Autor: Afaim
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
Ayla (anonymer Benutzer)
05.07.2020 | 15:02 Uhr
zur Geschichte
Sehr gut geschrieben. Aber F U C K . Ich dachte schon, dass da irgendwas im Busch ist, aber Voldemort, verbündet mit den Schutzengeln? NO WAY. Das darf doch nicht war sein! Wie zum Geier ist das passiert? Ist Jack der Schutzengel von Voldemort und wurde von ihm manipuliert? Woher kommt die Magie gegen Schutzengel?
...und was heißt das für all diejenigen wie Sirius und Regulus, die sich gegen Voldemort stellten? Oh nein, weiß Voldemort etwa von Severus wahrer Loyalität?

Poppy's Trank war schlau aber so fies. Armer Sev. Und er ist KEIN MONSTER. Ich bin aber echt froh, dass anscheinend die Hauslehrer nicht diejenigen waren, die Severus versuchten zu töten...
Ayla (anonymer Benutzer)
05.07.2020 | 13:16 Uhr
zu Kapitel 15
Allerdings, die parallelen zur Realität sind erschreckend und sehr traurig aktuell...

Sehr gut beschrieben. Es müssen leider nicht nur einflussreiche Leute sagen. Im kleineren Maßstab kann man das Ganze auch zB in Schulen beobachten und zwar beim Mobbing : eine Gruppe Leute verschießt sich auf jemanden und macht ihn oder sie immer und immer wieder schlecht. Früher oder später, auch wenn man es nicht will, beginnt man sich doch auf irgendeine Art damit zu identifizieren. Die Rumtreiber vs den "schleimigen Todesser Severus" ist auch ein Paradebeispiel. Severus Selbsterhaltungstrieb, ohnehin durch Missbrauch von seinem eigenen Vater und Mutter (sie ist zumindest schuldig der emotionalen und physischen Vernachlässigung, vermutlich weil sie selbst psychisch am Ende war) schon sehr unterirdisch, wurde nur noch non-existenter durch die grausame Verfolgung und Hetze durch die Rumtreiber (und andere Mitschüler, evtl. sogar Lehrer) und auch die Tatsache, dass er sich nicht um sein Aussehen zu kümmern scheint oder Schwierigkeiten hat Freunde zu finden wegen fehlendem Vertrauen, liegt definitiv in seinen schrecklichen Erfahrungen zu Hause und in der Schule begründet. Dumbledore's "ist ja alles harmlos stell dich nicht so an, das ignorieren wir"- Verhalten und im besten Falle simple Ignoranz, aber viel Wahrscheinlicher einfach fehlende Empathie, die Severus das Gefühl gab, wertlos zu sein und dann die emotionale Manipulation seiner Liebe zu Lily (die ihrerseits nicht gut für ihn war) hat alles noch verschlimmert.

Ich selbst kann bestätigen, dass jahrelange blöde Sprüche meiner eigenen Peiniger in der Schule (die ich noch nicht mal respektiere und von denen ich weiß, dass sie gelogen haben) mir noch so weit zusetzen, dass ich Probleme habe, für mich selbst zu Sorgen und um Sachen wie Urlaubstage die mir zustehen zu bitten- mehr als 10 Jahre später.

Severus' Nutzung des Hyperfokustranks ist mehr als nur besorgniserregend. Es wird sein Trauma nicht ewig verdrängen und ohnehin begibt er sich damit in eine gefährliche Abhängigkeit. Ich hoffe nur, Sirius ist da, wenn er zusammenbricht...und dass er vll verhindern kann, dass Severus' Leben so endet, wie im Canon. Ich möchte, dass Severus lebt und glücklich wird.
Ayla (anonymer Benutzer)
05.07.2020 | 11:46 Uhr
zu Kapitel 3
Hmm, gute idee das mit dem Erinnerungsportrait das Snape selbst anfertigt. Allerdings glaube ich, das Severus gar nicht auf der Flucht ist. Das er der Mörder von Dumbledore ist wurde lediglich von Harry und dem Orden des Phönix geglaubt, das Ministerium und der Rest der Zaubererwelt war bereits zu sehr von Voldemort's Leuten unterlaufen.
25.02.2020 | 23:07 Uhr
zu Kapitel 31
"Schutzengel" ist spannend... hat mich dazu gebracht alle beide Geschichte in einem Rutsch an zwei Abenden durchzulesen.... und jetzt das!
W T F !!!!
Ist mir noch nie passiert, dass ich am Ende eine Fic mit offenem Mund dagesessen bin und nur noch "Heilige Sch*pieeep*! Was ist denn das für ein krass-geiler Plot-twist!" gedacht habe.
Das ist ein Hollywood-würdiger Staffelfinale-Cliffhanger!
(Und wie bei allen Serien sitzt man da und hofft, dass es nicht passiert, dass der Sender aus irgend welchen Gründen die bereits geplante folgende Staffel dann doch nicht produziert ^^)

Anfangs hab ich mich ja mit Sirius, seinem Dickschädel-Egoisten-Kopf, der jenseitigen Welt und den enevierenden Bürokratismus schwer getan. Aber das Blut war geleckt. Und dann konnt ich nicht mehr aufhören.

Vielen Dank für diese tolle Geschichte!

Liebe Grüße, jabba
16.12.2019 | 14:57 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Afaim,bei
ich finde toll wie Du diese Geschichte geschrieben hast. Total spannend, z.T. lustig, z.T. aber auch dramatisch und nachdenklich. Man kann bei Deinen Protagonisten alle Emotionen fühlen und nachempfinden mit Deiner Schreibweise. Also eine tolle Geschichte mit tollen Spannunsbögen und viel Fantasie. Ich freue mich schon auf den 3.Teil und kann es nicht erwarten....

Stern ist vergeben. Der erste Teil bekommt auch einen von mir.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

VG gast0617
Herkarior (anonymer Benutzer)
15.11.2019 | 09:44 Uhr
zu Kapitel 31
Tolle Geschichte, ich bin gespannt wie es weitergeht. Ich freue mich darauf.

Schöne Grüße Herkarior
11.07.2019 | 12:58 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo. :)

Nachdem ich schon vor einiger Zeit den ersten Teil dieser Geschichte gelesen habe, freue ich mich, dass es jetzt weitergeht. Dein Schreibstil ist wirklich toll und ich bin schon gespannt was Sirius und Sev noch so erwarten.

Liebe Grüße Michelle