Autor: hime11
Reviews 1 bis 25 (von 121 insgesamt):
18.10.2019 | 11:17 Uhr
zu Kapitel 22
Sie sollten vlt. noch einmal Urlaub zusammen machen, bevor das Baby kommt.
Warum suchen u. finden die alles in Zeitungen?^^'

Wenn man schon einen Kompromiss ausgemacht hat, sollte davon nicht abgewichen werden.
Wenn man sich schon was vor dem inneren Auge vorstellt, ist das meist ein untrügliches Indiz für eine Entscheidung.

Er sollte wirklich aufhören, ihr ständig ihre Arbeit vorzuhalten.
Das könnte noch zu Konflikten führen.

Wenn Sango ihm schon sagt, sie legt nicht besonders Wert auf Glückwünsche u. all das, dann wird er sich auch nicht viel überlegen müssen.
Ich hätte gar keine Lust, das ganze Zeug einzupacken. Da würde ich lieber dieses Umzugsunternehmen rufen, das es in Japan gibt^^

Fenster sind im Sommer so schrecklich ineffizent u. verwandeln Räume immer in einen Backofen.
Klingt nicht so, als wäre die Redaktion kilmatisiert.
Auch wenn sie arbeitet, sollte Kagome respektieren, wenn ihr Körper ihr ihre Grenzen aufzeigt.

Ich kann sie da sehr gut verstehen. Immer diese nervenden Anrufe...
Aber süß, dass er sich Gedanken gemacht hat.

Und trotzdem will er, dass sie weniger arbeitet, was für sie beide, auch weniger Geld bedeutet.
Vor allem, da sie jetzt noch in eine größere Wohnung ziehen wollen^^'

LG Cure
16.10.2019 | 14:01 Uhr
zu Kapitel 22
Ganz genau, unter dem Strich ist alles in Ordnung. Sogar dem Streit am Ende sind wir aus dem Weg gegangen... kleine Wehmutstropfen gibt es natürlich, aber damit können unsere Protas mittlerweile umgehen. Sie sind eben sehr verschieden, aber man sagt doch: Gegensätze ziehen sich an^^

Hat schon was, dass hier mal das typische Rollenbild umgekehrt ist und der Mann finanziell, karrieretechnisch etc. die untergeordnete Rolle spielt. Nachvollziehbar, dass ihn das stört, aber da sieht man mal, was hinzunehmen man oft von Frauen einfach erwarten würde, nech?

Auf jeden Fall: Alles Gute zum Geburtstag, Kagome, und ich bin gespannt auf's nächste Kapitel!
Wie viele sind eigentlich noch geplant?
16.10.2019 | 09:23 Uhr
zu Kapitel 22
Hello ☺️☺️☺️

Wie schön ☺️
Sie haben endlich eine Wohnung gefunden in der sie beide glücklich werden können ☺️
Zwar mit Kompromissen aber sie haben eine...

Kagome erzählt ihm nichts vom Geb?
Macht sogar überstunden?
Oh man... sowas hatte ich aber schon befürchtet....

Sango scheint ja doch nicht sooo kalt xD
Vlt werden sie ja doch nich warm wenn auch nur bissi...

Ein romantisches Essen mit blöden ausgangen...
Hauptsache Kagome hat sich gefreut ☺️
Das Schlamassel wird er bestimmt nich ausbügeln ☺️☺️☺️

Bis dann Miyu ☺️☺️☺️
16.10.2019 | 06:13 Uhr
zu Kapitel 22
Hi. <3

Wie schön, sie haben eine Wohnung gefunden!
Dort werden sie sicherlich tolle Momente gemeinsam mit dem Baby haben ^^

Vielleicht kommt ja mal die Frage aller Fragen? XD

Hm. Ich selbst bin kein Fan von Geburtstagsfeiern etc aber inu hätte sie schon davon erzählen sollen... Immerhin ist er der Mann an ihrer Seite.... Der vater ihrer Tochter und womöglich noch der weiterer Kinder!

