Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Tschuh
Reviews 1 bis 25 (von 38 insgesamt):
22.08.2020 | 01:27 Uhr
Holy shit.
Wenn dieses Kapitel wirklich so ein pain in the ass gewesen war, dann muss ich dir sagen, dass es sich zumindest VERDAMMT gelohnt hat. Ich bin jetzt einfach so emotional aufgewühlt von allem. Ich glaube, ich sterbe selber an Herzversagen bei dieser Geschichte, weil es einfach so spannend und emotional ist. Und ich bin so stolz auf Erika, mein baby girl. Ich verspüre das große Bedürfnis die Szene zu malen, wo Erika Cinna so außer sich am Kragen hält und alles ist dramatisch und haaaach ... zu viele Gefühle toben gerade in mir. (Außerdem appreciate ich diese Erika und Cinna moments sehr <3) :'^) Dieses ganze Kapitel war einfach eine Achterbahnfahrt. Aber eine sehr gute, nicht so eine, wo man mittendrin bereut sich darauf eingelassen zu haben. Ich will noch ne Runde! (8D)

Uff, es ist nachts und ich stinke, weil ich so viel beim Lesen geschwitzt habe.
Anway hier noch ein paar lustige Kommentare:

"... Sandra Ishikawas Vergangenheit innerhalb von wenigen Sekundenbruchteilen vollständig von den Flammen verschluckt wurde." - das ist ein sehr schöner Satz, I dunno ich wollte es nur mal gesagt haben. 8D

"Mit bebenden Schultern biss Cinna die Zähne aufeinander und krallte die Nägel so fest in seine Waden, dass seine Fingerkuppen taub wurden, doch es gelang ihm nicht mehr, die Tränen zurückzuhalten." - Babbbbbbbyyyyy :'^((((((((

"... und er eine überreife Kokospalme." - Alter, ich habe gerade Tränen in den Augen und dann kommt SOWAS! Ich musste unwillkürlich lachen. :'D

Antwort von Tschuh am 22.08.2020 | 06:18 Uhr
Boah, es fällt mir einfach so schwer, für dieses Kapitel noch positive Dinge zu empfinden, weil es mich so abgefuckt hat, was ich selber voll hasse, weil es halt wirklich eines der spannendsten und ich glaube auch wichtigsten Kapitel in der Story ist … es hat mir einfach alles verdorben. )-:< Verflucht seiest du, Perry das Schnabeltier!

Oh nein, wer hat Furchtbar M. in sein Death Note geschrieben … 8D
Draw iiiit! Es ist halt auch wirklich super episch irgendwie. :-D Vor allem, wenn man bedenkt, wie dieses 1.50 m große japanische Teenagegirl mir ihren Nudelarmen diesen erwachsenen Menschen durchschüttelt und alle weinen einfach … :-D Die sind schon irgendwie alle ein bisschen pathetic. Aber das ist ja auch irgendwo schön.
Du meinst so wie damals, als wir auf der Kirmes waren und ich dich gezwungen habe, mit diesem Kopfüberding zu fahren? *__* Hach, das waren Zeiten! :-D

Irgendwie bin ich gerade mega erleichtert, dass ich nicht der einzige Weirdo bin, der manchmal beim Lesen einfach richtig krass anfängt zu schwitzen, weil mein Körper nicht weiß wohin mit meinen Gefühlen. (-:, Dinge, die sie dir im Biologieunterricht nicht beibringen.

Thank, ich verbeuge mich. uwu (Und die Scheiße im Briefkasten hat sie nie gefunden …)

Cinna-monroll in need of Umarmung … )’: Ein bisschen Leid und Schmerzen hat die Eule sich langsam aber auch verdient, das wäre ja sonst witzlos. 8DD

Weißt du, wie lange ich an diesem Scheißvergleich gesessen hab?! :-DD Ich hab erst mal irgendwie ’ne halbe Stunde lang nach diesem James-Bond-Geschüttelt-nicht-gerührt-Spruch gegoogled und mir dabei gegen meinen Willen Cocktailrezepte durchgelesen, bevor ich entschieden hab, dass der da nicht reinpasst und dann hab ich halt einfach Erika auf die Palme gebracht BADUM-TSHH,,, 8D

Ahhh, es freut mich voll, dass das Kapitel dich so mitgenommen hat?! D’: Das klingt voll sadistisch, but you know what I mean. 8D Wie gesagt, ich hab null Einschätzungsvermögen(? das klingt nicht wie ein richtiges Wort) mehr, was dieses Kakapipitel (im wahrsten Sinne des Wortes) angeht, von daher ist das schon sehr reassuring. 8DD

<3
17.07.2020 | 06:51 Uhr
Hallo Tschuh.
Es freut mich sehr mal wieder von dieser Geschichte zu hören. Das Kapitel hat mir sehr gut gefallen, aber ich habe Fragen.
Eigentlich beziehen sich diese nur auf den ersten Abschnitt. Funktioniert das Death Note überhaupt, wenn man den Namen falach schreibt? Hat ihn Setsuko nicht gerade falsch geschrieben oder kann das ergänzt werden? Oder hat sie den Namen nicht geschrieben, sondern nur wie Nagori sterben soll?

Nagori ist tot bzw. wird tot sein. Über kurz oder lang wusste ich, dass die Fronten sich verhärten würden und Nagori stand nach den letzten Kapiteln als erstes in der Schusslinie. Blöd nur, dass ich jeden Charakter mag. Das Rätsel um ihre Vorgeschichte war wirklich interessant. Seit wann sie wohl Trickbetrügerin war? Schon vor dem Tod der Eltern? Ich hoffe wirklich, dass es bei diesem Tod bleibt. Aber ich schätze nicht. Cinna und Taiga werden bei ihren Tod erstens Kira verdächtigen, zweitens auch zu extremeren Mitteln greifen. Erika werden sie vermutlich ausschließen wollen, schließlich ist sie ja noch quasi ein Kind. Hoffentlich nimmt sie das auch an, aber ich denke nicht. Hoffentlich stirbt auch Setsuko nicht, eine friedlichere Lösung wäre das Vergessen, aber dann würde sie nichts mehr von Yago wissen. Mal sehen. Es bleibt auf jeden Fall spannend.
LG,
MelodieGin Gin

Antwort von Tschuh am 17.07.2020 | 22:41 Uhr
Hallöle!

Und ich freue mich natürlich, von dir in den Reviews zu lesen! (8 Ich muss zugeben, ich hab die Alert heute morgen schon gesehen, gerade als ich ins Bett gehen wollte, mit dem Gedanken ‘Wer schreibt denn um diese Uhrzeit Reviews?!’ 8D Vielleicht sollte ich eher fragen, wieso ich sie um diese Uhrzeit lese … ^^;


Ich bin nicht ganz sicher, ob ich verstehe, was du meinst? Wieso soll sie den Namen denn falsch geschrieben haben? Setsuko hat ja nur die Todesumstände formuliert und den Anfang des Namens notiert, damit sie ihn in einer Extremsituation schnell zu Ende schreiben kann. Das heißt, der Eintrag muss ja zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht wirken, sondern erst, wenn sie den Namen beendet hat. Es gibt zwar eine Regel, die besagt, dass der Abstand zwischen dem Notieren der vorgeschriebenen Todesumstände und dem des dazugehörigen Namens eine bestimmte Zeitspanne nicht überschreiten darf (ich bin gerade zu faul, um nachzusehen, welche Spanne das genau ist, aber ich glaube ein paar Tage), aber das trifft hier ja nicht zu. Der Eintrag wird also erst aktiviert, sobald der Name fertig geschrieben ist. (Vorausgesetzt natürlich, sie stellt sich in dem Moment auch das Gesicht der entsprechenden Person vor, aber das ist ja eigentlich klar.)
So etwas hat sie in Overture schon einmal getan, mit Kiyoshi. Im Manga/Anime ist das aber, glaube ich, so nie passiert … es wurde nur gezeigt, dass es eben einen Abstand zwischen dem Notieren der Todesursachen und dem der Namen gab. (Siehe Raye Penber, der seinen eigenen Tod und die der anderen FBI-Agenten auf diese Weise verursacht hat.) Insofern hab ich mir da durchaus ein paar Freiheiten erlaubt, aber meines Wissens nach gibt es auch keine Death-Note-Regel, die das Vorschreiben des Namens und das spätere Beenden dessen ausschließen würde. :-D

Ahhh, ich genieße es wirklich total, deine Theorien und Gedanken zu lesen. *-* Auch dass dir Nagoris Backstory gefallen hat, freut mich sehr. Ich die hab ich wirklich einiges an Gedanken gesteckt. (8
Mit dem Trickbetrug hat sie erst angefangen, nachdem sie nach Japan gegangen ist, um da möglichst schnell an Geld zu kommen, aber ich denke, dass sie schon immer einen Hang dazu hatte, andere zu manipulieren und sie hinters Licht zu führen … ich weiß gerade gar nicht, ob das in der Geschichte überhaupt erwähnt wird (Bester-Autor-Award), aber sie hat damals in New York Jura studiert und kennt sich dementsprechend auch mit legalen Schlupflöchern aus.
Und ja, Setsuko hat sich mit dieser Aktion definitiv keine Freunde gemacht …


Vielen lieben Dank fürs Lesen, für deine Zeit und die wunderbare Review! Wie gesagt, deine Gedanken und Überlegungen zu lesen ist wirklich ein Fest, und hilft mir natürlich auch dabei, mich selbst einzuschätzen und ob die Art und Weise, wie die Dinge sich hier entwickeln, überhaupt Sinn ergeben. Dein Feedback hilft da wirklich sehr. (8

Schöne Grüße!
15.07.2020 | 13:14 Uhr
Mit der mobilen Webseite auf dem Handy gibt es in der Formatierung keinen Unterschied zur Desktop-Version. Von der App kann ich nichts sagen, denn die habe ich nicht, aber in der reinen mobilen-Version (nicht die App) besitzt dein Text dieselbe Formatierung.
Auch… Ob linksbündig oder Blocksatz… ist das nicht Geschmackssache? Persönlich habe ich mit linksbündig absolut kein Problem, glaube es ist mir sogar lieber als Blocksatz.

„Irgendwo in Cinnas Magengegend bildete sich langsam eine Art Knoten, ein Gefühl, das sich weder als Nervosität, noch als Aufregung oder freudige Erwartung beschreiben lassen wollte.“
<<< ich mag sowas immer sehr, wenn man ein Gefühl beschreibt, in dem man jene nennt, die es eben nicht sind. Ich finde das oft aussagekräftiger, als wenn es benannt wird. Und es kann eine bandbreite bedeuten, von: Der Charakter weiß es selbst nicht wirklich, bis hin zu: er weiß es, will es aber nicht wahrhaben. Jedenfalls bleibt dem Leser da wesentlich mehr zu interpretieren, als bei Nennung des Gefühls selbst. Darum mag ich solche Einschübe immer sehr gern.

Oha… zwei Cocktails in so kurzer Zeit… Das ist nicht gut ^^°
Also ich kann Cinna da leider nicht zustimmen, ich vertrage den Austausch der beiden auch ohne Alkohol ziemlich gut. Finde dieses gespielte Flirten, mit dem Taiga Ahira versucht an sich zu binden, doch sehr interessant

Fünf Cocktails…. Ich wäre längst tot….

Cinna hat mir ein wenig leid getan, als Taiga ihn damit aufgezogen hat, ob er denn eifersüchtig wäre.

Es freut mich sehr, dass Taiga eingeschritten ist. Es freut mich zu lesen WIE Taiga eingeschritten ist. Fäuste anstatt Worte, in dem Fall begrüße ich ihr Handeln.

Nochmal, ich begrüße Taigas Tatendrang in diesem Fall wirklich sehr. Btw. Bringt sie dadurch ja Leben in die Bude, wie man so schön sagt.

Du weißt, dass ich ein Mensch bin, der harmonische Stellen liebt. Ihr Streit ist gerade gar nicht harmonisch… und irgendwie fühle ich mich unwohl, ihn zu lesen. Es ist nicht ihr sonstiges ‚genecke‘, nein es ist wirklich ein Streit.
Wie Cinna meint, ob sie damit sagen will, dass er für das Geschehen verantwortlich ist. Einerseits finde ich diese Aussage so… „uwaaaa, nicht Cinna, das hat sie doch gar nicht gesagt“, andererseits kann ich es total nachvollziehen, weil ich selbst ein Mensch bin, der alles mögliche in Gesagtes hinein interpretiert

„Diese Mission war ein einziger Reinfall. Und dafür habe ich fast drei Stunden im Bad gestanden! Nagori reißt uns die Köpfe ab, wenn wir ihr erzählen, dass-“
<<< ich muss hier erwähnen, dass ich im Grunde noch immer nicht den Sinn hinter der Beschattung an diesem Tag sehe. Warum sollte Kira ausgerechnet an diesem Tag zuschlagen? Warum beschatten sie ihn heute? Wäre es nicht viel wahrscheinlicher, dass Kira irgendwann zuschlägt, wenn Ahira alleine ist? Sie können ihn ja nicht 24/7 überwachen (es sei denn sie installieren Überwachungskameras in seinem Haus, Arbeitsstelle und Auto), warum war dann ausgerechnet dieser Abend so wichtig? Warum nicht ein ganz gewöhnlicher Büro-Alltag? Warum heute?

Nachdem sie ihn beschattet hatten wäre ich schon etwas enttäuscht gewesen, wäre nichts passiert, das Kiras Tat sein könnte (und wahrscheinlich auch ist), aber noch immer bleibt die Frage: Warum genau heute. Kira hätte jeden x-beliebigen Tag wählen können, in dem Ahira von der Arbeit nach Hause fährt beispielsweise. Oder habe ich es missverstanden und sie beschatten ihn schon die ganze Zeit, aber nur heute wurde im Text ausgeführt?

Dass Cinna noch einmal das Versprechen aufgreift, welches er Erika gegeben hat, war in dem Moment wirklich schön. Obwohl er selbst wahrscheinlich wusste, dass da nichts mehr zu retten ist.

Mit dem Entschuldigen ist es ja so eine Sache, auch wenn man weiß, man hat etwas falsches getan, muss man tatsächlich selbst erst so weit kommen um das zu akzeptieren, bevor man wirklich eine Entschuldigung aussprechen kann.
Der Abschnitt über Cinnas Vater war interessant. Allgemein ist alles, was in der Vergangenheit passiert ist und die Charaktere ja prägt, von Interesse. Es war nur ein kurzer Vergleich mit dem jetztigen Gefühl, aber der war deutlich, um zu zeigen, was Cinna von seinem Vater hält und schürt das Interesse, dass man mehr darüber erfahren mag.

Die beiden kommen jetzt so oft auf ‚heute Nacht‘ zu sprechen und dass sie ja im Grunde wussten, dass es passieren würde, dass ich nicht anders kann und noch mal fragen muss: Woher? Woher wussten sie, DASS es passieren, und vor allem woher wussten sie dass die Wahrscheinlichkeit, dass es heute Nacht passieren würde, so wahrscheinlich war?

Die Fragen, ab wann denn feststand, er würde heute sterben und welche Dinge Einfluss auf seinen Tod hatten, fand ich sehr interessant. Im Grunde greift das DN ja wirklich hart in die Leben der Leute ein, oder? Ich meine: man kann nicht schreiben: „XY tötet NAME“ Aber man kann schreiben „NAME wird um 2:32 Uhr von einem Auto überfahren, nachdem er an einer Schlägerei teilgenommen hat.“ Durch das ‚von einem Auto überfahren‘ macht das DN ja automatisch irgendjemandem zum Mörder, auch wenn es ein Unfall ist. Man kann ja auch schreiben ‚wird erschossen‘. Ob Absicht oder nicht, es ist mindestens Totschlag, oder fahrlässige Tötung. Ebenso die Schlägerei. Wäre es nicht geschrieben worden, wäre ja gar keine entstanden (nur anhand des erwähnten Beispieles, soll jetzt nicht heißen, dass ich unbedingt glaube, Setsuko hätte ein Detail wie dieses ins DN geschrieben). Es greift also in viele Leben ein, bestimmt die Handlungen von Personen auch wenn diese nicht namendlich genannt werden. Bestimmt, ob jemand in eine Schlägerei verwickelt wird oder nicht. Klar, es werden dann wohl keine Menschen verwickelt werden, die den Hang zur Gewalt nicht haben, aber trotzdem ist es ein Eingriff in Menschenleben und dem Handeln von Menschen.

^^ Motivation ist schon was feines, nicht? Und ich hoffe, dass du noch lange im Fandom bleiben wirst
<3

Als ich mir vorgestellt habe, wie Cinna wohl so ist, wenn er betrunken ist, dachte ich mir, dass er noch mehr Witze reißen würde, total lebhaft wird und einfach nicht mehr gerade laufen kann. Wären die Umstände anders gewesen, wäre er dann wohl ‚lustiger‘ geworden? Man sagt ja, Betrunkene seien ehrlich und zumindest in seiner Sorge/Eifersucht war er ja wirklich ehrlich. Ob er sich am nächsten Tag noch an das erinnert? Ob die beiden noch einmal darüber sprechen werden?

Antwort von Tschuh am 16.07.2020 | 05:13 Uhr
Jaah, das ist definitiv Geschmackssache und ehrlich gesagt bin ich auch ganz froh darüber, dass man bei FF.de selbst einstellen kann, welche Schriftgröße, -art und Formatierung man sehen möchte (zumal es ja auch Leute gibt, die z.B. Serifenschrift so literally nicht lesen KÖNNEN), aber erstens war ich, als ich diese AN geschrieben habe, noch immer extrem emotional aufgewühlt von dieser verdammten App und zweitens meinte ich auch eher, dass meine Texte wie gesagt für Blocktext OPTIMIERT sind, also dass sie so formatiert sind, dass sie speziell für Blocktext gut aussehen. Wenn ich den Text auf linksbündig stelle, regen mich die Einzüge am Anfang der Absätze immer total auf, weil sie so out of place aussehen. 8D (Und heimlich judge ich jeden, der nicht im Blocktext liest. Aber das darf niemand wissen. Darum schreibe ich es auch hier in eine öffentliche Reviewantwort. Leute, die nicht im Blocktext lesen, nehmen uns die Arbeitsplätze weg und vergiften unsere Brunnen!)

Ich glaube, so etwas mache ich gerne, weil ich es absolut furchtbar finde, wenn Emotionen einfach nur mit ‘Sie war wütend’ beschrieben werden. Der nächste Schritt wäre eben, das Gefühl zu UMschreiben, also so etwas wie ‘Sie biss die Zähne aufeinander und ballte die Hände zu Fäusten’, und wenn man es NOCH ein bisschen mehr meta machen will, zählt man eben alle möglichen Empfindungen auf, die es nicht sind. :-D Das mit den Interpretationen stimmt auch! Das kann wirklich sehr viel mehr Tiefe in eine Situation oder einen Charakter bringen.

Na ja, du sitzt ja auch nicht direkt nebenan, musst du bedenken. ;-D

Ich muss da ganz ehrlich sagen … ich als Nicht-Trinker hab da einfach so null Ahnung gehabt, was ich schreibe. 8DDDD Offensichtlicht verträgt Cinna wesendlich mehr, als ich ihm anfangs zugetraut habe, da hat er sich wohl einfach verselbstständigt …

Leider ist er in diesem Zustand wohl ein noch leichteres Ziel für ihre Angewohnheit, Leute zu ärgern, als es sonst der Fall ist. ^^;

Ich finde solche Szenen in Geschichten, aber besonders Fanfiction, eigentlich sehr schwierig. Klar ist es eine befriedigende Vorstellung, wenn eine Frau einem Mann, der sich ekelhaft verhält, eine reinhaut, aber aus irgendeinem Grund sehe ich solche Szenen fast NIE wirklich gut geschrieben. Und ich könnte nicht mal wirklich sagen, woran das genau liegt. Ich muss einfach immer die Augen verdrehen … vielleicht weil es so oft ein flacher, langweiliger Mary-Sue-Charakter ist, der drauflosprügelt. Und der entsprechende Typ immer total aus dem Nichts erscheint und eigentlich nur aus dem Grund existiert, um eins auf die Mütze zu bekommen.
Aus dem Grund hatte ich bei vielen Szenen in Overture und AI auch Probleme, weil ich es eben nicht zu solchen Szenen werden lassen wollte. Ich wollte den Missbrauch ernst nehmen und nicht ständig irgendwelche eindimensionalen ‘Bösewichte’ auftauchen lassen, wenn der Hauptcharakter gerade mal Dampf ablassen muss. Und in dieser Geschichte hier kommen nun mal relativ oft Charaktere vor, die sexuelle Gewalt anwenden und sich in den meisten Fällen auch sehr durch diese Eigenschaft definieren … weil es eben der Kern von Setsukos Struggle ist … ich hoffe einfach jedes Mal aufs Neue, dass die entsprechenden Figuren nicht zu flach und strohmann-mäßig wirken.
Aber dass du Taiga in diesem Moment zustimmen konntest, ist ja immerhin etwas. ;-D Die Frau hat ihre Fäuste schon eine ganze Weile nicht mehr benutzt, da hätte sie sich wahrscheinlich echt was brechen können,,,

Na ja, es ist halt auch ziemlich schief gelaufen. Ich denke, Cinna und Taiga liegen in diesem Moment beide irgendwo im Recht, sie waren beide in gewisser Weise unprofessionell und haben die Mission in Gefahr gebracht, weil sie dem jeweils anderen eins auswischen wollten, der eine vielleicht mehr als der anderen, aber im Endeffekt sind sie selbst schuld. ^^;
Ich denke nicht, dass Cinna es in dem Moment wirklich ernst meint, dass er Taiga die Schuld dafür gibt. Er sagt es tatsächlich nur, damit sie sich schlecht fühlt. Was meiner Meinung nach sogar noch schlimmer ist, aber gerade ist er einfach sauer. Und ein Arschloch. u_u

Taiga hat Aihara die ganze Woche lange beschattet. Am Anfang des vorherigen Kapitels gibt es ja einen Ausschnitt davon, wie sie ihn aus dem Fenster einer gegenüberliegenden Wohnung im Büro beobachtet. Das Einzige, was diesen Abend unterscheidet, ist, dass Cinna diesmal dabei ist. Taiga hätte natürlich auch alleine in den Club gehen können, aber … du weißt ja, Cinna steht auf Verkleidungen und wollte sich die Gelegenheit einfach nicht entgehen lassen. ^^;
In Kapitel neun meint er ja auch: ‘Sofern Aihara nicht in den kommenden drei Tagen das Zeitliche segnet, werden wir bei dieser Gelegenheit versuchen, noch ein wenig näher an ihn heranzukommen‘. Er hat also definitiv in Betracht gezogen, dass Aihara vorher sterben könnte. Dass das nicht passiert ist, sondern dass er wirklich genau an dem Abend gestorben ist, ist in-universe einfach nur Zufall und in der Realität halt einfach Plot-Convenience, damit ich dieses Kapitel schreiben konnte. 8DD

Ich denke, Cinna hat schon, während er Erika das Versprechen gegeben hat, gewusst, dass er es wahrscheinlich nicht würde einhalten können … aber er wollte Erika auch nicht enttäuschen. u_u

Das ist wahr … vor allem ist es ja noch einmal besonders unangenehm, wenn man nicht einfach aus der Situation rausgehen kann, weil man ja in diesem Fall zusammen in einem Auto sitzt und dann auch noch in die gemeinsame Wohnung zurückfährt. Er hat also nicht mal Zeit, sich wirklich darüber klarzuwerden und Abstand zu gewinnen, genauso wenig wie Taiga. Es ist wirklich eine ziemlich ungeile Situation gerade zwischen den beiden. ^^;
Was Cinnas Vater angeht, schweige ich erst mal. (8

Okay, dafür hab ich jetzt wirklich keine Ausrede mehr. :-D Ich glaube, zum Ende hin hab ich tatsächlich einfach den Überblick verloren, was die Charaktere wissen und was nur ich als Autor weiß. ^^; Vielleicht kann man es noch irgendwie so interpretieren, dass sie mehr oder weniger wussten, dass Aihara IRGENDWANN in nächster Zeit (durch Kira) sterben würde, weil er eben einfach das perfekte Opfer dafür wäre, aber … ja. Suboptimale Wortwahl meinerseits, du hast recht. 8D

Genau diese Frage fand ich auch sehr interessant. Wobei ich mir aber nicht sicher bin, ob ‘X wird erschossen’ tatsächlich so funktionieren würde oder ob das nicht doch noch etwas zu genau wäre … gab es im Canon mal so einen Fall? Ich kann mich jedenfalls spontan nicht daran erinnern.
Was ich mir allerdings vorstellen könnte, wäre z.B. ‘X wird bei einer Bandenschießerei tödlich verwundet’, vorausgesetzt X befindet sich in einer Umgebung, in der Bandenschießereien häufig vorkommen und es wahrscheinlich ist, dass er in so eine Situation gerät. Bei ‘X wird erschossen’ muss ja auch erst mal irgendeine Situation erschaffen werden, bei der jemand mit einer Waffe zugegen ist und auch einen Grund dazu hat, diese zu ziehen und zu verwenden. Insofern würde es vielleicht doch funktionieren, wenn eben alle äußeren Umstände entsprechend wären … ist aber wirklich spannend, sich darüber Gedanken zu machen!
Und ja, das Death Note kann schon ziemlich krass in das Schicksal anderer eingreifen. Und die merken es ja in den meisten Fällen nicht mal. Ich frage mich auch, bis wohin jemand in diesem Moment wirklich kontrolliert wird … z.B. der Autofahrer in dem Moment. (Ich sag’s jetzt einfach mal, natürlich war das Setsukos Werk, das ist jetzt kein allzu großer Spoiler. 8D) Wurde er von der Kraft des Death Notes dazu veranlasst, ins Auto zu steigen und diese Strecke zu fahren? Kurz auf sein Handy zu gucken und deswegen Aihara nicht zu sehen, wie er die Straße überquert? Und inwiefern hat die Schlägerei jetzt tatsächlich damit zu tun, HÄTTE Aihara auch aus einem anderen Grund die Bar zu genau diesem Zeitpunkt verlassen können? (Aiharas Death Note-Eintrag kommt später auch noch mal vor.) Da kann man sich echt drüber totdiskutieren. :-D

Das hoffe ich auch, wenn auch nur um meine eigenen Geschichten fertigzuschreiben … ;-D

Ich glaube, wenn es eine etwas lockerere Atmosphäre gewesen wäre, wäre auch Cinna etwas lockerer drauf gewesen. ^^; Die Umstände haben ihn hier leider ein bisschen zickig werden lassen … aber ja, so offen hätte er seine Eifersucht wahrscheinlich nicht gezeigt, wenn er nüchtern gewesen wäre. :-D Ein besoffener Karaokeabend wäre mit Cinna mit Sicherheit ein Highlight!
Das wird die Zeit zeigen. u_u


Wie immer danke ich dir noch einmal ganz herzlich fürs Lesen, für deine Zeit und die wunderbare, lange Review! Du hast diese Woche ja echt richtig reingehauen, ich bin stolz auf dich! :-D Nein, ich hab mich wirklich unheimlich darüber gefreut! Gönn dir aber gerne eine Pause, wenn du eine brauchst, wie du weißt, hast du ja alle Zeit der Welt. (8 Es ist immer wieder großartig, deine Gedanken und Ausführungen zu lesen!

<3
14.07.2020 | 11:38 Uhr
Leider muss ich dich enttäuschen. Es ist nicht Freitag der 13. sondern Dienstag der 14. … ein halbes Jahr später…. Wow… ich bin… schnell, wie immer.

SO JETZT ABER ENDLICH CINNA DER TRINKT!

Oha „halbwegs“ romantisch? Jetzt bin ich aber gespannt. (Eine Romanze mit Sake????? :D)

Uhhhh, The Blacklist :D dazu kann ich ja jetzt auch was sagen, was für ein Zufall ^^
Wobei mir die Dynamik, zwischen Red und Liz in der ersten Staffel wesentlich mehr zugesagt hat als in der zweiten. Momentan lässt meine Begeisterung für die Staffel leider etwas nach…

WEHE DU GEHST EIN, weil Wüstland!!! Das lass ich nicht zu!

Den Titel mag ich btw. Ebenso passt der Folgetitel, da er ebenso etwas mit Farben (Licht ist ja nötig um sie zu sehen) zu tun hat. Man kann eine Verbindung sehen, etwas in die Titel hineininterpretieren ohne dass sie wirklich etwas zu konkretes aussagen.

Taigas Reaktionen kann ich in den Anfangszenen durchaus nachvollziehen. Es ist schon sehr ermüdend und nervig, wenn man einen Termin hat (in dem Fall ja wirklich nichts allzu unwichtiges!) und jemand kommt nicht in die Gänge weil Kleidungswal noch nicht getroffen. Ich fühle hier mit ihr, was ihre Sympathiepunkte in die Höhe schnellen lässt.

Mich wundert tatsächlich, dass sich Cinna hier so Zeit lässt und auch noch ganz entspannt wirkt… der hat die Ruhe weg XD

Dass Taiga die, ich nenne es jetzt mal, Leidenschaft bemerkt und sogar mag, als Cinna durch die Kleidung wühlt, spricht ja doch so einiges, nicht?

Einerseits finde ich ihre Dialoge hier schon sehr interessant, andererseits bin ich noch immer verdutzt, dass sich Cinna hier tatsächlich die Zeit nimmt. Es scheint wirklich eine große Leidenschaft von ihm zu sein andere Identitäten anzunehmen. Unweigerlich muss ich an deinen OS mit ihm und Erika denken. Da war er sicher auch Feuer und Flamme als ihm die Idee kam, Erika so zu testen.

Wow, dieser Detailreichtum seiner Identität ist schon irgendwie beeindruckend… Ich glaube er könnt auch gut ein Unternehmen aufmachen, in dem es darum geht anderen eine neue Identität zu beschaffen. Das hätte Cinna total drauf und ich glaube dass ihm das sogar gefallen könnte. Aber wahrscheinlich würde er dann die Identitäten selbst annehmen wollen und seine Kunden zum Teufel jagen XD

„ »Na und? Wir leben im Zeitalter der Globalisierung. Jeder kann die japanische Staatsbürgerschaft erlangen, wenn er sich nur genügend anstrengt. Vielleicht solltest du in Zukunft mal daran arbeiten, eine etwas weltoffenere Einstellung zu kultivieren.«“
<<< Herrlich XD

Die Szene, als sich Taiga dreht und Cinnas Gedanken zurück in die Vergangenheit nach Seattle wandern, fand ich wirklich gut. Seine Gedanken sind genau in der richtigen Menge, man merkt, da ist ein Interesse, scheint sogar ein wenig mehr zu sein, auch wenn es nicht definiert wird. Besonders dass es nicht definiert wird, hat mir gefallen. Das Kribbeln, der Gedanke an das Messer und an die Muttermale, die er ja immer gezählt hat, sogar als er noch im Wammys war auf den Fotos.

