Autor: Centaurus
Reviews 26 bis 50 (von 55 insgesamt):
08.07.2019 | 16:49 Uhr
zu Kapitel 8
So....jetzt kommt die Review zu Kapitel 8 ; D

Man sollte auch Mutantinnen nicht unterschätzen, tja, aber bei solch einer Veranstaltung und Leuten wundert es mich eigentlich nicht, allerdings hatte ich Gedacht das Angel und Kurt gleich aufeinandertreffen, auch wenn im Film Angel schon lange dabei zu sein schien.
Das ist so, fressen oder gefressen werden, da spielt das Geschlecht keine Rolle.
Nun zum einen ist es echt Hammer wenn sein Vater Warren wie Vieh verkauft hätte, das wäre aller unterste Schublade und tja....das ist so eine Frage. Vermutlich schon, den einersteits hätte Er sich nun in der Zeit vorbereiten können und alles mit anderen Augen gesehen und vermutlich schon einen Fluchtplan auf Lager gehabt und konnte sich drauf einstellen mit wem Er es zutun haben könne, Wissen ist Macht. Aber andereseits wiederum nicht den seine Gedanken wären vermutlich nicht soweit gegangen das Er Mal da landen würde wegen seiner gesellschaftlichen Stellung.
-Vermutlich nicht. Solange man selbst kein Teil davon war, setzte man sich ohnehin nicht damit auseinander und wahrscheinlich hätte ihm sowieso der Mut gefehlt. Alleine etwas dagegen zu unternehmen. Jetzt war es leider zu spät, um irgendwelche Gedanken an so etwas zu verschwenden.- Oder das, das wäre auch eine Variante die eintreffen hätte können?!
Das verstehe ich auch nicht, was Warren nun damit zutun hat das sie ihren Namen ändern muss??, Aso....jetzt leuten die Glocken, aber Banshee (wenn sie die passende Fähigkeit hat) auch viel besser als jemand der eine durchschlagene Stimme hat, Angel genannt wird, habe mit Erste Entscheidung auch ein wenig zu hapern mit der Libellenmutantin die sich Angel nennt, Dragonfly würde dann eher passen, außer es ist die besagte Mutantin, dann würde ich noch immer DRAGONFLY passender finden, als Angel wie sie sich im Film nennt, aber zu Warren passt ANGEL auch viel besser, blonde Haare und weiße Vogelschwingen, also wenn das kein Vorbild eines Engels ist?? -Und mit diesen Worten verwandelten sich die Tattoos, die man auf ihren Oberarmen hatte erkennen können und bis zum Rücken verliefen, in feingliedrige Flügel, die mehr an die einer Libelle erinnerten.- Sagte ich doch DRAGONFLY und das passt viel viel besser.
Eh, ne.....ich glaube nicht dass das da ein Stuhlkreis ist wo man sich alle Lieb hat. Eine Regel gibt es bestimmt, Kämpfen bis zum Tod und alles ist Erlaubt. -Besser, er betrachtete sie gar nicht erst als reale Person.- Ja, so sehe ich das auch wenn man überleben will, doch was bringt das für ein Preis mit??
Das ist war, früher oder später würden sie alle sterben die Frage war nur als erstes oder nach einer Serie von Siegen, wie Pferde und Hunde die nur auf das Siegen gezüchtet werden, solange sie siegen ist alles gut, werden sie umjubelt aber fallen sie einmal werden sie weggeworfen was mich total ankotzt deshalb mag ich diese ganzen Schönheitswetbewerbe und Turniere nicht.
Auf jeden Fall ist es dir gelungen und dadurch werden die Charas lebendiger. Das ist wohl war vor allem weil jeder Charackter doch anders auf die meist gleiche ausganssituation reagiert sich verändert. Das kann man an Warren und Kurt sehr gut sehen auch wenn der -Start- von den beiden unterschiedlicher Natur ist, erleben sie im Grund -fast- das gleiche und es prägt sie aber anders.
Die Frage WAS iST AN MIR FALSCH? Wird sicherlich beide sehr beschäftigen, das ist wahr, den im Grunde ist es aber auch erst wichtig sich selber zu akzeptieren um das dann von anderen zu verlangen was ihr Leben es nicht gerade leicht gemacht hat das zu erkennen und somit den Charackter der beiden formt.
Daher passt die Redewendung -DER SCHEIN KANN TRÜGEN- was auf beide sehr gut anzuwenden ist.
Das Kurt kein böses Monster sein will, das hat man mehr als deutlich in den Comics und den Filmen gesehen, egal wie sehr man ihn auch im laufe des X – Men Lebens akzeptierte, war immer noch eine Spur von selbsthass und zweifel zu erkennen, der Kampf mit sich anders zu sein. Ob das Warren ebenso sehen würde, das ist eher die Frage, den bei Warren liegt es noch einmal ganz anders, kann Er sich doch leichter verstecken wie Kurt, dieser braucht dazu einen Hologrammprojektor, während der Engel nur seine Flügel unter dem Mantel verstecken muss. Auch kommen beide aus verschiedenen Schichten der Gesellschaft was gewisse Vor- oder Nachteile für den jenigen bedeutet, was auch noch einmal zur Charackter Bildung und der Frage WIE MAN SEIN WILL; einen anderen Fokus gibt.
Es ist traurig das die Menschen das was man aus der Welt lehren kann nicht im stande sind diese lehren anzunehmen und vehement darauf beharren, über allem zu stehen und der Welt untertan zu machen, ich für meinen Teil sehe es so, das wir nicht höher als alles andere sind sondern ein Teil dieser wunderbaren Welt die uns mehr bieten kann als Tod und Zerstörung den wen man genau die Tiere in all ihren Facetten aufnimmt, bzw. versteht wie sie sind, kann man unglaubliches entdecken und sie sind faszinierend und beeindruckend, auch die Pflanzen, warum will der Mensch sich so aufspielen und alles einstampfen, selbst sich selbst?? Zeugt das eher nicht von Dummheit anstelle von dem angepriesenen Intellekt??
Es ist moralisch verwehrflich vor allem weil Er Warren wie ein Tier an den Fight Club verkauft hat, wie kann man sein eigenes Kind verkaufen egal was es hat oder wie es aussieht?? Das wäre auch wahrlich unwahrscheinlich das Warren unter diesem Wissen nicht leiden würde und ob man das je wieder aus seinen Herzen bzw. Gedanken bekommen kann?? Es wird eine sehr tiefe Narbe hinterlassen wo es fragwürdig ist ob es je heilen wird.
Es gibt in solchen Sitautionen auch nicht viele Optionen die man wählen kann und Rache ist wirklich nict schön aber die positive Seite (ja, es kann aus allem etwas positives hervorgehen) ist es das Rache einem am Leben halten kann oder man lässt es mit sich machen und geht unter, weil man zu sehr gebrochen ist, durch Rache kann sich ein Stück seines Selbst noch bewahren.
Das ist das Leben und wenn es in den Filmen nicht so sein würde, das Characktäre in ihrem Leben sich ändern können dann ist es auch etwas womit man sich nicht identifizieren kann den dann wäre es eine Illusion und würde jedem etwas falsches vermitteln. Deshalb weiß ich nicht warum sich manche so echauffieren wenn Characktäre in den Filmen anders werden wie man sie kennt, den in -ihrer Welt- ist ihr Leben kein Wunderland und es wäre auch langweilig die Figuren immer und immer wieder zu sehen und es hat sich nichts geändert, deshalb frage ich mich warum so viele es schöner finden würden wenn die Charas so blieben wie sie sind, das ist auch eher langweilig und vor allem weil sie alle älter werden und in ihrem Leben auch einschneidende Geschenisse passieren ist es logisch das auch sie sich ändern, tun wir auch mit jedem Jahr und Tag unseres Lebens.
- In Wut zu handeln ist selbstverständlich nicht ratsam, dennoch kann man aus Wut auch eine Menge Stärke gewinnen, wenn man sie richtig zu kanalisieren weiß.- Das ist wahr.

Ein schönes Kapitel und ich hoffe bald mehr zu bekommen.
Hollowphoenix

Antwort von Centaurus am 09.07.2019 | 13:10:21 Uhr
Und was für eins, da mach ich mich mal direkt ran. ;)

Ein paar kleine Abänderungen habe ich mir hier vorbehalten, da ich das, was wir in X-Men 2 und 3 und in Apocalypse gesehen haben, ein wenig mit einander vermischt habe. Hoffentlich zum Guten. ;) Und du hast absolut recht, wer andere unterschätzt kann ein äußerst böses Erwachen erleben. ;)
Leider ist das so. In dieser Umgebung fragt niemand, wer du bist und woher du kommst.
Da kann ich nur zustimmen. Im Grunde hilft es Warren auch gar nicht, über diese Fragen nachzudenken. Natürlich kann viel Wissen einem schon zum Vorteil gereichen, aber hier scheitert es schon daran, dass Warren niemals hätte wissen oder auch nur ahnen können, dass so etwas passiert. Wie hätte er seinem Vater so etwas zutrauen sollen? Ganz gleich, was zwischen ihnen auch vorgefallen sein mag, aber man würde niemals jemand derart schlechtes in seinen eigenen Eltern sehen, selbst, wenn das Verhältnis kein sonderlich gutes gewesen ist.
Richtig. Generell ist es doch alles andere als leicht zu erahnen oder genau zu sagen, wie man sich in einer Situation verhalten hätte, die noch nicht eingetreten ist. Hätte Warren gewusst, dass es solche Untergrundkämpfe gibt, hätte er entweder etwas dagegen unternommen oder, da es ihn nichts angeht und er genügend Probleme hat, es einfach gelassen. Nachträglich schwer zu beantworten.
Ja, das ging mir auch immer so. Weshalb sie ausgerechnet Angel genannt wurde, habe ich in dem Film nie verstanden. Besonders, weil sie durch X-Men 3 ja Warren als Angel auch bereits eingeführt hatten. Natürlich ist es bei der Anzahl von Mutanten, die es auf der Welt gibt, sehr wahrscheinlich, dass nicht jeder einen anderen Namen hat und es Dopplungen gibt. Schließlich ist es ja nicht so, dass sich alle Mutanten zwingend unter einander kennen, sonst würden die X-Men nicht laufend auf neue stoßen. Aber ich finde es in Filmen einfach sehr hinderlich, wenn diese Namen benutzt werden und zwei denselben tragen. Das ist auch in Fanfiktions dann immer schwer zu beschreiben, wer nun gerade gemeint ist und nur, weil ihr Vorname (glaube ich) Angel lautete, muss sie sich als Mutantin ja nicht ebenfalls so nennen. Zumal die Namen ja eigentlich dafür gedacht sind, sich mit der Fähigkeit/Mutation zu identifizieren und nicht mit Namen, die man ohnehin schon trägt.
Genau. Manchmal lautet die einzige Regel, die es in einem Kampf gibt, dass es eben keine gibt. Irgendwie ja auch eine Regel, wenn man es recht bedenkt. Leider ist es so. Wenn man nur um das eigene Überleben kämpft, dann müssen die Gegner einem bedauerlicherweise vollkommen egal werden. Zumindest ist damit die Erfolgschance deutlich höher.
Das geht mir auch so. Wettbewerbe allgemein haben eine Jury, in der Menschen, rein nach ihrem eigenen Geschmacksempfinden, andere beurteilen und das hat etwas sehr Verachtenswertes. Es verleitet sehr dazu, jenen, die den Ansprüchen nicht genügen, dies auch deutlich und auf wenig freundliche Weise zu zeigen, dabei haben diese oft ganz andere Qualitäten.
Vielen Dank, es freut mich wirklich zu lesen, dass in den Charakteren eine gewisse Lebendigkeit steckt, denn die ist mir hier sehr wichtig. Kurt und Warren müssen schon alleine durch ihre Vorgeschichten ganz verschieden an diese Sache herangehen. Alles andere würde mir unrealistisch erscheinen, wenn sie nun einfach beide schockiert wären, innerlich zerrissen und dann doch ihren verborgenen Mut entdecken. Das wäre zu eindimensional.
Sehr richtig, denn sie müssen sich beide mit sich selbst und ihrem bisherigen Bild der Welt stark auseinandersetzen. Es bleibt gar nicht aus, dass ihnen dabei vieles durch den Kopf geht und sie Dinge hinterfragen, um die sie sich bislang nicht viel, nur wenig oder sogar gar keine Gedanken machen brauchten. Diese neue Welt wird ihre Spuren hinterlassen.
Das stimmt, denn Warren und Kurt sind beide auf den ersten Blick wohl nicht das, was ihre Persönlichkeit ausmacht.
Ja, diese Frage spielt natürlich eine zentrale Rolle, denn es gibt immer gewisse Erwartungen im Leben, die sich an die eigene Person richten. Das sind die Erwartungen der anderen und die Erwartungen, die man selbst hat. Es ist nicht leicht, diesen gerecht zu werden, manchmal ist es unmöglich und man muss im Laufe des Leben Prioritäten setzen. So wird es wohl auch Kurt und Warren irgendwann gehen, dass sie entscheiden müssen, ob sie versuchen wollen das zu sein, was andere von ihnen erwarten oder ob sie sich ganz auf sich selbst besinnen und ja... Für Warren ist es ungleich leichter, seine Mutation vor den Augen der Menschen zu verbergen, als für Kurt, dem man nun einmal direkt ansieht, dass er anders ist. Auch das muss unweigerlich schon zu einem Unterschied in ihren Wesenszügen führen.
Der Mensch hatte schon immer das große Problem, dass er alles vernichten will, was er nicht kennt und was ihm Angst macht. Die meisten Menschen streben nach Macht. Größer, schneller, besser, weiter und ich denke, dass das eine ganz eigene Art der Kurzsichtigkeit ist, der den Menschen anhaftet. Sie denken und leben für den Moment, außerstande zu sehen, welche Folgen ihr Handeln für eine ferne Zukunft haben wird. Eigentlich ist der Mensch viel zu rücksichts- und verantwortungslos, um auf dieser Welt leben zu dürfen. Nach der Existenz der Dinosaurier, hat der Mensch die wunderbare und einzigartige Chance bekommen, sich auf diesem Planeten entwickeln zu dürfen und statt dieses Geschenk in Ehren zu halten und sich dessen bewusst zu sein, beutet man die Erde lieber aus, wo man nur kann. Von einem hohen Intellekt zeugt dies wahrhaftig nicht.
In der Tat kann so etwas nur Narben hinterlassen und wirft natürlich die Frage auf, wie Warren damit umgehen wird und will, denn das ist schon eine sehr harte Nuss. Ich kann mir glücklicherweise nicht vorstellen, wie es wäre, so einen Vater zu haben. Ich kann auch nicht begreifen, wie Eltern ihre Kinder nicht lieben können, wo sie doch ein Teil von ihnen - ihre Zukunft - sind und habe ich erhebliche Zweifel an der Persönlichkeit meines Kindes, muss ich die Fehler zu allererst bei mir suchen, denn ich bin für diesen Menschen und seine Erziehung verantwortlich gewesen. Aber das vergessen ja auch leider viele...
Das ist wahr. Manchmal ist Rache wie ein wärmendes Feuer, das einen in kalten Stunden am Leben erhält. Sicher ist Rache niemals der ideale Weg, doch sollte man sich nicht immer fragen, wo der Auslöser für Rachegedanken liegt? Es geht vielleicht nicht immer um richtig oder falsch, sondern um das Verstehen und Handeln.
Das stimmt. Ich bin auch der Meinung, dass es in Filmen und Serien nichts Wichtigeres und Spannenderes gibt, als die Charakterentwicklung, denn jeder verändert sich im Laufe seines Lebens. Daran kann man gar nichts machen und es ist auch gut und richtig so. Gibt es denn nichts Traurigeres, als einem Menschen aus der Vergangenheit zu begegnen, der dir sagt, du hättest dich überhaupt nicht verändert? Ich finde, dass diese Feststellung überhaupt kein Kompliment ist. Es sollte das oberste Ziel sein, sich zu verändern, zu reifen und neue Facetten des eigenen Wesens zu entdecken. Natürlich sollten Charaktere noch erkennbar sein und gravierende Veränderungen müssen meiner Meinung nach auch gut erklärt sein. Ist dies der Fall, dann gibt es kaum etwas Besseres. Und wieso möchte man seinen lieb gewonnenen Charakter auch immer gleich erleben? Niemand möchte vier Wochen lang Spaghetti essen, also erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz, einen ewig gleichen Charakter über mehrere Filme oder Folgen vorgesetzt zu bekommen. ;)
Davon bin ich fest überzeugt und ich glaube, dass das insbesondere für Kurt und Warren ein sehr leitender Satz sein könnte...

Vielen Dank für die lieben Worte! :)
Centaurus
07.07.2019 | 23:35 Uhr
zu Kapitel 8
Hej!!

oh das ist wirklich gemein...
Angel tut mir leid denn das ist ein Gewissenskonflikt.
Wobei Töten das in diesem Fall ja allgemein ist.
Nein da möchte man echt nicht mit ihm tauschen.
Bestimmt lässt ihn das nicht ungerührt.

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 09.07.2019 | 12:28:35 Uhr
Hallöchen! :)

Ja, das ist es in der Tat.
Dieser Gewissenskonflikt ist definitiv vorhanden.
Und das macht es Angel umso schwerer.
Nein, ich denke, dass da niemand gerne tauschen will.
Das denke ich ebenfalls, darum wird es ihn auch verändern.

LG,
Centaurus
apfeltasche (anonymer Benutzer)
06.07.2019 | 15:14 Uhr
zu Kapitel 7
Hey du da!
*seufz*
Armer Kurt... Das ist so fies und gleichzeitig so wahnsinnig interessant, Banshee hier wiederzutreffen. Der Ausgang ist so tragisch und ich befürchte, es wird nicht die letzte böse Erfahrung für Kurt gewesen sein.
Unfassbar gut und ich fiebere dem neuen Kapitel entgegen!
LG,
apfeltasche ♡

Antwort von Centaurus am 06.07.2019 | 15:19:14 Uhr
Hey du! :)

*hach*
Da kann ich dir eigentlich nur beipflichten, denn für Kurt ist das echt schwer. Irgendwie konnte ich nicht anders, als diesen Charakter noch einmal auftauchen zu lassen, auch wenn sein Schicksal hier kein gutes geworden ist. Ich danke dir und hoffe, dir wird das neue Kapitel ebenso gefallen. :)

LG,
Centaurus ♡
apfeltasche (anonymer Benutzer)
06.07.2019 | 15:10 Uhr
zu Kapitel 6
Hey du da!
Es ist so erschreckend, wie unfassbar real du die Abgründe der Menschen hier darstellst, aber ich finde das sehr gelungen. An was für Kerle die da nur geraten sind... oh, Warren tut mir so leid, aber er wird es überstehen, irgendwie! Die Frage ist nur, wer er dann sein wird...
SPANNUNG!
LG,
apfeltasche ♡

Antwort von Centaurus am 06.07.2019 | 15:17:50 Uhr
Hey du! :)

Wow, danke, das nehme ich mal als Kompliment, aber ja, es ist auch gar nicht so leicht, das alles zu beschreiben. Zum Glück kann ich mich mit so grausamen Menschen nicht identifizieren. Warren hat hier wirklich ein schweres Los gezogen und leichter wird es wohl vorerst auch nicht für ihn.
Hab ganz lieben Dank!

LG,
Centaurus ♡
03.07.2019 | 19:35 Uhr
zu Kapitel 7
Auch dieses Kapitel ist sehr tiefgründig.
Das Er jedoch gegen Banshee antritt ist mal eine interessante Wendung, hatte ich doch erst vermutet und gehofft (nicht zu letzt wegen dem Film) das Warren und Kurt schon aufeinandertreffen, aber das ist auch sehr interessant.
Das Er nichts gutes erwarten würde, wäre jedem sicherlich in Kurts Lage klar, dann müsste man schon sehr naiv sein wenn man nicht glaubt das einem nun doch was schreckliches wiederfahren würde. Aber es ist
süß, wie Naiv manchmal aber dennoch Kurt ist und das Er selbst nachdem Er grausamkeiten im Zirkus erfahren hat, seine Fantasie nicht so weit reicht, Er ist in der Tat, trotz nein, wegen seines Äußeren so süß unschuldig ist, das genaue Gegenteil zu Warrem es ist wicklich faszinierend und interessant wie die Charas, wo man auf den ersten Blick doch annimmt diese zu kennen, doch gegensätzlich zu ihren äußeren sind.
Es ist jedoch traurig das Kurt es nun am eigenen Leib erfahren muss, wünschte ich mir doch für ihn das Er es nur beim lesen für ihn bliebe.

Ich wage zu bezweifeln das sie in Deutschland sind, aber wer weiß, das sie aber nichts gesagt haben glaube ich, den für solche Leute sind Mutanten wie Tiere und warum sollte man ein totgehandeltes Tier auch etwas erzählen woran es sterben würde??
In der Tat wäre es keine gute Idee -blind- zu springen, angesichts das dies ein Nachteil seiner Teleprtationsfähigkeit ist, aber alles hat seinen Preis und Grenzen, aber in Anbetracht was auf ihn zukommen wird,.....ob Er dann so ein Risiko eingehen würde??

Ich halte es auch für unwahrscheinlich das Banshee sich dazu überreden lässt aufzuhören, einige würden sogar daran gefallen finden, denke ich und wenn man den Film bedacht hatte Angel auch freude daran, selbst nachdem Er den dicken BLOB (Frederike Dukes) ausgeschaltet hat und das ist eine Leistung.
Diese Szene erinnert mich sehr an die Szene in Apokalypse und ich es ist wunderbar wenn Storys gleich sowas wachrufen und vor allem KOPFKINO.
Kämpfen und sterben oder nicht kämpfen und sterben, das ist eine Wahl die gemein und grausam ist aber dennoch das eine ein Fünckchen Hoffnung in sich birgt.

Wieder ein wunderbares Kapitel, hab dank und liebe Grüße

Hollowphoenix

Antwort von Centaurus am 06.07.2019 | 15:15:52 Uhr
Vielen herzlichen Dank, für deine lieben Worte. :)
Ein bisschen wollte ich die Spannung noch aufrechterhalten und Banshee ist nun leider kein leichter Gegner. Zudem bieten die Filme durch ihre Logiklöcher ohnehin für Autoren eine Menge Möglichkeiten, die Charaktere andere Wege gehen zu lassen.
Danke, dass du das sagst, denn du triffst es genau auf den Punkt. Kurt sieht mit seiner blauen Haut und den Fangzähnen auf den ersten Blick wie ein Dämon aus und die verbindet fast jeder mit etwas Bösem. Man lässt ihm durch sein äußeres Erscheinen schon keine andere Wahl, als die Rolle eines fürchterlichen Monsters. Im Herzen jedoch ist Kurt das absolute Gegenteil. Auch nach schlimmen Erlebnissen, bewahrt er sich Menschlichkeit in einem Winkel seines Herzens, den viele bei sich vermutlich nie finden werden. Warren, der eigentlich wie Engel anmutet und vermutlich trotz seiner Mutation zumindest weniger Furcht bei den Menschen weckt, mag nicht unbedingt böse sein, aber deutlich mehr Dunkelheit in seinem Herzen tragen, als Kurt.
Sehr wahr, denn wenn man Kurt erst etwas näher kennengelernt hat, dann möchte man ihn fast selbst schon vor der bösen Welt beschützen.

Leider wahr. Natürlich werden die sich zurückhalten, mit Mutanten überhaupt zu reden, denn leider sind sie ihnen vollkommen egal. Und ja, kein Schlachter würde den Tieren sagen, was gleich mit ihnen passieren wird. Zum einen, weil sie es nicht verstehen, zum anderen, weil es unausweichlich ist.
Es ist wirklich nicht leicht, so ein Risiko abzuwägen. Immerhin kann bei einer Teleportation ins Unbekannte viel schieflaufen, andererseits wird Kurt auch bald klar sein, dass die Alternativen, die ihm bleiben, nicht unbedingt viel besser sind.

Das stimmt. Ich finde an der Stelle hat der Film auch gezeigt, wie sehr einen so eine grausame Umgebung verändern kann. Möglicherweise hat Angel sich anfangs noch nicht so sehr von dem unterschieden, den wir aus X-Men 3 kennen, aber immer wieder ums Überleben zu kämpfen zwingt einen irgendwann, die Prioritäten neu zu ordnen und Lebewesen - so grausam es ist - vielleicht anders zu betrachten...
Vielen Dank, ich freue mich, dass diese Geschichte eine Verbindung herstellt und auch, wenn es hier nicht exakt dieselben Szenen gibt, hoffe ich doch, dass die Geschichte euch allen auch weiterhin gefällt. :)
Diese Wahl ist wirklich eine der schlimmsten, die man haben kann und es kostet sicher viel Überwindung, sich für den Kampf zu entscheiden, wenn man dafür jemanden töten muss, der einem selbst in seiner tragischen Geschichte so ähnlich ist...

Es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat und hoffe, dass du auch das neue Kapitel mögen wirst. :)

Centaurus
02.07.2019 | 14:59 Uhr
zu Kapitel 7
Hej!!

kein Problem jeder ist mal im Stress.
lass dir ruhig die Zeit die du braucht.
Deiner tollen Geschichte tut das sowieso keinen Abbruch.
Langsam bekomme ich wirklich Gänsehaut.
Diese Ausweglosigkeit kommt total gut rüber und ist so schockierend.
Ich möchte wirklich nicht mit Angel tauschen.
Sowas ist einfach nur grausam...
ich bin sooo gespannt wie es weitergeht!

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 06.07.2019 | 14:53:55 Uhr
Hallöchen! :)

Das ist wohl leider tatsächlich so...
Vielen Dank für dein Verständnis. :)
Wow, danke, das geht runter wie Öl. ;)
Ein schönes Kompliment, dass die Geschichte Emotionen weckt.
Im Moment scheint es tatsächlich keinen Ausweg zu geben.
Nein, er ist in diesem Moment nicht zu beneiden.
Es ist unendlich grausam, was sie ihm antun.
Vielen herzlichen Dank!

LG,
Centaurus
pinacolada (anonymer Benutzer)
25.06.2019 | 08:35 Uhr
zu Kapitel 6
Wut ist wohl genau das richtige Wort und sehr passend. Ich fühle mit ihm und kann diese Gedanken ubd Gefühle sehr gut nachvollziehen. Jetzt bin ich gespannt, wann und wie die Zwei sich hier begegnen werden!
LG, Pina

Antwort von Centaurus am 06.07.2019 | 14:52:06 Uhr
Ja, denn der Verrat seines Vaters und seine ausweglos erscheinende Situation wecken genau dieses Gefühl in ihm. Ich bin froh, dass das nachvollziehbar ist und zumindest kann ich an dieser Stelle versprechen, dass es nicht mehr lange dauert, bis sie sich begegnen werden. ;)

LG,
Centaurus
20.06.2019 | 08:54 Uhr
zu Kapitel 6
Hej!!

wow ich bin überwältigt und schockiert.
Das ist dir wirklich sehr gut gelungen!
Warren tut mir schrecklich leid.
Ich kann nachvollziehen was in ihm vorgeht.
Auch was seine Gefühle gegenüber seines Vaters angeht.
Wie kann man auch nur so grausam sein?
oh ich bin so gespannt wie es weitergeht!

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 06.07.2019 | 14:50:46 Uhr
Hallöchen! :)

Danke, das ist für mich ein wirklich großes Kompliment.
Ich danke dir und freue mich, dass es dir gefällt.
Warren hat hier in der Tat einen verdammt schweren Weg.
Dabei geht ihm natürlich auch eine Menge durch den Kopf.
Sein Vater hat so viel in Warren ausgelöst...
Damit muss er erst einmal zurechtkommen.
Aber die momentane Umgebung erschwert das...

LG,
Centaurus
20.06.2019 | 07:42 Uhr
zu Kapitel 6
Anmerkung: Es tut mir leid das es etwas gedauert hat, das Wetter macht einen echt fertig XO

Der Titel dieses Kapitels sowie des vorherigen: -ÄNGSTE EINES DÄMONS- , -WUT EINES ENGELS-, sie sind schön und treffend gewählt und sehr tiefgründig, ich finde sie super auch wenn sie leider negative Erlebnisse der beiden jung Mutanten wiedergeben.
Ich denke nicht das Warren dies je musste bis zu der Zeit als er gefangen genommen wurde und dort hergebracht wurde. Das er nicht wusste anfangs, wie er diese Frage zu verstehen hat, das Kurt schon mal gekämpft hat, glaube ich eher, den das Leben als -Missgeburt- in einem Zirkus ist bestimmt nicht einfach und vor allem bei seiner Aussage das sie um essen kämpfen mussten, also hatte er schon mehr Erfahrunf darin als Warren.
Das wäre eine gute Einschätzung, den meistens sind die unscheinbaren die schlimsten!!
-In den vergangenen Stunden hatte er sich schon viel zu leicht blenden und sich belügen lassen. Von jetzt an sollte er besser gewarnt und extrem vorsichtig sein.- Das ist eine gute Entscheidung aber auch der erste Schritt misstrauisch und vor allem -böse- zu werden, was bei vielen schnellen geht und bei anderen es erst noch dauert, aber Kurt würde sowas auch nicht lange mitmachen und -nett- bleiben.
Spreize deine Schwingen, das hilft auch den Vogelmännchen um die Konkurrenz einzuschüchtern XD
Besser -bissig- werden als sich unterkriegen zu lassen, das ist eine gute devise, aber es nagt sicherlich noch gewaltig an Warren so von seinem Vater in erster Linie betrogen worden zu sein, den Mann dem Er vertraut hat und bei dem er um hilfe ersucht hat.
Wenn er keine Rachegedanken verspüren würde, dann wäre etwas falsch, aber bei diesem Verrat wäre es auch unwahrscheinlich wenn Warren noch keine verspüren würde und nach sowas ist es nur sein gutes Recht sowas zu empfinden und ich würde nicht in dessen Haut stecken wollen, man sieht nur X – Men animated Series....
Man kann alles lernen und ich denke das Warren schon gepeinigt genug ist, aber man sollte vorsichtig sein wen man wütend macht, auch Kurt ist nicht ohne wenn er stock sauer ist, ich sage nur Dark Phoenix, so habe ich ihn noch nie erlebt und hat mir ehrlich gesagt etwas angst eingejagt aber das fand ich gut, diese Seite mal kennenzulernen.

lg
Hollowphoenix

Antwort von Centaurus am 06.07.2019 | 14:48:31 Uhr
Ach, das ist doch kein Problem. Sieh mal, wie spät ich hier erst wieder zum schreiben komme... o.O

Das stimmt, dennoch wollte ich in den Titel auch ein Stück Seele der betreffenden Mutanten legen. Auch, wenn es negative Begriffe sind, so haben diese Emotionen doch einen erheblichen Einfluss auf beide und prägen ihr Wesen mehr, als sie zu diesem Zeitpunkt noch ahnen können.
Stimmt genau. Es gibt nur einen Kampf, den beide wohl zu gleichen Teilen, wenn auch auf unterschiedliche Weise kennengelernt haben und das ist der Kampf um Akzeptanz und gegen das, was sie eigentlich sind. So tragisch es auch ist. Natürlich will man so akzeptiert werden, wie man ist, doch dieses Gefühl hat ihnen in ihrem Leben noch niemand gegeben. Daraus resultiert logischerweise der Kampf gegen sich selbst. Beide Kämpfe sind allerdings vollkommen aussichtslos...
Da ist was dran. Den meisten Bösen sieht man ihre Absichten nicht sofort an.
Leider können äußere Umstände einen schnell in eine Rolle treiben, in der man lieber nicht sein möchte. Gewiss wollen weder Kurt noch Warren böse Monster sein, aber es ist das, was alle in ihnen sehen - zumindest in Kurt. Es ist der einfache Weg, einfach zu sein, was sowieso von einem erwartet wird. Die Frage, die man sich dabei stellen muss ist, ob man selbst bereit dazu ist, so jemand zu werden. Und wer tief in seinem Herzen nicht dazu fähig ist, wird nur noch größeres Leid dabei erfahren...
Ein wirklich schöner Vergleich. :D Aber so wahr. Die Tierwelt kann uns einiges lehren. ;)
Richtig, denn was Warrens Vater getan hat, ist neben absoluter Verwerflichkeit eben der ganz große Vertrauensbruch, der für ein Kind - egal in welchem Alter - einfach verdammt schwer wegzustecken ist. Er kann gar nicht anders, als unter diesem Wissen zu leiden.
Rachegedanken sind in so einem Moment etwas ganz natürliches. Sicher sind sie nicht der optimale Weg, geschweige denn, der richtige, aber im Grunde beweist es nur, dass Warren immer noch sehr menschlich ist, weil er eben auf menschliche Art empfindet. Dennoch kann man es ihm nicht verdenken, dass er diesen Wert gerade nicht im Vordergrund sieht.
Und es hat eben so gut gezeigt, dass auch Charaktere, die wir schon zu kennen glauben, uns immer noch überraschen können und neue Seiten an sich offenbaren können. In Wut zu handeln ist selbstverständlich nicht ratsam, dennoch kann man aus Wut auch eine Menge Stärke gewinnen, wenn man sie richtig zu kanalisieren weiß.

LG,
Centaurus
apfeltasche (anonymer Benutzer)
13.06.2019 | 13:33 Uhr
zu Kapitel 5
Hey du da!
So, hier hab ich nun auch nachgelesen und bin wieder begeistert. Schade, dass es noch nicht weitergeht. Kurt und Warren... Das ist so hot und interessant! Ich bin so gespannt, was hier noch kommt. Fettes Lob! Ich bin absolut begeistert!
LG,
apfeltasche ♡

Antwort von Centaurus am 18.06.2019 | 19:15:10 Uhr
Hey! :)

Ah, das freut mich, dass du dir die Zeit genommen hast. Weiter soll es nun auch endlich gehen. Ja, ich fand die Zwei auch immer wahnsinnig interessant. Ich hoffe, dass dir die Story weiterhin gefallen wird. Ganz lieben Dank, das freut mich sehr zu lesen. :)

LG,
Centaurus ♡
pinacolada (anonymer Benutzer)
11.06.2019 | 18:03 Uhr
zu Kapitel 5
Oh weh, armer Kurt. Ich bin schockiert und fühle so sehr mit ihm. Was ihn nun wohl erwartet? Ich meine, man ahnt es, aber das Ausmaß wird sich ja noch herausstellen müssen. Man bin ich gespannt!
LG, Pina

Antwort von Centaurus am 18.06.2019 | 19:12:31 Uhr
Sehr wahr, Kurt hat hier ein schreckliches Los gezogen und gewiss möchte gerade niemand mit ihm tauschen. Ja, ich denke, einen Überraschungseffekt wird es hier nicht geben. Ich hoffe, es enttäuscht euch dennoch nicht.

LG,
Centaurus
10.06.2019 | 23:22 Uhr
zu Kapitel 5
Ebenfalls ein außerordentlich starkes Kapitel.
Ich finde, du triffst Kurts Charakter hier sehr gut.
Auch der Exkurs zu den wahren Monstern war toll gesetzt.

Gruß
Ki

Antwort von Centaurus am 18.06.2019 | 19:11:35 Uhr
Ganz lieben Dank, das ist so schön zu lesen. :)
Ein bisschen vermischt sich da der Kurt aus X-Men 2 und Apocalypse.
Danke, ich bin froh, dass auch das bei euch ankommen konnte.

Gruß,
Centaurus
10.06.2019 | 23:21 Uhr
zu Kapitel 4
Ein überwältigender Einblick.
Du hast die Düsternis und Schrecken wahnsinnig rübergebracht.
Man kann hier echt total mit Angel mitfühlen.

Gruß
Ki

Antwort von Centaurus am 18.06.2019 | 19:10:29 Uhr
Ganz lieben Dank, das freut mich.
Insgesamt ist diese Story wirklich etwas sehr düster geraten.
Ich hoffe dennoch, dass sie euch weiterhin gefallen wird. :)

Gruß,
Centaurus
10.06.2019 | 13:26 Uhr
zu Kapitel 5
Jetzt die Rev zu: Ängste eines Dämons
Also der erste Absatz ist nicht ohne, die Beschreibung der Gestalt lässt mich schon erschaudern. XD, aber es ist kein Wunder das Kurt keine Lust hat mit niemanden zu reden vor allem nicht wenn der Typ so aussieht.
Eh ja....das ist auch so eine Sache....einerseits verkleiden sich die Menschen wie Monster aber wenn es sie wirklich gibt dann sind diese doch die Boomänner und sofort die Bösen, aber wenn Menschen schon unheimlich aussehen geht das in Ordnung?? Hab ich was verpasst??
Kurt und Angel sind der beste Beispiel das man nicht immer nach dem äußeren gehen sollte.
Auch hier wunderte es mich nicht das er es am liebsten mied, mit anderen Lebewesen in Kontackt zu tretten, ich verstehe ihn vollkommen, jedoch auf eine Spezies bezogen.
Im Grunde kann ich es mir denken aber ich bin echt gespannt wie es alles weiter geht und hänge weiterhin gebannt an deinen Worten, die du hier toll zu -Papier- bringst.

-Ach, das ist doch kein Problem, ich kenne das selbst und freu mich, dass du dennoch wieder dabei bist. :)-
so schnell wirst du mich jetzt nicht mehr los ; )
Die Titel sind wundervoll und passen wunderbar zu den jeweiligen Kapitel, bei dem folgenden muss ich aber was gestehen, mich zu animieren Kopf Kino zu bekommen ist eigentlch nicht schwer XD Gladsheim8 kann das bezeugen XDXDXD, dennoch finde ich es immerwieder wunderbar, wenn man schon bei kleinen Andeuteungen oder Sätzen wieder so herrliche Kopf Kino Sequenzen bekommt.
Mit Warren stimme ich dir voll zu, es ist sehr niederschmetternd und reisst vermutlich noch tiefere Wunden in das Fleisch der Seele als wenn ein Freund oder Kollege einen Verrät, immerhin ist es Familie, da sollte man doch meinen das die Eltern einen beschützen, wie es eigentlich sein sollte, egal wie man ist und was man ist In Warren´s Fall.
Ich bin auch ehrlich gesagt kein Fan der Höhe, zwar nicht so schlimm wie meine Sis aber ich bin eher eine Wasserratte oder auf dem Land, ne....eher im Wasser. Aber schon alleine die Fähigkeit Metallfederprojektiele abzufeuern würde ich diese Schwingen haben wollen, gut....Drachenschwingen gehen auch ; D
Ich bin eher ein große Lullatsch..aber bei den Hunden kann man es auch so annehmen, den wenn Welpen schon den Schwanz kopiert bekommen ist es eigentlich auch dasselbe und sieht ersten Kacke aus und zweitens ist es anatomisch völlig schädlich, lass dir mal die Wirbelsäule absäbeln nur weil Menschen meinen es sieht gut auch, das sieht %&%$§&/ aus und bei Pferden finde ich dasselbe, auch mist, vor allem ist der Schweif dazu da die ungebeteten Insekten los zu werden und sieht keineswegs schön aus..

Das wäre cool wenn du es einbauen würdest und ich finde von allen Background Storys diese eigentlich am interessantesten und ist eigentlich auch ein fester Bestandteil der Comics, daher ist es nur überraschend das sie das in den Filmen gänzlich ignorieren und andere in den Vordergrund stellen.
Ich werde ganz rot wenn du mich so lobst, aber das macht auch eine Rev aus und auch mich haben meine Revs sehr inspiriert und motoviert, nun aber machst du mich darauf nun auch sehr gespannt, was das für ein altes Werk ist.
Ja, Cyclops......zu Mal ich erfahren habe, das die Dimension, aus dem seine Kräfte kommen, die gleiche ist in der Kurt, millisekunden immer zwischen den Sprüngen verschwindet. Ich habe es nur einmal irgendwo kurz gehört, aber leider nicht mehr gefuden, aber ich hoffe es wahr nicht falsch.
Ja, das ist wohl so.....Raven und Kurt die Dynamik und Beziehung bzw. mit Azazel bietet so viel interessantes Material und auch in Dark Phoenix hatte es nach meiner Empfindung genügend Szenen bzw. Momente gegeben wo man es angedeutet haben könnte oder sogar mit einbauen könnte, anstelle es gänzlich wie immer zu ignorieren.
Das dies einen eigenen Film bekommen sollte finde ich auch und würde ich sofort unterschreiben, nur ist die Frage, wer spielt Mytsique?? Jennifer Lawrence will bzw. möchte ja nicht mehr Mystique spielen.

-Vielen Dank! :) Ich werde mich auf jeden Fall sehr bald dransetzen, das ausarbeiten, überarbeiten und dann hoffe ich, dass es dir auch gefallen wird. :)-
Nichts zu danken und ich bin auch gespannt, ich werde auf jeden Fall weiter dran bleiben

-Dafür kann ich mich auch nur von herzen Bedanken und lass uns gerne noch über ganz vieles mehr diskutieren. Du kannst mir jeder Zeit gerne eine PN schreiben! =)-
Dafür musst du nicht danken, ich werde schon rot und dieses Angebot nehme ich gerne dankend an. ; )

Ich bin froh das ich dich ein wenig aufmuntern konnte und viele liebe Grüße
Hollowphoenix

Antwort von Centaurus am 18.06.2019 | 19:08:35 Uhr
Ah, ich freu mich! :)

Da kann ich mich deiner Meinung nur anschließen, denn mit so einem Typen würde ich auch nicht reden wollen und Kurt ist ja sowieso ein ganz spezieller und scheuer Fall. Wenn man sowieso schon kein Vertrauen hat, ist es umso schwieriger... Aber ich bin froh, dass diese Beschreibung diese Wirkung erzielen konnte. :)
Genau! Ich bin froh, dass du das aufgreifst, denn genau diese Gedanken sind mit beim Sehen der X-Men-Filme auch oft durch den Kopf geschossen. Man sollte sich vielleicht mal die Frage stellen, wer denn entschieden hat, wie ein Monster aussieht. Meine Meinung ist, dass es dafür kein Aussehen gibt, sondern die Seele eines Lebewesens zeigt, ob sie ein Monster ist oder nicht.
So ist es. Man sollte sich doch wenigstens die Mühe machen, genauer hinzusehen, aber die Menschheit ist in zweierlei Hinsicht sehr kurzsichtig...
Ja, denn leider können Menschen sehr grausam sein und er wird wissen, dass sie ihn wegen seines Äußeren ablehnen oder Angst hätten und wer möchte sich schon solchen Reaktionen aussetzen?
Vielen Dank, ich bin wirklich froh, dass diese Geschichte so begeistern kann. Ich hab sie vor ca. drei Jahren, geschrieben, nachdem ich "Apocalypse" gesehen hatte und war mit vollem Herzen dabei. :)

Ah, das ist sehr gut zu wissen, denn ich bin froh, hier einen neuen Fan gefunden zu haben! :)
Oh ja, das stimmt, sowas finde ich auch immer klasse und ich bin jedes Mal ganz baff, wenn mir das mit einem Text gelingt. Aber man hat hier eben oftmals die absoluten Hardcore-Fans und ich glaube, dass das, was einen begeistert da ungefähr auf dieselben oder wenigstens ähnlichen Dinge anspringt. :)
So sieht es aus. Familie ist schließlich das, was einem im Leben Halt geben soll, aber in Warrens Fall ist sie genau das, was ihn zu Boden reißt. Ich könnte mir niemals vorstellen, wie schrecklich es sein muss, wenn die eigenen Eltern einen so hintergehen würden, denn zum Glück habe ich ganz wundervolle Eltern.
Ja, das würde mir auch sehr gut gefallen. :) Es gibt da eine Reihe Fähigkeiten, die ich manchmal nur zu gerne hätte. Aber ins Wasser bekommt man mich nur schwer. Ich hab als Kind mal ein sehr unschönes Erlebnis gehabt, mit einem Mitschüler und dachte, ich würde ertrinken. Seitdem ist es schwer für mich, wieder irgendwo ins Wasser zu gehen.
Richtig. Man soll ja nicht vergessen, dass alle Körperteile auch ihre Funktion haben, bei Menschen wie bei Tieren. Ich hasse es, wenn bei Hunden, Katzen oder Pferden irgendwas zurecht gezüchtet wird. Das ist total unnatürlich und meist leiden die Tiere dann auch sehr darunter. Perserkatzen oder Französische Doggen haben ja oft mit den Atemwegen Probleme. Der Mensch sollte vielleicht endlich mal aufhören, alles in seine idealen Vorstellungen pressen zu wollen...

Das stimmt. Meistens wollen die Macher in Kinofilmen ihr eigenes Ding machen, einen eigenen Stempel aufdrücken und manchmal sind Abweichungen ja auch sinnvoll, aber ich find es immer schade, wenn man ja etwas erwartet oder sich auf etwas freut und es dann nicht zu sehen bekommt.
Auf jeden Fall werde ich es zum Abschluss dieser Story hervorkramen. Und ich werde mich auch noch mal dran setzen, evtl. noch ein paar Sachen ergänzen, weil du mich auf so gute Ideen gebracht hast. :) Da ich leider nie richtig dazu gekommen bin, mich intensiver mit den Comics zu beschäftigen, habe ich leider ein paar Lücken, aber vielleicht wird es dir ja dennoch gefallen. :)
Das wäre sehr cool, wenn das stimmt. Ich mag solche Verknüpfungen immer sehr gerne, weil man dann auch in den eigenen Geschichten immer wunderbar mit solchen Dingen spielen kann. Und gerade über Cyclops und dessen Fähigkeiten, will ich immer alles ganz genau wissen. ;)
Leider... Dabei haben wir jetzt so viele X-Men-Filme, wo sie einander begegnet sind und wo man eine Story um diese Charaktere hätte aufbauen können. Als damals der erste X-Men-Film kam, war ich 10 bzw. 11 Jahre alt und als dann der zweite kam, dachte ich so oft, da sei irgendwas zwischen Raven und Kurt, was sie einfach nicht erklären, etwas, was man zwar sieht, aber eben nicht deuten kann, weil einem die Informationen fehlen. Daher wäre es schön gewesen, wenn sie es in der neuen und jüngeren Generation mal in Angriff genommen hätten.
Was ich sehr schade finde. Ich fand Jennifer Lawrence in der Rolle wirklich fabelhaft. Aber ich denke, es würde sich eine großartige Schauspielerin dafür finden lassen. Oder, das Drehbuch wird so interessant geschrieben, dass sie es sich doch noch mal überlegt. ;)

Das ist gut zu wissen. :)
Ich denke, gegen Ende dieser Geschichte ist mit entsprechendem Nachfolgewerk zu rechnen. Ob Oneshot oder ein kleiner Mehrteiler, muss sich noch zeigen. ;)

Ah, das freut mich. :)
Ich werde auch gleich versuchen, die PN noch zu beantworten. Letzte Woche war ja echt so viel los, da kam ich zu gar nicht. :D

Ganz lieben Dank! *-*

Liebe Grüße,
Centaurus
10.06.2019 | 09:00 Uhr
zu Kapitel 5
Hej!!

oh weia das hört sich ja alles gar nicht gut an.
Ich hoffe Kurt findet da schnell einen Ausweg.
Aber ich bekomme eine Ahnung wo sie sich treffen.
Bin schon so gespannt und freu mich auf das nächste Kapitel.
Ich fand es auch wieder wahnsinnig gut geschrieben!

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 18.06.2019 | 18:41:08 Uhr
Hallöchen! :)

Nein, beide stecken hier in großen Schwierigkeiten.
Und Kurts schlimmste Ängste werden hier alle bestätigt.
Ja, ich denke, es wird keine sonderlich große Überraschung. ;)
Vielen Dank, ich freu mich über all euer Interesse! =)
Oh, das ist so schön zu lesen! *-*

LG,
Centaurus
pinacolada (anonymer Benutzer)
07.06.2019 | 21:37 Uhr
zu Kapitel 4
Mensch, jetzt hab ich Teil 3 auch wieder ganz deutlich im Kopf. Das war so heftig und das hast du hier echt gut rübergebracht. Hat mir auf jeden Fall richtig gut gefallen und ich bin tierisch gespannt, wie das hier bei dir weiter geht!
LG, Pina

Antwort von Centaurus am 09.06.2019 | 20:57:21 Uhr
Danke! :) Ich freue mich, dass ich Erinnerungen wachrufen konnte. Ich war damals völlig schockiert, als ich diese Szene gesehen habe. Es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat und ich hoffe, dass dir auch das neue Kapitel wieder gefallen wird. :)

LG,
Centaurus
05.06.2019 | 20:45 Uhr
zu Kapitel 4
Sorry, das ich erst jetzt schreibe, manchmal hat man einfach einen Durchhänger.
Der Titel macht ja einen gleich schon sehr neugierig.
Jetzt so bei dem ersten Satz kommt mir die Szene in DER LETZTE WIEDERSTAND in den Sinn den du sehr gut beschreibst.
Das glaube ich und kann Warren auch sehr gut verstehen, es ist eine Schande so zu tun als wolle man ihm helfen doch im Endeffeckt halfen sie sich dabei damit sie diese -Krankheit- nicht als Schandfleck in der Familie ansehen müssen.
Menschen sind am gefährlichsten. Ich allerdings bin eher auf den Boden oder im Wasser zu hause, aber dennoch finde ich die Flügel schön, vor allem die metallenen in Apocalypse.
Das wäre ja auch so als würde er sich die Beine ode Arme abschneiden und alles kann man als Fluch oder Segen betrachten das einen Außergewöhnlich macht.

Ich bin froh, das ich mit dieser Meinung nicht alleine stehe, ich gebe dir Recht, das bietet viele Möglichkeiten zu Mal auch die Beziehung mit dem deutschen Baron, sonst wäre Kurts Nachname ja nicht Wagner und ich glaube das ich mal gelesen habe das er in einem Alternativen Universum (irgendwas) mit Damian Darkholme oder so....habe es schon länger nicht mehr gefunden.
Stimmt, Mystique war eigentlich stets immer dabei und Azazel war in Zukunft ist Vergangenheit dabei, zwar fehlt Christian und Margalie noch um seine Backstory komplett zu machen, aber immerhin kam er aus dem Zirkus direkt wie Apocalypse beweist, bei keinem anderen ist der Background so interessant wie bei Kurt und Raven (finde ich).
Also....wenn ich eine Meinung am Rande abgeben dürfte.....ich wäre auf alle Fälle dabei es zu lesen!! ; )
Es freut mich das ich dir behilflich sein konnte und vor allem mit dir darüber mich austauschen kann. Ich würde mich freuen wenn es noch weiteres gäbe was man diskutieren könnte.
Ich bin auch sehr auf DARK PHOENIX gespannt, ich kann es kaum erwarten Übermorgen ins Kino zu gehen, da stimme ich dir auf alle Fälle zu, vor allem wie einige Szenen zusammenhängen, ich bin mir sicher das Mystiques Tod ihn nun tiefer trift als es bei Charles oder Hank tun wird, auch wenn beide sie lieben.

Hat mich sehr gefreut und liebe Grüße
Hollowphoenix

Ich hoffe ich konnte dich auch ein wenig aufmuntern.

Antwort von Centaurus am 09.06.2019 | 20:55:01 Uhr
Ach, das ist doch kein Problem, ich kenne das selbst und freu mich, dass du dennoch wieder dabei bist. :)
Das freut mich, ich hoffe die Titel sind einigermaßen gelungen.
Vielen Dank. Ich bin froh, dass der kleine Satz ausreicht, um die Erinnerungen daran wieder zu wecken, denn die Szene hatte ich beim Schreiben auch deutlich im Kopf.
Richtig. Warrens Geschichte finde ich mehr als erschütternd, denn klar, die Mutanten haben so gut wie alle ein hartes Schicksal, aber ein Verrat, der innerhalb der eigenen Familie passiert, von Menschen, denen man von klein auf bedingungslos vertraut, das hinterlässt sehr tiefe Spuren.
Oh ja, die haben mir auch besonders gut gefallen. Eigentlich habe ich Höhenangst, aber kurioserweise liebe ich das Fliegen und daher würde mir eine Fähigkeit wie Angels schon sehr gefallen. :)
Wie wahr. Ich zum Beispiel bin recht klein. Wenn ich einkaufen gehe ein Fluch, wenn ich ausweichen will ein Segen. ;) Nun etwas schwaches Beispiel ich weiß, aber du hast völlig recht, das ist in Angels Fall wie eine Amputation...

Ja, da kann ich mich aber auch noch an irgendwas erinnern. Ich denke, ich werde das in meine Überarbeitung noch irgendwie versuchen mit einzubauen, da ich das sehr interessant finde. Danke, dass du mich da noch mal drauf gestoßen hast. :) Du machst mir gerade richtig Lust darauf, mich mit diesem alten Werk, das ich mal begonnen habe, noch mal auseinander zu setzen.
Den Background den Cyclops zu seiner Fähigkeit hat, finde ich noch sehr interessant, aber Kurt und Raven sind einfach toll und ich hätte mir sehr gewünscht, dass sie mehr Aufmerksamkeit in den Filmen bekommen, am liebsten mit einem eigenen Sequel-Film, so wie es anderswo inzwischen ja bereits üblich ist.
Vielen Dank! :) Ich werde mich auf jeden Fall sehr bald dransetzen, das ausarbeiten, überarbeiten und dann hoffe ich, dass es dir auch gefallen wird. :)
Dafür kann ich mich auch nur von herzen Bedanken und lass uns gerne noch über ganz vieles mehr diskutieren. Du kannst mir jeder Zeit gerne eine PN schreiben! =)
Zum Beispiel zu Dark Phoenix. Den habe ich heute nämlich auch gesehen und deine Meinung würde mich wahnsinnig interessieren. Ich sitze nämlich noch ein wenig schockiert daheim. :) Davon wäre ich im Übrigen auch ausgegangen, immerhin - selbst wenn man den Background nicht erzählen will - sie war es immerhin, die ihm half zu entkommen. Sie müsste ihm also viel bedeuten.

Mich hat es auch sehr gefreut und ganz liebe Grüße an dich!
Centaurus

PS: Oh ja, das ist dir definitiv gelungen, hab ganz lieben Dank!
05.06.2019 | 13:25 Uhr
zu Kapitel 4
Hej!!

heftig ich habe die Bilder aus X-Men 3 wieder sehr deutlich vor Augen.
Wie kann man nur so gemein sein?
Angel hat da wirklich was hinter sich.
Ich bin so gespannt worauf das hier hinausläuft.
Und natürlich wann und wie er und Nightcrawler sich begegnen!

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 09.06.2019 | 12:24:26 Uhr
Hallöchen! :)

Ja, mir haben sie damals auch einen unangenehmen Schauer verpasst.
Solche Ungerechtigkeiten wird es wohl leider immer geben.
Auf jeden Fall prägen solche Ereignisse einen einschlägig.
Und ich bin schon sehr gespannt, wie es euch im Weiteren gefallen wird. :)
Das wird noch die große Frage sein, die ich hoffentlich bald beantworte. ;)

LG,
Centaurus
02.06.2019 | 00:33 Uhr
zu Kapitel 3
Find ich wieder sehr gelungen, den kleinen Einblick.
Die Emotionen sind spürbar und nachvollziehbar.
Der Aufbau der Story gefällt mir und macht Bock auf mehr.

Gruß
Ki

Antwort von Centaurus am 04.06.2019 | 21:29:15 Uhr
Dankeschön, ich freue mich, dass du das so siehst.
Das ist mir in diesem Fall auch besonders wichtig.
Schön, dass es so gut bei dir ankommen konnte. :)

Gruß,
Centaurus
30.05.2019 | 09:26 Uhr
zu Kapitel 3
Hej!!

ein wirklich interessantes Kapitel.
Ich mag die Einblicke in Nightcrawlers Gedankenwelt.
Auch wenn sie natürlich eher düster und traurig sind.
Ich bin so gespannt ob und wie sich das ändert.
Und was ihm jetzt bevorstehen wird.

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 04.06.2019 | 21:28:12 Uhr
Hallöchen! :)

Vielen lieben Dank für deine Worte.
Ja die waren an dieser Stelle auch unbedingt notwendig.
Seine Vergangenheit hat ihm zu dem gemacht, der er ist.
Und ihn zu verstehen, wird in den nächsten Kapiteln noch wichtig.
Ich danke dir herzlich für dein liebes Feedback. :)

LG,
Centaurus
pinacolada (anonymer Benutzer)
30.05.2019 | 08:02 Uhr
zu Kapitel 3
Ein großartiges Kapitel. Ich mag, wie du hier Kurts Gedanken und Gefühle beschreibst. Er ist so zerrissen und einsam... und nun weiß er ja nicht einmal, wo die Reise hingeht.
Danke, dass du trotzdem das Kapitel hochgeladen hast und mein Beileid.
LG, Pina

Antwort von Centaurus am 04.06.2019 | 21:22:57 Uhr
Danke, ich freue mich, dass du es mochtest. Leider ist er das und diese Ungewissheit ist ebenso eine Qual. Was wohl schrecklicher ist? Ungewissheit oder Gewissheit? Manchmal schwer zu sagen...
Gerne, ich freue mich, dass es euch gefallen hat und hab ganz lieben Dank!

LG,
Centaurus
30.05.2019 | 06:42 Uhr
zu Kapitel 3
Die Emotion hast du gut rüber gebracht, so zerrüttet wie Er ist hast du gut eingefangen.
Ich finde das man es mehr einbringen sollte das Kurt´s Eltern eigentlich RAVEN und AZAZEL sind, daher fand ich es auch enttäuschend das man in den Filmen, weder in X2 noch in X - Men Apocalypse etwas darüber erfahren hat.
Nur das Pjetro der Vater von Magneto ist, das wurde sogar in Zukunft ist Vergangenheit mal angeschnitten, was ich echt schade fand, den das mit Kurt und die Vergangenheit von Raven wie sie mit Azazel zusammengekomen ist, da ja schon in Erste Entscheidung beide am Ende zu Magneto gegangen waren, war mehr als passend um wenigstens spätestens in Apocalypse oder schon ist Zukunft ist Vergangenheit leicht anzuschneiden wie mit Quicksilver.
Ich hoffe wenigstens in Dark Phoenix kommt es vor, sonst würde es schwer werden zu erklären warum Er nicht mehr der nette Mutant ist sondern eher fies und sogar jemanden tötet.

lg
Hollowphoenix

p.s......mein herzlichstes Beileid und ich kenne das, bei mir ist es fast soweit.....
Ich liebe auf alle Fälle deine Geschichte.

Antwort von Centaurus am 04.06.2019 | 21:21:17 Uhr
Hab ganz lieben Dank, ich freu mich sehr, dass du das so empfindest. :)
Oh ja, das kann ich verstehen, denn eigentlich hätte man da sehr gute Möglichkeiten gehabt, genau dieses Thema mehr mit einfließen zu lassen, immerhin hat man alle dafür wichtigen Charaktere ja inzwischen in die Filme eingeführt.
Leider haben die Filme sich da zu sehr auf anderes konzentriert. Ich fand das auch echt schade, denn Potenzial ist ja durchaus da. Aber in jedem Fall bestärkt mich das in meiner Überlegung, ob ich einen meiner Oneshots ausweiten und eine weitere, kurze Geschichte im Anschluss hier online stellen soll. Aber ich will ja noch nicht zu viel verraten, also lass dich am besten einfach überraschen. :) In jedem Fall bin ich sehr froh darüber, dass du mir deine Gedanken mitgeteilt hast, das hilft auch mir weiter.
Auf "Dark Phoenix" bin ich schon sehr gespannt, überhaupt, was sie nun weiter tun werden, aber es wäre ein schöner Fan-Service, auch Kurts Geschichte mal zu erläutern.

LG,
Centaurus

PS: Oh, du hast mein Mitgefühl und meinen herzlichsten Dank! <3
Danke, das geht runter wie Öl. :3
29.05.2019 | 01:36 Uhr
zu Kapitel 2
Du weckst Erinnerungen an Angels unsympathischen Vater.
Trotz weniger Worte ist dir eine sehr gute Atmosphäre gelungen.
An dieser Stelle will man unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Gruß
Ki

Antwort von Centaurus am 29.05.2019 | 23:39:00 Uhr
Der stand mir beim Schreiben auch sehr lebhaft vor Augen.
Ich bin froh, dass ich trotz der gesetzten Grenzen eine Atmosphäre erschaffen konnte.
Darum will ich euch nun auch wirklich nicht mehr länger warten lassen...

Gruß,
Centaurus
pinacolada (anonymer Benutzer)
26.05.2019 | 08:02 Uhr
zu Kapitel 2
Der eine auf der Flucht, der andere belogen... sie werden sich wohl sehr vorbelastet begegnen. Ich freu mich schon so drauf!
LG, Pina

Antwort von Centaurus am 29.05.2019 | 23:37:51 Uhr
Da hast du wohl recht, sie stammen beide nicht aus leichten Verhältnissen, doch oft schweißt ja genau das zusammen.

LG,
Centaurus
24.05.2019 | 17:42 Uhr
zu Kapitel 2
Hej!!

oh Angel tut mir so verdammt leid.
Das hört sich alles gar nicht gut an.
Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht!
und wann er und Nightcrawler sich begegnen. :)

Vi ses!
Merle

Antwort von Centaurus am 24.05.2019 | 18:17:58 Uhr
Hallöchen! :)

Ich kann gar nicht sagen, wen es am schlimmsten traf.
Angel und Nightcrawler haben es beide nicht leicht.
Ein wenig wirst du dich noch gedulden müssen.
Ich hoffe, dass sich das Warten lohnen wird. :)

LG,
Centaurus