Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 480:
21.11.2020 | 06:35 Uhr
Hallo Catherine,
Wenn ich es nichts besser wüsste würde ich sagen Bella steht vor einem mental breakdown und das sollte man echt verhindern.Ich kann Bella so gut verstehen und ich hoffe einfach das Carlisle ihr helfen kann und das es besser geht,sie ja einfach nur ein menschliches Wrack.
Ich weiß nicht ob mir das grad nicht nur so vorkommt,aber ich glaub die Cullens sind zu befangen um ihr zu helfen,ich glaub das hört sich hart an aber in einer Klinik könnte man ihr besser helfen,klar Carlisle ist Arzt und hat auch schon viel mitgemacht,aber erst trotzdem ihr,,Vater" und das macht alles viel komplizierter.
Das Kapitel ist dir wie immer sehr gut gelungen und ich bin gespannt wie es weiter geht!
Lg

Antwort von Catherine Pierce am 21.11.2020 | 23:35 Uhr
Hallo Densi,

vielen herzlichen Dank für dein Review!

Es sieht wirklich so aus, als würde nur noch ein kleiner Tropfen fehlen, der das Fass dann zum Überlaufen bringen würde. Die Cullens müssen nun wirklich ein gutes Auge auf Bella haben und versuchen, ihr so gut wie möglich beizustehen, damit sie das gut überstehen kann. Vielleicht kann sie aus dieser Situation ja den Willen mitnehmen, wirklich etwas in ihrem Leben zu verändern und sich wirklich auf die Therapie einzulassen.

Ich kann gut verstehen, was du meinst. Sicherlich sind die Cullens befangen und im normalen Leben wäre es auch vermutlich die bessere Variante, eine stationäre Therapie zu machen. In dieser Fanfiktion sollen die Cullens eine große Rolle spielen, von daher ist die Geschichte in diesem Punkt nicht sehr realitätsnah. Ich stimme dir vollkommen zu, aber ich habe mich ganz bewusst für diesen Weg entschieden, sodass es auch zu diesen besonderen Momenten zwischen Bella und den Cullens kommen kann.

Ganz liebe Grüße
Catherine
21.11.2020 | 03:26 Uhr
Huhu Catherine,

ich muss zugeben, ich habe schon wieder nicht realisiert, wie spät es schon wieder geworden ist. Doch natürlich schaue ich trotzdem noch gerne hier vorbei, du hast mich mit diesem Kapitel auch echt wieder komplett vom Hocker gehauen haha. Danach werde ich dann vielleicht auch bald schlafen gehen.

Wie schon gesagt, das Kapitel war wieder einmal echt der Hammer. So emotional und trotzdem nicht zu überdreht, ganz und gar nicht. Bellas Ausbruch zeigt das alles nur noch mehr, man kann ihre Frustration wirklich nachvollziehen, ihr wird das alles einfach zu viel. Man merkt Bella ihre Verzweiflung an, fühlt mit ihr mit.

Das ist generell etwas, das viel zu selten gesagt wird. Du hast so eine wundervolle Begabung dafür, Bellas Gedanken und Gefühle so zu beschreiben, dass es einem wirklich so vorkommt, als wäre man es selbst, der in ihrer Position ist. Es ist wirklich unglaublich, ich freue mich schon darauf, zu erfahren, wie Carlisle reagieren wird!

Nun wünsche ich dir erst einmal eine gute Nacht und bis morgen!
Fanta

Ps: Ich gratuliere dir natürlich zu den 1.000 Word-Seiten! Wirklich unglaublich, wie weit du es schon geschafft hast!

Antwort von Catherine Pierce am 21.11.2020 | 23:24 Uhr
Hallo Fanta,

vielen lieben Dank für dein Review und für deine Glückwünsche zu den 1.000 Word-Seiten! Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!!!

Ich war tatsächlich gestern schon total früh im Bett Irgendwie hat mich die Woche dann doch etwas geschlaucht und so war ich eher im Bett, als normal an Wochentagen. Vielleicht werde ich aber auch einfach langsam alt. Das ist eine andere Erklärung haha.

Es freut mich wirklich total, dass dir dieses Kapitel so gut gefallen hat, denn natürlich wollte ich auf diesen Meilenstein nicht einfach irgendein Kapitel schreiben, sondern wollte mir etwas Besonderes überlegen. Da freut es mich natürlich sehr, dass mir das gelungen ist und ich dich mit meinen Worten ganz in den Bann von Bellas Emotionen ziehen konnte. Für Bella ist gerade einfach ihr ganzes Leben ein einziger Scherbenhaufen und es tut ihr vielleicht auch einfach mal gut, laut auszusprechen, dass es ihr eben nicht gut geht (auch wenn die Cullens das natürlich schon immer gewusst haben).

Vielen lieben Dank für deine ganzen lieben Worte! Es bedeutet mir wirklich so viel, diese Worte über meine Geschichte zu lesen und durch meine Schilderungen diese Krankheit auch für jemanden ohne persönliche Erfahrungen vielleicht etwas greifbarer zu machen, obwohl das natürlich auch nur eine Perspektive ist. Über deine lieben Worte haben ich mich wirklich sehr gefreut! Vielen Dank!

Ganz liebe Grüße
Catherine
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast