Autor: hime11
Reviews 26 bis 50 (von 208 insgesamt):
Kikyo (anonymer Benutzer)
16.02.2020 | 16:04 Uhr
zu Kapitel 34
Wassssssssssss inu hat den Verlobungsring verkauft um seine Schulden zu bezahlen........ Das kann doch nicht sein ernst sein oder??????

Und ich freu mich irgendwie das miroku nicht mehr so böse auf kagome ist......

Und na wer sagst denn kago hat ihm ein Brief geschrieben......
Ich hoffe nur das er den Brief lesen wird.... ER MUSS........

INU LESE DEN BRIEF........ BITTE.. .
ER MUSS EINFACH.....

aber echt gemein von dir mausi das du aufgehört hast zu schreiben..... Ich will weiter lesen.......

Ich hoffe inu kann ihr doch noch mal verzeihen.... Irgendwie.......
Ich hoffe er liest den Brief..... Und ich hoffe ich muss nicht dabei heulen wenn ich das nächste Kapitel lese...... Und inu bitte bitte den Brief liest........

Ich bin echt gespannt mausi.........

Hab dich lieb.......

LG kikyo maus

Antwort von hime11 am 22.02.2020 | 21:31 Uhr
Doch, das ist genaugenommen sein voller Ernst. Er hat es ja wirklich gemacht.

Miroku hat eben eine gute Menschenkenntnis und er weiß, dass Kagome Inu Yasha wirklich liebt und ihm nicht nur etwas vorgemacht hat.

In erster Linie habe ich die letzte Szene natürlich so geschrieben, damit es spannender ist. Es wäre ja ein wenig sinnlos einen Brief einzubauen, der nie gelesen wird ;)

Ich liebe Cliffhanger einfach und lasse meine Kapitel nur zu gerne mit diesen enden xD

Das wird sich zeigen müssen, ob es noch einmal eine Chance für die beiden gibt.
Und das neue Kapitel wird natürlich morgen online kommen, dann siehst du ja, ob er den Brief nun liest oder nicht.


LG hime11
16.02.2020 | 10:38 Uhr
zu Kapitel 34
Hello ☺️☺️☺️

Oh gott... das kann er nicht ernsthaft als fabelhaft empfinden...
Miroku sieht das wohl genau so kritisch wie ich...

Toll... da meinte er es gut... nimmt Kagome aber dadurch all die Hoffnung die sie noch hatte...

Tjaaa da hat er wohl die Quittung bekommen...
So gut fühlt es sich wohl doch nicht an...
Liebe verschwindet eben nicht einfach wenn man etwas besonderes dazu verkauft...
schade das beide die selben Träume haben... ihre Einstellungen ihnen aber im Weg stehen... schließlich gibt sie das kämpfen auf... und er hofft das sie sich meldet...

Sango macht das genau richtig... ich hoffe das es wirklich was bringt... sie ihn überzeugen kann und sie vielleicht doch das Kind noch zusammen bekommen ☺️☺️☺️

Bis dann Miyu ☺️☺️☺️
CureMirai (anonymer Benutzer)
16.02.2020 | 08:13 Uhr
zu Kapitel 34
Ich weiß, klingt jetzt wahrscheinl. wie dummes Wortspiel, aber: Das klingt ja schon ziemlich endgültig.

...
Muss mir kurz überlegen, wie ich das jetzt formuliere.
Bei der guten Laune war ich ja schon skeptisch. Als dann da noch was von Geld stand, dachte ich schon, der hat jetzt iein krummes Ding gedreht. Aber das macht mich jetzt...fassungslos.
Das war in meinem Kopf eben so, wie dieses Geräusch, wenn auf ne'r Schallplatte die Nadel verrutscht.
Ich denke, er wird diese Entscheidung iwann noch furchtbar bereuen - hoffe es zumindest.
Wenn Kagome das erfährt, wird es ihr vermutlich endgültig den Boden unter den Füßen wegreißen.
Das mit dem Ballast finde ich, bestenfalls, grenzwertig.

Miroku ist ja nun kein Unmensch u. scheint auch eine gute Wahrnehmung zu haben u. scheint zudem auch in der Lage zu sein, Personen gegenüber objektiv sein zu können, egal, wie sehr er mit ihnen auf Kriegsfuß steht u. der Situation angemessen zu reagieren.
Ob er dann zumindest nach Tokio ins Krankenhaus fahren wird, um bei der Geburt dabei zu sein? Oder will er dann einfach nur vorbei kommen, um die Kleine zu sehen u. abzuholen, um nicht groß mit Kagome reden zu müssen?

Was die sich wohl dachte, als er ihr das ganze Bargeld auf den Tisch legte?^^'
Also belog er nicht nur sich selbst, sondern auch Miroku...
Dieser Baka -.-' Was denkt er denn, wie sie reagiert, wenn er sie immer und immer wieder abblockt, darauf besteht, keinen Kontakt zu wollen. Dazu noch bei dem Stress mit der Schwangerschaft. Was denkt er denn, wie viel Energie sie dann dafür aufbringen kann?

Wundert es sie wirklich, dass bei so viel Stress, sich die Geburt verzögert? Zumal Babies sowieso nie pünktlich kommen.
Aber nun ist sie, wahrscheinl auch unterbewusst, mental gar nicht bereit dazu, das Baby zu kriegen.
Mit dieser Einsicht u. der Analyse dessen, was zuvor passierte, beantw. sie sich ihre Frage selbst.

Oh man, wenn Sango in dieser Situation die Weise ist^^'
Und dann noch, aus meiner Sicht, InuYasha sozusagen verteidigt...

Weil Verzeihung ein Prozess ist.
Ja, einen sehr schwerwiegenden Liebesbrief^^'
Wenn er sich weiter in seinem Pessimismus selbst baden will, wird die Realität auch weiterhin so aussehen.
Weil sie keine Gefühle für ihn hatte lies sie ihn bei sich wohnen, hielt ihn aus, baute keinen Druck auf, wollte ihn heiraten...