Falls ich es schlicht weg vergessen habe(bei meinem Nudelsiebhirn gut möglich).... Du hast ja bereits erklärt was mit toga und izayoi ist.....und sessh? O.o was is mit dem?

Ich freue micg schon aufs nächste kapi :)

Lg
13.10.2019 | 00:13 Uhr
zu Kapitel 21
Ja, Kompromisse. Zum Glück haben wir es mit erwachsenen Menschen zu tun, diesmal. Menschen die Streiten, sich aber auch wieder versöhnen, was gerade nach so einem kleinen Schockerlebnis wie dem heutigen wirklich nottut.
Wie gut, wenn auch Sturköpfe das Zauberwort "Reden" kennen.
Bei Inus lang ersehnter Arbeit läuft es auch gut, am Ende des Tages ist also alles in Ordnung. Oder?
Bei dir weiß man ja nie^^
11.10.2019 | 16:04 Uhr
zu Kapitel 21
Oh man...Kagome ist wirklich der allergrößte Starrkopf den es gibt.
Umso erfreulicher das sie endlich mal einen Kompromiss gefunden haben.
Mal sehen was bei der Wohnungssuche noch so passiert.

LG Asda
Ginkagu lover1982 (anonymer Benutzer)
09.10.2019 | 21:41 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo Hime11,

Ich finde es ja in dem Kapitel interessant das du Kagura als Frauenärztin hast auftreten lassen denn damit hätte ich ja so gar nicht gerechnet, aber das ist ja nicht so schlimm. Es war auch wieder eine Überraschung das du noch andere Charaktere aus dem Anime von Inuyasha auftreten lässt. Ach und ich hatte mir schon so eine ähnliche Situation gedacht wie in diesem Kapitel von dir geschildert worde und zwar das sie sich wieder mal streiten wenn es um ihre Arbeit geht, aber das sie schon Übungswehen hat hätte ich nicht gedacht. Aber das sie sich so schnell vertragen das finde ich aber auch besser, als das sie sich immer streiten. Wie gesagt in einer Beziehung muss man einfach manchmal Kompromisse eingehen und das finde ich auch gut so das sie es so geregelt haben das Kagome jetzt etwas kürzer tritt in ihrer Arbeit. Dann freue ich mich jetzt schon auf das nächste Kapitel und bin schon gespannt was denn noch passieren wird. Jetzt wünsche ich dir noch einen schönen Abend und auch schon mal ein schönes Wochenende und bis nächsten Mittwoch. LG Nicole

Antwort von hime11 am 15.10.2019 | 21:53:12 Uhr
Hii^^

Ich mag es ja sehr, die bekannten Figuren aus dem Original in verschiedenen Rollen in meinen Storys auftauchen zu lassen :D Mit den Hauptrollen bin ich meist recht sparsam, aber kleine Nebenauftritte baue ich natürlich sehr gerne ein^^
Ja, Kagomes Arbeit ist in dieser FF ja ein Thema, dass die beiden des Öfteren aneinander geraten lässt. So auch im vergangenen Kapitel. Das stimmt, eine Beziehung besteht nun mal aus Kompromissen, so ist es nun mal, wenn man mit jemandem zusammen lebt. Sie hat zum Glück eingesehen, dass sie langsam etwas kürzer treten muss.
Morgen geht es natürlich auch weiter :)
Und ich wünsche dir auch noch einen schönen Restabend!

LG hime11
09.10.2019 | 20:59 Uhr
zu Kapitel 21
Hello ☺️☺️☺️

Da ist mal wieder einiges passiert...

In einer Beziehung muss man oft Kompromisse schließen...
ich finde gut das sie sich zumindest in der Hinsicht Wohnung einig sind und hoffe das sie wirklich eine geeignete finden die beiden zusagt...

Ojeee... langsam rächt sich ihr Ehrgeiz...
wenigstens ging es dem Baby gut!

