Autor: Centaurus
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt) für Kapitel 1:
09.07.2019 | 21:31 Uhr
zu Kapitel 1
Nightcrawler - In Gegenwart eines Engels....auch das ist ein schönes Kapitel und es verheisst spannend zu werden.
Das Er sie nicht zählen will, verstehe ich den wenn er sich dessen Bewusst würde oder wäre, würde ihm auch Bewusst werden wie viele Leben er bereits genommen hat, den ich bin mir sicher das man nicht aus dem Kampf geht wenn einer noch lebt und für Kurt würde es sicherlich noch etwas schlimmeres bedeuten wenn er sich dessen Tatsache Bewusst wäre.
-Vielleicht sollte er einfach aufgeben. Darüber dachte er immer häufiger nach. Das wäre vermutlich besser. Mit welchem recht stellte er das eigene Leben über das der anderen? - Dies habe ich von Kurt auch nicht anders erwartet doch da Er schon einige Leben genommen hat, stellt sich auch die Frage ob er es wirklich war, wenn er daran dachte aufzugeben oder sein Körper für ihn entschied diese Kämpfe zu bestreiten?
-Aber der Überlebenstrieb ließ sich während dieser Kämpfe nicht ganz ausschalten. Etwas in ihm wollte sich nicht einfach so aufgeben und töten lassen.- Das ist es was ich meine, den erst jetzt in so einer Situation wird einem gezeigt was stärker ist, der Wille oder Trieb??
Ich denke das er nun diese Frage beantworten kann was den Gladiatoren durch den Kopf ging die vor so vielen Jahren an seiner Stelle waren, und manche würden sagen das es seine Schuld war, er hätte ja nicht so geboren werden müssen, ich denke der Ort wo das -Spekatkel- stattfindet ist glaube ich nicht entscheidend darüber ob es glorreich war, den auch wenn die Galdiatoren dies Cesar vor dem Kampf priesen, würden sie es dennoch nicht als gloreich empfinden, kann ein Kampf, jedweder Art glorreich sein??

In Anbetracht seiner jetzigen Situation war ein Leben auf der Flucht glaube ich besser als kämpfen zu Mal Er sich doch in der Dunkelheit verstecken und teleportieren kann.
In seiner Sitaution, als Ebenbild eines Teufels, ist es nur verständlich das Er so reagiert, zu mal auch wenn andere noch anders aussehen als er selbst, aber das mit Warren ist etwas anders wegen den biblischen Hintergrund der beiden Figuren die ihr äußeres prägen.
-Aber niemand war in der heutigen Zeit je einem begegnet und doch täuschten seine Augen ihn nicht.-
Ich denke Warren sieht es ähnlich wie er auf Kurt bezogen, den das ist nicht einfach ein Mutantenkampf, sondern hat wegen ihrem äußeren einen tiefgründigeren Hintergrund.
-Waren die Menschen inzwischen so ungläubig, dass sie soweit gingen?- In Anbetracht dessen wundere ich mich auch noch über viele Dinge was die Menschen betrifft aber Respeckt hatten sie noch nie vor etwas, nicht mal vor sich selbst und die Schlange im Paradies, war nicht schuld das Eva den Apfel gegessen hat, sondern es ist alles unausweichlich und nicht mehr wirklich überraschend was den Menschen betrifft in jedweder Hinsicht.
-Wollten sie den ultimativen Kampf zwischen Gut und Böse? Interpretierten sie ihre Erscheinungen so?-
Beides würde ich sofort bejahen.
-Er war sich nicht sicher, ob er diese Welt verstehen konnte, aber das würde zumindest erklären, warum er hier war. Doch eins war ihm schnell bewusst. Nämlich, dass er das nicht tun konnte. Diese Menschen mochten ihn betrachten, mit welchen Augen auch immer sie wollten, aber das würde er auf gar keinen Fall tun.- Ein wahrhafter Teufel würde sich diese Chance nicht entgehen lassen, doch auch hier zeigt sich das man Kurt nicht nach dem Äußeren beurteilen sollte.
Alles im allen war es ein wunderbares Kapitel und ich bin gespannt wie es nun aus Warrens Sicht weiter geht, vor allem aber auch der letzte Abschnitt war klasse.

Vielen dank für das Kapitel und die Story, mit freundlichen und bedankenden Grüßen
Hollowphoenix

Antwort von Centaurus am 17.07.2019 | 15:52:49 Uhr
Danke, es freut mich, dass dir die Titelauswahl der Kapitel immer so gut gefällt. :)
Vermutlich ja. Im Grunde hilft es hier zu überleben, wenn man seine Gedanken ausschaltet und einfach handelt. Doch diese Vorgehensweise hätte einen sehr hohen Preis und es entspricht einfach nicht Kurts Wesen, solche Bedenken beiseite zu schieben. Das geht für ihn einfach nicht, auch wenn er das vielleicht manchmal gerne tun würde.
Wahrscheinlich Letzteres, denn von sich aus würde Kurt kaum so weit gehen können. Aber hier geht es ums Überleben und da hat er eigentlich kaum eine andere Wahl. Der Überlebenstrieb wird geweckt, aber dafür wiegt die Schuld für ihn natürlich umso schwerer. Er macht sich das viel mehr bewusst, als irgendein anderer Mutant dort und das wird es ihm zur reinsten Hölle machen (bzw. bereits gemacht haben).
Richtig und manchmal ist man gar nicht mehr Herr der Lange und nicht mehr fähig, das selbst zu entscheiden, weil Triebe und Instinkte das Handeln übernehmen. Für Kurt ist das eine absolute Ausnahmesituation und darum verständlich, dass der Kopf sich in den Urlaub verabschiedet. (Wenigstens für eine gewisse Zeit...)
Leider gibt es wirklich Menschen, die solche Argumente auch noch ernst meinen. Schuldfragen sind mies, weil sie immer daher rühren, dass es jemandem schlecht geht. Und ja, die Frage wird er sich nun gewiss beantworten können. Ich denke, dass man inzwischen weiß, dass Kämpfe nichts Heldenhaftes haben, wenn sie auf diese Weise stattfinden und das nicht von Ruhm und Ehre zu sprechen ist, wenn man ein Lebewesen tötet. Die Umgebung wird darauf natürlich auch keinen Einfluss nehmen.