WAS??? TAIGA ENTSCHULDIGT SICH?!!!!
oha. Dieses ‚ehrliche‘ Lächeln ist hier wirklich schön zu lesen. Man hat gesehen, wer sie war, zumindest einen Ausschnitt davon. Ehrlichkeit währe da ja nicht unbedingt etwas gewesen, das ich genutzt hätte, um ihre Eigenschaften aufzuzählen. Zumindest keine ‚positive‘ Ehrlichkeit, wie die, die in einem Lächeln liegen kann. Wahrscheinlich hat die Zeit sie wirklich geändert.

Cinnas Unwohlsein empfinde ich als mehr als nachvollziehbar. Und er tut mir leid...Taiga ist schon bewundernswert, wenn ihr die ganzen Blicke nichts ausmachen. Die Atmosphäre im Club fand ich angenehm beschrieben (mal abgesehen davon, dass eine solche Atmosphäre nicht angenehm ist…) und hat ein klares Bild gezeichnet.

Cinnas Antwort auf Taigas Frage, ob er nun die ganze Nacht darauf warten wolle, bis Ahira verreckt… hat mich doch irritiert. Selbst wenn er Kiras Ziel ist, wer sagt denn, dass er ihn heute töten würde? Wäre die Beschattung dann nicht völlig umsonst?

Metallspäne in einem Magnetfeld. Dieser Vergleich erzeugt ein sehr klares Bild und ich mag ihn.
Auch der Dialog der Beiden ist sehr angenehm zu verfolgen, wie ich finde. Taiga, die fragt, ob er tatsächlich in Ordnung ist (ob sie nun besorgt ist oder nicht), seine Entgegnung darauf, die Reaktionen auf ihre Berührung. Es wirkt natürlich (und dass obwohl sie gerade an so einem Ort sind)

Der plötzliche Ernst über Mitchels Tod. Ihre Einwort-Antwort.
Cinna sollte nicht vergessen, wer sie war. Obwohl er das ja sicher auch nicht tut, denke ich. Auch der Wechsel zum Ernst war stimmig und hat sich irgendwie mit einer leicht bitteren Note lesen lassen.

Oha, ich mag Taigas Hawaiihemd tatsächlich mehr als ich erwartet hatte. Steht ihr tatsächlich. Schwarze Haare für Cinna sind ungewohnt. Sie MÜSSEN silber sein!

Irgendwie hat das Ende einen bitteren Nachgeschmack. Das Kapitel hat einiges für ihr Development getan und besonders die Szenen im Club fand ich wirklich schön umgesetzt. Der schlagartige Wechsel zu Taigas Vergangenheit war gut gesetzt, auch ihre Reaktion, obwohl ich Cinna keinen Vorwurf für die Frage machen würde.

Noch mal möchte ich jetzt zum Titel zurück kommen. Das Komplementärfarben kann sich einerseits auf die Kleidungsszene mit dem Rot und Grün (sowie auf den Gedanken an den Lippenstift am Hemdkragen) beziehen, als auch auf die Tatsache, dass Taigas Vergangenheit so kontrastreich zu dem jetztigen Event oder Cinnas Reaktionen auf ihre Berührung scheint. Der Titel gefällt mir bisher am besten :3

Antwort von Tschuh am 14.07.2020 | 19:23 Uhr
Gut Ding will Weile haben! :-D Ich sage es immer wieder gerne.

Ja … ich auch. 8D Wie du weißt, ist das nicht gerade mein Spezialgebiet. ^^;
Klar! CinnaxCocktails 4ever! :-DDD

Das hab ich mir auch gedacht, als ich die Kapitel neulich noch mal durchstöbert habe. 8D Zufall? Wohl kaum! Ich hab so komplett vergessen, was in der zweiten Staffel passiert … ^^; Die verschwimmen bei mir im Gehirn schon wieder alle.

Noch bin ich ja fleißig! Also … theoretisch. Gott, ich werde so froh sein, wenn ich endlich mit AI fertig bin … und dann hab ich ja noch diese OS-Sammlung aus Yagos Sicht geplant … warum bin ich so?! D:

Erinnerst du dich noch, vor ungefähr tausend Jahren, als ich dich mal wegen einem Kapitel namens ‘Neon’ gefragt habe, was ich mit dem Titel machen soll? Das war das hier. :-D Das und das folgende Kapitel waren ursprünglich eins und sollten ‘Neon’ heißen, aber dann sind sie zu lang geworden und weil ich kein Freund davon bin, Kapitel ‘Name Part 1’ und ‘Name Part 2’ zu nennen, musste ich mir da was anders überlegen.
Genau das ist tbh das, was ich mit meinen Titeln erreichen will. (‘: Auf den ersten Blick keine allzu klare Verbindung, aber wenn man nach dem Lesen noch mal drüber nachdenkt, sollte man die Zusammenhänge erkennen können, am besten auf verschiedene Arten und Weisen.

In dem Fall muss ich leider gestehen, dass ich normalerweise der Cinna in der Situation bin … 8D Entweder sitze ich schon eine halbe Stunde vorher komplett angezogen und mit Schuhen auf der Couch und muss mir irgendwie die Zeit vertreiben, oder es geht in fünf Minuten los und ich steh noch gemütlich unter der Dusche und schlafe halb. 8DDD Es gibt nichts dazwischen.

Cinna lässt sich eben ungern hetzen. ^^; Auch wenn das bedeutet, dass er am Ende Abstriche machen muss … Hauptsache, er muss sich nicht stressen.

Ich glaube, Leidenschaften sind eine unheimlich attraktive Eigenschaft. Wenn man nicht jedes Mal selber lächeln muss, wenn jemand anderes anfängt, über seine Lieblingssache zu schwadronieren und draufloszuplappern, wie will man dann eine halbwegs intime Beziehung mit der Person führen? Egal ob romantisch oder nicht. Interesse an der anderen Person zu zeigen ist meiner Meinung nach das Wichtigste in einer Beziehung, denke ich. Ob man das Interesse auch wirklich teilt, durch die Person auch irgendwann vielleicht mit reingerät, oder sich einfach nur willig volllabern lässt, ist ja egal, so lange man sich überhaupt irgendwie dafür interessiert. Und irgendwie kommt mir das in den Medien beim Beziehungsaufbau zweier Charaktere auch immer ein bisschen zu kurz … ^^;

Das ist wieder so eine Sache, die Cinna und ich sehr stark gemeinsam haben. Bei ihm sind es die falschen Identitäten, bei mir eher die OCs. :-D Ich denke, mehr oder weniger unterschwellig ist das aber auch einfach ein Nebenprodukt des Transseins.
Das ist schwierig zu erklären, wenn man es nicht selbst erlebt. Alles, was irgendwie mit Rollenspiel und dem Sich-Selbst-Neu-Erfinden zu tun hat, übt auf viele von uns einen unfassbaren Reiz aus. Wir sind unzufrieden mit der Art und Weise, wie wir von anderen wahrgenommen werden, mit unserer ‘aufgezwungenen’ Identität, wir wollen sie selbst kontrollieren dürfen, jemand anderes sein, einfach mal schauen, wie es ist, wenn uns jemand mit anderen Namen oder anderen Pronomen anspricht, der uns nicht kennt, der nicht weiß, wie die Leute uns den Rest der Zeit über sehen. Manchmal reicht es, für ein paar Stunden jemand anderes zu sein, aber manchmal wollen wir diese neue Identität auch zu unserer langfristigen machen. Cinna ist zu diesem Zeitpunkt in seinem Leben schon darüber hinaus, dass er sich infrage stellt, er hat seine eigene Identität inzwischen gefunden, hat die Liebe zum ‘Spielen’ und Darstellen aber nie verloren. Es macht ihm nach wie vor Spaß, ab und zu jemand anderes zu sein und immer wieder neue Figuren auszutesten und sich anders zu verhalten, einfach um zu sehen, wie die Leute darauf reagieren. (Upps, ein halber Essay … :-D)

Das sollte ich mir tatsächlich mal merken … ;-D Ja, das wäre wahrscheinlich das Ende vom Lied … aber dennoch! Ich meine, als Privatdetektiv hat er ja hin und wieder auch die Möglichkeit dazu. 8D

Funfact: Tomoko Toshirou war Teardrops richtiger Name in Zimttränen. :-D Und ich wollte ihn irgendwie in AI mit einbringen.

Taigas Muttermale haben’s ihm echt angetan. ^^; Wie gesagt, ich bin nicht so der Experte, was Romance angeht … so nett ‘Liebe auf den ersten Blick’ auch sein kann, irgendwie finde ich es viel spannender, wenn ein Charakter selbst nicht so richtig deuten kann, was er für Gefühle empfindet. Zumindest eine zeitlang. Bzw. dass es einfach auch ein bisschen dauern kann, bis sich solche Gefühle überhaupt entwickeln. Klar kann man jemanden auch auf Anhieb attraktiv finden, aber ist es nicht irgendwie viel schöner, wenn sich das erst nach und nach entwickelt, je besser man die Person kennenlernt?
Und dann ist da natürlich auch noch immer die Erinnerung daran, dass Taiga ihn mal umbringen wollte … inzwischen liegt die Erinnerung zwar schon weit genug zurück, dass Cinna nicht mehr nächtelang wach liegt vor Angst (sonst hätte er sie ja wohl auch nicht bei sich einziehen lassen. 8D), aber er weiß trotzdem, wozu sie fähig war und vielleicht auch noch immer ist. Freut mich, dass es dir gefällt. (‘:

Na ja, wir haben ja nun auch nur einen kurzen Ausschnitt aus ihrer Vergangenheit gesehen, und dann auch noch aus der Perspektive einer Person, die gegen sie spielt … mit dem, was ich als Autor (und Freund von Maus. :-D) über Taiga als Charakter weiß, würde ich schon sagen, dass sie ein ehrlicher Mensch ist. Nur ist es eben eher so eine ‘brutal honesty’ und natürlich zeigt sie diese Seite auch nur denen, denen sie selbst vertraut, und weiß im Notfall auch, wann es eher angebracht ist, nicht ehrlich zu sein. Es gehörte nun mal eine ganze zeitlang zu ihrem Leben, zu lügen und zu hintergehen. Und dazu kommt auch noch, dass sie einfach älter und ruhiger geworden ist … ein bisschen zumindest. ^^;

Bei der Clubatmosphäre hatte ich auch sehr viel Spaß und bin durch Google Bilder gesurft wie kein Zweiter. 8DD Erleichternd zu hören, dass du es als passend empfunden hast! Und ja … Cinna ist so etwas wenig gewohnt und Taiga a) hat so ziemlich ihr ganzes Leben damit zugebracht (als weiblicher Gangsterboss ernst genommen zu werden hat mit Sicherheit auch einiges an Arbeit und Nerven gekostet) und b) ist einfach von Natur aus deutlich selbstbewusster als Cinna. Und die wenigen Unsicherheiten, die sie dennoch hat, kann sie auch einfach besser verstecken.

Der Sinn der Beschattung ist es ja eigentlich, den Tod zu bezeugen. Und darauf zu achten, ob Kira vielleicht tatsächlich irgendwo in der Nähe ist, ob es Auffälligkeiten, Ungereimtheiten usw. gibt. Insofern ist es eigentlich schon der Sinn der Sache, zu warten, dass er stirbt. ^^; Und in dem Moment eben aufmerksam genug zu sein, um mögliche Auffälligkeiten zu erkennen.

Ich muss immer an diese ‘Wissenschafts’-Sendungen denken, die ich als Kind immer geguckt hab. :-D Und Metallspäne auf Magnetfeldern sehen halt schon ziemlich cool aus, da dachte ich, das eignet sich als Vergleich …
Auch das freut mich wie immer zu hören! (‘: Man kann in dieser Situation aber auch echt immer viel an Intimität rausholen. ^^; Und ob es auch wirklich authentisch wirkt oder total gekünstelt, ist immer die Frage …

Ja, es ist immer ein bisschen ein Whiplash, wenn man von einem fröhlichen Thema plötzlich auf ein weniger schönes kommt … wenn es mir dennoch gelungen ist, erleichtert mich auch das sehr. ^^; Ich wollte da einfach noch mal drauf zurückgreifen, weil es ja, zumindest damals, auch tatsächlich eine große Sache für Cinna selbst gewesen ist, weil er im Grunde genommen ja an seinem Tod schuld ist, wohingegen es für Taiga nur ein kleiner, unbedeutender Kollateralschaden war …

Ich hab Cinna inzwischen schon so oft mit schwarzen Haaren gemalt, dass das für mich gar nichts Neues mehr ist. 8D Aber Taiga kann Hawaiihemden einfach wunderbar tragen. (-;

Ahh, ich bin froh, dass du das Kapitel als gutes Development ihrer Beziehung gesehen hast! ;w; Nein, ich denke auch, dass es gerechtfertigt von ihm war. Aber ich weiß auch, wie nervig es sein kann, immer wieder an etwas erinnert zu werden, womit man eigentlich abzuschließen versucht … wirklich ‘recht’ hat in dieser Situation wahrscheinlich keiner von beiden. ^^;

Gott, ich war so unfassbar stolz damals auf den Symbolismus mit dem Rot und dem Grün! 8DDD Und ich hab noch immer keine Illustrationen zu dem Kapitel gemacht … hello Faulheit, my old friend. u_u

Wie immer vielen Dank fürs Lesen, für deine Zeit und die wunderbare, ausführliche Review. ;w; Und beim nächsten Mal bekommst du auch endlich deinen lang ersehnten drunk Cinna! :-DDD Was für ein Lohn.
13.07.2020 | 10:53 Uhr
Die Frage ist ja auch immer „Wie sehr will man diese Diskussionen“. Aber Stile… ich habe gerade einen Narren daran gefressen. Vielleicht hängt der Stil, den ich lesen will (oder den ich erwarte) unterschwällig auch einfach mit meinem Emfpinden zusammen? Wenn mir selbst gerade wenig humoristisch zu Mute ist, dann erwarte ich dies vielleicht automatisch vom Stil?
Eigentlich hatte ich nicht an den auktorialen Stil gedacht. Da der Erzähler ja dort allwissend ist, wir aber das Geschehen aus der Perspektive jenes Allwissenden betrachten, kann sie dann nicht auch allein dadurch eine Wertung enthalten? Der Erzähler weiß ja alles und kann demnach auch werten. Ich habe gelesen, dass sie eher ‚berichtender‘ Natur ist, aber wieso sollte ein allwissender Erzähler nicht auch werten können oder dürfen?

Vielleicht ist ‚neutral‘ auch nicht das richtige Wort… aber es stimmt, es steckt wohl immer irgendeine Färbung im Erzählstil.

Weniger ‚kritisieren‘ als einfach ‚etwas zu sagen‘ :D
Besonders, wenn man über etwas nachdenkt und einfach nicht schlau daraus wird.

Zu: Charakteren, die eine Extension des Autors sind nicht ausweiten:
DOCH!!!!! Weite es aus, auch als PM aber ich LIEBE solche Gespräche *_______________*

Naja… es ist eben ein Mantel… der Falten wirft :D ist doch ganz klar :D

Aber egal, jetzt zum neuen Kapitel. Da du ja Humor angekündigt hast, habe ich mich gefragt, ob das das brüchtigte Cinna-Trinkt-Kapitel ist (obwohl ich irgendwie im Hinterkopf habe, es passiert in Kapitel 12???? Keine ahnung warum ich diese Zahl damit verbinde???)

Btw. Darf ich hier sagen, dass ich Cinnas Namen für den Neuen Kira „Neo-Kira“ toll finde :D ich sehe das, wie Erika (zumindest wurde ja gesagt, dass sie Feuer und Flamme für diesen Namen gewesen ist :D)

„Ein wenig nervös kaute Erika auf ihrer Unterlippe herum und fuhr mit den Fingerkuppen immer wieder geistesabwesend über das komplizierte Strickmuster auf ihrem Pulloverärmel.“
<<< ich LIEBE Szenen, die Nervosität zeigen. (Und Strickmuster :D)

Irgendwie kommt es mir vor wie eine Ewigkeit, die vergangen ist, als ich das letzte Mal Erikas Sicht gelesen habe. Die Stille, dass sie nicht wirklich weiß, was sie mit Nagori sprechen soll, die Gedanken, die sie sich macht (und welche sie dann auf den Stress des Falles schiebt), sind wirklich schön zu lesen. Und ich fühle mit ihr. Ich frage mich, ob das alles nicht auch ein wenig daher rührt, dass sie sich in Nagoris Gegenwart ‚unprofessionell‘ fühlt? Nagori ist ja eine ausgebildete Polizistin. Und sie ‚nur‘ eine Praktikantin. Besonders in Kombination mit der schlechten Laune, die Nagori zeigt, wenn sie bei Cinna ist.

„Natürlich ist der Detective ab und zu etwas … nun ja, speziell, was sein Auftreten und seine Methoden angehen, aber er meint es ja nur gut. Man muss sich einfach nur etwas daran gewöhnen“
<<< Ach, Erika ist einfach nur so knuffig :3 ist sie nicht süß? Sie ist süß! (was Cinna wohl dazu sagen würde, wenn er das Gespräch hören könnte? Oder Taiga? Vlt hat er es ja auch gehört?)
Und gleich danach wieder Anzeichen von Nervosität. Ich mag Erika wirklich total

„»Ja, vielleicht … oder der WLAN-Router hat mal wieder den Geist aufgegeben und er braucht noch ein paar Mitspieler für seine heitere Monopoly-Runde.«“
<<< ich könnte mir tatsächlich vorstellen, dass Cinna sie deswegen anrufen und knallhart behaupten würde, es wäre überlebenswichtig :D

Die Stille, die aus den Bodenritzen hervorkriecht, schattenhaft und schleichend. Ja, so fühlte es sich manchmal wirklich an, wenn man eine unangenehme Stille vor sich hat, nicht? Ich mag das Bild, das du damit erzeugst, sehr. Ich liebe solche Beschreibungen, sie schaffen einfach eine tolle Atmosphäre.

Wie du hier auch nochmal erwähnst, dass Erika Mittelschülerin ist, gleich neben dem Satz mit der Erwähnung des Undercover-Auftrages. So als ob Erika selbst sich in den Schatten stellt… Sie ‚ist‘ halt ‚nur‘ eine Mittelschülerin im Vergleich zu Nagori, die ausgebildet ist für Polizeiarbeit. Ich hoffe sehr, dass Erika eine ordentliche Portion Selbstbewustsein nach diesem Fall abbekommt. Sie hätte es verdient, denke ich.

Mir kommt gerade… wenn Cinna Setsuko überführt… dann hätte Mariko ja alles in ihrem Leben verloren… irgendwie glaube ich nicht, dass sie sich von diesem Schlag noch erholen würde…

wie Erika es einfach nicht möchte, dass Setsuko die Täterin ist, kann ich so nachvollziehen. Angenommen Erika würde das DN finden, oder anderweitig herausfinden, dass es stimmt… ich frage mich, wie sie reagieren würde. Würde sie es Cinna erzählen oder nicht doch eher zuerst mit Setsuko reden. Und wenn sie ihr Handeln dadurch sogar ganz nachvollziehen könnte, würde sie Setsuko dann decken? Ich würde mir wünschen, dass die beiden irgendwie tatsächlich richtige Freunde werden könnten, aber bei dem Ende… das ich sehe… wäre das sicher sehr schmerzhaft…

„Aber ich bin inzwischen oft genug von den Menschen, denen ich vertraut habe, hintergangen worden, um zu wissen, wie einfach es ist, sich in jemandem zu täuschen, den man zu kennen glaubt“
<<< diese Aussage schmerzt irgendwie…

Taigas Auftritt war ja mal sehr… lautstark? Aber ich habe es genossen zu lesen, wie sie die beiden Frauen unterbricht. Sie hat nunmal ein sehr… loses Mundwerk würde ich mal sagen.

XD Gott, ich bin ALT!!! Wenn ich bei ‚Klötzchenspiel‘ als erstes an Tetris denken muss und nicht an Minecraft…. XD
(Wie Erika gedanklich Minecraft verteidigt und meint, natürlich habe eine ältere Frau keine Ahnung davon, ist schon irgendwie süß :D Und dann der kurze Ausschweif über den Minenschacht. Ich verstehe nichts von Minecraft, habe es noch nie gespielt, aber dieser Abschnitt war wirklich Zucker :D [und auch für einen Leihen verständlich])

Die Sticheleien von Taiga Nagori gegenüber (auch wenn ‚männliche Aufmerksamkeit‘ wohl kein gutes Stichwort ist) haben mir wirklich gefallen. Ich mag sie als die neckende, leicht böse Person, irgendwie ^^° Ich glaube damit, eine Dynamik wie diese zu erschaffen, habe ich selbst Probleme, und vlt. freue ich mich deswegen, wenn ich eine solche lesen kann.
Gib Konter Nagori!
XD keine Konter. Den Dialog der beiden feier ich trotzdem, wenns okay ist

Und in diesem Zusammenhang ließe sich wunderbar eine Diskussion darüber beginnen, welche Opfer denn gerechtfertigt wären oder welche nicht. Ist es okay, ihn als Köder zu benutzen? Obwohl, wenn er tatsächlich für solche Taten die Veratnwortung trägt, es nicht jeder Frau widerstreben müsste/könnte, ihn zu warnen?
Ein wenig erinnert mich diese Szene an den Manga/Anime, als sie die Yotsuba-Group belauschen.

Ich glaube Erika hat einen sehr stark ausgeprägten Gerechtikeitssinn. In Kombination mit ihrer Empathie… wird das, wenn herauskommt, wer Neo-Kira ist… ahhhhhh

hört hört. Taiga und ich sind mal einer Meinung. Sie wird mir doch langsam sympathisch, glaube ich :D Aber ein Charakter, mit dem man sich mal einig ist, mal nicht, der einen mal begeistert und manchmal nicht, kann an sich ja allein dadurch interessant sein. Es gibt ja auch in der Realität Menschen, mit denen man eben nur ‚Teilweise‘ kann.

Ich finde es wirklich gut, dass du hier deinen Charakteren verschiedene Meinungen vertreten lässt, die auch zu ihren Motivationen/Motiven passen. Und es belebt ja ein wenig die Diskussion, von der ich eben gesprochen habe.

Was mir hier so an Cinna gefällt. Er wird ernster. Und die Art, wie er mit Erika spricht, lässt erkennen, dass er sie und ihre Meinung respektiert. Sie ist eben nicht ‚nur‘ eine Mittelschülerin, wie sie sich selbst ja eben gesehen hat. Sondern ein Mitglied im Team.

Erikas Gedankengang ist nachvollziebar und das macht sie so relatable. Und eben liebenswert.

Oh Gott, es ist so süß… Cinna sollte Erika einfach adoptieren, ja? Oder sowas wie Firmpate werden!
Wie er über die Frage nachdenkt, wirklich ernsthaft darüber nachdenkt und ihr dann das Versprechen gibt. Irgendwie fand ich diese Szene sehr Aussagekräftig und powerful.

Oha. Im Strip Club? DA!!! besäuft sich Cinna aber :D oder?

Du sagtest das Kapitel wäre eine art Filler, aber das empfand ich gar nicht so. Es wurden wieder Motive und Beweggründe/Gedanken der Charaktere ersichtlich, die tragend für sie sind, wie ich finde. Die Diskussion von richtig und falsch ist glaube ich etwas, das man automatisch führen kann/muss/darf, wenn es um die Thematik des DNs geht

Alles in allem würde ich das Kapitel folgendermaßen zusammenfassen: Erika ist ein Goldstück, Cinna kann wirklich verständnisvoll sein und eine ernste Seite zeigen und Taiga rules, wenn sie gerade verbal jemanden auf den Keks geht!

Da das Versprechen, welches Cinna Erika gegen Ende des Kapitels gegeben hat, doch eher ernsterer Natur war, habe ich dieses Kapitel gar nicht wirklich als humorvoll in Erinnerung. Taigas Auftritt war aber definitiv auf der humorvollen Seite und ihn habe ich sehr genossen.

<3

bis dann

Antwort von Tschuh am 13.07.2020 | 21:03 Uhr
Das klingt sinnvoll tbh. Ich meine, wenn ich gerade einen supergeilen Tag habe, werde ich mich im Normalfall auch eher nicht dafür entscheiden, das neue Kapitel einer Geschichte, die von Depressionen und Traumata handelt, sofort zu lesen … oder wenn ich gerade von einem lustigen MSTing komme, wirken der Stil in einem traurigen Gedicht über Tod und Verlust oder ein Kapitel aus einem gritty Mittelalterroman wahrscheinlich auch komplett anders auf mich, als sie es sonst tun würden, und ich bekomme erst mal mega das Schleudertrauma und komme überhaupt nicht klar. 8D Im Endeffekt ist es einfach nur Gewöhnung, denke ich. Sowohl was das Lesen, als auch das Schreiben angeht.
Ich glaube, ein allwissender Erzähler, der klare Wertung in seine Erzählung mit einbringt, würde mich extrem nerven. ^^; Ich weiß, dass ich mal irgendein Beispiel gehört habe, von einem Text, der das macht, aber ich kann mich natürlich mal wieder nicht daran erinnern … ich hab z.B. auch eine totale Abneigung gegenüber solchen Sätzen wie ‘Noch war alles schön. Aber zu diesem Zeitpunkt wusste sie noch nicht, was bald auf sie zukommen würde …’ Gott, ich HASSE diesen Erzählstil! Er erinnert mich immer so an ‘Hallo, ich bin Vorname Nachname und das ist meine Geschichte’. Aber das ist auch wieder alles Geschmackssache, fürchte ich. Manchmal finde ich es echt schwierig, zu entscheiden, ob es wirklich schlechtes Writing ist oder ob ich es einfach nur nicht mag … >__>

Kein Autor ist isoliert von seinem Umfeld. Egal, wie viel Mühe man sich gibt, neutral zu bleiben, man kann einfach nicht aus seiner Haut raus und im Endeffekt kann man die Dinge immer nur so wiedergeben, wie man sie selber wahrnimmt. Klar kann man sich auch andere Perspektiven ansehen und diese wiederzugeben versuchen, aber der eigene Blick auf diese Perspektiven IST ja schon wieder subjektiv, von daher … es ist alles ein ewiger Kreislauf. 8D

Kritik ist ja auch nicht immer ausschließlich negativ. Ist nicht eigentlich fast alles, was kein Quietschie oder straight up Hate ist, irgendwie Kritik? Und wieso kommt schon wieder der Philosoph in mir raus? Ich will doch mein Gehirn gar nicht anstrengen … D8

Bitte zwing mich nicht zum Denken!!! ;_;

Ich stell mir diesen Mantel einfach immer so wie in einem schlecht gezeichneten Anime vor, fürchte ich … wo der Stoff total unsinnige Falten wirft und die ganze Zeit nur rumflattert, obwohl kein Wind weht … ja, vielleicht habe ich eine seltsame Fantasie. 8D



SO, jetzt aber zum eigentlichen Inhalt! Wenigstens haben die Reviewstalker jetzt was zu lesen. 8D
Spoiler: Die Sauf-Kapitel sind zehn und elf! :-D Du bist also kurz davor! (Auch wenn ‘saufen’ jetzt vielleicht nicht ganz der richtige Ausdruck ist, aber you know what I mean. 8D)

Ich dachte mir, ich sollte vielleicht eine Abgrenzung zu Light schaffen, schließlich haben L und Near den anderen Kiras ja auch immer spezielle Namen gegeben. Misa war Kira 2, Higuchi der Yotsuba-Kira bzw. Kira 3, dann gab es noch X-Kira, C-Kira, A-Kira im 2020 Oneshot … und Cinna denkt sich canonically gerne Namen für alle möglichen Sachen aus. :-D

Immer diese Erickas und ihre nervösen Strickpullover-Marotten! 8D

Na ja, das letzte Mal war auch in Kapitel sechs. ^^; Ich denke einfach, in Nagoris Gegenwart würde man sich automatisch irgendwie unwohl fühlen, einfach weil sie immer so schroff ist. Vor allem allein. Und Erika ist ja an sich schon sehr anxious. 8D Das stimmt, sie fühlt sich unter den anderen, erfahreneren und vor allem auch erwachsenen Mitgliedern des Ermittlerteams einfach konstant fehl am Platz. Deshalb hat sie natürlich auch mehr Druck, ihre Fähigkeiten zu beweisen … Erika scheint für dich ja sehr relatable zu sein, es macht immer Spaß, zu lesen, wie krass du mit ihr fühlen kannst. :-D Aber mir geht es genauso, muss ich gestehen. Wahrscheinlich fällt es mir deshalb auch mit am einfachsten, ihre Perspektive zu schreiben.

Sie IST knuffig! Ich glaube, Cinna könnte ein bisschen gutes Zureden von ihr wirklich vertragen, so wie er immer von den anderen mehr oder weniger spaßeshalber fertiggemacht wird … ^^;

Würde er auch! 8D Das Traurige daran ist, dass es nicht mal so abwegig ist. Wie gesagt, Erikas Praktikantenarbeit bestand zum großen Teil auch einfach aus Einkaufenfahren …

Awkward Silence … gerade da hab ich mir neulich mal wieder Gedanken gemacht, ob der Vergleich nicht zu aufgeplustert ist. ^^; Zumal ich ihn ja sonst auch gerne für Setsukos Gefühle benutze. Aber wenn du sie hier als gelungen empfindest, ist das ja beruhigend zu hören. :3

Ich schweige, was Erikas Charakterdevelopment betrifft. ;-DD Aber ja, verdient hat sie es auf jeden Fall. Zumal ihre Bedenken ja gar nicht so richtig gerechtfertigt sind, wenn man mal darüber nachdenkt. Maus meinte letztens noch, Erika ist die Einzige in dem Team, die überhaupt was gebacken bekommt und tja, da hat sie recht. 8DD

Das würde in der Tat schwierig werden … u_u

Auch zu diesem Gedanken kann ich nichts sagen, außer wissend zu nicken. ;-D Aber es macht so viel Spaß, deine Überlegungen dazu zu lesen. Was für ein Ende du momentan siehst, würde mich allerdings interessieren.

