnen.

Es ist für mich völlig offen, was hier weiter geschehen könnte ... weil irgendwie alles möglich scheint.

LG,

LH
21.01.2020 | 21:42 Uhr
zu Kapitel 27
Halloooo,

Wow der Prozess wird spannend. Ich finde es ja gut das Keigo immer noch versucht er selbst zu sein, aber er ist in einer sehr schlechten Position.
Aaro ist ja auch keine große Hilfe im Moment. Er hätte Keigo doch wenigstens etwas anlächeln können, um ihm Mut zu machen. >.<

Bis zum nächsten Kapitel
Liebe Grüße
20.01.2020 | 17:06 Uhr
zu Kapitel 27
Oh je . Keigo hat seine letzte Hoffnung verloren als Aaro seine Worte nicht erwidert hat. Jetzt ist ihm alles egal.

Spannendes Kapitel
Ich hoffe es geht alsbald weiter.

Lieben Gruß meli
20.01.2020 | 16:30 Uhr
zu Kapitel 27
Heyhooo^^

Gottchen *3* Corron und Gareth sind so fucking cute zusammen *3* Ich hab die ganze Zeit nur owwww und awww gemacht! Hach ja...die beiden haben es mir wirklich angetan *o* Ich dachte erst, Corron würde die Flucht ergreifen, aber dann hatte er doch ein Einsehen. Irgendwie fand ich es aufregend, dass Gareth schon was getrunken hatte, schade, dass nichts hrhr-mäßiges auf dem Zimmer passiert ist *lacht*
Jedenfalls...owwwww! Die Alpha so schwach und empfindsam zu sehen...uff... schon ungewohnt, aber auch so süß! Und hey, ich hätte auch so einen schnuckeligen Cocktail bestellt^^ Keigo bestimmt auch, denn ich glaube nicht, dass der Bier trinken würde *hihi* Auf jeden Fall bin ich Team Gareth! Scheiß auf die Meinungen der anderen!! In der Theorie vielleicht hey, aber in der Praxis...ehhhh...schwer...
Bitte mehr von den beiden Schnittchen *weint*

Och nööööööööööö!! Aaro!! Noooo! Er hat es verkackt o.o Konnte er Keigos Frage nicht mit ja beantworten!? Stattdessen steht er nur dumm da und glotzt -.- Keigo hätte bestimmt das Statemant vorgelesen, aber so....
Okay, ich verstehe Aaros Gedanken...aber er liebt doch Keigo und er hat ja nur gekämpft, weil er helfen wollte....
Kompliziert....
OMG! Keigo...nicht nur, dass er es nicht vorliest, er steht auch noch zu seiner Tat, von der wir jetzt genau wissen, was ihm vorgeworfen wird! Er ist solz und bereut nix o.o
Ich hoffe, er wird nicht hingerichtet!? Nooooooo! Aaro, sei ein Alpha und rette Keigo!! Goooo! Oder muss Marek diesen Job übernehmen ;)

Das Kapitel war aufregend und so bittersweet! Freue mich auf more!

Liebe Grüße
Kätzchen
15.01.2020 | 14:23 Uhr
zu Kapitel 26
Ab hier wird es wirklich knifflig... Wird Keigo sich an ein "Drehbuch" halten können? Wird das Gericht ein Exempel statuieren wollen oder funktioniert das gute, alte Vitamin B?
Sehr aufregend! Ich werde geduldig auf die Fortsetzung warten.
LG, Piarona
14.01.2020 | 16:42 Uhr
zu Kapitel 26
Gutes Kapitel. Bin gespannt wie der Prozess aus geht und was in dem Statement steht.

Lieben Gruß meli
14.01.2020 | 16:29 Uhr
zu Kapitel 26
Heyho!

Keigo...puuhhh...
Ja, ich weiß, Orion ist sein Vorbild und er vergöttert ihn, aber uff...wenn ich Aaro wäre, würde ich mir ernsthafte Gedanken machen XD Schwiegerpapi?! Urgh...Liebster?! Urgh...Hahahah XD Ich kann Corron und Gareth vollkommen verstehen, dass sie erst einmal von den Socken sind XD Der gute Keigo haut ganz schön auf den Putz XD
Und Aaro!? Der ist so fertig, dass er erst einmal alle rauswirft.
Das ist auch gut so. Keigos Gesicht hätte ich ja gerne gesehen^^
Bin gespannt, ob Orion wieder aufwacht oder...es keine Hoffnungen mehr gibt u.u

Awwwwwww! Omg! Corron und Gareth sind ja so verdammt cute *3* Zwei Alpha, die sich zueinander hingezogen fühlen p.p Allein das ist schon eine eigene Geschichte wert :3 Jedenfalls hat mein Herz dokidoki gemacht <3 Und yeeah! Sie fühlen beiden genauso! Der Kuss war so süß...bis Corron kalte Füße bekommen hat. Aber er hat auch einen guten Punkt getroffen...hehe...wer wird vernascht!? Wichtige Frage :3 Schade, dass er abgehauen ist z.z Will die beiden zusammen haben...