Hört her...
sie tritt in ihren Job zurück...
zwar nicht ganz aber sie bemüht sich... hoffen wir mal das es nicht nochmal zu so einen vorfall kommt...

Bis dann Miyu ☺️☺️☺️
09.10.2019 | 20:21 Uhr
zu Kapitel 21
Inu ist ja ein richtiges Multitalent.
Da eröffnen sich vlt. noch ganz andere Karrieremöglichkeiten.

Das war ja ein toller Start in den Tag...

In so einer modernen Redaktion u. so einem tollen Büro, arbeitet sie noch mit einem Tower?
Ich stellte mir immer das Bild im Kopf vor, wie sie vor einem kleinen u. leichten Laptop an ihrem Schreibtisch sitzt.
Bei solchen Schmerzen sollte sie definitv die Reißleine ziehen.

Und da soll er sich nicht aufregen -.-'
Auch wenn ich sie verstehen kann. Nichts ist für den Betroffenen nerviger, als wenn gleich das ganz große Theater gefahren wird. Und an der Situation ändert das auch nichts.

Kagura als Ärztin?^^' Iwie schwer vorzustellen.
An Übungswehen dachte ich auch erst. Aber auch, dass die dann doch ziemlich früh dann wären.
Wenn ihm die Begriffe fremd sind, kann er ja Medizin studieren^^

Wenn die Ärztin keine großen Einwände hat u. nicht deutlich davon abrät zu arbeiten, Übungswehen in diesem Zeitfenster normal sind u. sie einen Chef hat, der es mitmacht, dass sie weniger arbeitet, ist das immer noch ihre Entscheidung.
Streit ist auch nur wieder Stress, den sie u. das Baby nicht brauchen.

So ein Kindergarten mit den beiden. Sich gleich aufs Sofa zu verziehen.
Außerdem ist die Faktenlage deutlich: Sie wollen eine größere Wohnung, die noch mehr kosten wird. Da sind Gehaltseinbußen aufgrund weniger Arbeit, nicht hilfreich.
Vor allem, hat sie die Stelle erst vor kurzem angetreten. Jetzt gleich wieder für eine Zeit auszuscheiden, ist auch nicht sonderlich gut.
Hätte das nicht auch wieder ein bisschen was von ausgleichender Gerechtigkeit, wenn er auch Rückenschmerzen hätte?^^'

LG Cure
05.10.2019 | 09:46 Uhr
zu Kapitel 20
Endlich ein paar Infos ^_^

Was dieser Morgen wohl für ein Trauma für ihn war...
Aber friedlich einzuschlafen ist wohl dennoch noch immer das, was sich die meisten für sich selbst u. ihre Angehörigen wünschen.
Iwie ironisch, dass er damals anscheinend Jobs fand u. jetzt nicht, wo er doch mehr Erfahrung hat.
Auf einer Bank auf dem Friedhof? Noch tiefer geht es wohl nicht... Wie er das nur nachts überstand?

Das Bild von einem schwangeren Inu in meinem Kopf...ich schmeiß mich fast weg^^'
Ich ging auch nicht davon aus, dass Toutousai ihm den Job nicht geben würde.
Diese Entscheidung sollte er nun wirklich ihr überlassen. Sie muss wissen, ob sie sich damit gut fühlt o. nicht. Und immerhin verdient sie weniger, wenn sie nur stundenweise arbeitet.
Auch wenn er jetzt einen Job hat, wird der die Differenz sicher nicht einbringen.

Diesen Satz hätte er sich wirklich sparen sollen -.-'
Und mit dem nächsten Satz gleich auf noch eine Miene getreten...
Als ob es nicht modern u. offen u. kinderfreundlich in einem gäbe.

Yay, ein Mädchen^^
Zumindest ist es nicht rosa. Was sie ihr wohl für ein Kuscheltier kaufen werden?