Ich glaube, es tut immer weh, wenn man sich bewusst wird, dass man gegenüber gewissen Schmerzen so abgestumpft geworden ist, dass man sie nicht einmal mehr richtig wahrnimmt. Einfach weil es einem so oft passiert ist, dass man es psychisch nicht einmal mehr schafft, diesbezüglich etwas zu fühlen …

Ja, im Gegensatz zu Erika auf jeden Fall. 8D Taiga sagt eben, was sie denkt, auch wenn es nicht immer angebracht ist …

Kann man Tetris auch auf dem PC spielen? O: Ich meine, heutzutage bestimmt, aber na ja. 8D
Ich bin normalerweise kein großer Fan davon, solche existierenden Brandnames und ähnliches in eine Geschichte mit einzubinden, weil solche Referenzen, wenn sie nicht anschlagen, meiner Meinung nach einfach extrem krass aus dem Konzept reißen können und eine Geschichte sofort unnötig datieren, aber irgendwie ist die Sache mit Minecraft als Insider inzwischen so ein integraler Bestandteil von Cinnas und Erikas Bonding geworden, dass ich es mir einfach nicht verkneifen konnte. :-D Cinna ist eben ein Spielkind und Erika ein Teenager, da können sie das genauso gut gemeinsam haben … freut mich aber sehr, dass du es nicht als unpassend oder seltsam empfunden hast, das war meine größte Sorge hier. ^^;

Ich glaube, in diesem ganzen Universum, so wie die Männerwelt da bisher etabliert wurde, kann man auf jegliche männliche Aufmerksamkeit getrost verzichten … 8D Ich liebe es auch wirklich, Dialoge zwischen den beiden zu schreiben! Taiga bringt gerne Menschen auf die Palme und Nagori lässt sich, so wie damals auch B, eben sehr schnell und einfach auf die Palme bringen. :-D
In gewissem Sinne ist Taiga fast schon der ‘Weird Uncle’-Trope, denke ich: ein früherer ‘Bösewicht’, der jetzt zu den ‘Guten’ gehört, aber immer noch nicht so richtig mit dieser Rolle klarkommt und deswegen noch immer den einen oder anderen Streit anzettelt. ^^;

Hoffen wir einfach mal, dass sich Cinna nicht vom Balkon stürzen und Nagori nicht sein Double unten auf der Straße spielen muss. ;-DD Und Erika und Taiga im Krankenwagen … ich glaube, ich habe eine einmalige Chance verpasst. u_u
Menschenrechtsdiskussionen in Death Note ist einfach nicht aus dem Weg zu gehen! Erika hat einfach das Problem, dass sie an sich schon verstehen kann, warum Cinna und die anderen Aihara als Köder positiv gegenüberstehen, eben weil sie auch ein Mädchen ist und weiß, wie es ist, als Sexobjekt gesehen zu werden, aber gleichzeitig auch genügend Empathie, Verständnis und Intelligenz besitzt, um sich zu fragen, wo man denn so eine Grenze ziehen darf. Taiga sagt einfach ganz straight up ‘Vergewaltiger verdienen keine Rechte’ und auch wenn Erika weiß, woher dieser Gedanke emotional kommt, kann sie ihn dennoch nicht einfach so gutheißen, weil sie eben auch das große Ganze sieht und findet, dass solche Regeln nicht nur auf Spezialfälle zutreffen dürfen, sondern allgemeingültig sein müssen. Kategorischer Imperativ lässt grüßen. :-D Wer von den beiden jetzt wirklich ‘recht’ hat, muss man sich selber überlegen …

Ja … Taiga hat mal ihre verständlichen Momente und dann ist sie doch wieder ein Arschloch. 8D Charaktere sollen ja auch nicht nur schwarz oder weiß sein. Selbst als Autor fällt es mir manchmal schwer, einen Charakter, den ich eigentlich als positiv darstellen will, etwas Unverständliches, ‘Falsches’ oder moralisch Fragwürdiges sagen zu lassen. Aber manchmal muss man das auch, schätze ich. ^^;

Da wären wir wieder beim Thema Perspektive des Autors. 8DD Gerade bei solchen Debatten kann es schnell passieren, dass die ganze Narrative so wirkt, als würde sie eine spezielle Ansicht unterstützen und eine andere verurteilen, was dann wiederum einseitig wirkt. Und Erika will doch einfach nur, dass alle miteinander auskommen … ;__;

Ich weiß ja, dass du ein Sucker für gegenseitigen Respekt bist … 8D Ich denke, dadurch, dass Cinna von der Persönlichkeit her selbst noch so viel Kindliches an sich hat und deswegen von vielen nicht ganz ernst genommen wird (wie wir ja aus Zimttränen wissen, wächst ihm deswegen auch kein Bart. 8D), weiß er einfach, wie es sich für Erika anfühlen muss. Und weil er ihre Vergangenheit mit dem Burn-out kennt. Mir wird auch immer ganz warm ums Herz, wenn die zwei sich verstehen. D’8 <3

Ja, du hast es erfasst! 8DDD Endlich Alkohol! Yeehaw!

Als Filler hab ich es auch eher klassifiziert, weil eben nicht wirklich etwas passiert, außer dass sie alle rumsitzen und sich unterhalten. ^^; Es ist so eine Art Übergang zwischen dem vorherigen Seattle-Flashback und dem jetzt folgenden Stripclub-Zweiteiler, der auch noch mal die jetzige Situation etwas erden sollte. Und überhaupt haben Filler einen viel zu schlechten Ruf, meiner Meinung nach! Manchmal muss man einfach nach der Action eine kleine Runde runterkommen. 8DD

Ich unterstütze diese Zusammenfassung. :-D Ich denke, auf den Keks gehen ist eine Fähigkeit, die man in diesem Ermittlerteam einfach irgendwie haben MUSS, sonst überlebt man da nicht lange. ^^;

Schön, dass dir der Humor diesmal etwas mehr zugesagt hat! Vielleicht muss ich es einfach immer rechtzeitig vorher ankündigen. 8D Aber ja, natürlich wurde es zum Ende hin auch etwas ernster, was das Gesprächsthema ja eigentlich automatisch mit sich gebracht hat. Und das Versprechen wird besonders für Cinna auch noch eine große Rolle spielen, mehr sage ich dazu nicht. (8


Wie immer vielen lieben Dank fürs Lesen, für deine Zeit und die tausendseitige Review, deren Gedanken ich immer wieder gerne lese! Auch wenn du mich damit gerade vom Schreiben des nächsten WWBL-Kapitels abhältst. Du Verbrecherin! 8D

<3
12.07.2020 | 13:24 Uhr
Ich antworte hier erst einmal auf dein Review. Du hast in der kommenden AN ja erwähnt, dass das nächste Kapitel eher humorvoll wird, womit ich momentan scheinbar recht wenig anfangen kann.
Ob es so schlimm ist bzw. ob ich es so problematisch finde… ich empfinde den „Er-Erzähler“ in einer Geschichte ein wenig als ‚Vermittler‘ zwischen Leser und Geschichte. Der eher neutral gehalten, und weniger an den Charakter selbst angelehnt, diese Rolle besser erfüllen kann. Als Leser beobachtet man ja das Geschehen der Geschichte, ist aber nicht Teil von dieser. Doch man wertet das, was man sieht/liest trotzdem, auch als ‚Unbeteiligter‘. Von einem Erzähler, der zu viel vom Charme/Charakter eines der Protagonisten übernimmt, ist aber keine „Neutralität“ mehr zu erwarten. Mit einem an den Charakter angelehnten Er-Erzähler ist schließlich automatisch eine Wertung enthalten (wenna auch nur leicht) in dem, was erzählt wird, was mir persönlich missfällt, da es die eigenen Meinungen unterbindet oder abwertet. Oder den Leser bevormundet. Zumindest empfinde ich es so.
Aber es ist eben dein Er-Erzähler, den du so ausrichten möchtest, und nicht meienr, der so ist, wie ich es mir wünsche. Klar werde ich mich daran gewöhnen, und es ist ja auch kein ‚No-go‘-Kritierium für mich. Aber es ist eben ein Element, das mir weniger zusagt. Erwähnen will ich unbedingt, dass ich keinesfalls erwarte, dass du deinen Stil mir anpasst. Aber ich will eben beim Lesen erwähnen, wie das Geschriebene auf mich wirkt.
Quatsch, du sollst dich doch auch rechtfertigen. Es IST schließlich deine Geschichte und ich weiß, dass du bewusst über die Dinge nachdenkst und uns nicht einfach irgendeine Buchstabensuppe hinklatscht. Erkennt man ja auch am Charakterdesign, an den Interaktionen, den Dialogen, der Liebe zum Detail,…
Meine Wahrnehmung soll in diesem Falle eher nur ein „ach, so kann man das Ganze also auch empfinden, interessant“-Element sein. Sie soll nichts verändern wollen, einfach nur mein Empfinden ausdrücken. Ebenso soll sie verdeutlichen, wenn mir etwas nicht gefällt, woran es eben liegt. Nicht an den Charakteren, die ich ja nach wie vor feiere, oder der Story, dem Pacing.

Die leidige Sache mit den Adjektiven… ich glaube allgemein habe ich zunehmend immer mehr und mehr Probleme mit ihnen, da sie ja eine Wertung abgeben. Und interessant finde ich aber, dass sie mir in manchen Szenen gar nichts auszumachen scheinen, in anderen allerdings ewig viel… Dich verunsichern will ich nicht mit meiner Erwähnung.
(Btw, ganz am Rande: ich glaube ein Mantel mit Faltenwurf würde Kate aber stehen.)

Zu Nagori und Taiga:
Nagori ist vielleicht anstrengend in einem gewissen Sinne, aber sie ist nunmal nicht Cinnas Gegenspielerin (gewesen). Und auch nicht sein Love-Interest. Vlt hab ich enifach ein Problem mit Rival-Shipping… das ja so viele lieben.
Und ja, meine Pairing-Präferenzen haben sich verändert. Oder vielmehr: die Veränderung hat sich verstärkt, denke ich. Ich bin für Fluff. Fluff für die Welt. Fluff und viel Zuckerwatte.

Antwort von Tschuh am 12.07.2020 | 18:30 Uhr
Manchmal ist es echt unpraktisch, dass man auf Reviews nur einmal antworten kann … aber manchmal bin ich auch einfach nur froh, dass es nicht in ewiglange Diskussionsketten ausarten kann. 8D

Da muss man aber auch zwischen Innen- und Außensicht differenzieren! Die Außensicht ist das, was du gerade beschreibst (zumindest denke ich, dass du das meinst), wo der Erzähler quasi allwissend ist und an die Charaktere insofern distanziert herangeht, dass er nicht wirklich auf deren Gefühle eingehen kann, sondern selbst nur das sieht und mitbekommen, was die Charaktere nach außen zeigen. Dafür kann er aber alles sehen, ist also nicht wie z.B. ein Ich-Erzähler an eine einzelne Person und deren Wahrnehmung gebunden. Another Incident ist allerdings aus der Innensicht der der einzelnen Charaktere geschrieben, was bedeutet, dass die Abschnitte schon eine deutliche Färbung der entsprechenden Persönlichkeiten tragen, was wiederum eher der Ich-Perspektive ähnelt, nur nicht ganz so limitiert. (Ich weiß auch, dass ich hin und wieder mal ein bisschen aus der Innensicht ausbreche und zwischenzeitlich die Perspektive eines anderen Charakters mit dazwischenrutscht, aber ich weiß selber noch nicht so genau, ob ich das nun gut oder schlecht finden soll. ^^; )
Die Tatsache, dass man zu sehr von den Empfindungen eines Charakters ‘gelenkt’ wird, versuche ich ja damit auszugleichen, dass es in AI mehrere POV-Charaktere gibt. Cinna hat zum Teil andere Ansichten und Wahrnehmungen als Erika, Erika hat andere als Setsuko, Setsuko hat andere als Nagori etc. Aber wirklich ‘neutral’ ist mein Erzählstil doch eigentlich nie gewesen, oder? Und ehrlich gesagt würde ich das bei deinen Geschichten auch nicht behaupten? 13M ist doch schließlich auch aus Ericas Innensicht geschrieben? Oder hab ich das ganz falsch interpretiert?
So, jetzt hab ich mich gerechtfertigt. Yeehaw. :-D Nein, ich bin ja auch froh, dass du so ehrlich mit mir bist und nicht einfach nur ohne Punkt und Komma fangirlst. Es ist auch scheiße, wenn man eigentlich etwas zu kritisieren hat, sich aber nicht traut, etwas zu sagen, weil man die Person nicht verletzen will. (So wie ich. Haha. Oh man, ich muss echt mal mein Reviewverhalten in den Griff bekommen. ^^; )

Wie gesagt, ich kann die Adjektive jetzt auch nicht mehr unseen. (-:, Aber ich meine, ist das nicht auch eigentlich der Sinn von Adjektiven, dass sie etwas bewerten? Klar ist zu viel Wertung auch blöd und kann in Bevormundung ausarten, aber ich glaube, komplett neutral KANN man in einem Prosatext auch eigentlich gar nichts beschreiben, oder? Kein Text ist vollkommen frei von der Wertung des Autors. Oder der Charaktere. (Die in gewisser Hinsicht ja auch immer eine Extension des Autors sind, aber das müssen wir hier jetzt nicht auch noch ausweiten. ^^; )

Ich weiß bis heute nicht, wie zum Geier ein Mantel mit Faltenwurf aussehen soll, fürchte ich. :-DD

Oh, was den Gegenspieler angeht … bist du dir da wirklich sicher? (-;
Ich meine, nach BF kann ich das echt verstehen. Das war schon sehr traumatisierend. Aber was ich kann ich sagen, ich steh eben auf das Drama. ^^;
10.07.2020 | 15:16 Uhr
Die Fragen, die sich Cinna stellt, ob sein Wunsch nun sein eigener ist, oder aber durch seine Vergangenheit im Wammys hervorgerufen wird, haben mir sehr gefallen. Zusätzlich auch der Anfang, mit dem Scharfstellen der Kamera, das ergab ein angenehmes Bild in meinem Kopf (und beiläufig musste ich dabei an Eiji denken, was ja auch ganz nett ist ^^)
Btw fand ich seine Erklärung klasse. Das herumschnüffeln im Privatleben fremder. Und dann, wie als Anhängsel das „Menschen helfen.“ ^^

Die Beschreibung des Gebäudes und der Umgebung, in der Cinna gerade in Seattle ist, gefällt mir sehr. Sie ist angenehm atmosphärisch und immer wieder mit Cinnas Handeln verknüpft, sodass es sich wirklich schön lesen lässt.

Ich merke schon. Cinna trägt dem nicht vorhandenen Bolzenschneider sehr nach… (ich schenke ihm einen zum Geburtstag. Inklusive ein paar Süßholzwurzeln. Ich glaube da freut er sich)

Du verwendest in deinen Kapitel viele… wie nenne ich das…? Sprichworte? Redewendungen? Wie „die Beine in die Hand nehmen“, „fahrbahrer Untersatz“, „die ewigen Jagdgründe“, usw… vlt. Liegt es an denen, dass ich manchmal empfinde, es ist ein wenig ‚zu viel‘ Humor enthalten, den ich als nicht ganz so stimmig sehe. Einfach im ganzen Kontext. Wenn ich versuche zu fliehen, denke ich ja nicht „na, dann nehme ich mal die Beine in die Hand.“ Man würde da allgemein nur vom Rennen denken, würde ich meinen. So viel Zeit für Sprichwörter hat man in so einem Augenblick ja nicht. Einerseits kann dies ja Cinnas Art sein, und du willst hiermit den Er-Erzähler an seine Art angleichen, aber… es wirkt auf mich etwas gekünstelt, wenn ich ehrlich bin. Unecht und unfreiwillig komisch.
Vielleicht lese ich aber gerade auch nur zu viel Fantasy, in dem ja auch einfach grundlegend eine andere, weniger modernisierte Sprache vorherrscht…

Ich hab ein Faible für alte, staubige Lagerhallen, hab ich das schon einmal gesagt? Die Atmosphäre gefällt mir, die du in der Lagerhalle beschreibst. Der Staub an den Fenstern, das Licht der Leuchter,…

Vergleiche liebe ich. Sie können so stark wirken und ein tolles Bild erzeugen. Und dieser hier hat mir besonders gefallen: „das getrocknete Blut in seinen Mundwinkeln bröckelte von seiner Haut wie alter Putz“

Bei Cinnas Frage, ob nicht eben noch die Rede von Koks gewesen sei, musste ich tatsächlich lachen. Dass er in der Lage seinen Humor nicht verliert…

In dieser Szene gefällt mir Teardrop, muss ich sagen. Ich glaube als Gegenspieler finde ich sie klasse.

Den Dialog der beiden mag ich sehr. Ts Arroganz und Überlegenheit, Cinna, der, trotz seiner Position selbstbewusst sagt, er möchte sie verhaften, die Stille, das Lachen (mit Ausnahme von Evgeny). Die ganze Szene im Lagerhaus ist so klasse, dass ich total vergessen habe, dass das ganze ja im DN-Universum spielt und ich etwas überrascht war, als Teardrop meinte „in Zeiten wie diesen“ in Bezug auf falsche Namen

„»Oh man, ich kann nicht mehr!«, keuchte Ava atemlos und wischte sich breit grinsend eine Lachträne aus dem Augenwinkel, bevor sie sich erneut zu der kleinen Wohnecke umdrehte. »Können wir den Kleinen nicht behalten?«
»Sicher, wenn du jeden Tag das Streu wechseln willst …«“
<<< ich habe gerade festgestellt, dass ich T wirklich liebe. Als Antagonist, wenn sie und Cinna gegeneinander spielen. Diese Rolle steht ihr unheimlich gut, wie ich finde. Ist das nun etwas gutes oder etwas schlechtes?

Kate, da ist sie.

„Backup riecht nach Katzenpisse.“
<<< Dieser Satz… wie du ihn ja erst eingeführt hast, im letzten Kapitel. In Ts und Cs Vergangenheit. Und dass es jetzt dieser Satz sein wird, der sein Leben rettet…
Er erinnert sich!
Ihren Blick, und wie du beschrieben hast, dass Cinna sich generell unwohl fühlt bei zu starkem Blickkontakt. Ihre Dialoge waren stark, zumindest empfand ich sie so. Obwohl wir ja wussten, dass Cinna nicht sterben wird, war hier genug Spannung zu erkennen, die mich hat immer weiterlesen lassen. Anstelle sich zu fragen, ob Cinna da raus kommt, war da eher die Frage, nach dem wie. Und ich hätte nie mit dieser Auflösung erechnet!

Der Ganze Abschnitt mit Cinna und dem Jahrbuch, Teardrops Unglauben, ihr Verhalten… ist mega stark. Mehr kann ich dazu gerade nicht sagen. Die Fotos, die verbrannt worden sind, Cinnas Gewohnheit mit der Bücherrei und die Alben durchzugehen. Das hat gerade sehr viel zu seinem Charakter hinzu gefügt, finde ich. Und war auf eine gänzlich andere Art spannend zu lesen, wie die Szene vorher. Ich glaube, das ist meine Lieblingsszene in diesem Kapitel.

„An der Stelle, an der Ava russisch spricht, hab ich jetzt mal keine Übersetzung eingeklammert oder ein Sternchen gesetzt, weil ich finde, dass so etwas immer ein wenig aus dem Lesefluss reißt und die exakte Bedeutung des Satzes jetzt auch nicht wirklich ausschlaggebend für die weiterführende Handlung war.“
<<< Amen. (obwohl ich schon neugierig wäre. Aber da Cinna den Satz nicht versteht, ist eine Erläuterung auch nicht nötig)
Ah, hätte jetzt einfach einen Satz weiterlesen sollen! Danke für die Übersetzung.

Avas Design mag ich sehr. Ihre Frisur, die Augen, die Augenbrauen. Kates Haare hatte ich mir, glaube ich, kürzer vorgestellt. Und ihr Haar aus irgendeinem Grund, dichter.

Irgendwie ist es häufig so, dass man sich in Nebencharaktere verliebt, oder?

Den Ausflug in die Vergangenheit fand ich wirklich interessant. Besonders der Abschnitt, der Cinnas Rettung markiert, hat mir sehr gefallen.

Bis dann!

Antwort von Tschuh am 12.07.2020 | 05:27 Uhr
Ich glaube, gerade als Wammy-Kind ist es schwierig, sich wirklich bewusst zu werden, was man will. So ein bisschen hat das ja auch etwas Rebellisches an sich; man will unbedingt etwas anderes machen als die Eltern oder in diesem Fall Watari von einem erwarten und muss sich dann am Ende total niedergeschlagen eingestehen, dass es eigentlich doch genau das war, was man selber wollte … oder redet man sich das vielleicht doch nur ein? Es ist schwer, ein Teenager zu sein …
Hihi, im Nachhinein muss ich da auch an Eiji denken. 8D Ich glaube, das ist tatsächlich auch einer meiner Lieblingskapitelanfänge in AI, damit hab ich irgendwie immer so meine Probleme. ^^;

Das ist gut zu hören! (8 Es ist ja auch ein ziemlich anderer Schauplatz im Vergleich zu dem, was wir bisher in AI gesehen haben.

Endlich ein Bolzenschneider! *__* So einen kann man aber auch wirklich in jeder Lebenslage gebrauchen. Vielleicht hätte er sich damit auch im Notfall gegen Evgeny verteidigen können … oder es zumindest versuchen können. 8D Ich glaube, das hätte kein gutes Ende genommen.

Also, so langsam habe ich das Gefühl, dass du einfach nur Humor hasst. O:< Nein, aber wirklich, findest du es echt so unpassend? Ich meine, es ist ja nun wirklich keine bierernste Szene. Klar, gerade das Kapitel hier hat ziemlich hohe Stakes und Cinna schwebt dieses Mal auch tatsächlich in Lebensgefahr, aber trotzdem schwingt ja noch immer eine gewisse Portion an Humor mit, einfach weil es Cinna ist. Du hast ja selbst erwähnt, dass du später bei der Szene mit dem Koks lachen musstest, also scheint es dir ja nicht darum zu gehen, dass du triste Grabesstimmung wirklich für passender gehalten hättest. Speziell Cinnas Perspektive ist nun mal eine sehr leichte, sein sprachlicher Ausdruck ist auch in Dialogen sehr von Redewendungen und Ironie geprägt, und an sich hat Another Incident ja auch wirklich einen deutlich mehr lighthearted Ton als z.B. Overture. Und da muss ich jetzt ganz einfach mal sagen, JA, er WÜRDE in einer Notsituation sagen ‘Hui, jetzt nehm’ ich aber mal die Beine in die Hand’! Und deswegen sofort geschnappt werden, weil er zu lange gebraucht hat, um den Gedanken auszuführen. :-D
Ich fühle mich schon voll schlecht, dass ich hier tatsächlich selber die jammerige ‘Aber, aber, aber das ist doch mein STIL, das MUSS so sein!’-Register ziehe, die ich so hasse, aber ich hab hier eher den Eindruck, dass das mit Gewöhnung zu tun hat. Bei den ‘ewigen Jagdgründen’ kann ich deinen Punkt im Nachhinein doch verstehen, das klingt tatsächlich nicht mehr so geistreich wie noch vor einem Jahr, aber der Rest … wahrscheinlich ist mir das auch einfach kaum aufgefallen, weil es für mich ja so selbstverständlich war, und du es eben von dem, was du momentan liest, nicht (mehr) gewohnt bist.
Voll die Rechfertigungsschrift hier ahhh, es tut mir leid! >__> Hör auf mich zu flamen oder ich melde dich! 8DD

Oh Gott, ich liebe Lagerhallen auch. Die eignen sich auch einfach so gut für einen dramatischen Showdown …

Ich glaube, das bröckelnde Putzblut hab ich inzwischen auch noch ein paarmal öfter verwendet … ^^; Freut mich, dass es einer meiner persönlichen Lieblingsvergleiche auch in deine Topliste geschafft hat, zumindest was dieses Kapitel angeht. :-D

Wie gesagt, Humor ist so ziemlich Cinnas wichtigster Coping Mechanism. Wenn selbst er nicht mehr lachen kann, dann weiß man, dass irgendetwas gewaltig schief läuft …

Glaub mir, ich vergesse manchmal auch, dass das hier eigentlich eine Death-Note-Fic ist … 8D
Taiga IST eine gute Antagonistin, das ist einfach Fakt. Sie ist im Großen und Ganzen einfach eher selfish als altruistisch, aufbrausend, hasst es, Regeln zu beachten … sie hat eine chaotische, anarchistische Ader, die sie, gepaart mit ihrem Intellekt und der Ausbildung im Wammy’s, sehr empfänglich für ein Leben inmitten der Kriminalität gemacht hat. Und vieles von dieser Lebenseinstellung hat sie bis heute noch in sich, Cinna sagt ja einmal selbst, dass sich alte Gewohnheiten nicht so schnell wieder ablegen lassen. Bei Taiga kommt es wirklich darauf an, für wen oder was sie sich einsetzt. Auf alle Fälle will sie niemand zum Feind haben.

Kate! Und ganz ohne ‘Dot’ auf dem Kopf oder ‘Mantel mit Faltenwurf’. :-DDD

Dass ich an der Stelle tatsächlich die Spannung halten konnte, freut mich ungemein. *__* Solche tensen Momente schreibe ich wirklich eher selten und fühle mich deswegen auch nicht wirklich sicher mit ihnen, wahrscheinlich auch, weil ich durch meinen ausschweifenden Schreibstil schnell mal steckenbleiben kann … ^^;
Ich glaube, hier war es auch sehr von Vorteil, dass du das vorherige Kapitel kurz vorher gelesen hast, sonst wäre die Sache sicher schneller untergegangen. ^^; Manchmal verfluche ich das Episodenformat einfach.

Auch bei dem Abschnitt über die Bibliothek und die Fotos hatte ich erst Angst, dass es zu sehr ins ‘Telling’ abdriftet, aber ein Flashback wäre an dieser Stelle auch absolut unangebracht gewesen. (Zumal das ganze Kapitel ja schon ein Flashback ist … Flashbackception! o__o) Ich fühle mich geehrt, dass du die Stelle mochtest! :3 Obwohl es ja eigentlich nur ein kleiner Abschnitt ist …

Ich lese momentan (nicht ganz ernsthaft) eine Geschichte hier, in der einer der Hauptcharaktere immer Englisch spricht und hinter jedem fucking Satz, den er sagt, steht in Klammern die deutsche Übersetzung … erstens werden die meisten Leute hier ja wohl Englisch können und zweitens WIESO??? Es macht einfach null Sinn! Sein Dialog könnte einfach auf Deutsch sein, der andere Charakter versteht es ja anscheinend auch so! Das macht mich einfach so wütend, da musste ich gerade mal ganz kurz das Thema wechseln. :-DDDD

Ich liebe Augenbrauen allgemein!! :-D

Stichwort Matt, sag ich da nur. ^^; Ich glaube, die Männer aus Taigas Mafiatruppe sind die einzigen männlichen Charaktere in dieser ganzen Geschichte, die keine kompletten Monster sind … ich habe starke Meinungen. 8DD

Es freut mich unglaublich, das zu hören, da dieses Kapitel auch bis heute eines meiner persönlichen Favoriten in AI ist!!! Da steckt so ewig viel Editing drin, glaube ich mich dunkel zu erinnern. :-DD Und ich liebe einfach Mafia!Taiga … es war auch für mich eine willkommene, kleine Abwechslung vom restlichen Inhalt der Geschichte. (8


Wie immer vielen lieben Dank fürs Lesen, fürs Reviewschreiben und für deine Zeit, ich liebe es, deine Gedanken zu lesen. <3
08.07.2020 | 14:15 Uhr
Große Aufholjagd, die erste!

Gott, ich hänge so hinterher… aber ich will die Tage mindestens bis zu drunken Cinna kommen, darauf freue ich mich ja schon die ganze Zeit!

Also, auf in den Wortsalat! (ich wette du hast ihn mit Zimt gewürzt *hahahaha, lacht alle über meinen schlechten Witz*)

Bevor ich noch was anderes sage. Ich mag deine Art zu formatieren, mit dem hervorgehobenen ersten Buchstaben. Ich weiß nicht, ob ich das schon einmal erwähnt habe. Eigentlich ist es ja nur eine Kleinigkeit, aber irgendwie gibt das allein schon einen ‚Buch-Flair‘, wenn du weißt, was ich meine.

Den kleinen Ausflug in ihre tägliche Routine, wie Taiga im Grunde bei Cinna ‚eingezogen‘ ist oder das Chaos mit den Post-its am Sofa, den ‚tapizierten‘ Wänden, hab ich mit einem Grinsen genossen. Diese Kleinigkeiten heben ihren Charakter noch einmal hervor, wie ich finde und irgendwie ist es schön, sie bei ihrer ‚Routine‘ zu beobachten, ohne dass es zu sehr ausartet. Die Details hier, die du nennst, finde ich genau richtig, ohne genau festmachen zu können, woran das liegt.

Ich habe (besonders zur Zeit) immer so verdammte Probleme mit Adjektiven… und ich versuche das zu überwinden, und bei anderen nicht so oft anzumerken, ist ja mein Problem, sozusagen, aber… z.B. in dem Satz:
„Als Taiga die Küche betrat, stand ihr vorläufiger Mitbewohner bereits putzmunter in seinem seidenen Morgenmantel und Frottee-Pantoffeln am Herd und briet sich ein köstliches Kräuteromelette.“
Woher weiß Taiga denn, dass Cinnas Omelette köstlich ist, wenn sie es bestenfalls riechen, aber nicht schmecken kann? Omelette riecht ja immer gut, heißt aber nicht, dass es auch gut gewürzt ist. Vlt hat er da ja Zucker rein (L würde das tun). Oder Zimt. Öhöhöhöhöhö
Auch das ‚seidenen‘ fällt mir stark auf. Vielleicht weil es nah am ‚putzmunter‘ steht, oder da Morgenmäntel irgendwie immer aus weichem Stoff sind. I don‘t know. Ich empfinde immer, dass zu viele Adjektive die ganze Geschichte unabsichtlich humoristisch machen. Oder aber zu sehr lenken und keinen Freiraum geben. Und sich ‚eingeengt‘ fühlen, oder Humor zu lesen, wo er der eigenen Meinung nach nicht hinsoll, ist einfach… nicht so toll. Muss man das ‚putzmunter‘ überhaupt erwähnen? Wer sich morgens ein Ei brät, ist der nicht automatisch eher ‚munterer‘ als jemand, der das nicht tut? Wird das nicht auch schon allein schon durch das ‚bereits‘ angedeutet, das ja den Unterschied zu Taigas und Cinnas Morgen aufgreift? Ahhhhhhhh!
Sag mir mal bitte, ob diese beiden Sätze anders wirken. Deiner und dieser hier:
„Als Taiga die Küche betrat, stand ihr vorläufiger Mitbewohner bereits mit seinem Morgenmantel aus Seide und den Frottee-Pantoffeln am Herd, und briet sich ein Kräuteromelette, dessen (köstlicher) Duft den ganzen Raum füllte.“
Irgendwie ärgert mich das. Ich habe vor ein paar Wochen schon ein Buch in der Hand gehalten, das mich thematisch wriklich interessiert hat. Aber es waren einfach soooooo viele Adjektive vorhanden, dass ich es echt nicht lesen konnte…
Diesen Satz jedoch finde ich, auch trotz der Adjektive nicht unangenehm: „hinter sich, wo dicht an die Wand gedrängt der schmale, aber bereits reich gedeckte Esstisch stand.“
Why???? WHYYYYY?????
Vielleicht, weil es tatsächlich ein notwendiges Bild erzeugt? Ich meine, Tische können ja schmal, breit, lang, kurz, rechteckig, quadratisch oder rund sein, reichlich gedeckt (was auch unterstreicht, dass Cinna munter ist) oder nur sperrlich, dicht an der Wand oder eben weit weg…
Schau mal, wie viel ich zu einem einzigen Satz labern kann!!! Ist das nicht großartig ???????

