Autor: Sinnerman
Reviews 1 bis 13 (von 13 insgesamt):
11.11.2019 | 15:04 Uhr
zur Geschichte
Spannende Geschichte, ist auch eine interessante idee. Manchmal zieht es sich. Aber kommt vielleicht noch etwas mehr Action?

Antwort von Sinnerman am 22.11.2019 | 14:02:48 Uhr
Hey,
es freut mich sehr dass du meine Geschichte interessant findest.
An welchen Stellen zieht es sich deiner Meinung nach denn? Ich werde diese Geschichte nämlich überarbeiten wenn ich sie fertig geschrieben habe und da wird jedes Feedback hilfreich sein.

Was verstehst du denn genau unter Action? Es handelt sich ja um ein sehr philosophisch psychologisches Buch, dessen Hauptaction, falls man das so nennen möchte, darin besteht, dass die Charaktere zu bestimmten tiefgreifenden Einsichten kommen. Aber auch hier würde ich mich über Anregungen freuen.

LG Sinnerman
14.10.2019 | 20:19 Uhr
zu Kapitel 5
Nun geht es also weitere daran die Lage auszukundschaften, um evt. weitere Hinweise zu finden. Das Herrenhaus ist ja auch mehr als mysteriös, von daher dürfte eine gewisse Neugier vorhanden sein. Andererseits haben die Charaktere bisher auch noch keinen Auftrag erhalten, es gibt folglich auch nichts zu tun, und irgendwie muss man sich ja die Zeit vertreiben und der Langeweile entgegenwirken ... Fernsehen, Radio und Internet stehen ja nicht zu Option, ebenso Theater, Kino oder Restaurants. Auch halten sich ja Luzifer und Thanatos sehr bedeckt, sind noch nicht wieder aufgetaucht.
Das Haus bzw. Ereignisse welche dort stattfinden wie das auftauchen persönlicher Gegenstände sind ja auch alles andere als normal, und geben den Charakteren weiterhin Rästsel auf. bzw. beunruhigen sie auch insgeheim. Alles ist da, bis auf ein persönliches Badezimmer. ;-)
Und nun wurde die erste gezeichnet. Doch von wem oder was das Zeichen stammt, was es bedeutet, erschließt sich ihnen noch nicht. Mich würde es mehr beunruhigen, denn irgendeine Bedeutung muss es haben, es ist eine Markierung, ein Art Brandzeichen, vlt. besagt es sogar das man wem verschreiben ist oder im Grunde genommen gehört.

Scheinbar hat das Haus, wo immer es steht, auch eine Umgebung, einen verdammt großen Garten - ob das ganze irgendwo auch Grenzen hat. Und das Verdammte Haus ist ja auch nicht gerade klein, und hat auch jede Menge unbekanntes Terrain. Zum Beispiel absolut leere Räume - vlt. für einen späteren Zweck? Oder war es der Blankoraum für den Charakter welchen Thanatos mitgenommen?

Die Idee mit der Bibliothek finde ich gut. Zum einem da große Herrenhäuser so etwas i.d.R. vorweisen sollten, zum anderen da diese meist ein bestimmten Flair aufweisen. Bibliotheken haben es ja im pratchettarischen Sinne in sich, Bücher in großen Mengen den außerdimensionalen L-Raum aufwerfen können, also ist durchaus Vorsicht geboten. Das Kapitel endet schließlich mit dem Auffinden einen sonderbaren Buches (vielleicht hätten sie die drei magischen Worte sagen sollen ... "Clatu ... Verata ... *Hust!*) was unheimlich bis magisch wirkt, und zu einen Cliffhanger überleitet ... ein weiteres paranormales Puzzleteil. Beschreibst die Bibliothek sehr gut, der alte Charme den solche Räume haben kommt herüber.

Frage mich wann es mit den Aufträgen oder Herausforderungen losgeht, denn zum Spaß wird man alle nicht dort versammelt haben. Oder es gehört zum Plan sie schmoren zu lasen ... würde zum Teufel passen. Aber das könnte er auch in der "normalen" Hölle ...