LG Cure
04.10.2019 | 02:16 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo Hime,

irgendwie scheinst du Inu Yashas Vater ja nicht zu mögen. Bei dir kommt der echt oft schlecht weg. Hmmm....ich wäre nicht überrascht, wenn der in kommenden Kapiteln auftaucht. Auf alle Fälle ein sehr traurige Geschichte. Aber umso sicherer kann Kagome sein, dass sich Inu als Vater absolut ins Zeug legen wird.

Viel arbeiten wenig essen....da kann man Inu absolut verstehen. Kagome sollte sich wirklich mehr Ruhe gönnen. Nicht das sie zusammen klappt. Aber das sie von zu Hause arbeitet ist doch völlig okay. Wenn sie das hinbekommt. Ich denke sie hat noch keine Vorstellung davon, wie anstregend es mit Baby sein kann.

Hoffen wir mal, dass mit Inus Job alles gut läuft. Wo sie doch solche Zukunftspläne haben.

Ein Mädchen....da kann sich Kagome ja austoben.

Lg Asda
Ginkagu lover1982 (anonymer Benutzer)
02.10.2019 | 22:03 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo Hime11,

Das heutige Kapitel war sehr informativ, und ich denke mal man wird nochmal von Inuyashas Vater in deiner Geschichte hören. Also ich gehe mal davon aus das du den Vater von Inuyasha nochmal ins Spiel bringst. Die Vergangenheit von Inuyasha war ja sehr traurig und ich fand es auch nicht gut von Inuyashas Vater das er sich aus dem Staub gemacht hat als er von der Schwangerschaft erfahren hat. Und ich finde es auch anständig von Inuyasha das er nicht so werden will, wie sein Vater und sich um seine kleine Familie kümmern will. Ach und das Inuyasha jetzt doch noch eine Arbeitsstelle hat das fand ich auch sehr gut, nach den ganzen Absagen die er erhalten hat. Du hast mich wieder sehr neugierig auf das nächste Kapitel von Only One Night gemacht. Also hatte das Treffen von Kagome und Totosai ja positiv auf die Jobsuche von Inuyasha ausgewirkt. Dann wünsche ich dir noch einen schönen Abend und wenn du morgen frei hast dann wünsche ich dir einen schönen Feiertag und auch noch einen schönen Freitag und natürlich ein schönes Wochenende und bis nächste Woche Mittwoch. LG Nicole

Antwort von hime11 am 08.10.2019 | 21:58:20 Uhr
Hii^^

Ja, das war es und ich weiß natürlich, dass viele auch schon darauf gewartet haben, endlich mehr über Inu Yashas Vergangenheit zu erfahren :D Leider keine sehr Schöne in diesem Fall.
Nornalerweise bin ich ja recht verschwiegen, was den Storyverlauf und mögliche Figuren angeht. Da nun aber einige die Vermutung geäußert haben, dass ich Inu Yashas Vater doch noch einbaue, werde ich hier ausnahmsweise verraten, dass genau das nicht passieren wird. Ich habe mich bei dieser Story bewusst für einen etwas kleineren Charakterpool entschieden, weshalb Inu Yashas familäre Situation auch so schwierig ist. Und da Inu Yashas Vater nicht mal weiß wie sein Sohn heißt, wäre eine Wiedervereinigung noch schwieriger. Was Inu Yasha wahrscheinlich auch nicht wollen würde, nachdem sich sein Vater nie um ihn gekümmert hat. Umso wichtiger ist es für Inu Yasha natürlich, nicht die selben Fehler wie sein Vater zu machen :)
Das stimmt, seine lange Suche nach einem Job hat nun endlich ein Ende gefunden^^
Und morgen wird es natürlich auch mit dem neuen Kapitel weitergehen :D


LG hime11
02.10.2019 | 21:42 Uhr
zu Kapitel 20
Hello ☺️☺️☺️

Na holla...
Alleinerziehende Mutter und der Vater hat sich verpisst... wirklich großartig ;O
Irgendwie hab ich das Gefühl das es nochmal Thema werden wird xD

Kein Mutterschutz?
Wichtig ein eigenes Büro???
Mann kanns auch übertreiben Kagome....
hoffentlich bereut sie das nicht mal...

