Autor: Pina Moxlay
Reviews 1 bis 25 (von 256 insgesamt):
16.01.2020 | 15:03 Uhr
zu Kapitel 34
Das hier https://www.youtube.com/watch?v=3FL7XZ0moAY war dazu gar keine gute Idee. Ich kann dazu auch gar nicht viel schreiben, weil es einfach unendlich traurig ist. So ehrenhaft von ihm, nicht anders zu erwarten, weil alles andere einfach undenkbar gewesen wäre. Und trotzdem tut es dem kleinen Herz weh, dass sie so voneinander getrennt werden. Deine Sorge, dass das Ende unbefriedigend wäre, kann ich dir auch gleich nehmen. Es ist ein perfektes Ende, für diesen Teil. Wir wissen alle, dass es weitergehen wird - wie, weißt nur du. Aber ich denke, dass du das nicht besser hättest machen können. Der Bruch, die Trennung an dieser Stelle mit dem einhergehenden Ende dieses Teils ist super. Es muss nicht immer happy sein. Es darf auch mal traurig sein und die Leute zum Heulen bringen. Solche Geschichten eignen sich prima dafür.

Ich werde heute noch mit dem zweiten Teil anfangen. Die Neugierde, wie es weitergeht, wie es ihm gehen wird, was ihm passieren wird, was er wird tun müssen ... Das macht mich ganz kribbelig.

Knutscher!!! Nea

Antwort von Pina Moxlay am 16.01.2020 | 22:15:02 Uhr
DAS war definitv keine gute Idee dazu. Aber trotzdem, so ein toller Song♥
Anfangs hat mir tatsächlich etwas gefehlt, aber nun, da es ein bisschen gesackt ist, gefällt mir das Ende umso mehr. Zwar kein Happy End, aber es ist halt alles offen. Man überlegt, was passieren könnte, ob sich der Club mehr einmischt, was Donny sich noch alles einfallen lässt, welche Rolle Tetsuya am Ende spielt ...
Aber das Ende ist schon ganz schön traurig. Ich hab da echt beim Schreiben weinen müssen.

Oh Mann, wenn ich das alles was mir immer wieder durch den Kopf rauscht, tatsächlich schreiben würde, würden es locker 5 Teile werden.
Sooooooooooo viele Möglichkeiten.
Na, dann schau ich mal, wie Dir die ersten Kapitel zugesagt haben, meine Liebe.
Ich sage Danke♥♥♥♥♥ Für deine wundertollen Reviews und auch immer mal ein offenes Ohr.

Dickes Bussi und allerliebste Grüße

Tanja
16.01.2020 | 14:42 Uhr
zu Kapitel 33
Hallihallo meine liebste Pina!

Endlich, endlich komme ich aus meinem Trott so ein bisschen raus und kann wieder ein bisschen was nachholen. Ihr legt aber auch ein Tempo vor ... Ich komme gar nicht mehr nach. Aber ich mache langsam. Nach und nach ... Dann wird das irgendwann schon werden. Hier war es vielleicht sogar ein bisschen Angst. ^^ Ich habe die beiden so sehr in mein Herz geschlossen, dass ich mich kaum traue anzufangen zu lesen. Die Neugierde wird dennoch siegen - wie immer eigentlich. Hoffentlich brauche ich keine Taschentücher. ^^

Gute Sache das! Weißt du, ich bin ganz froh, dass ich mit SoA angefangen habe und so einen Narren daran gefressen habe, dass ich mich zurückhalten muss dazu nicht gleich auch noch was zu schreiben. Ich kann vieles, was hier bei CoA passiert viel besser nachvollziehen und einschätzen, was den Spaß gleich mal um einige Meter anhebt. Nicht, dass ich nicht ohnehin Spaß daran habe oder hatte. Aber seitdem ich das gesehen habe, was ich gesehen habe und mir die Charakterentwicklung auf der Zunge zergehen lasse - ich liebe das. Donnys Worte sind nicht nur so dahergesagt. Er würde es ohne mit der Wimper zu zucken tun. Aber er hat eine perverse Freude daran, Damian leiden zu sehen, weswegen es vorerst Worte bleiben und keine Handlungen draus werden. Er liebt sie und er würde wirklich alles für sie tun. Was er da zum Schluss tut, hat mich aber echt kurz überrascht. Jeder andere hätte vermutlich sofort abgedrückt und Donny eine Kugel in den Kopf gejagt. Dass er sich die Knarre selbst an die Schläfe hält... Respekt.

Mich irritiert an dieser Stelle Tetsuya ein bisschen, den ich jetzt vielleicht doch nicht mehr im Ramen ertränken wollen würde - aber auch nur, weil ich wissen will, was in seinem Schädel vor sich geht. Weswegen ich gleich auch schnell weiterlese, damit ich vielleicht ein bisschen schlauer bin. ^^

Liebe Grüße, Nea

Antwort von Pina Moxlay am 16.01.2020 | 21:39:33 Uhr
Hallöchen allerliebste Nea♥

Also sooo fleißig waric doch gar nicht. Immerhin kam letzte Woche kein Chap, weil ich echt arge Probleme hatte. Zu den anderen kann ich mich ja gar nicht äußern ;-)
Angst kann ich mir sogar durchaus vorstellen. Schließlich hatte sich bis zu dem Punkt, wo Du gewesen bist, die Lage schon ziemlich dramatisch zugespitzt. Mittlerweile weißsst Du ja auch, dass ich dazu neige, meine Protas leiden zu lassen. Aber warum gerde mein absolutes Lieblingspärchen so leiden muss, frage ich mich selbst ständig.

SoA ist toll, nicht wahr? Ich habe es mittlerweile tatsächlich geschafft, und mal wieder angefangen zu schauen. Ich bin ja nicht so der Fernsehgucker, aber so zwei, dreimal die Woche schaffe ich es jetzt.
Aber schon witzig, dass CoA so viel älter ist, nicht? Die meisten meinen nämlich, dass ich mich von SoA habe inspirieren lassen. Tatsächlich war es damals ein Buch von Kathy Reichs, die in einem ihrer Romane die Thematik mit Bandenkriegen aufgenommen hat. Ein Satz, den die gute Temperance Brennan gesagt hat, werde ich nie vergessen: "Ich habe in Sonny Bargers Pool gepinkelt." Ja, die Bücher waren toll, die Serie ist z.k. Dabei hatte ich mich damals so gefreut, als es hieß, dass da ne Serie draus gemacht wird. Na und dieses Pärchen, was ich damals auf dem Autobahnrastplatz gesehen habe. Nachts habe ich geträumt und morgens war die Idee zu CoA geboren.
Wuah, ich schweife total ab hier!
Ich bin selbst ziemlich begeistert, wie sich das Ganze entwickelt hat. Donny war a schon immer ein widerlicher Widerling, aber tatsächlich finde ich *selbst mal ganz kräftig auf die Schulter klopf* , dass er mir in diesem Anlauf wunderbar gelungen ist.
Der Mann hat nicht nur eine, sondern 'ne Menge Schrauben locker in seinem Kopf. Und wenn es um Damian geht, dann funktioniert da oben gar nichts mehr. Natürlich würde er all das machen, was er da von sich gibt. Und all das nur, um sich Damian komplett zu Willen zu machen.
Damians Reaktion am Schluss - eine schiere Verzweiflungstat. Wenn er Donny erschiessen würde, wären er und auch Sara binnen Sekunden im Kugelhagel gestorben. Und er ahnt instinktiv, dass die einzige Chance seine Frau und das Baby mit heiler Haut da rauszukriegen, dieser Weg ist.

Hi hi, Tetsuya hat Aufschub. Aber stimmt, reicht wenn du ihn mit Sushiröllchen bewirfst. Ich denke, da hilft Dir Damian bei. Der hasst Sushi nämlich.

Liebste grüße

Tanja
12.01.2020 | 08:56 Uhr
zu Kapitel 34
Weiter geht es liebe Tanja,

ach mench was macht Damian denn da? Es scheint aber wirklich so zu sein das diese Maßnahme die Einzige ist wie er und Sara einigermaßen unbeschadet aus dieser Situation entkommen können auch wenn das heißt das er sich für seine Frau und sein Kind auf diese Art und Weise opfern muss. Mir zerreißt das beim Lesen echt das Herz :/

Ich weiß nicht ob ich dem Braten rund um Tetsuya wirklich trauen kann, wie schon gesagt hatte ich eher den Eindruck das er auch auf der dunklen Seite ist und wahrscheinlich sogar noch gefährlicher ist als Donny... jedoch scheint der Mann echt irgendwo ein Herz zu haben und er ist ja wirklich super lieb und auch behutsam mit Sara umgegangen.. aber dann vestehe ich nicht wieso er sich von Donny dann so auf er Nase herum tanzen lässt, hat er vielleichta auch irgendwas geplant für dessen Erreichung er Donny noch braucht??

Ich hoffe wirklich das es Damian gut gehen wird und er und Sara eine Chance auf eine glückliche und vor allem gemeinsame Zukunft zusammen mit ihrem Kind haben, ohne einen Donny oder Tetsuya im Nacken!

Wir lesen uns im zweiten Teil :D

Antwort von Pina Moxlay am 16.01.2020 | 10:54:42 Uhr
Kuckuck :-)

Tja, was macht Damian da? Er ergreift in seiner puren Verzweiflung den einzigen Weg, der irgendwie eine Teillösung ergibt. Er ist sich durchaus bewusst, dass es für ihn keinen Weg aus dieser Misere gibt, aber wenigstens versucht er Sara und sein Kind zu retten.
Oh, dem Leser das Herz zerreissen ist gut. Ich möchte, dass Ihr genauso leidet wie ich.

