Autor: 505
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
14.07.2019 | 15:19 Uhr
zu Kapitel 5
Hej 505,

keine Sorge wegen der etwas späteren Antwort, das ist ok, vor allem dann, wenn man grad tierischen Familienzuwachs bekommen hat. ;-)
Bei mir war es genau umgekehrt: Ich hatte nie Angst vor Hunden, aber seit ich vor vier Jahren mal gebissen wurde (war nicht schlimm), sieht die Sache leider anders aus. Das komische Gefühl im Magen, wenn ich nun einen unangeleinten Hund sehe, ist bedauerlicherweise immer noch nicht komplett weg. :-(

Aber genug der persönlichen Anekdoten, kommen wir mal zum Kapitel: Daenerys also.
Ich muss gestehen, dass ich beim Lesen im Begriff war, dir in der Review für das Kapitel , als du so über den komplizierten Namen (was er wahrlich ist) gestöhnt hast, den gleichen Ratschlag zu geben wie du ihn dir wenige Zeilen später auch selbst gegeben hast: Nenn sie einfach Dany. ;-)

Ja, ihr Alter versetzt einem da erst einmal einen Stich. Und bei der Szene, wo du unbeabsichtigterweise so lachen musstet (was die Dienerinnen beim Baden beachten sollen), ging es mir genauso wie dir, und wappne dich schon mal, es kommt noch schlimmer.

Ich finde, den Rückblick hast du sehr schön beleuchtet. Vielen Dank für die neuen Vokabeln. Der Usurpator war mir natürlich aufgrund der englischen Version schon bekannt und ich war ein wenig erstaunt, da ich gedacht habe, dass sie in der deutschen Version auf den deutschen Begriff Thronräuber zurückgreifen würden. Wieder was gelernt. Und auch von dem Begriff „Garnison“ hatte ich nur eine nebulöse Vorstellung, danke, dass du auch da für Klarheit gesorgt hast. :-)

Ja, bei der Erwähnung des Inzestes rollen sich einem erst mal die Fußnägel hoch. *brr*
Bezüglich des Gabelbartes habe ich mal - wie von dir vorgeschlagen - eine Suchmaschine zurate gezogen und, nachdem ich die nicht bärtigen Fische aussortiert habe, hat sich dann meine Vermutung bestätigt. Ich denke, ein Gabelbart ist einfach ein langer Kinnbart, der in zwei Teile geteilt ist, ähnlich den Zinken einer Gabel.

Dass Jorah und Drogo so genau und Viserys und Dany so wenig beschrieben werden, liegt sicherlich auch an Danys POV. Immerhin wird sie fremde Menschen näher in Augenschein nehmen als sich selbst oder ihren Bruder. Aber natürlich hast du recht, daran kann man schon ablesen, dass die beiden in Zukunft nicht ganz unwichtig sein werden. Und ja, Viserys ist und bleibt ein A****.

Insgesamt möchte ich deinen Schreibstil loben, der ist wirklich sehr angenehm und unterhaltsam, bitte beibehalten. :-)
Zwei kleine Anmerkungen habe ich noch:
Das Kapitel schließt so: „[…] ich kann euch schon mal so viel verraten, dass wir“ Hier endet der Satz abrupt. Lass deine Leser nicht so hängen! Was kannst du uns verraten? o_O
Du schreibst „vom Jadesee“. Es müsste „von der“ heißen, da hier nicht „der See“, sondern „die See“ als Synonym von „Meer“ gemeint ist. Ist das vielleicht ein Typo oder haben sie in der Hardcoverversion aus einem Meer einen See gemacht? Bei der Wortneuschöpfung von Mankes Nachnamen traue ich denen alles zu. ;-)

Ich freue mich darauf, zu erfahren, wer von der illustren POV-Meute sich als nächstes zu Wort meldet und was du zu diesem zu sagen hast.

Lieben Gruß

Arkia

Antwort von 505 am 16.07.2019 | 09:01:47 Uhr
Hallo Arkia! So schnell liest man sich wieder :)

Freut mich sehr zu hören. Ich versuche immer so schnell wie möglich zu antworten. Immerhin gibst du dir ja mit jedem deiner Reviews so viel Mühe - da ist es das mindeste. Renly lässt recht freundlich grüßen.
Ohje, das kann ich bestens nachvollziehen. Allein hier im Dorf haben wir den ein oder anderen Hund, dem ich ohne Leine nicht begegnen wollen würde, wobei ich das Glück hatte, noch keine negative Begegnung mit einem Hund gemacht haben zu müssen.