Baka.
Wollte die ganze Zeit etwas von ihr hören u. weiß jetzt nicht mal, ob er ihr die Chance dazu geben wird.
Baka -.-'

LG Cure
16.02.2020 | 02:06 Uhr
zu Kapitel 34
Wieder ein sehr gutes Kapitel.
Man spürt deutlich, wie sehr die beiden sich doch eigentlich lieben und brauchen. Wenn da nicht der verdammte Stolz im Wege stehen würde.
Das Handeln auf beiden Seiten ist verständlich, aber kontraproduktiv. Wenigstens ist Kagomes jetzt über ihren Schatten gesprungen. Bleibt nur zu hoffen, dass Inu Yasha das jetzt auch macht.
Ich drücke den dreien die Daumen. Mega gut geschrieben, also nur weiter so^^
LG
PoG
Ginkagu lover1982 (anonymer Benutzer)
04.02.2020 | 21:45 Uhr
zu Kapitel 33
Hallo Hime11,

Es war ja wieder so ein trauriges Kapitel und wenn es nach dem Titel geht passt es ja sehr gut in die Lage zwischen den beiden. Auch wenn sie den Mut gefasst hat zu ihm zu fahren er ist immer noch sehr sauer auf Kagome, was ich auch verstehen kann als er die Wahrheit über die Wette von Kagome und Sango erfahren hat, aber das er seinen Kummer im Alkohol ertränkt das ist auch nicht gut für ihn vor allem wenn er mehr als ein Glas Scotch trinkt es interessiert mich jetzt schon wie sie es schaffen doch noch zueinander zu finden und ich hoffe sie werden es auch für ihre gemeinsame Tochter wieder hin bekommen und sie haben ja beide eingesehen das sie sich noch lieben und das man die Gefühle nicht so schnell abschalten kann. Es war aber sehr gemein von ihm das er sie ihm Regen einfach so, stehen gelassen hat und ihr die Tür vor der Nase zu gemacht hat, vielleicht redet ja auch Miroku noch mal mit ihm über die Sache mit Kagome. Ich finde deine Geschichte immer noch sehr schön auch wenn jetzt die traurigen Kapitel nicht mehr enden werden, ich werde jedes Kapitel lesen wenn du es hochgeladen hast und ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche und freue mich schon auf nächste Woche Sonntag wenn du das neue Kapitel hochgeladen wurde. LG Nicole

Antwort von hime11 am 09.02.2020 | 23:23 Uhr
Hii^^

Ja, die letzten Kapitel sprühen nicht gerade vor positiver Energie.
Es war natürlich mutig von Kagome, dass sie bewusst die Konfrontation mit ihm gesucht hat. Leider hat das nicht mit dem gewünschten Erfolg geendet. Dafür ist die Wunde einfach noch zu frisch, schließlich ist die Trennung erst wenige Tage her.
Natürlich wäre es für die Kleine am besten, wenn sie sich wieder versöhnen würden. Doch man kann nichts erzwingen. Und auch wenn sie sich beide noch lieben, so können sie nur wieder zusammenkommen, wenn Inu Yasha ihr wirklich aus ganzem Herzen verzeihen kann. Das, was im Moment zwischen ihnen steht, muss aus dem Weg geräumt werden. Nur so hätte ihre Beziehung noch einmal eine Chance.
Es freut mich natürlich, dass dir meine Geschichte immer noch gefällt, obwohl in den letzten Kapiteln nicht allzu viel Positives geschehen ist. Ob sich dies in den letzten Kapiteln noch einmal ändern wird, wird sich natürlich zeigen.
Nächste Woche Sonntag geht es dann auch weiter :)


LG hime11
Kikyo (anonymer Benutzer)
02.02.2020 | 21:20 Uhr
zu Kapitel 33
Aber jetzt mal ganz ehrlich ICH PERSÖNLICH WÜRDE DAS INU YASHA NIEMALS ANTUN...
Dafür liebe ich ihn einfach zu sehr......

Und ehrlich gesagt finde ich kagomes Aktion ziemlich daneben echt, so was macht man einfach als Frau nicht.... Damit zieht sie alle anderen Frauen im Dreck damit..... Das die Männer denken alle Frauen wären so scheisse!!!

Und inu yasha hat natürlich das Recht sauer, wütend und enttäuscht und verletzt zu sein.... Das ist ja voll klar..... ACH ich würde ihn am liebsten mal im Arm nehmen, wenn ich mit ihm befreundet wäre...... Er tut mir echt leid....

Und es gibt keine Entschuldigung dafür von kagome.......
Aber inu yasha sagt trotzdem noch das er kagome noch verdammt liebt und noch große Gefühle für sie hegt..... Und vielleicht wird es doch nochmal was, und er kann ihr irgendwann verzeihen......

Ich kann es einfach nicht leiden wenn mein süßer inu Schatz leidet
Ich würde dann am liebsten zu ihm und ihn im Arm nehmen und trösten.... Wenn er weint... Das kann ich nicht sehen....... Das tut mir echt weh..... Wenn ich ihn so sehen müsste :'(:'(:'(

Aber auch kagome tut mir irgendwie Leid
Auch wenn sie scheisse gebaut hat.... Und nicht irgendwie, sondern mal richtige scheisse
Mochte ich kagome immer sehr, und sie würde für mich wie eine richtige Freundin sein wenn sie echt wäre
Aber sie bereut es jetzt und ich glaube es ihr auch, das ihr es richtig leid tut
Aber es gibt irgendwie nichts womit sie es wieder rückgängig machen könnte.....
Und auch sie würde ich trotzdem im Arm nehmen und sie trösten

Ich verstehe eben beide Seiten..... Und weiß auch irgendwie nicht weiter

Aber es ist eben inu yasha der belogen, betrogen und richtig verarscht wurde.....
Und wenn er sich jetzt nur betrinkt und sich dann wieder in sein Zimmer verschanzt bringt es ihm gar nichts, dadurch wird er nur trauriger und denkt die ganze Zeit an kagome wie sie ihn belogen hat.....

Vielleicht geht er mal mit miroku feiern, dann kommt er mal wieder auf andere Gedanken
Und denkt mal nicht an die blöde Situation im Moment.....
Miroku soll ihn mal aus seinen Zimmer locken.... Und dafür sorgen das er auf andere Gedanken kommt........

ICH KANN INU YASHA NICHT LEIDEN SEHEN......