Interessante Interpretation von Tetsuya von Dir :-)
Sagen wir mal so, er hat zumindest Ehrgefühl - etwas was Donny nicht hat. Er weiß oder ahnt auch, wie Donny mit ihr umspringen wird. Vielleicht ist er deshalb so höflich? Oder ermag einfach keine hysterisch heulenden Frauen. Es macht mir unheimlich Spaß mit diesem Charakter zu spielen, stelle ich immer wieder fest und freu mich wie Bolle, wenn so über seine Beweggründe spekuliert wird.
Es wird in Teil 2 auf jeden fall mehr von Tetsuya geben :-)

Ganz, ganz lieben Dank dafür, dass Du hier so mitgefiebert und mir regelmäßig Feedback hinterlassen hast♥

Bis gleich und liebe Grüße

Tanja
11.01.2020 | 23:50 Uhr
zu Kapitel 33
Hallo meine liebe Tanja,

da ich über die Feiertage sozusagen eine "SocialMedia- Entgiftung" gemacht habe, was vorallem daran lag das ich nach drei langen Monaten meine Familie wiedergesehen habe, bin ich nicht dazu gekommen dir Reviews zu scheiben obwohl ich dachte das ich das locker in der vielen freien Zeit über die Feiertage und danach locker schaffe. Dann hab ich hier mal nach geschaut und puff waren da gleich vier neue Kapitel zum Lesen :D
Ich versuche mich ran zuhalten zu allen ein Review zu schreiben :D

Das Tetsuya so nett und führsorglich sein kann überrascht mich schon etwas, aus Damians Geschichten/Erzählungen habe ich irgendwie entnommen das er dafür nicht so der Typ sondern eher der "Messer in den Rücken rammen"-Typ.

Donny ist und bleibt eine widerliche Kakerlake die ich am liebsten an der Sohle meines Schuhes kleben sehen würde!!

Ohne langes Abschluss blah blah geht es weiter, ich hab ja schließlich einiges aufzuhohlen ;D

Antwort von Pina Moxlay am 16.01.2020 | 10:45:50 Uhr
HGallihallo liebe Bella!

Da wünsche ich Dir noch ein verspätetes frohes neues Jahr.
Hach ja, so eine Social Media -Entgiftung ist gar keine schlechte Idee. Aber wenn du Deine familie nach so langer Zeit wieder das erste Mal gesehen hast, fällt das bestimmt auch leichter.
Es tut mir übrigens sehr leid, dass ich für das Beantworten so lange gebraucht habe, aber mich hat Kapitel 3 von Teil 2 so zur Verzweiflung getrieben, dass ich tatsächlich zwischendurch zu NP geschwuppst bin, um zumindest da endlich etwas neues zu präsentieren.

Erstaunlich wie Tetsuya sich hier präsentiert, nicht wahr? Da fragt man sich doch gleich, welche Beweggründe er hat. Außerdem ... man muss sich nicht Donny-mäßig wie der letzte Mensch aufführen, wenn man gefährlich ist.

Oooh ich sehe schon, du wirst Donny mehr und mehr lieben in Teil 2 ;-)
Aber heißt es nicht, man soll Kakerlaken nicht mit den Schuhen zertreten? Wegen Eiern und das Ungeziefer hinaustragen in die Welt und so?

Ich husche dann auch zum nächsten. Bis gleich!

LG Tanja
04.01.2020 | 13:50 Uhr
zu Kapitel 34
Hallo Tanja

Da kommt man nicht zum Lesen wegen den ganzen Weihnachtsfeiertagen, Weihnachtsfeiern, Silvester, die Geburtstage und Hochzeiten. Der Dezember hatte mich in vollen Griff.
Umso besser, dass jetzt wieder die ruhige Zeit kommt und ich die Chance habe, alle Kapitel aufzuholen.
Also. Es ist ganz schön viel passiert. Ich bin erstmal froh, dass Saras Kind nichts passiert ist, bei den ganzen Strapazen der Tagen.
Oh man. Da wurde Sara tatsächlich im Krankenhaus entführt und dann Damian mitzuerleben, wie er nahezu ausrastet. Kann ich aber wirklich verstehen.
Fuck. Ich hasse Donald. Vor allem wie er mit Sara umgeht, da würde man ihn am Liebsten schlagen. Und das nicht nur einmal.
Nein. Nein. Jetzt muss Damian echt weg und kann die ganze Schwangerschaft und die Geburt seines Kindes noch nicht mal miterleben. Das tut mir echt in der Seele weh.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich deine Story liebe. Man findet einfach alles. Spannung, Romantik, Erotik etc.
Ich bin schon riesig gespannt auf die Fortsetzung und was da alles passiert.

Liebe Grüße Linda

Antwort von Pina Moxlay am 05.01.2020 | 11:02:47 Uhr
Guten Morgen liebe Linda!

Hui, das klingt aber verdammt stressig. Ich war mit Weihnachten und Silvester ja schon komplett ausgelastet.
Dass Du da nicht zum Lesen gekommen bist, kann ich sehr gut nachvollziehen.

Ja, die Ereignisse, die sich langsam zugespitzt haben, haben sich letztendlich überschlagen.
Das hätte ich auf gar keinen Fall übers Herz gebracht, dass dem Baby etwas passiert.
Aber Cunningham hat sich diese Chance natürlich nicht entgehen lassen, diesen Moment abzupassen und zuzuschlagen. Er hat ja - seiner Meinung nach - lang gennug darauf gewartet, dass Damian zu ihm zurückkehrt.
In dieses leere Zimmer zu kommen, ich denke, das zieht dem härtesten Kerl den Boden unter den Füßen weg.

Donald kann man auch nur hassen. Der mann hat nichts, aber auch rein gar nichts sympathisches an sich. Tatsächlich ist er der einzige Charakter von mir, der einfach nur böse ist. Der braucht einem nicht mit "schlechter Kindheit" oder so kommen.

Wie ich sehe, hast Du ja schon weitergelesen, also sagich da jetzt nichts weiter zu.
Liebe Linda, ich danke Dir, dass Du CoA 1 die ganze Zeit verfolgt und immer wieder reviewt hast. Ich hoffe, ich kann Dich auch bei Teil 2 wieder mitnehmen.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

Tanja
30.12.2019 | 15:21 Uhr
zu Kapitel 34
Hey, na du?
Ich habe mich soo in die Geschichte verliebt und ich bin für das ende gestorben.
Ich habe die ganze zeit mitgefiebert (vielleicht hab ich auch das ein oder andere mal meine tränen nicht zurück halten können) , und ich freu mich schon auf den nächsten Teil.
Liebe Grüße
Ana ;)

Antwort von Pina Moxlay am 31.12.2019 | 14:24:45 Uhr
Hallo Ana :-)

Oooh wie schön, das zu lesen♥♥♥
Ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich jemand Neues in Damians und Saras kleinem Fankreis begrüßen kann.
Und schönzu lesen, dass ich Dich mit ihrer Geschichte berühren konnte.
Ich habe die Beiden auch unheimlich inmein Herz geschlossen.
Ich denke Ende dieser bis spätestens Mitte nächster Woche geht es weiter mit "Disguise of a Fighter"

Dir sage ich ein herzliches Danke für Dein Review und wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich hoffe natürlich, dass Du auch bei der Fortsetzung wieder mitfiebern kannst.

Liebe Grüße

Tanja
30.12.2019 | 12:27 Uhr
zu Kapitel 34
Hallo meine Liebe!

Wie sagst du so schön: Alle guten Dinge sind drei. Und auch wenn ich die zwei vorherigen Versionen nie bis zum Ende gelesen habe, liegt der Verdacht nahe, dass du damit absolut recht hast, denn dieses Ende hier ist der Wahnsinn!

Als du mir damals von der Idee erzähltest - oder ich sie besser gesagt mitbekommen habe - war ich ja gleich begeistert. Allerdings sagte ich dir damals auch, dass so ein Ende sehr schwer umzusetzen ist. Wie so oft bei super Ideen können sie total schnell nach hinten losgehen, wenn man nur irgendetwas falsch formuliert, aber eigentlich hätte ich wissen müssen, dass da bei dir keine Gefahr besteht, denn hier sitzt wirklich jeder einzelne Satz! Es ist hochdramatisch, actiongeladen und dementsprechend auch temporeich. Und es ist fantastisch formuliert. (Ich beziehe mich übrigens vor allem auf die letzten beiden, großartigen Kapitel) Tausend Mal habe ich es schon gesagt, aber ich werde nicht müde, es zu wiederholen: Actionszenen sind sowas von dein Ding! Und hier ist auch für mein Verständnis genau die richtige Portion Romantik mit drin (unter den gegebenen Umständen ist es ja mehr als nur romantisch, was Damian hier für Sara tut!) Ich finde wirklich, dass es die beste Entscheidung war, dir eine Beta ins Boot zu holen, die einen genauso großen Narren an der Story gefressen hat wie du. Zusammen habt ihr jede noch so kleine Ungereimtheit geschickt umschifft und ich bin ehrlich begeistert, wie das Ganze hier endet. Das ist absolut ein Schluss nach meinem Geschmack. Und er lässt einen Fingernägelkauend auf den nächsten Teil warten. Also zum Jahresende nochmal alles richtig gemacht! ;) Ich hoffe sehr, du kannst deine ehrgeizigen Pläne für 2020 alle umsetzen. Da hast du dir auf jeden Fall viel vorgenommen!
Am meisten freue ich mich jetzt aber darauf, wie das Ganze hier weitergeht! Tolles Ende, tolle Geschichte, tolle Pina! ;)

Ich wünsche dir einen guten Rutsch, aber wir "hören" uns ja sicher nochmal! ;)
Liebste Grüße
Nina

Antwort von Pina Moxlay am 31.12.2019 | 14:12:40 Uhr
Hallo meine liebe Nina♥

Unglaublich, dass ich es tatsächlich durchgezogen habe, nicht wahr? Zugegeben, anfangs hatte ich ein etwas flaues Gefühl im Magen - wegen des Geschichtenklaus. Denn wenn mir jemand noch dieses baby hier gemopst hätte, ich glaube, dann hätte ich die Schreiberei komplett aufgegeben.
Aber andererseits ... ich bin selbst vollkommen fasziniert, wie auch begeistert, wie sich CoA gerade zum Ende von Teil 1 entwickelt hat. Und ich bin Deety da unendlich dankbar, dass sie mich - gerade bei Tetsuya - so unterstützt und mir natürlich auch den ein oder anderen Denkanstoß gegeben hat. Dazu noch der Wahnsinnssupport von den Lesern und nicht zu vergessen von Dir und den Mädels.
Ich freue mich auf jeden Fall wahnsinnig darüber, dass Du dieses Mal - obwohl es ja eigentlich so gar nicht Deins war - bis zum Ende durchgehalten hast und binehrlich so was von glücklich, dass es Dir gefallen hat. Jaaa, Action ist absolut meins. Keine Ahnung wieso. Vielleicht, weil mein Leben nicht besonders aufregend ist? Oder ich auch gerne solche Filme sehe und Bücher lese. Nicht immer, aber ich steh da schon drauf.