Eine Tochter ❤️❤️❤️
Wie niedlich...
vielleicht hätte er das Kleid gerne gekauft... aber er wird seiner Prinzessin ja noch 1000 kaufen können ;P

Bis dann Miyu ☺️☺️☺️
02.10.2019 | 14:21 Uhr
zu Kapitel 20
Wie immer ein tolles Kapitel.
Ich hoffe ich halte es bis nächste Woche aus

Tauchen eigentlich noch andere Charakter e auf?(z.B. Rin)
02.10.2019 | 11:05 Uhr
zu Kapitel 20
Na also, die Zunge hat sich gelockert.
Es ist keine schöne Geschichte, wohl wahr, aber es erklärt einige Zusammenhänge und, wie die beiden im Anschluss selber merken, die Offenheit schweißt sie zusammen.
Izayoi hat Inu also als Teenagermutter alleine aufgezogen, Papa hat sich aus dem Staub gemacht.
Jetzt bin ich fast gespannt, ob wir dabei bleiben. Ich meine, wenn 25 Jahre kein Ton von Papi oder sonstwem kam, ist es natürlich unwahrscheinlich, aber... dir traue ich zu, dass Papi und/oder Sessy doch noch irgendwo um die Ecke kommen xD

Derweil diskutiert unser Pärchen über die mögliche Wohnungsaufteilung und Kagomes Arbeitsmoral, ist sich aber immerhin einig, dass man sich auf das TÖCHTERCHEN freut. Das ist das Wichtigste.
Und Inu hat seine Arbeit.
Wir sind nun also auf einem grünen Zweig unterwegs... und harren der nächsten Wochen.
30.09.2019 | 15:38 Uhr
zu Kapitel 19
Ah, die Ankündigung ist gemein - ich will jetzt schon das nächste Kapitel lesen!

Das Treffen war wohl wirklich ein bisschen anders, als Kagome sich das vorgestellt hat. Aber ich habe es eigentlich schon geahnt. Allein schon, dass Inu erst (mit Grund) Theater macht und dann auf einmal sagt 'Morgen gehen wir hin'... das konnte ja nicht ganz normal sein.
Jedenfalls halten sie zusammen, finden nach dem Streit mit tatkräftiger Hilfe der besten Freunde wieder zusammen und hey! Inu hat (ziemlich sicher) nen Job! Das nennt man wohl Vitamin B!

Im Übrigen bin ich dafür, dass du das Kapitel in "Felsen in der Brandung" umbenennst ^^
Sind ja schließlich mehrere, die sich zusammengefunden haben: Sango, Miroku... und Kagomes Beistand für InuYasha am Ende nicht zu vergessen.
27.09.2019 | 09:22 Uhr
zu Kapitel 19
Hello ☺️☺️☺️

Das beide ihre besten Freunde aufsuchen würden hatte ich fast geahnt...
sie sind aber auch beide Gold wert ☺️☺️☺️

Schön das Inuyasha dank Mirokus hilfe den Mut gefasst hat Kagome seine Vergangenheit zu erzählen...

Es tut (fast) immer weh einen Menschen zu verlieren der dir einmal so nah stand.
Kagome kennt den Schmerz.
Wird sich seine Geschichte anhören und ihn vermutlich sehr gut verstehen...
das das Treffen so enden würde wusste ich und von der ersten Sekunde tat sie mir Mega leid ;/

Aber nur sooo können sie es gemeinsam schaffen ❤️

Bis dann Miyu ☺️☺️☺️
26.09.2019 | 08:12 Uhr
zu Kapitel 19
Huhu,

gut das man Freunde hat, die einem ins Gewissen reden. Ich gebe Inu Recht, Miroku hat ihn ja förmlich rausgeworfen. *lacht*
Aber war auch besser so. Dann konnte er alles gleich klären. Zumal beide sich ja nun beruhigt hatten.