Das stimmt. Natürlich ist keine dieser Alternativen schön, aber zumindest hatte er da noch eine Wahl, ob er zu dem Killer werden will, den alle in ihm sehen. Jetzt ist das schon bedeutend schwerer...
Ganz genau. Es lässt sich ja nun einmal nicht von der Hand weisen und kaum einer würde diese Klischees und Symbole nicht in ihre Erscheinung hineininterpretieren. Es ist schrecklich, wenn einem eine Rolle aufgedrückt wird, in die man eigentlich gar nicht hineinpasst.
So stellt es sich für beide auf jeden Fall in irgendeiner Art und Weise da, denn diese Deutlichkeit ist kaum von der Hand zu weisen.
Menschen sind oft stumpfsinnige Kreaturen und brauchen eindeutige Zeichen und Symbole um die Welt zu begreifen oder eben ihren Spaß auf Kosten anderer zu haben. :/
Was das Wesen der Menschen betrifft, sollte einen tatsächlich kaum mehr etwas erstaunen. Stelle ich mir vor, man würde in der heutigen Welt wirklich einem Engel begegnen, der ebenso aussieht, wie wir ihn uns vorstellen und selbst, wenn er seine Herkunft und Echtheit beweisen könnte, nehme ich an, die Menschen würden einen Weg und eine dumme Entschuldigung finden, ihn umzubringen, denn Menschen sind neidisch, ängstlich und machtgierig und all diese Aspekte würden sie dazu verleiten.
Ja, davon ist definitiv auszugehen, denn das ist es, was wohl tief in ihnen verwurzelt ist.
Sehr zum Leidwesen der beiden Mutanten...
Für wahr, denn Kurt ist nicht der Teufel in Person oder ein Dämon, der uns aus der Hölle geschickt worden ist. Es sind einfach die mutierten Zellen, die ihm ein gänzlich anderes Äußeres verliehen haben und stumpfsinnig und kleingeistig wie die Menschen eben sind, greifen sie selbst in diesen modernen Zeiten auf etwas so Altes zurück, um eine Erklärung zu finden. Da fragt man sich, wofür all der Fortschritt gut war, wenn der Mensch sich doch niemals ändern wird...
Ich danke dir, ich freue mich, dass dir auch dieses Kapitel wieder so gut gefallen hat und hoffe, dass es der Rest der Story auch noch wird.

Sehr gerne und ich danke für diese lieben Worte. :)
Centaurus
21.05.2019 | 01:00 Uhr
zu Kapitel 1
Gut, dass ich nicht der Slashi bin, ist dir bekannt.
Aber ich lese es bei dir immer wieder und als Nightcrawler-Fan muss ich es wagen.
Den Einstieg mit dieser Flucht Szene fand ich echt gut beschrieben von dir.

Gruß
Ki

Antwort von Centaurus am 23.05.2019 | 13:07:30 Uhr
Ja, das weiß ich und immer wieder schön, wenn du dich ran wagst. ;)
Oh, das habe ich noch nicht gewusst, aber umso schöner, dass du dann vorbei schaust.
Ich freue mich, dass es dir bis hierhin schon einmal gefallen hat. Danke!

Gruß,
Centaurus
pinacolada (anonymer Benutzer)
20.05.2019 | 16:56 Uhr
zu Kapitel 1
Ui, mal wieder was ganz anderes! Ah, da freu ich mich schon drauf! Ich warte gespannt! Der Einstieg hat mir nämlich schon sehr gefallen.
LG, Pina

Antwort von Centaurus am 23.05.2019 | 13:06:09 Uhr
Eigentlich ist die Story auch schon wieder zwei oder drei Jahre alt, aber ich hatte noch etwas gezögert, sie online zu stellen. Ich hoffe, sie wird euch gefallen. :)

LG,
Centaurus
17.05.2019 | 14:38 Uhr
zu Kapitel 1
Juchhu....eine NIGHTANGEL Story, das erste Kapitel bzw. der kleine Absatz gefällt mir sehr.

lg

Antwort von Centaurus am 17.05.2019 | 22:48:18 Uhr
Heeey, das freut mich, dass das auf Begeisterung stößt! =) Ganz lieben Dank und ich hoffe, die Geschichte wird dir ebenso gefallen. :)

LG!
17.05.2019 | 10:47 Uhr
zu Kapitel 1
Hej!!

die Idee gefällt mir und ich bin schon sehr gespannt.
Das erste Kapitel zeigt schon recht deutlich diesen Horror.
Nightcrawler hat ja in beiden Versionen kein leichtes Schicksal.
Ich bin sehr gespannt wie das hier für ihn ausgeht.
Auf jeden Fall erwarte ich sehnsüchtig das nächste Kapitel. :)

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 17.05.2019 | 22:47:31 Uhr
Hallöchen! :)

Herzlichen Dank, ich freue mich, dass es dir gefällt. :)
Oh ja, beide hatten nun wahrlich nicht das leichteste Schicksal.
Es wird hier eine Mischung aus beiden Versionen sein.
Ich hoffe, dass das nicht allzu verwirrend für euch wird.
Hab Dank für dein liebes Review und ich hoffe, es wird dir weiter gefallen. :)

LG,
Centaurus