Autor: Witch23
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
16.08.2019 | 07:42 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo meine Liebe,
Ganz ohne danach zu suchen bin ich heute morgen auf deine Sammlung gestoßen und habe bereits nach dem Vorwort Tränen in den Augen.
Vor zwei Jahren, am 13.7.17 musste ich meine liebste Freundin, ebenfalls 'nur' eine Katze, aber für mich doch so viel mehr, gehen lassen. Putzi hat mich achtzehn Jahre lang begleitet, als ich sie bekam war ich fünf. Sie war also mein ganzes Leben an meiner Seite und noch heute sitzt der Schmerz tief. Ich erinnere mich zu gut daran, wie ich mir ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen konnte. Wie könnte sie nicht am Gartentor auf mich warten, wenn ich aus dem Stall kam. Wie könnte sie nicht mehr mit mir um die Wette laufen oder an meinem Ohr schnurren?
Vor vielen Jahren habe ich mal ein Gedicht gelesen, wenn du möchtest schicke ich es dir gerne einmal zu. Es war sehr schön und hat mir damals schon passend geklungen, obwohl der Abschied noch Jahre entfernt war.
Ich habe mir nichts mehr gewünscht, als dass sie in Frieden Zuhause einschlafen darf, ganz ohne Hilfe, ganz von allein wenn die Zeit gekommen ist. Leider konnte sie das nicht, und ihr den Schmerzen zu überlassen stand für uns niemals zur Frage.
Sie war das reinste Wesen auf dieser Welt und meine allerbeste Freundin.
Ich weiß also genau wie Du dich fühlst und wünsche dir ganz viel Kraft, es ist ja noch nicht lange her.
Ich habe auch mittlerweile zwei neue, kleine Kater. Sie bringen viel Freude und Ablenkung, aber sie wird immer in meinem Herzen bleiben

Ich danke dir für deine Sammlung an so wunderbarer Gedichte und wünsche dir alles Liebe
Annerie

(Es ist vielleicht kein Review im üblichen Sinne, aber ich musste es einfach loswerden - danke:) )

Antwort von Witch23 am 16.08.2019 | 12:12:52 Uhr
Hey, das Vorwort ist ja auch nicht ganz so normal. Also passt schon.
Es freut mich das die Gedichte gefallen haben und danke für dein Mitgefühl.
Es ist ja tatsächlich so das neue Katzen den Abschied lindern und neue Freude und auch Frustration bringen.
Alles liebe Witch
27.07.2019 | 20:51 Uhr
zur Geschichte
Hihi!

Eine sehr schöne und eindringliche Sammlung an Gedichten, die deinen und den Weg deiner Katze zeigt. Da musste doch die ein oder andere Träne verdrückt werden :D Deine Reime passen sehr schön zusammen und haben einen besonderen Fluss. Nur ab an gerät es etwas aus dem Takt, was dem allen aber keinen Abbruch tut. Obwohl ich leider leider keine eigenen Haustiere habe *seufz* kann ich deinen Schmerz doch sehr gut nachempfinden! Umso mehr freut es mich zu erfahren, dass du anscheinend wieder lachen kannst :D

Glück mag nicht von Dauer sein, aber auch Trauer geht irgendwann vorbei.
lg
Veshraa

Antwort von Witch23 am 27.07.2019 | 21:03:08 Uhr
Hey schön das es dir gefallen hat. Und ja hin und wieder ist der Fluss etwas unsteht. Aber ich habe auch nur die Verse eingestellt die in sich Rund waren. Ein paar haben sich tatsächlich nur für mich geschrieben, wollten aber nicht so ganz.
Aber raus mussten sie, wenn auch nicht raus in die Welt.
Inzwischen kommen mir nur noch ab und an ein wenig die Tränen, aber im großen bin ich doch schon drüber weg. Wobei die kleinen mir da auch massiv bei geholfen haben.
24.07.2019 | 10:58 Uhr
zu Kapitel 1
Erstmal vorne Weg:
Es tut mir echt leid für dich, ich weiß wie es ist wenn ein jahrelanger Wegbegleiter von einem geht.
Umso schöner finde ich es das du es auf diese schöne Art mit uns teilen möchtest. ;)
Natürlich freue ich mich trotz des unschönen Anlasses das von dir bereits eine Gedichtesammlung existiert.
Für so eine starke Geschichte hast du die Empfehlung und den Favoriteneintrag bei mir sicher!
Werde mich jetzt erstmal dran machen die ganzen schönen Gedichte zu lesen.

Man muss alles positiv sehen:
Hass hat 4 Buchstaben - daraus wird Liebe ;)

MLg Drachenwelt

Antwort von Witch23 am 24.07.2019 | 11:17:58 Uhr
Ja es war nicht leicht und das Schreiben half beim verwinden.
Wobei auch die kleinen.
Traurig werde ich bestimmt auch hin und wieder noch sein aber der ganz gemeine Schmerz ist zumindest vorbei.
Danke für den Kommentar und schön das es dir gefällt.
18.07.2019 | 01:13 Uhr
zu Kapitel 1
Mein tiefstes Verständnis, ich kenne diese Traurigkeit,
wenn ein Begleiter auf vier Samtpfoten einen verlässt.