Das Treffen mit Inus Mutter verlief ganz anders als geplant. Und ich denke es werden noch weiter Überraschungen auf Kagome zukommen.
Ich bin eh total gespannt, wie du den Rest von Inus Familie einbringen wirst.

Wow...ein Job.... Manchmal kann es doch so einfach sein.
Wäre ja schräg wenn er in der Bar arbeiten würde, in der sich Kagome mit Toga getroffen hat.
Ich fürchte ja, der taucht irgendwann eh noch einmal auf.

LG Asda
25.09.2019 | 21:01 Uhr
zu Kapitel 19
*reintapps und auf kissen kuschel*

Hui hui hui..... da is mal einiges Passiert!

Gut dass Sango so eine gute Freundin ist und sogleich Zeit für Kagome hatte...! Das hat sie wirklich gebraucht!

Aber auch Miroku ist super! Bietet Inu auch an, ihn nach Tokio zu fahren! Wirklich toll!
Ich bin ja neugierig ob sich Miroku nd Sango vill annähern :'D

Ohhhh endlich endlich n Job! Mushin is super! Der soll ja Totosai anrufen :'D

Ahhh er is heim wie toll ♥
Und....ich habe es irgendwie geahnt....aber ja #-#
Ich finde es gut dass er sie mit ans Grab von Iza genommen hat, immerhin ist es ein großer Schritt und er zeigt ihr auch so, dass er ihr vertraut und sie ihm wichtig ist!

Aber was ist mit Toga? *an Kinn kratz*

Da bin ich auch noch gespannt!!

*herzkeks zuschieb*
LG
Ginkagu lover1982 (anonymer Benutzer)
25.09.2019 | 19:56 Uhr
zu Kapitel 19
Hallo Hime11,

Ich muss mich ja noch entschuldigen das ich letzte Woche kein Review hinterlassen habe, aber das erledige ich ja damit jetzt. Und ich finde das neue Kapitel sehr informativ und ich finde es super das sie beide nach dem Essen bei Kagomes Mutter gleich zu ihren beiden besten Freunden gegangen sind. Mal sehen ob sich die beiden doch noch mal irgendwann mal kennenlernen? Es war ja sehr traurig das Inuyashas Mutter schon gestorben ist, dann haben sie ja noch etwas gemeinsam, dass schon jeweils ein Elternteil gestorben ist. Ach ja und das Inuyasha jetzt endlich einen Job in Aussicht hat fand ich auch sehr gut, also hat es doch etwas Gutes das er nach Aego gefahren ist zu seinem besten Freund und ihm von dem Streit mit Kagome erzählt hat. Dann freue ich mich schonmal auf das nächste Kapitel von Only One Night. Ich wünsche dir noch einen schönen Mittwochabend und bis nächsten Mittwoch. LG Nicole

Antwort von hime11 am 01.10.2019 | 11:45:43 Uhr
Hii^^

Dafür musst du dich doch nicht entschuldigen :) Du schreibst so oft und regelmäßig Reviews, da ist es doch absolut nicht schlimm, wenn du ab und an nicht dazu kommst. Natürlich freue ich mich aber sehr, zu diesem Kapitel wieder eine Review von dir zu lesen^^
Und im morgigen Kapitel wird es noch mehr Informationen geben, nämlich zu Inu Yashas Hintergrundgeschichte. Auf ihre beiden Freunde können sich die beiden wirklich verlassen und es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass sich Sango und Miroku irgendwann mal kennenlernen werden ;)
Das stimmt, sie können beide diesen Schmerz nachvollziehen und sich dadurch auch unterstützen und Halt geben. Ja, der Abend und sein Ausflug nach Ageo hatten daher wirklich was Positives an sich^^
Und morgen geht es natürlich auch weiter :D


LG hime11
25.09.2019 | 16:55 Uhr
zu Kapitel 19
Dass ihr nicht früher so direkt auffiel, dass er kaum was sagte u. sie kaum etwas weiß.
Sicherlich kann sie sich ja denken, dass das dann einen Grund haben wird. Den ich unbedingt erfahren will >.<
Aber er wird sicher von allein nach Hause kommen.

