Autor: Lady Serenity
Reviews 1 bis 25 (von 56 insgesamt):
30.03.2020 | 10:48 Uhr
zu Kapitel 17
Das letzte Kapitel. Wow, Sherlock ist erschreckend ehrlich; seine Erfahrungen passen aber tatsächlich zu seinem Image als Freak. Und dann kam John. Darf ich mal quietschen vor Entzückung? Mach ich sonst nie^^.
Die sind soooooo süß … Möchtest du in mein Schlafzimmer einziehen? Wo ist nur dieser „Umkipp-Smiley“ wenn man ihn braucht. OMG Mrs. Hudson wird vor Glück in Ohnmacht fallen … endlich ist es passiert.
Ich mag diese Ehrlichkeit, mit der die beiden gerade den Grundstock für ihre Beziehung legen. Das klingt sehr, sehr vielversprechend.
Okay, Mrs. Hudson fällt nicht in Ohnmacht … anstatt der Zigarette danach gibt’s Kekse danach.
Yeah … Ende und wunderbar. Ist das wirklich deine erste fanfic gewesen? Respekt, Respekt… Crossover finde ich immer extrem schwierig, aber du hast hier gleich im ersten Anlauf eine Klasse-Story abgeliefert, die sehr viel Fan-Kenntnis aus beiden Serien enthält und auch potentielles Gedankengut für eine rundum gelungen Geschichte beinhaltet.
Danke dafür. Glücklicherweise gibt’s bei dir ja noch mehr in dieser Richtung zu lesen.
Sei herzlichst gegrüßt.
Bis bald,
Roxy

Antwort von Lady Serenity am 30.03.2020 | 19:27 Uhr
Ohhhhh..... Ich habe dich zum quietschen gebracht, wow, wenn du das sonst nie tust, sehe ich das jetzt mal als riesengroßes Kompliment! Vielen lieben Dank!

Ja, das war tatsächlich meine erste Fanfic. Als Jugendliche habe ich mich mal ein kleines bisschen an Star Trek Fanfic ausprobiert, aber nie so wirklich intensiv.

Im Grunde hat mich Sherlock erst auf die Idee gebracht, überhaupt Fanfic erstmal zu lesen und dann auch zu schreiben. Ich fand die Idee Jack Harkness und Sherlock Holmes zusammentreffen zu lassen einfach so unfassbar reizvoll, dass ich dann einfach angefangen habe zu schreiben!

Vielen lieben Dank, für deine unglaubliche Mühe, die du dir bei all deinen Reviews gemacht hast. Ich würde mich natürlich total freuen, wenn ich dich bei meinen anderen Geschichten wieder lesen würde. Aber auch so, wir lesen uns... ;)

Tausend Dank und liebe Grüße
Lady Serenity
30.03.2020 | 10:33 Uhr
zu Kapitel 16
Oh Mann, arme Tosh. Owen ist gerade mal wieder Ober-Ar … Einen kleinen Trost gibt es ja: in der Geschichte behält Sherlock vermutlich Recht, wenn er sagt, dass Owen irgendwann erkennt, was er an Toshiko hat. Allerdings darf man mit Owen auch nicht zu sehr ins Gericht gehen, denn die Verlobte durch ein Alien zu verlieren, haftet an. Meine Theorie ist es ja, dass Owen auch in Tosh verliebt war, aber durch ihre Arbeit waren sie immer der Gefahr ausgesetzt, dass etwas passieren konnte, dass einer von ihnen durch eine außerirdische Lebensform stirbt. Dass beide zur gleichen Zeit … nun ja das wollen wir nicht weiter vertiefen.

>>“Vielleicht sollten wir eine Selbsthilfegruppe gründen, John. “Leben an der Seite von Männern mit übergroßem Ego”, meinte Ianto trocken in die Runde. >>
Großartig Ianto … einfach großartig. Ich muss schon wieder lachen.

Ooooookay … jetzt sind wir bei der Altersangabe 18-definitiv!!! Heiße Nummer unter der Dusche. Hab ich erwähnt, dass ich Duschszenen besonders mag?

Jein … Jein? Auf ins letzte Kapitel.

Antwort von Lady Serenity am 30.03.2020 | 18:26 Uhr
Ja, ich bin da bei der Tosh/Owen Theorie ganz bei dir. Natürlich erkennt Owen später auch seine Gefühle für Tosh. Aber er kann den Gedanken einfach nicht ertragen, sich auf eine Beziehung mit Tosh einzulassen, wo sie als Torchwoodmitarbeiterin ja nun extrem gefährlich lebt. Da wäre der Verlust ja quasi vorprogrammiert und das würde er nicht noch einmal ertragen können...