Oooh ja, die Liste für 2020 ist verdammt lang. Und ich stelle auch fest, dass Damian und Sara mich gerade nicht so einfach loslassen wollen. Menno. Sie müssen lernen zu teilen ;-) Joce und Logan, Raven und Noah, Sadie und Cal und last, but not least Dylan und Jade warten auch darauf, dass ihre Geschichten weitererzählt wird. Ich bin ja dafür mich in ein zeitloses Vakuum zu verpacken und mich da erst wieder rauszulassen, wenn ich alles beendet habe. Adäquat käme der Vorschlag hinzu die Tage einfach auf 48 bis 72 Stunden zu verlängern, damit ich alles unter einen Hut bekomme.

Meine liebe Nina, hab ganz, ganz , ganz leiben dank für Dein abschließendes review♥
Ich wünsche Dir und deinen Lieben von Herzen einen guten Rutsch ins neue Jahr, sowie ganz viel Glück und Gesundheit für 2020 und darüber hinaus.

Allerliebste Grüße♥♥♥

Tanja
30.12.2019 | 11:00 Uhr
zu Kapitel 34
Nun, was soll ich sagen... wieder ein herausragendes Kapitel.
Und ich finde es rundrum ein super Finale des 1. Teils. 1+ mit ****
(Vielleicht hätte es einen letzten möglichen * mehr gegeben, wenn Donny am Anfang kurzzeitig mehr die Fassung verloren hätte und Tetsuya vorher hätte schon einmal beruhigend sachlich eingreifen müssen.)

Dennoch, es passt einfach alles:

Damian "opfert" sich bedingungslos für Frau und Kind gegen ein sicheres Leben der Beiden. Und ist somit Donny total ausgeliefert und weiß nicht, ob er jemals sein Kind sehen wird oder wieviele Menschen er töten werden muss. Oh je, dass kann ihn brechen...

Sara ist am Boden zerstört. Sorgt sich um die Gesundheit des Kindes und natürlich um ihren Mann. Und schätzt die Situation richtig ein, dass es ungewiss ist, ob sie Damian je wieder sehen wird (Aber wir wissen ja, dass sie sich Wiedersehen werden ;-) !). Sie wird in ganz jungen Jahren bald alleinerziehende Mutter sein.
Ob ihr "Vertrauensvorstoss" zu Tetsuya irgendwas bewirkt - ich bin gespannt.

Donny ist unkalkulierbar, hat sehr niedrige Motive und hat sich selber nicht im Griff. Und besonders vorausschauend ist er auch nicht. Allein aus Rache an Damian würde er sich an Sara vergehen - sogar vor Damian. So würde er seinem raffgierigen Ziel nicht weiterkommen.
Ein ekeliger, widerwärtiger, niederträchtiger Arsch.
Da muss man ja fast schon froh sein, dass es Tetsuya gibt.

Tetsuya deckt sich total mit meiner Vorstellung (Danke dafür!). Und daher noch etwas ausführlicher, weil Du Rückmeldung wolltest.
Undurchschaubar, unnahbar, das große Ganze im Auge und sehr scharfsinnig. Trotz seines höflichen Verhaltens gegenüber Sara ist Tetsuya kriminell und bleibt höchstgradig gefährlich. Er ist kein guter, lieber Kerl. Aber er läßt sich von Gefühlen (z.B. Rache) auch nicht einfach leiten. Sara war für ihn Mittel zum Zweck - nicht mehr und nicht weniger. Für mich ist er höflich, aber nicht ehrlich mitfühlend. Er hat einfach seine Prinzipien, an die er sich diszipliniert hält.Und ich denke, er steht zu seinem einmal abgegebenen Wort.
So spannend es wäre, mehr aus Sicht von Tetsuya zu erfahren, will ich doch eigentlich nur das Nötigste wissen.
Ich bin sehr gespannt, wie es mit Damian in Japan weitergeht und welche Rolle Tetsuya noch spielen wird. Ich könnte mir beide Möglichkeiten gut vorstellen: er wird noch richtig richtig fies oder nach vollendetem Werk mit Damian hilft er diesem, wieder nach Hause zurück. Oder beides?!

Du hast an einem spannenden Punkt aufgehört, aber es folgt sicherlich bald Teil 2.
Du bist ja selbst neugierig auf den Verlauf Deiner Geschichte :-)))

Vielen Dank Tanja für die bisherige tolle spannende Geschichte mit den interessanten Charakteren. Und auch für Deine ausführlichen Review-Antworten und Dein Eingehen auf Anmerkungen und Wünsche (z.B. Kapitelüberschriften)!
Wir lesen uns gewiss wieder im neuen Jahr!
Rutsch gut rüber.

Viele Grüße
LeseTroll

Antwort von Pina Moxlay am 31.12.2019 | 13:48:57 Uhr
Hach, ich klau mir die Zeit jetzt einfach. Hab ja alles da!

Danke! Danke! Danke!
Ha, jetzt hast Du mich angespitzt! Da muss ich doch die Tage glatt schauen, ob ich da noch mal dran gehe.

Das war in dieser Situation - zumindest in meinen Augen - die einzige Art und Weise Sara unversehrt da rauszukriegen. Keinesfalls geplant von Damian, eher ein Akt der Verzweiflung und damit verbunden muss er sich noch in Windeseile etwas einfallen lassen, um die Sicherheit von Sara und dem Baby auch auf Dauer zu gewährleisten.
Aber wie er zu John sagte: Er würde für sie sterben. Und ja, das kann ihn durchaus brechen. Aber ist es nicht genau das, was Donny will? Und vielleicht noch jemand anders?

Sara ist einerseits vollkommen paralysiert, andererseits werden ihr die grundlegenden Veränderungen in ihrem Leben mehr als deutlich. Sie weiß, dass ihr Leben fortan ohne Damian an ihrer Seite weitergehen muss und kann sich nur an den Kontrollanrufe(so nenn ich sie jetzt mal) festhalten und sich ebenfalls vergewissern, dass es ihm gut geht.

Ich glaube zu Donny muss man einfach nichts mehr sagen.
Ich glaube, ich habe noch nie einen Charakter von mir so verabscheut, wie ich es bei ihm tue. Ich achte ja eigentlich immer darauf, dass ich einen Grund finde, warum jemand so oder so ist. Allerdings fällt es mir bei dem Kerl schwer, da einen plausiblen Grund zu finden. Schlechte Kindheit reicht da einfach nicht. Er ist einfach durch und durch böse. Soll es ja auch mal geben.

Und ich liebe Deine Analyse zu Tetsuya♥♥♥
Die passt wie die Faust aufs Auge.
Ich hatte ja in meiner Mail etwas angekündigt und rudere etwas zurück. Da hat sich doch tatsächlich etwas Neues in meinem Köpfchen geformt, was unbedingt raus will und diesen Zeitsprung nicht ganz so rechtfertigt, der eingeplant ist. Ha, Überraschung! Bin gerade selber noch gespannt, was dabei rauskommt.
Der Witz an der ganzen Klamotte ist nämlich gerade folgender: dadurch, dass ich ein anderes Ende geschrieben habe, habe ich für Teil 2 alle Möglichkeiten. Im Prinzip könnte ich den auch komplett neu schreiben. Worauf es auch hinauslaufen könnte, wobei ich doch einige Szenen unheimlich gerne beibehalten möchte und ... gnaaargh. So läuft das bei mir. Ich will ein bisschen überarbeiten und schwupps - da habe ich den Salat!

Meine Liebe, ich habe zu danken. Dir, für all Deine tollen und treffenden Reviews und auch danke dafür, dass ich Dich bei CoA so mitnehmen konnte und es hoffentlich auch weiterhin kann. Ich hab ja schon mal zu Dir gesagt, dass ich es sehr wertschätze, wenn man Anmerkung zu meinen Geschichten macht, die helfen, diese zu verbessern. Und dem Wunsch nach Kapitelüberschriften nachzukommen zu erfüllen, ist ja zum Glück auch nicht allzu schwer zu erfüllen gewesen, dadurch, dass ich die zum Glück noch gescreenshottet habe. Ich bin da nämlich lausig drin.

Nun aber endgültig: Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr,ganz viel Glück und Gesundheit für 2020♥

Liebe Grüße

Tanja
30.12.2019 | 10:36 Uhr
zu Kapitel 33
Das fulminante Finale hat also begonnen.
Sehr sehr spannend!

Das Aufwachen von Sara und die Gesprächssequenz zwischen Sara und Tetsuya hast Du echt wieder stark geschrieben. Die Stimmung die beim Lesen da entsteht...
Und es trifft mit meinen Vorstellung von Tetsuya überein (ich schreib im nächsten Review noch ein klitzekleines bißchen was dazu).

Donny ist ein Widerling und Ekelpaket. Ach, die Wortwahl ist noch zu freundlich.
Sag mal, hattest Du keine Probleme, Donny die "Vergewaltigungssätze" in den Mund zu legen? Ja ich weiß, alles nur Fiktion, aber trotzdem...

Wie schrecklich das Aufeinandertreffen gefühlsmäßig von Sara und Damian gewesen sein muss?!
Aber Damian hat eine zwar erschreckende, verzweifelte aber aus der Not geborene intelligente Wendung herbeigeführt.

Wie gut, dass ich mit dem Lesen hintendran war und gleich weiterlesen konnte :-)

Antwort von Pina Moxlay am 31.12.2019 | 13:01:21 Uhr
So, dann noch mal schnell weitermachen hier ;-)

Ich freu mich gerade wie ein Schnitzel über das Lob. Man hofft ja immer, dass es genauso spannend rüberkommt, wie man sich das ausgedacht hat. Und wenn man dann bestätigt wird - Yippieh!!!

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich darauf gekommen bin mit diesem Dialog zwischen Sara und Tetsuya. Es erschien mir irgendwie passend und auch wichtig.
Ich wollte dieses Gefühl entstehen lassen, dass ihr der Japaner wie ein kleiner Strohalm vorkommt, an den sie sich gerade klammern kann, auch wenn sie im Unterbewusstsein weiß, dass sie ihm nicht trauen sollte..