Toll...Da muss Keigo erst kurz vor Sterben stehen, bis sein Vater mal etwas Zuneigung für ihn übrig hat u.u Irgendwie habe ich da einen faden Beigeschmack, was den Vater betrifft. Meint er es ernst!? Was steht in dem Brief!? Kann es Keigo wirklich retten!? Mhmmmmmmm...bin skeptisch o-O
Aber es ist beruhigend zu lesen, dass der Tod Rayes auch Keigo näher geht als gedacht. Jedenfalls der Kampf. Und hey, eigentlich könnte er auch stolz auf sich sein...wenn der Kampf nicht als Mord ausgelegt werden würde...immerhin hat er einen Alpha erledigt! Jetzt tut er mir wieder leid. Hoffentlich behält er beim Prozess einen kühlen Kopf und gräbt sich nicht sein eigenes Grab p.p Zuzutrauen wäre es ihm z.z

Mein Plan zur Rettung kennst du ja :3 Babyyyy!

Bin gespannt, wie es weitergeht. Ich bete, dass dich die Muse bald küsst!

Liebe Grüße
Kätzchen
14.01.2020 | 06:36 Uhr
zu Kapitel 26
Guten Morgen,

Mir gefallen Gareth und Corron (richtig geschrieben?) Die Zwei sind süß, aber Corron macht es wirklich kompliziert.

War überrascht von Keigos Vater, schön das er sich langsam mal um sein Kind kümmert.
Das Keigo mit Albträumen kämpft wundert mich nicht, aber ich denke er sollte mit Aaro drüber reden.

Bis zum nächsten Kapitel.
Ich wünsch dir einen schönen Tag
12.01.2020 | 19:54 Uhr
zu Kapitel 25
Hallo Nakkita,

ich habe bisher noch nie vom Omegaverse gehört ... aber weil ich schon einiges von dir gelesen habe und deine Einführung mich sehr neugierig gemacht hat, bin ich seit dem ersten Kapitel dabei. :)

Deine Idee ist für mich, wie gesagt, neu und von daher ungewöhnlich ... aber gut durchdacht und fesselnd, die Charaktere liebevoll konzipiert und durch deinen erstklassigen Sprachgebrauch ziehst du den Leser regelrecht in das Geschehen hinein ...

Gerade bei den Figuren deiner Geschichte gerät man bisweilen in ein echtes Chaos an Emotionen und schwankt schon sehr zwischen Sympathie und Abneigung. Wobei mir diese Ambivalenz gefällt, denn Menschen haben nun mal nicht nur eine Seite ... da lohnt es sich, genauer hinzuschauen und neben ihren Stärken, auch ihre Schwächen zu sehen. Denn gerade das Unperfekte einer Person wirkt herrlich herausfordern und bleibt umso mehr im Gedächtnis.

Ich gestehe gern, dass die starken Gefühle der einzelnen Personen mich sehr intensiv mitfühlen lassen. Mal bin ich amüsiert, dann wieder traurig, wütend ... oder auch verliebt und vor Herzschmerz zerrissen. Klingt dramatisch, oder? :D

Aber ich finde, das müssen Geschichten, die man gern liest, auch mit einem machen.

Auch wenn ein paar Passagen deiner Story etwas zäh sind, behalte ich immer den Zugang zum Handlungsgeschehen und zu den Leuten, um die es geht.

Über das große Mysterium der Seelenverwandtschaft und diese spezielle Anziehung über den Duft eines anderen, lese ich besonders gern ... wirklich ein faszinierendes Thema.

Die Geschichte an sich hat gerade einen deutlichen Bruch erfahren. Nichts ist mehr so wie es war. Das Leben der Protagonisten wurde maßgeblich geprägt durch dieses schicksalhafte Duell zwischen Aaro und Raye, bzw. Raye und Orion. Alles ist plötzlich durcheinander geraten ...

Bisher ging es um die Beziehungen der einzelnen Akteure untereinander, die Bedeutung ihrer Zugehörigkeit und wir steuerten ganz langsam mit leicht unterschwelliger und spürbar unheilvoller Spannung auf die Katastrophe zu.

Ich hatte ja gehofft, dass irgendetwas passiert, was das Duell verhindert, allerdings war das auch eine leere Hoffnung, denn das Training und die mentale Vorbereitung Aaros, sein Gefühlschaos und die Angst, waren von dir einfach zu sehr in den Fokus gerückt worden, um dann doch eine friedliche Lösung zu erzielen.