Katzen sollen einem in die Seele schauen können und daher schätze ich ihre Gegenwart.
Ja, Katzen lindern Kummer. So bekam ich meinen ersten Kater.
Als er ging, beschafften wir uns zwei kleine Trostkatzen, auch wegen der Kinder.
Anton und Pünktchen. Anton wurde mit zwei Jahren überfahren und selbst die Kinder waren geschockt.
Eigentlich wollten wir nur eine Katze, aber es wurden drei.
Moritz der Schmusepanzer, Mäxchen der Kuschel und Pauline.

Geblieben sind Mäxchen und Pauline. Alt wie sie sind ist die Zeit absehbar.

Ja, man liebt die Tiere, wie Kinder und die Katzen gaben meinen Kindern viel mehr,
als Kuscheln.

Gruß Christian

Antwort von Witch23 am 18.07.2019 | 01:38:53 Uhr
Ja, vor allem wenn sie überfahren werden ist das übel. Ich hab dieses Jahr direkt hintereinander zwei Samtpfoten verloren.
4.4. meinen einjährigen Kater und am 27.7. musste ich schweren Herzens meine 13 Jahre alte Freundin gehen lassen.
Die kleinen Mäuseköppe waren nicht als Gespann geplant, ich hatte vor wieder zwei Katzen zu haben. So kam alles anders.
Aber letztlich bin ich auch froh drum das die Entscheidung zwei Katzen im Haus haben zu wollen schon im Mai getroffen war. So habe ich nicht gänzlich das Gefühl “einfach“ zu ersetzen, sondern eher mich auf was neues einzulassen.
Und ja es heilt unwahrscheinlich stark, mehr als ich gedacht hätte. Nur hin und wieder vermisse ich die vertrauten Begleiter. Aber nunja, diese Wunde ist ja auch gerade mal am heilen und wird immer eine Narbe hinterlassen, die irgendwann nicht mehr so arg schmerzt.
Danke für den Kommentar und die Anteilnahme.
11.07.2019 | 23:41 Uhr
zu Kapitel 18
Wow!

Ein sehr bewegendes Gedicht!
Ich kann mich da ausgezeichnet einfühlen.

Dave

Antwort von Witch23 am 12.07.2019 | 01:07:31 Uhr
Danke für die Rückmeldung.
Und freut mich das es zusagt.
26.06.2019 | 22:35 Uhr
zu Kapitel 2
:'(
Da kommt einem selber gleich der Kloß in den Hals...

Antwort von Witch23 am 26.06.2019 | 22:39:33 Uhr
Vermutlich habe ich deswegen inzwischen nicht mehr so einen starken Kloß im Hals.
Danke für die Rückmeldung.
23.06.2019 | 12:10 Uhr
zu Kapitel 5
Ja, der Verlust tut weh. Aber sie hatte ein schönes Leben und vor allem - keine Schmerzen.
Man muß eben Trost in diesen kleinen Dingen finden.
Viel Kraft wünsche ich dir und noch eine schöne Zeit mit der armen kranken Mieze.

Antwort von Witch23 am 23.06.2019 | 12:16:08 Uhr
Solange ich es schaffe ihr das Leben das sie noch hat so schön und angenehm wie möglich zu machen bin ich schon froh.
23.06.2019 | 12:01 Uhr
zu Kapitel 3
Genau so isses. Und für dich doppelt schwer, weil, da war ja noch das mit Bolle...
*noch n Trostknuddel*

Antwort von Witch23 am 23.06.2019 | 12:15:13 Uhr
Danke auch hier, ja, und wie es ist wenn ich endgültig abschied nehmen muss weiß ich noch nicht.
23.06.2019 | 12:00 Uhr
zu Kapitel 2
Gott, jetzt stehen mir die Tränen in den Augen. Das ist so traurig ...

Antwort von Witch23 am 23.06.2019 | 12:12:44 Uhr
Es ist erstaunlich, aber mir hat dieser Vers ein wenig geholfen, das die Tränen versiegt sind. Zwar laufen sie auch jetzt noch hin und wieder, aber wie gesagt es sind noch ein paar Tage.
23.06.2019 | 11:59 Uhr
zu Kapitel 1
Der Katzenhimmel scheint Nachwuchs haben zu wollen, so oft, wie dir das in der letzten Zeit passiert. Vielleicht ist Bolle auch nur einsam da drüben. Und es ist egal, ob es ein Haustier ist oder ein Mensch, wenn das Herz daran hängt.
Ich wünsch dir viel Kraft für die nächste Zeit. *knuddel*

Antwort von Witch23 am 23.06.2019 | 12:10:57 Uhr
Danke dir, ja und irgendwie habe ich das Gefühl das mein Glaube näher an dem Gedanken mit der Wiedergeburt ist als ich bisher angenommen habe, da ich auch versuche darin meinen Trost zu finden.