ICH HAB IHN ZU LIEB DAFÜR.......

ach du siehst deine geschichte lässt mich einfach nicht los..... Sie ist echt mega spannend und verdient viel Respekt und Anerkennung.......
Du schreibst echt großartig....... ICH MAG DICH!!!!!! :-):-)
Aber bitte bitte bitte lass inu nicht mehr zu lange leiden...... Das halt ich nicht aus......

LG deine kikyo maus

Antwort von hime11 am 09.02.2020 | 21:03 Uhr
Ja, in dieser FF war es auch quasi Absicht von mir, eine gewisse Kontroverse in Gang zu setzen.
Kagome und Sango sind zu Beginn der Story wirklich alles andere als sympathisch. Ich fand es auch interessant die Protagonistin mal ein wenig anders zu gestalten. Doch im Laufe der Story hat Kagome ja bewiesen, dass sie sich ändern kann, dass man sich ändern kann, wenn man will. Und natürlich auch, wenn man die richtigen Menschen an seiner Seite hat.

Das, was Inu Yasha gerade erlebt, ist wirklich schrecklich. Ich denke auch, es ist wirklich schlimm, wenn man von seinem Partner so verletzt und hintergangen wird. Gerade aufgrund seiner Vorgeschichte in der Story.

Ja, an sich gibt es dafür keine Entschuldigung. Aber wahre Reue und Einsicht ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Und ich denke, dass man alles verzeihen kann... aber nur, wenn man es wirklich will und es mit sich vereinbaren kann. Ob Inu Yasha dazu bereit sein wird, wird sich in den letzten Kapiteln der Story herausstellen.

Ich muss an der Stelle zugeben, dass ich eine gewisse Distanz zu den Figuren wahre. Ansonsten könnte ich viele Szenen auch gar nicht schreiben, in denen die Charaktere ganz anders handeln, als ich es machen, oder gutheißen würde. Natürlich leide ich auch mit, aber ich lasse das nicht so nah an mich heran. Das Wichtigste ist für mich, dass ich die Gefühle zum Leser transportieren kann, mit der Art, wie ich die Storys schreibe und aufbaue :)

Es war auch ein wenig mein Plan, dass man in dieser Situation mit beiden mitfühlen kann. Mit Inu Yasha, aber eben auch mit Kagome. Denn sie sind beide Protagonisten, keiner ist der Antagonist :)

Aber vielleicht ist es auch genau das, was er im Moment braucht. Mit Schmerz hat ja jeder seine ganz eigene Art damit umzugehen.

Die Hilfe seines Freundes kann Inu Yasha auf jeden Fall gebrauchen. Es ist gut, dass er einen so guten Freund an seiner Seite hat.

Und vielen Dank für deine lieben Worte^^ Es freut mich wirklich sehr, dass dir meine Story so gut gefällt :)


LG hime11
Kikyo (anonymer Benutzer)
02.02.2020 | 16:31 Uhr
zu Kapitel 33
HII SÜßE

Ohh kagome war beim Frauenarzt.....
und hihihi hihi hihihi bei "DR. KAEDE"!!!
ich musste so lachen dabei..... Dr. Kaede... Wie geil
Ich wusste noch gar nicht das kaede Frauenärztin ist???? ;-)

Aber es wäre schön gewesen wenn inu yasha bei der Untersuchung dabei gewesen wäre :'(
Aber er ist ja sauer auf kagome

Und "JA WOHLLLLLA" sie ist zu ihm gefahren, aber es hat irgendwie nicht viel gebracht.....

INU YASHA IST DOCH SOOOOOO EIN STURKOPF...... WIE KANN MAN SICH NUR SO KINDISCH UND UNREIF BENEHMEN??????

Das kann einfach nicht sein ernst sein?!!!!!!
Und außerdem

"INU YASHA, ES BRINGT GAR NICHTS WENN DU DICH BETRINKST!!!!
SCOTT'S, WENN ICH DAS SCHON HÖRE, DANN WIRD MIR SCHLECHT!

Ja ja er will sich trotzdem um die kleine kümmern!!!!!??????

Wie soll das gehen, wenn er immer noch so sauer auf kagome ist?????!!!!!!!

Wie stellt er sich das vor?????!!!!!

Aber wenn er sie doch noch liebt, dann kann er ihr doch verzeihen oder nicht????!!!!!!

Vielleicht nicht sofort aber vielleicht spätestens wenn die kleine da ist!!!!!

Vielleicht kommt er ja kagome dann besuchen, im Krankenhaus????!!!!!!

Um die kleine zu sehen????!!!!!!!
Er muss sie doch sehen, ist doch seine kleine Maus, da im kagomes Bauch!!!

Ich bin ja so gespannt wie die kleine aussehen wird!!!! Bestimmt auch mit so kleine hundeöhrchen und vielleicht eine kleine hunderute hihihi hihi hihi

Ach es muss doch eine Lösung geben das die beiden sich wieder vertragen!!!!
Schließlich lieben die beiden sich noch...... Also muss es doch eine Lösung dafür geben......
Echt zum verzweifeln :-\

Aber ich sagte ja sie sollte zu inu fahren, zwar hat es nicht viel gebracht aber vielleicht denkt er nochmal darüber nach ob er sich und kagome und vor allem Dingen seine Tochter noch mal eine zweite Chance geben wird!!!!!

Es kann nicht sein das die kleine die LEID tragende dazwischen ist..... Das geht nicht..... Das wird die kleine auch spüren
Und bei dem Gedanken, da gefällt mir das gar nicht!!!!!

Und außerdem kagome muss da nicht alleine durch wenn die kleine mal Fieber hat...... Sie hat immer noch ihre Liebe Mami und ihre beste Freundin Sango an ihrer Seite die ihr immer zur Seite stehen werden...... Also sie ist nicht allein......

Ach ich hoffe einfach das inu noch mal darüber nachdenkt...........
Er liebt kagome doch!!!!
Und kagome liebt ihn.......

Und ähhhhhhhh du kannst nächste Woche nicht hochladen????!!!!!
Ochhhhhh schade süße....... Muss ich warten *schnief*
DU hältst uns ganz schön auf die Folter!!!!