Hm, ich denke auch, dass die Worte, die für Donny passend wären, erst noch erfunden werden müssen.
Tatsächlich fiel mir das nicht leicht, und ich hatte da ein regelrechtes Übelkeitsgefühl in mir und habe danach einen Pause machen müssen.
Und ich weiß, es klingt voll doof, aber dadurch, dass damian und Sara mich schon so viele Jahre begleiten, sind sie für mich mittlerweile mehr als Fiktion. Ich leide mehr mit ihnen mit, als Du Dir vorstellen kannst.

Da ärgere ich mich tatsächlich ein bisschen, dass ich DAS nicht besser hinbekommen habe. Vielleicht gehe ich da später nochmal rüber. Ich finde, da muss man Tränen in den Augenhaben - auch beim schreiben.
Ich klopf mir noch mal selbst auf die Schulter - ich finde diesen Gedankenblitz grandios *hust*
Aber ich bin echt schwer begeistert, dass dieser Blitz so gut angenommen wird.

So, meine Liebe, erstmal ein Päuschen vom beantworten nehmen und weitermachen.
Ich sage schon mal danke und falls ich es nicht schaffe, dann an dieser Stelle einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich will mich aber bemühen die Revis noch alle zu beantworten :-) So als Jahresabschluss :-)

Liebe Grüße

Tanja
30.12.2019 | 10:28 Uhr
zu Kapitel 32
So, huhu :-)
Da bin ich wieder und habe alle ausstehenden 3 Kapitel gelesen. Was für ein Thriller. Mensch mensch.

Aber nun zu diesem Kapitel:
"Das ist alles so ungerecht. Wir wollen doch gar nicht viel!" - Da muss ich Sara absolut recht geben! Aber da haben ein paar Leute was dagegen, und im Moment Du ja auch noch ;-)

Über Victorias Auftritt habe ich mich gefreut, auch auf ihre mütterliche Ansprache, wenngleich Sara schon auch recht hat, mit dem was sie Victoria antwortet.

Ich hoffe sehr, dass Richard aus dem "Schlamassel" (nettes Wörtchen für all seine Untaten) nicht einfach so rauskommt. Allerdings befürchte ich, dass er seine Beziehungen erfolgreich spielen lassen wird. Zunächst???

Hat Damian denn nie Krimis und Thriller im TV oder Kino gesehen? War doch klar, dass da noch was passieren muss im Krankenhaus oder???
Das ist genauso, wenn im Film die Polizei (FBI, Agenten...) sich dem Gangster nähert und dann aus weiter Entfernung (???) ruft "Polizei, bleiben sie stehen". Klar läuft der Gangster weg ;-)))

Aber wieder zurück zu Damian und Sara,
Donny und Tetsuya: Oh je oh je oh je.

Nächstes Review folgt...

Antwort von Pina Moxlay am 31.12.2019 | 11:19:19 Uhr
Hallöchen meine Liebe!

Hat gestern Abend leider nicht mehr geklappt, entschuldige bitte. Und auch jetzt konnte ich mir nur ein Stündchen abzwacken. Also nicht wundern, wenn ich nur ein oder zwei Reviews beantworte - vorerst. Der Rest folgt dann im nächsten Jahrzehnt ;-)

Ich finde es selber, dass es ganz schön spannend geworden ist. *stolz selbst auf die Schulter klopf*

Das ist gemein! Natürlich möchte ich, dass sie ganz, ganz schnell ein total normales Leben führen und glücklich bis an ihr Lebensende sind! Leider kann ich nicht so schnell schreiben, wie der Film in meinem Kopf abläuft. Und irgendwie kann ich das auch nicht. Ich brauche immer etwas "ÄKTSCHN" in meinen Geschichten.

Da durfte Tori auch mal was sagen ;-) und kriegt von ihrer Tochter direkt einen Dämpfer verpasst. Recht haben sie beide - natürlich. Mutter/Tochter- Verhältnis ist in Arbeit und die Auflösung einer bestimmten Sache rückt in Teil 2 in greifbare Nähe. *Wuah, Spoileralarm!*

Hm, schauen wir mal, was Richard sich so einfallen lässt, bzw. versucht einfallen zu lassen und ob seine Bemühungen Früchte tragen :-)

Klar hat er, aber er hat auch nicht damit gerechnet, dass Donny es so schnell auf dem Schirm hat, wohin man Sara gebracht hat - erst als John den Peilsender entdeckt. Ich behaupte mal, die haben das Individuum in dieser Hinsicht unterschätzt. Oder außer acht gelassen, dass Tetsuya mehr Grips im Hirn/Schädel ??? ... äh, da oben drin hat.

Ha, eins schaffe ich noch!
Bis gleich :-)

LG Tanja
29.12.2019 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 34
Hi Tanja,
jawoll, wußt ich doch, dass Damian nen Hintergedanken hat. Super gemacht, auch wenn ich bis zu seinem Tod doch etwas lange finde.
Sehr schön geschrieben das Kapitel. Es sagt sehr viel aus und gleichzeitig läßt es alles offen.
Das Donny sich an die Abmachung hält, läßt mich eher skeptisch werden. Dem seinem Wort traue ich mal gar nicht.
Sara tut mir echt leid. Was mag alles in ihr vorgegangen sein, als Damian angefangen hat zu reden, seine Bedingungen genannt hat und dann sagte wie lange es gilt. Ich glaub, ich wär durchgedreht an ihrer Stelle.
Und gleichzeitig brachte es einen riesengroßen Pluspunkt für Damian bei Tetsuya, weil er sich so ehrenhaft verhalten hat. Ehre wird bei den Japanern ja groß geschrieben.
Was in dessen Kopf vor geht, würde mich echt interessieren. Wirst du uns aber wohl kaum verraten.
Oh man, schnief, sowas nenn ich mal echte Liebe.
Schreib bloß schnell weiter.

Liebe Grüße Anja

Antwort von Pina Moxlay am 31.12.2019 | 11:06:46 Uhr
Huhu nochmal :-)

Eher 'ne zündende Idee. Es war ja nicht geplant, sondern ein schierer Akt der Verzweiflung, der ihn da angetrieben hat. Jetzt musste auf die Schnelle noch ein gescheiter Plan daher, der Sara auch sicher zurück ins Clubhaus bringt UND garantiert, dass sie und sein Sohn in Zukunft nicht bei jedem Schritt, den sie ausserhalb des Geländes tun, einen Blick über die Schultern werfen müssen.
Jedenfalls war Damians Angebot etwas, was Donny nicht hat usschlagen können. Endlich, endlich hat er endgültig was er so lange haben wollte: Damians bedingungslosen Gehorsam! Weiter denkt der nicht. Ja, im diesem Frachtraum fand sich auch noch der ein oder andere, der ihn daran erinnert hat, dass er zu seinem Wort stehen sollte.

Ich hab michbei Sara wirklich zurückgehalten und sie einfach mal in Schockstarrefallen lassen. Das war, denke ich, das Vernünftigste in dem Moment. Sie hat ja einiges zu verarbeiten. Erst die Entführung, Donnys betatsche, dessen Worte und dann kommt ihr Göttergatte daher und sagt so was! Das schreit nach 'nem gepflegtenkleinen Nervenzusammenbruch ... oder Paralyse.
Damians Tat hat ihm unbewusst bei Tetsuya Pluspunkte eingebracht, so viel darf ich zugeben, ohne zu viel zu verraten.
Tetsuya zu schreiben macht echt Spaß, obwohl es für jemanden wie mich, die Euch gerne in die Köpfe der anderen Protas schauen lässt, auch eine ganz schöne Herausforderung ist, nicht zu viel zu offenbaren. Aber da ist ja auch immer noch eine Deety, die mir da kräftig auf die Finger haut ;-)

Ich bin schon fleißg dabei, meine Liebe. Nur weisst ja, Silvesterstress und so - alles nicht so einfach.
Vielen lieben Dank, dass Du auch bei der 3. Veröffentlichung am Ball geblieben bist und mir regelmäßig ein Review hinterlassen hast.
Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr♥

Allerliebste Grüße

Tanja
29.12.2019 | 18:56 Uhr
zu Kapitel 33
Hi Tanja,
so komme auch endlich dazu die letzten Kapitel zu lesen und weiß jetzt schon das ich dich verfluchen werde.
Boah Cliffhanger gehören doch echt verboten.
Du hast das Ende wirklich sehr abgeändert und es gefällt mir bis jetzt recht gut. Immerhin hat Damian Klarheit darüber das er Vater wird. Okay, das anfängliche Ausrasten gehörte dazu aber er hat sich ja schnell wieder eingekriegt. Dazu noch Sara ihre Worte.
Für ihren Alleingang hätte er ihr wirklich den Hintern versohlen sollen. Das war saugefährlich und es hätte ja wirklich was passieren können, wäre Carl nicht schnell genug gewesen.
Dass das dicke Ende noch kommt, war klar. Entführung aus dem Krankenhaus passt da echt gut.Das sie quasi nur Lockvogel ist ist klar, immerhin will Donny ja Damian um jeden Preis.
Aber nach dem was dieser zu Damian gesagt hat, würde ich diese miese kleine Ratte echt endlich gerne mal in die Finger kriegen. Da könnte selbst der noch was lernen, so tolle Sachen fallen mir beim Gedanken daran ein.grins
Ich finde es interessant wie du Tetsuya hier darstellst. Auch wenn er nach außen hin unbeteiligt getan hat, kann ich mir vorstellen das allein die Tatsache, dass Damian und Sara verheiratet sind und ein Kind erwarten, nicht an ihm vorbei gegangen ist. Er wird da, denke ich, noch ganz gewaltig mitmischen und wie ich mir vorstellen könnte auch irgendwie auch helfen. Und wenn es erstmal nur wäre, das Donny sich nicht an Sara vergreift.
Damian will Sara um jeden Preis beschützen und da ist ihm so ziemlich jedes Mittel recht. Allein schon die Tatsache, dass er sich die Pistole an die Schläfe setzt zeigt dieses. Es mag pure Verzweiflung sein, aber auch klug gemacht. Wenn er sich erschiesst hat Donny nix davon und verloren. Daher wird bestimmt weiter verhandelt.
Dann mach ich mich mal ans letzte Kapitel. Irgendwie graut mir davor, dass gibt bestimmt wieder nen ganz miesen Cliff.