Bin immer noch ein bisschen stolz auf den „Selbsthilfegruppen-Kommentar“, das war definitiv eine meiner besseren Ideen... Danke!!! *rotwerd*

Weiß nicht, ob du es erwähnt hattest - aber ich mag auch Duschszenen! ;)
30.03.2020 | 10:18 Uhr
zu Kapitel 15
Fall gelöst - TipTop !!! Und hey, mein heißgeliebtes Retcon kam auch zum Einsatz. Könnte man in mancher Situation tatsächlich mal gebrauchen.
Alle haben wunderbar zusammengearbeitet. Das Torchwood-Team und seine Londoner Gäste sind zum Torchlock oder Sherwood Team geworden? Jack wäre wohl nicht so begeistert, wenn er seine Dominanz in der Namensbildung für ein neues oder alternatives Team verlieren würde. Vielleicht sollten wir nochmal über einen neuen Namen nachdenken *lach weg*

Antwort von Lady Serenity am 30.03.2020 | 18:22 Uhr
Ja, der Fall. Irgendwie hatte ich ihn ja im Lauf der Geschichte, genau wie Sherlock und John ;) , ein wenig aus den Augen verloren. So im Nachhinein, wenn ich jetzt noch mal reinlese, bin ich nicht so zufrieden damit, wie ich den Fall dann schnell abgekanzelt habe. Aber naja, die anderen Aspekte der Geschichte sind halt einfach mehr mein Metier...

Torchlock gefällt mir auch gut, ja. Hat was!

Nein, Jack verraten wir selbstverständlich nix. Sherwood ist nur der , meinen Protagonisten völlig unbekannte, „Arbeitstitel“... ;)
30.03.2020 | 10:06 Uhr
zu Kapitel 14
Phu, heftig … der Fight Club und in guter alter Torchwood-Manier wird der Fall abgearbeitet.
Musste gerade grinsen, als ich las, dass Sherlock etwas abseits steht und seine Beobachtungen an Jack weitergibt. Die anderen machen die Arbeit und er hat dann am Ende die passende Schlussfolgerung aus dem Geschehen. Ich finde John und er sollten dauerhaft nach Cardiff ziehen^^.

Antwort von Lady Serenity am 30.03.2020 | 18:18 Uhr
Ja, im Grunde wären die beiden schon gut in Cardiff ausgehoben und ich glaube Sherlock könnte sich schon auch dauerhaft dran gewöhnen, sich die Finger nicht mehr schmutzig zu machen und nur „Abschlusskommentare“ zu liefern... ;)
30.03.2020 | 09:56 Uhr
zu Kapitel 13
Und noch mal ich,
ja Sherlock sag doch mal … hast du Johns Dates sabotiert? Auf jeden Fall und nun kommen diese kleinen Details zu Tage über die wir neulich sprachen und die besonderen Sinn machen. In der Serie nicht so sehr aufgefallen, in einer fanfic aber sehr schön herausgearbeitet. Sherlock war immer dabei, wenn John weibliche Begleitung hatte oder aber er hat ihm die Tour vermasselt.
*lach* bis jetzt geht es wohl noch unter der 16er Altersgrenze, aber wenn du die zwei noch näher kommen lässt, dann passt es gut, dass du auf 18 gesetzt hast.
*lach* Gwen wieder. Herrje manchmal hat man wirklich das Gefühl, sie ist irgendwie untervö….^^.
Stimmt, sie hatte ja mal was mit Owen- das war mir irgendwie entfallen. Ich dachte immer, dass sie mal was mit Jack anfängt, aber weit gefehlt. Das war zu der Zeit, als ich Jack und Ianto noch nicht als Paar gesehen habe.
Nun denn, auf in den Besprechungsraum. Vielen Dank auch für die Runde, die Myfanwy wieder über aller Köpfe fliegen durfte. Ich mag sie.
Bis gleich

Antwort von Lady Serenity am 30.03.2020 | 18:17 Uhr
Ja genau, das sind die kleinen Vorlagen aus der Serie, die auch ich dann nur zu gern aufnehme und in was anderes umdeute.

Da hast du wohl Recht, das Kapitel hätte schon noch ohne weiters als 16er laufen können - ich hatte ja noch keine Ahnung, als ich die erste Sherwood-Geschichte hochgeladen habe... *lach* Macht ja nix...

Die Gwen - ja. Sie ist nicht meine beste Freundin, wie man dem Kapitel auch gut entnehmen kann, denke ich. Ich bleibe dabei, sie weiß überhaupt nicht zu schätzen, was sie an ihrem guten Rhys zuhause denn hat und kann es einfach nicht lassen, ihre Finger nach „aufregenderen“ Männern auszustrecken. Zum Glück hat Jack sich nie auf sie eingelassen. ;)

Myfanwy ist auch mein heimlicher Liebling. ;)
30.03.2020 | 09:43 Uhr
zu Kapitel 12
Hi meine Liebe,

das erste Date ... die Gedanken, die John überkommen. Ja, auch für ihn wird es in einer Beziehung mit Sherlock etwas anders, als wenn er mit einer Frau zusammen ist. Er hat sehr weitreichende Gedanken, möchte die Sache behutsam angehen, auch vor dem Hintergrund, dass Sherlock tatsächlich keinerlei Erfahrungen in welcher Hinsicht auch immer hat.