Ihhhh, schwarze Scheibe Toast, pfuiiiiii
Irgendwie ist es mals schön, die beiden nicht zankend, ja schon fast harmonisch zu sehen. Auch in einem ‚alltäglichen‘ Szenario, abseits von einem Fall.

Die Süßholzwurzel ist also Cinnas Nikotinpflasterersatz, ja?

Sag mal… schmeckt Taiga denn Cinnas ‚Spülwasserkaffee‘? An irgendetwas meine ich mich zu erinnern. Ich glaube keiner der anderen hat Cinnas Kaffee gerne getrunken, oder?

:D Beim Essen über Fälle sprechen, das lobe ich mir! (irgendwie erinnert mich das an L ^^) Und wie schön sich Taiga fast verschluckt!

Eigentlich wäre es wirklich interessant, zu wissen, was mehr der Wammys Kinder von L hielten. Und wir wissen ja auch gar nicht, ob und wie, sie tatsächlich in Kontakt standen.

Das kleine Detail mit den Scharnieren mag ich. Kaputt, gebrochen. Vielleicht wie die Beziehung zwischen manchen der Wammys Kinder und L, obwohl man da auch nich wirklich unbedingt von ‚Beziehung‘ sprechen kann.
Es passt auch zum Thema von Ls Tod. Etwas ist kaputt, zerbrochen. Und das ‚Nichtreparieren‘ kann von einem ‚Nichtakzeptieren‘ dieser Tatsache sprechen. Oder man kann es zumindest so auslegen, wenn man will.

Hatte Linda den Namen Leslie? Oder hast du ihn ihr gegeben?

Der Baum im Wammy‘s Gelände. Die eingeritzten Buchstaben. Auch das war ein schönes Detail. Es ist schön, dass die beiden auch gute Erinnerungen haben an eine Kindheit, die beinahe nur aus Lernen bestand.

Die Namen für B. Backup (so wird er ja in den BB-Cases genannt, glaube ich?) und Baby-Brüllaffe. Er war ein Klassenkamerad von Taiga, aber gemocht hat sie ihn nicht. Irgendwie ist es manchmal schwer, sich das Wammys auch als ‚normalen‘ Ort, an dem die Kinder gespielt haben, vorzustellen. Mit dem Reifen und kleinen Reibereien, wie sie bei Kinder nunmal passieren. Oder einfachen Verletzungen, wenn man vom Baum fällt.
Als Taiga B beschrieben hat, hab ich ja fast darauf gewartet, dass du schreibst „und hat streunende Katzen mit einem Feuerzeug angezündet“ ^^°
Er war sicherlich von Anfang an sonderbar, aber man wird zu dem, was man ist, weil man behandelt wurde, wie man behandelt wurde. Klar spielt die DNA eine Rolle, aber ich stelle mir vor, wie es wäre, wenn B einen richtigen Freund gehabt hätte. Das scheint ja nicht wirklich der Fall gewesen zu sein, oder? Mal abgesehen davon, dass man ihm und A ja oft eine Freundschaft nachsagt.

Oh! da ist ja das Feuerzeug!

...Mit Taiga habe ich ja seit Beginn meine Probleme. Während ich Cinna, Erika, Setsuko, Yago und Nagori wirklich gern habe, will sich bei Taiga, egal was sie macht, einfach keine Sympathie einfinden. Wenn ich mich recht erinnere, sollen ja sie und Cinna irgendwie das Pair hier sein, nicht? Ich sehe das aber momentan noch gar nicht, und da ich sie auch nicht mag, will ich sie auch nicht als Paar sehen, oder mir vorstellen, dass sie eines werden könnten. Auch wenn der Ausflug in ihre Vergangenheit mit B interessant war, es ändert nichts, verstärkt sogar noch das Gefühl, das ich ihr gegenüber empfinde. Sie ist und bleibt mir bisher wirklich unsympathisch. Ich glaube, so deutlich habe ich es bisher nicht gesagt, aber mit ihr habe ich wirklich meine Probleme… Und das Problem ist, ich glaube, du willst ja nicht, dass sie so wahrgenommen wird, aber ich… kann sie einfach nicht leiden. Manchmal versuche ich das zu ignorieren, und es gelingt mir beizeiten auch, aber es kommt eben oft wieder hervor. Ich mag ihre ganze Art nicht. Und wenn dann auch noch eine solche Vergangenheit hinzukommt…
Aber hey, vielleicht gelingt es dir ja, im Laufe der Zeit der Geschichte, dass ich meine Meinung über sie noch ändere. So etwas spricht dann ja auch immer immens für das Talent der Charakterentwicklung.

Uwaaahhh, nein! Was soll dieser Shoutout, nachdem ich gerade gesagt habe, dass ich Taiga nicht mag? Nein!!! NEEEEINNN!!!!!
Uwaaa, nein, kein Danke. Ich mag kein Rampenlicht…
(aber den OS musste ich einfach schreiben :3 Setsuko und Yago 4 life!!!)

Jacks Design finde ich btw. Mega. Die Narbe übers gesicht, das graue Haar und der Bart! Und die Haare. Sowieso IMMER die Haare.
Ashton könnte ich mir irgendwie auch gut beim FBI vorstellen. Das muss an dem Anzug liegen.
Auch Judiths Design, die Wangenknochen, der strenge Blick, das wirre Haar.

So. Erste Aufholjagt für heute Beendet. Und schon wieder kommt es mir vor als hätte ich hier eine Menge kritik… klasse.

Antwort von Tschuh am 12.07.2020 | 03:34 Uhr
Willkommen, willkommen. :-D Da hast du dir ein paar ganz schön lange Kapitel zum bingen vorgenommen, aber wenn die besoffene Eule dich tatsächlich anspornt, kann das ja nur gut sein, oder? 8D


Ohh, das freut mich sehr zu hören? Ich liebe es so sehr, Sachen zu formatieren, in meinen Dokumenten arbeite ich auch immer mit unterschiedlichen Schriftarten und -größen und der erste Buchstabe eines Kapitels ist da auch immer besonders hervorgehoben. *^* (Und ich sehe, du hast in deinem neuen Werk den fetten, ersten Buchstaben auch übernommen … Plagiarismus, Anzeige ist raus. u_u)

Gerade bei solchen Abschnitten hab ich immer ein bisschen Sorge, dass es zu sehr in ‘Tell statt Show’ abdriftet, weil man die Interaktionen eben nicht miterlebt, sondern sie nur mehr oder weniger im Schnelldurchlauf erzählt bekommt. Wobei es aber wahrscheinlich genauso langweilig und unnötig gewesen wäre, hätte ich diesen Momenten ein komplettes Kapitel gewidmet. Ich vergesse manchmal, dass ‘Tell’ nicht immer grundsätzlich schlecht ist, aber falsch gelernte ‘Schreibregeln’ wieder zu unlearnen ist gar nicht so einfach. ^^; Dass du es als passend empfunden hast, beruhigt mich aber sehr. (‘:
(Genau dieser kleine Abschnitt ist übrigens jener, bei dem ich den Editing-Prozess dokumentiert hab, worüber wir neulich gesprochen haben, zufälligerweise.)

Weißt du was? Du bist böse. Ich hab heute das nächste WWBL-Kapitel noch ein letztes Mal probegelesen, musste die ganze Zeit an deine Worte denken und hab mich STÄNDIG an den verdammten Adjektiven aufgehängt. Wenn man es einmal bemerkt, kann man nicht mehr damit aufhören … wieso tust du mir das an?! D8
Ich glaube, bei dem speziellen Satz fällt es mir schwer, deinen Punkt zu sehen, weil ich ihn schon so oft durchgelesen hab, dass ich schon zu blind dafür bin … ^^; Ich meine mich aber zu erinnern, dass das ‘köstlich’ tatsächlich zur zusätzlichen Auflockerung des Satzes beitragen sollte. Ich weiß nicht, wie ich das erklären soll, ohne dass es total inkohärent klingt. :-D Wahrscheinlich macht es im Nachhinein auch gar keinen wirklichen Sinn mehr.
Mit dem ‘köstlichen Duft’ in deinem überarbeiteten Satz kann ich mich aber tatsächlich anfreunden, ich denke, das werde ich übernehmen. Danke, dass du dir die Mühe machst. (‘:

Domestic Fluff lässt grüßen. ;-D Das geht eigentlich fast immer.

Ich werfe es jetzt einfach mal als Funfact ein, weil es innerhalb der Geschichte wahrscheinlich nie mehr aufgegriffen wird: Cinna hat schon seit Jahren mit dem Rauchen aufgehört und die Süßholzwurzeln damals tatsächlich als Ersatz verwendet, braucht sie aber heute eigentlich nicht mehr, da er seine Nikotinsucht erfolgreich besiegt hat. Er hat sich aber so daran gewöhnt, dass man fast schon sagen könnte, er hat seine Sucht nur ‘eingetauscht’ … 8D (Dein Tripledrabble mit Matt ist deswegen übrigens Canon. ;-D)

Na ja, wer verbranntes Toast isst, der hat mit Spülwasserkaffee wahrscheinlich auch kein Problem, würde ich einfach mal behaupten. :B

Worüber sollen sie denn sonst sprechen, übers Wetter? 8D Die müssen doch den Plot voranbringen!

Das stimmt tatsächlich … ich glaube, dieses Kapitel hier geht mit am meisten auf die Vergangenheit in Wammy’s House ein, für tiefere Auseinandersetzung damit war aber einfach kein Platz. Und da Mello und Matt ja bereits tot sind, haben wir von den Canon-Wammys eigentlich auch nur noch Near und Linda zur Verfügung … aber ein paar interessante Ansichten könnte man da bestimmt zusammenbekommen. (8 Es hat ja auch jeder wahrscheinlich anders erlebt, je nachdem, wo er in der Rangfolge stand.

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann weiß ich gar nicht mehr so richtig, ob die Scharniere tatsächlich so #deep waren oder ob ich einfach nur ein bisschen die Küche beschreiben wollte … 8D Ich meine natürlich, du hast absolut recht!

Nope, das hab ich mir so ausgedacht. Ich dachte mir, weil Matt ja auch einen ‘normalen’ Vornamen als Deckname hatte, dass Linda höchstwahrscheinlich auch nicht ihr richtiger Name war. Ein kleiner, unwichtiger Headcanon für zwischendurch. :3

Da kommt meine Kindheits-Sommer-Nostalgie wieder durch … ^^; Ich glaube, dass da im Garten ein Baum stand, ist im Fanon inzwischen schon ziemlich zementiert, oder? In vielen Fics hat sich A ja auch an dem Baum erhängt. Ich wollte ihn irgendwie einfach ein bisschen positiver behaftet haben. Die Tatsache, dass es ausgerechnet ein Kirschbaum ist, kommt daher, dass im Garten meiner Großeltern auch ein riesiger, alter Kirschbaum steht, an den ich schöne Erinnerungen hatte. (‘: (Und das mit dem Schlüsselbeinbruch beim Runterfallen hat auch noch eine kleine Insider-Geschichte, die ich da einfach einbringen musste … 8D)

Ja, ich finde es auch schwierig, das Wammy’s so richtig zu beschreiben und den Erinnerungen daran einen klaren Geschmack zu verleihen. Das ist aber auch eine meiner Lieblingsdinge im DN-Fandom; man kann mit Wammy’s so ziemlich alles machen, was man will. Es ist immer interessant, zu lesen, wie unterschiedliche Autoren das Heim sehen, ob eher als positiven oder negativen Ort, mehr wie eine Schule oder mehr wie eine kleine Familie, man kann so viel daraus machen …
Ja, das Feuerzeug musste auch sein. 8DD Der wichtigste Headcanon in dieser Geschichte ist und bleibt einfach die angezündete Katze!
As und Bs Beziehung in dieser Version hab ich ja damals im Prolog auch mal ganz kurz angeschnitten. Ich mag zwar auch die Interpretation, dass die beiden Freunde und vielleicht sogar ineinander verliebt waren, einfach weil es schön ist, sich vorzustellen, dass B doch jemanden hatte, der für ihn da war, auch wenn ihn As Tod deswegen wahrscheinlich noch härter getroffen hat. Aber ich fand auch den Gedanken interessant, dass sie eher eine messy, weniger vertrauensvolle Beziehung zueinander hatten, mit Streits und Manipulation und kaputten Power Dynamics und der Unfähigkeit, sich gegenseitig einzugestehen, dass sie nicht gut füreinander sind, weil sie aus irgendwelchen Gründen doch irgendwie aneinander hängen … meine A-Version in diesem Universum ist irgendwie auch ein Arschloch, fürchte ich. ^^; Und vielleicht hat B sich das auch bisschen von A angewöhnt …

Also, ganz ehrlich, ich sehe das jetzt nicht wirklich als Kritik oder Beleidigung? Ich meine, welche Charaktere man mag oder nicht mag ist ja wohl so ziemlich die subjektivste Sache, die es beim Lesen gibt, oder? Wenn mir jetzt von mehreren Leuten gesagt würde, dass sie Taiga absolut nicht ausstehen können, würde ich mir wahrscheinlich eher Gedanken über ihre Charakterisierung machen, aber sie ist halt einfach nicht dein Typ? Deine ganz persönliche metaphorische Erdnuss. :-DDDD Nein, im Ernst, dafür musst du dich nicht entschuldigen. Wenn du sie am Ende ihres Charakterarcs immer noch nicht leiden kannst, dann ist das eben so. Sie ist ja auch wirklich eine schwierige Persönlichkeit. Ich würde mit ihr auch nicht auskommen, wenn sie eine reale Person wäre. 8DD
Wobei ich allerdings ein bisschen erschrocken bin, dass du hingegen Nagori leiden kannst. Meiner Meinung nach ist sie deutlich anstrengender. Aber da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich man so etwas sehen kann! :-D Und was das Pairing angeht … haben sich deine Präferenzen ja auch im letzten Jahr sehr stark geändert, jetzt ganz ohne wertend zu klingen. Ich werde einfach hoffen, dass dir die Tatsache nicht den Rest der Story vermiest. ^^;

Zu spät, du wurdest bereits gerampenlichtet! 8DDD Bitte lächeln!

Freut mich, dass dir die Refs gefallen! :3 Jack ist tatsächlich wohl der mit am wenigstens ausgebaute Charakter, und sieht meiner Meinung nach auch ein bisschen wie so ein generischer Army-Typ aus, aber Ashton beim FBI in einer Undercoverrollen kann ich mir tatsächlich vorstellen. ;-D
Gott, auf Shaws Haare war ich damals so stolz! Die Bilder sind jetzt auch schon wieder so alt, ich erkenne inzwischen tausend Fehler … ^^;


Yay, du hast es geschafft! Vielen lieben Dank wie immer für deine Review, dass du dir die Mühe gemacht hast, den Brocken zu lesen und dann auch noch auseinanderzupflücken. <3 Und so viel Kritik war das jetzt auch wieder nicht. Noch hab ich meinen Account ja nicht wortlos gelöscht. Noch! 8D

<3
15.05.2020 | 21:24 Uhr
Dieses Mal bin ich aber rechtzeitig!

Und oh boy, ich habe mir die ganzen Zeit beim Lesen einfach gewünscht, dass das Kapitel nicht endet und war immer erleichtert, als ich gesehen habe, dass es nach einem Abschnitt weiter ging. Und dann kam das Ende. :) 2/10 Sternen, fand ich nicht gut, dass der Text am Ende einfach aufgehört hat.

Ich finde es spannend, dass, je weiter die Geschichte geht und sich langsam dem Klimax nähert, desto weniger will man, dass Setsuko auffliegt. :C Und dieses Kapitel hat diesen Wunsch noch mal verstärkt, ich liebe Setsuko, ihre Mama und Yago einfach zu sehr. Ich fande es auch schön, dass das Kapitel einen größeren Fokus auf die drei geworfen hat, vor allem die Stelle mit Sestukos Mama. Da merkt man wirklich, was für Setsuko alles auf dem Spiel steht und es tut um so mehr weh zu sehen wie für sie alles den Bach runter geht.

Schon fast dachte ich, dass die Story nach diesem Kapitel zuende ist, weil ich mir sehr sicher war, dass Nagori Cinna den Hals umdreht. 8D Die arme Frau hat es auch echt nicht leicht. Ich bin jetzt sehr gespannt was passiert (ich weiß es natürlich schon im Groben hihi) aber trotzdem kann ich es kaum abwarten! .v.

Weißt du eigentlich, wie sehr ich diese Fanfiction liebe? Ich habe voll das Bedürfniss Leuten davon zu erzählen, eine leidenschaftliche Powerpoint zu halten und zu sagen "Geht jetzt alle das lesen, sonst stopfe ich euch einen Apfel in den Anus :)" dabei habe ich diese Story noch nicht mal geschrieben! 8D Okay, vielleicht liegt es auch ein bisschen daran, dass ein paar meiner Charas drin sind, aber nehmen wir das mal außer Acht. 8D

Und hier noch zwei unnötige Kommentare:

»Hast du dir was getan, Mäuschen? - Ich will, dass Taiga Mäuschen zu mir sagt!! ;;;v;;; Ich bin Baby, ich bin Baby!

»Jesus Maria, was ist denn nur mit dir pas-« - Da kam der Willie in Cinna auf. 8D

Antwort von Tschuh am 16.05.2020 | 06:32 Uhr
Bro, was für rechtzeitig, das hier ist doch kein Wettbewerb?! Wer verfolgt dich? Die russischen Schläger, die ich angeheuert hab, wenn du mir nicht mindestens vierundzwanzig Stunden nach dem Hochladen eine Review schreibst? Ignorier die einfach. 8DD

Wieso mache ich mir eigentlich Sorgen, zu lange Kapitel zu schreiben, wenn ihr die alle so locker wegkokst? (-:, That feel, wenn am Ende des Textes einfach der Text zu Ende ist. Feels bad man. u_u
Ich meine … du kannst mich theoretisch immer fragen, ob du das nächste Kapitel schon haben kannst? :-D Das ist der Maus-Bonus. Die Bo-Maus. Der Baumus. Der Bubmatz.

Believe it or not, das Kapitel hier ist eigentlich nur der erste Teil von einem gewesen, was ich geplant hatte, aber irgendwie ist dann doch extrem viel hier passiert … 8D Ich glaube, die Szene mit Mariko war ganz am Anfang auch gar nicht geplant, aber ich dachte mir ‘Es fehlen Mutti-Interaktionen!’ und irgendwie hat es bisher auch noch nie ein Kapitel gegeben, in dem die Beziehung zwischen den beiden so richtig beleuchtet wurde … bisher hat man Setsuko eigentlich immer nur flüchtig über ihre Mutter sprechen sehen und ganz am Anfang gab es mal Marikos Rant darüber, was sie für Setsuko empfindet … damit wäre das jetzt auch mal angesprochen. :-D
Tbh ich denke mir auch einfach permanent ‘Wow, das arme Mädchen. Die leidet ja einfach nur!’, als ob ich nicht die Macht dazu hätte, es jederzeit zu beenden … :^B

Ich liebe es, dass Nagori das einfach auch schon im vorherigen Kapitel vorhatte? :-D Erst hat sie sich zurückgehalten, weil sie kein Drama starten wollte und jetzt hat sie sich zurückgehalten, weil sie literally gerade einen Autounfall hatte und fast gestorben wäre. Die Frau hat’s nicht leicht. Dabei kann man ihr das echt nicht übelnehmen, so würde wahrscheinlich jeder drauf sein, der länger mit Cinna zusammenarbeiten muss …

BRO;;; I LOVE U. ;___; Das kannst du doch nicht einfach sagen, was sollen denn die Leute denken! Ich bin doch voll der harte Kerl und jetzt blushe ich hier wie ein verliebtes Animegirl! Und die guten Äpfel, daraus kann man doch noch Mus machen! (Ebenfalls BITTE mach eine Powerpoint über AI, seit Flauch das mal gemacht hat, um mir eine Buchreihe zu erklären, ist das mein Fave-Medium für alles geworden. :-D)
Taiga und Erika beleben diese Story erst richtig. *__* Ohne sie würde Cinna einfach nur … rumwackeln und nichts gebacken bekommen und unstoppable sein und wahrscheinlich nach fünf Kapiteln sterben. 8DD Also fast genauso wie jetzt auch. :^B

Maus, ich nenne dich literally MAUS! :-DDD Irgendjemand sollte einen Dating-Sim mit Taiga machen tbh,, 8///D

Erwecke den Willie in dir! *frisst Cornflakes* Ich meine … er ist schon lowkey ein Selfinsert, oder … klein, fett, doof, faul, trans, Wassermann … :-D

(Bitte ignoriere die Tatsache, dass es halb Sieben am Morgen ist, ich geh ja schon ins Bett,,,)
15.05.2020 | 08:59 Uhr
Hallo Tschuh.
Lange ist's her, ich weiß. Danke für das Kapitel, ich habe darauf gewartet und mich natürlich sehr gefreut. Es war wirklich schwer sich zurückzuhalten und nicht schon um zwei Uhr loszulesen als ich aufgewacht bin. Aber danach hätte ich wohl nicht mehr einschlafen können... Ich mag Cliffhanger nicht und im letzten Kapitel war dieser besonders interessant. Du machst es einem schwer sich zurückzuhalten. Aber "Wo wir begraben liegen" fange ich noch nicht an, ich warte bis noch ein Kapitel draußen ist!

Leider gibt es hier wieder einen Cliffhanger. Ich warte schon mindestens ein Kapitel darauf, was es mit Nagoris Vergangenheit auf sich hat und was Cinna darüber weiß. Ansonsten war das Kapitel großartig zu lesen - der Cliffhander wäre auch super, wenn das nächste Kapitel schon da wäre - besonders Setsukos Gefühle kann ich gut nachvollziehen. Ich hatte ursprünglich erwartet, dass sie nochmal ausreißen würde, aber im Nachhinein sind ihre Gefühle natürlich viel stärker. Sie mag zwar die Protagonistin und eine Mehrfachmörderin sein, aber sie ist eigentlich nur ein verletztes, kleines Mädchen. Das sie sich nicht verzeihen kann, ist nur allzu verständlich, aber zum Glück hat sie ja Yago.

Bei deiner Geschichte weiß man wirklich nicht, wen man gewinnen sehen will. Man mag das Detektivteam wirklich sehr, vor allem wegen den interessanten Charakteren von Cinna und Taiga und der Chemie zwischen all den verschiedenen Menschen, aber gleichzeitig kann man nur mit Setsuko mitfühlen. Ich würde von einer Zwischenlösung ausgehen wie z.B. das Setsuko ihre Erinnerungen verliert, aber ich lasse mich davon überraschen. Das Nagori so ernst ist, bereitet mir etwas Sorge. Das Detektivteam fühlt sich nun bestätigt, dass Setsuko aufgehalten werden muss und ich sehe das Risiko, dass Nagori versucht Setsuko umzubringen, wenn sie keine andere Möglichkeit sieht. Für mich, die Setsuko nur als ein verletztes Kind sieht, das falsche aber irgendwie für sie verständliche Entscheidungen getroffen hat, wäre das ein grausames Ende. Tatsächlich denke ich aber, dass es viel wahrscheinlicher ist, wenn Setsuko vorher Nagori umbringt. Aus erzählerrischer Sichtweise ist es natürlich geschickt Charaktere umzubringen, um den Konflikt zu verstärken, auch wenn ich niemanden der Charaktere tot sehen will. Zusätzlich ist es eine logische Schlussfolgerung für Setsuko, die ja davon ausgeht, dass Nagori alleine arbeitet. Ich gehe also eine gewagte Vermutung ein, befrage die Todesgötter, berücksichtige deinen Schreibstil und sage, dass Nagori innerhalb der nächsten drei Kapitel stirbt. Das es unbedingt Setsuko oder Yago gewesen sein muss, heißt das nicht.

Danke für die (viel zu kurze) Unterhaltung. Ich hoffe die Schreibblockade verbessert sich bald, obwohl drei Monate eigentlich noch nicht ungewöhnlich sind. Zumindest pausiere ich manche Geschichten regelmäßig so lange, aber ich kann ehrlich gesagt schwer irgendetwas wirklich durchschreiben.
LG,
MelodieGin Gin

Antwort von Tschuh am 16.05.2020 | 06:14 Uhr
Hallöle! (8

Man, du glaubst nicht, wie sehr ich mich gefreut habe, zu sehen, dass du noch immer mitliest. (‘: Das ist wirklich unglaublich motivierend. So richtig weiß man ja im Endeffekt nie, wer von den Leuten, die die Geschichte in den Favoriten haben, sie überhaupt noch aktiv mitlesen, da ist sowas wirklich immer großartig zu sehen!

Normalerweise mache ich tatsächlich auch wenig Cliffhanger, einfach weil sich bei mir recht selten die Gelegenheit dazu ergibt, aber in diesem Ark hat es sich einfach angeboten. ;-D Ich kann dich aber verstehen, es ist zum Teil echt mies, wenn man die Geschichte nicht am Stück lesen kann. ^^;
Ehrlich gesagt sind Geschichten wie WWBL auch eigentlich überhaupt nicht zum episodischen Hochladen geeignet, weshalb ich auch verstehen kann, dass du dir da erst einen kleinen Vorrat anlegen willst (mache ich zum Teil ja auch), aber eine MMFF erst komplett fertigzuschreiben und dann hochzuladen wäre wohl irgendwie auch witzlos (und außerdem würde es mindestens drei Jahre brauchen). :-DD Freut mich aber, dass du die Geschichte auch bald lesen möchtest! :3c

Tja, manchmal muss ich hart durchgreifen. 8D Freut mich aber, dass es dir dennoch gefallen hat. *__* Ich denke, man muss in so einer Situation wirklich abwägen, was man tun kann, und auch wenn Setsuko inzwischen schon ziemlich in der Klemme steckt, hat sie wohl irgendwie auch noch die Hoffnung, da alleine bzw. mit Yagos Hilfe wieder rauszukommen. Sie hat sich in dieser Hinsicht schon ein wenig verändert seit Overture, ob zum Positiven oder Negativem bleibt euch überlassen.

Ohhh, ich liebe es, deine Vorraussagen und Theorien zu lesen!! :-D Natürlich kann ich nicht viel dazu sagen, das wird sich schließlich alles noch früh genug aufklären, aber es ist doch immer interessant zu wissen, welche Hinweise oder Irreführungen beim Leser tatsächlich angekommen sind. (8 Und ja, ich habe tatsächlich darauf hingearbeitet, dass beide Seiten in dieser Geschichte sehr sympathetisch dargestellt werden und man sich nicht wirklich für eine entscheiden kann, die man gewinnen sehen will. Wie die Sache ausgeht, wird die Zeit zeigen …

Alter, das Kapitel ist 19 Seiten lang, ich liege nächtelang wach, weil ich Angst habe, dass meine Leser von den ewiglangen Schinken gelangweilt sind und du kommst hier einfach und beschwerst dich, dass es zu kurz ist?! Was ist los. 8DDD Quatsch, ich freu mich natürlich riesig, dass es dir gefallen hat und du so investiert in die Geschichte bist, ich gebe mir Mühe, bald weiterzuschreiben. Momentan muss ich erst mal den Puffer für WWBL wieder etwas auffüllen, zwei Geschichten parallel zu schreiben war im Endeffekt vielleicht doch keine so gute Idee, wie ich anfangs dachte, aber ich komm da schon irgendwie durch. ^^;
Dazu muss ich sagen, dass ich aber auch wirklich so gut wie jeden Tag schreibe, selbst wenn es nur ein paar Sätze sind und jeden Tag, den ich das nicht schaffe, fühlt sich für mich an wie ein tödliches Versagen, deswegen bau ich mir da auch selbst etwas Druck auf. ^^; Aber na ja, immerhin hilft mir das in den meisten Fällen auch, einigermaßen konsistent zu produzieren. 8DD

Vielen Dank fürs Lesen und für den lieben Kommentar, wie gesagt, ich hab mich riesig gefreut, mal wieder von dir zu hören! Cliffhanger sind gern geschehen. ;-D

Schöne Grüße!
06.05.2020 | 21:47 Uhr
Huhu, ich würde mich sehr freuen wenn es vielleicht blad weiter geht LG Flocki92.

Antwort von Tschuh am 06.05.2020 | 21:55 Uhr
Hallöle! (8

Freut mich, dass du Interesse an dieser kleinen Geschichte hier gefunden hast! Ich hoffe, es hat dir bisher gefallen.
Das nächste Kapitel kommt am 15. Mai, also nächste Woche Freitag. Ich habe hier einen festen Uploadplan, der auch immer am Anfang des Kapitels noch einmal erwähnt wird, und bisher habe ich den glücklicherweise auch immer einhalten können. Da kannst du eigentlich immer nachschauen, wenn du wissen möchtest, wann es weitergeht!

Danke fürs Lesen und für deine Zeit!
Schöne Grüße!
15.04.2020 | 12:11 Uhr
Okay, ich bin böse, FF.de hat mir mein Kommentar einfach gefressen, als ich es gespeichert habe. >:C
Egal, hier der ganze Schmarn noch mal:

Uhhh, das war ja richtig ... spannend!! Das klang jetzt voll sarkastisch, als ob hier noch nie was spannendes passiert wäre, aber dieses mal war es außerordentlich spannend!