Liebe Grüße Anja

Antwort von Pina Moxlay am 31.12.2019 | 10:55:39 Uhr
Huhu Anja!

Ich schieb jetzt mal den ollen Silversterstreß beiseite und gönne mir ein bisschen Entspannung ;-)
Nicht nur unter Strafe gestellt, sondern unter Androhug übelster Methoden bestraft, würde ich mal sagen. Ich hasse Cliffhanger - aber wenn ich sie schreibe, finde ich sie toll *schmutzig grins*

Da ist so einiges dem Schredder zum Opfer gefallen, nicht wahr? Gab alt so einiges, was mir im nachhinein etwas suspekt vorkam - also weg damit!
Ja, den kleinen Ausraster konnte und wollte ich ihm nicht nehmen. Das er da mit "Oh, toll! Ich werde Vater!" reagiert, fand ich dann immer noch in Anbetracht der Tatsache, dass er das Thema vehement abgelehnt hat, total unrealistisch. So kam dann kein Betäubungspfeil angezischt und hat ihn iedergestreckt, sondern er durfte dabei sein und mit seinem Mädchen zusammen die Bestätigung, samt erster Fotos erleben.
Natürlich war es nicht gerade ungefährlich und wäre ja beinahe schon auf der Fahrt dahin ins Auge gegangen, wenn Sara nicht ihr persönliches Actionluder rausgekramt hätte.
Dass sich Donny die Gelegenheit nicht entgehen lässt, war klar. Seine erste Riesenchance seit langen, Damian in seine Finger zu kriegen.
Oh Mann, Anja, du weisst, wie lang die Warteschlange ist, was Quälereien für Donny anbelangt???

Tetsuya ? - Interessant der Typ, nicht wahr?

Das, was Damian getan hat, war echt pure Eingebung. Du weißt ja, ich manövriere mich selbst gerne in Situationen, aus denenich nur ziemlich schwer wieder herauskomme. Und das war einfach die Nonplusultra-Lösung. Ha, Deety hatte recht! Gabaldon inspieriert.

Und ich schwupps mal zu Deinem näächsten Revi :-)

Liebe Grüße

Tanja
28.12.2019 | 19:38 Uhr
zu Kapitel 34
Guten Abend, meine Liebe!
Danke für den Abschluss hier zum Jahresende. Ich glaube, so ähnlich habe ich mir das schon gedacht gehabt, wie das hier ausgeht. Natürlich nicht in allen Einzelheiten, aber daß sich Damian an Donny verkauft, um seine Sara und sein Kind in Sicherheit zu wissen, war mir so klar wie Kloßbrühe. Und es muss ihn unheimliche Anstrengung gekostet haben, nach außen hin so ruhig und eiskalt zu wirken, dass sich donny darauf einlässt. Aber ich hab auch langsam das Gefühl, Donny denkt eh nur für 5 Minuten im Voraus, dann kommt seine Raffgier so sehr durch, dass er die Logik dabei vergisst. Dafür sind seine perversen Ideen um so schlimmer. Ich hoffe, du jagst ihn irgendwann zum Teufel, so wie er es verdient hat! Das letzte Ende für ihn in der Vorversion war gar nicht so schlecht...
Ich freue mich auf den zweiten Teil und besagte 250000 Wörter und bin weiterhin gespannt, was dir so einfällt.
Ich wünsche dir ein paar Tage zum ausspannen und runterkommen, einen guten Rutsch und alles Gute für 2020.
Nochmals danke und liebe Grüße
Jana

Antwort von Pina Moxlay am 29.12.2019 | 10:05:02 Uhr
Guten Morgen, liebe Jana!

Ich hoffe, Du hattest ein schönes Weihnachtsfest :-)
So ein bisschen konnte man ahnen, worauf das hinausläuft, nicht wahr?
Wie hatte Tetsuya es in der alten Version mal so weise gesagt? Donny hat sich seinen größten Feind selbst geschaffen?
Er setzt noch einen drauf ;-)
Hach ja, das Ende Donnys in der Vorgängerversion hatte tatsächlich etwas. Ich gedenke es beizubehalten. Wahrscheinlich. Eventuell. Mal sehen.
Du kennst mich ja mittlerweile. Wenn ich eine - wie ich meine - großartige Idee habe, schmeiß ichalles über'n Haufen ;-)

Na, ohne Schreiben geht es nicht, habe ich festgestellt. Gibt für mich abends, wenn alle schlafen, nichts entspannenderes. Aber zumindest halte ich die Hochladepause ein.
Jetzt noch ganz gediegen ins neue Jahr feiern - ich verbringe tatsächlich das erste Silvester seit 14 jahren nicht zu Hause - und dann hoffen, dass das neue Jahr besser wird.
2019 war echt zum Davonlaufen :-(

Hab ganz, ganz lieben Dank für Dein Review, meine Liebe. Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Allerliebste Grüße♥♥

Tanja
28.12.2019 | 15:43 Uhr
zu Kapitel 34
Wow was für ein Kapitel! Ich hoffe immer noch auf ein Happy-End. Ich habe jedes Kapitel verschlungen, dein Schreibstil ist toll. Ich brenne auf den 2. Teil :)

Antwort von Pina Moxlay am 29.12.2019 | 09:38:13 Uhr
Hallo Lulu :-)

Danke Dir für das tolle Kompliment♥
Ich kann Dich beruhigen, Geschichten von mir sind immermit Happy End-Garantie.
Allerdings lege ich meinen Protas ganz gerne mal einen Riesenhaufen Steine in den Weg.

Das 1. Kapitel des 2. Teils wird voraussichtlich innerhalb der ersten beiden Januarwochen hochgeladen.
Also - Augen auf ;-)

Hab ganz,ganz lieben Dank für Review. Ich wünsche Dir noch einen guten Rutsch ins Jahr 2020

Liebe Grüße

Tanja
28.12.2019 | 01:22 Uhr
zu Kapitel 34
Tja... jetzt geht also alles seinen Gang.

Sara in Sicherheit und Damian wird nach Japan gehen....

Aber jetzt erst einmal einen angenehmen Schreiburlaub und einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt...

Liebe Grüße
Manu

Antwort von Pina Moxlay am 28.12.2019 | 10:51:54 Uhr
Guten Morgen Manu!

Ja, so geht alles seinen Gang.
Sara wird in Ruhe ihr Kind auf die Welt bringen und ihr Leben leben können, ohne dass ihr ständig jemand im Nacken sitzt und Damian wird in Japan durch die Trainingsmangel gedreht.

Haha, mit dem Schreiburlaub bin ich ja schon inkonsequent. Habe bis heute Nacht direkt am neuen Kapitel gesessen. Nennen wir es einfach "Hochladeurlaub"

Liebe Manu, ein riesiges und herzliches Dankeschön für Deine Treue und Deine regelmäßigen Reviews.
Ich wünsche Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr♥

Allerliebste Grüße

Tanja
27.12.2019 | 23:41 Uhr
zu Kapitel 34
Das ist jetzt unfair! Du kannst doch bei der Stelle keinen Cut machen! Ich bin mit den Nerven am Ende! So kannst du das doch nicht ausgehen lassen!!! Ich leide so richtig mit Sara und Damien! Boah ne, ich hoffe nur, dass es ein happy end für die beiden gibt! (Fast) Niemand hätte es so verdient wie die beiden...

Antwort von Pina Moxlay am 28.12.2019 | 10:48:09 Uhr
Guten Morgen Yamasha!

Ganz, ganz böse - ich weiß. Und auch irgendwie unbefriedigend.
Aber macht doch neugierig auf Teil 2, oder nicht?
Aber etwas Gutes ist doch bei rausgekommen: Immerhin ist Sara frei.
Aber ich gebe Dir natürlich recht - die beiden haben ein Happy End verdient wie sonst kaum ein anderes Pärchen.
Ich hoffe, Du bist bei Teil 2 auch wieder mit dabei, mein eLiebe!

Ich danke Dir jedenfalls herzlich für Dein Review und wünsche Dir einen guten Rutsch ins Jahr 2020♥

Liebste Grüße

Tanja
27.12.2019 | 23:27 Uhr
zu Kapitel 34
Nein.
Nein.
Im Ernst: Nein.
Also
Nein.


Das ist ja wohl Mal mit Abstand das unbefriedigendste Ende, was ich in den letzten Jahren gelesen habe.
NEIN.

Ich bin ja nun ein Mensch, der sehe auf Happy ends steht.
Oder zumindest auf ja-das-ist-ein-annehmbares-Ende- ends.
Oder auf mein-Gott-heul-rotz-war-das-trauuurig- ends.

Aber
Nein.

Das - nein.
Ich kriege ja hier nicht mal mehr einen Satz vernünftig auf die Reihe.

Das war so ein Hoffen!
Und dann *Happy end in Tonne versenk*
*hinterherwink*

Das ist wie wenn du im schlimmsten Teil eines Filmes abbrichst, wo du weißt, es soll eigentlich glücklich für die Hauptperson enden, aber du machst einfach kurz vorm Ende den Film aus, weil du ein sadistisches kleines Gummibärchen bist.
Jawoll!

Das kannst du doch nicht tun T-T
Der arme Damien!
Wie lange willst du denn denn bei Cunningham festhalten, ha?! Bis das neue Kapitel ist, ist er doch dort T-T


Nein - weißt du was?
Wir rotten uns einfach alle zusammen, decken uns mit Keksen ein, und Reviews und dann gehen wir die Jungs besuchen und werden mit vereinten Munition und Kräften Cunningham besiegen! °^°
Und dann ritten sie alle in den Sonnenuntergang....

Tadaaaaaa
*Happy End wiederbeleb - Chest compressions, chest compressions, chest compressions!*

Lg
Nighteve

Antwort von Pina Moxlay am 28.12.2019 | 10:37:55 Uhr
Guten Morgen Nighteve!