Jaaa, Daenerys ...
Mal so ganz subjektiv: Der Name ist wirklich schön. Wenn man ihn ein paar Mal geschrieben hat, gibt es auch gar nicht mehr viel zu Meckern, aber als ich ihn zum ersten Mal geschrieben habe - ugh :D Man hört ihn ja nicht gerade selten in der Serie, weshalb es mich überrascht hat, dass ich damit so meine Schwierigkeiten hatte. Das musste ich einfach mit euch teilen!
Aber 'Dany' ist auch nicht schlecht. Ich schätze mal, dass ich in Zukunft auch dabei bleiben werde.

Oh, das freut mich zu hören. Ich habe mich schon ein wenig schlecht gefühlt, dass ich über Viserys' Spruch lachen musste. Sind ja nicht ganz so lustige Umstände, vor allem, wenn man bedenkt, was unserer guten Dany noch so bevorsteht.
Ich bin sehr gespannt auf das, worauf du hier anspielst. Lass es mich wissen, wenn ich an der Stelle angekommen bin, sollte ich nicht von selbst drauf kommen.

Kein Problem, immer wieder gerne :b
Ich musste ja wie erwähnt selbst des Öfteren mal ein Wörtchen nachschlagen - da kann meine neuen Erkenntnisse auch gleich mit der Leserschaft teilen. (Ist es sehr traurig, dass ich 'Garnison' jetzt noch einmal durch die Suchmaschine gejagt habe, weil ich das neu Erlernte schon wieder vergessen habe? Hahaha)

Ah, ja. Nach ein bisschen Scrollen kann ich mich deiner Vermutung nur anschließen. Klar. Eigentlich hätte man es sich bei dem Namen 'Gabelbart' allein fast denken können. Vielen Dank für's Aufklären :)

Guter Einwand! Ich hatte bisher vermutet, dass Dany und Viserys nur oberflächlich beschrieben werden, um der Phantasie des Lesers mehr Spielraum zu geben, aber die POV-Theorie macht hier wesentlich mehr Sinn. An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank, dass du mir so oft die Gelegenheit bietest, meinen Horizont zu erweitern :)

Danke, danke, ist notiert.
Oh nein! Wie konnte das passieren? Danke für's aufmerksam machen. Ich nehme mal an, beim Ende bin ich einmal zu häufig auf Strng + Z gekommen.
Und natürlich ist es die See. Die Textstelle musste ich bei beidem - dem eigentlichen Kapitel und meinem Let's Read - noch einmal nachschlagen und du hast Recht. Peinlich, peinlich.
Wird beides unverzüglich behoben :)

Jaha, freu dich schon mal :b Ich freue mich auch schon. Sobald Renly mal aufhört, in der Küche herumzustöbern und einen passenden Schlafplatz gefunden hat, setze ich mich ans neue Kapitel. Ich kann's kaum erwarten :)


Liebe Grüße zurück

bis dann oder irgendwann,

505
25.06.2019 | 12:53 Uhr
zu Kapitel 4
Hej 505,

das war wieder ein schönes „Let's Read“-Kapitel.

Es gefällt mir, dass du immer die jeweils ersten Sätze der Kapitel erwähnst, die nach einigen Schreibtheorien ja zu den wichtigsten überhaupt zählen. Auch der Namenscounter am Ende ist eine super Idee!
Ich denke, dass Catelyn ihre Heimat als weit im Süden bezeichnet, liegt vermutlich auch einfach daran, wie groß der Norden ist; und von Winterfell aus gesehen ist Schnellwasser ja schon ziemlich südlich.
Wieder hast du ein ausgezeichnetes Zitat herausgesucht, um Martins Schreibstil zu belegen. Sehr schmunzeln musste ich, als du Ned als „unseren Lieblingshenker“ betitelt hast.
Ehrlich gesagt, habe ich gar nicht mehr gewusst, dass Rickon zunächst Angst vor seinem Welpen hatte, andererseits ist das mit drei Jahre auch nur allzu verständlich.

Interessant ist auch, dass Catelyn den Gerüchten mehr Glauben schenkt als Ned. Und apropos Interessantes. Das war wieder ein sehr tiefgründiges Zitat mit dem Hirschen und dem Schattenwolf. Als du es in Brans Kapitel erwähnt hast, dachte ich erst, dass es sich vielleicht im einen Logikfehler handelt und das Geweih möglicherweise an eine andere Körperstelle des Schattenwolfes gewandert ist. Aber nein (Achtung Spoiler!), diese Erwähnung ist wirklich wichtig, was auch auf den letzten Satz des Kapitels zutrifft.