Ein sehr ruhiges, schönes Kapitel, das mir wieder Herzchen in den Augen beschert hat.

Na Mr. Holmes, so schlecht ist es doch in der Provinz gar nicht. Da werden Sie auch mal auf ihr teures London verzichten können.

Liebe Grüße,
Roxy

Antwort von Lady Serenity am 30.03.2020 | 18:12 Uhr
Hi Roxy,

schön, wieder von dir zu hören. Es freut mich, dass meine Geschichte dir offensichtlich gefällt und du dir auch heute wieder so viel Mühe mit den Reviews gemacht hast!

Das erste Date musste doch adäquat nachgeholt werden, nicht wahr? Da John ja bei ihrem ersten gemeinsamen Essen so störrisch war und nicht mal die Kerze auf dem Tisch wollte, war das doch jetzt die beste Möglichkeit, das wiedergutzumachen... ;)
29.03.2020 | 14:26 Uhr
zu Kapitel 11
Ich habe Herzchen in den Augen!!! Vergiss, was ich gesagt habe, dass ich mir Sherlock und John nicht als Pairing vorstellen kann … Nach DEINER Beschreibung revidiere ich mein Urteil sofort … schick doch dieses Kapitel mal an die BBC, vielleicht machen sie ein Special draus …
Nun bin ich aber gespannt, was die Torchwooder dazu sagen … Irgendwie ist der Fall, den es zu bearbeiten gilt vollkommen in den Hintergrund geraten … egal …
Okay es geht dann doch noch weiter mit dem Fall. Schöner Einblick in die Welt der Torchwood-Mitarbeiter und Jacks Gedanken zu seiner „Familie“. Ja, niemand als er weiß besser, wie schnell ein Menschenleben vorbei ist und wieviel es bedeutet besonders viele schöne Momente zu erleben.
So, wie gesagt, den Rest hebe ich mir für morgen auf. Tolle Geschichte gespickt mit sehr viel Liebelei der Charas.
Bis bald,
liebe Grüße,
Roxy

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 18:01 Uhr
Liebe Roxy,

schön, dass mein Cliffhanger dich auch noch motiviert hat, das nächste Kapitel zu lesen.

Ich strahle gerade so sehr, das müsstest du sehen! Es macht mich so unfassbar glücklich, dass ich dir nicht nur Sherlock, eine meiner Allzeit-Lieblingsserien näher gebracht habe sondern dich jetzt auch noch von Johnlock überzeugen konnte! Da schlägt mein Herz gleich höher!!! Toll, ich freue mich so!

Der Fall, reden wir nicht vom Fall, ja? ;) Im Laufe der Geschichte habe ich schon an mir festgestellt, dass mir die zwischenmenschlichen Elemente beim schreiben sehr viel mehr liegen, als das ausarbeiten irgendwelcher Kriminalfälle... Tja, was soll ich sagen, so ist es halt... ;)

Viel Spaß beim weiterlesen die Tage und ich würde mich total freuen, dann noch mal von dir zu hören!

Ganz, ganz liebe Grüße und ein megagroßes Dankeschön für deine Reviews!!!!

Liebe Grüße,
Lady Serenity
29.03.2020 | 14:10 Uhr
zu Kapitel 10
Oh Mann Sherlock, aber klasse, dass du die Stimmung vom Club jetzt mit deinem Kommentar kaputt gemacht hast. Armer John … er hat durchaus kapiert, dass Sherlock ähnliche Gefühle für ihn hat, diese aber vehement verweigert. Klar, dass das in der nächsten Zeit sicher zu Spannungen führen kann. Seufz … die zwei … Sherlock leidet, weil er nicht aus seiner Haut heraus kam und John stattdessen diese Worte um die Ohren knallt, als sei nichts gewesen …
Ich wollte den Rest morgen lesen, aber … dieses Ende des Kapitels reizt mich auf jeden Fall erst noch das nächste Chap zu lesen.

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 17:54 Uhr
Sherlock ist einfach so verunsichert - John hat immer und immer wieder betont, dass er auf keinen Fall auf Männer steht. Deshalb hat Sherlock sich schon vor langer Zeit mit dem Gedanken arrangiert, dass er John nur als Freund haben kann. Jetzt hat er Angst, mit dem Erlebnis im Club Johns Freundschaft aufs Spiel gesetzt zu haben. In Panik darüber, ihn vielleicht ganz zu verlieren, will er ihm schnell versichern, dass nichts passiert und alles wie immer ist...
29.03.2020 | 13:53 Uhr
zu Kapitel 9
Liebe Serenity,

ein wundervolles Kapitel - seufz ... viel zu kurz für meinen Geschmack *lach* ... Mir hat sehr gut gefallen, dass du die adretten Herren noch ein bisschen äußerlich beschrieben hast. Insbesondere die Details zu Sherlock fand ich extrem genial.