Mal gucken wie es weitergeht. :-)

Ritterliche Grüße,
Yvain

PS: PN folgt. ;-)
26.09.2019 | 14:04 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo!
Mir gefällt die Geschichte immer noch ziemlich gut, für einen ersten Entwurf ist sie dir ziemlich gut gelungen. Je mehr Kapitel du hochlädts, desto mehr versteht man den Charakter der Charaktere. Es hat mich allerdings ziemlich überrascht, dass Everlynn sofort aufgeben will, das hätte ich eher von Florence erwartet. Ich bin gespannt ob die anderen Asher noch finden und ob er aus der unendlichen Bibliothek herausfindet. Die Geschichte wird immer spannender, ich bin echt gespannt was es mit der Bibliothek auf sich hat, es ist schon ziemlich mysteriös. Mein Lieblingscharakter ist im Moment Everlynn.
LG Entity

Antwort von Sinnerman am 26.09.2019 | 14:58:36 Uhr
Hey, vielen Dank.
Schön zu hören, dass die Charaktere Charakter entwickeln, ich glaube die Entwicklung der Charaktere ist eines der schwierigsten Sachen beim Schreiben. Ehrlich gesagt hat mich das mit Everlynn auch überrascht, mal sehen, ob meine Charaktere mir das noch erklären oder ob ich das eventuell später noch umschreibe.
Ach es ist jedes Mal schön von dir zu hören, meine Motivation bedankt sich sehr ^^
LG Taika
20.09.2019 | 14:43 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo!
Also mir gefällt die Geschichte immer noch und ich freue mich immer mehr auf das Ende, denn sie ist sehr spannend und gleichzeitig auch philosophisch geschrieben. Die Handlung wird immer mysteriöser, ich frage mich was das selbstschreibende Buch wohl bedeutet. Allerdings muss ich sagen das ich die Charaktere im 2-3.Kapitel kaum auseinander halten konnte. (Jetzt kann ich es aber) Ich habe noch ein paar unwichtige Rechtschreibfehler gefunden, aber das war schon alles an Kritik. Ich freue mich auf das nächste Kapitel und damit Ciao!

Antwort von Sinnerman am 22.09.2019 | 10:54:32 Uhr
Hey, vielen Dank für dein Review.
Es freut mich, dass dir meine Geschichte immer noch gefällt. Es ist immer echt schwierig zu sagen, ob das, was man da gerade fabriziert noch gut ist, wenn man kaum oder keine Rückmeldungen bekommt. Ja, ich weiß, dass die Sache mit den vielen Charakteren echt schwierig sein kann, es freut mich aber sehr, dass du sie jetzt auseinander halten kannst. Ich bemühe mich ihnen möglichst einprägsame Charakterzüge zu geben, damit es dem Leser leichter fällt.
Ich denke meine Geschichten sind immer ein kleines Abenteuer, weil ich als Autor auch meistens nicht so recht weiß wohin es geht. Aber Ideen sind definitiv immer da und ich stelle meine Geschichten auch fertig.

LG Taika

P.S.: Vielen Dank, dass du mein Buch in dein Bücherregal gestellt hast. Ich fühle mich geehrt. Dankeschön, wirklich. :D
18.09.2019 | 23:09 Uhr
zu Kapitel 4
Die Story schreitet interessant und spannend weiter, und die Figuren werden weiterhin mit dem unbekannten Übernatürlichen konfrontiert. Erinnert ein wenig an ein "paranormales Big Brother" bisher. Interessant auch das einer aussteigt, Kyle, und was mit ihm dann passiert - kommt er vlt doch nochmal wieder oder tritt irgendwie in Erscheinung?

Man muss allerdings manchmal aufpassen nicht den Faden zu verlieren und aufpassen, wer wann was sagt oder denkt.
Weitere Anmerkungen hast wie immer per PN. Werde auf jeden Fall an der Geschichte dranbleiben, man möchte schon wissen wie es weitergeht und was Du Dir noch so ausgedacht hast. Was sich der Teufel noch so ausdenkt, wie er den Vertrag auslegt und was die Mädels und Jungs noch so alles tun müssen. Gefällt mit immer noch gut Deine Geschichte.