Eine Anmerkung habe ich noch: Du schreibst „Manke Reuber“. Da er sowohl im Fließtext als auch in der Fußnote so geschrieben wird, nehme ich nicht an, dass es sich um einen Typo handelt. In der bis jetzt zehn Bände umfassenden Paperbackausgabe von blanvalet heißt er „Manke Rayder“ (und im Original „Mance Rayder“). Gleiches Phänomen gilt für „Sonnenspeer“, (früher im Deutschen „Sonnspeer“, bzw. im Englischen „Sunspeer“). Ich nehme an, da haben sie für das Hardcover noch mal an den Namen geschraubt. Eventuell wollten sie mit Mankes neuem Nachnamen die englischen Aussprache, die wie „raid“ (Raubzug, plündern) klingt, ein wenig nachahmen und haben dann „reub“ als Anlehnung an „Räuber“ draus gemacht, auch um so an den „sprechenden Namen“ anzuknüpfen. Einige Dinge sollte man aber einfach bleiben lassen, die können nur in die Hose gehen. Ich rechne in Bezug auf die Neuschöpfungen der Namen mit dem Schlimmsten. :-(

Noch zu deiner Frage aus der Reviewantwort: Ja, auch in den englischen Büchern gibt es die Karten und den Appendix. Ansonsten stiege wohl niemand außer Martin selbst durch diese riesige Welt und die sie bevölkernden Charaktere durch. ;-)

Bin gespannt, welche Eindrücke du uns als Nächstes kredenzt.

Lieben Gruß

Arkia

Antwort von 505 am 12.07.2019 | 15:41:57 Uhr
Hey hey, Arkia

Schön, wieder von dir zu hören :) Ich hoffe, du findest es nicht allzu ärgerlich, dass es mich eine halbe Ewigkeit gekostet hat, endlich eine Reviewantwort zu verfassen. Leider ging es wirklich nicht früher.

Vielen lieben Dank für die netten Worte. Mir selbst fällt es immer, ausschließlich immer, sehr schwer, einen gelungenen Einstieg in meine eigenen Werke zu finden - ganz egal ob Kurzgeschichte, Roman, FF oder Kolumne. Dadurch hat sich diese Marotte von mir gefestigt, dass ich besonders auf die einleitenden Sätze anderer Autoren achte, um mir vielleicht den ein oder anderen Trick anzueignen. Schön, dass du Gefallen daran finden konntest.
Und der Counter soll in erster Linie verdeutlichen, wie viele Charaktere Martin uns da so auftischt. Meiner Meinung nach sind das nämlich deutlich mehr als im durchschnittlichen Bestseller-Roman und auch so ziemlich jeder Buchreihe, die ich bisher verfolgt habe. Mich hat es unheimlich interessiert, mal zu verfolgen, was denn unsere finale Endzahl sein wird. Da fehlen ja noch unheimlich viele Charaktere, wenn ich so drüber nachdenke.
Mit der Schnellwasser-Sache hast du auf jeden Fall recht. Allein, wenn man bedenkt, wie weit Königsmund und Winterfell auseinanderliegen.
Haha, ja. Ich kann mich noch recht gut daran erinnern, dass ich selbst mal Angst vor Hunden hatte - und da war ich wesentlich älter als der kleine Rickon. Jetzt, fast zwei Jahrzehnte später, kann ich mir keine liebenswerteren Geschöpfe mehr vorstellen.

Ohja, das dachte ich mir auch. Es ist schon eine gefühlte Ewigkeit her, dass ich die erste Staffel gesehen habe, aber ich könnte mich nicht daran erinnern, dass Catelyn sich dort jemals zu den alten Geschichten geäußert hätte.
Danke, Arkia. Du bekräftigst mich gerade enorm. Ich war überhaupt nicht sicher, ob und wie ich die Todesursache des Wolfes thematisieren soll. Aber die Symbolik - und am Ende die Metapher, wenn man so will - ist einfach zu stark, als dass ich auf diesen Satz hätte verzichten können. Nach deiner Aussage bin ich sehr gespannt wann und wie das ganze noch einmal aufgerollt wird. Ich kann's mir ja schon im Groben denken und bin tatsächlich froh, dass ich die Szenen nach kurzem Grübeln doch noch recht geschickt eingebaut habe.