Ob ich das aushalte????
MHHHH muss ich wohl

Ich leide so mit, deine Geschichte ist echt herzzereißent, aber ich lese fleißig weiter
Ich muss weiter lesen...... Es ist ein Muss
Zu mal ich wissen will ob inu ihr nochmal verzeiht!!!!
Er muss einfach
DIESER STURKOPF

BIS DAHIN
LG deine kikyo Maus

Antwort von hime11 am 09.02.2020 | 20:40 Uhr
Hii^^

Ja, das gehört zu einer Schwangerschaft auch mit dazu.
Eigentlich wurde schon seit dem ersten Besuch bei der Ärztin erwähnt, dass es sich dabei um Dr. Kaede handelt. Finde es immer passend, da sie als Miko im Original ja auch medizinische Fachkenntnisse hat :)

In dem Fall wäre es wohl nicht schön. Die Stimmung wäre wohl mehr als nur schlecht, wenn er bei dem Termin mit dabei wäre.

Ja, sie hat die Initiative ergriffen, leider ohne großen Erfolg.

Er ist ein Sturkopf, das stimmt. Aber er hat auch das Recht dazu stur zu sein, nachdem was passiert ist. Zumal es erst wenige Tage her war. Für diese Art der Konfrontation war er einfach noch nicht bereit.

Also 'sich betrinken' ist da etwas hoch gegriffen^^' Er hat ja gerade einmal zwei Gläser getrunken, davon wird man ja nicht sturzbetrunken.

Natürlich ist das möglich. Und auch in der Realität gibt es genug ehemalige Paare, die sich trotz Schmerz und Trennung zusammen um ein Kind kümmern. Auch wenn er sauer ist, würde das mit der Zeit funktionieren. Sie müssten sich ja nur sehen, wenn einer von beiden die Kleine holt und wiederbringt, oder wenn man einen Termin ausmacht.
In der Hinsicht ist ihm seine Tochter wichtiger als der Streit und das ist alles andere als kindisch.

Manchmal reicht Liebe nicht aus. Wenn eine so große Kluft zwischen einem steht, wird das die Beziehung immer wieder vergiften. Eine Liebe wäre nur möglich, wenn Inu Yasha ihr wirklich aus vollem Herzen verzeihen kann. Und ob er dazu bereit sein wird, wird die Story zeigen müssen.

Bestimmt würde er auch ins Krankenhaus kommen. Aber dann eben um das Baby zu besuchen und wirklich nur dafür.
Und Hundeohren und dergleichen wird das Baby wohl nicht haben^^' Inu Yasha ist in dieser FF kein Hanyou, deswegen wird das in der Form auch nie thematisiert. Ich finde es inzwischen in den meisten Fällen besser, die Neuzeit-FFs mit einer rein menschlichen Besetzung zu gestalten. Er hat zwar dennoch goldenen Augen und helle Haare, aber das Thema an sich wird nicht weiter aufgegriffen. Außer es ist relevant für die Story. Aber dann wird das von mir auf jeden Fall auch deutlich erklärt und beschrieben, dass Menschen und Dämonen zusammenleben usw. :)

Ja, zum Verzweifeln ist es im Moment wirklich. Ob sich das nochmal ändert, verrate ich natürlich nicht ;D

Dummerweise sind in solchen Situationen ja immer die Kinder die Leidtragenden, die nichts dafür können :/

Das Alleinsein war eher darauf bezogen, dass sie zum Beispiel alleine in der Nacht aufstehen muss, oder niemand bei ihr ist, wenn die Kleine mal überraschend Fieber bekommt. Auch wenn sie Unterstützung bekommen wird, so wird die meiste Arbeit doch an ihr hängen.

Ja, ich konnte diese Woche nichts hochladen, da ich nicht Zuhause war. Ohne meinen Laptop, ohne Internet und vor allem ohne Zeit, kann ich keine Kapitel hochladen^^'
Aber ab der nächsten Woche wird erstmal alles wieder seinen gewohnten Gang gehen und die Kapitel werden wöchentlich online kommen können :)

Und es freut mich natürlich, wenn dich die Story so fesselt. Genau das erhoffe ich mir beim Schreiben der Storys natürlich :D


LG hime11
CureMirai (anonymer Benutzer)
02.02.2020 | 10:36 Uhr
zu Kapitel 33
Und jetzt geht es wohl mit viel Verzweiflung weiter.
Wahrscheinlich auch auf allen Seiten.

Das ist genau das, was man in so einer Situation hören will. Dass es jeden Moment losgehen könnte -.-'
Nicht, dass sie die Wehen noch im Zug bekommt. So gemein, wie das Leben ja manchmal sein kann^^'

Ja, toll, wenn schon Donner heraufzieht, ist das ein ganz tolles Omen^^
Alkohol ist, in solcher Situation, auch keine Lösung. Er wird sie weder ändern, noch verbessern.
Ich hoffe nur, dass Sango mit ist, führt nicht noch zur Eskalation, die ja nie von Inu begeistert war.

Allein, dass sie in ihrem Zustand in diesem Regen steht, sollte ihm doch zumindest ein bisschen Nachsicht u. Mitleid entlocken.
Jetzt bewegt er sich zunehmend auf dünnem u. sehr verletzendem Eis.
An dieser Stelle kann ich nicht mal einschätzen, ob er das wegen dem Baby gesagt hat, oder doch, weil er sich doch auch Sorgen um sie macht.

Ich denke, bei der Ausgangssituation, braucht es wohl mehr als nur ein paar Tage Abstand.

Das ist so eine kindische u. verbohrte Art u. Weise, nachtragend zu sein.
Und wie denkt er dann, gestaltet sich das, wenn er sie dann jedes Mal sieht, wenn er die Kleine holt, wenn er noch Gefühle für Kagome hat?
Damit würde er sich doch nur über Jahre auch selbst quälen.

Wahrscheinlich wird sich mit der Zeit eine Lösung ergeben...

LG Cure
02.02.2020 | 08:47 Uhr
zu Kapitel 33
Hello ☺️☺️☺️

Schön das Kagome so viele unterstützer hat... auch wenn sie sich allein fühlt werden sie ihr helfe ...

Das sie zu ihm hinfahren will bzw es auch getan hat hat wenig geklappt...

So eine Verletzung verschwinden eben nicht einfach. Dennoch finde ich es toll das er sich trotzdem um die Kleine kümmern will.

Gefühle sind fies in so einer Situation...
und trotzdem... er liebt sie... und vielleicht kann er irgendwann über diesen gravierenden Fehler hinwegsehen...