Ritterliche Grüße,
Yvain

Antwort von Sinnerman am 22.09.2019 | 11:05:33 Uhr
Hey, vielen Dank für deine Rückmeldungen.
Wie immer und wie jeder Autor freut man sich ja riesig, dass es Menschen gibt, die einem tatsächlich noch Rückmeldungen schreiben.
Ja, das mit den Dialogen habe ich mir schon gedacht, ich werde in Zukunft versuchen das noch deutlicher zu machen und auch die letzten Kapitel überarbeiten. Wie immer bin ich auch dankbar für deine PN, das wird auf jeden Fall alles in die Überarbeitung einfließen, die ich aber wahrscheinlich erst mache, wenn ich das Werk fertig geschrieben habe, weil ich sonst nicht voran komme. Aber genau deswegen lade ich ja schon hoch, um Rückmeldungen für das weitere Schreiben und die spätere Überarbeitung zu bekommen.
Und ja, es gibt ein Badezimmer und damit auch Toiletten. Diese normalen Dinge sind so Sachen, die in anderen Büchern gerne komplett weggelassen werden. Deshalb finde ich es umso interessanter, dass gerade das, in einer Situation, die alles andere als normal ist, noch erhalten bleibt.

LG Taika
14.09.2019 | 17:01 Uhr
zu Kapitel 3
So, nun komm ich endlich mal wieder dazu ein Kapitel zu lesen und zu reviewen. ;-)
Ah, Lucifer und Thanatos ... jetzt wird es interessant wenn die höheren Mächte auftauchen und erklären was das alles soll - natürlich wie nicht anders zu erwarten nicht ohne noch mehr Rätsel aufzuwerfen, und Fragen nicht unbedingt direkt zu beantworten. So soll's ja auch sein, bzw. was haben diese Sterblichen sonst gedacht?
Richtig Licht ins Dunkel für die Charaktere wird dennoch nicht gebracht, allen stehen trotzdem noch viele Fragezeichen auf der Stirn. Und dann dieses Angebot, wobei einem der gesunde Menschenverstand sagen möchte, daß man Dämonen und erst Recht dem Teufel nicht trauen darf ... normalerweise ist da immer ein Haken dran oder Worte werden anders ausgelegt, auch Wünsche müssen ja so präzise wie möglich vorgetragen werden.
Ein bißchen erinnert mich das Ganze an die Scheibenweltgeschichte vom "Hogfahter" wo auch durch die Willenskraft der Menschen Personifikationen entstehen wie Gutelaunefee, Sockenvertilger ider O-Gott-des-Katzenjammers ... in der Geschichte spielt Gevatter Tod, dessen Motto "Es gibt keine Gerechtigkeit, es gibt nur mich!" lautet, ja auch eine wichtige Rolle. Ob es neben Thanatos und Lucifer noch andere solche Wesen gibt (in der Geschichte)?
Nun erfährt man was die unterschiedlichen Charaktere Gemeinsam haben, nämlich das es am Tage ihrer Geburt eine Katastrophe mit vielen Toten gab.
Und nun das Angebot - tja, die jetzige Existenzform ist schon merkwürdig, man ist weder tot noch lebendig, aber irdische Bedürfnisse wie Hunger und Schlaf sind noch gegeben, (btw, gibt es in dem Haus eigentlich Toiletten), auch scheint Alkohol eine Wirkung zu haben. Möchte man so weiterleben? Aber will man auf der anderen Seite in die Hölle?
Mal sehen wie die Chars auf das Angebot reagieren werden im nächsten Kapitel, und wie das mit den Aufgaben wird. Alles bliebt weiterhin mysteriös, und damit spannend.
Manchmal ist es allerdings bei den Dialogen schwer nachzuvollziehen wer gerade spricht, da muss man sehr aufpassen um nicht durcheinander zum kommen. Die Figuren müssen sich noch weiter entwickeln und mehr Tiefe kriegen, aber in den nächsten Kapiteln ist dazu noch Zeit. Z.B. warum Jade sich zur Unperson macht und sich permanent zu alles und jeden wie ein Arschloch verhält wäre vlt. auch noch interessant.
Ansonsten spinnst Du Deine Gesichte schön weiter so daß man auf jeden Fall am Ball bleibt.
05.09.2019 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 6
"Doch er hatte es lieber das Gefühl zu haben, dass jemand da wäre, dem er vertraute." Das Bedarf wohl keinerlei weiteren Kommentar von mir... und wenn wir schon dabei sind natürlich ist der linke Weg der richtige... das nehm ich dir inzwischen nicht mehr ganz so übel aber ein wunder Punkt wird es definitv bleiben...
Aber um noch etwas sinnvolles anzumerken, weil ich das ja jetzt hier machen muss... Ich kann die Charaktere noch immer nicht unterscheiden aber die Entwicklung der Geschichte ist Defintiv interesant.
Ezri (anonymer Benutzer)
26.08.2019 | 12:24 Uhr
zu Kapitel 4
Moin,
Schon wieder ein toll gewordenes Kapitel.
Was wohl mit Kyle jetzt geschehen wird ? Ich glaub sie werden sich noch mal treffen. :)
Und die einzelnden Charaktere lernt man jetzt ein wenig mehr kennen. Nun.... ich muss gestehen ich konnte mir bisher nie wirklich alle Namen merken, obwohl ich das 1. Kapitel immer wieder gelesen habe. Ich hab immer irgendwen vergessen. MIt der Zeit wird es aber besser. Mit jedem neuen Kapitel lernt man die Charas ein wenig mehr kennen :D
Am meisten mag ich bisher Francesco und Everlynn.