Ich mochte vor allem den letzten Teil, in dem Setsuko bei Nagori im Wagen sitzt. Das konnte ich mir einfach so gut bildlich vorstellen! (Wenn ich erstmal Millionärin bin, kaufe ich die Rechte an Death Note und dann wird dieses Baby hier animiert! Ich habe schon 25 Cent gesparrt!)
Und dann dieser Cliffhanger! Wie willst du verantworten, dass ich jetzt nachts nicht mehr schlafen werden kann??!

Cinna, in allen anderen Kapiteln: Baby Boy. Baby.
Cinna, in diesem Kapitel: Evil.

Und noch ein lustiges, unnötiges Kommentar zum Schluß:

" [...] noch irgendwelche richterlichen Anordnungen in der Hinterhand, die uns legal dazu bevollmächtigen würden, Menschenrechte zu verletzen"

Im Hintergrund steht L mit zwei hochgestreckten Daumen und einem "Menschenrechtsverletzung it cool"-T-shirt

Antwort von Tschuh am 15.04.2020 | 15:46 Uhr
Jaah, das hätte ich jetzt auch gesagt! O:< Ohh, Schmarrn! Köstlich …

Aber es IST ja auch nie was Spannendes passiert. D: Manchmal wünschte ich, ich könnte AI blind lesen, damit ich wüsste, ob die spannenden Stellen überhaupt spannend sind … ich brauche ein Blitzdings. D8 tnaks Bro I love u,,, <3

Ohba soll mal aufhören zu strugglen, der weiß genau, dass das Fandom mittlerweile ein besseres Death Note hinbekommt … zumindest mit dem Grundgerüst. 8D Ein bisschen mehr Respect Women Juice dazu und dann geht das schon.
In der Zwischenzeit kannst du ja einfach eine HSL-styled Animation dazu machen, vielleicht kannst du DAS HIER IST GRAF LEO!!1 ja noch toppen … obwohl, ich glaube nicht. 8D (Vor allem ‘ja einfach’. :^B)
Das kann ich mit einem guten Gewissen verantworten btw, danke der Nachfrage. (o: Vor allem weißt du doch eh, was passiert! Glaub ich … oder? :-D

Diese Eule ist halt eine SINnamonroll!! Das passiert, wenn man ihn infantilized, dann erpresst er einen. :-/ Ich wollte die Grey Morality der originalen Death-Note-Charaktere emulieren blah blah.

Larry Lawliet, King of Menschenrechtsverletzung. 8DD Love that evil frog man.

Thank you for commenting senpai-sama-chan uwu Bitte subscribe und teile es mit all deinen Freunden. :-D <33
02.04.2020 | 15:40 Uhr
Ojojoj, zwei bin ich schon zwei Wochen zu spät. ':^) Ich hatte schon ein Kommentar angefangen, den Tab dann aber geschlossen. Ich Gänie.

Wieder so ein Kapitel, bei dem meine Augen ganz feucht geworden sind. (Muss an dem Zwiebelgeruch in dem Kapitel liegen, den du hinterlassen hast! D:<)
It hit a little close too home, aber andererseits liebe ich auch das Thema der struggelnden Familien, die es irgendwie nie gegeben hat, aber die Vorstellung davon, wie es wohl wäre miteinander aufgewachsen zu sein, ganz schön und irgendwie nostalgisch ist. Das ist ein komischer Satz, aber ich hoffe du weißt, was ich meine. :'D

Cinna tut mir so Leid, er ist so eine anxious, schüchterne Eule. ;v; Ich kann mir aber auch vorstellen, dass Taiga so eine Person ist, die sich richtig schnell verliebt, wenn sie längere Zeit mit wem verbringt, aber so richtige Liebe nur bestimmten Personen gegenüber empfindet. (Vor allem "Ich kann mir vorstellen, dass", sie ist mein Charakter und ich kann es so geschehen lassen, wenn ich es will, aber egal 8D)

Antwort von Tschuh am 04.04.2020 | 20:55 Uhr
Ich dachte schon, du bist tot! Nicht. :-D Au, das gibt aber Haue, wenn ich dich das nächste Mal sehe, wie KANNST du es wagen!!!! O:
Und darum schreibe ich immer alles in Works, sogar meine Reviews und Antworten. 8D Lieber nichts riskieren.

Natürlich, woran sonst?! Ich verpeste FF.de nicht nur mit meinen literarischen Werken, sondern auch mit meinem Gestank. 8D
Ich denke, Cinna hätte ein relativ langweiliges Leben gehabt, wenn er nicht im Wammy’s aufgewachsen wäre … und ich sag mal so, er selbst hat ja auch eigentlich gar keine ‘schlimme’ Kindheit oder Vergangenheit gehabt (abgesehen vom Intersexsein, aber dafür kann ja sein Umfeld nix), es ist halt wirklich eher die Geschichte, die vor seiner Geburt stattgefunden hat … ich weiß das natürlich nicht aus Erfahrung, aber ich glaube, man kann da doch eine etwas bessere Distanz zu aufbauen, wenn man seine Eltern nie selbst gekannt hat. Tja, und dann hat er den Fehler gemacht und seinen Kackvadder besucht, es hätte so schön werden können! 8D
Confession Time btw: die ganzen näheren Details um Lenna, Virge und ihr Ende hab ich mir tatsächlich erst während des Schreibens dieses Kapitels überlegt. :-DDD Es ist schon alles irgendwie ziemlich bitter … aber wenigstens haben sie die 80s Aesthetic miterlebt. uwu (In der Sowjetunion. Juchu. Ich habe so viel über Estland gelernt, während ich für dieses Kap recherchiert hab! :-D)

Du musst mir das dann aber auch mitteilen, ansonsten schreib ich einfach, was ich will! :-DDD Aber ja, es ist schon hart. Ich meine, dieses kleine Schwarze im Fake-Dating-Kapitel hat’s schon echt rausgehauen, da hätte ich mich auch in die Eule verknallt. 8D Sie müssen einfach mal alle ein bisschen chillen.

Das hier ist voll die chaotische Reviewantwort geworden. (-:, Aber ich weiß ja, dass dein Gehirn mindestens genauso Spaghetti ist wie meins, da muss ich mir ja keine Gedanken um Verständnisprobleme machen. 8D
30.03.2020 | 12:41 Uhr
Ähhhh, ja... oder Happy Montag, der Dreißigste....... ^^°

Es ist eine Weile her, dass ich AI gelesen habe und ich freue mich gerade tierisch, weiterzulesen :3
Ich habe Cinna vermisst, und auch nie vergessen (das PM-Review ist jetzt auch endlich 'offiziell' hochgeladen, yey ^^°), wie könnte ich, wenn ich auch jedes Mal, wenn ich einen Zimtstreuer in die Hand nehme, an ihn denken muss???? Ich sitze hier mit einer Kaffeetasse, ganz gemütlich (nein, da ist kein Zimt drin) und einer Decke auf der Couch und freue mich auf deine Bande :D und ich hoffe, dass mir die Symbole nicht entgehen.

Btw. Seattle.... :D da kommt mir doch was in die Erinnerung!

Nun, da ich ganz viel Unnötiges gelabert habe...

auf in den Text :3

Gleich die ersten paar Zeilen und eigentlich gibt es so viel zu sagen. Ich glaube der Vergleich mit einer Teerschicht für alles, was schwer erscheint, ist einer, den ich selbst gerne wähle. Es hat irgendetwas... beunruhigendes, denke ich.
Der Anfang mit dem Mutterleib... auch wenn es auf Geborgenheit hindeutet, nach der man sich sehnt, so finde ich ihn dennoch unheimlich muss ich sagen, wobei ich nicht wirklich erklären kann warum. Es klingt auf eine unheilvolle Art sehr stimmig. Vielleicht weil man sich selbst ja nicht mehr an diese Wärme erinnert und an sich die Vorstellung, im Körper eines Menschen gewachsen zu sein, für mich doch recht abstrakt und, ja tatsächlich, auch abartig ist.

Gefangen im Wasser/Teer. Ich glaube, wenn man in ein Eismeer springt und alles um einen herum dunkel ist und man selbst nicht mehr sagen kann, welche Richtung nun die ist, in die man schwimmen sollte... das muss so unheimlich sein, da der Tod ja auf jeden Fall kommt, wenn man sich falsch entscheidet. Als Metapher für Hilflosigkeit und Angst finde ich es wirklich schön gewählt. Man fragt sich jetzt natürlich wer 'sie' ist, und ich tippe einfach auf Setsuko, weil ich A) denke, dass es zu ihr passt, und B) du im AN ja schon erwähnt hattest, dass du eine solche Szene schon seit Overture schreiben wolltest.
Aber liebe Setsuko, du hast Wärme, die dich umgibt. Es gibt schließlich Yago und ihren roten Mantel <3 (I miss Yago!!!)

Viele Vergleiche gefallen mir sehr, Lungen, die wie reifes Obst zerquetscht werden, Echo der Stille (was sich ja an sich eigentlich widerspricht), der Teer. Auch die kurze Frage danach ob es eine Ewigkeit gibt, oder Grenzen. Der Anfang ist sehr stimmungsvoll geworden.

Wow... wir haben wirklich manchmal sehr ähnliche Gedankengänge... Wenn ich an einen kleinen Text zurück denke, den ich mal für dich geschrieben habe... ich denke, wir stellen uns Schuld, und das ertrinken in dieser Schuld tatsächlich sehr ähnlich vor... Das ist... schon irgendwie besonders... und schön...

...Hör auf zu leiden, Setsuko... Yago, hilf ihr... hol sie aus ihrem Albtraum raus und zeig ihr, dass noch Wärme existiert...

Es tut mir leid, wenn ich mit den Namen manchmal durcheinander komme... Pierce... wer war das noch gleich? Setsuko kannte ihn nicht, oder? Ich frage mich ein wenig, ob man so leidet, wenn man jemanden ermordet, den man nicht kennt, nur indem man dessen Namen aufschreibt. Man hat ja keinen Bezug zu dieser Person und das Töten durch das Death Note ist so.... 'entpersonalisiert', wenn du verstehst was ich meine. Man ist nicht dabei, wenn die Person stirbt, sieht sie nicht leiden. Wenn man dann den Tod der Person dann in den Nachrichten hört... ist es dann nicht eher so, als wäre ein unbedeutender Unbekannter gestorben? Man weiß man trägt die Schuld an dem Tod dieser Person, aber man war ja nicht dabei. Man kannte sie nicht. Man hat also keinen Bezug. Es ist traurig, wenn man in den Nachrichten vom Tod eines Celebretys hört, aber mehr auch nicht. Schließlich kennt man ihn nicht, hat keine Erinnerungen an ihn, keine Begegnung, keine * emotionale * Bindung. Wenn sie von ihrem Stiefvater oder Stiefbruder verfolgt wird, zu denen sie eine solche Bindung besitzt, verstehe ich ihre Schuldgefühle, auch wenn ich der Meinung bin, dass sie sie nicht haben sollte, aber bei einer Person, mit der sie keine Bindung teilt...
Vielleicht aber verstehe ich das Ausmaß davon aber auch einfach nicht, weil ich nie in einer solchen Situation war, es das Death Note ja auch gar nicht gibt und sich vorzustellen man wäre ein Mörder, eben auch absolut abstrakt ist...

Dass du für Kiyoshi dieselben Worte gewählt hast, die er ihr tatsächlich gesagt hat fand ich wirklich gut. Ich kann mir vorstellen, dass seine Worte und sein Gesicht, ebenso das von Genjouro (ich glaube von seinem Selbstmord wissen wir bisher auch nicht so viel, oder?), Setsuko wirklich verfolgen. Und vielleicht sind all die anderen, die sie ermordet sozusagen ein 'Standin' für die beiden. Auch wenn sie sie nicht kennt, so erinnert es sie vielleicht an Ihren Stiefbruder und Stiefvater... Ich denke ihre Situation (zumindest dieser Teil) lässt sich sehr schwer nachempfinden. Light plagten keine Schuldgefühle (außer beim Mord an den ersten beiden, da er ja klar die Rückmeldung bekommen hat: Ja, es war seine Tat. Und beim zweiten war er ja dabei gewesen). Aber ansonsten trifft bei ihm denke ich dieses 'Entpersonalisieren' des Mordes wegen dem Death Note sehr stark zu.

Btw. I love it, dass du 'Albtraum' schreibst, und nicht 'Alptraum'. Ich weiß, beide Varianten existieren und sind richtig, aber... ich komm nicht umhin, trotzdem immer an die Alpen zu denken.... Und ein Traum von den Alpen ist doch... schön XD

Yagooooooo <3 <3 <3 ich adoptiere Yago, ja? Ich gehöre jetzt offiziell zum Yago-Fanclub. Wie sie sich um sie sorgt, einzig an dem Satz, sie habe schlecht geträumt, ist das schon zu erkennen. Ach ich liebe Yago <3 habe ich schon erwähnt, dass ich Yago liebe? Nein? Ich liebe Yago!!!!! <3
Oh Gott... :3 ich glaube Yago lernt gerne Dinge aus der Menschenwelt, oder? Besonders, wenn Setsuko sie erklärt. Ohhhh ich liebe das Band, das die beiden miteinander haben und awwwwwww *_______* Lass ihnen bloß nichts geschehen, hörst du? Sonst heule ich. Und höre nicht mehr damit auch. Ebenso Cinna und Erika. Wehe einer von den Vier stirbt! (und wehe du lässt Yago sterben, indem sie jemanden tötet, der für die Lebenszeitverkürzung von Setsuko verantwortlich wäre. WEHE!!!)
Es ist so schön, dass die beiden eine solche Bindung haben, dass Setsuko, trotz ihres Leidens, ihre Erinnerungen nicht hergeben will. Ich liebe Yago. Ich lieeeeeeeeebe Yago *________*

Es ist wirklich schön zu lesen, dass Setsuko Sicherheit erlangt, wenn sie mit Yago spricht. Dass sie es durchziehen kann. Dass sie es durchziehen will. Sie erwähnt unterlassene Hilfeleistung, auch das finde ich einen interessanten Gedanken, den ich tatsächlich durchaus teilen kann. Trotzdem bleibt die Schuld ja irgendwie bestehen...

Dass sie sich klar von Kira und seinen Motiven trennt, finde ich wirklich gut. Und das macht sie sympathisch. Sie weiß, wie es sich anfühlt, selbst das Opfer zu sein. Und sie will genau deswegen etwas gegen diese Hilflosigkeit unternehmen. Ihre Motive sind total verständlich.

„Vielleicht war Setsuko letzten Endes einfach an dem Punkt angelangt, an dem es zwischen Richtig und Falsch gar keinen Unterschied mehr gab.“
<<< sehr interessanter Gedankengang. Allgemein ist die Definition der beiden Begriffe ja absolut subjektiv. Es gibt kein Richtig. Es gibt kein Falsch. Da jeder Mensch beides unterschiedlich sieht.

Sooooo Setsukos Part abgeschlossen.
Und Review Teil-1 auch. Das zweite folgt, zwar gab es keinen Cinna für mich heute, dafür aber Yago und Setsuko <3<3<3

Ich freue mich aufs Weiterlesen :3
bis dahin!

Antwort von Tschuh am 06.04.2020 | 23:06 Uhr
Happy Montag, der Sechste! 8DDDD


Wie du weißt freue ich mich immer tierisch darüber, deine Reviews zu lesen. *__* Und dass du Cinna nicht vergessen hast, davon gehe ich aus, schließlich bleibt er ja weiterhin ein heißes Gesprächsthema … 8D Wir hatten ja auch schon genügend ausschweifende Diskussionen über Lesen und Reviewen, und gerade bei so langen Oschis wie ich sie immer fabriziere, kostet das ja auch wirklich einiges an Zeit. ^^; Ich hoffe, du hattest es gemütlich! :3

Seattle ist cool! :-D Glaube ich. War noch nie dort. Aber ich mag die Ästhetik des Pazifischen Nordwestens einfach. 8D
Nichts ist jemals unnötig, junger Padawan! uwu


Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, wie ich zu diesem Teervergleich gekommen bin, ob ich ihn tatsächlich unterschwellig von dir hab oder andersherum … aber stimmt, es ist einfach irgendwie unheimlich. ^^; Man hat ja im Traum auch oft das Gefühl, nicht von der Stelle zu kommen, wenn man rennt, was auch ein bisschen so ist, als würde man mit den Füßen im Teer feststecken …
Ich versteh dich da völlig! Für mich sind Schwangerschaft und der Gedanke, dass da etwas Menschliches in einem Menschen wächst auch ein sehr, sehr schwieriges Thema, was mir unangenehm ist und mir Angst macht, aber ich glaube, dieses Gefühl, sich einfach im Warmen zusammenkrümeln zu wollen, ist trotzdem ein Urinstinkt, den eigentlich fast jeder Mensch irgendwo nachvollziehen kann. Und in dem Moment soll der Vergleich ja auch nicht pur positiv sein. :-D

Ich finde den Gedanken, so tief unter Wasser zu sein, dass man keinen Orientierungssinn mehr hat, super gruselig und ich muss auch sagen, dass die Tiefsee (und vor allem das kranke Viehzeug, das da rumschwimmt) mit zu meinen größten Ängsten, aber gleichzeitig auch zu meinen größten Faszinationen gehören … ^^; Und in einen Traum, speziell einen Albtraum, passt es meiner Meinung nach einfach perfekt. :-D
Gut beobachtet! 8DD Setsuko ist wahrscheinlich auch die Einzige des Hauptcasts, die momentan mit so etwas kämpfen muss …
Yago kommt ja bald wieder! *^*

Danke, das freut mich zu hören! <3 Der Kapitelanfang gehört bisher auch noch immer zu meinen liebsten in AI, vielleicht gerade weil ich mich da metaphorisch und symbolisch mal so richtig austoben konnte. ;-D

Jaah, deswegen war ich auch so baff, als ich es damals zuerst gelesen hab! :-D Weil es wirklich so super ähnlich wie dieses Kapitel war. Aber das stimmt, es ist irgendwie schon spannend, dass sich unsere Vorstellungen da so überschneiden. :3

Ein bisschen leiden muss sie noch, es macht so Spaß, sowas zu schreiben! D:

Pierce war der amerikanische Politiker, den Setsuko in Overture getötet hat, um Kiyoshi von ihren Kräften zu überzeugen, und insgesamt ihr zweites Opfer.
Ich denke, Setsuko ist einfach ein extrem empathischer Mensch, und würde wahrscheinlich auch weinen, wenn sie auf dem Gehweg aus Versehen eine Schnecke zertritt. :-D Ich verstehe, was du meinst, aber in dem Moment unterscheidet sie nicht wirklich zwischen den Opfern, sondern es sammelt sich quasi alles, was sie an Schuld angehäuft hat, sowohl die Menschen, die sie persönlich kannte, als auch andere, den Psychiater kannte sie ja auch nicht direkt. Und dazu muss man auch überlegen, dass diese Gedanken ja nicht bewusst sind, sondern ein Traum, den Setsuko nicht kontrollieren kann. Es wäre mir einfach irgendwie komisch vorgekommen, zu jedem ihrer Opfer einen Part zu schreiben, Pierce aber auszulassen. 8D Setsuko fühlt sich sehr schnell für Dinge schuldig, egal ob sie die Schuld auch wirklich trägt oder nicht, oder um wen oder was es sich dabei handelt. Ansonsten bin ich da auch eher so wie du, bzw. nicht so krass empathisch wie sie, aber ich konnte mir eben sehr gut vorstellen, dass Setsuko ein Mensch ist, den das alles noch ein bisschen heftiger trifft als andere. ^^;

Ich liebe einfach solche Callbacks. :-D (Hab neulich erst rausgefunden, wie man sowas nennt, also Wiederholung von Lines, die schon mal vorkamen, um an eine frühere Situation zu erinnern.) Deswegen hab ich mir damals bei seinen ‘letzten Worten’ auch viele Gedanken gemacht. Ich glaube, die Erklärung fasst das alles schon ganz gut zusammen, die du dir da selbst beantwortet hast … :-D
Auf Genjirous Selbstnord wurde auch tatsächlich nicht viel eingegangen, nur dass er von einer Brücke gesprungen ist. ^^;
Ich musste gerade ein bisschen lachen bei dem Wort ‘Rückmeldung’. 8D ‘Sehr geehrter Herr Yagami, anbei unser Feedback und einige Verbesserungsvorschläge zu Ihren bisherigen Mordtaten …’ Light ist aber auch wirklich ein … sehr besonderer Spezialfall gewesen, was Empathie anging. (--:, In dieser Hinsicht sind er und Setsuko wahrscheinlich wirklich sehr krasse Gegensätze.

Jaaaaah, das regt mich auch immer total auf! :-D Und man kann es bei anderen noch nicht mal anprangern, weil ‘Alptraum’ ja theoretisch nicht falsch ist … verflucht seiest du, deutsche Rechtschreibung!

Jetzt erst? Dabei hab ich dir doch schon vor Monaten eine Mitgliedskarte gedruckt! 8D
Es kommen bald noch so wahnsinnig gute Setsuko-und-Yago-Bonding-Szenen … ich kann es kaum erwarten, sie hochzuladen hihi! :-DDDD Ansonsten ähhh schweige ich einfach mal aggressiv. 8DDD

Ich denke, in so einer Situation wie der, in der Setsuko sich befindet, gibt es tatsächlich keine objektiv richtige Entscheidung. Entweder man tut etwas, rettet die einen und tötet die anderen, ist also für deren Tod verantwortlich, oder man lässt es bleiben und muss mit dem Gedanken leben, dass man etwas hätte tun können, sich aber bewusst dagegen entschieden hat. Da kann man nur erleichtert sein, dass das Death Note nicht real ist … ^^;

Ahh, das erleichtert mich wirklich zu hören … ich finde es schwierig, so eine Weltsicht wie Setsukos gleichzeitig richtig und falsch klingen zu lassen, denn so ähnlich war es bei Lights ja auch … natürlich wäre es besser, wenn es keine Verbrecher gäbe, aber bedeutet das auch, dass man gleich jeden exekutieren muss, der am Kiosk eine Zeitschrift mitgehen lässt? Wo endet der brave Bürger und wo fängt der Verbrecher an? Es gibt einfach keine klaren Grenzen in solchen Weltbildern, Stichwort Sandhaufen-Argument. In der Theorie klingt das immer alles total einleuchtend, aber praktisch … tja. Weiß man nicht. :-/

‘Richtig und Falsch’ war in Death Note ja schon immer ein sehr zentrales Thema und das soll es auch in dieser Geschichte sein. Deswegen habe ich mich auch sehr bemüht, sowohl Cinnas, als auch Setsukos Seite sympathisch wirken zu lassen, damit es schwerer wird, klar zu einem von ihnen zu halten. :-D


Yeehaw! Vielen Dank fürs Lesen, wie immer, und dafür, dass du dir die Zeit genommen hast! <3 Cinna ist ja bald wieder am Start und ich bin schon mal sehr gespannt, was du dann zu ihm zu sagen hast. ;-D
30.03.2020 | 12:40 Uhr
Unweigerlich muss ich mir jetzt Cinna in einer Decke eingekuschelt vorstellen, wie er heiß dampfenden Kaffee schlürft und nebenbei Süßholzwurzeln knabbert :3
A) mag ich Taigas Sarkasmus und B) ist es schon irgendwie süß, dass sie ein Herz für ihre Hunde zu haben scheint. Sie sind ihr nicht egal und bloß 'Wachhunde'. Irgendwie ist das schön zu wissen.

„Nahezu theatralisch schüttelte er die Faust. »Wir haben vielleicht keine staatlich anerkannte Sonderkommission oder ausgebildete Spezialagenten auf unserer Seite … oder ein Multimillionen-Dollar-Erbe … oder Zugriff auf internationale Datenbanken …« Zunehmend entmutigt fuhr sich der Detektiv durch das zerzauste Haar.“
^^° ja, L hatte schon... große Resourcen, oder?

Die Details zu Cinnas Wohnung/Detektei finde ich herrlich. Backsteine, kaum Isolierung, sodass es im Winter zu kalt ist und man es ohne Decke nicht aushalten kann, die Spinnweben, der alte Computer, dessen Summen in der Stille zu hören ist. Ich hab wirklich ein tolles Bild hierzu in meinem Kopf, viele Details die du erwähnst und die meine Vorstellung anregen :3 irgendwie stelle ich es mir trotz allem sehr gemütlich vor, vlt. Weil Cinna da ist und ich ihn ja schon lange in mein Herz geschlossen habe :3

Der Wechsel von leichterem Gesprächsinhalt (den Hunden) zum schwereren (Kiras Mordmethode). Das Gespräch wirkt ganz anders als das davor, was wohl daran liegt, dass keine Erläuterung vor oder nach den Dialog-Passagen erfolgen. Eindeutig ist die Stimmung ernster.
Cinnas und Taigas Dialog hier mag ich sehr. Die Frage, ob die Morde nicht doch irgendwie übernatürlichen Ursprungs sein könnten (anders ist ja das zuvor besprochene Herbeiführen eines natürlichen Herzinfarktes eigentlich kaum zu erklären), eine mögliche 'tatsächliche' Rückkehr von Kira und wie er wohl anders vorgegangen wäre, wenn es sich beim jetzigen Täter tatsächlich um Kira handeln würde... Es sind wirklich interessante Gedankengänge die du da mit einbringst, auch dass Taiga fragt, ob sie sich nicht zu sehr auf ihre derzeitigen Verdächtigen konzentrieren oder sie nicht schon von Anfang an einen falschen Weg eingeschlagen haben.
Besonders, dass Taiga an einer rationaleren Erklärung festhält anstatt an Übernatürliches zu glauben, finde ich sehr relatable.

Der Abstecher zu Taigas Vergangenheit... der Zupfkuchen.... so ein kleines Detail, aber irgendwie wirkt es auf mich, als wenn sie tatsächlich alle eine Familie gewesen wären... Der Bodygard mit der Schwester... zeigt das nicht deutlich, dass Kira durch die Morde anderen Schaden zufügt, die unschuldig sind? Sie wird um ihren verstorbenen Bruder trauern, und dabei ist es egal ob er ein Mitglied einer kriminellen Bande war...
Taiga öffnet sich hier ein wenig Cinna, auch wenn es wohl tatsächlich eher nur deswegen geschieht, da sie ihm die Theorie nahelegen möchte, dass Kira vielleicht seine Ofper kontrollieren konnte. Ich finde es besonders traurig, dass Taiga lange überzeugt war, dass sie verraten worden ist, von Kaplan... so viele ihrer Leute zu verlieren, und dazu noch hintergangen worden zu sein (bzw. überzeugt gewesen zu sein, dass es so war), das muss verdammt weh getan haben.

Moment, stop. Aber warum denkt Taiga, dass Kaplan manipuliert worden ist, nicht aber Kate? Ich nehme stark an, sie ist tot und Kira kannte ihr Gesicht und ihren Namen und hat sie ermordet. Warum nimmt Taiga an, Kate hätte sie verraten und wurde nicht ebenfalls manipuliert?
Dass sie ihren Schmerz in ihrer Stimme nicht unterdrücken kann und sie somit einen bisher unbekannten Teil von sich selbst Cinna zeigt finde ich hier wirklich toll und auch glaubhaft. Niemand könnte so etwas verkraften und darüber sprechen ohne Emotionen zu zeigen. Außerdem denke ich, es ist eine kleine, wenn auch ungewollte, Annäherung der beiden zueinander.

„»Detective, ich hab …« Sie japste nach Luft. »… Dinge herausgefunden!«“
Ach, Erika ist so knuffig :3

Es ist wirklich so zuckersüß, wie sie einfach nicht will, dass Setsuko der neue Kira sein könnte. Sie mag sie und weder kann noch möchte sie sich vorstellen, dass Setsuko ein Mörder sein könnte. Ich finde das macht sie so mega sympathisch und ich liebe die Kleine so sehr *___*

Cinnas Frage, über die sie eigentlich nicht nachdenken will... vielleicht, weil dabei tatsächlich herauskommen könnte, dass das Profil, welches sie erstellen könnte, Setsuko beschreiben könnte? Dass Cinna ihr diese Frage überhaupt stellt... irgendwie ist es schön, dass er Erika, trotz ihres jungen Alters in seinem Team hat und sie nicht wie ein Kleinkind behandelt. Ich glaube das braucht unsere kleine Erika :3 und er weiß das sicher. Ehrlich, ich warte bis Erika erwachsen ist und dann shippe ich sie und Cinna! :D
ich finde beide einfach zu knuffig :3 Irgendwie shippe ich immer die falschen ^^° in zwei Manga, die ich verfolge, shippe ich nicht die Protagonistin und ihr Love-Interest, sondern die Protagonistin und ihren besten Freund....... mist ^^°

„»Wenn ich ehrlich sein soll, Detective … dann bin ich mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher, ob wir unseren Täter wirklich weiterhin ›Kira‹ nennen sollten.« Als Cinna überrascht die Augenbrauen hob, fuhr sie überstürzt fort. »I-ich meine, natürlich sieht es im Moment ganz danach aus, als würde er über ähnliche Fähigkeiten verfügen wie der ursprüngliche Kira, zumindest gibt es nichts, was eindeutig dagegenspräche, und selbst die Motive scheinen generell übereinzustimmen, a-aber … ich hab irgendwie den Eindruck, als würde ihm eine ganz entscheidende Eigenschaft fehlen, die ihn tatsächlich als ›Kira‹ qualifizieren würde.«“
Oh mein Gott *_____* habe ich schon erwähnt, dass ich Erika liebe? Sie ist so verdammt ZUCKER!!!! Ich finde es so süß, dass sie hier differenziert zwischen Kira und demjenigen, der jetzt eine ähnliche Macht zu haben scheint. Und, wenn wir ehrlich sind, stimmt es doch auch total, oder? Setsukos Motive sind ganz anders als Lights. Sie weiß aus erster Hand, wie es ist misshandelt worden zu sein, sie hat so viel mitgemacht. Und verdammt sie hatte so viele Schuldgefühle....

Ich liebe Erikas Ausführungen zu „Kira“ <3

„Taiga, die sich zwischenzeitlich wieder etwas zurückgelehnt hatte, warf Cinna einen interessierten Blick zu, fast als wollte sie seine Reaktion analysieren, doch dieser hing bloß nach wie vor mit leuchtenden Augen an Erikas Lippen wie ein Kleinkind, das gerade eine unheimlich spannende Gutenachtgeschichte vorgelesen bekam“
...willst du wirklich, dass ich Erika und Cinna shippe....? In fünf Jahren dann ^^°

:3 und Erika ist wirklich interessiert an dem Fall :3 und will trotzdem nicht, dass Setsuko Kira ist... ich liebe die Kleine :333333 hab ich das schon mal erwähnt????