Tja, dieser Besuch im Club war schon sehr heiß ... und ich bin auch der Meinung von Jack, dass John und Sherlock sich an diesen Abend erinnern sollen dürfen. Die Musikauswahl fand ich sehr gelungen. Bittersweet Symphony und auch Smalltown Boy passen sehr gut.

Also, das hier ist schon mal eines meiner Lieblings-Chaps.

LG Roxy

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 17:38 Uhr
Liebe Roxy,

hach, da geht mir doch das Herz auf. Dieses Kapitel ist auch eines meiner favorisierten. Von mir aus hätte es auch noch ein bisschen länger sein können, aber ich hatte die Befürchtung, die Leser damit zu langweilen...

Hübsch, die vier beim tanzen, nicht? Das musste auch mal etwas detaillierter beschrieben werden, finde ich.
29.03.2020 | 13:39 Uhr
zu Kapitel 8
Mir geht gerade das Herz auf … Jack spricht offen über seine Gefühle. Da ist nicht nur Ianto überrascht. Das ist ein sehr schönes Detail, das du da aufgreifst.
>>“Würden Sie behaupten, dass Sie die Änderung ihrer Beziehungsparameter von Arbeitskollegen hin zu einem Liebespaar glücklicher gemacht hat?” platzte es plötzlich aus Sherlock heraus.>> Das war so Sherlock … herrlich und dann kommt der Part, der bei all der Heiterkeit wieder einen dunklen Schatten wirft. Jacks Unsterblichkeit.
Sag ich doch … Ianto und John liegen auf einer Wellenlänge. Das passt.
Okay … gehen wir also tanzen …

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 17:35 Uhr
In meiner Welt ist Jack auf jeden Fall nicht so geheimnistuerisch und verschlossen, wie er das in der Serie ist. Obwohl man ja auch dort davon ausgehen kann, dass hinter den Kulissen sehr viel mehr passiert, als wir zu sehen bekommen. Wenn man bedenkt, dass Ianto auch der einzige ist, den Jack in Flatholm Island eingeweiht und seine Gefühle, diesbezüglich eingeweiht hat...

Ich mag es auf jeden Fall, wenn Jack etwas von sich preisgibt.

Auf zum tanzen!
29.03.2020 | 13:01 Uhr
zu Kapitel 7
So, da bin ich wieder.
Herrlich, John und Ianto plaudern ein bisschen über ihre "Liebsten". Also bei Ianto und John könnte ich mir eine Freundschaft durchaus vorstellen, ebenso zwischen Jack und John. Sherlock und Jack ... da muss ich noch überlegen. Ianto und Sherlock das könnte eventuell zu Spannungen führen, falls Mr. Holmes noch mal gedenkt mit Herrn Jones zu flirten, was wiederum Captain Harkness auf den Plan rufen könnte.

Die Geschichte gefällt mir mit jedem Kapitel mehr und jaaa da ist ja auch der Pizza-Dienst.

Auf zum nächsten

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 17:33 Uhr
Hi Roxy,

schön, dass dir die Chemie zwischen Ianto und John auch gefällt. Ich finde auch, die beiden so als „ruhende Pole“ harmonieren einfach total gut miteinander.

Glaubst du Jack wäre ernsthaft eifersüchtig, wenn Sherlock mit Ianto flirtet? Ich denke, das sieht er gelassen. Erinnerst du dich an seinen Kommentar, als er die erste Begegnung zwischen Ianto und den beiden oben in der Touristeninformation übers CCTV beobachtet hat...?

Zumindest erwähnen muss ich den Pizzadienst doch mal - auch wenn es in diesem Kapitel Jubilee Pizza wieder mal keinen Umsatz macht... ;)
29.03.2020 | 12:15 Uhr
zu Kapitel 6
*lach* der Morgen danach einmal bei Torchwood und einmal bei John und Sherlock im Hotelzimmer. Unterschiedlicher kann es nicht sein ^^. Übrigens sehr appetitliches Bild von Sherlock in der seidenen Pyjamahose mit dem offenen Morgenmantel darüber. Daaaaas kann sich wohl sehen lassen.
Ich breche hier gerade vor Lachen zusammen ob des kleinen Tee-Unfalls von John und der daraus entstehenden Folgen. Herrlich, herrlich …
Oh, oh, ich denke das wird noch richtig turbulent zwischen Jack und Sherlock. Momentan kann ich mir ehrlich gesagt noch nicht vorstellen, dass die zwei mal Freunde werden sollen oder aber überhaupt zusammen arbeiten.
Ich lese später weiter. Bis jetzt bin ich schon mal sehr angetan von deiner Geschichte. Sternchen gibt’s und ich packs auch schon mal in meine Torchwood-Schatzkiste
LG Roxy

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 17:12 Uhr
Ja genau, unterschiedlicher hätten die Vormittage nicht beginnen können. Das ist wohl wahr.