„Natürlich kann ich kochen, ich bin Italiener, ich mache die beste Lasagne, die die Welt zu bieten hat.“

Der neue Chefkoch hat gesprochen XD
Er kann ja den Anderen beibringen wie man Kocht
Und wenn einem langweilig ist, kann man ja mal Klavier spielen lernen.
Ich glaub aber kaum, dass ihnen so schnell langweilig wird. *fies grins*

Mal sehen wer die erste Aufgabe bekommt und was drin steht. Und ich bin schon gespannt wie sie diese Aufgaben denn bekommen. Durch Gedankenmanipulation ? Oder Zettelchen ?
Wir werden sehen.

Wieder ein grandioses Kapi

MLS
Ezri

Antwort von Sinnerman am 26.08.2019 | 18:19:17 Uhr
Hey,
vielen Dank für dein Review.
Ja, ich habe nir schon gedacht, dass es am Anfang für die Leser ziemlich schwierig sein wird die Charaktere auseinander zu halten, vor allem, weil ich ja nur einmal pro Woche update und demnächst vielleicht noch seltener, weil ich nicht weiß, ob ich es jedes Mal schaffen werde ein neues Kapitel zu schreiben, aber wie du sagst, wird sich diese Verwirrung hoffentlich bald legen, da ich wirklich viel Wert auf die Persönlichkeit der Charaktere lege und man sie dadurch eigentlich recht gut kennenlernen sollte.

Es ist interessant zu hören, was du so von den Charakteren hältst und wer deine Lieblinge sind. Ich glaube momentan mag ich Zachary am liebsten, aber ehrlich gesagt mag ich alle ziemlich gerne auf ihre Art und Weise. Aber vielleicht ändert sich das ja noch.