Kagome hat Angst... verständlich... das erste Kind und man weiß nicht was auf einen zukommt...
aber vielleicht ändert sich ja noch was... immer weiterhoffen ❤️

Bis dann Miyu ☺️☺️☺️
Kikyo (anonymer Benutzer)
01.02.2020 | 21:43 Uhr
zur Geschichte
Also wenn ich miroku wäre

Würde ich inu yasha so was von in seinem aller wertesten treten das er dann mit kagome spricht *total wütend guckt*

Ich fühle mich im Moment so, als würde ich selber mit inu yasha ein riesen Streit haben

Und glaub mir ich würde mit ihm streiten und zwar richtig heftig.....

Aber ich glaube das du da recht hast
Irgendwann wären wir beide so sauer das inu yasha freiwillig abhaut und so wütend wäre und sich echt beherrschen müsste.....

Ich glaub zwar nicht dass inu yasha eine Frau schlagen würde aber er wäre furchtbar wütend, das er lieber gehen würde bevor es richtig eskalieren würde!!!!!

Ich finde es einfach total scheisse das es jetzt einfach so AUS SEIN SOLL

DENKT ER NICHT EINMAL AN SEINE TOCHTER??????

DAS KANN ER NICHT MACHEN...... NEIN..... DAS MACHT INU NICHT..... SO SCHNELL KOMMT ER NICHT DAVON.......

ABER ICH SAG DIR WENN ICH AN KAGOMES STELLE GEWESEN WÄRE, DANN HÄTTE ICH MIT IHM GESTRITTEN...... ABER HEFTIG.......

Man *ich voll sauer bin *

OK wieder beruhigen

Aber so geht's nicht weiter :'(

LG kikyo

Antwort von hime11 am 01.02.2020 | 23:36 Uhr
Miroku hat ja schon gezeigt, dass er sich für die Situation interessiert und nicht nur schweigend zuschaut. Er hat Inu Yasha bereits angeboten, nochmal mit ihm zu reden. Aber dafür war er einfach noch nicht bereit.

Die Herausforderung an einer FF ist ja, dass man versucht die Handlungsweisen und Emotionen der einzelnen Figuren darzustellen. Natürlich auch angepasst auf die jeweilige Geschichte, die man schreibt. Und Kagome ist nicht unbedingt ein Mensch, der auf Teufel komm heraus streitet. Vor allem nicht in der Situation. Sie war geschockt, geradezu apathisch und wusste einfach nicht, wie sie reagieren soll.

Also soweit gehen zu sagen, dass er sie in der Wut schlagen würde, halte ich für unwahrscheinlich. Vor allem nicht bei dieser Story. Und es wäre für beide Seiten unklug gewesen, diese ganze Situation noch weiter eskalieren zu lassen. Schon so war dieser Moment für beide schon schlimm genug.

Im Moment ging es in Inu Yashas Gedankenwelt noch nicht um das Baby. Aber das heißt ja nicht, dass dies so bleiben wird. Beim Schreiben, vor allem wenn es um Monologe geht, muss man sich auf bestimmte Dinge fokussieren, damit es nicht zu verwirrend ist. Für mich war es jetzt erst einmal wichtig seine Verletztheit zu zeigen, zu thematisieren wie aufgewühlt er ist.

Wie gesagt, in so einer Situation wäre es falsch gewesen, alles noch schlimmer hochkochen zu lassen. Zumal Kagome in dem Augenblick nicht in der Position war, ihm irgendwas vorzuwerfen.
Ja, es ist auch schlimm, was ihr nun passiert. Aber in erster Linie war sie es gewesen, die ihn verletzt und belogen hat. Und diesen Fehler hat sie inzwischen eingesehen und muss ihn akzeptieren.

Und wie gesagt, wie es weitergeht zeigt sich im morgigen Kapitel :)


LG hime11
01.02.2020 | 10:01 Uhr
zu Kapitel 32
Was soll man dazu noch sagen. Es ist zum heulen.
Auf beiden Seiten.

Ich frage mich ob Sango und Miroku hier nun aktive werden?

Ich verlasse mich auf ein Happy End.

Gut das morgen das nächste Kapitel kommt.

LG Asda
01.02.2020 | 09:33 Uhr
zu Kapitel 31
BÄM.....da ist er....der unvermeidbare Tag der Warheit.
Wie du siehst habe ich mir mit drm lesen etwas Zeit gelassen. Damit ich nicht so auf die Folter gespannt werde.

Ach Kagome, hättest du damals mal deinen Mund gehalten. Warum tut Koga sowas?
Schließlich kann er sich doch denken, warum Kagome sich nicht mehr bei ihm gemeldet hat. Was hat ihm die Aktion nun gebracht außer Schadenfreude? So ein ....... Wäre sie mal besser in einen anderen Laden gegangen.

Sie Szene ist übrigens sehr gut geschrieben. Alle Emotionen hast du für mich überzeugend rüber gebracht. Kagome tut mir trotz allem unendlich Leid. Auch wenn ich Inu Yasha auch verstehen kann. Schließlich kann er ihr nicht mehr vertrauen. Das mit dem Ring war echt hart.

Dennoch glaube ich nicht, dass Inu seine Tochter im Stich lässt. Das würde er NIE tun. Sicher nicht. Und wie es aussieht kommt die bald zur Welt. Was Kagome sicher noch mehr verzweifeln lässt.

Wow.....

LG Asda
27.01.2020 | 20:46 Uhr
zu Kapitel 32
Tränen sind wahrhaftig genug geflossen, in diesem Kapitel. Und ich glaube nicht, dass es die Letzten sein werden. Zumal die Versöhnung gerade nicht zum Greifen nah wirkt... vorsichtig ausgedrückt. Kein Wunder, dass Inu so unbeugsam ist, aber ich bezweifle, dass sich das so einfach unter Liebeskummer abhaken lässt und die beiden getrennt bleiben. Eher greifen noch die Freunde ein. Oder es gibt noch ein Drama mehr. Oder beides zusammen.
Ginkagu lover1982 (anonymer Benutzer)
27.01.2020 | 20:29 Uhr
zu Kapitel 32
Hallo Hime11,