Nicht nur John ist offenbar von Sherlocks Anblick im Gegenlicht geblendet, schön, dass er auch dich begeistert! ;)

Ein bisschen was zu lachen muss ja auch mal sein, oder? Obwohl Sherlock, mit dem heißen Tee im Schritt, zuerst mal sicher nicht nach lachen zu Mute ist.

Danke für Herzchen und Sternchen! Wie gesagt, ich fühle mich sehr geehrt, dass dir die Geschichte gefällt!
29.03.2020 | 12:03 Uhr
zu Kapitel 5
Oh wow … eine mega Szene zwischen Jack und Sherlock. Hast du richtig klasse rübergebracht. Sherlocks Misstrauen gegenüber Jack, weil er ihn nicht „greifen“ kann. Jack ist anders, das spürt Sherlock, aber er kann es nicht erklären. Diese Begegnung ist ihm mehr als suspekt. Das oberflächliche Geplänkel ist Makulatur und keine Partei kann und möchte mehr als unbedingt notwendig von sich preisgeben. Das wird noch spannend zwischen den Vieren, aber insbesondere zwischen Jack und Sherlock.
*schnurr* der Schluss des Kapitels spornt dann auch gleich wieder Kopfkino an.

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 17:08 Uhr
Vielen, vielen Dank! *rotwerd*

Das ist die besagte Szene, die von Anfang an der Grundstein dieser Geschichte war. Toll, dass ich das rüberbringen konnte und dass sie dir auch gefällt.

Schön, wenn ich dein Kopfkino anwerfen kann. ;)
29.03.2020 | 11:32 Uhr
zu Kapitel 4
OMG Weevils durch die Gegend schleppen und heißer Sex unter der Dusche machen Appetit … wie wahr gesprochen *lach*, aber dazu müsst ihr ja nicht mal den Hub verlassen – Pizza-Service *grins*
Erste Begegnung am Imbiss-Stand … Interessant, dass Sherlock den Wahrnehmungs-Filter umgehen kann, aber eigentlich passt das auch sehr gut. Er sieht eben Vieles, das andere übersehen oder eben nicht wahrnehmen.
Guten Appetit, die Herren *zwinker*

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 17:05 Uhr
Es mag vielleicht unlogisch erscheinen, dass der Wahrnehmungsfilter bei Sherlock nicht wirken soll. Aber irgendwie ergab das für mich dann doch total Sinn so. Sherlock ist halt aufmerksamer in seiner Beobachtungsgabe als der Durchschnittsmensch, deshalb kann er in meiner Vorstellung auch „durch“ den Wahrnehmungsfilter sehen...
29.03.2020 | 11:25 Uhr
zu Kapitel 3
Liebe Serenity,
also Weevils … diese ekelhaften Viecher … aber das muss ja auch irgendwie noch einen Hintergrund haben. Die Weevils haben doch meist einen der sie lenkt.
So Watson und Sherlock … nun mal hinterher zu Torchwood. Auf die Begegnung bin ich sehr, sehr gespannt.
LG Roxy

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 16:58 Uhr
Die Weevils... Tja, warte mal ab... ;)

Die folgende Begegnung zwischen Sherlock und John und Torchwood ist quasi das Herzstück der Geschichte. Diese Begegnung hatte ich als allererstes im Kopf und habe die Story dann drumherum geschrieben.
29.03.2020 | 11:17 Uhr
zu Kapitel 2
Liebe Serenity,
Ianto und Jack allein im Hub??? Wann hat es denn je so etwas gegeben? *lach* … keines der Torchwood-Mitglieder geht gerne oder oft nach Hause. Zu schade, dass die beiden Turteltauben uns nicht mit ins Schlafzimmer genommen haben *hüstel*
Seufz, da ist der gute Sherlock ein brillanter Beobachter, aber dass sein Kumpel in ihn verschossen ist, registriert er nicht. Oh Mann Sherlock, das ist soooo naheliegend. Aber das Naheliegende erkennt man ja meist nicht gleich.
Sherlock und sein Gedächtnispalast … Ich bin gespannt, was der zu Tage bringt.
Und schnell weiter zum nächsten Chap.
See you …

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 16:56 Uhr
Das ist in der Tat schade, nicht? ;) Sie zieren sich noch...