Oh oh, ich habe es fast befürchtet, dass der/die ein oder andere mich für dieses Ende am liebsten lynchen würde.
Es ist bitterböse von mir, Euch so in der Luft hängen zu lassen und normalerweise hätte ich direkt das 1. Kapitel von der Fortsetzung drangehängt, aber durch die Feiertage und Ferien bin ich einfach zu nichts gekommen. Dafür habe ich gestern noch bis heute morgen um halb drei fleißig getippt. So viel dann zum Thema Schreibpause *räusper*

Ich bin aber dann mal neugierig, ob Du am Ende von Teil 2 genauso wettern wirst, oder dann doch lieber mit einem glückseligen Lächeln seufzen wirst.
Denn Du hast absolut recht - wenn jemand ein Happy End verdient, dann sind es die beiden.
Es folgen dann noch einmal so etwa 250 000 Wörter, dann bist Du erlöst - und die anderen Leser auch :-)
Na, wie klingt das?

Gegebenenfalls komme ich auf das Angebot, meine Leserschaft mit einzubinden und gegen Cunningham persönlich vorzugehen, damit er sein wohlverdientes Ende finden kann ;-)

Jedenfalls hab ganz, ganz lieben Dank für Dein Review. Ich wünsche Dir noch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebste Grüße♥

Tanja
23.12.2019 | 17:32 Uhr
zu Kapitel 33
Ich bin eine glühende Verehrerin deiner Schreibkunst. Dass ich mich nicht öfters zu Wort Welt melde, liegt daran das ich neben deiner Geschichte noch viele andere lese. Aber du hast , Aufmerksamkeit ist das Futter der Autoren. Dass du das Kapitel mit einem wirklich fiesen Cliff Hänger beendet hast, nehme ich dir aber nicht allzu übel, da er auf jeden Fall die Spannung erhöht. Wirklich negatives fällt mir beim besten Will nicht ein also musst du dich für niemand anders nieder machen lassen.
Gruß LadyAmidala

Antwort von Pina Moxlay am 24.12.2019 | 09:18:39 Uhr
Guten Morgen Mylady :-)

Danke für das Kompliment.
Mein Nachwort sollte keine Reviewbettelei sein, versteh' das bitte nicht falsch.
Aber ich liebe es mit meinen Lesern zu interagieren und bin immer wahnsinnig auf deren Meinung gespannt. Und gerade weil CoA ja schon einmal mit einem anderen Verlauf gegen Ende hochgeladen war, interessiert es mich sehr, was gerade die Leser denken, die auch die alte Version gelesen haben.
Auch weiß ich, dass ich mich eigentlich nicht beschweren darf, was die Anzahl der Reviews anbelangt - im Gegensatz zu vielen anderen hier, die einfach nur fantastisch schreiben.
Aber - da stimme ich Dir hundertprozentig zu - diese Aufmerksamkeit in Form von Reviews ist der einzige Lohn, den wir hier erhalten. Egal ob lang oder kurz, Reviews zu bekommen ist immer ein besonderes Highlight. Und auch Kritik - solange sie konstruktiv ist - ist bei mir immer gerne gesehen.

Ich wünsche Dir ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebste Grüße

Tanja
23.12.2019 | 15:19 Uhr
zu Kapitel 33
Hey Tanja!

Mir ist gerade aufgefallen, wie ewig lang es her ist, dass ich dir hier ein Review dagelassen habe. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergangen ist. Ich hatte es mir eigentlich immer wieder vorgenommen, aber dann doch wieder vergessen... tut mir leid ^^

Es ist ja eine ganze Menge passiert, von daher fange ich am besten chronologisch bei Saras Schwangerschaftsnachrichten an. Klar, es gäbe bestimmt ein besseres Timing, aber ein kleines Baby schweißt die beiden ja noch enger zusammen. Ich fand es total verständlich, wie Damian erst einmal in Panik ausgebrochen ist. Eine andere Reaktion wäre gar nicht glaubwürdig gewesen. Das war zwar zusätzlich hart für Sara... aber letztendlich hat er die Panik ja überwunden und unterstützt seine Frau, wie wir es von ihm gewohnt sind.
Und damit zum nächsten Kapitel :D
Ich muss sagen, ich war schon ganz schön stolz auf Sara und das, was sie da durchgezogen hat. Es war nicht abgesprochen und alle ihre Liebsten sind vor Sorge im Dreieck gesprungen - aber hey, es hat funktioniert. Eine Sorge weniger, jetzt wo ihr Dad ausgeschaltet ist. Das einzig wirklich Dumme ist ja nur, dass ihr Krankenhausaufenthalt gleich in die nächste Misere geführt hat. Wobei ich da ganz Damians Meinung bin, das war definitiv nicht Saras Schuld. Aber genauso wenig Damians. Die beiden haben einfach wirklich Pech, Donny in ihrem Leben zu haben. Was für eine widerliche Kakerlake. Da ist mir Tetsuya ja schon richtig sympathisch. Der hat wenigstens Prinzipien und einen Sinn von Anstand. Das macht es zwar nicht besser, was auch er mit Damian vorhat, aber immerhin können wir vielleicht auf ein bisschen Unterstützung von ihm hoffen (vielleicht sehe ich das zu optimistisch, aber seine Art im letzten Kapitel hat mir wirklich Hoffnungen gemacht ^^).
Für Donny gibt es gar nicht genug Worte, um zu beschreiben, was für ein schrecklicher widerlicher Mensch er ist. Einfach nur bäh. So ein Scheiß, dass er in so einer Machtposition ist und seine abartigen Phantasien an anderen Menschen ausleben kann (sowohl sein Handeln gegenüber Damian, als auch jetzt gegenüber Sara). Man, kein Wunder, dass Damian da nur noch den Ausweg sieht, sich selbst und damit Donnys Lieblingsspielzeug auszuschalten. Gemein gemein, dieser Cliffhanger. Und sehr spannend!

Ich freu mich wie immer schon aufs nächste Kapitel :)
Bis dahin wünsche ich dir schöne und hoffentlich entspannte Weihnachtsfeiertage!
Liebe Grüße
Lara :)

Antwort von Pina Moxlay am 23.12.2019 | 16:33:45 Uhr
Hallo Lara :-)

Ist doch nicht schlimm. Ich kenne es selbst zu gut von mir. Ich nehme es mir immer wieder vorbei den Geschichten, die ich lese. Dann kommt irgendetwas dazwischen und schwupps - schiebe ich es wieder auf die lange Bank und vergesse es gar noch.

Damian und Sara schaffen das, wozu andere Paare Jahre brauchen, im Schnelldurchgang. Kennenlernen, sich verlieben, sich trennen, wiederfinden, Heiraten und das erste Kind bekommen. Und das alles innerhalb von knapp 9 Monaten. Das solle ihnen erst einmal jemand nachmachen.
Ich hätte eine andere Reaktion von Damian auch vollkommen unrealistisch empfunden. Und für Sara war es zwar hart, aber mit dem, was er ihr von seiner Kindheit erzählt hat, konnte sie sein Verhalten ja zum Glück auch verstehen und war ihm nicht mehr böse, als er zu ihr gekommen ist.
Und der Moment der beiden beim Frauenarzt hat nicht nur die beiden, sondern ich hoffe auch Euch für den kleinen Zwist entschädigt.

Einerseits kann man wirklich stolz auf sie sein, andererseits bin ich da voll auf Damians Seite, ihr für diese Unvernunft einfach nur den Hintern zu versohlen. Aber warum sie das getan hat, kann man durchaus nachvollziehen. Wenigstens haben sie jetzt den guten Richard von der Backe.
Natürlichist es nicht Saras Schuld. Donny hat einfach nur die "glückliche" Gelegenheit genutzt und sie schnappen lassen. Er war so fixiert darauf, nicht nur Sara, sondern natürlich auch Damian wieder in seine Finger zu kriegen, dass er Tetsuya angewiesen hätte, die beiden aus dem Clubhaus zu holen. Und das wäre mit Sicherheit mit etlichen toten Guardians geendet.
Tetsuya ist schön undurchsichtig, nicht wahr? Er hat ja bisher nur eine unscheinbare Rolle gespielt, aber nun gerät er mehr und mehr in den Fokus. Jedenfalls wird er noch ein relativ wichtiger Charakter im weiteren Verlauf. Ob für unsere beiden Süßen gut oder negativ, lasse ich jetzt mal dahingestellt. Das werdet ihr selbst herausfinden ;-)
Das Einzige was ich bei Tetsuya sagen kann ist, dass er wenigstens ein bisschen Ehrgefühl hat - im Gegensatz zu Donny.
Donny ist einfach nur eine miese, hinterhältige Made, dem man alles Schlechte der Welt an den Hals wünscht. Er ist tatsächlich einer der wenigen meiner Charaktere, bei dem ich es nicht für nötig halte ihm und seinem Verhalten eine tiefere Bedeutung zu verpassen.

Zu was pure Verzweiflung nicht alles führen kann, nicht wahr? Damian war sich in diesem Augenblick die hoffnungslose Lage nur zu bewusst und hat dies als rettenden Strohhalm ergriffen.
Ich habe bereits fleißig getippt und hoffe, dass ich über die Feiertage genug Zeit habe, um weiterzuschreiben und noch diese Woche hochzuladen.
Hab ganz, ganz lieben Dank für Dein Review, liebe lara.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes und besinnliches Fest und falls wir uns nicht mehr lesen auch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Allerliebste Grüße

Tanja


p.s. Um die Mail werde ich mich heute Abend kümmern. Ich muss jetzt leider nochmal weg :-/
23.12.2019 | 11:04 Uhr
zu Kapitel 33
Und wie ich mich jetzt zu Wort melden werde!!!

Na, Tetsuya scheint ja doch nicht von so schlechten Eltern zu sein, auch wenn Chloroform wirklich unter der Gürtellinie ist. Aber ich warte mal ab, nicht zu früh freuen.
O nein, klar dass Sara Schuldgefühle hat. Ich kann sie gut verstehen, aber ist es klug von ihr, Tetsuya anzuvertrauen, dass sie schwanger ist?

Ich denke, Donny ist gerade dabei, Richard seinen Titel als Super-GAK abzuringen. Lass bloß deine Finger von Sara, du alter Schleimsch***er. Zu sagen, dass er für seine Taten in der Hölle in siedendem Öl schmoren wird, ist noch viel zu gut für ihn.