Vielleicht wollte ich das, weil mir einfach nicht nach Gewalt und Kampf und Blutvergießen und Tod ist, wenn ich von süßen Liebesbanden und Eifersüchteleien lese, und immer möchte, dass alles gut ausgeht und am Ende alle glücklich sind. :D

Aber weil ich eben einige deiner Geschichten kenne und weiß, dass genau das dir ja eher widerstrebt, muss ich eben auch da durch. :D

Steigen wir also gleich ein und gehen ans Eingemachte:

Ich bedaure Rayes Tod zutiefst. Ich mochte ihn sehr ...
Seine starke Persönlichkeit, seine Loyalität, sein Gerechtigkeitssinn und seine Fürsorglichkeit, seinem Rudel und seiner Mutter gegenüber, haben mir sehr imponiert.
Er war ernst und verantwortungsvoll und gleichzeitig verletzlich und sanftmütig ...
Leider hat sein zu stark ausgeprägtes Ehrgefühl, welches, meines Erachtens nach, gleichzeitig seine große Schwäche war, ihn nun das Leben gekostet.

Raye hatte eine Menge durchgemacht ... durch den Tod seines Vaters und dem stetigen Verfall seiner Mutter ... er war auf sich allein gestellt, musste früh erwachsen werden und sich um alles kümmern. Er hatte sich jahrelang darauf vorbereitet, eines Tages einen Ausgleich zum Tod seines Vaters zu schaffen ... leider konnte ihn davon bis zum Ende niemand abbringen.

Allerdings hatte er ja auch immer wieder Zweifel wegen des Zweikampfes und ich glaube, er hat sich seine Entscheidung nicht leicht gemacht ... tief im Verborgenen mit sich gehadert.

Gerade das hat mir gefallen ... nur leider hat es schlussendlich auch nichts gebracht, denn Raye hat das Duell durchgezogen ... auch wenn er mir nie wie ein Alpha vorkam, der Freude am Töten hatte.
Es war für ihn notwendig, um den Ehrenkodex seiner Kaste zu erfüllen. Raye hatte immer Respekt vor seinen Gegnern und sie auch so behandelt.

Er ist nie ausfallend geworden, war immer beherrscht und konzentriert. Auch das mochte ich an ihm. Ihm ging es nie darum, sich am Tod seiner Gegner zu ergötzen und sich als mächtiger Sieger hervorzutun.

Für ihn war seine Stellung vollkommen klar und er hat sie tatkräftig verteidigt.

Ich mochte das Kapitel "Küche" sehr und hätte ihm und Jin eine Romanze wirklich gegönnt. Leider ist es dazu nicht gekommen und ich leide wirklich mit Jin wegen seines Verlustes.

Man kann von dem Omega halten was man will und er hat sicher so manche Fehler (sein Angriff auf Keigo verurteile ich da besonders), aber für mich überwiegen seine guten Seiten.

Ich finde sogar, dass Jin hier echt viel einstecken muss. Er muss zusehen, wie sein Freund ihm entgleitet, sich zusehends entliebt ... er muss die eine oder andere Demütgung hinnehmen ... muss ertragen, dass Aaro beim Frühlingsfest Keigos Freund viel zu überzeugend mimt und genau diesen Keigo dann bei der Theateraufführung, mehr als offensichtlich nicht gespielt, küsst.

Bei beiden Ereignissen war ich voll auf Jins Seite, denn im Prinzip ist er chancenlos, egal, was er tut ... gegen die Gefühle seines Freundes zu Keigo kommt er nicht an.

Aber Jin gibt auch nicht auf ... er ist bereit, um Aaro zu kämpfen, auch wenn er genau weiß, dass seine Verbundenheit zu Raye ebenfalls viel zu stark ist, um dahingehend etwas ausrichten zu können.

Jin ist nicht bösartig ... er hat Mist gebaut, aber das weiß er selbst ... und daher glaube ich auch nicht, dass er aus Heimtücke Aaros Vater zum Duell mitgenommen hat.

Ok, Jin steht Orion nicht nah, hatte sogar Angst vor ihm, wie er Raye ja auch sagte ... und wenn man die Verknüpfung zwischen ihm und Raye betrachtet, erklärt diese Haltung sich auch irgendwie.

Jedoch denke ich nicht, dass er Orion tot sehen wollte. Vielleicht hoffte er, dass Aaros Vater etwas hätte bewirken können, um den Zweikampf zu beenden. Vielleicht war tatsächlich mehr Naivität und Furcht entscheidend für diese Tat.