Ja, Sango wird bei diesem Anliegen sicher die richtige Person dafür sein, was Kagome ihr erzählt^^'
Iwann wird er ihr aber Rede u. Antw. stehen müssen. Denkt er denn wirklich, er könnte das ein ganzes Leben lang vor ihr verbergen? So gesehen, war es nicht nur ihr Fehler.

Das ist jetzt aber ein bisschen sehr überzogen, gleich in einen Zug zu steigen. Und ihr dann nicht mal bescheid zu sagen.
Sie schützen? Was ist seine Familie? Die führende Mafia-Familie Japans?

Nachdem die beiden was getrunken haben, will er ihn nach Tokio fahren?
Ist der alte Herr nicht selbst sein bester Kunde? -.-'
Wie haben die Zwei sich denn kennen gelernt? Aber schrullig ist gut^^'
Manten arbeitet mit dem zusammen? Was für eine Kombi in dieser Story...
Und so hatte dieser Streit wohl auch seine gute Seite u. Inuyasha ziemliches Glück.

So was hatte ich in dem Moment vermutet, wo ich gusseisernes Tor las.
Jetzt würde ich nur noch gerne wissen, welche Umstände sie dorthin beförderten.

LG Cure
23.09.2019 | 08:00 Uhr
zu Kapitel 18
Uhhh....da hat Kagome gerade voll ins Wespennest gestochen.
Aber sie hat absolut Recht. Auch wenn Inu nun schmollend abhaut, kann er sich diesem Gespräch nicht entziehen.
Schließlich bekommen die Zwei ein Kind. Da muss er ihr schon reinen Wein einschenken. Und ich bin ebenfalls äußerst gespannt was los ist.

Apropos reinen Wein....erstaunlich das Kagome bei ihrer Mutter so ehrlich war. Aber es hat geholfen. Vorher sah es für Inu ja nicht so gut aus.
Was irgendwo auch verständlich ist. Mütter möchten nun einmal nur das beste für ihre Kinder. Aber Kagome hat ihr da ja nun etwas die Augen geöffnet.
mal sehen wie lange der Frieden hält. Jedenfalls ist es nicht so schlimm geworden wie erwartet.

Ahh...Aussehen Teil 1000.... Puh...etwas sehr anstregend die Dame. Ist ja nicht so, dass sie nun aussieht wie ein Fesselballon.
Kann man nur hoffen, dass Kagome auch in diese Richtung mal anfängt umzudenken. Einfach nur nervig.

LG Asda
20.09.2019 | 17:50 Uhr
zu Kapitel 18
*reintapps und auf Kissen bequem macht*

Hi Hime!

Ich finde das Kapi super....wie immer :'D

Das Shoppen ist trotz anfänglicher Schwierigkeiten gut gelaufen!
Ich kann Kagome da voll verstehen....es ist einfach eine riesige Umstellung!!

Aber schön, dass Inuyasha so für sie da ist ♥

Bei Kagomes Mutter weiß ich nicht so recht...einerseits verstehe ich sie, dass sie vorsichtig und voreingenommen ist, aber andererseits schüttle ich innerlich den Kopf.
Sie sollte sich einfach für ihre Tochter freuen und ihr auch unter die Arme greifen....sei es zwecks Wohnung, Möbel oder womöglich einen Job für Inu.....

OUUUWWWW mies #-#
Seine Eltern sind wohl ein mieses Thema...was wohl mit ihnen ist? *Neugierig blinzel*
Schade dass er einfach geht....mal sehen ob Kagome ihm folgt oder zuhause (etc) auf ihn wartet!