. . .
Ich... du... das ist... Aaaaaarrgh! Das kannst du uns doch nicht antun! Bist du deppert und Gott im Himmel, wenn Donny jetzt nicht zumintest ein bisschen eingeht, hör ich auf, an das Christkind zu glauben! Erst hält sich Damian eine Pistole an die Schläfe und dann schrillt auch noch der Cliffhanger-Alarm! Oida...

Ich wünsche dir und deiner Familie Frohe Weihnachten und falls man sich bis dahin nicht mehr liest, auch ein gutes neues Jahr. (Auch wenn ich gerade ein bisschen beleidigt bin wegen dem Cliffhanger :) )
Liebe Grüße
Kishi

Antwort von Pina Moxlay am 23.12.2019 | 11:24:28 Uhr
Hui, ich duck mich mal und versteck mich unter der Decke.

Hi Kishi *wieder vorsichtig um die Ecke lug*

Glaube mir, ich habe mir die Finger wundgegoogelt auf der Suche nach einem "geeigneten" Betäubungsmittel und bin schier verzweifelt. So bin ich dann beim guten alten Chloroform geblieben, weil man das auch selbst herstellen kann.
Ja, man müsste in Tetsuyas Kopf hineinschauen können, nicht wahr? Dann wäre man ein wenig schlauer. Es fällt mir nicht immer leicht und ich bekomme auch häufig genug strafende Klapse auf die Finger, wenn ich dem Mann "zu viel Emotionen" gönne, aber irgendwie macht mir das auch Spaß ein wenig damit zu spielen.
Natürlich hat sie Schuldgefühle. Sie sieht ja nur, dass man Damian erst dadurch aus seinem sicheren Unterschlupf gelockt hat, weil sie zu ihrem Vater gefahren ist.

Richard ist im Gegensatz zu Donny ein harmloses Würstchen. Im siedenden Öl schmoren ist gut, aber ob es in der Hölle sein wird, wage ich zu bezweifeln. Der Teufel würde ihn wahrscheilich mit einem mächtigen Tritt in den Allerwertesten hinausbefördern. Der steht nicht so auf Konkurrenz.

Okay, und nun verstecke ich mich wieder. Nicht schimpfen *ganz lieb guck*
Ich verspreche auch, dass ich mich dranhalten und versuchen werde diese Woche noch zu posten. Danach gönne ich mir aber auch eine Woche Ferien.

Meine liebe Kishi, auch Dir und Deiner Familie wünsche ich ein schönes und besinnliches Weihnachten, sowie ein gutes neues Jahr(falls wir uns nicht mehr lesen)
Sorry für den gemeinen Cliff, aber manchmal muss das einfach sein;-)

Allerliebste Grüße♥

Tanja
23.12.2019 | 01:59 Uhr
zu Kapitel 33
Puh..... das ist echt harte Kost, die Du Damian und Sara hier angedeihen lässt...

Hmmmm....schön, das Tetsuya sich hier zumindest Sara gegenüber ganz wie der höfliche Asiate benimmt... Aber ich traue ihm noch immer nicht weiter über den Weg, als ich ihn werfen können würde (Wenn er mich denn liesse....)

Kann Donnie nicht endlich der Blitz beim Sch*** treffen? Oder ein Vogel in den Rachen kacken, wenn er mal wieder gröhlend gen Himmel lacht? Dieses Schwein ist echt das Letzte .... *sich schon wieder aufregt*

Und Damian macht jetzt tatsächlich einen auf Will Turner? .... Uiuiuiuiii.....

Na ja .... mal sehen, was als nächstes kommen wird...

Lg und schon mal schöne Feiertage
Manu

Antwort von Pina Moxlay am 23.12.2019 | 11:09:51 Uhr
Huhu Manu :-)

Du kennst mich doch :-)
Ich mache es meinen Protas ungerne leicht. Ist doch langweilig, wenn alles glatt läuft. Dafür haben Damian und Sara keine schwerwiegenden Beziehungsprobleme und bekommen sich nicht für jeden kleinen Sch... in die Haare.

Also mir wird ja immer wieder ganz, ganz kräftig von Deety auf die Finger gehauen, weil ich doch immer wieder dazu neige, Euch in Tetsuyas Kopf reinschauen lassen zu wollen. Was natürlich nicht geht, weil der Mann ein Mysterium bleiben sollte. Ich hoffe natürlich, das gelingt mir weiterhin.

Hach, das wäre so schön einfach, oder? Die Erde soll sich einfach auftun und ihn verschlingen.
Leider wird das nicht passieren und ihr werdet Euch noch ein wenig über ihn ärgern dürfen.

Huch - Fluch der Karibik habe ich eigentlich nicht auf dem Schirm gehabt bei Damians Tun.

Danke, meine Liebe. Dir und Deinen Lieben auch schöne und besinnliche Feiertage und nicht zu viel Stress.
Hab wieder ganz lieben Dank für Dein Review♥

Allerliebste Grüße

Tanja
22.12.2019 | 22:24 Uhr
zu Kapitel 33
Hallelujah... Bei dem letzten Abschnitt hab ich grad zischend die Luft eingezogen und verfluche dich grade für diesen Cliffhanger! Das kannst du uns doch nicht antun!!! Das ist pure seelische Folter! Ich bitte dich!!!
Ich meine, ich freu mich für Damien und Sara total, dass sie verheiratet sind und ein Kind erwarten. Ich bin genauso wie Sara der Meinung, dass Damien ein toller Vater sein wird. (Und ich finds toll, dass du Jade mit ins Spiel gebracht hast. ) und ich finds klasse, dass Richard erstmal aus dem Verkehr gezogen ist. Wobei mich seine Kontakte in die Politik echt super ankotzen. Scheiß Korruption!!!!
Aber das jetzt? Das setzt dem ganzen noch die Krone auf! Sara in den Händen des schmierigen Wichsers, der wahrscheinlich nen Schwanz von 5cm Länge hat, die er durch Gewalt kompensieren muss. Damien, der mit Selbstmord droht (wobei mich das nicht wirklich wundert, wenn er schon vor gefühlten Ewigkeiten gesagt hat, dass er für sie sterben würde) und Tetsuya, der Donny garantiert auch nur benutzt hat um seinen Willen zu kriegen und dessen Spiel ich so rein gar nicht durchschauen kann... Und jetzt der Cliff, von dem ich nicht weiß, wie lange ich damit leben muss. Ich werd die nächsten Tage so unter Spannung stehen und wahrscheinlich alle paar Minuten auf mein Handy gucken, ob ein neues Kapitel on ist. Denn so spannend war ne Geschichte schon lange nicht mehr... Ich suchte die grade die letzten zwei Tage schon...

Antwort von Pina Moxlay am 23.12.2019 | 10:59:28 Uhr
Huhu Yamasha!

Sorry, aber ... Muahahahaha!
Ich weiß, Cliffhanger sind ultramies und schrecklich gemein. Ich fluche selbst immer wie ein Rohrspatz, wenn ich eine Geschichte lese und dann kommt so ein mieser, mieser Cut. Da schwanke ich zwischen in-die-Tischkante-beissen oder den-Laptop-aus-dem-Fenster-schmeißen hin und her. Meistens knirsche ich aber nur mit den Zähnen und gucke so wie du ständig nach, ob nicht doch noch ein neues Kapitel gekommen ist.

Dass sie jetzt verheiratet sind und sie sogar Eltern werden ist auf der einen Seite natürlich wunderbar. Ich denke jeder von uns glaubt fest daran, dass Damian ein Super-Daddy sein wird, aber - was für einen gewissen Herrn so typisch ist - er zweifelt mal wieder.
Jade musste da einfach rein. Ich hab' da nämlich irgendwann nochmal ein kleineres Crossover geplant.
Also einen "Störfaktor" musste ich aus dem Weg räumen. Natürlich geht das bei mir nicht sang- und klanglos, sondern mit Pauken und Trompeten, sowie dem nötigen Nachhall. Im Zweiten Teil wird sich dann herausstellen, ob Richard damit durchkommt.
Du müsstest mich hier sitzen und grinsen sehen. Yamasha eskaliert!!!! Und ich liebe es!!!
Weil Du so mitfieberst und es mir zeigt, dass ich etwas richtig gemacht habe.
Über die Länge von Donnys bestem Stück will ich mich nicht auslassen, bzw. so tief ist mein Blick bei meinem Kopfkino gar nicht erst gewandert. Nööö, brauch ich net. Aber könnte durchaus etwas dran sein, dass er die Komplexe aufgrund seiner minderwertigen Ausstattung auf diese Art und Weise versucht zu kompensieren. Da reicht nicht einfach nur ein dickes Auto.
Was Damian am Ende tut, ist die pure Verzweiflung, weil er keinen Ausweg findet. Er hat John nicht gesagt, wo er hinfährt, also kann er nicht auf die Hilfe der Guardians bauen. Das würde wahrscheinlich in einem Blutbad enden.
Tetsuya ist wirklich schwer zu durchschauen - so wie viele Japaner, bzw. Asiaten überhaupt. Die zeichnen sich ja bekanntlich nicht durch allzu starke Mimik aus und ticken auch ganz anders als wir.
Ich verspreche hoch und heilig: Wenn ich die Feiertage nicht zu viel Stress habe und mein Flow anhält, bekommt ihr das kapitel noch diese Woche serviert. Auf einem Silbertablett und mit Deko ;-)
Danach gönne ich mir aber eine Woche Urlaub.
Danke Dir für dieses Riesenkompliment. Das geht runter wie Öl.

Liebe Yamasha, ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Hab ganz lieben Dank für Deine Reviews, ich hoffe, wir lesen uns bald wieder.