Man liest sich.
LG Taika
23.08.2019 | 01:33 Uhr
zu Kapitel 2
"Stellen sie sich einmal vor sie wachen morgens auf und sind tot ... Däh!" (Jürgen Becker)

Interessant was mit den verschiedenen, unterschiedlichen Charakteren aus Kapitel nun passiert. Jedenfalls etwas sehr Merkwürdiges und Unerwartetes. Führst Die Geschichte spannend und anschaulich weiter, bleibst Deinem Schreibstil dabei treu. Beschreibst Figuren, Umgebung usw. sehr gut, was auch zu der Atmosphäre der Geschichte beiträgt.
Vieles bleibt noch ungewiss und mysteriös, daher möchte der Leser schon wissen wie es weitergeht, was mit den Protagonisten nun weiter passiert, was ihnen widerfahren ist, und warum und wozu das ganze, sowie wer oder was dahinter steckt. Kommt nun der Sensenmann? Oder wer ganz anderes? Und wieso sind sie nicht "tot", weder in "Himmel" noch "Hölle" (okay, weiß ja niemand genau wie das aussieht, vlt. ist es das ja), oder ist es die Anderswelt, das Reich der Geister, ein mystisches Zwischenreich? Auf die Auflösung bin ich mal gespannt ...
Gefällt mir jedenfalls alles weiterhin sehr gut.

Mit ritterlichem Gruße,
Chevalier Yvain de Leonais

Antwort von Sinnerman am 26.08.2019 | 17:54:37 Uhr
Hey,
vielen Dank für die beiden Reviews, es ist immer wieder erstaunlich wie sehr wenige Worte die Motivation ankurbeln können. Und die lässt ja leider Gottes oftmals zu wünschen übrig.
Es freut mich, dass du die Beschreibungen gut findest, ich war mir nicht sicher, ob sie nicht zu ausführlich sind, da ich mich öfters in die endlose Beschreibung irgendwelcher Räume ergehen kann.
Ich freue mich schon auf deine Meinung zu den weiteren Kapiteln. Jedenfalls hoffe ich das Glück zu haben sie mitgeteilt zu bekommen ;)

LG Taika
22.08.2019 | 14:42 Uhr
zu Kapitel 1
Seydt gegrüßet, werte Taika11235!

Oh, hast schon angefangen sie online zu Stellen ... :-) Wie schon an andere Stelle erwähnt hast Du hier eine sehr schöne Geschichte zu virtuellem Papier gebracht. Die Idee finde ich gut, das Thema "Tod" gibt viel her, aber auch die Umsetzung ist gut gelungen. Liest sich sehr angenehm, und auch das Spannungslevel hälst Du gut.
Der Kniff mit den (lateinischen) Zitaten, wie sie auch für die weiteren Kapitel folgen werden, gefallen mir; ebenso die Übersetzungen und die kurzen Erklärungen dazu.
Wird sich (hoffentlich) noch zeigen wie diese sehr unterschiedlichen, aber schön ausgearbeiteten, Charaktere unter diesen ungewöhnlichen (paranormalen) Umständen zusammenkommen, und wie ein jeder damit umgehen wird. Gemeinsam haben sie alle vor kurzem verstorben zu sein, und dabei auch selbst einen gewissen Anteil daran gehabt zu haben. Jetzt sind sie in der Dunkelheit, und niemand weiß, was dort ist. Das fordert einen doch gerade zu heraus weiterzulesen.
Zu dem Lied sagt ich nix, sonst fang ich womöglich an zu müffeln ... ;-)

Der Stern wird nachgeliefert (wenn die Keksdose wieder offen ist). ;-)

Mit ritterlichem Gruße,
Chevalier Yvain de Leonais
Ezri (anonymer Benutzer)
16.08.2019 | 10:52 Uhr
zu Kapitel 3
Moin,
Wirklich interessantes Kapitel.

Also sind Lucifer und Tanatos jetzt Mittelsmänner von Leben und Tod. Und Leben und Tod herschen über die (un) Realität.
Und wenn sie (die Jugendlichen) auf den Deal mit Lucifer eingehen dann müssen sie Arbeiten und leben dann wieder und wenn sie nicht auf den Deal eingehen, dann kommen sie in die Hölle und wenn sie irgendwelche Regeln brechen kommen sie auf ewig in die Hölle.
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Hölle und endloser Hölle ? Gibt es denn irgendetwas nach der Hölle ?