Klar, war das dumm und unüberlegt, aber letztendlich wird Jin hier, meiner Meinung nach, mehr verteufelt, als Keigo. Und der hat schließlich tatsächlich einen Menschen getötet ... und das, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne Reue.

Mag sein, dass es aus einem Impuls heraus geschah ... eine Handlung im Affekt ... deshalb kann hier wohl kein Mord unterstellt werden. Aber Keigos Siegestaumel, seine Freude an Brutalität, die sich ja schon früher zeigte ... stößt mich total ab.

Mir gehen seine ganzen Verherrlichungen von Gewalt, sein Streben nach Macht extrem auf die Nerven.

Er selbst hält sich ja für einen Alpha, er will sich nicht mehr unterdrücken lassen und mit seinem Hintergrund kann ich durchaus Verständnis für seine Wut und seine provozierende Art aufbringen. Er hat genug davon, sich in die passive Omegarolle pressen zu lassen und lehnt sich entschieden gegen jeden auf, der ihn unterdrücken und beherrschen will. Dabei kommen seine besonderen mentalen Fähigkeiten ihm natürlich zugute.
Ich finde seine Darstellung sehr interessant, weil er der Einzige ist, der sich ganz bewusst gegen seine Stellung auflehnt.
Aber was er die ganze Zeit abzieht mit seiner brutalen Haltung, diese übertrieben aggressive Verherrlichung von Mord und Totschlag geht mir andererseits auch deutlich zu weit. Das ist einfach zu viel.

Dabei kann er so süß und verspielt sein und ich mag irgendwie auch seine biestige, aufmüpfige Art, wenn er dabei nicht übers Ziel hinausschießt ... da passt das Wort "Wutzwerg" wirklich gut. :D

Die Aktion mit den Muffins war putzig und wie er, aus reinem Instinkthandeln, aus seinem Nachtlager auf der Couch neben Aaro ein Nest gebaut hat ... ohne darüber nachzudenken. Wäre ihm das klargeworden, hätte er wohl einen seiner berüchtigten Wutanfälle bekommen und die ganze Welt beschimpft ... und Aaro gleich dazu. :D

Er zeigt sich hin und wieder von seiner zarten Seite und dann möchte man ihn am liebsten in den Arm nehmen ... Das Weihnachtskapitel fällt mir dabei sofort ein, weil gerade das mir wirklich ans Herz gegangen ist.

Aber Keigo ist wie das Wetter ... er ist unberechenbar und seine ruhigen Augenblicke währen nie wirklich lange. Dann bricht es wieder aus ihm heraus und er übertreibt es maßlos mit seinen Gewaltfantasien.

Da bin ich dann raus und kann nur noch mit den Augen rollen. :D

Bei Aaro gerate ich manchmal auch in Zwiespalt, allerdings längst nicht so stark wie bei Keigo.

Der Alpha kommt lange nicht mit all den Veränderungen in seinem Leben zurecht, seit das neue Schuljahr begonnen hat und er Keigo begegnet ist.

Er ist hin- und hergerissen ... zwischen seiner langjährigen Freundschaft und Beziehung zu Jin und seiner Seelenverwandtschaft zu Keigo. Und dann ist da noch der Kampf auf Leben und Tod mit Raye.

Aaro macht auf mich einen friedliebenden Eindruck. Er will das gar nicht. Er will ein anständiges Rudel gründen. Er will Keigo ... Jin aber nicht wehtun ... er ist ein stolzer Alpha, möchte aber niemanden töten.

Aber er kann eben auch nicht von dem frechen Omega lassen ... ebensowenig, wie er sich seinem Kontrahenten nicht nicht stellen kann.

Ich mag Aaro ... aber habe, wie gesagt, auch so meine Probleme mit ihm.

Wenn Keigo z.B. Jin beschimpft und wirklich übel betitelt hat, hat Aaro das immer irgendwie hingenommen. Klar, er hat sich aufgeregt, dass Keigo frech ist ... aber er lässt ihn auch immer gewähren. Das kommt alles sehr halbherzig rüber und scheint eher so, als würden Keigos Ausraster, Aaro amüsieren. Ich kann mich nicht erinnern, dass er Keigo je wirklich ernsthaft gesagt hätte, er solle nicht so von Jin reden.

Verständlich, dass Keigo keine netten Worte für Jin übrig hat, aber da hätte Aaro als Jins Freund, mehr Rückgrat zeigen und Keigo in die Schranken weisen müssen.

Auch wenn er sauer ist auf Jin und ihn immer weniger liebt ... er und Jin waren Freunde und Geliebte und dass er das dann einfach so übergeht, finde ich schwach.

Es grenzt zudem an Bigotterie, dass er Keigos Verfehlungen viel weniger negativ sieht, als Jins. Dabei kann man nicht sagen, dass Jin schlimmer gehandelt hätte als Keigo.
Und im Vergleich zu Keigo, weiß Jin, was er falsch gemacht hat. Außerdem hat er niemanden getötet.

Aber Aaro hält verbissen zu Keigo, auch jetzt noch und er kann Jin nicht verzeihen.

Das finde ich ziemlich verquer. Andererseits verstehe ich, dass die Seelenverwandschaft zu Keigo einen großen Einfluss auf sein Urteilsvermögen hat.

Es ist demnach quasi unmöglich hier immer nur in eine Richtung zu denken, was gut ist. :D

Ich wälze meine Gedanken gern hin und her und mache es mir bei meiner Meinungsfindung nicht leicht.

Natürlich bin ich gespannt darauf, wie es für Aaro, Keigo und Jinn weitergeht und drücke die Daumen, dass Orion sich wieder erholt und keine bleibenden Schäden davonträgt.

Ich glaube ja dennoch, dass Aaro und Keigo (die beiden erinnern mich sehr stark an Bruno und Frederick aus deiner Geschichte "XY") nicht glücklich miteinander werden. Vielleicht kommt der Alpha am Ende auch wieder mit Jin zusammen.

Jins selbstgewählte Aufgabe, Rayes Mutter zu helfen, finde ich wunderbar. Auch, dass er Aaro aus dem Weg geht und sich jetzt ganz und gar darauf konzentriert, Hilfe zu leisten.

Was hätten Aaro und er sich im Augenblick auch zu sagen und ganz ehrlich ... Was hat Aaro von ihm erwartet? Dass Jin überhaupt im Krankenhaus war, auch wenn es sich nur um einen Anstandsbesuch gehandelt hat, fand ich aufrichtiger, als Keigos kindischen Auftritt.

Ich glaube, jetzt bin ich auch durch mit allem, was mir bisher zu "Kämpferseelen" durch den Kopf gegangen ist und werde jetzt nicht auch noch auf die Nebencharaktere eingehen.

Ach doch ... Corron und Gareth gehören einfach zusammen, auch wenn sie es (noch nicht) wahrhaben wollen und eine Beziehung zwischen ihnen zu Schwierigkeiten führen könnte. <3

Ok, das musste zum Abschluss jetzt noch sein. :D

LG und noch einen schönen Sonntagabend für dich,

LH
08.01.2020 | 21:19 Uhr
zu Kapitel 2
Hi

(Achtung bin erst bei Kapitel 2)
Echt interessantes Omegaverse erstellt.
Wie süß das Pärchen am Anfang ist. Aaron und Jin 4ever. Blöd das sie weniger Zeit haben wegen der Schule. Ist vielleicht besser so, ich glaub Jin wäre abgeschreckt von der Schlägerei von Keigo und das Verhalten von Marlek.
Ob Aaron Spaßhaben wird mit seinen neuen Rudel ist fraglich.
Was es mit Keigo auf sich hat frag ich mich auch. Wie er es schafft für ein kurzen Moment Kontrolle über Aaron zu haben? Und verändert er sein Verhalten wen er nicht läufig ist? Obwohl daran glaub ich nicht.
Jin wird seinen Freund bestimmt nach seinen 1.Schultag ausfragen und mal sehen ob Aaron ihn alles erzählt.

Bis dann
06.01.2020 | 20:04 Uhr
zu Kapitel 25
Hey,

Boah wirklich hart für alle Beteiligten. Sehr traurig bei dem ganzen Vorfall hat wirklich niemand gewonnen.

Bin schon gespannt wies weiter geht.
Liebe Grüße
06.01.2020 | 19:25 Uhr
zu Kapitel 25
Erst mal schön, dass sich Jin um die Mutter kümmert. Ist echt hart für sie. Erst ihr Mann und jetzt der Sohn.

Bin gespannt, ob und wie Orion überlebt. Beim Künstlichen Koma ist ja alles möglich.

Mach dir mal keinen Stress, wenn du jetzt nicht mehr so regelmäßig neue Kapitel laden kannst ist dies so.

Lieben Gruß meli
06.01.2020 | 16:49 Uhr
zu Kapitel 25
Hallo!!

Ich habe gleich gewusst, dass Keigos Vater seine Finger im Spiel hatte. Wie sonst hätte Keigo so schnell aus dem Knast kommen sollen? In diesem Falle war der Kerl mal für was gut p.p Aber ob es Aaros Mutter so gut gefällt?
OMG! Keigo? Langsam wird es mir unheimlich! Wie er sich an Orion rangemacht hat -,- Und das, obwohl der im Koma liegt o.O Kein Wunder, dass die Ehefrau da einschreitet. Aaro...tu doch was!