Allerliebste Grüße

Tanja
22.12.2019 | 22:11 Uhr
zu Kapitel 33
Hallo liebe Tanja, da will ich hier mal den Anfang machen...
Obwohl ich im Moment gar nicht so wirklich Worte habe für das, was in LA grade so abgeht. Und ich muss wieder sagen, es ist toll, eine völlig neue Version zu lesen, weil man eben nicht weiß, was kommt.
Als Sara gekidnappt wurde und sich Damian auf den Weg gemacht hat, waren so meine ersten Gedanken - jetzt geht es ihnen wie Luke und Jane. So mit Übergabe und Austausch. Aber auf den zweiten Blick war mir klar, dass du niemals den gleichen und "einfachen" Weg gehen würdest. Das wäre wirklich viel zu easy für die beiden. Und auch zu vorhersehbar. Und siehste, dein Weg ist wieder Drama pur. Ich habe noch keine Ahnung, wie du Sara hier unversehrt rauskriegen willst. Obwohl Damian ganz schön clever ist, sich selbst die Pistole an den Kopf zu halten.
Und ich bin mega gespannt, ob sich Noah raushält oder dem Club doch Geleitschutz gibt.
Tetsuja stellst du hier erstmal sehr vertrauenswürdig dar. Ich denke aber, dass es auch mit seine Masche ist, sich betont loyal zu geben. Wir sollten ihn sicher nicht unterschätzen. Ob es von Vorteil war, dass Sara ihm von dem Baby erzählt hat, wird sich allerdings erst zeigen, da hab ich ein ganz mieses Gefühl bei.
Liebe Tanja, ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Danke für deine tollen Kapitel immer und deine schnellen Antworten auf unsere Reviews. Du bist eine der wenigen, die hier noch konstant hochladen und ich warte immer ganz hibbelig, dass die Woche vergeht und ein neues Kapitel kommt.
Ganz ganz liebe Grüße
Deine Jana

Antwort von Pina Moxlay am 23.12.2019 | 10:43:19 Uhr
Huhu meine Teure ♥

Hast Du mit so etwas gerechnet?
Ich gebe offen und ehrlich zu, ich nicht. Ich wusste, dass ich das Ende überarbeiten will und ich diese Geschichte von Donny mit dem vorgetäuschten Tod der Beiden nicht so stehenlassen will. Je mehr ich mich mit meinen Autorenfreundinnen ausgetauscht habe, desto mehr bin ich mir dieser Tatsache bewusst geworden. Wie genau das dann aussehen soll, wusste ich dann aber bis vor ein paar Wochen auch nicht. Dann ist mir plötzlich ein ganzer Kronleuchter aufgegangen und den Beginn des Ergebnisses konntest Du heute lesen.
Das war auch mein erster Gedanke. Wenn da nicht dieser blöde Donny gewesen wäre, den ich mir ja unbedingt ausdenken und in die Geschichte bringen musste. Einen Donny, der vollkommen besessen von Damian ist, dass ihm jedes Mittel recht wäre, um ihn dauerhaft kontrollieren zu können. Und so wie er gestrickt ist, ist ihm halt nichts Besseres eingefallen, als ihm mit Sara zu drohen.
Du darfst also gespannt sein, wie ich diese Situation auflösen werde, und ich verspreche, Euch nicht die ganze Woche warten zu lassen - vorausgesetzt mein Flow hält an und ich finde über die Feiertage genug Zeit zu schreiben.
Tetsuya erscheint wie ein Buch mit sieben Siegeln, nicht wahr? Natürlich traut ihr ihm nicht - vollkommen verständlich. Aber ist dieses Misstrauen gerechtfertigt?
Vielleicht ja, vielleicht auch nein ;-)

Meine liebe Jana, auch Dir und Deinen Lieben wünsche ich ein frohes und besinnliches Fest und nicht zu viel Stress.
Ich werde mir wohl nach dem nächsten Kapitel eine Woche Ruhe gönnen, weil ich demnächst auch wieder an den anderen Geschichten weiterarbeiten möchte. Außerdem plane ich ganz intensiv die Fortsetzung von Faith(endlich!).

Allerliebste Grüße♥♥♥

Tanja
22.12.2019 | 12:02 Uhr
zu Kapitel 24
Allmählich bekomme ich Angst um Damian... Und zwar so richtig! Die behandeln ihn wie einen willenlosen Gegenstand das ist richtig gruselig...

Antwort von Pina Moxlay am 23.12.2019 | 10:29:54 Uhr
Huhu!

Ja, es ist wirklich nicht besonders nett wie sie mit ihm umspringen, da gebe ich Dir Recht.

Vielen Dank für Dein Review.

LG Tanja
22.12.2019 | 10:39 Uhr
zu Kapitel 24
Hallo, meine Liebe =)
Ich denke, nach so vielen Kapiteln die ich aufholen musste (und noch einige, die ich aufzuholen habe) wird es mal Zeit, wenigstens in den Raum zu winken. Mit Besen bewaffnet!!! Irgendwie muss ich mir nämlich gleich die Weibermeute vom Hals halten, die mich lynchen will, denn ich bleibe bei meiner Aussage, die ich vor einigen Monaten schon getroffen habe: Damian ist und bleibt ein weichgespülter Gossenschläger! =D
Aber genau das mag ich an ihm. Ich glaube jede Frau wünscht sich diesen Kerl, der nach außen knallhart ist und dem nächstgelegenen Zahnarzt mit Freuden einen neuen Kundenstamm verschafft, zu seiner Herzensdame MUSS er aber flauschi-wauschi sein. Und genau das ist er. Total der weichgespülte Schmusekater, sobald die Türen hinter ihm verschlossen sind.
Und weil das leider weniger der Realität entspricht, lasse ich mich gerne an seine Brust ziehen und atme den widerlich unverkennbaren Geruch der Lederkutte in meine Nasennebenhöhlen.
Ich mag auch besonders, wie Sara sich von Kapitel zu Kapitel entwickelt! Man kann ihr richtig dabei zusehen, wie sie festen Stand bekommt und den breitschultrigen Mann in ihren kleinen Händen hält <3
Das sind mitunter Erfahrungen, die ich selbst machen durfte, was mich dazu bringt, mich wunderbar mit ihr zu identifizieren. Mein Ex war jetzt nicht besonders muskulös, aber groß, gemein, langhaarig und hat sich täglich außerhalb der Legalität bewegt. Und hier kommt dann die bittere Realität, auf die ich bei dir verzichten darf! <3 Damian bleibt anständig Sara gegenüber, zwitschert nicht mit jeder X-beliebigen und macht sich was daraus, seinem Weibchen nicht das Herz zu brechen <3
Ich würde CoA gerne zur Pflichtlektüre aller Biker machen, damit sie wissen, dass es grundsätzlich (zumindest was das Zwischenmenschliche betrifft) auch anders geht!
Natürlich hat sich auch meine Einstellung bezüglich der Geschichte selbst in keinster Weise geändert.
Ich liebe deine Fähigkeit Stränge miteinander zu verweben, jedem eine eigene, kleine Geschichte zu verpassen und den Verlauf der Hauptstory smooth in Bewegung zu halten <3
Du hast berechtigter Weise die vielen Sternchen!!! <3 Eins ist selbstverständlich von mir! Wo kämen wir hin, wenn nicht?

Und da ich nicht dazu neige, die Kapitel auseinanderzunehmen, bis nichts mehr übrig ist, als Buchstabensalat, lasse ich das hier so stehen.
Ich liebe dein Werk, was du hier erneut erschaffst und wieder zum Leben erweckst!!! <3 <3

Ganz dicken Knutscher von mir =*=*=*
Sandra <3

Antwort von Pina Moxlay am 22.12.2019 | 22:27:39 Uhr
Hallöchen meine liebste Sandra♥

Da hast Du mir ja eine Riesenfreude bereitet muss ich sagen :-)
Nun, ich darf verraten, dass Du vom jetzigen Stand an nicht mehr allzu viele Kapitel vor der Brust hast.
Menno, den Namen hat er echt weg bei Dir *schmoll*
Böser Rhys! Ganz, ganz böser Rhys.
Aber mal ganz ehrlich? Mir hängen diese sogenannten "Bad Boys" so dermaßenzum Hals raus. Und ich persönlich krieg 'ne Megakrise, wenn Damian als ein solcher bezeichnet wird. Hey, man darf nicht vergessen, dass ich den guten Mann erfunden habe, als es diesen Begriff überhaupt noch nicht gab.
Und außerdem ist das alles nur 'ne Maske, die er da trägt. Wenn er so könnte wie er wollte, würde er gewiisse Dinge ja gar nicht tun.
Okay - Gegnern, die wissen worauf sie sich einlassen eine neue Kauleiste verpassen - nur Frustbewältigung und voll akzeptabel finde ich. Aber der Rest. Neeee.
Ich schieb mich mal daneben und schnuppere mit ;-) Ich glaub', da ist Platz genug.

Hach, was Du über Sara sagst, freut mich besonders. Am Anfang kommt sie ja wirklich ein wenig farblos und seeehr naiv daher. Deswegen freue ich mich, dass Du ihre Entwicklung so bewusst wahrnimmst. Kommt vielleicht auch besser rüber, wenn man durchlesen kann und nicht erst auf das neue Kapitel warten muss?

Ich bin ehrlich, ich wollte nicht über einen Biker schreiben, der dem gängigen Klischee entspricht. Ebenso wollte ich die Guardians ein wenig aus dieser Art schlagen lassen. Sämtliche Bücher bei dem großen A, die sich um MC's handelten, da wurden im Clubhaus vor allen anderen sämtliche Körperflüssigkeiten ausgetauscht und sehr stark zwischen den Old Ladies und den "anderen Damen" unterschieden. Deshalb gibt's es bei mir auch nicht die tollen Kutten, die die Old Ladies tragen. Wollt' ich nicht.
Meine Jungs sind ein lauter, lustiger, etwas rauer Haufen, der sich zwar in Zukunft nicht mehr so ganz im Rahmen der Legalität bewegt, aber sich durchaus noch von den anderen unterscheidet.
Ich glaube, die Biker, die CoA lesen müssten, würden mich erst teeren und federn, anschließend häuten und vierteilen. Die Damen wären wahrscheinlich entzückt und würden begeistert nicken.

Ha, was habe ich heute Mittag noch zu Dir gemeint? Dass ich nachdem ich bei Dir reinschnuppern durfte das Gefühkl habe, dass ich total langwielig schreibe? Das Kompliment mit den Handlungssträngen kann ich im übrigen nur zurückgeben.
Jedenfalls freu ich mich wie ein Schnitzel, dass Dir CoA so gut gefällt und sage ganz, ganz herzlichen Dank für das review, das Sternchen und überhaupt.

Fühl dich ganz doll geknubbelt und gedrückt, meine Liebe♥

Allerliebste Grüße

Tanja