So ist das mit dem guten Sherlock: Auch wenn er sonst alles erkennt und alles weiß - wenn es um Gefühle und um John geht, versagen seine Instinkte...
29.03.2020 | 11:09 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe Serenity,
sodele, nun bin ich im Sherwood-Universum angekommen.
Gruseliger Einstieg und da sich das Ganze in Cardiff abspielt, dürfte auch jedem klar sein, dass irgendeine Alien-Form für den Zustand des armen Mr. Miller verantwortlich ist.
Sherlock muss raus aus seinem geliebten London. Tja, dass das kein leichtes Spiel ist für John – auch klar.
So so, der gute Dr. Watson möchte also ein Date mit Sherlock … na spätestens wenn er Jack und Ianto kennenlernt, wird er vielleicht lieber eines mit ihnen haben.
Und schon sind sie in der Touristen-Info. Hach herrlich … Ianto sehr verlegen und die erste Kontaktaufnahme mit Mr. Holmes.
Ich freue mich auf mehr und bin froh, dass ich sofort weiterlesen kann.
Bis gleich,
LG Roxy

Antwort von Lady Serenity am 29.03.2020 | 16:54 Uhr
Liebe Roxy,

während ich dabei war, deine „Gezeitenwechsel...“ zu lesen, poppte die Benachrichtigung deiner Reviews auf. Was soll ich sagen - ich bin überwältigt, dass du dir so eine Mühe gibst und mir so detailliert zu den einzelnen Kapiteln schreibst. Vielen, vielen Dank dafür.

Ich schäme mich, dass ich leider nicht so eine fleißige Reviewerin bin. Was aber nicht heißt, dass mir das Gelesene weniger gefällt. Ich bin dann nur immer so im Lesefluss, dass ich mich dann selbst nicht mit Kommentare schreiben unterbrechen will. Und nachher macht’s man dann auch nicht mehr...

Ja, John hatte schon einige Mühe, Sherlock davon zu überzeugen, mit ihm nach Cardiff zu fahren. Wehe der Fall wird jetzt nicht interessant genug... ;)

Ianto ist definitiv beeindruckt von Sherlocks Erscheinung - Anzug und Mantel, fast ein Jackpot... ;)

Bis gleich!
12.12.2019 | 13:40 Uhr
zu Kapitel 17
Hallihallo,
ich habe Torchwood erst vor kurzem für mich entdeckt und bin total begeistert von Jack und Ianto. Sherlock und John sind natürlich meine Nummer Eins. Das die beiden sich an Jack und Ianto ein Beispiel nehmen ist toll. Wie sie sich annähern, so zärtlich und neugierig aufeinander, obwohl sie sich schon so lange kennen und so viel durchgemacht haben. Es ist klasse ,das sie endlich zusammenkommen. So wie es sein sollte. Die beiden Jungs aus Cardiff haben auf den ersten Blick die bisher unerfüllte Liebe der Beiden zueinander erkannt. Die Vier beim Tanzen waren -wow. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Schöner Schreibstil.
Liebe Grüße
Schnuckermucke

Antwort von Lady Serenity am 13.12.2019 | 15:35 Uhr
Hallo,

das freut mich sehr, dass du meine Geschichte entdeckt hast und ein Review dalässt. Das ist die schönste Belohnung für's Schreiben, die man sich wünschne kann! Torchwood war und ist einfach klasse, oder? Es ist eine Schande, dass es nicht fortgesetzt wurde... *BringtTorchwoodzurück* ;)

Ich kannte Torchwood schon seit der ersten Ausstrahlung hier in Deutschland - ich habe erst vor rund zwei Jahren Sherlock für mich entdeckt. Schon nach den ersten Folgen Sherlock hatte ich die Idee, dass man die Charaktere Sherlock und Jack Harkness unbedingt mal zusammenbringen müsste. So wurde dann Sherwood geboren... ;)

Es freut mich sehr, dass dir meine kleine Schnapsidee gefallen hat - wie du vielleicht schon entdeckt hast, schreibe ich momentan an der Fortsetzung. Gerade heute im aktuellen Kapitel gehen die vier nochmal tanzen, wenn dir das so gut gefallen hat... ;) Wäre schön, dich da auch bei den Lesern begrüßen zu können!

Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit und lieben Dank für deinen Kommentar!

Lady Serenity
15.10.2019 | 12:57 Uhr
zu Kapitel 17
Hi :)

Die beste Idee die es je gegeben hat hast du umgesetzt :D.
Meine zwei absoluten Lieblings Serien in einer Fanfiktion und dazu mit meinen lieblings pairings <3..
Danke für die so super tolle Geschichte.
Allein die Idee ist einfach super und der Inhalt erst recht. Habe sie gerade nochmals durchlesen müssen bevor ich ein Review schreiben konnte ^^'...
Die Geschichte ist mega genjal und ich freue mich schon auf den Zweiten Teil zu lesen :D
Danke nochmals und weiterhin viel spass beim schreiben, und ich hoffe auf noch mehr Sherwood-Geschichten :D

Ganz liebe Grüsse Sherly :)

Antwort von Lady Serenity am 15.10.2019 | 17:31 Uhr
Hi Sherly,

vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar dazulassen. Es freut mich total, dass dir die Geschichte und meine Idee Torchwood und Sherlock zusammen zu bringen, so gut gefallen hat. Ich fand und finde auch, dass diese Zusammenstellung sich förmlich aufdrängt, nicht wahr? ;)

Ich würde mich total freuen, wenn ich dich auch bei den Lesern des zweiten Teils begrüßen könnte und du mir auch da hin und wieder ein Feedback gibst. Schreiben würde ich auch so, aber eure Reviews und die Anregungen darin, sind das, was das Schreiberherz höher hüpfen lässt und was wirklich glücklich macht...