Awwwww^^ Wie sich die beiden wieder in den Armen lagen, macht das aber fast wieder gut. Aaro ist so cute^^ Und Keigo auch, obwohl...ich würde mich nicht mehr mit ihm anlegen! Immerhin hat er einen Alpha plattgemacht. Ich glaube, er findet es auch noch toll, angeklagt zu werden. Er, ein Omega, hat einen Alpha erledigt. Und im Prozess werden es alle zu hören bekommen. Ja, ich glaube, dass würde Keigo gefallen. Aaro weniger, denn immerhin geht es um Leben und Tod. Aber hey! Aaro muss Keigo nur schwängern^^ Die würden doch einen schwangeren Omega nicht töten. So könnte zumindest etwas Zeit gewonnen werden....
Ehhh...Aaro, jetzt sein kein Weichei! Mörder sind sexy! Tu was, oder dein Vater, der im Koma liegt, spannt dir noch Keigo aus....

Jin...ehhhhhhh...
Okay...der hat Aaro also abgehakt. Für Raye, denn er gerade mal gefühlt 5 Minuten kannte. Diese Seelenpartner-Geschichte muss ja echt stark sein...armer Aaro...
Komischerweiser tut mir Jin null leid XD Keigo ist auf mich abgefärbt^^ Naja...jetzt kann er sich um Rayes Mutter kümmern, die keine Ahnung hat, dass ihr Sohn tot ist...

Das Kapitel war super!!! Ich bin so aufgeregt, wie es weitergehen wird p.p Lass dir aber Zeit beim Schreiben und lass dich nicht stressen!

Liebe Grüße
Kätzchen
01.01.2020 | 20:47 Uhr
zu Kapitel 24
Hallöchen,

Frohes neues Jahr!!!

Wow zwei mega Kapitel! Also das vorletzte Kapitel war natürlich sehr schön.
Der Kampf war heftig! Ich bab mir schon gedacht, dass keiner als Sieger hervorgeht, aber so krass... Ich hoffe Orion überlebt es. Ich bin froh das Aaro nicht getötet wurde, aber so... Mei was soll ich sagen. Keigo wird dafür Verurteilt oder? Immerhin ist er ein Omega.

Bis zum nächsten Kapitel, bin sehr gespannt.
Liebe Grüße

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:58:42 Uhr
Hi Roxy,
danke für dein Review :)
Freut mich, dass dir die neuesten Kapitel gefallen haben.
Endlich haben Keigo und Aaro sich ihre Gefühle gestanden und die "Ruhe vor dem Sturm" bzw vor dem Kampf genossen.
Was jetzt mit Keigo geschieht, bzw wie es auch mit allen anderen weitergeht, wird natürlich in den nächsten Kapiteln erklärt :)
lg
31.12.2019 | 10:04 Uhr
zu Kapitel 24
Oh Gott, oh Gott. Du überrascht mich immer wieder. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Der Seelenverwandte von Jin ist tot und Kaigo ein Mörder. ×_×

Das Kapitel war natürlich super. Unvorhergesehenen und sehr spannend. Ich dachte aber Orion sei Tod ubd jetzt ist er doch schwer verletzt. Ich dachte die Wiederbelebung hätte nichts gebracht.

Bin gespannt auf die Fortsetzung
Lieben Gruß meli

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:57:34 Uhr
Hey meli,
danke für dein Review!
Ja, das war schon ein Schock...
Dieses Kapitel hat alles verändert. Mal sehen, wie Keigo, Aaro und Jin jetzt ihr Leben weiterleben, nach dieser Tragödie.
Orion ist extrem schwer verletzt, aber (noch) nicht tot...
Aber das klärt sich bald in den nächsten Kapiteln auf!
lg
30.12.2019 | 21:09 Uhr
zu Kapitel 24
Hellooo~

OMG....das ist jetzt wahr o.o
Raye tot und Orion überlebt?! Und Keigo als Mörder festgenommen?! Warum konnte sich nicht Jin dazwischenwerfen?! Verdammt!
Dieses Gammeltörtchen hat alles versaut! Schleppt der doch glatt den Vater an und der ist auch noch am Sterben o.o
Keigo hätte ihn nicht nur ohrfeigen sollen...grrrrrr...