Als ich mir die ganzen Reviews zu deiner Geschichte nochmal durchgelesen habe, ist mir auf gefallen das ich schon seit zwei Kapiteln keine Review mehr geschrieben habe das tut mir sehr leid, aber ich habe es immer vergessen nachdem du dann wieder ein neues Kapitel hochgeladen hast. Jetzt ist es also soweit das sie sich getrennt haben ohne das sich Kagome nochmal erklären kann, und ich finde es ganz schön dreist von Kouga das er Inuyasha einfach von der Wette erzählt hat ohne sich vorher mit Kagome zu unterhalten ob er es ihm einfach so sagen kann. Meiner Meinung nach sollte Kagome mit ihm nichts mehr zu tun haben weil er ihr ihr bisheriges Leben mit Inuyasha und die bevorstehende Hochzeit versaut hat, denn er hat es ja hinter ihrem Rücken zu Inuyasha gesagt als er den Verlobungsring abholen wollte. Sie hätte ihm schon früher von der Wette mit ihrer besten Freundin erzählen sollen, dann wäre es zwar auch zur Trennung gekommen aber er hätte dann von ihr die Wahrheit erfahren das wäre dann besser gewesen für ihre Beziehung. Nach dem Streit mit Kagome ist er ja gleich zurück nach Ageo gefahren und zu seinem besten Freund um ihm zu fragen ob er für eine Weile bei ihm unterkommen kann, und Miroku lässt ihn natürlich bei ihm wohnen auch wenn er ihm noch nicht so viel von dem Streit mit Kagome erzählt hat. Ich hoffe ja das sich zwischen den beiden alles wieder gut wird und sie sich auch wieder vertragen und dann auch beide bei der Geburt der gemeinsamen Tochter dabei sein werden. Nachdem sie erfahren hat das sie in der Nacht die sie mit Inuyasha verbracht hat schwanger geworden ist hat sie sich auch in ihrem kompletten Leben verändert, und durch die gemeinsame Zeit die sie mit Inuyasha verbracht hat hat sie sich auch richtig in Inuyasha verliebt und hat beschlossen ihr ganzes Leben mit ihm zu verbringen. Sie sind jetzt zwar beide sehr traurig das sie sich getrennt haben aber ich denke es wird sich alles noch zum Guten wenden denn sie werden ja schließlich bald Eltern einer kleinen Tochter und ich denke mal er kann seine Tochter nicht im Stich lassen denn er hat ja gesagt er würde Kagome mit dem Baby helfen. Dann freue ich mich schon auf nächsten Sonntag und wünsche dir eine gute Woche bis dahin. LG Nicole

Antwort von hime11 am 01.02.2020 | 20:59 Uhr
Hii^^

Wie gesagt, es ist absolut nicht schlimm, wenn man mal nicht zum Schreiben einer Review kommt :) Dafür musst du dich wirklich nicht entschuldigen :D Aber es ist natürlich schön nun wieder von dir zu lesen^^
Ja, das eigentlich Unvermeidliche ist eingetroffen. Die Wette ist aufgeflogen und alles ist aus dem Ruder gelaufen. Kouga ist in dieser Story wirklich kein netter Mensch. Er hat das bewusst nicht mit Kagome abgesprochen und hat gehofft, dass er Zwietracht zwischen den beiden säen kann. Und das hat leider funktioniert.
Vielleicht hätten sie sich auch nicht getrennt, wenn Kagome ihm die Wahrheit gesagt und erklärt hätte. Inu Yasha ist vor allem von ihrer Unehrlichkeit gekränkt und fühlt sich hintergangen. Miroku zeigt hier wirklich erneut, dass er wirklich ein sehr guter Freund ist, auf den man sich verlassen kann^^ Auch jetzt steht er Inu Yasha in schweren Zeiten bei.
Ob die Story am Ende doch noch ein Happy End bekommen wird, verrate ich natürlich nicht ;) Die letzten Kapitel der Story werden es natürlich zeigen.

Und morgen geht es auch mit dem neuen Kapitel weiter^^


LG hime11
Kikyo (anonymer Benutzer)
26.01.2020 | 16:37 Uhr
zu Kapitel 32
Hey süße ich bins deine kikyo maus......

neinnnnnnnnnn inu fährt wieder zu miroku.......... HÄÄÄÄ....... WARUM.... WARUM NUR????!!!!!
ER DARF NICHT GEHEN!!!!!........ NEIN!!!!!!
Und außerdem warum denkt er, er wäre ein versager??????........ER IST KEIN VERSAGER!!! UND AUCH KEIN IDIOT!!!!!
*totaler Schwachsinn *

Klar kagome hat sich alles mit ihren Lügen selbst kaputt gemacht, mit ihrer oberflächlichkeit!
Aber sie hat sich geändert und ist schließlich schwanger von inu.... Und sie hat sich in ihn verliebt!

UND AUßERDEM, WAS SOLL DAS INU, EINFACH NICHT ANS HANDY ZU GEHEN HÄÄ?????? WIE LANGE WILL ER DAS NOCH DURCHZIEHEN MIT IHR NICHT MEHR ZU SPRECHEN????
Er denkt wirklich kagome lässt sich jetzt einfach so abwimmeln von ihm!!!!!?????
Nein, da hat er sich defenitiv geschnitten!!!!

Ich hätte da eine sehr super Idee im petto wie sie mit inu yasha sprechen kann ohne das er vor ihr flüchtet!

Sie muss zu ihm fahren und miroku schließt die beiden im Zimmer ein und dann muss er kagome zuhören und kann nicht weglaufen!!!!...... Da muss er ihr doch zuhören!!!!!

Wenn er wenigstens irgendeine Reaktion zeigen würde, wenn er sie wenigstens angeschrien oder sie geschüttelt hätte oder irgendwas, aber einfach ihr den Ring wegzunehmen und dann nur sagen das er nichts mehr mit ihr zu tun haben will, das finde ich einfach nur so richtig SCHEISSE!!!!

NEIN STATTDESSEN LÄSST ER EINFACH SEIN HANDY KLINGELN UND REAGIERT NICHT MAL!!!!
ich verstehe das er sauer ist und enttäuscht aber warum schreit er kagome nicht an oder die beiden streiten sich wenigstens!!!!

ICH WÜNSCHTE MIR NUR EINE REAKTION VON INU, NUR EINE EINZIGE!!!!!
er kann doch nicht ewig sich in seinem Zimmer verschanzen und mit niemandem reden wollen, das geht nicht!!!