Wenn der zweite Teil auch noch den ein oder anderen Leser findet, könnte ich mir gut vorstellen, dass es noch mehr Sherwood geben könnte, mal sehen... ;)

Freue mich so sehr, dass dir die vier Süßen zusammen auch so gut gefallen, habe ein großes Grinsen im Gesicht... Danke dafür und

Bis bald!

LG
Lady Serenity
12.09.2019 | 10:35 Uhr
zu Kapitel 6
Vielen Dank für diese ungewöhnliche und sehr gut geschriebene Geschichte. Es hat Spaß gemacht sie zu lesen. Ich hoffe auf ähnliches!
LG

Antwort von Lady Serenity am 12.09.2019 | 16:15 Uhr
Hallo Sniggel,

vielen lieben Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, mir einen Kommentar dazulassen. Es hat mich sehr gefreut!

Schön, dass dir die Geschichte gut gefallen hat. Die Fortsetzung ist in Arbeit, wird aber noch einige Wochen brauchen, bis sie soweit ist, dass ich sie hochladen kann.

Es würde mich sehr freuen, wenn du dann auch wieder mitlesen würdest!

LG
Lady Serenity
10.09.2019 | 14:11 Uhr
zur Geschichte
Hallo,

was für eine Story.
Ich war erst etwas skeptisch. Sherlock und Torchwood zusammen. Aber ich muss gestehen, ich bin begeistert.
Dein Schreibstil wird von Teil zu Teil besser, es lässt sich flüssig lesen und macht dabei Spaß.
Ich lieb Jack und Ianto sowieso und dann dazu noch Sherlock und John. Einfach herrlich.

Ich habe teilweise Tränen gelacht. Diese Idee, die beiden Serien zusammen zu bringen ist genial. Gerade weil Jack und Sherlock sich ja doch ein klein bisschen ähnlich sind.
Was mir auch gut gefallen hat, das Gwen nicht als Heldin dargestellt wird. Ich mag sie einfach nicht.
Schade das ich die Story nicht eher gefunden habe.

Ich würde mich den anderen anschließen und möchte eine Fortsetzung.

Lg die Laila

Antwort von Lady Serenity am 10.09.2019 | 17:27 Uhr
Hallo Laila,

schön, dass dich meine Crossover-Idee dann doch hat überzeugen können und dir die Geschichte gefallen hat. Das freut mich! Im Grunde war die erste Begegnung zwischen Jack und Sherlock der ausschlaggebende Punkt, diese Geschichte überhaupt zu schreiben. Ich konnte mir das so gut vorstellen, wie die beiden zusammen „nicht-harmonieren“, weil sie sich halt so ähnlich sind. Dass Ianto und John sich irgendwie auch so gut verstehen, da ihre Situation so ähnlich ist, hat sich tatsächlich erst während des Schreibens für mich ergeben.

Bei Gwen sind wir uns ja dann irgendwie doch alle einig, das war mir vorher garnicht bewusst, ich dachte immer, ich wäre die einzige auf der Welt, die Gwen für ein Miststück hält... ;)

Toll, dass du dich so gut unterhalten gefühlt hast und vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir ein Review dazulassen. Es ist halt der einzige und schönste Lohn für die Schreiberei!

Die Fortsetzung ist in der Mache, nur ein bisschen Geduld noch... :) Es würde mich freuen, wenn du dann wieder dabei bist!

LG
Lady Serenity
24.07.2019 | 02:03 Uhr
zur Geschichte
Mega geile geschichte hat mir super gut gefallen vielen dank

Antwort von Lady Serenity am 24.07.2019 | 19:09 Uhr
Hallo mimi1,

Danke für dein Review. Freut mich sehr, dass dir meine Geschichte gefallen hat und dass du dir die Zeit genommen hast, mir einen Kommentar dazulassen!