„womöglich eine Frau. Eine Frau, die Genjirou und Kiyoshi Hasegawa sehr gut gekannt haben muss und die auch genügend mit Rentarou Komaeda zu tun hatte, um von seinen Untaten zu wissen“
Ja... und genau das macht Setsuko ja so verdächtig... und Erika will doch nicht, dass sie es sein könnte......

„»Du kannst mir glauben, ich weiß genau, wie schwer es sein kann objektiv zu bleiben, wenn man jemanden mag – und dennoch hast du es geschafft, dir deine Professionalität zu bewahren! Hast du schon einmal darüber nachgedacht, Psychologie zu studieren? Ich bin mir sicher, dass du eine ausgezeichnete Profilerin abgeben würdest!«“
MEIN SHIP LEBT!!!!! ^^°

„der durch ihren Kurzstreckensprint“
Nein, nein, nein, du meinst sicher durch ihr „KurzstreckenSCHWIMMEN“! :D

„Cinnas Blick verriet ihr zwar, dass er gerade ernsthaft darüber nachdachte, diesen Vorschlag zu verteidigen“
Das hat mich grad wirklich zum Lachen gebracht ^^ irgendwie könnte ich mir das bei Cinna durchaus vorstellen :D

Dass sie jetzt auf L zu sprechen kommen hatte ich gar nicht erwartet... immer wieder ist sein Tod auch für mich ein Schlag ins Gesicht... ich bin aber gespannt ob Cinna ihr noch mehr erzählen wird, übers Wammys oder seine eigene Vergangenheit.

Es ist wirklich schön, dass sie ein wenig etwas über Cinna gesagt bekommen hat (von Cinna selbst), ohne dass es zu viel wäre.

Und hier beginnt wohl Setsukos Existenz als Kira, oder? Eine bewusste Entscheidung sexual-Straftäter zu töten. Ein Schwung zurück zum Fall und ein neues Opfer. Ich bin sehr gespannt, wie weit sich Cinna und sein Team Setsuko nähern werden und wie der 'Kampf' der beiden aussehen wird...
Irgendwie will ich aber nicht, dass er Setsuko wirklich findet, bzw. beweisen kann, dass sie es ist... ich bin ziwiegespalten...

Irgendwie erinnern mich die Boosterpack-Karten an einen Ausweis ^^ vlt. Liegt es am Format.

<3

Antwort von Tschuh am 05.04.2020 | 21:56 Uhr
Genau das tut er ja auch! ;-D Man will seinen Charakteren ja auch ab und zu mal ein bisschen Gemütlichkeit gönnen, bei allem, was man ihnen sonst immer antut …

Hach, Taiga ist einfach toll zu schreiben, weil sie einfach so super snarky ist und sich selbst so selten aus der Ruhe bringen lässt. :-D Es sei denn natürlich, man trifft gewisse Punkte, aber das ist wahrscheinlich bei jedem Menschen so … und ja, sie würde für ihre Hunde töten, das kann ich als Canon confirmen. 8D Wenn niemand guckt, spricht sie auch in Babysprache mit ihnen und lässt sich das Gesicht abschlecken, aber jeder, der sie dabei beobachtet hat, ist bisher auf mysteriöse Weise verschwunden …

Jaah, das hatte er wohl. 8D Wenn man mal so drüber nachdenkt, dann ist Ls ganze Existenz eigentlich schon ziemlich unglaubwürdig, gerade in so einer realistischen (von den Shinigami mal abgesehen) Story wie Death Note, oder? Er ist einfach voll der Batman, nur nicht so sportlich. :-D

Ahh, das freut mich zu hören. *__* Ich schwanke immer so auf der Schwelle zwischen ‘genug Details, um ein Bild zu erzeugen’ und ‘zu viele Details, sodass es unübersichtlich wird’, weil ich selbst meist eine sehr genaue Vorstellung von den entsprechenden Orten oder Charakteren habe, die ich rüberbringen will … ^^; Aber wenn du dennoch genügend Platz hattest, um selbst deine Fantasie zu benutzen, ist das natürlich beruhigend. :3 Und ja, so eine Eule macht doch gleich jedes Wohnzimmer ein bisschen gemütlicher, was? ;-D

Kira ist und bleibt in diesem Universum nach wie vor ein Rätsel, auch nach seinem Tod. Ich denke, der Wille, an etwas Übernatürliches zu glauben, kann bei den Menschen sehr unterschiedlich ausgeprägt sein … und Taiga ist in dieser Hinsicht wohl eher Realistin. Zumindest wäre sie das gerne. ^^; Es ist halt echt ein schwieriges Thema, wenn man unbedingt daran festhalten möchte, dass es für Kira eine logische Erklärung geben muss. Außerdem ist es superschwierig, seine Charaktere als Autor Fragen stellen zu lassen, die irgendwie Sinn ergeben, obwohl man selbst ja das ganze Wissen dazu im Kopf hat … :-D

Hach, das waren sie auch … mein Gott, ich liebe Taigas Mafiakumpels so sehr. D’: Wie schon gesagt, ich könnte wahrscheinlich ein ganzes Spinoff über sie schreiben und sie kommen später auch noch mal vor, aber es gibt eigentlich so viel, was man mit ihnen machen könnte.
Kira hat die ganze Welt auf den Kopf gestellt und das in vielerlei Hinsicht. Seine Macht ist in so viele kleine Ecken gedrungen, die ich einfach auch mal ein bisschen beleuchten wollte, weil sich viele Fanfics meiner Meinung nach einfach zu sehr auf die Wammys oder die Ermittlungsteams fokussieren und damit einiges an Potenzial für interessante Charakterhintergründe verschenken.
Taiga hat schon einiges mitgemacht … sie ist wirklich eine sehr starke Person, ich denke, dass so etwas nicht viele Leute verkraftet hätten, aber ihr ‘Beruf’ hat sie in dieser Hinsicht sicher auch abgehärtet bzw. hätte sie ihn wohl gar nicht erst ausführen können, wenn sie nicht so emotional stabil wäre. ^^;

Darauf bin ich zwar schon in der Mail eingegangen, aber der Vollständigkeit halber hier noch mal: Kate lebt ja noch. :-D Und Taiga weiß das. Es gäbe sogar eine Begegnung zwischen den beiden einige Jahre nach dem Auflösen der Bande, auf die Taiga hier anspielt und wer weiß, vielleicht schreib ich das irgendwann mal als OS, wenn ich AI fertig habe … ^^;
Hach, ich liebe ‘unfreiwillige’ Annäherungen. :-DDDD



Erika ist die Beste! *__* Und genau deswegen ist es wohl auch so traurig, als Autor (bzw. auch als Leser) zu wissen, dass sie mit ihrer Annahme unrecht hat und Setsuko tatsächlich verantwortlich ist …

Ich denke, Cinna weiß einfach, dass man Jüngere nicht unterschätzen sollte, weil er selber in einem Waisenhaus für hochbegabte Kinder aufgewachsen ist, die es mit vielen Erwachsenen locker intellektuell aufnehmen konnten … ;-D
Auch hier noch einmal, Cinnas und Erikas Beziehung sollte bei dem Altersunterschied wirklich besser platonisch bzw. familiär bleiben. ^^; Er ist für sie eher wie eine seltsame Mischung aus großem Geschwisterkind und inkonsequentem Elternteil, was beide durch ihre jeweiligen Familiensituationen sicher auch gut gebrauchen können.

Erika musste garantiert im Geschichtsunterricht schon Referate über Kira halten … :-D Und dass sie einen starken moralischen Kodex hat, hat man ja auch schon in Apprentice lesen können. Es hat schon einen Grund, warum Cinna sie mitermitteln lässt, obwohl sie so jung ist. :-D

Das arme Mädchen wird so heartbroken sein, wenn sie das mit Setsuko rausfindet … :-/ Aber die Realität ist manchmal grausam.

Treppen hochschwimmen ist im nächsten Jahre ein olympische Medaillendisziplin! 8DD

Der würde sich auch keine Möglichkeit entgehen lassen, um sich ein bescheuertes Superheldenkostüm anzuziehen und Bösewichte zu verkloppen. 8D Sprachen wir nicht gerade noch von Batman?

Wammy’s wird später definitiv noch etwas näher beleuchtet, das kann ich schon mal verraten. (8 Ich hab irgendwie immer das Gefühl, als müsste ich die Leser mit kleinen Namedrops von L bei der Stange halten … ^^;

Ich glaube, das könnte man so sagen, ja. Ahhhahah, ich könnte jetzt was sagen, weil das genau in dem aktuellen Kapitel, das ich gerade beende, vorkommt, aber … ich schweige. 8DD
Ich denke, wirklich positiv könnte es für Setsuko eigentlich in keine Richtung ausgehen, oder? Aber das wird sich alles noch zeigen. ;-D

Ja, so ähnlich sollte es auch aussehen. :-DD Ich hab mich auch etwas von dem Format der Steckbriefe in HTR13 inspirieren lassen. Sogar diese Diagramme hab ich für alle Charakter gemacht … :-D



Vielen Dank fürs Lesen und für die Zeit, auch wenn ich die Review schon kannte, es macht einfach immer Spaß, deine Gedanken zu lesen. <3
28.02.2020 | 12:21 Uhr
Das war irgendwie mega das schöne Kapitel, ich bin ein wenig feucht um die Augen rum geworden. :'^)

Erstmal, dort wo Cinna's Vater lebt klingt einfach super traumhaft, hallo, der hat das nicht verdient?! Darf ich da bitte einziehen, danke.

Und eine verdammt gute Spiegelszene, du hast Cinnas Gedanken einfach so schön und verständlich (das klingt jetzt etwas doof, aber ich glaube, selbst Leser, die von Dysphoria und so keine Ahnung haben, können das gut nachvollziehen) geschrieben. Er ist ein armes Bibi, das Arschlöcher und Unwohlsein nicht verdient hat. :c

Und Taiga mit einer Tigermaske ist schon süß. :'D Man, mir tut Evgeny und Yelena jetzt leid. Ich wäre gerne zu ihrer Geburtstagsparty gekommen. And we stan a man who is big, buff and can bake.

Antwort von Tschuh am 01.03.2020 | 21:32 Uhr
Kindchen, lass mich dir ein Taschentuch reichen! ;_;

Isso Bruder isso, ich ekel den da raus mit ein paar gut platzierten Scooby-Doo-Haunting-Geister-Tricks und dann ziehen wir da ein und machen uns einen schönen Lebensabend. Mit vierundzwanzig. Es ist der Lebensmittag. Der Lebensabend kommt früher, als man denkt. 8DD Sehr bedrohlich …

Das freut ich sehr zu hören, denn wie jeder weiß, sind Spiegelszenen absolute bitches! :-DDD
Na ja, aber du weißt auch, was gemeint ist, von daher … 8D Ich hoffe es aber einfach mal. =w= Ein Küsschen für Detective Trans Rights. uwu

Ich meine, es war ja schon zur Kira-Zeit und sie wollte eben nichts riskieren, da maskiert man sich sogar auf einem Kindergeburtstag. 8DD Ich wette, Taiga hat die kleinen Bibis sich an ihren dicken Muckis festhalten lassen und sie dann so geliftet. *^* Tbh Evgeny ist die beste Randfigur in dieser Story, er war einfach ein big boyo and he would treat me right. u_u

Ich werde jetzt die Kinderschokolade essen, die du hier vergessen hast HAHAHA. 8DD <3
04.01.2020 | 23:30 Uhr
Dieses Kapitel hatte einige wunderbare, goldene Momente zwischen Cinna und Taiga, die definitiv zu meinen Lieblingsmomenten gehören. Taiga ist einfach eine geile Sau, kein Wunder, dass Cinna so eifersüchtig ist. 8D Ich möchte auch von ihr angeflirtet werden. :'^c

Ich als Person, die gelegentlich Alkohol trinkt und nix verträgt möchte sagen, dass ich schon nach zwei Cocktails unterm Tisch liegen würde. 8D

Und besonders gefällt mir der letzte Teil, wo Taiga darüber philosophiert, ob sie manipuliert werden ist so gut!! Irgendwie sind das voll die spannenden Gedanken ... die Frau kann denken! :'D

Und noch einige zusammenhangslose Kommentare von mir:

»Es ist 2017, Süßer. Lassen Sie sich mal ’n bisschen verwöhnen!«

Igittigitt! 8D Cinna brach in die Ecke.

»Nein … oh nein, nein, nein …«

Es ist ein Oh nein! 8DD

Antwort von Tschuh am 05.01.2020 | 03:47 Uhr
Ich bin so froh, dass dir das aufgefallen ist, denn ich habe GANZ tief in mein Schatzkästchen der goldenen Momente (ähhh wie bitte) gegriffen, um dies zu gewährleisten! :-DD Es ist so ein richtig schönes Fake-Dating-Kapitel geworden, finde ich. (':
Wollen wir das nicht alle ... obwohl das wahrscheinlich nicht schwer ist, die Frau flirtet konstant in jedem Satz, den sie sagt. 8DD

Und ich als Person, die ausschließlich von Eistee lebt, danke dir für deine Teilnahme an dieser Studie, ich habe keine Ahnung, wie Alkohol funktioniert. ;-DDD Taiga würde ihn wahrscheinlich trotzdem als Leichtgewicht bezeichnen. :^B

Mir ist beim Hochladen aufgefallen, dass ich das später auch irgendwie gar nicht mehr aufgreife ... ich bin ein vergesslicher Boyo. Auf auf zum Outline-Dokument! 8DD
Verrückt, aber wahr! Sie ist ein helles Köpfchen. ;-DD

Es gibt nur ein Wort für Aihara: DISGOSTING. (Ich glaube, er sollte lieber in dieses Bier brechen. :^B)

Toll danke, ich musste eben voll lachen deswegen. 8DD Wie man das Oh Nein einfach auf alle Lebenslagen anwenden kann ...
22.11.2019 | 23:36 Uhr
Unsere Gehirne haben sich wieder synchronisiert.
Ich hatte es schon wieder, dass ich mir gedacht habe "Oh, nein, ich habe vergessen, wann das neue AI-Kapitel hochgeladen wird, mist! Ich gucke mal nach, vielleicht ist es schon online." und voila, genau an dem Tag hochgeladen. 8D Meine Fanfiction-senses were tingling.

»›Südjapan liegt in einer subtropischen Klimazone‹, hat er gesagt, ›selbst der Winter ist auf Kyushu mild‹, blah, blah, blah, am Arsch! Wenn der nächste geheimnisvolle Doppelmord nicht zufälligerweise auf San Salvador stattfindet, dann kann Katz sich definitiv einen neuen Sidekick suchen!« - Taiga hat erstaunlicherweise noch Standarts. 8D

Dass Erika und Cinna den Sommer über Minecraft gespielt haben ist mein Lieblingscanon-fact. :'D
Cinna: "Hey Erika-san, ich habe ein paar coole Minecraft-mods runtergeladen. Wir sollten mal wieder ne Runde spielen. :D"
Taiga: "Ähm, was war das gerade ... ? ':^)"
Erika: "Ähhhh, ich habe absolut keine Ahnung wovon er da spricht!! D//:"

»Das bedeutet, es wird Zeit für ein kleines Rendezvous.«
Oh, Baby. ;) Nagori ist empört und ace und nimmt Erika unter den Arm und verlässt umgehend den Raum.
Ich finde es schön, wie Cinna höfflichkeitshalber Nagori ausschließt, indem er sagt, dass sie Spätschicht hat, als ob sie jemals dafür in Erwägung gezogen wäre. 8D Da würde er wohl alleine gehen.
Cinna, guckt auf sein Team: "Okay, Taiga kann nicht an dem Abend, Erika ist zu jung und Nagori ... okay, ich geh wohl alleine hin. :^)" 8D

Antwort von Tschuh am 23.11.2019 | 06:26 Uhr
Beep-beep, Zwiebelhirn and Mausehirn, Zwiebelhirn an Mausehirn! :-DDD
Es ist ... eine magische Connection zwischen uns ... wir sind wie Brüder, nur noch enger verbunden. O: *ekelige, pulsierende Wurstader hier einfügen*
Diese Fanfiction-Senses verliert man einfach nie. Ich weiß nicht, ob ich das schlimm oder beruhigend finden soll. 8DD

Na ja, in der Tropensonne Verbrecher zu jagen macht bestimmt schon mehr Spaß als im Schneeregen. :-D Und Taiga könnte einen kitschigen, weißen Anzug tragen wie in Miami Vice!

Und da es hier im Kapitel vorkommt, ist es sogar ganz offiziell canon! 8DD
Cinna, kommt schwer atmend aus dem Büro gestürmt: 'CREEPER,,, AWWWW MAAAAAN!' :-DDDDD
Nach einer Woche pausenlosem Aktensortieren und im Supermarkt Süßholz holen brauchte Erika eben einfach ein bisschen berufliche Abwechslung ... und Übungen, die das räumliche Denken fördern oder so ...

'Empört und Ace' fasst Nagoris Verhalten in diesem Kapitel sehr gut zusammen. 8DD
Das ist wohl hauptsächlich der Grund, aber ich denke auch, dass sie trotz ihrer Schauspielkunst als Cop mega auffällig gewesen wäre. :-DD 'Aha, Sie beanspruchen hier also illegale Prostitutionsdienste. Sehr interessant. Haha ja, ich liebe Regeln brechen! Fuck the Police und so! Wie war nochmal Ihr Name? (^:'
20.10.2019 | 15:39 Uhr
Ich liebe dieses Kapitel so sehr, es hat sich so gelohnt, dass es so lang war. ;____;

Armer Cinna, er ist doch noch so klein. :'D
Ich wette, irgendwann machen alle in Cinnas Wohnung eine Übernachtungsparty und erzählen sich diversen Geschichten und unter anderem gräbt Taiga diese raus und Erika und Nagori sind nur so "Dafuck, er hatte keine Waffe, keinen Plan B, NICHTS was ihn irgendwie abgesichert hat und wäre um ein Haar ermordet worden ... das klingt sowas von nach Cinna. ':^)", während Besagter vor Scham wahrscheinlich fast eins mit dem Boden wird.

Und nun eine Reihe von Kommentaren zu bestimmten Auszügen 8D


"Cinna Katz wäre nicht Cinna Katz, wenn er selbst aus einer aussichtslosen Lage wie dieser hier keine übertrieben kitschige Actionfilm-Szene machen könnte."

So lieben wir ihn. :'D Er hätte Krimiautor werden sollen tbh.


"Eigentlich hatte Cinna schon wieder ein fröhlich-freches ›Hallöchen‹ auf der Zunge, doch aus irgendeinem Grund bekam er kein Wort heraus."

It's called love.


"... der sah ja schon als kleiner Rotzlöffel aus wie ’ne wandelnde Moorleiche."

L's Geist auf T herunterschauend: >:C


Oh, btw. Ich liebe es, wenn Charaktere L als Ochsenfrosch bezeichnen. :'D Ich weiß gar nicht woher das kommt.

Antwort von Tschuh am 20.10.2019 | 18:13 Uhr
Das freut mich zu hören, Frau Professor! *^*

They're babey...... aber das erklärt hoffentlich seine Teenager-typische Verpeiltheit. 8D Du weißt, wie Achtzehnjährige sind. *reluctant Flashbacks zur Oberstufe* :-DD
Cinna und Erika haben den Spaß ihres Lebens und machen Karaoke, Taiga lächelt und stellt sich vor, wie es wäre, jetzt zu schlafen, und Nagori plant einen Mord. Voll süß. :33
Ist es nicht auch witzig, wie wir genau das in Zimttränen noch angeprangert haben? 8D

2010!Cinnamon: Ich gehe jetzt unbewaffnet in dieses alte Warehouse und frage Das Organisierte Verbrechen™ freundlich, ob es bitte aufhören kann. :333
Maus und Will: OMG, er ist so DUMM!!1
2019!Cinna: Ich gehe jetzt unbewaffnet in dieses alte Warehouse und frage Das Organisierte Verbrechen™ freundlich, ob es bitte aufhören kann. :333
Maus und Will: YAAAAS QUEEN SSSLLLAAAYYYY!!!!1
:-DDD

AU JA, Papa Willie liebt Kommentare. *^*
Aber das ist nicht so spannend, wie sich höchstpersönlich von zehn Mafiosi aufeinmal vermöbeln zu lassen ... wer weiß, vielleicht schlägt er ja irgendwann diesen Karrierepfad ein, wenn er zu alt ist, um dumme Entscheidungen zu treffen. 8D (Als ob das jemals aufhören würde.)
In dem Moment ist es eher 'Oh nein, eine sexy Mafiafrau, wer hätte das ahnen können?' 8DD

Sorry, ich bin legal dazu verpflichtet, L mindestens alle drei Kapitel zu roasten, wenn er hier schon nicht persönlich vorkommt. 8DD
Ich finde, das Fandom sollte ihn endlich als das anerkennen, was er wirklich ist: Ein Ochsenfrosch. :^B

Danke für Ihre Zeit, Harry. Muss man auch mal sagen. 8D <333
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
21.09.2019 | 18:40 Uhr
Solche Momente, in denen man partout einfach nicht weiter kommt.... das kann ich glaube ich ganz gut nachvollziehen, aber dafür kann man dann umso stolzer auf sich sein, wenn man es geschafft hat, denke ich.

Ich weiß noch so genau, wie du mir Upside Down empfohlen hast. War das zu der Zeit als du an dem Kapitel gearbeitet hast? So lange kann das doch nicht her sein...?

Und auf alt bekannte Gesichter freue ich mich immer :3 wie du ja wahrscheinlich weißt ^^

Dann mal los :3

Frau Miura... stimmt, die Krankenschwester hatte Setsuko ja einmal angesprochen und dieser Strang ist nicht weiter aufgebaut worden, oder? Sie kam nur ganz kurz vor, aber ich habe sie gemocht.
Irgendwie tut mir Setsuko ja leid... dabei will Frau Miura ihr doch gar nichts böses... aber wahrscheinlich ist das Reden, wenn man nicht bereit dazu ist und noch nicht bereit dazu, etwas auf diese Weise zu verarbeiten, auch einfach nicht gut. Die Kreise, die Setsuko auf ihre Handfläche malt und die Abdrücke ihrer Nägel... sie mag nicht hier sein... aber irgendwie wäre es gut, wenn sie sich jemanden anvertrauten könnte, oder?
Andererseits... muss es auch so verdammt hart sein zu wissen, das jemand anderes, den man nicht eingeweiht hat, über einen selbst bescheid weiß und allein durch das Wissen einen Schritt in die eigene Privatsphäre getan hat, ohne dass man dies gewollt oder erlaubt hätte... Wie viel sie wohl tatsächlich über das weiß, was Setsuko widerfahren ist?
Trotzdem mag ich Frau Miura wirklich gerne, denn sie fühlt wirklich mit Setsuko und will ihr helfen... Das leichte Zittern in ihrer Stimme, von der sich Setsuko nicht sicher ist, ob sie es sich nur eingebildet hat... Frau Miura scheint ein wirklich herzensguter Mensch zu sein...
Ihre Worte sind so wahr, denke ich. Man muss darüber reden, irgendwann. Und es muss die eigene Entscheidung sein, aber... in so einem Moment ist das wohl wirklich das Letzte das man hören will. Wenn man selbst noch nicht bereit dazu ist...
Dass Setsuko ihr am liebsten entgegen schreien würde, dass ihr Stiefvater tot ist... ich glaube sie hat so viele unterdrückte Gefühle, besonders Wut, über das was passiert ist...
Gerade in dem Moment, als sie sagt, sie bräuchte keine Hilfe... habe ich mich gefragt was Yago wohl über diese Situation denkt. Ob sie glaubt, es wäre besser für Setsuko wenn sie mit jemanden spräche. Was sie von Frau Miura hält... erfährt man das noch? Ich könnte mir vorstellen dass Yago erst einmal schweigt, aber es vielleicht doch noch irgendwann zur Sprache bringt. Schließlich bedeutet Setsuko Yago etwas. Ehrlich ich habe so angst, dass Yago Cinna in ihr Death Note einträgt um Setsuko zu schützen und dann am Ende sowohl Cinna als auch Yago sterben... tu mir das bitte nicht an...

///Es fühlte sich an als würde sie dieser fremden einen unheimlich intimen Teil von sich enthüllen///
<<< und genau das ist es ja auch... etwas so persönliches, dass intim absolut das richtige Wort dafür ist. Und niemand sollte dazu gezwungen sein, jemanden etwas über sich zu sagen, dass er nicht sagen möchte... Trotzdem verstehe ich Frau Miuras Wunsch Setsuko zu helfen so sehr...

Oh Gott... ihre Gedanken darüber wie sie Yago hat nicht enttäuschen können, seit sie da war und bei ihr war... wie ihre Blicke sie davon abgehalten haben sich zu verletzen... irgendwie ist das so rührend, dass Yago tatsächlich so etwas wie ihr Retter ist... ich mag die beiden so unheimlich gerne, tu ihnen bitte nichts, ja? Sie sollen glücklich sein und zusammenbleiben können, ja? Bitte?

Ich glaube es ist einerseits ein so unheimliches, andererseits auch ein wahnsinnig beruhigendes Gefühl zu wissen, dass da jemand ist, der einen kennt. Wirklich kennt. Nicht nur so, wie man manchmal behauptet jemanden zu kennen, sondern der die Schwachen Seiten von einem kennt, genauso wie die eigenen Schatten und Dunkelheiten in einem selbst... vielleicht ist so etwas das, was man 'Seelenverwandschaft' nennen kann... was denkst du darüber?
Ich denke genau dann ist auch eine starke Bindung möglich. Wenn man sich kennt aber nicht über die Dunkelheit des anderen urteilt...

///Es ging ihr gut. Sie war okay.///
<<< wieder zurück zu meiner Angst... was WENN Yago sich opfert und für Setsuko stirbt...? Was dann? Sollte es denn so sein, dass ein anderer zur 'Medizin' des einen wird? Ist das nicht auch irgendwie ungesund? Wenn sie wieder einen Rückfall ohne Yago erleiden würde, kann man dann tatsächlich von Gesund sprechen? Ich denke Setsuko würde es sich wünschen, dass es so ist. Aber teilweise ist diese Situation hier für sie unangenehm, denke ich, weil sie selbst weiß, dass es noch nicht vorbei ist. Dass sie es eben nicht verarbeitet hat. Mit Yago lässt sich das alles nur einfacher ertragen...

Die Luft, die schwerer wird... ein schönes Bild um zu zeigen, wie sich Setsuko fühlt. Sie ist wütend. Sie wird nicht verstanden von anderen Menschen, kann es gar nicht, da niemand weiß, wie es ist, das Death Note genutzt zu haben... In dem Fall könnte wohl vielleicht nur Light es verstehen. Der Light, der die ersten zwei Morde begangen hat, bevor er wirklich zu Kira wurde... Ich glaube die Last des Todes mit sich herum zu schleppen, und für den Tod einer Person verantwortlich zu sein – egal wie schrecklich diese Person auch gewesen sein mag – ist keine, die ein Mensch tragen sollte.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Angebot mit dem Kakao irgendwann angenommen werden wird... ich bin gespannt, ob sich die beiden wirklich mal unterhalten werden, über das was alles passiert ist...? Und wenn... wenn es dann wirklich Setsukos Entscheidung ist, glaube ich, dass es ihr sehr gut tun könnte...

Von welchem Kapitel spricht Setsuko? Was muss sie noch abschließen?
Man merkt deutlich, dass Yago sich sorgt. Und er kann Sestuko ja auch nicht sagen, dass Erika ihr den falschen Namen genannt hat... das muss schon frustrierend sein, oder?

Ich hoffe sehr, dass dieses Gespräch Setsuko nicht zu sehr aufgewühlt hat, und sie sich nicht verdächtig verhält, wenn sie jetzt auf Erika trifft...

Wegen ein paar Minuten Verspätung sich gleich solche Gedanken zu machen ^^° irgendwie kommt mir das total bekannt vor, eine Kleinigkeit geht schief und man macht sich ultra viele Gedanken darüber obwohl es auch einfach nur sein könnte, dass sie kurz aufgehalten wurde ^^°
Irgendwie macht mir dieser Charakterzug Erika noch sympathischer ^^

///Erika ließ das Handy wieder in ihrer Tasche verschwinden und blickte sich um; die langsam immer kahler werdenden Baumkronen raschelten träge in der kalten Brise, ein Junge, der gerade an ihr vorbeigelaufen war, gähnte ausgiebig und am Fuße der kleinen Betontreppe, die zu der großen, verglasten Eingangstür führte, standen zwei Mädchen, die sich angeregt miteinander unterhielten.///
<<< so sehr ich die 'träge raschelnden Baumkronen' auch mag, da sie uns so schön szenisch erzählen, dass es Herbst ist.... der Satz hat 56 Wörter ^^° schon ab dreißig empfiehlt man ja generell eine Kürzung, da es sich schwer liest und hier bin ich tatsächlich nach der Betontreppe ausgestiegen. Es sind so viele eingeschobene Satzteile mit verarbeitet, vielleicht kannst du ihn ja noch zwei- oder dreiteilen? Strichpunkt bspw. weg und mit einem Punkt enden. Dann bis zum Jungen der gähnt und der dritte Satz, der sich um die Mädchen dreht. Ansonsten wird das eher wenig komplexe Szenario doch ganz schön kompliziert beim ersten Mal lesen und man stolpert mehr über den Satz als dass man ihn an einem Stück lesen kann.

Alter... was muss die Olle bitte erzählen, dass Setsuko im Sportunterricht einen Zusammenbruch hatte? Ich hasse sie! So eine Tratschtüte!
Toll... das wird Cinnas Verdacht sicherlich noch erhärten...
Wie die über seinen Tod reden... die wussten ja nicht, was für ein wirkliches Ekelpaket er war... die Sensiebelsten scheinen die ja nicht zu sein. Zumindest die eine nicht. Wenigstens scheint ihre Freundin vernünftiger zu sein

ich hoffe ja, dass Erika zu Setsuko hält letzten Endes. Und Cinna bekommt mit, dass Erika sich irgendwie verändert hat, die vielleicht verstehen kann was und warum Setsuko es getan hat. Und dass Setsuko in Erika eine echte Freundin finden kann... klingt das zu naiv?

Wie der Schauer, welcher Erika überkommt, als sie sich auf die Parkbank setzt, perfekt zu dem kalten Schweiß und der Nervosität passt, die sie jetzt wieder hat. Obwohl sie sich an ihre Rolle ja schon zu gewöhnt haben scheint, was ich persönlich ganz gut finde. Aber sie hat das Gefühl auf etwas gestoßen zu sein, was ihre Aufregung verstärkt!
Es ist sehr interessant, wie stark die Neugierde doch sein kann, oder? Dass es Erika dazu bringt nachzufragen, obwohl sie erkennt, dass es Megumi nicht passt. Die Härte inin Megumis Stimme passt sehr gut, ebenso ihre knappe Antwort, die ja nur aus einem 'Hm' besteht. Ich denke, dass sie das alles einfach nur vergessen wollte und da kommt Erika und wirbelt wieder Staub auf...