Bitte berichtige mich, wenn da irgendetwas falsch ist. Bin mir nicht sicher ob mein kleines unterdurchschnittliches Hirn auch wirklich alles mitbekommen hat :)

Und Lucifer stelle ich mir irgendwie so vor wie Lucifer Morningstar aus der einen Serie XD

Das Kapitel war gut und man merkt, dass sich die Geschichte langsam endwickelt :) Ich freue mich schon aufs nächste Kapitel XD

Man liest sich
Ezri

Antwort von Sinnerman am 21.08.2019 | 21:42:08 Uhr
Hey, danke für dein Review und sorry, dass ich mich erst so spät melde, ich habe einfach viel zu tun in letzter Zeit.

Also, wenn sie auf den Deal eingehen, dann bleiben sie im Jenseits, also in dem Haus und müssen Aufgabe für den Tod erledigen. Wenn sie nicht darauf eingehen, müssen sie in der Hölle für ihre Sünden büßen. Nach Dantes Höllenbild, kommt nach der Hölle der Läuterungsberg und danach schließlich das Paradies, also im Grunde Erlösung. Wenn sie die Regeln jedoch brechen, wird ihnen diese Erlösung verwehrt und sie müssen für immer für ihre Sünden büßen und in der Hölle oder eben jenen Ort bleiben, den viele auch Fegefeuer nennen.

Ähm ja, ich wurde wohl ein wenig von Lucifer Morningstar inspiriert. Aber Lucifer Morningstar würde nicht so viel philosophieren. Ich habe schon versucht meinen eigenen Charakter zu schaffen.

LG Taika
Ezri (anonymer Benutzer)
08.08.2019 | 14:09 Uhr
zu Kapitel 2
Moin,
Wirklich schönes Kapitel. Du hast wirklich ein Talent, wenn es ums schreiben geht.

Also so hab ich mir den Tod noch nicht vorgestellt. Aber vielleicht ist es ja nicht der Tod sondern eine Art Zwischenphase oder so.
Jetzt haben sich auch mal alle kennengelernt. Sind wohl nicht gerade ihn Plauderstimmung (Wäre ich auch nicht, wenn ich gestorben wäre). Aber gut.....
Ich bin schon darauf gespannt was als nächstes Passieren wird.
Vielleicht treffen sie ja Lucifer höchst persönlich :) oder doch nur einen Zwischenmann.
Ich mag diese Geschichte wirklich sehr :D Und Donnerstag ist gut.

MLS
Ezri

Antwort von Sinnerman am 08.08.2019 | 19:46:20 Uhr
Hey, vielen Dank.
Freut mich, dass es dir gefällt. Ich bin mir doch tatsächlich bei jedem Kapitel wieder unsicher, ob es auch wirklich gut geworden ist und nicht etwa zu langweilig oder so.

Und sagen wir mal du liegst mit einer deiner Vermutungen gar nicht so falsch... ;)

Man liest sich
LG Taika
Ezri (anonymer Benutzer)
01.08.2019 | 12:15 Uhr
zu Kapitel 1
Moin,
Das Kapitel war einfach fantastisch. Du kannst wirklich toll schreiben und man kann sich auch gut in die Charaktere hineinversetzen. Ich fands klasse. Irgendwie traurig diese Weltanschauung wenn man nicht mal mehr das schöne in dieser Welt genießen kann und einem der Sternenhimmel nur noch als Friedhof vorkommt. Aber es war einfach klasse geschrieben. So............. philosophisch.
Mal sehen wie die nächsten Kapitel werden :)

Man liest sich
Ezri

Antwort von Sinnerman am 01.08.2019 | 13:44:25 Uhr
Hey, vielen Dank.
Schön, dich hier wieder zu sehen.
Es freut mich riesig, dass es dir gefällt. Es wird höchst wahrscheinlich auch noch philosophisch weiter gehen. Ich hoffe du hast kein Problem mit ein wenig Tiefgründigkeit.
Ja, ich brauche gerade wirklich Reviews zu dieser Geschichte, denn ich bin irgendwie ein wenig unmotiviert sie weiter zu schreiben, aber vielleicht schaffe ich es heute ja das vierte Kapitel zu beenden.
Wir lesen uns
LG Taika