Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt) für Kapitel 1:
25.09.2019 | 18:31 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen :)

Zu aller erst einmal muss ich wohl gestehen, dass mir die Personen in dieser Geschichte alle eigentlich völlig fremd sind. Klar, habe ich die Namen schon einmal gehört, aber in irgendeiner Form beschäftigt habe ich mich mit ihnen noch nie. Ich habe die 6 Kapitel jetzt in einem Rutsch durchgelesen und dadurch, dass ich erst jetzt mit dieser Geschichte angefangen habe, konnte ich auch chronologisch richtig mit dem Prolog beginnen. Den ich, um dann auch mal zum Punkt zu kommen, absolut vielversprechend finde. :)
Es gefällt mir gut, dass Jolyon sich für Felipe einsetzt, auch wenn es ziemlich unschöne Differenzen zwischen ihnen gab, die aber ja einzig und allein auf der Tatsache zu beruhen scheinen, dass der NASCAR-Fahrer schlecht über Felipe geredet hat und schon Jahre lang, sein kleines, niederträchtiges Spielchen mit dem Brasilianer abzieht.
Ich finde es auch gut, dass Jolyon sofort klar wird, dass er Mist gebaut hat, in dem er das Gehörte für bare Münze genommen hatte. Zwar eine späte Erkenntnis in Anbetracht der Tatsache, dass so viele schlimme, böse Worte anscheinend zwischen den Ex-Kollegen gefallen sind, aber wenigstens will er jetzt herausfinden, was die Wahrheit ist.
Das Felipe selbst nach all der Zeit immer noch Angst vor dem NASCAR-Fahrer hat, wird mehr als nur deutlich und man hofft als Leser jetzt natürlich sehr, dass Jolyon die richtige Person ist um ihm zu helfen. Vielleicht ist ja doch noch so etwas wie Freundschaft zwischen den beiden möglich, oder zumindest Akzeptanz und Respekt füreinander.
Ein wirklich gut geschriebener Einstieg in diese Geschichte. Wie immer schaffst du es deine Leser vom ersten bis zum letzten Wort des Kapitels mitzunehmen und uns auch ordentlich mitfiebern zu lassen. Wer hätte nicht gerne ausgeholt um dem NASCAR-Fahrer eins auf die Zwölf zu geben.

Liebe Grüße

Antwort von Scorpius Antares am 01.10.2019 | 15:27:51 Uhr
Hallöchen! :)

Erst einmal einen ganz lieben Dank dafür, dass du dir so viel Mühe gemacht hast, die Geschichte noch in Angriff zu nehmen, obwohl du die Protagonisten gar nicht so richtig kennst. Das freut mich wirklich riesig und auch, dass du mir noch so fleißig deine Meinung nachgelassen hast. Wow. Ich bin ganz überwältigt, über glücklich und kann für den Rest des Tages mit einem sehr glücklichen Gesicht durch die Gegend laufen, ganz egal, was nun noch passiert. Und ich bin froh, dass dieser Prolog auch schon einmal gut angekommen ist. :) Danke!
Das hast du sehr treffend auf den Punkt gebracht. Besagter NASCAR-Fahrer hat hier einfach alles dafür getan, Felipe nicht sonderlich gut aussehen zu lassen und Jolyon hat den großen Fehler gemacht, ihm das auch noch zu glauben. Diesen Fehler sieht er nun ein und ist regelrecht bestürzt darüber.
Gewiss hat Jolyon einen großen Fehler gemacht und sich nur deswegen mit Felipe überhaupt erst so überworfen. Allerdings ist er auch nur ein Mensch und kann Fehler machen. Das sieht er hier deutlich ein und nun hat er einfach den Wunsch, es irgendwie wieder gutzumachen. Ich denke, besondere Umstände erfordert es einfach, wenn ein Umdenken stattfinden soll.
Die Dynamik zwischen Jolyon und Felipe fand ich schon immer interessant und in dieser Geschichte wird sie natürlich noch zu einem ganz zentralen Thema. Im Grunde sind sie an diesem Punkt schon regelrecht verfeindet, dennoch ist das, was hier wohl geschehen ist, ein großer Wendepunkt, der alles in eine ganz andere Bahn werfen könnte.
Oh ja... Ich kann diese Emotion so gut verstehen. Selbst beim Schreiben will ich den dauernd schlagen. Du ahnst nicht, wie viele Textausrutscher es von mir gibt, indem diesem NASCAR-Fahrer schon die fiesesten Dinge passiert sind. ;) Ich freue mich so sehr, dass du mit dabei bist und ich dich für diese Geschichte begeistern darf. Danke!

Liebe Grüße!
12.08.2019 | 20:43 Uhr
zu Kapitel 1
Guten Tag Scorpius :],

das habe ich so auch noch nicht gesehen, dass der Prolog nach dem ersten Kapitel hochgeladen wird, aber das hat ja auch mal was :D.