Ja, Manke Reuber ist korrekt. Leider. Vielleicht ist das lediglich eine Geschmacksfrage, aber ich finde, man kann ihn aufgrund seines Namens und zum jetzigen Zeitpunkt einfach kaum ernst nehmen. Mance Rayder klingt um einiges eindrucksvoller und ich stimme dir zu: Zumindest den Nachnamen hätte man beibehalten sollen.
Dennoch möchte ich dir recht herzlich danken, für die ausführlichen Hintergrundinformationen. Dass von der Paperback-Ausgabe zum Hardcover wirklich so viel abgeändert wurde, war mir tatsächlich nicht bewusst. Sollten dir in Zukunft noch weitere vergleichbar schlimme Abänderungen von Namen und Schauplätzen auffallen, lass es mich ruhig wissen ^^

Ah, sehr cool. Vielen lieben Dank für die Antwort. Da muss ich dir einfach zustimmen. Ich würde ungern auch nur auf eines davon verzichten und erwische mich, obwohl ich nach ein paar Staffeln recht gut durchgestiegen bin, sehr häufig dabei, wie ich ein paar Namen nachschlage oder Entfernungen auf der Karte schätze und (später, ich hab' ja schon fleißig vorausgelesen) den Kriegsstrategien aufmerksam folge. So ganz ohne Karte und Häuserübersicht hätte ich ganz bestimmt meine Probleme, und nicht gerade wenige.


Ganz, ganz liebe Grüße zurück :)

bis dann oder irgendwann,

505
19.06.2019 | 14:46 Uhr
zur Geschichte
Hej 505,

ich bin beim Stöbern über dein Let's Read gestolpert und es gefällt mir bis jetzt sehr gut.

Dann will ich mich mal einreihen und wie meine beiden Vorreviewer erklären, wie ich zu Serie und Büchern gekommen bin. Ich bin wie die meisten wohl auch über die Serie an die Bücher gekommen. Ich habe die erste Staffel damals im TV gesehen und dann alle Bücher gelesen. Allerdings habe ich gleich nach dem Finale der ersten Staffel mit dem zweiten englischen Buch begonnen und damit auch keine Verständnisprobleme gehabt, bis auf die im deutschen teilweise deutlich abweichenden Namen für Personen, Orte und Gegenstände. „A Game of Thrones“, ist demnach das letzte Buch, das ich gelesen habe; und das ist jetzt auch schon acht Jahre her. Von daher freue ich mich, die Bücher jetzt aus deinem Blickwinkel neu zu entdecken.

Du findest eine schöne Balance zwischen der Handlungszusammenfassung und deiner Bewertung des Inhaltes, auch die gut gewählten Zitate flechtest du passend in deinen Text ein. Im Gegensatz zu dir hatte ich mit dem Infodump im ersten Kapitel natürlich keinerlei Probleme, da ich ja schon die vier nachfolgenden Bücher durchgesuchtet hatte. Aber wenn man so ohne Vorkenntnisse anfängt, ist es natürlich sehr viel an Informationen, zumal es keinen realen Bezugspunkt gibt, an dem man sich orientieren kann. Ich hätte bestimmt, ohne die erste Staffel gesehen zu haben, auch so meine liebe Not mit den ganzen neuen Namen und Bezeichnungen gehabt.
Der Funfact in Brans Kapitel war witzig, das ist mir selbst noch nicht aufgefallen. Die Ähnlichkeit zwischen Robb und Robert ist vielleicht auch beabsichtigt. Immerhin wäre es nicht verwunderlich, wenn Eddard seinen Erstgeborenen nach seinem engsten Freund benennt. Ich bin gespannt, was du im Laufe deines Leseprozesses bezüglich der Namen noch so zu Tage förderst.

Da der letzte Upload ja schon etwas her ist, hoffe ich, dass dir die allerletzte Serienfolge nicht die Lust am Lesen genommen hat.
Edit: Wie ich gerade auf deinem Profil gesehen habe, hast du dich inzwischen wieder berappelt. ;-)
Bin gespannt auf deine Eindrücke aus dem nächsten Kapitel.

Lieben Gruß

Arkia

Antwort von 505 am 19.06.2019 | 18:33:00 Uhr
Hallo, hallo Arkia und vielen lieben Dank für die Blumen :)

Ich bin tatsächlich schon seit einer Weile hier auf FF.de angemeldet und muss sagen, dass ich in all der Zeit noch nie(!) ein Projekt veröffentlicht habe, bei dem ich derart viel über meine Leser erfahren habe. Das macht mich wirklich froh und motiviert mich, den Faden frühestmöglich wieder aufzunehmen.
Auch deine Geschichte finde ich durchaus interessant. Dann hoffe ich mal, dass ich's jetzt endlich zum nächsten Sonntag schaffe, das nächste Kapitel zu veröffentlichen, damit du nicht allzu lange warten musst.