Es tut mir furchbar leid, aber alles in allem bin ich hier auf Setsukos Seite... und irgendwie glaube ich aber nicht, dass sie heil aus der Sache rauskommen wird... also insgesamt meine ich. Nicht unbedingt jetzt, sondern am Ende der Geschichte...

Dass Megumi diesen Wunsch geäußert hat... es ist so verständlich, denke ich... aber das wird ihre Schuldgefühle verstärken. Opfer neigen ja dazu sich selbst als Schuldige zu sehen... mit diesem Wunsch ist das bestimmt noch mehr für sie geworden... Die Schuld, die eigentlich nicht existiert...
Warum muss sie das ausgerechnet jetzt erzählen? Warum Erika und nicht Setsuko? Wäre es nicht eher Setsuko, der sie das sagen sollte? Ich meine, sie kennt Erika ja nicht... Wieso vertraut sie das nicht Setsuko an? Da bin ich jetzt schon sauer auf Megumi...

Es ist so süß wie Megumi von Setsuko spricht... wie ihr Schutzengel... genauso wie Yago für Setsuko einer ist, oder?

Vielleicht, da Megumi Setsuko ja so verehrt (zumindest sehe ich es als Verehrung) hat sie mit ihr darüber nicht gesprochen? Weil sie sie nicht zusätzlich belasten wollte und jetzt, als sie so lange danach erneut darauf angesprochen wurde, ist alles aus ihr herausgesprudelt? Aber trotzdem... warum ausgerechnet Erika..? Ich bin hier wirklich auf Setsukos Seite und ich werde verdammt sauer wenn ihr oder Yago was passiert...! Sie haben nur gutes verdient

Nein nein NEIN!!! Stop! Erika!!! Aus! Böse!!!! Sie darf nicht hinter Setsukos Motiv kommen. Protest!!!!! Großer Protest meinerseits!!!! Kann es nicht irgend einen neuen Charakter geben, der auf Setsukos Seite ist? Da sind jetzt so viele gegen sie und sie hat nur Yago... das ist nicht fair... (wobei einen Shinigami an der Seite zu haben ja auch nicht unbedingt... fair... ist ^^° wie wir ja von Light wissen. Aber Setsuko ist so ein herzensguter Mensch... ich will nicht, dass sie auffliegt. Ja, ich bekenne mich, ich bin für Setsuko und gegen Light. Light hat kein Recht irgendwen zu verurteilen, weil er nicht weiß wie sich wahres Leid anfühlt. Setsuko hingegen weiß es. Und sie hat jedes Recht. Außerdem hält sie sich nicht für einen Gott. Sie mag ich, sie darf nicht geschnappt werden... Und das Spiel Light gegen L war eher eines, das als Machtdemonstration zu sehen ist. Er wollte die Welt nicht verbessern sondern nur seine Psyche überzeugen, dass er kein Mörder ist. WEHE du machst mir mein Weltbild noch kaputt in dem irgendwas kommt, das mir Setsuko als Charakter wie ich ihn kenne, kaputt macht... WEHE!!!!!

Oh nein... ich will wirklich nicht, dass Cinna ihr näher kommt... er darf nicht wissen, dass sie ein Death Note hat... neinneinneinneinnein.... Setsuko....

Oh weh... das wird alles nicht so leicht...
bin schon gespannt wie es weiter geht (apropos Cinna, ihn vermisse ich schon ein wenig in dem Kapitel ^^° ersetzte 'ein wenig' mit 'verdammt nochmal immens')

^^
bis dann <3

Antwort von Tschuh am 03.10.2019 | 02:55 Uhr
Besonders bei AI stresse ich mich da immer besonders, aus irgendeinem Grund … wahrscheinlich weil ich hier seit Jahren mal wirklich auch wieder ein Publikum hab. ^^; Dabei hab ich doch noch so viele Kapitel in der Hinterhand … keine Ahnung, wieso das hier so schlimm ist. :-D Aber ja, wenn man’s am Ende geschafft hat, ist das wirklich eine Erleichterung.

Dooooch, das ist schon so lange her. :-D Die Zeit verfliegt wirklich manchmal schneller, als einem lieb ist …

Darum bringe ich sie ja auch so gerne ein. ;-D

Ich meine mich zu erinnern, dass die ganze Sache mit der Krankenschwester in Overture eigentlich auch recht spontan eingebracht wurde (Die Outline da war im Vergleich zur jetzigen auch ein Witz, was die Details angehen. 8D), eigentlich sollte sie gar nicht so wichtig werden, aber irgendwie dachte ich mir, dass es realistischer wäre, wenn sie da noch etwas nachhakt. Auch wenn ich sie andererseits eigentlich nicht zu sehr in die Geschichte involvieren wollte/konnte. Aber ich wollte die ganze Sache zumindest noch mal aufgreifen, damit es nicht einfach so unter den Tisch fällt. ^^;

Ich finde so etwas eigentlich auch ziemlich schwierig. Einerseits findet man irgendwie, dass Frau Miura gerade als Schulkrankenschwester ja irgendwie die Pflicht hat, für das Wohl ihrer Schüler zu sorgen, aber andererseits kann es auch sehr gefährlich werden und unter Umständen sogar alles nur noch schlimmer machen, wenn sich ein Außenstehender in so einen Missbrauchsfall einmischt … da gibt es, glaube ich, keine Faustregel, der man folgen kann. Es ist verzwickt.
Ich glaube, ich konnte mich da beim Schreiben mit beiden Charakteren ein ganzes Stück weit identifizieren. Mit der Person, die unbedingt helfen will, aber nicht weiß wie, und der Person, die sich einfach nicht helfen lassen will und fest daran glaubt, alles selbst im Griff zu haben. Ich denke auch, dass das viele kennen.
Gerade Yago, die ja immer noch lernt, was es überhaupt heißt, Zuneigung zu empfinden und jemandem helfen zu wollen. Und da gleich in so eine Situation ‘geworfen’ zu werden ist sicherlich extrem verwirrend für so einen Shinigami. ^^;
Jedes Mal, wenn du Prognosen aufstellst und Angst vor dem Ende hast, sitze ich hier mit zwei kleinen Hörnchen auf dem Kopf und von Feuer umgeben und lache mir ins Fäustchen … :-DDD Ich bin grausam.

Bei der Stelle hatte ich ein bisschen Sorge. Ich weiß, dass Menschen mit Selbstverletzungsnarben über diese in den meisten Fällen nicht reden bzw. nicht darauf angesprochen werden wollen, und gerade in Fiktion wird das irgendwie immer so … fetischisiert? >__> So in irgendwelchen ‘romantischen’ Szenen. Sicher kann das ein sehr intimer und bedeutungsvoller Moment für einen Charakter sein, aber es ist eben auch einfach, so etwas falsch zu schreiben. In dem Fall weiß Setsuko ja, dass die Schwester die Narben schon gesehen hat und will sie eigentlich eher damit loswerden, indem sie sie noch einmal zeigt …

Hmm, über ‘Seelenverwandtschaft’ hab ich schon lange nicht mehr nachgedacht. Ehrlich gesagt weiß ich nicht so richtig, ob mir das Konzept davon noch gefällt, bzw. wie man es halbwegs sinnvoll erklären soll, ohne dass es irgendwie blöd klingt … ^^; Aber was du sagst macht schon Sinn. Yago kennt Setsuko vermutlich von allen Charakteren wirklich am besten. Auf der anderen Seite weiß Setsuko hingegen nicht wirklich viel von Yago … was vielleicht aber auch daran liegt, dass es nicht allzu viel gibt, was man über sie wissen kann. :-D Über das Shinigamidasein haben sie ja schon gesprochen, aber ich denke, es gibt vieles, was Yago ihr verschweigt. Sowohl was ihre Gefühle betrifft, weil sie es selbst noch nicht ganz versteht, aber auch natürlich ihre Lebenszeit oder anderer Leute Namen, die sie ihr nicht verraten darf, wenn sie nicht vorzeitig sterben will.

Zu diesem Punkt habe ich tatsächlich sehr viele Gedanken, aber ich denke, die kommen am Ende alle ins Nachwort, weil es etwas spoilerig wäre. 8DDD
Gesund ist es ganz sicher nicht, was Setsuko da gerade treibt. Sie versucht sich im Moment nur einzureden, dass es ihr gut geht, weil sie die Hoffnung hat, dass sie sich dann auch selbst davon überzeugen kann, und Yago versteht nicht genug von Psychologie, um es sich selbst zu denken. ^^; Ich hab gehofft, dass es einen als Leser vielleicht auch ein bisschen frustriert, zu sehen, wie Setsuko versucht sich selbst zu täuschen, obwohl es eigentlich ziemlich offensichtlich ist, dass sie sich nur immer weiter in ihren Problemen verfängt.

Ich glaube, das ist ein unglaublich menschliches Denken, in so einer Situation zu sagen “Ihr versteht mich alle nicht, bei mir ist es anders, mir kann man WIRKLICH nicht helfen!” Hier ist es allerdings der Unterschied, dass sie recht hat, das Death Note ist eine ziemlich einzigartige Geschichte, die ich auch nicht unbedingt meinem Psychiater erzählen würde. ^^; (Aber irgendwo ist es natürlich auch eine Metapher für … tja, ‘normale‘ Probleme. :-D Man, diese Szene ist doch ein bisschen autobiographischer geworden als mir lieb ist. (-:, )

Manchmal möchte ich Setsuko mit meiner Autorenmacht schon ein bisschen eine klatschen und ihr sagen “SUCH DIR HILFE, MÄDCHEN!”, obwohl ich natürlich genau weiß, dass das nicht so einfach geht … ^^; Da ist es wieder, man würde so gerne helfen, aber manche Leute wollen sich eben nicht helfen lassen, bzw. brauchen einfach mehr Zeit als andere …

Das Kapitel an dem ich gerade schreibe natürlich. 8DDD Nein, das war Foreshadowing auf das nächste Kapitel, kam also bisher auch noch nicht vor. Die Aufklärung wäre eigentlich ans Ende von diesem hier gekommen, was es wahrscheinlich etwas ersichtlicher gemacht hätte, ich hoffe, dass man sich jetzt mit der Lücke dazwischen trotzdem noch daran erinnert, was sie hier gesagt hat. ^^; Das ist der Nachteil an den Teilungen …
Ich glaube, Yago würde manchmal am liebsten ihren Kopf irgendwo gegenhauen, wenn sie weiß, dass sie Setsuko ganz einfach mit etwas helfen könnte, aber es nicht darf. :-D

Hach, ich liebe dieses kleine Nervenbündel auch. :-D Setsuko kommt zwei Minuten zu spät, sie muss GESTORBEN sein! Freut mich, dass du dich damit auch ein bisschen identifizieren kannst. ;-D

Ahh nein, meine einzige Schwäche! Bandwurmsätze! :-DDDD Das mit den dreißig Wörtern hab ich vor ein paar Monaten auch mal gelesen … und beschlossen, es vorerst eiskalt zu ignorieren. Ähem. 8D Aber du hast recht, der Satz ist wirklich ein bisschen ermüdend. Es ist so schwer, die Länge zu beurteilen, wenn man den Satz selbst schon so oft gelesen hat, dass man ihn fast auswendig kann. >__> Zerhackung eingeleitet. Der Gähner wurde kurzerhand aus der Existenz ausradiert. :-D Danke für die Anmerkung. :3

Was würdest du sagen, wenn ich dir erzählte, dass Fushimi und Sakurada nicht nur Vornamen bekommen haben, die hier nie erwähnt werden, sondern ich sie sogar mal gemalt habe? :-DDD Sie sind SEHR WICHTIG. (Nicht.) Erika hat wohl einfach Glück gehabt, dass sie an die größten Lästerschwestern der Schule geraten ist mit ihren Fragen … ^^; (Ich denke schon, dass es insgesamt mehr als ‘nur’ Gerüchte über den Sportlehrer gegeben hat, von daher kann ich ihnen ausgerechnet die Reaktion nicht allzu übelnehmen … ^^;)

Naiv sein ist nicht immer etwas Schlimmes! Ich sage nichts dazu und reibe mir nur weiter die Händchen. ;-DD

Ich meine, irgendwie muss die Ermittlung ja mal in Gang kommen, oder? 8D Ich bin mir ziemlich sicher, Cinna wusste um Erikas Neugier, die manchmal stärker durchkommt, als gut für sie wäre, und hat sich schon was dabei gedacht, sie auf Setsuko und ihre Schule loszulassen …

Also, dass sie nicht wirklich ‘heil’ aus der Sache rauskommen wird, ist, glaube ich, nicht zu bestreiten. Wie gravierend die bleibenden Schäden sind, ist wahrscheinlich die richtige Frage. >:3c Hehe … he.

Wie gesagt, Plot!!! :-DDD Aber ich glaube, Setsuko wäre sogar eher die Letzte, der Megumi so etwas anvertrauen würde. Auch wenn die beiden inzwischen Freunde sind, sind sie noch längst nicht so weit, dass sie offen über ihre Traumata sprechen können, einmal auch wegen dem kulturellen, und zum anderen weil sie einfach beide sehr verschlossene Menschen sind, die ungern andere mit ihren Sorgen belasten. Besonders Megumi würde den Teufel tun, Setsuko, die sowieso schon sichtlich mit irgendetwas zu kämpfen scheint, auch noch mit solchen Schuldgeschichten zu ‘nerven’. Andererseits neigt sie aber auch dazu, viel zu reden und nicht mehr aufzuhören … eine explosive Mischung. 8D Vielleicht hat sie sich einfach gedacht ‘Na, wenn Erika schon so fragt …’ und fühlt sich trotzdem am Ende unwohl, dass sie so viel geredet hat. (Oder wie gesagt … vielleicht musste einfach der Plot vorankommen. :-DDDD)

Ich liebe eigentlich Setsukos und Megumis Beziehung … wenn sie doch nur mal vernünftig miteinander reden würden! >__>

Uaaah, dabei sind wir noch immer erst am Anfang … ^^;

Mir werden jedes Mal fünf Jahre Lebenszeit angerechnet, wenn du Angst um Setsukos Zukunft hast … :-D Glaub mir, Yago als Verbündeten zu haben wird ihr noch mehrmals einen unfairen Vorteil verschaffen, ich denke, das kann ich schon verraten. (8
So ist’s recht! Keine Rechte für Light, alle Rechte für Setsuko. :-DD Aber ich stimme dir da durchaus zu. Gerade deshalb ist es wohl auch besonders unfair, dass Setsukos Morde sie so sehr verfolgen und Light auf der anderen Seite überhaupt nicht …

Wenn ich hier sitze und mir so meine aktuellsten Kapitel anschaue … hach, ich freu mich so darauf, sie hochzuladen! :-D
Keine Sorge, die Eule ist bald wieder mit dabei. ;-D Und redet sich mal wieder um Kopf und Kragen, so wie wir ihn kennen.

Vielen, vielen Dank fürs Weiterlesen und für die erneute Review. *w* Ich habe es sehr genossen, mir die Hände auf den Rücken zu fesseln, um nicht aus Versehen das ganze Ende zu spoilern, danke dafür. :-DD

Bis zum nächsten Mal. <33
13.09.2019 | 21:36 Uhr
Ich konnte mich nicht genau erinnern, wann du dieses Kapitel im September hochladen wolltest und ich habe mal auf gut Glück nachgeschaut und sieh an - BINGO! 8D

Erst mal, holy shit, dieser Alptraum. Komische haunting Verwandlungssequenzen, yikes. >___<

Aber dafür sehr viel Taiga und Cinna, I love them!
Und einige kleine Anmerkungen, die ich gesammelt habe:

"... ist der Ast abgebrochen an dem die Schaukel hing, und ein Junge hat sich das Schlüsselbein gebrochen" - es war Walf. 8D

" ... dann hätte sie vielleicht keine so undamenhafte Grimsasse gemacht und ihm den Mittelfinger rausgestreckt." - Ach ja, so ist unsere Taiga. :'D Irgendwann hat sich L bestimmt ein Fahndungsfoto angeguckt und dachte sich so "Warum verbinde ich dieses Gesicht mit einem zu mir ausgestreckten Zeigefinger? ':^)"

Ahhhh, und das versprochene Katz mein Schatz. 8D <3

Antwort von Tschuh am 13.09.2019 | 22:40 Uhr
Ach was, das sagst du doch nur, weil du nicht zugeben willst, dass du jeden einzelnen Fakt über AI auswendig weißt. ;-DDD Du hast die Upload-Schedule doch im Urin.

Ich will gar nicht wissen, wie das alles visuell ausgesehen haben muss. In dem Fall bin ich froh, dass das Medium 'nur' Schrift ist, sonst hätte ich jetzt wahrscheinlich selber Albträume. 8DD

Von diesen Szenen kommt in Zukunft noch eine ganze Menge, also buckle up, buckaroo ... :-DD Ich liebe unsere Babes.

JA, WAR ES!!!! :-D Sorry, er wird diese Geschichte nie wieder loswerden. Jetzt ist sie für immer verewigt in einer Death-Note-Fanfiction. Walf #confirmed Wammykid.

Der Zeigefinger ... 8D Maus, dein Gehirn ist mal wieder auf Standby.
Aber ebenfalls #FAKE, wenn es je Fotos von Taiga gegeben hätte, dann wäre sie jetzt schon lange dod. Mausedod. Sorry, ich muss dich hier jetzt vor allen Leuten roasten, du gibst mir nun mal die besten Vorlagen ... )-:

Katzispatzi ... :3c Ich liebe es einfach, wie sich nach und nach rauskristallisiert, dass Cinna einfach mal so gar keine Spitznamen für sie hat (vielleicht aus Respekt, vielleicht aus Angst) und sie währenddessen mindestens zehn. :-DD
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
04.09.2019 | 16:48 Uhr
Beziehung und Charakterentwicklung *___________* jaaaaa, darauf freue ich mich sehr :33333333333333333

Und oh, das Wort Lächeln kann einem im Dialog wirklich auf den Keks gehen, oder? Gibt es dafür überhaupt ein Synonym? Ich bin gespannt was du dir hast einfallen lassen (vielleicht würde das einem als Leser aber auch überhaupt nicht auffallen, aber als Autor rauft man sich die Haare ^^°)

:333333333333 dann mal los :3333333333

Die Eröffnung mit dem Kaffee und Nagoris Gedanken dazu mag ich sehr :3 Besonders, da wir ja schon von dem tollen Kaffee wissen, welchen Cinna zubereitet :D (Er kocht bestimmt einfach nur Zimtstangen aus und verkauft das als Kaffee!)
Marikos Gedanken dazu... irgendwie stimmt es ja ^^° Kaffee ist immer irgendwie bitter. In dem Zusammenhang mit dem Satz des leeren Hauses, das für eine Familie gedacht gewesen war... hat die Szene selbst irgendwie einen bitteren Nachgeschmack... weißt du was ich meine? Als bestünde da ein Zusammenhang zwischen dem Kaffeegeschmack und der Leere des Hauses, und das mag ich sehr. Vielleicht hat der Kaffee für sie immer bitter geschmeckt, weil das Haus, auch wenn es nicht leer war, sich doch für sie leer angefühlt hat. Mit einem Mann, der sie nicht wirklich liebt und ihre Tochter schlecht behandelt...

Die Kaffeemaschine erinnert sie an ihn oder... darum mag sie vielleicht unbewusst auch gar keinen Kaffee.

Nein... dieser Absatz in der Nagori über Mariko nachdenkt und wie sie sie empfindet... irgendwie bricht es mir das Herz dass diese Frau keinen anderen Mann gefunden hat... es bricht mir das Herz...

Es ist irgendwie so süß, wie Mariko errötet nach dem Kompliment ^^ auch wenn ich nicht weiß, ob Nagori das nur aus Berechnung sagt oder vielleicht wenigstens teilweise ernst meint?

Auch finde ich es wirklich schön, dass Mariko hier so viel Aufmerksamkeit zu kommt und sie einen Charakter und ein Wesen bekommt, das wir als Leser auch erfahren können. Etwas anderes als die ängstliche Hausfrau, die es nicht wagt ihrem gewalttätigen Ehemann zu widersprechen. Das ist wirklich so schön. Auch wenn sie mit dem Verlust trotzdem zu kämpfen hat, sie war ja abhängig von ihm. Emotional und wohl auch finanziell...

vielleicht ist dir der Dialog einfach auch durch das Thema schwer gefallen? Da Mariko noch immer mit ihrem Verlust und ihrer neuen unabhängigkeit zu kämpfen hat? Ich finde du stellst Mariko wirklich toll dar, man merkt ihre Verletzlichkeit und Verletztheit an, ohne dass sie sich diese wirklich anmerken lassen möchte vor einem anderen Menschen.

Oh Gott... sie tut mir so furchtbar leid. Eine neue Wohnung suchen ist anstrengend genug, das alles aber auch noch nach so vielen Schicksalsschlägen... sie ist eine unglaublich starke Frau!
Der Blick zum Aschenbecher sagt so viel...

XD neinnnnn! XD wie geil. Ich denke noch so „Na das ist doch garantiert ein Trick, den Cinna eingefädelt hat. Sie hat ja gar keine Tochter. Und dann das Foto mit der Ähnlichkeit und dann... „Wie bitte?! Sie vollen Baby-Fotos von mir“ <<< ich bin abgebrochen :D
Nein nein nein, ich kann mir nicht vorstellen dass dieses Gespräch Cinna unangenehm war xD es hat ihm doch sicher Spaß gemacht xD der kleien Eule ^^

///Aus irgendeinem Grund hatte Cinna von dieser Frage etwas betrübt gewirkt. »Ich fürchte, es … gibt keine Kinderfotos von mir.«/// <<< nein... oh nein nien nien... *baby-Cinna knuddeln will

///ach ja, und niedlich sollte es aussehen! Aber da muss ich mir bei dir ja überhaupt keine Sorgen machen …«
»Entschuldigung?!«
»Sekunde, so war das nicht gemeint …!«///
<<< oh wie ich diesen humorvollen Abstecher in das vergangene Gespräch feiere :D bitte mehr davon *___________________________________________________________* Dringend!!!!! *_____________________*
Gott ich liebe Cinna

„Haruka“ :D woher kommt mir der Name nur bekannt vor ^^

Ich grinse hier während ich Nagori dabei zuhöre, wie sie sich Haruka zusammenspinnt und sich dabei vielleicht ein klein wenig von der Umgebung inspirieren lässt :D

Es ist so so so so sooooooooooo goldig, wie viel Stolz in Mariko mitschwingt als sie von Setsukos Hamlet-Auftritt spricht *____________*

Gott ich liebe Mariko... wie sie von Büchern spricht und wie man so mehr von ihr erfährt und von diesen kleinen Details, dass ihr erster Ehemann Setsuko jedes Jahr Bücher geschenkt hat... wie sie darüber spricht und wie wichtig für sie Vorstellungskraft ist....
Sie bekommt hier so viel Persönlichkeit *______________* das ist so toll!

Scheiße.... wenn Setsuko überführt wird, dann verliert Mariko alles.... einfach absolut alles....

Oh Gott... sie tut mir so leid... sie tut mir so furchtbar leid... Es ist so herzzerreißend, wie sie da am Küchentisch sitzt und einer eigentlich Fremden ihre Seele preis gibt... ich glaube sie muss sich das so dringend von der Seele reden... sie tut mir so unglaublich leid...

Nagori... es ist eben etwas anderes, wenn man eine Akte liest oder es von der Person selbst hört. Wenn man ihre Leere sieht... Dass Mariko alles gewusst hat aber es trotzdem nicht wahrhaben wollte... sie tut mir so unfassbar leid. Du hast ein wahnsinniges Talent deine Leser emotional zu bewegen, weißt du das? Ich fühle so sehr mit ihr, ich will nicht dass sie leidet... GIB IHR LIEBE VERDAMMT NOCHMAL!!!! GIB IHR EINEN PARTNER DER IHR DIE LIEBE GIBT DIE SIE VERDIENT!!!!!

lebendig verwesen... ich glaube das ist der Perfekte Ausdruck dafür...

Es ist so traurig... Mariko ist stark, aber sie kann es nicht sehen, weil sie nur ihre eigenen Fehler sieht... es ist so verdammt traurig...

Nagoris Worte, dass Genjirous Tod eine Erleichterung war... irgendwie finde ich sie sehr hart. Auch, dass sie immer ihre Aufgabe im Kopf behält... ja, sie muss... aber Mariko hat einfach eine wahre Freundin verdient, niemand der sie aushorcht. Schön ist allerdings, dass Nagori trotz allem nicht kalt bleibt. Sie fühlt etwas für Mariko... aber ihre Aufgabe behält sie natürlich immer als Vorrang...

Ahhhhh es ist so gemein, weil ich nicht will dass Mariko alles verliert und weil ich Setsuko so gerne hab... aber.... ich will auch dass Cinna den Fall löst... aber... ich will dass Setsuko nichts passiert... Dass Cinna es versteht und einfach alles gut wird... hilfe...

///Eine Weile lang saßen die beiden Frauen einfach nur so da und schwiegen sich gegenseitig an. Mariko studierte beharrlich ihre kleinen, furchigen Hände; die abgekauten Nägel, die dünnen, weißen Narben auf ihren Handflächen und die leere Stelle an ihrem Ringfinger. Kein Genjirou. Kein Katsuya.///
<<< ein wundervoller Abschnitt, der deutlich zeigt, wie es Mariko geht...

Marikos Worte am Ende... sie tut mir so unfassbar leid... das alles hat sie einfach nicht verdient...
Ihre Ansichten kann ich so nachvollziehen... „zu Kira beten“... das war schon ein hartes Stück... dass sie am Ende auch noch sagt, dass sie lieber um die Kraft hätte bitten sollen, selbst dem ein Ende zu bereiten. Selbst Genjirou zur Strecke zu bringen...

///Und jeden Tag traten Setsuko und ihre Mutter durch diese Tür und wurden von Neuem daran erinnert/// <<< genau das muss so wahnsinnig schwer für die beiden sein, oder? Sie können dem was passiert ist nicht entkommen, weil sie dort wohnen...

Es freut mich, dass es sich für Erika nicht richtig anfühlt hier zu sein und Setsuko auszuspionieren, das macht sie noch sympathischer für mich, finde ich

///Erika unterdrückte das überwältigende Bedürfnis ihren Kopf so lange auf die Tischplatte zu donnern, bis sie bewusstlos wurde und ihre eigene Dummheit nicht mehr verantworten musste.///
<<< es ist so süß, dass ihr das Lügen nicht so leicht fällt wie Nagori :3

Während Erika so im Bad ist... frage ich mich ob Yago mit Setsuko spricht oder Erika gefolgt ist... und was wohl Setsuko dazu sagen würde...
„Yago, wo gehst du hin?“
„Zu Emiko ins Bad“
„NICHTS DA, hiergeblieben!“
XD

Erikas Gedanken finde ich wirklich schön. Sie will Setsukos Vertrauen nicht missbrauchen, kann aber nicht leugnen, dass sie hier vielleicht auf Beweise stoßen könnte... Sie ist zwiegespalten und das mag ich sehr

Awwwwwwwwwwwwwww *___* erstens: wie offen Erika anspricht, dass das alles ihr missfällt ist so toll und zweitens: ///»Ich kann deine Bedenken durchaus nachvollziehen, Erika-san, glaub mir«, versicherte Cinna ihr mit sanfter Stimme. »Du willst stets das Richtige tun und sorgst dich um die Gefühle anderer, und das bewundere ich sehr an dir. Es gibt keinen Grund, sich deswegen zu schämen.«/// awwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww ich mag Cinna so dolle (und ich nehme mir hier die Freiheit heraus zu glauben, dass seine Worte aufrichtig sind)

Ehrlich... das Gespräch zwischen Cinna und Erika ist so... so … so... *________________________________________* Der Beziehungsaufbau der Charaktere gelingt dir einfach so fabelhaft und ich LIEBE einfach jeden einzelnen hier *__________________________________________________*
Ich will sie alle knuddeln. Jetzt. Hilfe....
Cinna ist einfach so ein Goldstück, wie er Erika ermutigt und dass sie durch ihn das Gefühl hat wieder etwas sinnvolles zu tun *__________________________________* #IneedCinnaInMyLife!!!!

Und hier bin ich wieder am Dauergrinsen bei diesem wundervollen Dialog über die Codenamen :D und wie Cinna schnell versucht das Handy verschwinden zu lassen und sich dann doch den Ramen-Nudeln zuwendet :D gibs zu, die eigentliche Handlung von AI ist doch, den wahren Codenamen von Taiga herauszufinden!!!!!! (übrigens bin ich sehr gespannt darauf zu erfahren was er ist :3)

YAGOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO *_______________________* ich muss es sagen, ich muss es sagen, ich muuuuuuuuuussssssssss es saaaaaaaaaaaaaaaaagen: Ich bin so froh, dass sie Setsuko sagt, sie vertraut Erika nicht!!!!!! Wie sollte sie auch, wenn sie ihren echten Namen sehen kann...

Ah, da hat sich also mein Gedanke von vorhin aufgelöst ^^ Sie warnt Setsuko <3 ich liebe sie, auch wie sich ihr Blick warnend leuchtend verändert :3333333333
Sie soll auf Setsuko aufpassen (vorzugsweise ohne jemanden zu töten)

jajajajajajajaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa es war wirklich schön alte Gesichter wieder zu sehen *___________________________________________* Es hat mich so gefreut von Setsuko und Yago zu lesen UND das man so viel von Marikos Charakter gesehen hat <33333333333333333333

Ja, das hat sie! Ich VERLANGE, dass du ihr einen liebenden Mann an die Seite schreibst, ist das klar??????

We <3 you, Sachiko <3<3<3

Bevor ich es noch vergesse: Das mit dem Lächeln ist mir btw überhaupt nicht aufgefallen. Wie oft hattest du das jetzt in der Endfassung drin?