Man ist das schwierig echt, scheiss Situation, aber so geht's ja auch nicht weiter!!!!!
Aber die einzige Möglichkeit ist nur das kagome tätig wird!!! Und zu ihm fährt und nochmal versucht mit ihm zu reden! Vielleicht hört er kagome doch nur fünf Minuten zu!!!!!!
Und sie kann sich nochmal erklären!
Ich weiß es gibt keine Erklärung, aber vielleicht hört er doch zu????!!!!!!!!!!!

Die beiden müssen doch reden man...... So geht's doch nicht weiter!!!!!!

Aber der Schluß tat mir richtig weh, als inu yasha so weinen mußte, das mag ich gar nicht, echt man.......... Das kann ich gar nicht haben, wenn inu weint!!!!
Das zerbricht mir mein Herz!!!!
*auch voll geheult hab*
Auf jeden Fall muss sich kagome was einfallen lassen das inu mit ihr spricht!!!!

Ich hoffe es klappt!!!!!
*ihr ganz fest die Daumen drück*
Und ich hoffe inu ist dann nicht so stur!!!!!

Die beiden gehören doch zusammen *heul*

Deine Geschichte nimmt mich total mit und tut richtig weh im Herz, gerade wenn ich lese das inu so leidet und weint, das tut mir sooooo weh im Herz, ich ertrage das nicht!!!
Das tut so was von weh!!!!

Aber ich hoffe das nächste Kapitel wird besser und die beiden reden endlich!!!!

Ich hab dich lieb maus
Und bis dahin
LG deine kikyo maus!!!!

Antwort von hime11 am 01.02.2020 | 20:49 Uhr
Hii^^

Natürlich braucht er nun jemanden zum Reden, nachdem was passiert ist. Und Miroku ist nun mal sein bester Freund, dem er sich anvertrauen kann.
Nachdem er so verletzt und gedemütigt wurde, kommen all diese negativen Gedanken eben wieder hoch. Aufgrund seiner Wut, aber auch Verletztheit.

Kagome hat in der Zwischenzeit ja auch eingesehen, dass ihr damaliges Handeln falsch war. Aber das macht die damaligen Taten eben nicht ungeschehen.

Was würde es bringen, wenn er nun mit ihr spricht? So sauer und verletzt. Das würde alles nur noch schlimmer machen.
Im Moment ist es wohl wirklich besser, wenn er erstmal etwas Abstand bekommt und sich mit seinen Gedanken auseinandersetzt.

Ob es nochmal zu einem Gespräch kommt, wird sich zeigen. Da musst du wohl oder übel darauf warten, wie ich die Story weitergeschrieben habe ;)

Schreien hätte doch alles nur schlimmer gemacht. Zudem hatten die beiden ein hitziges Wortgefecht, bevor er gegangen ist. Sie haben sich gestritten, bevor er den Ring wiederhaben wollte und gegangen ist.
Und wenn sie sich die ganze Zeit nur streiten und anschreien, wird alles nur noch schlimmer. Das würde überhaupt nichts bringen. Wenn man Feuer mit Feuer bekämpft, entsteht in den meisten Fällen ein Inferno.

Ewig wird er das natürlich nicht tun können. Dann wären die kommenden Kapitel der Story ja auch mehr als nur unspannend^^'

Es ist auch immer recht aufwühlend für mich solche Kapitel zu schreiben. Immerhin mag man es als Autor ja auch nicht, wenn die Figuren in der eigenen Story leiden müssen^^'

Ob es im nächsten Kapitel Berg auf geht, verrate ich natürlich nicht.
Morgen wird es ja auch schon weitergehen mit der Story :)


LG hime11
26.01.2020 | 08:13 Uhr
zu Kapitel 32
Hello ☺️☺️☺️

Wie vermutet ist Inuyasha zu Miroku gefahren...
der natürlich helfen wird...

Das Kagome es nicht allein aushält war nach so einem Schlag klar...
trotz der Bemühungen von Sango kann ich sie verstehen...
es war ihrer beider Schuld das es so weit kam...
und von anfangan die Karten auf den Tisch hätte bestimmt schon damals für Enttäuschungen gesorgt...
Den an der Wette ändert auch die Wahrheit nichts

Miroku ist wirklich ein guter Freund ☺️☺️☺️
Inuyasha muss erstmal selbst verdauen was passiert ist... dann wird er sich auch seinen Freund anvertrauen... der garantiert nicht gut darauf reagieren wird ;/

Bis dann Miyu ☺️☺️☺️
CureMirai (anonymer Benutzer)
26.01.2020 | 06:30 Uhr
zu Kapitel 32
*Erstmal lesen und Review schreiben, bevor ich mich mit meinen anderen Tabs beschäftige*
Nachdem das letzte Kapi an so einer wichtigen Stelle u. mit Tränen endete...

...um jetzt wohl gleich mit diesen weiter zu gehen.

Miroku wird sowas von gar nicht begeistert sein, wenn er bei ihm aufschlägt.
Was er jetzt wohl mit dem Ring machen wird?

Ja, das wäre im nachhinein besser gewesen, ihm gleich von der Wette zu erzählen.
Na hoffentlich bekommt sie, so wie sie sich gerade innerlich aufregt, nicht unterwegs ihre Wehen.
Und ich hoffe, ihr erster Weg führt sie zu Kouga, dem sie erstmal ordentlich eine knallt.

Ich hoffe, sie geht noch zu Kouga. Dem nicht zustand, sich ins Leben anderer Menschen einzumischen.
Am besten mit Sango an ihrer Seite, die ihn dann richtig aufmischen kann^^

Es gibt wohl kaum eine beispielhaftere Situation für Karma, als diese.

Warum hat er es nicht einfach ausgeschaltet? In solchen Situation weiß man doch von vornherein, dass der andere einen immer wieder anrufen wird.
Zumindest auf lautlos hätte er es stellen können. Dieses ständige Klingeln würde mich in den Wahnsinn treiben. Vor allem, wenn man dann eh noch in der Wutphase ist.
Und wie hat er sich das mit seiner Tochter vorgestellt? Will er die auch einfach so hinter sich lassen? Auch wenn er gerade, wenn auch verständlicher Weise, enorm sauer ist, kann er dann einfach auch die Gefühle für sein Kind hinter sich lassen?