Es freut mich sehr zu hören, dass die Balance einigermaßen geglückt ist. Ich versuche mich da weitestgehend eher zurückzuhalten, weil ich ja bereits die komplette Serie gesehen habe und recht viel zu kommentieren hätte - aber unterm Strich finde ich es dann doch besser, das Let's Read spoilerfrei zu gestalten und nur das nötigste mit meiner persönlichen Meinung zu versehen.
Sind wir mal ehrlich: Die Namen, Charaktere und Schauplätze hatte ich ja schon so zu 80-90% im Kopf, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, wie immens jemand überfordert sein muss, der mit diesem Universum zum ersten Mal mithilfe des Buches in Kontakt kommt. Jedenfalls mindestens so überfordert wie ich, als ich die erste Folge hinter mich gebracht habe, haha. Jetzt habe ich gut die Hälfte des ersten Teils durchgesuchtet und muss sagen, dass es aber, ähnlich wie in der Serie, bedeutend leichter wird. Und dass die beigefügte Karte Leben rettet (Ist die eigentlich in den englischen Bänden auch vorhanden?)
Das mit Robb und Robert hab ich mir tatsächlich auch schon gedacht. Zwar habe ich persönlich noch keine handfesten Beweise dafür gefunden - aber wer weiß? Vielleicht ist davon noch einmal die Rede. Ich find's nur irre komisch, wie viele ähnliche Namen es in diesem Universum gibt. Bestes Beispiel: Ich bin gerade im Adoptionsprozess für einen kleinen Hund, den ich liebevoll Renly genannt habe. Ich habe schon drei Mal (drei Mal, kein Witz) die Frage bekommen, warum ihm den Namen des Folterers aufzwinge. Ehh, almost xD

Keine Sorge, ich arbeite momentan sogar recht aktiv an dem Let's Read. Es ist einiges Furchtbares passiert seit dem letzten Upload. Aber jetzt habe ich gottseidank endlich wieder Zeit und die Kraft, mich mit diesem wunderbaren Projekt zu befassen. Wie bereits erwähnt: Der Upload für Sonntag steht bereits fast schon fest und ich hoffe sehr, das nächste Kapitel bis dahin vernünftig überarbeitet zu haben, damit ich dann (endlich) den regelmäßigen Upload einhalten kann, hust, hust.


Liebe Grüße zurück :) und
bis dann oder irgendwann,

505
17.05.2019 | 11:21 Uhr
zur Geschichte
Ui, Game of Thrones :)
Schön, dass sich noch jemand für die Bücker begeistert! Let´s Reads lese ich immer gerne, und dazu natürlich besonders.
Ich habe tatsächlich mit den Büchern angefangen und dann die Serie geschaut - mh, mit gemischten Gefühlen. Ich kann definitiv sagen, dass die Welt an sich und auch sehr viele der Charaktere es mir angetan haben. Die aktuelle Entwicklung, naja... was will man machen. Da gibt es ja einige Dinge, die ich so nicht erwartet habe, und schnell geht es auch. Mal gucken, wie es jetzt am Montag endet, uiui.
Deinen Schreibstil finde ich sehr angenehm, auch mit den Zitaten. Macht Spaß, alles noch einmal zu erleben. Und ja, der Anfang war wirklich etwas ungewohnt, aber gefesselt hat er von Beginn an :)
Liebe Grüße und noch viel Spass mit der Kolumne,
Cissy

Antwort von 505 am 17.05.2019 | 12:34:24 Uhr
Hallo, halle, Cissy :)

Ein recht herzliches Dankeschön für dein Review. Ja, 'begeistert' ist definitiv der richtige Term, soweit ich das beurteilen kann :D Die erste 100 Seiten versprechen schon mal so Einiges!
Wow, damit bist du jetzt offiziell der erste Mensch, von dem ich jemals gehört habe, der mit den GoT-Büchern angefangen hat. Höchst interessant, wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, dass die Serie dann an so mancher Stelle wesentlich weniger eindrucksvoll rüberkommt :D