*Kekse hinschieb* ich freu mich schon aufs nächste!
19.09.2019 | 19:32 Uhr
zu Kapitel 18
Relativ, würde ich sagen.
Auch wenn Inu sich nicht unbedingt wohlgefühlt hat, die Harmoniekurve hat ja während des Abendessens durchaus zugenommen.
Und der Shoppingtrip ist am Ende auch noch gut ausgegangen.
Könnte man alles unter Stimmungsschwankungen verbuchen^^

Wobei ich mich ja eh schon gefragt habe, wann Miss Modejounalistin denn mal auf die Idee mit der Umstandsmode kommt. Ich meine, gerade sie hätte eigentlich Ahnung davon haben müssen, dass es sich heutzutage dabei nicht mehr um Zelte handelt.

Wie dem auch sei, ekaliert ist es am Ende ohne Frage. Die leidige Familie...
Nicht nur Kagome, auch ich als Leser bin natürlich neugierig, zumal irgendwo im Kapitel die Anmerkung kam, Inu sei NIE gut situiert gewesen. Ich hatte bis dahin angenommen, er wäre vielleicht aus irgendeinem Grunde ausgestoßen - oder abgehauen. Stattdessen scheint da eine andere Backgroundstory hinterzustecken, d.h. wenn seine Blutsverwandtschaft Geld hat, dann weiß er davon nichts, weil er sie nicht kennt oder er weiß davon, weiß aber auch, dass er nie drankommen wird, vllt. weil sich um das Elternpaar Papa-Taishô und Izayoi ja auch leicht etwas mit Seitensprung und so denken lässt. Dann wüsste er zwar Bescheid, das Ganze aber nur aus der Froschperspektive.
Hmm... Spekulationen über Spekulationen... xD
18.09.2019 | 17:54 Uhr
zu Kapitel 18
Ui, Abendessen des Schwiegersohns mit der Schwiegermutter...in was solche Situationen enden können^^'

Warum sollte sich eine Schwangere auch nicht stylen? Gerade, weil sie sich in diesem Abschnitt unwohl fühlt.

Ich hab noch nie verstanden, warum diese blöden Reißverschlüsse am Rücken sein müssen -.-'
So hochwertige Mode sollte auch in Umstandsgrößen produziert werden. Als ob Frauen, die das kaufen, nicht schwanger werden würden...

Will mir erst gar nicht vorstellen, wie anstrengend es für sie ist, in dem Zustand die Treppe hochzugehen.

Interessiert mich sowieso, wie das Wohnhaus bei dem beruflichen Background ihrer Mutter aussieht. Sicherlich anders, als das Original.
So viele unpassende Spitzen -.-'
Aber so erklärt sich auch, woher Kagome wohl ihre, anfängliche, arrogante Einstellung hatte.
Bei so einer Mutter hat sie wohl auch recht früh gelernt, ihre Meinung bestimmt zu vertreten.

Das ist wieder so eine Situation, in der ich mir denke, dass die Leute doch einfach ehrlich zu ihrer Meinung stehen sollen, statt das so kramphaft korrekt umzuformulieren.
Welche Mutter würde ihre Tochter deswegen nicht rühren? Hätte ja auch mehr passieren können, als ein Kind. Oder Inuyasha einen anderen Charakter haben können. Aber da sie ja doch mit Inu als Schwiegersohn zufrieden zu sein scheint, wäre es, denke ich, weniger schlimm, würden sie noch mal ein Kind bekommen.
Aber ich ahne jetzt schon, dass das Geständnis um die Wette, sie noch mal in Teufel's Küche bringen wird...

Was sie jetzt wieder problematisch an einer offenen Küche findet -.-'

Aber dafür will ich umso mehr wissen, was hinter seiner Abneigung steckt ^.^

Dieses Weglaufen sollte er sich abgewöhnen. So was sollte man ausdiskutieren.

LG Cure