Ein Stück weit legt er dieses Glück u. die Aussicht auch selbst in Trümmer, weil er ihr nicht mal zuhören will. Weil er momentan einfach vor Wut verblendet ist.
Aber ich gehe einfach mal davon aus, dass du ein Happy End für die Story vorgesehen hast^^'

LG Cure
Kikyo (anonymer Benutzer)
23.01.2020 | 22:36 Uhr
zu Kapitel 31
Also da muss ich Shari inu - yokai voll und ganz recht geben..... Sie ist voll meine Meinung....... *ich es mit ihr teile*
*auch kouga voll auf den Kopf haut*
Und inu liebt kagome also sie sollten sich wieder zusammen raufen..... Sie sind schließlich das Traumpaar schlecht hin......

Sag bitte bitte das inu wieder zu kagome zurück kommen wird!!!!!
Ich hoffe inu verzeiht ihr!!!!!

*kouga nochmal tausend kopfnüsse verpass*
LG kikyo

Antwort von hime11 am 25.01.2020 | 21:47 Uhr
Das ist ja sogar schon die zweite Review von dir zu diesem Kapitel, wenn ich mich nicht irre xD
Ich denke, zu diesem Kapitel haben eigentlich alle die gleiche Meinung^^'
Kouga ist ein Idiot, Kagome hätte ehrlich sein müssen und die ganze Situation ist unglaublich vertrackt.

Ob die beiden noch einmal zueinander finden, verrate ich natürlich nicht. Was das angeht, sind meine Lippen immer versiegelt ;)


LG hime11
22.01.2020 | 21:52 Uhr
zu Kapitel 31
*leise reintapps*

ACH DU!
*Koga deftig eine haut*
wie kann der nur!
Er sollte besser die Klappe halten!

Und Inuyasha #-#
Er sollte doch wissen dass sie ihn liebt.... denn wäre es nur aufgrund der Wette gewesen, hätte sie ihn doch niemals soweit in ihr Leben gelassen.... sie liebt ihn wirklich und sie brauchen sich gegenseitig!!!

Vorallem der kleinen zuliebe #-#

*hofft dass alles gut wird*
Ich hoffe Inuyasha und Kagome sehen ihre Fehler ein und rauffen sich zusammen *Weint*
22.01.2020 | 08:56 Uhr
zu Kapitel 30
Oha...wenn Kagome möchte kann sie richtig vernünftig sein.
Aber erst einmal wie der Derwisch durch die Gegend toben.
Wein.....jetzt geht es aber los. Das sie überhaupt ansatzweise auf die Idee kommt, dass Inu ihr ein Glas einschenken würde.

Mit der Besichtigung sind die Zwei ja früh dran.....NICHT.
Kagome schiebt gerne alles auf die lange Bank, wenn es nicht mit ihrem Job zu tun hat.
Man kann für Inu nur hoffen, dass Kagome ihre alte Figur wirklich zurück bekommt. Das klappt ja auch nicht immer. *lacht*

LG Asda
21.01.2020 | 15:52 Uhr
zu Kapitel 29
Die Geister die ich rief....
Irgendwann musste der Moment ja kommen in dem Kagome von ihrer Arroganz eingeholt wird. Und da ist er. Noch ist nichts passiert, aber es ist nur eine Frage der Zeit. Und dann ist das Drama vorprogrammiert.

Kagomes Chef feier ich jedenfalls richtig. ENDLICH... Das hätte er schon viel früher machen sollen. Schliesslich ist Kagome zu sturr um selber Einsicht zu zeigen. Quasi aus Prinzip!

Ehrlich gesagt bin ich langsam mit der Zeit etwas verwirrt. 2 Wochen zuvor war es doch auch schon ein Monat bis zur Geburt. *eine Augenbraue hebt*
Kinder kommen zwar nicht immer pünktlich, aber auch nicht geplant zu spät.*zwinker*

Lg Asda
21.01.2020 | 14:55 Uhr
zu Kapitel 28
Ich würde auch nicht mit so einem dicken Bauch heiraten wollen.
Da kann ich Kagome total verstehen. Zumal die Umstände bei den beiden auch völlig anderen sind. Da besteht doch gar nicht die Notwendigkeit vor dem Baby zu heiraten. Manchmal ist Inu echt spießig. *gg*

Das er Geld für den Ring geschenkt bekommt ist schon ein bisschen schräg. Aber auch süß von den anderen.

Lg Asda
21.01.2020 | 14:20 Uhr
zu Kapitel 27
Typisch Kagome.
Alles analysieren...an allem zweifeln. Schrecklich....
Da kommt ihr altes ich wieder durch.
Daran erkennt man schon, dass die beiden wirklich sehr unterschiedlich sind. Inu lebt für den Moment und erfreut sich an simplen Dingen. Kagome ist ehr der Typ für große Gesten.

Gut das Sango hier mal für Inu die Seite ergriffen hat. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. *lacht*

LG Asda
20.01.2020 | 23:35 Uhr
zu Kapitel 31
Was sagt man nun dazu... "Lügen haben kurze Beine"? Nein, das wäre überheblich angesichts von Kagomes Leid, auch wenn sie selbst 'schuld' ist, sie hat sich ja nun wirklich geändert und es bleibt zu hoffen, dass InuYasha das auch einsieht, wenn der erste Schock vorbei ist, aber auch seine Reaktion ist mehr als verständlich.
Ob er zur Geburt seiner Tochter wohl da sein wird...?

Interessant war Kôga in diesem Kapitel, fand ich. Klar ist er ein Arsch, aber das ist er erstens bei dir in den allermeisten Fällen und abgesehen davon passt es hier irgendwie. Nicht nur, weil seine Relevanz für die Handlung sondern, sondern weil es eben solche Menschen auch gibt und man zu Anfang der Geschichte gesehen hat, dass man sich auch in dieser Attitüde einig sein kann. Von der Art, wie du ihn hier eingefügt hast, bin ich echt fasziniert^^
19.01.2020 | 19:38 Uhr
zu Kapitel 31
Oh oh und das kurz vor der Geburt. Das Inu wütend ist, ist mehr als verständlich. Hoffe das beide sich noch zusammen raufen , da sie sich wirklich verändert hat und die Geburt von ihrem gemeinsamen Tochter ansteht.