Autor: Lenchen7893
Reviews 1 bis 25 (von 114 insgesamt):
25.03.2020 | 23:31 Uhr
zur Geschichte
♡♡♡♡♡

Nur so, weil du es bist.

Liebe, Vorfreude auf hoffentlich ganz bald, Optimismus, aber vor allem das ganz große Vermissen.

Love,

M.

♡♡♡♡♡
16.02.2020 | 13:07 Uhr
zu Kapitel 23
Puh, ich wollte eigentlich schon ewig hier was schreiben. (Schließlich lese ich ja nun auch schon länger mit, ich feiges Schwein :D) Entweder war ich unter Zeitdruck und verschob es auf später (ja genau, später heißt dann wohl doch..gar nicht) oder wollte mich einfach nicht wiederholen.

Jetzt ist es aber soweit. Ich kann es nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren und muss dir endlich ein Review schreiben. ❤️

Wo fange ich überhaupt an? Schließlich bringen sowohl Alice als auch Livi das Ganze schon sehr gut auf den Punkt. Du hast wirklich ein außerordentliches Talent, einen sehr flüssigen, angenehmen Schreibstil. Die Art und Weise wie du die Momente und Gefühle herüber bringst, sind wirklich Top.

Ich beschreibe das gleich mal kurz anhand des aktuellen Kapitels, hier hat man einfach gleich zu Anfang das Gefühl selbst mit dabei zu sein. Diese zunächst herrlich "unbeholfene" Liebeserklärung von ihm, die dann im weiteren Verlauf zu einer "echten" Liebeserklärung wird, ohne dabei zu kitschig zu werden.

Auf der anderen Seite "sie", die eigentlich bindungsphobisch zu sein scheint, nun aber im Laufe der Zeit, Gefühle entwickelt hat, die sie selbst nicht für möglich gehalten hätte.

Dann der Zauber der ersten gemeinsamen Nacht, auch hier kommt die Stimmung sehr sehr gut rüber, vor allem aber keinesfalls kitschig überladen, im Gegenteil, es ist genau die richtige Dosis und einfach wunderbar geschrieben. ❤️ meine Lieblingsstelle "Match made in Heaven". Das bringt es auf den Punkt. ❤️

Ein Schmunzler war aber auch dabei, zum Schluss "beim nächsten Mal sorge ich dafür, dass du auch was davon hast." :D Haha. This. Wenn mal alle Kerle so mitfühlend wären .. wie herzallerliebst von ihm. :D

Zu guter Letzt, möchte ich noch sagen, dass ich auf diese ungeplante Zusammenführung von uns allen hier, immer noch staune und manchmal nicht drauf klar komme (im positiven Sinne!) Ich lass mich überraschen, wo das alles noch hinführen mag. :)

Ich bleibe dran, auch wenn das nächste Kapitel unter Umständen auf sich warten lässt. Ich bin da! Nimm dir die Zeit die du brauchst.

L&V ❤️❤️❤️
MeinNickname98 (anonymer Benutzer)
15.02.2020 | 21:52 Uhr
zur Geschichte
Zu den beiden vorherigen Reviews lässt sich nicht mehr viel hinzufügen.

Du schreibst sensationell schön, außergewöhnlich gut und einzigartig.

♡♡♡♡♡
15.02.2020 | 16:03 Uhr
zu Kapitel 23
Lenchen,

Wir sind, und waren uns alle einig, es gibt nichts unwichtigeres auf der Welt, als das hier. Und dennoch, habe ich das Gefühl, genau jetzt, gibt es für mich nichts wichtigeres, als mir bewusst die Zeit zunehmen und meine Gedanken für dich in Worte zufassen.
Ob ich es jemals schaffen werde, die richtigen, zutreffenden oder auch nur genug Worte zu finden?

Ich schätze, es ist ein sinnloses Unterfangen, sich dieser Frage überhaupt zu widmen.
Denn hierfür wird es nie „das“ perfekte Wort geben.
Trotzdem, möchte ich es wie immer versuchen. Vielleicht schaffe ich es, dir auch nur annähernd ein vergleichbares Lächeln ins Gesicht zu zaubern, wie du mir ins Gesicht gezaubert hast. Ich möchte dir, eine große Portion vom Glück wiedergeben, das du, ihr, mir geschenkt habt. Meine Frage nach dem großen Glück, scheint so langsam eine Antwort bekommen zu haben

Lange habe ich auf dieses Kapitel gewartet. Ich wusste, es wird schön, mehr als schön. Kein Gedanke lag mir ferner, als der, dass es meine Erwartungen nicht erfüllen könnte. Aber du hast mich mal wieder eines Besseren belehrt. All das hier, hat meine Erwartungen und Vorstellungen sogar übertroffen. Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Kapitel jetzt gelesen habe. Wie oft ich deine Geschichte überhaupt schon gelesen habe. Immer wenn ich Sehnsucht bekommen habe. Oder wie oft ich nach Worten gesucht habe, um dir nur einen kleinen Teil von meiner Freude wiedergeben zu können.
Und jetzt, sitze ich schon wieder hier und suche nach Worten. Worte, die meine Gefühle nicht kitschig klingen lassen. Worte die nur ansatzweise so passend gewählt sind wie deine. Worte, die dir zeigen, was in mir passiert.
Worte, die ausdrücken können, wie es mir seit den letzten Wochen geht. Aber Worte sind hierfür schon fast nicht mehr ausreichend. Tatsächlich bezweifle ich langsam, dass es überhaupt ein Wort dafür gibt. Ich bin nicht in der Lage einen klaren Gedanken zufassen.
Klingt doch irgendwie kitschig und albern oder? Tja, aber so ist es.

Um mein Herz tanzen tausende kleine Schmetterlinge. Überall flattert es in meinem Bauch. Mein Herz klopft wie verrückt, als hätte ich gerade einen Marathon beendet. Überall kribbelt es. Und es fühlt sich schön und warm an.
Ich glaube, ich bin verliebt. Ja, das muss es sein. So fühlt sich das an. Verliebt in diese Geschichte. Verliebt in dieses Kapitel. Verliebt in dein Talent alles in Worte zufassen. Vermutlich sogar verliebt in Jan.
Noch nie, habe ich eine perfektere Beschreibung gelesen. Du hast mich zum träumen gebracht. Mein Alltag hat ich wieder für kurze Zeit verabschiedet und ich bin noch nicht bereit dazu, ihn wieder zu betreten. Das schaffst in dieser Form nur du.
Ich möchte noch eine Weile genauso verliebt sein wie Karo. Was soll nur mit mir passieren, wenn es Karo schlecht geht? Daran mag ich gar nicht denken.
Deswegen, genieße ich noch eine Weile, das Lächeln in meinem Gesicht.

Diese perfekte Liebeserklärung. Die Vorstellung von Jans Lächeln. So viele verschiedene Gefühle. Ich habe Gänsehaut. Und mit jedem Absatz, hat sich diese verstärkt. Werde ich sie jemals wieder los? Ich schätze nicht. Und weißt du was? Ich möchte die Gänsehaut auch nicht mehr loswerden.
Karo ist mir so sehr ans Herz gewachsen. Ich fühle jeden Moment mit ihr mit. Ich kann jetzt tatsächlich behaupten, wir haben zusammen mit Karo noch einmal unsere Unschuld verloren. Und es war perfekt. Alles andere, wäre zu viel gesagt.

Und wie immer die Frage? Wie schaffst du das nur? Ich habe noch nie, nie, nie so viel auf einmal gefühlt. Vor allem war ich noch nie in der Situation, keine Worte finden zu können. Ich bin wirklich einfach nur sprachlos. Ich glaube, ich schreibe mich hier um Kopf und Kragen und drehe mich im Kreis. Eigentlich habe ich alles und genug gesagt. Trotzdem beschleicht mich das Gefühl, dennoch nicht genug gesagt zu haben. Dir nicht genug von der Liebe wiederzugeben, die du mir geschenkt hast.

Dieses Review ist nicht annähernd so lang, wie du es verdient hast. Ich sitze jetzt schon so lange hier und schreibe und überlege. Meine Gedanken werden aber nicht klarer. Ich fühle mich wie benebelt. Aber es gefällt mir irgendwie. So kann es noch eine Zeitlang bleiben. So kann der Alltag noch ein bisschen auf mich warten.

Ich möchte dir aber Danke sagen. Für so vieles. Vielleicht klingt es mittlerweile abgedroschen und unglaubwürdig. Vielleicht fragst du dich, ob ich noch ganz knusper im Oberstübchen bin. Ein Mensch kann sich doch nicht ständig bedanken, bei jemandem, den er noch nie gesehen hat? Ein Mensch kann einem anderen doch nicht so ans Herz wachsen, nur durch Worte? Ein Mensch, kann einen anderen doch niemals so gut kennen ohne ihm je in die Augen gesehen zu haben. Doch! Genau so ist es aber. Genau das scheint hier der Fall zu sein. Ich komme nicht umhin, es wieder Schicksal zu nennen. Von logischen Erklärungen hierfür, bin ich schon lange ab. Es sollte nicht mehr hinterfragt werden.
Aber ich kann einfach nicht anders. Es gibt Sachen, die lassen sich nicht erklären. Diese hier, die gehört ohne Frage dazu. Ich suche trotzdem noch immer nach einer Antwort.

Ich könnte noch Stunden schreiben und nach passenden Worten suchen. Aber ich gebe es auf und akzeptiere alles so wie es jetzt ist.

Ich danke dir, für dein Talent, deine Worte, deinen Mut, deine Taten. Ich danke dir dafür, das du da bist und du bist.

Ich freue mich auf alles, was noch passieren wird. Egal wo, egal wann. Hier ist etwas großartiges entstanden.

Dank und Liebe, davon kann es nie genug geben!

Und jetzt? Jetzt, bin ich gewappnet fürs Wochenende, mit einem Lächeln im Gesicht, Liebe im Herzen und bunten Bildern im Kopf.

