Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
07.10.2019 | 17:22 Uhr
zu Kapitel 1
Wow, ein wunderschöner One Shot *__*
Ich liebe die Atmosphäre, die du aufbaust. Es ist ein bisschen, als würde man ein aufwändig inszeniertes Historiendrama im Kopf abspielen. Die Kulissen sind absolut eindrucksvoll.
Besonder schön fand ich das Bild mit der Motte. Ich konnte mir den Kameraschwenk dazu vorstellen, als würde ich wirklich gerade einen Film sehen.
Mal ganz abgesehen davon, dass die Motte natürlich auch metaphorisch perfekt ins Bild passt. Wie die Motte zur Flamme eben ...
Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich MMOs leider überhaupt nichts abgewinnen kann, weshalb ich erst in die Reviews linsen musste, um festzustellen, dass du dich bei ESO bedient hast.
Jetzt finde ich es doppelt so schade, dass mich das Spielprinzip einfach nicht begeistern kann, denn offenbar sind auch da wieder wahnsinnig tolle Charaktere am Start.
Ich mag es übrigens sehr, wie du die beiden rüberbringst. Auch für mich, die ich ja von der Vorlage wenig Ahnung habe, wirken die Protagonisten absolut glaubwürdig. Selbst in dem kurzen Ausschnitt, den du hier darstellst, gewinnt man einen wunderbaren Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt - bei beiden, wie ich finde.
Man spürt am Anfang die Melancholie und Sehnsucht, später den Zorn, den Trotz und für einen kurzen Moment die Panik, dass sie sich wirklich einfach abwenden könnte.
Und wie er sie dann schließlich einwickelt ... Wie eine Spinne. Sie weiß, dass sie im Netz sitzt, aber er versteht es ausgezeichnet, seine Fäden enger zu ziehen.
Faszinierende Begegnung, bei der ich persönlich super gern Mäuschen gespielt hab.
Danke dafür, es hat großen Spaß gemacht, das zu lesen!
LiaHob (anonymer Benutzer)
26.07.2019 | 22:08 Uhr
zu Kapitel 1
Wie schön, hier etwas aus der Elder Scrolls Online Zeit zu lesen. Ich spiele sowohl Skyrim als auch ESO und kann gar nicht verstehen, dass es nicht mehr Fanfiction von letzterem gibt. Zum einen gibt es so verdammt viele spannende Charaktere, ganz zu schweigen von den Möglichkeiten, die Originale Charaktere bieten. Mannimarco ist einer von diesen spannenden Charakteren und es freut mich, etwas über ihn zu lesen. Ich mag deinen lyrischen Stil und dass du nicht versucht hast, aus ihm „einen der Guten“ zu machen. Danke für die Geschichte. Gerne mehr aus dieser Zeit von Tamriel.
26.07.2019 | 21:40 Uhr
zu Kapitel 1
Ich wollte es erst gar nicht lesen, weil: aus dem Zusammenhang gerissen, aber das Thema hat mich angesprochen. Hab es nicht bereut. Es ist so schön! Die einzelnen Szenen sind wie Gemälde. 1a geschrieben!
Mannimarco? Ist er ein Vampir?
...und ich finde es schön, wenn jemand hier was postet, dass ihm am Herzen liegt und nicht um möglichst viele Klicks zu erreichen.... Das wirkt auf jeden Fall sehr ehrlich ... und überzeugt dann auch.