Omg! Dieser Kampf! Ich hätte so gehofft, dass Aaro als Sieger heraustritt...leider konnte er Raye nicht besiegen...
Dafür mischt sich Vadder ein und loost ebenfalls ab -.-
Puhhh...fabelhaft...
Dagegen finde ich es aber irgendwie cool, dass Keigo geschafft hat, was ein Alpha nicht geschafft hat. Auch wenn ich einen sweeten Keigo sehr mag o.o
*schnieft*

Ich hab aber eine Frage...
Wenn zwei Alphas miteinander ein Duell haben, ist das okay...
Aber Keigo wird festgenommen? Wäre Orion auch festgenommen worden???
Fragen über Fragen x3

Owwww~ Bin gespannt, wie es weitergeht!!! Guten Rutsch wünsch ich dir x3

Liebe Grüße
Kätzchen

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:56:28 Uhr
Hi Kätzchen,
danke für dein Review!
Haha, ja Jin hats mal wieder versaut... und der Schlag in die Fresse von Keigo war wohlverdient!!
Aaro war trotz hartem Training nicht stark genug, Raye war einfach älter, erfahrener und gefestigter...
Und ja, Orion als älterer Beta hatte erst recht keine Chance, leider.
Ja, irgendwie ist es schon beeindruckend, dass Keigo so eine machtvolle Attacke als Omega hingekriegt hat.
Das, was genau bei dem Kampf passiert ist und wie er solche Mächte entfesseln konnte, muss noch aufgearbeitet werden.
Keigo weiß im Moment selbst kaum, was mit ihm geschehen ist.
Das ist eine gute Frage! Ich kann schon mal verraten: Die "Straftat" von Keigo war, dass er kein Ritual mit Raye begonnen hat, dh er hat ihm nicht die Hand vor dem Kampf gereicht, das war das Problem...
Das wird in den nächsten Kapiteln aber alles noch klarer gemacht.
Danke dir, Ich hoffe auch, du hattest einen Guten Rutsch! :D
lg
30.12.2019 | 17:32 Uhr
zu Kapitel 24
An dieser Stelle melde ich mich nun auch endlich mal zu Wort.
Wie immer finde ich deine Erzählweise unglaublich mitreißend. Und ich mag es immer noch sehr, dass bei dir nicht unbedingt alles heiterer Sonnenschein ist. Mir kamen schon lamgsam gewisse Zweifel, aber dieses Kapitel hat es mal wieder bewiesen.
Mein Kompliment an deine Schreibkunst!
LG, Piarona

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:50:09 Uhr
Hi piarona,
danke für dein Review, schön wieder von dir zu hören :D
Haha ja, man kennt mich ja für meine dramatischen Plots! Kämpferseelen hat zwar viele süße, lustige und fluffige Momente, aber natürlich darf auch hier eine Prise Drama nicht fehlen.
Danke für deine lieben Worte <3
lg
30.12.2019 | 13:16 Uhr
zu Kapitel 24
Dramatisch???

Das war grausam....ich weiß, dass Omegaverse ist brutal und emotional verzweifelnd....

Aber, musstest du Raye sterben lassen????

Ich wünsche dir trotzdem einen guten Rutsch

Knutscha konekosan

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:48:34 Uhr
Hi konekosan,
danke für dein Review,
ja, das war wirklich hart. Da hat man wieder die ganze Härte des Omegaverse erfahren.
Ich mag Raye sehr und er war ein guter Kerl, aber er hat sich zu sehr auf das Duell und auf seine Alpha-Ehre fixiert und es gab kein Zurück mehr für ihn. Sehr tragisch :(
Ich hoffe, du bist auch gut ins Jahr 2020 gerutscht <3
lg
26.12.2019 | 16:51 Uhr
zu Kapitel 23
Juhuuu~

Was für ein Geschenk *0*
Darauf habe ich so lange gewartet q.q Wer hätte gedacht, dass es überhaupt so weit kommen würde?! Immerhin wollte Keigo Aaro am liebsten die Eier abreißen xD
Aber unser kleiner Kampfzwerg kann auch zuckersüß sein o.o Wie er auf das Picknick besteht und es ihm egal ist, dass es zu regnen beginnt o.o Owwwww~
Sein Geständnis....o_____o
Die beiden sind so cute!!!!! Endlich stehen sie dazu *bye Jin*
Hrhr~ Schade, dass Aaro Keigo nicht schwängern konnte *weint*
Sollte er beim Kampf sterben, hätte Keigo einen kleinen Aaro o.o So traurig...
Jedenfalls war der Sex wirklich yummy und owwwwwww o.o