Okey, das Felipe hier Jolyon eine verpasst, kann ich gut verstehen, nachdem, was ich hier so lese, passt es auch zum nächsten Kapitel dann und löst eigentlich alles auf, wenn man gut genug aufpasst hier. Wenn ich Felipe gewesen wäre, ich hätte ihm auch eine auf die Zwölf gegeben.
Die Gefühle, die Felipe hier hat, diese Wut und auch die Frustration, kann ich sehr gut nachvollziehen, denn schließlich hat Jolyon nicht gerade einfach nur einen schlechten Scherz gemacht. Und das er dann auch noch anfängt zu jammern, hilft auch nicht gerade ihn besser zu mögen hier. Nicht, dass man das auch ernsthaft vorhätte gerade.

Kein Wunder also, das Felipe auch danach noch sauer ist und nur mit Mühe verhindern kann, dass er sie an seinem ehemaligen Teamkollegen auslässt. Auch wenn ihm dies nicht ganz gelingt.
Aber ich kann Felipe auch verstehen, dass er zuerst darüber gar nicht reden möchte, dass er dies lieber für sich behalten möchte. Aber der Andere macht es schon richtig damit, dass er Felipe dazu bringt, mit ihm darüber zu reden.
Das man den Namen des ehemaligen Teamkollegen nicht herausbekommt, ist wohl Absicht, tippe ich mal? ;] Irgendwie schon sehr unfair und über die Kurzbeschreibung findet man auch keinen Hinweis, wer hier jetzt nun bei Felipe sitzt und die Geschichte erzählt bekommt. Also ein wenig Gemein ist dies schon :D.

Ich bin nun aber auch hier sehr gespannt, was das zweite Kapitel uns nahebringt, nachdem du jetzt erst den Prolog hochgeladen hast :].

Lebe lang und erfolgreich
Steve

Antwort von Scorpius Antares am 22.08.2019 | 08:08:21 Uhr
Guten Morgen Steve,

Naja, es ging nun nicht mehr anders, da ich mich ja doch dazu entschieden habe, die Geschichte fortzuführen... ;)

Im Grunde spielt der Prolog in etwas ferner Vergangenheit und wie es am Ende zu dieser Zusammenführung kommt, wird natürlich späterhin auch noch beschrieben. Vorerst wird aber einiges passieren, bis es an diesen Punkt kommt. Ich weiß, bis jetzt ist die Geschichte ziemlich wirr und durcheinander.
Ich denke, es ist der hier doch etwas chaotischen Schreibweise geschuldet, denn eigentlich hält Felipe Jolyon hier davon ab, jemanden zu schlagen. Okay, er versucht es zumindest. Eigentlich haben Jolyon und Felipe kein gutes Verhältnis zueinander, doch hier, durch diesen anderen Fahrer, der beteiligt ist, scheint Jolyon seine Meinung gerade etwas zu ändern.

Nein, für Felipe läuft das alles gerade gar nicht so super. Hier ist etwas rausgekommen, was er lieber für den Rest seines Lebens totgeschwiegen hätte und nun ist das nicht mehr möglich. Das belastet ihn.
Hier ist es wieder Jolyon mit, dem er redet und das ist ein eigentlich undenkbares Szenario, denn die beiden sind bis hierhin so etwas wie Feinde gewesen. Dennoch rversucht Jolyon Felipe her die Hand zu reichen. Etwas, an dem, was er über Felipe rausgefunden hat, muss etwas in ihm ausgelöst haben.
In jedem Fall werde ich ein paar Dinge im Unklaren lassen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es euch gefällt, wenn ich das Ganze endlich auflöse. Aber sollte ich die Geschichte so schreiben, wie ich es mir vorgenommen habe, dann wird das noch ein Weilchen dauern, da erst noch viele andere Dinge passieren werden. ;)

Im zweiten Kapitel geht es nun wieder zu den Ereignissen in Brasilien zurück. Immerhin hatte Flavia einen sehr alarmierenden Anruf bekommen.

Mit phantastischen Grüßen,
Scorpius
12.08.2019 | 11:22 Uhr
zu Kapitel 1
Hej!!

ui du hast uns noch einen Prolog geliefert!
wie cool ist das denn und so interessant!
wo Felipe und Jolyon ja nie gute Freunde waren.
Aber was Felipe erlebt hat und was hier rauskam...
das scheint bei Jolyon was ausgelöst zu haben.
Ich bin sehr gespannt wie es hier weitergehen wird!

Vi ses!
Merle

Antwort von Scorpius Antares am 21.08.2019 | 16:31:14 Uhr
Hallöchen! :)

Ja, den wollte ich nicht verheimlichen, wenn ich das Projekt wieder öffne. ;)
Ich bin gespannt, ob euch die Story insgesamt auch gefallen wird.
Nein, Freunde waren sie gewiss noch nie.
Aber etwas ist hier geschehen, dass Jolyon alles anders sieht.
Etwas daran scheint ihn also sehr verstört und wütend gemacht zu haben.

LG,
Scorpius