♡♡♡♡♡♡♡
15.02.2020 | 14:06 Uhr
zu Kapitel 23
Lenchen, Beta B, mein Delphinmädchen...

ich habe es jetzt zwei Mal gelesen, das erste Mal heute Vormittag, und jetzt, fünf Kilometer joggen, eine Dusche und einen Proteinshake später suche ich immer noch nach Worten.

Du ahnst es, allzu oft bin ich nicht sprachlos.

Anyway, fangen wir die alte Leier zum technischen wieder mal von vorne an:

Detailverliebtheit, punktgenaue Formulierungen, exakte Beschreibungen,der Transport von Gefühlen - das sind die Dinge, die ich dir (und einem kompletten Forum) seit gefühlt drölftausend Reviews runterbete.

Interessiert das noch jemanden? - Wohl eher nicht.

Haben wir das alles schon mal gehört? - Jap.

Kann ich es oft genug sagen? - Nein.

Soweit also dazu.

Dann noch, ebenfalls möglichst kurz, zum inhaltlichen Aspekt: ich liebe dein Erzähltempo, und wie du es einfach schaffst, den Beziehungen untereinander genug Zeit zu geben, sich aufzubauen und zu intensivieren, sie intensiv genug werden zu lassen, sodass es sogar ein vollkommen emotionsloser Kühlschrank hier schafft, das L-Wort zu sagen, und damit eine auch eher kopfgesteuerte Karo so vollkommen aus dem Konzept zu bringen.

Ich glaube, vor gefühlt dreißig Reviews hatte ich schon mal erwähnt, dass ich deine P18-Szenen lieben werde, und, im Grunde wenig überraschend, entspricht dies tatsächlich der Wahrheit.

Soviel dazu.

Liebes Forum, wer von euch schon ahnt, was jetzt kommt, möge an dieser Stelle aufhören zu lesen, verkneifen kann ich es mir nämlich, ebenfalls im Grunde wenig überraschend, mal wieder nicht.

Lenchen, auch dir erzähle ich jetzt vermutlich nichts Neues, aber wir werden ja sehen.

Weißt du, was ich mag?

Ich mag es, wenn Menschen humorvoll sind, sarkastisch, schlagfertig, unternehmungslustig, spontan, liebevoll, empathisch und vor allem begeisterungsfähig, wenn nicht sogar obsessiv.

Wenn dann noch genau diese Menschen es schaffen, mir, obwohl wir uns tatsächlich noch nie gesehen haben, Dinge auf den Kopf zuzusagen, mir Ventile, Lösungen, Inspiration und Motivation vermitteln, dann, ja, dann bin ich plötzlich von mir selbst überrascht, wie leicht es auf einmal wird, Komfortzonen zu verlassen, mutig zu sein, mir selbst etwas zuzutrauen, und sei es nur das Schreiben einer Kündigung, das schlichte ignorieren der Hausarbeit, die auch noch zwei Stunden auf mich warten kann, das Entwickeln von Plänen und neuen Perspektiven, die Veränderung der Sichtweise, die Erkenntnis, dass das Gegenteil von gut sehr häufig gut gemeint ist und schlussendlich auch die Erkenntnis, dass ich vielleicht doch gut bin, so wie ich eben bin, und nicht anders, auch wenn ich natürlich, wie du sagst, mehr aus alldem machen kann.

Weißt du, was ich noch mag, Beta B?

Konfetti. Den davon findet man auf dem Boden der Tatsachen eindeutig immer viel zu wenig.

Weißt du noch was?

Ich hasse Wiederholungen, wirklich, und trotzdem habe ich das Gefühl, an dieser Stelle immer noch nicht genug gesagt zu haben, gar nicht genug sagen zu können.

Vielleicht daher abschließend (na, das wurde ja auch Zeit, nicht wahr?) nur noch mal ein Wort: danke.

Danke für ausschweifende Gespräche über Kunstschrott, Cargohosen und Sonnenbrillen, aber auch eben über Probleme jeglicher Art, fürs zuhören, fürs analysieren, für das sehen von Dingen, die nur du siehst, warum auch immer.

Ob mir sowas in meinem Leben schon passiert ist? - Nein.

Ob man meinen könnte, dass ich übertreibe und Dinge interpretiere, die vielleicht gar nicht da sind? - Könnte man meinen, ja, aber tatsächlich kenne ich mich selbst gut genug, um dir sagen zu können: ich würde es nicht sagen, wenn es nicht so gemeint wäre.

Lenchen, danke dir für alles, für dein Schreibtalent, für deinen großartigen Umgang mit unserer Sprache, für dein Beta-Dasein, für mein Beta-Dasein, für dein offenes Ohr, Tag und Nacht (zur Not halt zwischen Arbeit und Bremenspiel, aber das ist natürlich, unter uns Delphinen gesprochen, gar kein Problem), für deine Analysen meiner Person, für deinen Humor, für das ganze Östrogen, für unkontrollierte Lachanfälle.

Ich weiß, langsam kann es niemand mehr hören, du vielleicht auch schon nicht mehr, aber tatsächlich kann ich es nicht oft genug sagen: danke.

Danke. Danke. Danke.

Was noch?

Liebe natürlich, für dich, für euch alle, die ihr, so albern es sogar für mich selbst klingt, meine Welt zu einem so viel besseren und bunteren Ort macht, und ihr mich von meiner grauen Wand weggeholt habt.

Ob man diesen Effekt, das, was in den letzten Monaten hier und anderswo passiert ist, psychologisch erklären kann? - Ich kann es nicht, tatsächlich nicht mal ansatzweise.

Vielleicht sollten wir es aber auch einfach nicht weiter hinterfragen.

Es sollte wohl einfach alles so sein.

Liebe. Massenhaft davon, für euch alle, heute aber besonders für dich.

Ich bin dir so unendlich dankbar und freue mich auf alles, was noch kommt - du weißt schon.

Yours,

M.

♡♡♡♡♡
15.02.2020 | 12:03 Uhr
zu Kapitel 23
Ja wo soll ich da bloß anfangen?

Ich liebe: Die Art und Weise wie Jan, Karo seine Gefühle gesteht und wie darauf reagiert.
So ohne jede Warnung im Treppenhaus, vermutlich war sie mit ihren Gedanken ganz wo anders, doch dann schickt Jan sie in eine Gefühlsachterbahn die für einen jungen Menschen nie leicht und trotzdem die schönsten der Welt sind.
Manchmal bekommt man ja unzählige Liebeserklärung, muss viele Frösche küssen, bis man den richtigen gefunden hat. Doch die erste Liebeserklärung vergisst man nie glaub ich.
Und seine war wirklich wirklich schön.

Ich liebe: Das es wieder im Treppenhaus passierte. Nicht geplant, vermutlich auch nich gewollt. Aber es musste dort raus und für mich der passende Ort, weil dort eben alles angefangen hat.
Dort bat er sie darum ihr fester Freund sein zu dürfen. Weiß nicht ob gewählt oder durchs Schreiben entstanden aber perfekt.
Und Karos Einwand bezüglich der 60er Tapete. Meine Tagesmutter hatte früher dieses scheußliche 70er Bad im Grünton. Für mich und meine Augen ein absoluter Graus.

Ich liebe: Die Art wie Jan sich währenddessen um sie sorgte und auch hinter her.

Rundum wieder ein gelungenes Kapitel

Liebe

♡ ♡ ♡
23.01.2020 | 23:54 Uhr
zu Kapitel 22
Meine liebste Beta ♡

Wo fange ich an?

Was kann ich dem, was Livi gesagt hat, überhaupt noch hinzufügen?.

Zu den Themen Realitätsnähe, Detailverliebtheit, Schreibtalent, Bildern in meinem Kopf und so weiter will und brauche ich an dieser Stelle nichts mehr sagen.

Ich hasse Wiederholungen ;)

Vielmehr schlage ich heute mal direkt den Bogen zu dir persönlich.

Ich war heute Abend gerade dabei, das Spielzeugchaos im Wohnzimmer zu beseitigen, als meine Uhr mir anzeigte, dass du ein neues Kapitel hochgeladen hast.

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich in diesem Moment gefreut habe.

Es hat meinen, wie auch Livis, Tag so viel besser gemacht.

Ich versuche es wirklich immer wieder, Lenchen, das mit uns beiden, und das mit den anderen, in Worte zu fassen, aber ich finde keine dafür.

Habe gerade im Auto meine Playlist durchgescrollt, und weißt du was? - Ich finde nicht mal ein passendes Lied dazu, und das ist in meinem Fall wirklich selten.

Vielleicht sind Worte dafür aber auch gar nicht nötig, vielleicht sollten wir die Dinge einfach so nehmen, wie sie sind, denn sie sind wundervoll und unfassbar kostbar.

Es erstaunt mich immer wieder, wie nah man Menschen sein kann, die man streng genommen gar nicht kennt - wobei ich für meinen Teil mittlerweile behaupten kann, dass ihr mich schon ziemlich gut einschätzen könnt.

Gerade aktuell ist es für mich so unfassbar gut zu wissen, dass du, ihr, dass ihr immer da seid, wenn es mal wieder Zeit für einen spontanen Gefühlsausbruch ist, der mir Kopfmensch ja im realen Leben äußerst selten passiert.

Ich bin unglaublich froh, dass du dich besser fühlst, und weißt du was? - Ich fühle mich auch besser.

Weißt du noch was? Es ist total egal, wie lange das hier dauert. Ich bin auch gerne weiterhin als deine Beta für dich da, wenn du das möchtest, oder aber auch für alles andere.

Du weißt, das hier ist das unwichtigste der Welt.

Und gleichzeitig doch das wichtigste.

Ohne Jan und Karo würde es auch Jan und Charlotte nicht geben.

Und ohne dich, mein Herz, würde es mir heute nicht so gehen, wie es mir geht.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wieder und wieder und wieder wiederhole:

Ich bin so unfassbar froh, dich und euch gefunden zu haben.

Und ich bin unglaublich stolz auf dich, dass es hier weitergeht - weil ich Jan und Karo liebe, klar, vor allem aber, weil es heißt, dass du das Schreiben nicht aufgibst.

Du bist und bleibst ein Ausnahmetalent, und wenn ich Glück habe, werde ich noch mal so gut wie du - auch wenn du das nicht hören willst, so ist es doch einfach die Wahrheit.

Nimm dir alle Zeit der Welt, wir sind hier, und wie schon gesagt, ich behalte euch, dich, für immer.

Liebe, und nichts anderes.

Einfach nur Liebe.

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
23.01.2020 | 20:19 Uhr
zu Kapitel 22
Lenchen, mein Herz,

Du weißt gar nicht, was du hier mit mir anstellst.
Tatsächlich, die Freude die du mir hiermit gemacht hast, ist unbeschreiblich groß.
Du hast es geschafft meine Woche, aber vor allem meinen Tag heute ein großes Stück weit besser zu machen, als es war. Danke für diese Überraschung, die ich mir besonders zur Zeit anscheinend unterbewusst sehr herbeigewünscht habe. Denn, wie viel Glück du mir hiermit geschenkt hast und wie sehr ich das hier und dich vermisst habe, merke ich erst jetzt beim lesen.

Wie schaffst du das alles eigentlich immer? Wie schaffst du es, dass ich gleichzeitig weinen und mich freuen möchte? Dass ich leide und mich mit Karo zurück wünsche, in die Zeit in der alles schön war. Dass ich gleichzeitig die Liebe spüre, die zwischen Jan und Karo bestand und dadurch Angst habe, zu erfahren was vorgefallen ist. Ich leide mit Karo, als wäre sie eine enge Freundin von mir, die sich verloren hat. Mir zerbricht es fast mein Herz, wenn ich mir vorstelle, wie viel Leid und Trauer sie vielleicht ertragen musste. Wenn es nach mir ginge, würde auch ich lieber in der Zeit, in der alles perfekt schien stehen bleiben. Ich möchte diese schöne große Teenie Liebe einfach nicht aufgeben müssen. Aber nicht alles was man sich wünscht, kann man bekommen. Also werde ich noch öfter mit Karo lachen, weinen, leiden, verzweifeln, mich freuen, Schmetterlinge im Bauch spüren und vor allem lieben. Ich freue mich darauf, dass alles mit dir und Karo erleben zu dürfen.

Du versetzt mich hiermit in eine so wunderschöne melancholische Stimmung, ohne dass mir diese Angst macht. Und trotzdem schaffst du es, dass ich mich gut fühle, wenn ich etwas von dir gelesen habe.
Du zauberst mit deinen Worten. Ich habe so viele bunte Bilder in meinem Kopf und du hast mich mal wieder eine kurze Zeit lang entführt und aus meinem Alltag geholt. Danke dafür und danke für alles andere. Du schaffst es sooft mich aus meinem Alltagstrott zu entführen, ihr alle.
Ich bin so unendlich dankbar für euch.
Und ich freue mich, dass wir dir helfen konnten und es dir besser geht. Wenn dir wieder alles zu viel wird, du dich verlierst und nicht weißt wohin mit dir, du weißt wo wir sind. Tag und Nacht.
Und lass dir Zeit, mit allem. Du weißt, es gibt nichts unwichtigeres als das hier. Du machst alles richtig. Mach es in deinem Tempo. Mich machst du sogar glücklich, wenn ich hier nur alle paar Wochen sporadisch etwas von dir lesen darf. Diese Geschichte ist zu schön um nicht darauf warten zu können.
Karo ist mir sehr ans Herz gewachsen.

So, dann versuche ich mal das Lächeln aus meinem Gesicht zuschrauben, bevor ich noch einen Krampf bekomme :D

Und jetzt, obwohl erst Donnerstag ist, läute ich wie immer mein Wochenende ein, dank dir.

Unfassbar viel Liebe und für dich

♡♡♡♡♡♡♡
23.01.2020 | 18:50 Uhr
zu Kapitel 22
Und wie ich eben sagte, das warten war jede Sekunde Wert. ♡

Ach ich habe gerade mit Karo gelitten, denn die erste große Liebe vergisst men nie.
Auch nicht nach 10 oder 15 Jahren.

Weißt du was ich besonders schön fand?
„Wie es geht“, dass du es eingebaut hast.
So ganz meine ich.

Mal so nebenbei: Wie es geht, Nie gesagt und 1/2 Lovesong sind meine absoluten Lieblingssongs.
Die mochte ich schon als meine Freunde mich mit dieser Band folterten.
Aber das ist ein anderes Thema.

Ich freu mich auf ein neues Kapitel von dir und lass dir soviel Zeit wie du brauchst.

Liebe!

♡ ♡ ♡ ♡ ♡ ♡
07.12.2019 | 23:57 Uhr
zur Geschichte
Ich vermisse Jan und Karo.

Just sayin.

Liebe! Liebe! Liebe!

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
26.11.2019 | 19:59 Uhr
zu Kapitel 21
Ach Lenchen, den Jan, den du da beschreibst, in den sind wir glaube ich alle etwas verknallt. Außer vielleicht Marlene xD das wird in ihrem Review irgendwie nicht ganz klar xD xD xD.

Also Jan möchte mit Karo ungestört sein, und Karo ist sich jetzt auch sicher. Der nächste Schritt kann jetzt kommen würde ich sagen.

Jans und Dirks WG war bestimmt sehr lustig. Hätte da gerne mal Mäuschen gespielt, auch wie sie sich mit der Klomusik geärgert haben.

Die Konzerte der Ärzte sind auf jeden Fall erfolgreicher geworden als damals. Jungs das dran bleiben hat sich gelohnt.

Das Kapitel ist wieder mal sehr gut geschrieben. Es fühlt sich beim lesen so an, als hätte ich eine Zeitreise in die 80er gemacht.

♡♡♡
26.11.2019 | 16:48 Uhr
zu Kapitel 21
Ach Mensch wo fange ich denn mal an?
Erst einmal muss ich dir ein Riesen großes Lob aussprechen, du schreibst einfach Gefühlvoll und so detailreich.
Ich wünschte ich könnte genauso schreiben, aber mir kommen immer nur tausend Ideen und das eigentlich ständig und überall.
Du könntest mich um Mitternacht wecken und ich könnte dir sofort eine Geschichte nennen, aber leider hapert es in der Umsetzung bei mir.
Viellicht sollte ich mir einen Ghostwriter suchen. ;)
Ich sammle einfach meine Geschichten und wenn du in sagen wir mal 20 Jahren hiermit fertig bist, dann kannst du dir aus einem Riesen Großen Fundus was aussuchen.
Gut würden sie werden.

So nun zu diesem Kapitel.

Als du Braunschweig geschrieben hast, musste ich nur mit dem Kopfschütteln.
Ich komm ursprünglich aus der nähe von Wolfsburg und muss echt sagen, als ich gesehen hab, dass sie sowohl in BS wie auch in WOB gespielt haben, was bringt eine Band dazu in so Käffern zu spielen.
In meinen Augen liegt da echt der Hund begraben.
Ich geh mich jetzt mal verstecken, bevor mich jemand aus diesen „Städten“ bewerfen geht. :D

Da war sie wieder meine Biene.
Natürlich lag Dirk nicht nur mit ihr in der Horizontalen. Wie hätten denn alle sonst ihr Prüfsiegel abgeben können?
Das werde ich bestimmt mein Lebtag nicht mehr vergessen.
Zu geil war das.

Der erste Auftritt war jetzt nicht so der Bringer würde ich mal sagen.
Aber wie sagt man so schön, aller Anfang ist schwer.
Die Flasche hätte Sahnie mal besser härter getroffen.
Nein, ich bin kein Mensch der zu Gewalt neigt, aber dieser Typ.
Zu dem komm ich gleich noch.
Das Dirkilein aber angespuckt wurde, tut mir schon leid und Jans Reaktion, der Hammer mit seiner Milch.

Nun zu Sahnie meinem Freund.
Ich kenn ihn ja nicht und man soll ja auch nichts schlechtes über Menschen sagen, die man nicht persönlich kennt.
Nur ich hab auf youtube so einen Clip gesehen mit den lustigsten Momenten Teil1. Falls du das noch nicht kennst schreib ich dir das mal beim nächsten Review, wie es genau heißt.
Naja da sitzt oder steht er da rum und schaut irgendwie wie ein Psycho.
Ihm möchte ich nicht über dem Weg laufen, wenn ich nachts alleine durch die Gegend laufe.
Gut das er nicht mehr vorhanden ist, aber leider bleibt er uns bei dir wohl noch etwas erhalten.

Die Wohnungssache. Zufälle gibt es.
Von der Warteliste, weit oben auf einen freien Platz zu kommen.
Der Wahnsinn.
Also wirklich.
Ich musste sofort daran denken.

Nun Karo und Jan.
Ich finde es sehr erstaunlich, wie reif Karo doch für ihr Alter ist.
Da lässt sie Jan über Monate wegziehen und bleibt alleine zurück.
Und jetzt muss man bedenken, damals gab es noch kein Whats app wo man sich mal eben schnell Bilder schicken konnte.
Das was Karo also schweren Herzens über sich ergehen lässt zeigt schon viel von ihrem Charakter in den jungen Jahren.
Denn ich bin mir sicher, selbst erwachsene Frauen, die mitten im Leben stehen haben öfter ein Problem damit.
Deshalb zieh ich jetzt mal den Hut vor ihr.

So jetzt ist mein Review auch mal zu Ende.
Setzte mich hin und lade meine ganz eigene Geschichte einmal hoch, bevor meine neue Geschichte über die drei Herrschaften beginnt.
Ich werde zwar nie so gut sein wie du, Alice oder FraeuleinUrlaub, aber das schreiben macht mir halt trotzdem Spaß.
Bis danni ♡
26.11.2019 | 14:03 Uhr
zu Kapitel 21
Ach, mein liebes Lenchen,

Ich hoffe ich schaffe in meinem Zustand heute ein einigermaßen adäquates Review.
Aber ich gebe mein bestes.
Darf ich eigentlich jetzt schon mein Wochenende einläuten, obwohl es erst Dienstag ist? Würde mir zumindest gefallen :D

Zuerst muss ich sagen, wie glücklich ich bin, dass zwischen Karo und Ute alles wieder in Ordnung ist. Jedes Mädchen oder jede Frau braucht doch eine beste Freundin oder? Ohne geht es einfach nicht. Egal was man miteinander durchgemacht hat. Echte Freundschaft zerstört so schnell nichts. Ohne beste Freundin wären wir alle verloren.

Oh man, die arme Karo! Da haut unser großer blonder Gitarrist einfach mal für ein paar Monate ab.
Wie viele Frauen unter dieser Reiselust wohl schon leiden mussten? Karo wird vermutlich nur die Erste in der Reihe gewesen sein. Aber sie hat es genau richtig gemacht und ihn erstmal ziehen lassen. Jeder Widerstand wäre zwecklos gewesen. Wir kennen ihn ja.
Ich habe (Oh Wunder bei deinem Schreibstil) mal wieder mit Karo gelitten und mich zu ihr ins Bett gelegt und den Duft (Minze? :D) von Jans Pullover eingesogen.
Aber wie Ute schon sagte, die beiden sind einfach zu süß für diese Welt. Viel viel viel zu süß. Mein Herz läuft über.

Hach jaaaaa *seufz*
Jans neuer Style. Hätte er den mal besser für die Zukunft beibehalten oder?
Du hast fast exakt mein Lieblingsbild beschrieben (Hau ab aus meinem Kopf :D )
Wobei es ja nicht nur allein mein Lieblingsbild ist oder? ;)
Diese Arme zu der Zeit. Da gerate ich schon wieder ins schwärmen :D
Wurde auch Zeit, dass jemand sie mal angemessen würdigt.

Diese Frisur des Schlagzeugers lassen wir mal außen vor. Die Reife eines guten Whiskys braucht nunmal etwas Zeit. Und wir wissen ja zum Glück alle, dass er ein verdammt guter Whisky geworden ist.

Danke, dass ich bei diesem ersten Auftritt dabei sein durfte. Das Gefühl hatte ich mal wieder wirklich. Auch wenn das erste Konzert eher mäßig war und ich den Fanclub in der ersten Reihe ignoriere :D
Zum Glück hat aber niemand so schnell den Mut verloren. Was würden wir sonst alle machen? Vielleicht mal wieder etwas mehr am richtigen Leben teilnehmen.

Oh yes! Wir nähern uns der wunderbaren Zeit in der Niebuhrstraße. Die Euphorie der ersten eigenen Wohnung. Freiheit. Das eigene Königreich. Klingt verlockend, bis man den Haushalt schmeißen muss. Und diese Aufgabe haben Jan und Dirk ja bekanntlich nicht ganz so gewissenhaft gemeistert :D

Ich liebe die Konversation zu der ganzen Wohnungssituation.
Besonders dieses trockene „Och, Jan“, welches vermutlich nur von Karolina kommen kann :D
Bei „.... mir wumpe“ musste ich sehr lachen. Das sage ich tatsächlich sehr oft :D

JAWOLL!!!
Kannst du mein diebisches, dreckiges Grinsen im Gesicht sehen? Das müsste definitiv eine Strahlkraft von atomarem Ausmaß haben.
Jan möchte also endlich ungestört mit Karo sein und unsere liebe kleine unschuldige Karo hat sich auch endlich entschieden. Sie konnte ihm ja wirklich lange widerstehen. Wäre mir nicht gelungen :D
Dieser Satz „ Dieses Mal nicht auf der Couch“ hat mir gerade eine riesige Freude bereitet.
Wir verlieren also, nach Karos Zeitrechnung, in dieser Nacht unsere Unschuld. Ich freu mich drauf und hoffe das nichts schief geht.
Ich bin ein kleines bisschen aufgeregt :D

So genug mit meinem ausufernden Gelaber.
Zum Schluss nur noch: DU bist toll! Ich liebe jedes einzelne Wort, jeden Satz und jede Emotion, die du damit hervorrufst. Danke für das Lächeln, mit dem ich jedes Mal ein Kapitel beenden darf.

Bis zum nächsten Mal
♡♡♡♡♡
26.11.2019 | 14:02 Uhr
zur Geschichte
Lenchen ♡♡♡

Ähem, ja.

Ich erzähle dir jetzt zur Abwechslung mal ein paar Dinge, die du garantiert noch nicht wusstest.

Also, echt jetzt, garantiert nicht, du wirst dich wundern, versprochen!

Also, wo fange ich an?

1. Ich liebe Jan - egal, in welchem Alter. Okay, sagen wir, ich liebe ihn noch etwas mehr, wenn er einen Anzug trägt, oder...ähm. Ich schweife ab. Einigen wir uns auf: seine schrecklichen, schlecht sitzenden Decathlon-Outdoor-Klamotten, die kann er...egal. Ohne die, jedenfalls, dürfte er mir jederzeit gerne in die Augen gucken. Oder wohin auch immer. Hust. Aber egal, ist jetzt nicht das Thema, glaube ich.

2. Ich liebe es, wie er mit Karo umgeht, und überhaupt ihre ganze Beziehung. Womit wir wieder beim Thema wären: ich liebe Jan. (Habe ich das schon erzählt?)

3. Ich liebe die 80er Jahre, wenn ich sie nicht selbst bearbeiten muss. Mein nächstes Projekt? - Sorry, keine Ahnung, was du meinst. Jedenfalls, man kann und will es sich heute nicht mehr vorstellen, aber tatsächlich sind diese wunderschönen Männer mal mit anderen Dingen als BHs und Stofftieren beworfen worden. Apropos BH, wusstest du schon, dass ich Jan liebe?

4. Ich liebe Ute und bin froh, dass sie immer noch an Karos Seite steht. Ach und Jörg, den mag ich auch. Allerdings nicht so sehr wie Jan. Falls du es noch nicht wusstest.

5. Ich liebe emotionale Szenen am Flughafen, speziell, wenn es dabei um ein Wiedersehen zwischen Jan und seinem Frauchen geht - möge sie heißen, wie sie will, aber ich liebe es. Und, ach ja, ich liebe Jan. Schon gewusst?

6. Ich liebe Teaser, oder foreshadowing. Und P18 liebe ich auch, sofern ich den Bums (hö hö) nicht selbst geschrieben habe. Dann liebe ich ihn nicht. Ähem. Sagen wir: ich liebe deine P18 Szenen. Bin ich mir ganz, ganz sicher. Danach könnte es zwar mal wieder zu spontanen Östrogenausbrüchen kommen, aber damit können wir ja langsam umgehen. Ach, übrigens, ich liebe große, blonde Männer mit grünen Augen - selbst dann, wenn sie offiziell braun/grün sind, egal. Und, bevor ich es vergesse: ich liebe Jan. Hatte ich glaube ich noch nicht erzählt.

7. Ich schreibe gerne Vorwörter. Und ich liebe es, Reviews zu schreiben. Und Jan, den liebe ich auch.

8. Dich, du meine liebste Beta, dich liebe ich auch. Sehr sogar. Und deinen Bums hier, den liebe ich auch. Und, äh, wen noch? Ach ja, den links außen, den mit der Gitarre, den liebe ich auch. Jan heißt er, glaube ich. Bin mir aber nicht ganz sicher.

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
15.11.2019 | 22:24 Uhr
zur Geschichte
Und jetzt einfach, weil ich es sein möchte, die dir dein hundertstes Review schreibt:

Danke auch für deine Antwort auf mein letztes Review.

Ich liebe es, der Katalysator dieser Geschichte zu sein, wirklich.

Ich liebe es sogar sehr ♡

Ganz, ganz viel Liebe für dich.

♡♡♡♡
15.11.2019 | 22:15 Uhr
zu Kapitel 20
Ach, Lenchen ♡♡♡

Erst mal zum Kapitel, bevor es persönlich wird:

Die alte Leier kennst du, die spule ich nicht noch mal ab.

Was mich hieran bedrückt, ist, dass es so oder so ähnlich gewesen sein könnte, wie in vielen anderen Familien auch, aber von dieser hier weiß man es eben.

Habe ich dir jemals erzählt, warum ich erst im Jahr 1993 angefangen habe?

Weil ich vor genau diesen Geschichten aus den Achtzigern Respekt habe: Jans Familiensituation, Dirkileins Drogenkonsum, Essstörungen, Fischstäbchen und Kartoffelpüree, Knoppers ;)

Und du setzt dich einfach hin und schilderst so sensibel und einfühlsam das alles, so gut, wie ich es in hundert Jahren nicht hin kriegen würde.

Bitte, behalte dir das bei!

Und jetzt schlagen wir auch direkt den Bogen zu uns beiden, meine Liebe ♡

Ich kann mit Worten gar nicht ausdrücken, wie verrückt ich diese Sache zwischen uns einfach finde.

Ich bin sonst immer extrem vorsichtig, was Internet Bekanntschaften angeht, und halte persönliche Infos so lange es geht zurück.

Bei dir war es irgendwie von Beginn an anders.

Es war Sommer, und in unserem Schlafzimmer unter dem Dach unseres Ferienhauses war es so unerträglich warm, dass ich in ein anderes Schlafzimmer ausgewandert bin.

Ich war zu der Zeit in einer melancholischen, traurigen Grundstimmung, meine Oma war kurz zuvor gestorben, und dieser Urlaub brachte alles noch mal zu Tage, denn das Ferienhaus gehört meinen Großeltern, und dort erinnerte mich jeder Busch, jede Straßenecke an sie.

Also lag ich an diesem Abend im Bett, hatte an dem Tag ein Buch ausgelesen und las deine wunderbare FF, die so liebevoll und detailiert geschrieben war wie wenige, die ich bisher gelesen hatte - generell gibt es nicht allzu viele gute FFs, und über reale Personen noch viel weniger.

Mein Blick fiel auf deinen Nickname - Lenchen, so hat meine Oma mich immer genannt.

Also schrieb ich dir, relativ spät abends, ganz spontan und aus einer Laune heraus, ein Review - einfach, weil hier so wenig los war und du es verdient hattest. Ich verwendete, ganz untypisch, sofort meinen richtigen Namen, ebenfalls aus einem Gefühl heraus.

Nur wenig später hast du darauf so unfassbar euphorisch und lieb geantwortet, dass es mir zum Anliegen wurde, dir jeden Freitag ein Review zu schreiben.

Dann gesellte sich noch mein Nickname zu uns, und fertig war der Bums ;)

Als du im Urlaub warst, fehlte mir irgendwie was, und ich fing an, dieses blöde Plotbunny, was mich des Nachts nervte, auszuformulieren, und nach kurzer Zeit uferte es auch schon aus.

Nachdem ich mir dann von euch beiden noch die notwendigen Arschtritte abgeholt hatte, begann ich, "Rest der Welt" hochzuladen. Der Rest ist Geschichte ;)

Deshalb hier, ganz öffentlich, und weil du mich eh auch immer so richtig sentimental machst: Danke, Lenchen, für deine Hilfe, für deine Inspiration, für deine Meinung.

Vor allem aber danke, dass du mich nach Jahren mal wieder motiviert hast, mich hinzusetzen und zu schreiben - ohne dich würde es Bums eins und zwei nicht geben.

Daher abschließend an dieser Stelle, obwohl du es natürlich eh weißt, noch mal der kurze Hinweis: ich bin unfassbar stolz, deine Beta sein zu dürfen.

Melde dich gerne jederzeit bei mir, wir kriegen das Baby hier schon fertig ;)

Bis dahin bitte: kein Stress, auch wenn mir Freitags was fehlen wird ;)

Dasselbe gilt für deine Reviews: alles gut, ich weiß ja, das Warten lohnt sich, und, Überraschung, wenn ich mir mal nicht sicher bin, frage ich dich eh schon lange vorher, wie du es findest ;)

Du hast so ein unfassbares Talent, also bleib dran, wir freuen uns über alles, was du uns vorsetzt ♡

Bis hierhin aber erst noch mal: Danke.

Danke, dass du Jan und Karo auf uns losgelassen hast.

Danke, dass du mir als Motivation und Inspiration dienst.

Und auch für den Rest, du weißt schon, was ich meine: Danke.

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Lenchen7893 am 18.11.2019 | 12:37:24 Uhr
Marlene, meine Liebe.

Wer, wenn nicht du, sollte auch mein 100stes Review schreiben?! Du warst von Anfang an mit Herz bei der Sache und hast meine Kreativität beflügelt. Ich behaupte, nur durch dich und diejenigen, die du durch deine enthusiastischen Reviews mitgezogen hast (MeinNickname, Livi ♥), ist diese Geschichte zu dem geworden, was sie jetzt schon ist und hoffentlich noch ganz lange sein wird. Dafür schon mal vorab ein dickes Danke.

Du hattest tatsächlich nie erzählt, warum es erst 1993 losging. Ich hab mir gedacht, dass es sicherlich auch mit der Fülle der Bandgeschichte, die seit Anfang der 90er schon einfach heftig ist, zu tun hat, aber ja, was du schreibst, macht Sinn - das sind schon heftige Themen, die auch nicht ignoriert werden können. Aber dazu eine Frage: Knoppers? Den versteh ich nicht :D alles andere ist ja klar.

Ich bin erleichtert, dass mir dieses Thema mit Jans Stiefvater schlussendlich doch relativ leicht von der Hand ging. Das Kapitel schrieb sich irgendwie wie von selbst, warum auch immer. Mal schauen, wie das mit den anderen Problemen wird. Grade die Drogen haben in der Band ja immer ne große Rolle gespielt, weil sie zwischendurch das Verhältnis unserer beiden Lieblingsrockstars doch sehr auf die Probe gestellt haben. Ich gebe mir Mühe, das auch so sensibel zu behandeln. Danke für dein Lob :)

Und danke für deine Schilderung, wie das mit uns anfing. Da sieht man wieder, du kannst das genauso gut wie ich! Ich habe mich beim Lesen auch gefühlt, als säße ich neben dir, als du die ersten Kapitel gelesen hast. Es fühlt sich einfach unsagbar gut an, das Leben eines Menschen, den man gar nicht kennt, so nachhaltig positiv beeinflusst zu haben. Ich verfluche das Internet echt oft, aber für sowas ist es einfach Gold wert.

Im Übrigen war ich auch sofort begeistert von deiner Art des Reviewens. Du warst mir einfach sofort sympathisch, und ich habe gemerkt, dass wir gleich ticken, was unsere Lieblingsband angeht. Ich habe niemals erwartet, hier solche tollen Menschen zu treffen, und dann kommst du einfach so um die Ecke und schreibst mir ein Review, das ich erst recht nicht erwartet hatte. So viel Lob, so viel Liebe. Balsam für meine Autoren-Seele, wie ich Livi eben schon geschrieben habe. Und auch Balsam für meine Alltagsseele, die sich oft nicht sicher ist, ob sie gut genug ist in vielerlei Hinsicht, aber diese Rückmeldungen hier, diese Euphorie, mit der meine Geschichte aufgenommen wird, ist unfassbar beflügelnd und einfach ein geiles Gefühl!

Und dass du mir sagst, wir kriegen den Bums hier schon fertig, hilft sehr, einfach, weil ich nicht das Gefühl habe, alleine vor einer unlösbaren Aufgabe zu stehen. Natürlich schreibe ich alleine den Text und formuliere aus, aber allein der Austausch dann und wann bringt mich voran, erweckt Ideen zum Leben und gibt mir den Kurz zurück, den ich so oft zu verlieren drohe.

Also auch von mir das größte Danke für alles. Dafür, dass ich der Antrieb für deine eigene Geschichte werden konnte, die nicht nur mir hier so viel Freude bereitet hat. Dafür, dass ich mich schon beim Hochladen eines neuen Kapitels auf dein Review freue. Dafür, dass wir eine Fangirls-Gruppe haben, in der wir ellenlang über die drei alten Männer und ihre Machenschaften fachsimpeln können. Dafür, dass du mir immer wieder sagst, wie talentiert ich bin und ich dadurch wieder mehr an mich selbst glaube. Dafür, dass du meine Beta bist. Dafür, dass du immer da bist, obwohl wir uns noch nie begegnet sind. Also ja, für alles quasi.

Wir lesen uns, und das hoffentlich noch ganz oft. Ganz viel Liebe! ♥
15.11.2019 | 19:56 Uhr
zu Kapitel 20
Lenchen,

Natürlich war es schön, das Wochenende immer mit deinem Geschreibsel einläuten zu können. Aber um Gotteswillen, mach dir bitte bitte keinen Stress. Die Hauptsache ist, dass du daran Spaß hast. Es ist sowieso schon beachtlich wie viel du bereits auf die Beine gestellt hast. Wir sind einfach ein bisschen zu sehr verwöhnt von dir (und von unserer lieben Alice). So lange überhaupt noch etwas kommt, verkrafte ich es. Auch wenn es unregelmäßig ist und etwas länger dauert :)

Nach heute kann ich auch endlich wieder entspannt leben. Zwei Mal Dortmund! Ich kann es immer noch nicht ganz glauben :D
Wie verrückt man nach drei Personen sein kann, die ein wenig Musik machen oder?
Anscheinend verrückt genug, um direkt zwei Tage hintereinander auf ein Konzert zu gehen :D Aber du hast recht! Ohne diese ganzen kleinen und großen Ereignisse in Jans und Dirks Leben, hätten wir verdammt viel verpasst. Und nach dieser Woche bin ich auch noch viel viel dankbarer als vorher!
Jetzt hab ich noch ein Jahr Zeit, um mich endlich mal durch die Meersau zu kämpfen. Das sollte doch machbar sein oder? :D

So jetzt zum Kapitel:
Auf die Gefahr, dass es dich langweilt: Ich kann immer nur betonen, wie sehr ich deinen Schreibstil verehre. Du schreibst einfach wunder wunderschön :)
Dies hier ist eine der besten Geschichten, die ich hier gelesen habe, wenn nicht sogar die Beste!

Da lagen wir wohl alle etwas daneben oder? Es bleibt weiter unschuldig. Aber es bedeutet nicht, dass man das Knistern zwischen Jan und Karo nicht spüren konnte. Das habe ich nämlich dennoch gewaltig gespürt :D
Hach jaaaa! Jan ist der perfekte Prinz. So jemanden wünscht sich doch jedes Mädchen/Frau oder? Karo hätte es nicht besser treffen können. Die Magie der ersten gemeinsamen Nacht (und damit meine ich tatsächlich die Art Nacht, die du hier beschrieben hast :D) hast du mal wieder wunderschön getroffen. Das ist immer etwas besonderes. Im Schlaf ist man mit am verletzlichsten, jemanden in dieser Situation an sich ran zu lassen bedeutet Vertrauen. Und die Zwei vertrauen einander.
Das bringt mich zu meiner Vermutung, dass in der nächsten Zeit bzw. im nächsten Kapitel das große L-Wort fallen könnte. Also das zweite wegweisende „Ding“ :D
Und das daraus folgende dritte große Ding, kann ja dann nur doppelt so schön werden :)

Die Situation mit Jans Eltern ist furchtbar. Nichts kann solche Handlungen rechtfertigen. Schade das seine Mutter sich so einlullen lässt. Aber wie sie ihrem Sohn hinterher sieht, lässt die Vermutung offen, dass sie ihn mehr liebt als sie vor ihrem Mann zeigen möchte/ kann/ darf. Hoffentlich rebelliert sie irgendwann gegen ihren Mann und kann sich lösen. Es wäre ihr zu wünschen.

Die Bindung und das Vertrauen zwischen Jan und Karo ist dadurch definitiv nur noch stärker geworden. So hart die Situation für Jan auch ist, für seine Beziehung zu Karo war es mehr als vorteilhaft.

Mir gefällt, dass Karolinas Mutter Jan ohne wenn und aber bei sich aufnimmt. Damit ist die Ehre der Mütter wieder hergestellt und Jan merkt, dass es in einer Familie auch anders zugehen kann.
Das freut mich wirklich sehr.

So es ist wieder etwas mehr geworden, als ich mir vorgenommen hatte :D
Also abschließend noch einmal: Stress dich nicht, du machst alles genau richtig. Setz dich nicht unter Druck. Du hast hier etwas ganz wunderbares fabriziert. Das schaffen nicht viele ;)
Und je länger du brauchst, umso länger können wir uns hier austauschen.
Unsere Runde ist einfach zu schön, um es so schnell zu beenden.

Bis zum nächsten Mal :)
♡♡♡♡♡♡

P.S.:
1. Die Vorstellung einer Auseinandersetzung zwischen Jan und Campino finde ich tatsächlich sehr verlockend :D
Aber mir würde es schon reichen, wenn Jan sich als Unterstützung für Bela anbietet :D

2. Bei Bela kann ich dir nur zustimmen. Auf den „aktuellen“ stehe ich tatsächlich auch sehr. Ich kann dich also absolut verstehen :D

3. Das hier ist wohl mein offiziell längstes Review !!

Antwort von Lenchen7893 am 18.11.2019 | 12:04:11 Uhr
Liviii,

was für ein langes Review, holy moly! Freut mich wirklich riiiiiieeeeesig!

Und auch dir danke für dein Verständnis! Natürlich hab ich nicht erwartet, dass ihr mich hier alle unter Druck setzt, aber eure lieben Worte freuen mich wirklich sehr :) Und ich verspreche auch, dass noch was kommt! Vielleicht auch schon relativ bald, weil das nächste Kapitel schon recht gut Form angenommen hat!

Yippiiieeeeh, ich freue mich nach wie vor so für uns alle, dass wir Tickets haben!! Wir sind schon echt crazy, vor allem, weil es einfach in einem Jahr ist. Aber jetzt habe ich immer was, auf das ich mich richtig freuen kann!

Und was die Meersau angeht: die hab ich auch noch nicht gelesen, muss ich zu meiner Schande gestehen... ich habe mal hier, mal da reingelesen, aber ganz durchgelesen habe ich nur das Buch Ä. An dem hangele ich mich daher auch lang, zumindest grob. Wenn ich dann Details oder visuelle Inspiration brauche, schlage ich die Meersau auf. Mal gucken, ob ich es jemals schaffe, den ganzen Schinken zu lesen. Das Buch Ä hab ich innerhalb von einer Woche verschlungen damals, aber es lässt sich von der Größe her auch einfach besser händeln und man braucht keinen extra Tisch dafür :D

Mich langweilt es üüüüüüberhaupt nicht, immer wieder Komplimente für meinen Schreibstil zu bekommen! Und dann auch noch so tolle. Das ist Balsam für meine Autoren-Seele, glaub mir :) und dass es eine der besten Geschichten ist, die du hier je gelesen hast - oh man, danke, echt. Ich hätte niemals mit sowas gerechnet, als ich die ersten Kapitel hier hochgeladen habe. Ich habe echt keine Worte dafür, wie sehr mich das freut, Livi!

Hehe, ich habe euch ja auch ein bisschen auf die falsche Fährte gelockt, muss ich zugeben. Und es wird ja auch bald passieren, ich meine, die beiden sind jung und verliebt und offensichtlich heiß aufeinander... das ist es nur noch eine Frage der Zeit ;)

Ganz ehrlich, ich würde heute auch ziemlich viel dafür geben, einen Freund wie Jan zu haben. Ich hoffe immer, ich übertreibe nicht zu sehr und idealisiere ihn nicht zu sehr, weil ich ja nicht möchte, dass es unrealistisch wird. Aber mein erster Freund war auch ein bisschen so, von daher gibt es schon auch Männer, die mit so viel Verständnis agieren. Ein bisschen bleibt Jan auch noch so traumprinzmäßig, bevor er dann doch auch andere Seiten zeigt - kann man ja ahnen, dass es nicht immer alles supi-dupi bleiben wird. Aber dazu später mehr.

Wann das bedeutende L-Wort fällt, sage ich dir jetzt mal nicht, aber es dauert nicht mehr lange ;)

Ich habe mir ehrlich gesagt noch nicht überlegt, wie Jans Mutter mit ihrer Ehe umgeht und ob sie mit dem Kommandanten zusammenbleibt. Natürlich wäre es wünschenswert, dass sie sich trennt, aber ich habe die Befürchtung, dass sie das nie geschafft hat. Mal schauen, wie ich das ausbaue.

Ich wollte auch unbedingt diesen Gegenpart darstellen, dass Karos Mutter sofort einwilligt und gar nicht viele Fragen stellt - auch wenn sie sich sicherlich besseres vorstellen kann, als den Freund ihrer Tochter, der ständig in deren Zimmer schleichen könnte, auf ihrem Sofa schlafen zu haben. Aber sowas tut eine gute Mutter dann auch. Und auch, wenn Karo und sie nicht immer das allerbeste Verhältnis haben, ist sie schon immer da, wenn es drauf ankommt.

Ob Campino und Jan noch mal so aufeinandertreffen, lasse ich erstmal offen und mache mir Gedanken dazu. Vielleicht passt es ja noch mal, ansonsten wird er wirklich nur Belas helfende Hand darstellen, als der sich mal wieder nicht zusammenreißen kann und den Casanova spielt. ;) Hatte wohl was mit Briefen an Campinos damalige Freundin zu tun... mal schauen, ob und wie ich das integriere.

Naja, und der aktuelle Bela... da muss ich wohl nix zu sagen. Ich stand nun neulich wieder direkt neben ihm, das ist schon ein irres Gefühl. Und dass es mir so ganz egal ist, dass er 30 Jahre älter ist, ist auch nicht ganz normal :D er ist halt einfach unfassbar attraktiv.

Und zum Schluss fühle ich mich sehr geehrt, dass ich diejenige sein durfte, die dein längstes Review bekommt :)) Ich habe die ganze Zeit gelächelt beim Durchlesen, das hat echt richtig meinen Freitagabend aufgehellt. Vielen lieben Dank. Und wir lesen uns ja eh ♥
15.11.2019 | 19:55 Uhr
zu Kapitel 20
Huiii!
Ich hab auch Karten!
Mein erstes Ärzte Konzert! Ich bin super aufgeregt und würde am liebsten die Zeit vorspulen!
LG

Antwort von Lenchen7893 am 18.11.2019 | 11:15:50 Uhr
Yay, freut mich für dich!

Ich hätte auch gerne schon in 6 Tagen das erste Konzert und nicht in 361 :D Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. ♥
15.11.2019 | 18:25 Uhr
zu Kapitel 20
Nach wie vor finde ich es gut, dass Karo und Jan nicht miteinander geschlafen haben.
Es wäre falsch, wenn sie das getan hätte.
Aber auch die Sicht von Jan, dass er ihr zeit lassen möchte, finde ich gut.

Wünschen wir Mädchen uns nicht immer so einen prinzen beim ersten Mal?


Oh ja, die Sache mit seinem Stiefvater.
Da fehlen einem nur die Worte.
Ich meine als er sich in Jan‘s Mutter verliebte, war ihm wohl bewusst, dass es sie nur als Doppelpack mit ihrem Sohn gibt.
Vermutlich aber doch nicht.

Julia tut mir irgendwie auch leid, denn ihr Bruder wird ihr sehr fehlen.
Aber es muss sein, konnte so nicht weiter gehen.

Na ob Karos Mutter weiß was sie da zugestimmt hat?
Ich denke nicht.
Der Jan wird sich doch bestimmt zu Karo ins Zimmer schleichen. ;)

Mach dir keinen Stress mit Upload.
Es soll dir auch noch Spaß machen. Nur dann bist du zufrieden und wir auch.
Glaub mir man merkt das wenn Texte gehetzt geschrieben wurden.

Und wie sagt man so schön: Gut Ding will Weile haben.

Ps: ich wollte auch Karten für Hamburg, aber nichts mehr bekommen.
Jetzt heißt es rein in den Ski Anzug und nach Österreich. ;)
Mein aller erstes Ärzte Konzert ich freu mich wie Bolle. ♡

Antwort von Lenchen7893 am 18.11.2019 | 11:14:43 Uhr
Schön, dass du das auch so siehst! Karo ist halt auch einfach noch nicht bereit dafür, nach der ganzen Geschichte mit Jörg. Viele Mädchen in diesem Alter lassen sich auch nicht genug Zeit damit, daher wollte ich unbedingt, dass es bei ihr anders ist. Und dass Jan so verständnisvoll ist, ist vielleicht etwas Idealisiert, aber ich glaube, wenn man jemanden liebt (oder wirklich mag, an dem Punkt sind wir ja noch nicht ganz), dann versteht man das auch als testosterongesteuerter junger Mann ;) mein Jan jedenfalls tut das.

Da hast du was Schönes erwähnt, das mit dem Doppelpack. Man sollte meinen, ein Mann wisse, worauf er sich einlasse, wenn er eine Frau heiratet, die bereits ein Kind hat. Aber tatsächlich habe ich auch so einen Fall in meinem engeren Freundeskreis, dass der Stiefvater meiner Freundin ihr immer das Gefühl gegeben hat, sie gehöre nicht richtig dazu, obwohl er seit sie 11 ist mit ihrer Mutter verheiratet ist. Und leider stellt sich ihre Mutter auch nie wirklich auf ihre Seite, zumindest immer nur so halb, das ist so ziemlich der gleiche Fall wie hier, außer, dass er zum Glück nicht zu Gewalt neigt. Aber ich verstehe sowas auch null, aber auch seitens der Mütter nicht. Dein Kind verlässt sich auf dich und du lässt es irgendwo im Stich. Aber ich denke auch, dass Jan seiner Mutter verziehen hat über die Jahre, falls dem wirklich war, dass sein Stiefvater Gewalt angewendet hat.

Es muss schon schwierig für Julia gewesen sein, weil die beiden glaube ich echt ein enges Verhältnis hatten/haben.

Gut Ding will Weile haben ist das perfekte Motto für diese Geschichte ;) so sehe ich das jetzt auch. Und ich bin sehr froh, dass ihr alle so viel Verständnis habt! Das hilft ungemein, den Druck rauszunehmen. Daher gehe ich jetzt auch hochmotiviert ans nächste Kapitel :)

Und Konzert in Österreich ist doch auch mal super! Zwar wohl nicht um die Ecke, aber egal, Hauptsache die drei Götter live sehen! In jedem Fall wird es sich lohnen, versprochen ;) ♥ bis demnächst!
15.11.2019 | 18:06 Uhr
zu Kapitel 20
Jetzt kann ich mich entspannen. Konzerttickets sind gesichert, neues Kapitel ist da, Wochenende beginnt.

Dein Upload Rythmus ist mir egal. Hauptsache es macht dir Spaß beim schreiben, denn wenn du so schreibst macht es mir auch extrem Spaß beim lesen.

Dieser Schreibstil, ich kann es nur immer wieder sagen, genial. Einfach genial. Man könnte echt direkt einen Film davon drehen, weil alles einfach so präzise geschildert wird.

Dieses Songzitat passt echt perfekt zum Thema, ich frage mich ob er das wohl auf so eine/ oder so ähnliche Situation bezogen hat. MMn könnte das gut passen, aber andererseits weiß ich nicht wie heftig sein Stiefvater war und ob er soetwas überhaupt preisgeben würde.

Ich find es schön zu lesen, wie einfühlsam Jan mit Karo ist und ihr so viel Zeit gibt wie sie braucht. Aber auch wie sie ihn tröstet. Manchmal braucht es nicht viele Worte.
Ist die zweite Sache das lang ersehnte erste "Ich liebe dich"?
Bin jedenfalls gespannt und warte geduldig.

♡♡♡

Antwort von Lenchen7893 am 18.11.2019 | 10:57:43 Uhr
Und ich kann gar nicht oft genug danke sagen für deine Komplimente zu meinem Schreibstil! Ich habe immer so viel an meinen Fähigkeiten diesbezüglich gezweifelt, aber seit ich hier regelmäßig hochlade und es euch Lesern so gut gefällt, fühle ich mich sehr bestärkt :) vielleicht sollte ich tatsächlich mal anfangen, Drehbücher zu schreiben oder so :D

Ich glaube ja schon, dass der Herr U grade dieses Lied autobiografisch geschrieben hat. Er behauptet zwar stets, alles, was er schreibt, sei Fiktion, aber daran glaube ich nicht. Außerdem habe ich mal irgendwo gelesen, dass dieses Lied ein sehr persönliches für ihn war, daher glaube ich da auch an etwas Wahrheit hinter diesen Zeilen. Hoffen wir, dass sein Stiefvater ihn nicht geschlagen hat, aber ich vermute, so oder so ähnlich könnte es abgelaufen sein.

Ehrlich gesagt ist die dritte Sache dann "ich liebe dich", wie mir erst nach dem Lesen der neuen Reviews aufgefallen ist :D da kommt noch etwas anderes, was Jan tun muss, bevor beide füreinander bereit sind. Passiert dann im nächstes Kapitel (das glaube ich gar nicht mehr soooo lange dauert, weil ich schon bald fertig bin).

Danke für alles, wie immer ♥
08.11.2019 | 20:45 Uhr
zu Kapitel 19
Ein neues Kapitel von dir und schon startet mein Wochenende :)
Ich glaube zu deinem Schreibstil muss ich dir nicht mehr viel sagen oder? Meine Begeisterung hält nach wie vor an.

Wir gerne wäre ich einige Jahr früher geboren um diese Zeit live mit zu erleben. Ich wäre so gerne in den 80ern dabei gewesen. Leider waren sie gerade vorbei als ich geboren wurde. Schade aber dank deiner Story habe ich dennoch das Gefühl dabei zu sei. Danke dafür :)

Ute und Dirk hat sich dann ja wohl erledigt. Mal sehen wie lange das mit Jörg hält :D

Jaja dieser Wessie-Fanclub. Dazu fällt mir nicht viel ein. Was sich manche Frauen rausnehmen ist wirklich unglaublich. Da steht Karo neben Jan und es interessiert diese Trulla kein bisschen. Ich an Karos stelle wäre nicht so ruhig geblieben :D

Campino.... ernsthaft? Da baggert er einfach so die liebe Karo an. Aufgeblasener Vogel aber ich glaube tatsächlich auch, dass er in dieser Zeit so drauf war. Ich hätte gerne Jans Reaktion gesehen, wenn er es mitbekommen hätte. Das wäre spannend gewesen :D

Ich liebe den letzten Absatz übrigens sehr. Das fasst alles so schön zusammen. Es beschert mir eine Gänsehaut wenn ich darüber nachdenke, was alles aus einer fixen Idee entstanden ist.

Schön das diese Romanze bisher so unschuldig ist. Karo bleibt sich treu und das ist sehr gut. Aber auch ich rieche so langsam, dass der nächste Schritt ansteht :D ich hoffe einfach mal auf nächste Woche und denke das wir dann alle noch einmal unsere Unschuld verlieren könnten :D

Zum Schluss ist noch kurz so sagen, dass ich mich auf jeden Fall und definitiv nicht nur in den jungen Jan verguckt hätte.Ich wäre ihm restlos verfallen.
(Es gibt ein Bild, muss ich euch bei Gelegenheit mal schicken, dass mich absolut gefangen hält :D :D) Dem heutigen übrigens auch... trotz gravierendem Altersunterschied :D

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und freue mich schon auf die nächste Dosis JaRo

Wir lesen uns :)

♡♡♡♡♡♡

Antwort von Lenchen7893 am 15.11.2019 | 16:16:17 Uhr
Sooo, und für dich jetzt auch noch die wohlverdiente Antwort, meine Liebe!

Es freut mich ebenfalls nach wie vor, dass dir mein Schreibstil so gefällt und ich damit immer wieder dein Wochenende einläuten kann. Diesbezüglich gibt's eine schlechte Nachricht, aber dazu später mehr (mit dem neuen Kapitel).

Ach, da sagst du was! Wie gerne wäre ich in den 80ern und Jans und Dirks Anfangszeit dabei gewesen! Karo ist schon zu beneiden. War sicherlich auch nicht immer einfach damals, weil sie ja quasi wirklich in einer Art großen Gefängnis lebten (mit Ausgang), weil Berlin von allem abgeschottet war. Muss aber auch spannend gewesen sein. Ich freue mich sehr, dass ich etwas von diesem Gefühl für dich einfangen kann! :)

Jörg ist ja schon ein anderer Schlag als unser junger Dirk. Hoffen wir, dass er sich etwas besser um Ute kümmert. ;)

Ich an Karos Stelle wäre auch LEICHT angepisst gewesen, aber sie ist eben auch noch neu in der Szene und möchte es sich nicht so schnell verscherzen. Außerdem ist sie nach wie vor der Meinung, dass Jan ihr weglaufen könnte, weil ich meine - wie lange hat es bitte gedauert, bis sie endlich zusammen waren?! Da kann man schon vorsichtig sein, wie viel Eifersucht man zeigt. Aber ich fand die Stelle im Kapitel trotzdem sehr gelungen, weil ich Sabine als Kontrapart sehr gerne mag. Sie wird auch ab und an noch mal auftauchen, fürchte ich.

Vielleicht kommt es ja noch mal zu einer Auseinandersetzung zwischen Jan und Campino. Dass es eine zwischen Bela und ihm gab, ist ja weitreichend bekannt - aber in dem Fall, weil Bela irgendwie mit Campis Freundin angebandelt hat, der Schelm. Vielleicht schreibe ich das um und mache Jan zum Opfer des Ganzen, mal schauen. Potenzial hat die Geschichte jedenfalls!

Mir hat der letzte Absatz auch eine Gänsehaut beschert, nachdem ich ihn geschrieben hatte! Da wird einem erst bewusst, was jedes kleinste Ereignis in Jans und Dirks Leben eigentlich bewirkt hat (nämlich dass wir gestern alle wie die Verrückten am Rechner rumgeklickt haben für 3h Zeit mit ihnen IN EINEM JAHR!! Schon crazy) und wie viel wir ohne sie verpasst hätten. Ist schon Wahnsinn, wenn man so denkt. Ich bin jedenfalls sehr sehr dankbar, dass alles kam, wie es gekommen ist!

Jaa, leider wirst du dich noch etwas gedulden müssen mit dem Verlieren der Unschuld ;) Es muss erst noch ein bisschen was passieren, aber viele Kapitel sind's nicht mehr bis dahin. Und dann wird es hoffentlich doppelt schön für uns alle :)

Und du bist nach MeinNickname schon die zweite, die hier schreibt, sie hätte sich in den jungen Jan verguckt UND steht bis heute auf den alten. Absolut nachvollziehbar. Und auch hier sage ich gerne wieder, dass ich mit Bela zufrieden bin und ihr euch Jan teilen könnt. Das ist vollkommen ok für mich. Falls man allerdings eine Zeitmaschine erfindet und zurück zum jungen Jan reisen kann, würde ich mir das noch mal überlegen :D

Gleich gibt's dann auch schon das neue Kapitel, freue mich schon wieder auf dein nächstes detailliertes Review!

Auf bald ♥
08.11.2019 | 18:36 Uhr
zu Kapitel 19
Tatsächlich habe ich zwischenzeitlich verdrängt, dass heute Freitag ist. Dafür habe içh mich jetzt aber umso mehr gefreut.

Ich für meinen Teil kann bestätigen, das ich ein kleines bisschen in der früheren Jan verschossen bin. Aber wirklich nur ein kleines bisschen. In den heutigen allerdings auch, auch wenn er viel zu alt ist oder ich viel zu spät geboren bin.

Zum Kapitel:♡♡♡♡♡♡♡♡
Außerdem hatte ich die gleiche Vermutung wie Marlene. Ich kann mir auch vorstellen, dass Karo sich jetzt bald endlich bereit fühlt.

Bin gespannt auf nächste Woche ☆♡☆

Antwort von Lenchen7893 am 15.11.2019 | 13:27:25 Uhr
Meine Liebe,

schön, dass ich dich dran erinnern durfte, dass Freitag war - und heute wieder ist. Obwohl heute wirst du es wohl wissen, weil gestern war Donnerstag, und zwar nicht irgendeiner, sondern der, der unsere Planung für November nächsten Jahres doch sehr beeinflusst hat ;) Was bin ich immer noch happy!

Ein kleines Bisschen in Jan verschossen zu sein sei dir gestattet. Er ist schon auch ein ziemlicher Traumtyp, bis heute (obwohl er sicherlich ein sehr eigensinniger Typ ist, heute mehr als damals, aber natürlich alles nur mutgemaßt!). Ich kann dich also absolut verstehen. Aber ich liebe ja schon den lieben Bela, so viel Platz ist nicht in meinem Herzen für einen weiteren alten Herren. :D Daher gehört er gerne dir.

Jaa, zu Marlenes und deiner Vermutung: leeiiiider musst du noch etwas warten. Du wirst verstehen, warum, schätze ich. Da müssen erst noch zwei wichtige Dinge passieren und dann sprechen wir noch mal drüber. Ich freu mich schon auf deine Reaktion.

Wie eh und je: tausend Dank, ich freue mich einfach soooo riesig über deine Reviews ♥♥ bis ganz bald!
08.11.2019 | 16:24 Uhr
zu Kapitel 19
Halli hallo,
beim lesen hätte ich bei der Biene auch gerne was geprüft.
Wie unverschämt einige sein können, wenn die Freundin daneben steht. Wahnsinn.

Naja ich kann Karos Gedanken schon verstehen. Gerade in dem Alter macht man sich ja noch besonders die Gedanken, was passiert, wenn der Freund nicht die schönste Nebensache der Welt bekommt.
Ich finde es aber gut, dass sie sich treu bleibt und auf ihr Gefühl hört.
Es nur Jan zuliebe tun wäre nicht gut für beide nicht.

Campino baggert Karo an. Sehr gut. Hätte mich ja mal interessiert was der Jan dazu gesagt hat.
Aber da nichts passiert ist, wird ihn das an so einen Abend bestimmt herzlich egal gewesen sein.

Bis danni ♡

Antwort von Lenchen7893 am 15.11.2019 | 13:23:13 Uhr
Hallo liebe Kate,

schöner Einstieg ins Review :D Ich musste sehr lachen. Der Bine hätte wirklich mal was geprüft gehört!

Aber so wird Karo eben auch bewusst, was sie an Jan hat, denn so ein bisschen Eifersucht heizt doch auch die eigene Liebe wieder an. Obwohl, können wir hier schon von Liebe sprechen? Dieses Wort ist bis jetzt ja auch keinem über die Lippen gekommen. Bleiben wir gespannt ;)

Es fällt Karo zunehmend schwerer, da stark zu bleiben, fürchte ich. Iiiiirgendwann in naher Zukunft wird sie dann auch einknicken, und dann hat sich das Warten für beide hoffentlich gelohnt! Ich arbeite noch dran, das passend aufs Papier zu bringen. So P18-Szenen sind ja nicht ganz so leicht zu schreiben (obwohl ich noch so einige andere in Petto habe, aber das erst sehr viel später in ihrem Leben).

Campino, jaaa. Hat Jan leider nicht mitbekommen. Aber so haben sie beide ihre Bestätigung bekommen in diesem Kapitel, dass passte doch sehr gut. Und doch wollen sie nur sich. Liebe kann so schön sein, wenn sie ausgedacht ist ;)

Danke danke danke, dass du hier jetzt so fleißig reviewst! Ich lese wirklich gerne deine Gedanken zu meinem Geschreibsel.

Gleich folgt dann auch schon das neue Kapitel für heute :)

Bis dann ♥
08.11.2019 | 15:53 Uhr
zu Kapitel 19
Ach, Lenchen ♡♡♡

Äh, ja, wo fange ich an?

(Irgendwann, ich schwöre dir, irgendwann fange ich meine Reviews mal komplett anders an, und dann wirst du dich wundern :D)

Ich denke, die alte Leier reicht heute in Stichworten: Detailverliebtheit - Kapitellänge - Recherche.

Ich mag diese noch (ich rieche, wirklich, versprochen, ohne (!) gespoilert zu sein, für nächste Woche P18), unschuldige Teenieromanze so so sehr ♡♡♡

Ansonsten treffen wir hier Bassist 1 von 3, zumindest am Rande, und, viel interessanter: Herrn Frege aus Düsseldorf.

Ursprünglich sollte der eigentlich ein ziemlich guter Bekannter von meiner Charlotte werden, aber irgendwie habe ich so lange vergessen, ihn einzuflechten, dass es irgendwann unlogisch geworden wäre, ihn plötzlich auftauchen zu lassen, habe ich das schon mal erwähnt? - Peinlich, und an dieser Stelle sorry, Campino.

Egal, zurück zu dir: ich glaube, deine Beschreibung trifft ihn ziemlich auf den Punkt, zumindest zu der Zeit, sagen wir mal so ;)

Ich oute mich jetzt mal ganz, ganz vorsichtig und sage mal so: die Hosen rangieren schon sehr, sehr lange auf Platz zwei bei mir. Gut, mit etwas Abstand zu Platz eins, natürlich, es gibt schließlich nur einen Gott (!), aber tatsächlich findet auch diese Band in meinem Kosmos ihren Platz.

Ach ja, der "Fanclub". Aufdringliche Weiber, aber Jan ist natürlich lieb, wie immer ♡

Ansonsten bleibt noch dein Blick ins Jahr 1994 lobend zu erwähnen, Stichwort Zeitsprünge und Komprimierung. Gut gelöst und gleichzeitig unser geliebtes Foreshadowing, nicht wahr?

Und jetzt wieder eine Woche warten, na toll.

Ich bin tatsächlich gespannt, was uns nächste Woche erwartet ;)

Wir hören, schreiben, lesen uns natürlich eh, aber bis dahin trotzdem: schönes Wochenende, meine Liebe!

♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Lenchen7893 am 15.11.2019 | 13:18:43 Uhr
Marlene ♥

Wir kommunizieren mittlerweile auf so vielen Channels, trotzdem schreibst du mir hier immer noch die schönsten Reviews. Danke Danke Danke! Und ich schulde dir wie immer noch einige Rückmeldungen auf deine Geschichte. Aber du weißt ja mittlerweile, wie das bei mir läuft ;) On-time ist nicht so meine Stärke.

Wie dem auch sei, leider muss ich dich enttäuschen, was P18 angeht... es hätte mehr als gut gepasst, und ich habe auch kurz überlegt, das nächste Kapitel noch zu ändern, aber es muss noch ein bisschen was passieren, bevor wir zu diesem wunderbaren Teil der Zweisamkeit kommen können. Ist aber nicht mehr lange hin, versprochen!

Herrn Freges Auftritt gefiel mir persönlich auch sehr gut ;) Er wird wohl auch noch das ein oder andere Mal vorkommen, mal schauen.

Dass du ihn in deiner Geschichte nicht erwähnst, sei dir verziehen - ist ja auch so schon Handlung genug, ne? :D Da hätte der gute Campino das Ganze wohl nur noch verkompliziert.

Die Hosen zu mögen ist weiß Gott keine Schande, ich finde auch ziemlich viele Lieder von denen gut, war aber nie Fan. Sie sollen live aber auch ne richtig gute Show abliefern, von daher: why not?! Außerdem gehen unsere drei Herren ja nur so sporadisch auf Tour (noch 1 Jahr!!!), da braucht man eben eine Ersatzdroge.

Foreshadowing und ich sind sehr gute Freunde geworden, und es macht einfach super viel Spaß, damit zu spielen. Da wird auch noch einiges in die Richtung kommen, damit sich auch wirklich jeder Leser Gedanken macht, in welche Richtung sich das hier alles entwickelt. Du weißt ja quasi schon Bescheid ;)

Ich kann nur immer wieder sagen: danke für alles! Ohne dich wäre ich gar nicht so motiviert gewesen, hier weiter zu machen, aber deine Anregungen und überschwängliches Lob haben einfach große Kräfte in mir freigesetzt. Du bist der Katalysator dieser Geschichte, quasi. Dickes Herz an dich ♥ und bis sehr bald!
05.11.2019 | 15:06 Uhr
zur Geschichte
WhatsApp Gruppe? - Hier, hier, hier, hier!

(Stellt euch an dieser Stelle Hermione Granger vor, wie sie sich überambitioniert im Zaubertrankunterricht meldet und Snape sie völlig entnervt dran nimmt, weil sich kein anderer meldet) :D

Von Mein Nickname und Lenchen habe ich schon alles was ich brauche, wenn ihr mir euer okay gebt, kümmere ich mich drum ;)

♡♡♡♡♡♡♡