Ich teile deine Meinung. So unendlich viele Charaktere sind mir ans Herz gewachsen - wenn auch nicht wenige davon schon ins Gras beißen mussten - aber die letzten Folgen ... Ich weiß ja nicht. Abwarten, Tee trinken. Vielleicht wird das Finale ja vielversprechender als die Schlacht in Königsmund, die auf so unendlich vielen Ebenen viel, viel epischer hätte sein können. Dir schon mal viel Spaß beim Finale :) Für meine Familie wird's tatsächlich ein riesiges Event - Wir stehen einfach freiwillig 2 Stunden früher auf, um im Alltag auf keinen Fall gespoilert zu werden xD

Danke, vielen Dank :) Ich schreibe ja schon eine Weile, vorzugsweise längere Geschichten, also freut es mich immer wieder zu hören, dass mir das Schreiben von Kolumnen auch zumindest etwas liegt ^^' Das finde ich nämlich um einiges schwieriger ...


Ganz liebe Grüße zurück :) Vielleicht liest man sich ja nochmal.


bis dann oder irgendwann,

505
kopfueber (anonymer Benutzer)
16.05.2019 | 13:59 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo! :)
Ich habe gerade dein Let's Read entdeckt und bin total begeistert - aus mehreren Gründen.
Ich habe in den letzten Wochen ebenfalls komplett die Serie durchgesuchtet, obwohl ich immer gesagt habe, dass GoT einfach nichts für mich sei. Ich habe mich ab einer bestimmten Stelle in der 2. Staffel in die Serie komplett verliebt und finde die Dialoge und das Writing generell (und natürlich auch alles anderen) einfach nur total toll. Auch wenn ich mit der 8. Staffel riesige Probleme habe (oder gerade deswegen) habe ich mir jetzt die Kindle Komplettedition der 5 englischen GoT Büchern geholt und angefangen (habe ungefähr 4 oder 5 Kapitel schon gelesen).
Ich bin also super gespannt auf deine Meinung. Falls du mal Lust haben solltest, eines der Bücher zusammen zu lesen (oder vielleicht auch das Erste ab einer abgesprochenen Stelle), schreib mir gerne eine PN. Ich finde es immer gut, wenn man beim Lesen jemanden hat, mit dem man sich über das jeweilige Kapitel unterhalten kann (Ich glaube, das tut manchmal echt ganz gut und zeigt auch noch ein paar Sachen auf, auf die man alleine vielleicht gar nicht gekommen wäre).

Ich bin jedenfalls gespannt auf deine Meinung.
Liebe Grüße, Lea :)

Antwort von 505 am 16.05.2019 | 18:08:48 Uhr
Hallooo, kopfueber - Oder darf ich 'Lea' sagen? :D

Wow, vielen lieben Dank für das ausführliche Review und auch das Interesse. Darauf erstmal ein dickes GoT-High-Five :D

Du sprichst mir aus dem Herzen, wirklich. Meine gesamte Familie liebt diese Serie und ist bestimmt schon seit spätestens der dritten Staffel fleißig dabei, während ich mich immer mit Händen und Füßen gegen das ganze Universum gewehrt habe - Ich armes, dummes Ding xD
Was die 8. Staffel angeht, kann ich dir weitestgehend leider auch nur zustimmen, vor allem, was die aktuellste Folge angeht. Aber warten wir mal das Finale ab. Meine Hoffnung ist noch nicht völlig abgestorben.

Wie ist GoT denn so auf Englisch? Ich persönlich bevorzuge meist die deutschen Ausgaben, zumindest, wenn ich ein Buch zum ersten Mal lese. Sicher, kann die Originalsprache aber einige Settings deutlich besser 'rüberbringen. (Und, ehrlich, sei froh, dass du nicht Wörter wie 'Lennister' oder 'Peik' lesen musst. Das ist einfach nur barbarisch)
Ich muss zugeben, dass ich auch schon wesentlich weiter gelesen habe, als lediglich den Prolog :D Aber das verfassen meiner Meinung sollte wirklich fundiert sein, weshalb ich mir zumindest mit dem Schreiben etwas mehr Zeit lasse.

Es würde mich natürlich sehr freuen, mich mit dir über die Bücher auszutauschen und ich halte das mit dem Zusammen-Lesen für gar keine schlechte Idee :)

Mein nächstes Kapitel kommt vermutlich gegen Ende der Woche. Es würde mich sehr freuen, spätestens dann wieder von dir zu lesen.

Liebe Grüße zurück ^^
bis dann oder irgendwann,

505 - oder Jule :b