Bin gespannt, wie es weitergeht <3

Liebe Grüße
Kätzchen

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:46:36 Uhr
Hi Kätzchen,
danke für dein Review!
Jaa, da habe ich euch doch wirklich reich beschenkt ;)
Darauf haben bestimmt viele Leser gewartet. Endlich haben die zwei Streithähne zueinander gefunden <3
Und der kleine Kampfzwerg ist superniedlich ;D
Unfassbar, dass sie sich endlich die Gefühle gestehen konnten, nach all dem Stress ;)
Oh mann, das wäre mega traurig, wenn Keigo einsam zurückbleibt – und dann entdeckt, dass er schwanger ist.
Wäre aber irgendwie auch ne interessante Geschichte ;D
Der Sex war noch sehr sanft und so – war ja auch Keigos erstes Mal (awwwwww).
Aaaber es wird sicher bald auch mal heißere Szenen geben ;))
lg
24.12.2019 | 13:35 Uhr
zu Kapitel 23
Hallo Nakkita,

ich wünsche dir auch ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Das Kapitel war wieder sehr gut. Ich mag die Story wirklich sehr. Bin schon auf den Kampf gespannt. Ich hoffe und vermute keiner der Beiden wird sterben. Ich weiß den grund einfach noch nicht! Vielleicht hat es ja etwas mit der Seelenverwandtschaft zu tun.

Die Picknickszene war echt süß.

Lieben Gruß meli

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:43:43 Uhr
Hey meli,
danke, ich hoffe, du hattest auch ein schönes Weihnachtsfest :)
Das Picknick war echt süß und es hat mir sehr Spaß gemacht, die Szene zu schreiben :3
lg
23.12.2019 | 12:42 Uhr
zu Kapitel 23
Hallo Nakkita,

Vielen Dank für dieses vorzeitige Weihnachtsgeschenk...und die momentane Ruhe vor dem bildlichen Sturm, der da bald ansteht. Ich bin gespannt, ob und wie es zum Kampf zwischen den beiden Alphas kommt.
Ich mag deine Geschichten, nicht nur diese. Ich folge auch der aktuell anderen hier auf FF und bin begeistert, dass du die unterschiedlichen Themenschwerpunkte auch so unterschiedlich in Sprache und Stil darstellst.


Vor ein paar Wochen habe ich "goldene Fesseln" bei Kindle runtergeladen und habe es verschlungen. Besonders das Ende der Geschichte hat mich berührt und es hat sehr gut gepasst.
Ich wünsche dir frohe Weihnachten und noch viele tolle Ideen.

Viele Grüße
Uschibabe

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:42:54 Uhr
Hi Uschibabe,
danke für dein Review, freut mich dass dir Geschichte dir gefällt! :)
Ja, das war die Ruhe vor dem Sturm ,und die haben Keigo und Aaro mit ganz viel Liebe genossen!
Schön dass du auch meine anderen Werke magst! Es macht mir Spaß, mit unterschiedlichen Perspektiven und Schreibstilen zu experimentieren :) Da fühle ich mich einfach ganz frei in der Gestaltung ^^
An. Goldene Fesseln denke ich immer noch sehr gern zurück, das war wirklich eine tolle Zeit und mein erstes längeres Projekt, das ich zufriedenstellend abgeschlossen habe! (viele Projekte habe ich ja leider abgebrochen >.<)
Ich hoffe, du hattest auch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020 :)
lg
17.12.2019 | 15:22 Uhr
zu Kapitel 22
Hallöchen,

Wow wieder ein sehr gutes kapitel, auch sehr lang <3

War sehr schön mit der Beschreibung zum Theater. Irgendwie war klar das Jin heulen würde, aber ich finds echt blöd, dass er den Mund nicht auf bekommt.

Gut das Aaro am Schluss nochmal zu seinen Freunden los ist. Er sollte sich das mit Jin wirklich nicht weiter antun. Es macht Beide doch nur unglücklich!

Liebe Grüße

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:40:21 Uhr
Hi Roxy,
danke für dein Review!
Zwischen Jin und Aaro wird alles immer schwieriger, vorallem, da auch Jin jetzt sein Herz an jemand anderen verloren hat...
Es war gut, dass Aaro sich für Keigo und seine Freunde entschieden hat, statt sich von Jin weiter nerven zu lassen.
lg
17.12.2019 | 14:41 Uhr
zu Kapitel 22
Na da bin ich ja mal gespannt, wie das Duell endet. Ich habe eine leichte Vermutung, mal schauen, ob es so kommt. Vielleicht hat es ja was mit der Seelenverwandten zu tun .

Ich mag Raye.

Lieben Gruß meli

Antwort von Nakkita am 01.01.2020 | 22:39:17 Uhr
Hi meli,
danke für dein Review! Nun, mittlerweile wissen wir, wie's ausgegangen ist.
Leider hat es böse geendet. Aber ich mag / mochte Raye auch sehr. Er war ein guter Kerl, nur leider waren die Alpha-Gesetze zu stark in ihm verankert und er konnte nicht mehr zurück... wirklich tragisch.
lg