Ich denke gerade mal über eine Fortsetzung nach, würde mich freuen, wenn du dann irgendwann auch wieder mitliest... ;)

LG
Lady Serenity
15.07.2019 | 06:40 Uhr
zu Kapitel 17
Heyho ;)
ein wunderbares Ende für eine tolle FF :)

Ich finde es sehr gut, dass John und Sherlock sich ein bisschen was aus ihrer Vergangenheit erzählt haben. Denn auch wenn die beiden schon viel über einander wissen, so Details wusste denke ich noch keiner :D

ZU deiner Frage am Anfang :D Jaaaaa bitte noch mehr davon :D

Vllt ein zweiter Teil? Das John und Sherlock von Torchwood gebraucht werden oder das Torchwood mal nach London zu ihnen kommen :D das würde mich freuen :D

LG

Antwort von Lady Serenity am 15.07.2019 | 23:27 Uhr
Hi Andromedar,

vielen lieben Dank, dass du meiner Geschichte treu warst und sie dir gefallen hat. Ein besonderer Dank natürlich auch für deine Zeit und Mühe, mir immer wieder ein Review dazulassen.

Die Details aus der Vergangenheit, ja das gehört doch irgendwie dazu, wenn man eine neue Beziehung hat, dass man sich sowas erzählt, oder?

Eine Fortsetzung wird noch ein bisschen dauern, ich muss erst noch mal Ideen sammeln, aber ich könnte mir das auch schon ganz gut vorstellen. Deine Anregungen gefallen mir schon mal sehr gut. Ich habe nur beim Schreiben festgestellt, dass mir der „Krimi-Anteil“ nicht wirklich liegt, hatte ich zumindest selbst den Eindruck. Und beim Romanzenteil habe ich das Ziel, John und Sherlock zum Paar zu machen, ja jetzt erreicht. ;)

Deswegen brauche ich erst noch eine neue Plotidee für einen weiteren Teil. Aber das wird sich finden. Ich würde mich freuen, wenn du dann irgendwann wieder dabei bist!

LG
-KW- (anonymer Benutzer)
14.07.2019 | 22:53 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo Serenity,

nun ist die Geschichte zu Ende und ich finde die Idee mit einer eventuellen Fortsetzung sehr gut. :o)
Es ist sehr schön, daß John und Sherlock noch zusammengefunden haben, es tut ihnen Beiden sehr gut, und ich denke um Mrs. Hudson hätten sie sich die geringsten Sorgen machen sollen. Diese wußte doch schon immer, daß die Beiden zusammen sind oder gehören.
Und es scheint, daß John und Sherlock in Ianto und Jack auch so etwas wie Freunde gefunden haben.
Also noch einmal vielen Dank für Deine schöne und kurzweilige Geschichte. Wie gesagt, würde ich mich über eine Fortsetzung freuen.
Viele Grüße,

-KW-

Antwort von Lady Serenity am 15.07.2019 | 23:21 Uhr
Ja, das stimmt wohl. Mrs. Hudson hat ja irgendwie schon immer geglaubt, dass die beiden ein Paar sind, sie wird das wohl jetzt nicht besonders überrascht haben.

Das wird John und Sherlock auf jeden Fall guttun, sie geben sicher noch viel mehr aufeinander acht, wenn sie jetzt zusammen sind.

Ich muss noch ein bisschen Ideen sammeln, es wird wohl noch eine Weile dauern - aber auch ich finde, dass das Viererteam so super zusammen passt, noch viel besser als ich mir im Vorfeld der Geschichte vorgestellte hatte. Sie werden bestimmt irgendwann ihre Fortsetzung bekommen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dann wieder dabei bist.

Vielen Dank, für das Interesse an meiner kleinen Geschichte und deine Reviews.
11.07.2019 | 23:11 Uhr
zu Kapitel 16
Huhu,

ich habe gestern Abend schon angefangen zu lesen, aber bin dabei eingeschlafen, war irgendwie völlig übermüdet .

Wieder sehr schön geschrieben, der Abschied fast kurz und schmerzlos, hat gut gepasst zwischen Ianto und John. Und die „Duschszene“ ist sehr heiß, aber nicht übertrieben. Gemein der Cliffhanger! Ich bin gespannt, was da noch folgt.

Deine Geschichte werde ich auf jeden Fall noch mal in einem Rutsch lesen, wenn das Ende jetzt schon so nah ist .

LG Daniela

Antwort von Lady Serenity am 12.07.2019 | 07:04 Uhr
Hi Daniela,

schön, dass dir der Abschied gefallen hat. Ich habe überlegt, ob er nicht zu kurz ausfällt. Aber ich fand, da gerade John und Ianto sich so gut verstanden haben, braucht es einfach nicht viele Worte zwischen ihnen. Sicher ist auch, dass sie auch für die Zukunft eine Freundschaft begründet haben und den Kontakt nicht verlieren werden... ;)

Schön, dass dir die Duschszene gefallen hat - ich tu mich da noch ein bisschen schwer beim Schreiben. Hast du eigentlich schon meine Geschichte „Der Mantel gelesen?“ ;)

Der Cliffhanger musste diesmal leider sein, es gab keinen anderen Punkt mehr, an dem ich den Rest der Geschichte hätte sinnvoll teilen können.

Es ehrt mich total, dass dir meine Geschichte so gut gefallen hat, dass du sie noch einmal lesen willst - danke!

LG