Es war ein wundervolles Kapitel, wirklich *___________________________* mit jedem Wort liebe ich deine Charaktere noch mehr, irgendwann platze ich noch vor Feels!!!!! >________________________________________<

und zum Abschluss, weil es bitter nötig ist:
CINNNNNNAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA-SAMA!!!! *_______*

^^ ich freue mich aufs nächste Kapitel :33333333333333333333

… irgendwie glaube ich, ich bin hier mehr am fangirlen als alles andere ^^° ich hoffe du kannst mir verzeihen ^^°

Antwort von Tschuh am 11.09.2019 | 03:48 Uhr
Yeeey, ich bin nicht der Einzige! :-D Irgendwie hab ich immer das Gefühl, dass jedes Kapitel, in dem nichts explodiert oder eine dramatische Wendung passiert, die Leute langweilen könnte … ^^;

Nein, gibt es nicht. Jedenfalls kein ordentliches … ‘Grinsen’ ist ja in den meisten Fällen etwas ganz anderes und auch ‘Schmunzeln’ klingt meistens ein bisschen seltsam. Aber ‘Lächeln’ selbst ist wirklich ein schwieriges Wort, vor allem speziell in diesem Kontext … >__> (Aber weißt du, was noch schlimmer ist? ‘Auge(n)’. Und ‘Blick’. Am besten noch ‘Augenblick’. Ich kann langsam verstehen, wieso so viele Leute sich letztendlich den ‘Iriden’ ergeben … 8D Daran kann man wirklich verzweifeln.)

Ihh, Zimtwasser. o__o Jetzt wird’s aber langsam wirklich ekelig. :-D
Es gibt (mindestens) zwei Szenen in Overture, in denen Genjirou Mariko anschreit oder bedroht und ihr danach sagt, dass sie ihm einen Kaffee kochen soll. Er (und Kiyoshi) haben Kaffee geliebt, Mariko selbst und Setsuko haben ihn nie getrunken. Heute erinnert er Mariko nur noch an ihr bisheriges Leben, an den Menschen, der sie misshandelt hat und an diese Situationen. Egal wie sehr sie versucht hat, den Kaffee zu süßen/wie freundlich Genjirou seine Worte verpackt hat, die Bitterkeit konnte sie nicht überdecken/sein gewalttätiges und kontrollierendes Verhalten ihr gegenüber hat sich nicht geändert. Sie hat versucht, die Maschine zu verkaufen, um auch die Erinnerungen und die Verbindung zu ihm loszuwerden, doch sie hat es noch nicht getan, weil sie noch nicht vollkommen bereit ist, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, obwohl sie weiß, dass sie es sollte. Du merkst … ich bin unheimlich stolz auf diese Allegorie. 8DDDD Sorryyy, aber ich habe Monate gewartet, um das endlich irgendwo erklären zu können. @__@

Ich habe mit diesem Kapitel durchaus die Absicht verfolgt, zu zerstören … :-D Es tut mir leid. @__@

Vielleicht war es eine Mischung aus beidem. :3c

Ich muss ganz ehrlich zugeben, als ich Overture geschrieben habe, war Mariko eigentlich nie als Charakter geplant, den ich irgendwann wirklich ausführe. Das passiert bei mir weiß Gott nicht oft, aber Overture war ja auch verhältnismäßig ein ziemlich spontanes Projekt. ^^; Und nachdem ich dann wieder über Sachiko nachgedacht hab, war es mir einfach wichtig, dass Mariko in AI ein bisschen mehr Tiefe bekommt, vor allem, weil sie ja auch etwas öfter vorkommt. Freut mich, dass dir das auch so aufgefallen ist. *^*

Eigentlich hat mir der Dialog rückblickend doch ziemlich Spaß gemacht, gerade WEIL er so übermäßig emotional geworden ist. Aber stimmt, es hat schon ein bisschen Fingerspitzengefühl erfordert, immer die richtigen Worte zu finden. So ein Thema will man ja auch nicht einfach so daher schreiben und ich habe da immer etwas Angst, dass ich den realen Opfern solcher Situationen nicht gerecht werden kann. ^^; Aber es freut mich sehr, dass du es als stark und intensiv empfunden hast, das bedeutet mir in diesem Kapitel wirklich viel. <33

Ich war mir nicht ganz sicher, ob und wie ich so ein ‘Flashback’ überhaupt da einbauen sollte, weil es ja eigentlich schon eine sehr bildliche und sich eher für einen Film eignende Situation war, besonders die Zeitform von dem Absatz war hart. :-DD
Vielleicht ist das mit den nicht vorhandenen Kinderfotos aber auch etwas besser so … Taiga würde über die kleine Eule mit ihren bunten Leggings bestimmt auch nur lachen. 8D

Ich bemühe mich, immer ein bisschen humorvoll hier zu bleiben, es soll wirklich nicht ganz so deprimierend werden wie Overture. ^^; Besonders mit Cinna hat man da ja zum Glück meist etwas Gelegenheit. :-D Und wenn es deiner Meinung nach die Stimmung dann auch nicht zerstört, umso besser.

Cinna hätte sich bestimmt sofort einen neuen Namen überlegt, aber Nagori hat’s da nicht so mit der Kreativität. 8DD

Ich liebe solche Szenen immer, wo Charaktere irgendwie nach einem Namen gefragt werden und sich panisch umsehen und dann einfach einen nennen, der auf einem Werbeplakat in der Umgebung hängt oder so … 8D Improvisieren will gelernt sein.

Irgendwann muss ich das auch mal zeichnen … Klein-Setsuko mit dem viel zu großen Kostüm. :-D Und Mariko feiert richtig ab im Publikum, obwohl es eigentlich eher so mittelmäßig ist, und die anderen Eltern gucken sie nur leicht genervt an … 8D

Ahhh, danke! ;w; <3 Ich finde, so eine geteilte Liebe zu einem bestimmten Hobby zwischen Mutter und Tochter kann schon viel dabei helfen, eine Beziehung zu etablieren … da fällt mir ein, ich hab bisher noch kaum eine ordentliche Szene zwischen Mariko und Setsuko geschrieben. ^^; Wird langsam mal Zeit.

Ich hatte am Anfang echt nicht darüber nachgedacht, was für ein Dilemma ich mit der Dynamik von sympathischem Antagonist und sympathischem Protagonist geschaffen habe … ich bin ein Genius! :-DDDDD (Sarkasmus out.) Aber es stimmt. Wenn Setsuko gewinnt, leiden Menschen … und wenn sie verliert ebenso.

Ich hab auch anfangs überlegt, ob es überhaupt realistisch ist, dass Mariko sich das alles einfach so von der Seele redet … aber andererseits kommt ja bei jedem irgendwann der Punkt, an dem es einem zu viel wird, oder?

AHHHH,,, @__@ So etwas zu hören ist wirklich wunderbar?? Aber ich kann leider nichts sagen … du musst wohl oder übel warten. :-DDD

Ich bin so froh, dass du den Ausdruck ansprichst, weil die ‘Lebendig verwesen’-Stelle auch eine meiner Lieblingsstellen in dem Kapitel ist. *__* Es klingt so schön melodramatisch, aber ich denke auch, dass es zu der Situation von Setsuko oder überhaupt von jemandem, der seine Depressionen nicht überwinden kann, sehr gut passt …

Dein Cinna-Knuddel-Pass gilt übrigens auch für Mariko, nur so am Rande … uwu Ich fühle mich auch furchtbar, dass ich sie so leiden lasse ahhh. @__@

Ich habe gehofft, dass dieses Kapitel auch Nagoris Charakter ein bisschen ausbaut, auch wenn es nicht hauptsächlich um sie geht. Dass sie nicht einfach nur mürrisch und genervt von allem ist, sondern auch irgendwo ein Herz hat. Auch wenn sie ihre Emotionen deutlich besser in Schach halten kann als z.B. Erika …

Wie ich schon sagte, Dilemma! :-DDD Tja, so ganz ohne Opfer wird das wohl alles nicht zu schaffen sein … damit meine ich natürlich nicht sofort menschliche! 8D

Den Fokus auf Eheringe oder die Abwesendheit dieser finde ich in solchen Situationen irgendwie immer sehr spannend. Wenn man sich dazu entschließt, sie nicht mehr zu tragen, hat das ja oft eine große Bedeutung für eine Person …

Wie so oft ärgere ich mich darüber, dass in der Originalstory so wenig über die einfachen Leute gesprochen wurde und wie diese von Kiras Herrschaft profitiert oder daran gelitten haben. Es wird immer nur gesagt ‘die Armen und Schwachen’ haben ihn verehrt, zu denen Mariko zu dieser Zeit sicherlich auch gezählt hat … und hier natürlich wie es diesen Menschen heute geht, da Kira weg ist. Zwischen ‘sich wünschen, dass jemand tot ist’ und ‘jemanden töten’ liegen Welten, aber trotzdem schämen sich die meisten davor, ihre Gefühle auch zuzugeben …

Das hier ist auch so eine Sache, die in meinen Geschichten relativ häufig vorgekommen ist in den letzten paar Jahren … ‘Das Grauen passiert im Hausflur’. :-DD Nur so eine Sache, die mir neulich noch dazu eingefallen ist.
Aber ja, ich will mir auch nicht vorstellen, wie so etwas ist …

Erika ist wahrscheinlich der unschuldigste und most pure Charakter von allen hier, glaube ich. :-D Sie will einfach immer nur, dass es allen gut geht und niemandem etwas Böses geschieht …
Und sie übertreibt auch immer so schön, ich liebe es, sie zu schreiben. :-D Einfach mal jemand, der nicht ständig diese erwachsene Rationalität inne hat, zumindest nicht die ganze Zeit über, sondern der sich einfach von allem überfordert fühlt und trotzdem irgendwie versucht, das Beste draus zu machen.

Oh Gott, ich muss mir das gerade vorstellen … :-D Yago, du musst damit aufhören, Teenagermädchen im Badezimmer zu beobachten, ich weiß, dass du es nur gut meinst, aber das geht so nicht weiter! O:<

Erika wird mit jedem Kapitel mehr und mehr zur Definition von ‘Zwiegespalten’ … ^^; Sie will doch nur das Richtige tun! ;__;

Ich LIEBE Found Family. Kaputte Leute, die in einander eine neue Familie finden und sich gegenseitig unterstützen und aufbauen. Aber leider ist es in den meisten Medien so eine Rarität … ;__; Darum freue ich mich auch so darauf, die Beziehung zwischen Cinna und Erika noch weiter auszubauen. <3
Du hast doch einen! Er ist genau hier, du musst ihn nur lesen!!! :-DDDD <333

Du hast mich überführt … 8D Das Geheimnis wird noch gelüftet … auch wenn es bis dahin noch etwas dauert. ^^; Ich bin mal gespannt, ob du dich dann noch an die Szene erinnerst. :3c

Da sollte man als Shinigami eigentlich immer misstrauisch werden, oder? Schließlich kann man nie wissen, weshalb genau jemand seinen richtigen Namen nicht verrät …
Keine Sorge, Yago tut ihr Bestes. *^*

Das freut mich außerordentlich!! *__* Dann hab ich das Ziel dieses Kapitels ja guten Gewissens erfüllen können. :-D Setsuko und Yago sind in diesem Teil leider seltene Gäste, zumindest am Anfang, zum Ende hin werden wir sie wohl doch etwas öfter sehen. :3

Sachiko und Mariko verdienen beide den Best-Mom-Award … uwu

Öhhh, ich weiß es gar nicht mehr. :-D Ich glaube, das war aber tatsächlich so eine Sache, die einem beim Schreiben viel härter ins Auge sticht als beim Lesen … das Problem ist nur, so genau weiß man es eben nie. ^^;
Elf mal, sehe ich gerade! Immer noch ziemlich viel, aber ich schätze, wenn es einigermaßen gut verteilt ist und es dir trotz der ‘Warnung’ am Anfang nicht aufgefallen ist, wird es wohl wirklich nicht zu wild sein. Das beruhigt mich tatsächlich immens. ^^;

AHHHH ICH BIN SO FROH DARÜBER!! ;__; Fangirle so viel du willst, ich lebe dafür! :-DDD Es ist einfach so schön, wenn Geschichten einem so viele Emotionen entlocken können, besonders bei Fanfiction-OCs, die ja mehr oder weniger ‘künstlich’ in eine bereits existierende Welt eingesetzt werden … ;w; Es freut mich so sehr, dass du sie magst und dass dir die Geschichte noch immer so gefällt. <33 Es macht so viel Spaß, deine Reviews zu lesen und zu beantworten, ich muss mich immer total beherrschen, sie nicht sofort durchzuschmökern. *__*

Ich freue mich aufs nächste Mal. *^* Bis dahin. <333
18.08.2019 | 21:37 Uhr
Die Kapitel zu lesen sind wie immer eine Freude, auch wenn ich dieses hier jetzt schon das zweite mal lese, hehe. >:3c
Ich liebe diese Szenen, wo Cinna Erika darum bittet eine schlaue Vermutung aufzustellen, das erinnert mich immer daran wie L Light's Intellekt auf die Probe gestellt hat und Light dann voll die krassen Sachen rausgehauen hat. 8D Solche schlauen Kiddies.

GOIL SAMMELKARTEN! Ich hoffe es gibt auch irgendwo eine Gold-glitzernde. O:

Antwort von Tschuh am 18.08.2019 | 23:13 Uhr
Und der VIP-Pass ist dein ganzes Leben lang gültig. ;-D Thankies teehee. *³*

Cinna: 'Erika, kannst du vielleicht irgendetwas Schlaues dazu sagen?'
Erika: *sagt actually etwas Schlaues dazu*
Cinna: 'OKAY, das reicht jetzt, nicht SO schlau ...! D:<'
Hach, was wäre Death Note nur ohne lächerlich intelligente Teenager ... 8D

Ich tausche meinen schillender Holo-Drogenbaron gegen deinen mega-raren Auftragskiller mit Goldrand ... :-DDD
16.08.2019 | 15:08 Uhr
Tagchen




Ich bin aktuell nicht sicher ob ich dumm bin und zuvor etwas überlesen habe, oder ob es daran liegt, dass ich den Vorgänger bisher nicht gelesen habe - aber ich hab bis gerade eben nicht realisiert, dass Taiga niemand anderes als Teardrop ist. Rofl. Hat sich ja ganz schön verändert im Vergleich zur MSTing... (aChTuNg iRonIe)

Ich hab erneut rein garnichts an dem Kapitel auszusetzen, aber ich möchte hervorheben, wie du den L-Titel erklärt hast. Tatsächlich bin ich nämlich der Meinung, dass vielen DN-Fans das nie so richtig bewusst war/ist - und da ich selber oftmals zu Unfähigkeit beim Erklären neige, gefällt mir deine Ausführung umso besser.


Auch Erikas Schlussfolgerung ist ne super Sache, weil es ja quasi dein Konzept vom „Antagonist“ beschreibt: was wäre wenn kein radikales, gestörtes Superhirn mit Gott-Komplex das Notizbuch aufgehoben hätte, sondern ein verängstigter Normalo.



Mehr gibt’s nicht zu sagen, super Kapitel :)

Antwort von Tschuh am 16.08.2019 | 16:45 Uhr
Hallöle! (8

Huch, dabei war ich eigentlich der Meinung, das in Kapitel zwei ausreichend erklärt zu haben. o: Aber na ja, seitdem ist ja nun auch schon wieder etwas Zeit vergangen, da lässt sich so was schonmal vergessen, das wäre mir wahrscheinlich auch passiert. 8DD (Im Vorgänger kam sie übrigens gar nicht vor, da wird wirklich nur die Origin Story des Antagonisten erklärt. (-; ) Jaah ... also im Gegensatz zu Cinna hat Taiga/Teardrop wirklich das größte Makeover bekommen. Ich glaube, sie würde ihre Originalversion ohne mit der Wimper zu zucken von einer Klippe schmeißen ... :-D

Na, das hört man doch gerne. *^* ;-DD Ich gebe zu, ich missbrauche die Fic immer mal wieder dazu, meine eigenen Headcanons und Theorien zu publizieren, schätze ich. Es gibt aber auch wirklich so viel Interessantes in Death Note, worüber man noch Jahre später nachdenken könnte! Und natürlich macht es auch großen Spaß, sich mit anderen darüber auszutauschen. :3 Freut mich, dass es dir gefallen hat! Und ja, Erklären kann schon ganz schön schwierig sein. ^^; Wobei das Aufschreiben ja immer noch etwas einfacher ist als das mündliche Erklären, finde ich ...

Diese Szene kam mir besonders wichtig vor, weshalb ich sie auch nochmal außerhalb des Oneshots in den Canon eingebaut habe, weil sie den Antagonisten eben etwas charakterisiert – und dazu auch noch zeigt, dass das Team ihm bereits so ziemlich auf den Fersen ist. Und natürlich auch ein wenig Interpretation, was man unter dem Begriff ›Kira‹ so verstehen kann. Schön, dass dir das aufgefallen ist! :3

Vielen Dank! Sowohl für das Lob, als auch dafür, dass du dir die Zeit zum Lesen und Kommentieren genommen hast. *^*

Schöne Grüße!
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
13.08.2019 | 22:18 Uhr
… -_____- zwei Monate später...

„ausgeschwitzt“ :D zumindest lese ich das hier bevor ich dein 'ausgeschwitztes' Kapitel zu lesen bekomme. Ist doch auch was wert XD

Ui... über Dialoge mit mehr als zwei Personen haben wir ja mal gesprochen ^^°
Nu bin ich gespannt :3

Zeichnung >_____________< Ich stehe auf die Handschuhe! Und die Silber-Schwarzen Haare von Cinna :3

///Hast du mich ernsthaft rüber nach Japan geschleppt, nur um mich zu verarschen, findest du das etwa witzig?!///
<<< also ICH finde es ja witzig :D hatte schon ein fettes Grinsen im Gesicht als Cinna das alles vorgelesen hat. 'leichte Körperverletzung, schwere Körperverletzung' immer schön vom leichten zum schweren um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen :D
Ich liebe Cinna *____________*

XD und dann auch noch seine Antwort XDXD das ist so herrlich :D

>______> 'Transparenz'. Also Taiga ist jetzt sehr transparent. Zumindest ihr Strafregister!
Ich feiere Cinna so mega :D ich komm grad nicht mehr klar, sitze einfach nur doof grinsend vor meinem Laptop XD

ich find Erika ja so süß, wie sie etwas sagen will und am Saum ihrer Jacke spielt ^^ Sie ist schon irgendwie goldig. Sie macht das um die Spannung zu lockern, oder? Das ist wirklich süß :3
Btw. Dass Taiga ein wenig pissig auf Cinna ist, kann ich doch nachvollziehen ^^° aber ich feiere das!

///Online-Nachrichtenportale und soziale Medien steckten zu dieser Zeit ja noch in den Kinderschuhen und jedes Mal auf eine Übersetzung zu warten konnte ich mir irgendwann einfach nicht mehr leisten. ///
<<< dass du auf die technischen Unterschiede zum Jahr 2004 eingehst, finde ich klasse! Sowas vergisst man ja auch selbst immer leicht, oder?

Irgendwie hat jeder der vier eine unersetzliche Rolle in dem viererteam. Ich meine charakterlich ^^
Nagori ist eher die Pessimistin mit Realismus, Cinna der intelligente 'Spaßvogel', Erica die schüchterne, die ein wenig Leidenschaft wider Willen mitbringt und irgendwie auf Harmonie in der Gruppe aus ist, was mir sehr gefällt, und Taiga... aggressiv mit ihrem eigenen Kopf würde ich sagen :D eine interessante Truppe, die noch für einiges an Spannung sorgen wird, glaube ich :D

Die Dynamik des Gespräches finde ich sehr angenehm. Jeder kommt zu Wort, auch wenn sich der Konflikt zwischen Nagori und Taiga sehr schnell anbahnt, sorgst du dafür, dass die anderen Charaktere nicht plötzlich aus dem Dialog oder der Szene 'verschwinden'.
Dass Cinna eingreift, finde ich schön gemacht, besonders die kleine Info, dass seine Stimme erhöht ist. Gerade im Moment und immer dann, wenn er nervös ist. Und um ehrlich zu sein... kann ich seine Nervosität durchaus sehr verstehen ^^°

Erika-chan... ich fühle mit dir. Es ist so schön, wie man hier die Charaktere der Charaktere... ähm, also die Persönlichkeiten der Charaktere (so klingts doch besser ^^) sehen kann, in dem ganzen...... Quatrolog (XD). Cinna, der eingreift, aber weiß, dass er bei einer körperlichen Auseinandersetzung der beiden anderen nicht wirklich eingreifen könnte, und trotzdem um Autorität bemüht ist. Nagori, die bissig ist, Taiga, die pissig ist, und Erika, die still in einer Ecke sitzt und wahrscheinlich am liebsten wo anders wäre...

Schön, dass Cinna einsieht, dass er jetzt lieber mit den Späßchen aufhören sollte. Auch wenn ich sie sehr genieße :D

///Meine Damen, ich gebe zu, was das Detektivgeschäft angeht, bin ich mit Sicherheit bei weitem nicht der Beste der Besten, aber ich kann durchaus mit Fug und Recht behaupten, der Beste unter den Mittelmäßigen zu sein///
<<< Mal abgesehen dass ich das irgendwie feiere, wie alles was Cinna macht, muss ich hier sagen: Spiel dich nicht so klein! Du bist toll. Schließlich hast du Nears Nummer herausbekommen und Taiga ausfindig gemacht, oder? Und er hat einfach einen so großartigen Charakter!

Nagoris – ich nenne es jetzt mal – Insiderwissen ist wirklich sehr vorteilhaft. So umgehen sie auch einer Hackerei, was, wenn man nicht unbedingt bewandert in dem Gebiet ist, niiiiicht das beste ist, womit man sich Informationen beschaffen kann...

… arme Setsuko... es war gut, glaube ich, dass sie gesagt hat, sie wäre noch daheim gewesen vorher. Dass sie also die Wahrheit gesagt hat.
Mir kommt gerade... wenn man Overture nicht gelesen hat... könnte man ja hier versuchen selbst herauszufinden, mit unserem Team, wer der neue 'Kira' ist... das hätte sicher auch etwas :3

Das blöde ist ja, dass der Streit mit dem Kabel für andere wirklich ein wenig... heftig klingt. Ich meine, 'nur' wegen einem Kabel? Sie kennen ja die Beziehung der beiden zueinander nicht. Sie wissen nur, was in seinen polizeilichen Akten steht...

„behütete Verhältnisse“???? ähm... nein!

Weißt du was? Ich glaube für dich muss das doch total schwer sein. Du kennst ja alle Fakten und weißt, wie sich die jeweiligen Tode abgespielt haben, wer Schuld trägt und so weiter... da zurück zu gehen und zu sagen: „Aber dies und jenes können die Ermittler gewusst und herausgefunden haben, das ist Spekulation, und darauf kann man gar nicht kommen (bspw. Dass Setsuko Yago als Begleitung hatte)“... das fand ich bei Light schon so verblüffend, dass er ohne Schwierigkeiten differenzieren konnte, was er weiß, was die Medien und die Allgemeinheit weiß und was L weiß bzw. vermutet...

Irgendwie süß, dass Cinna an die falsche Identität denkt. Weil... Kira...

Es macht Erika total sympathisch, finde ich, dass sie nervös ist. Sie ist eben nur eine 15-jährige und keine Polizistin oder Agentin.

:D diese 'professionelle' Sprache, die auch auf einmal so plötzlich kam, dann mit dem 'infiltrieren'. :D
und ihre Nervosität... im Grunde ist das doch gar nicht so auffällig für den Moment oder? Schließlich fragt sie gerade eine 'wildfremde' ob sie ihr Nachhilfe geben könnte. Da kann man schon mal nervös werden.
Es freut mich, Setsuko und Megumi widerzusehen. Vor allem, dass sie gemeinsam etwas machen, freut mich mega. Ich frage mich, was Yago über die Sache denkt, ob sie vielleicht mitbekommen hat, dass Erika vorher telefoniert hat oder so, oder ob Yago im Allgemeinen noch mitbekommen wird, dass Erika … nun in gewisser Weise... 'gegen sie ermittelt'.

Ich mag Cinna, wirklich. Nur... will ich nicht, dass sie beweisen, dass Setsuko mit den Toden in Verbindung steht... Ich bin da ein wenig hin und her gerissen...
Was wenn Erika was herausfindet, aber mit Setsuko mitfühlt und nichts sagt? So viele Möglihckeiten 0_________0

ich bin schon gespannt, was alles als nächstes passieren wird... und... hab auch irgendwie angst um Setsuko...

Bis bald!

Antwort von Tschuh am 17.08.2019 | 06:14 Uhr
Hey, lieber spät als nie! Das ist das offizielle Motto des Reviewens. :-DD

Das Ausgeschwitzte kommt ja auch schon bald ... wenn es hoffentlich nicht mehr so verschwitztsein wird ... (man, wie die Zeit vergeht! o__o) hoffentlich kann ich es vorher noch einmal waschen. 8DD Es geht doch nichts über ein blitzblank poliertes Kapitel!

Und ich erst ... ^^; Glücklicherweise fokussieren sich die meisten Kapitel nicht auf alle vier Hauptcharaktere gleichzeitig, das ist dann doch immer etwas beruhigend. :-D Aber ich hab das Gefühl, so langsam hab ich den Dreh auch etwas besser raus, zumindest kommt es mir so vor. :3

Wie alle diese fingerlosen Handschuhe lieben! :-D Ich meine, sie SIND ja auch cool ... 8D Freut mich, dass du es magst. :3c

Jaah, das ist wahrscheinlich auch Cinnas interne Reaktion auf diese Frage gewesen. 8DD Ich hoffe, das klingt nicht allzu eingebildet, aber ich finde, dieser Kapitelanfang ist einer der besten, den man schreiben kann. Beginnen Sie einfach mit den Vorstrafen ihres Hauptcharakters und BOOM, Konversationsstarter! ;-D Es muss ja auch alles ordnungsgemäß wiedergegeben werden. *^*

Sie ist so transparent, dass man durch sie durch sehen kann! :-DD
*___* Das ist mit das Schönste, was man als Autor hören kann ... oder in diesem Fall eher lesen. 8D Wirklich, das freut mich so unheimlich. <3 Jemandem mit einer lustigen Szene in einer 'ernsten' Geschichte zum Lachen bzw. Grinsen zu bringen ist ja doch noch mal etwas anderes, als mit einem gewollt albernen MSTing oder ähnlichem. ;-D <33

Ja, dieses Gefummel ist so ihre Art und Weise, wie sie mit Stress umgeht. :3 Wenn möglich versuche ich immer jedem Charakter eine persönliche Eigenart zu geben, die sich zeigt, wenn sie nervös oder verspannt sind, auch wenn ich es manchmal vergesse ... ^^;
Wer wäre das nicht, ist da die Frage? ;-DD

Ständig sogar. ^^; Es gibt zwar noch ein anderes großes Projekt von mir, das in den frühen Zweitausendern spielt, weshalb ich da schon ein bisschen Übung habe, aber ich muss mich auch immer wieder selbst daran erinnern, dass AI zu einer doch etwas moderneren Zeit spielt. Vor allem, wenn ich nebenbei noch WWBL plane ... ^^; Man kann mit so etwas wirklich durcheinanderkommen, aber so eine 'historische Treue' (Blödes Wort dafür ... ^^;) ist mir selbst auch immer sehr wichtig. Vor allem, weil es auch sehr spannend sein kann, sich zu überlegen, wie die Charaktere ohne Smartphones oder Internet miteinander kommunizieren, bzw. wie die Leute zu der Zeit wirklich kommuniziert haben. :-D

Haha, es ist zum ersten Mal passiert! Du hast die beiden Erickas verwechselt. 8D Ein erster Strich auf der Liste. (-;
Je unterschiedlicher die Charaktere sind und je mehr Konfliktpotenzial es gibt, desto spannender wird es, finde ich. Ich hoffe sehr, dass ich das hier auch genauso hinbekommen, bzw. es auch durchziehen kann, ohne dass es langweilig oder vorhersehbar oder zu konfus wird ... ^^;

Das ist beruhigend zu hören. = w = Wie gesagt, je mehr Leute, desto schwieriger wird es ... aber wenn du den Dialog als gelungen empfindest, ist das natürlich sehr schön. :3 Ja, Taiga ist durchaus eine Person, die man lieber nicht verärgern will, das wurde bisher ja schon ein paarmal etabliert ... ^^;

Nagori ist bissig und Taiga ist pissig – ein wunderschöner Reim und wahre Worte noch dazu. 8DD

Da will man einmal einen OC machen, der NICHT zufälligerweise der geheime klügste Wammy-Schüler EVER, sondern nur gesundes Mittelmaß ist, und du setzt ihm solche Ideen in den Kopf! :-D Den Ausdruck 'Der Beste unter den Mittelmäßigen' musste ich UNBEDINGT noch einbringen, so heißen nämlich auch Cinnas Playlist und sein Pinterestboard, von daher bin ich sehr froh, dass er dir aufgefallen ist, ich glaube nämlich, dass er ihn und seine Persönlichkeit mit am besten beschreibt. *__* Hmm, großartiger Charakter oder die Lizenz zum Nervensägen? Man weiß es nicht genau ... 8DD

Hacken (Hmm, Hackfleisch ...) ist zwar eigentlich ein ziemlich cooles Storyelement, aber leider auch mit sehr viel Recherche verbunden und wenn man es nicht richtig macht, klingt es oft dumpf oder einfach irgendwie halbherzig. ^^; Da hätte ich zu viel Angst, etwas falsch zu machen. Und was das Polizeiwissen angeht, das habe ich ja wenigstens selbst, aufgrund einer ... Involvierung in den Fall. Natürlich nur als Autor! 8DD

Ich denke, Setsuko hat Glück, dass man ja wirklich keine handfesten Beweise gegen sie finden KANN (abgesehen von einem Death Note natürlich), weshalb sie es sich auch leisten konnte, weitestgehend die Wahrheit zu sagen. Sicher ist das auch besser gewesen, als sich irgendetwas zusammenzulügen und sich am Ende im eigenen Netz zu verheddern. Auch wenn sie sich damit verdächtig macht, gibt es dennoch nichts, was sie wirklich überführen könnte, weshalb sie das Risiko eingegangen ist.
Was die Polizisten angeht, die Kiyoshis Todesfall bearbeitet haben, die haben sicher im Zuge dessen auch den Missbrauch im Haushalt zum Teil aufgedeckt oder können es sich zumindest denken, aber das wissen unsere Ermittler ja auch schon. Und na ja, manche Leute werden eben zickig, wenn sie ihr Handy nicht aufladen können ... 8D
Ehrlich gesagt weiß ich nicht so recht, ob das mit dem Miträtseln hier auch funktionieren würde, ich zumindest finde, dass es eigentlich relativ klar ist ... ^^; Aber wahrscheinlich liegt das auch daran, dass ich es geschrieben habe ehhe. :-DDD Wer weiß!

Ähhh, 'behütet' ist relativ ... 8DDD

DU HAST ES ERFASST! ;__; Und das ist auch mit meine größte Sorge in dieser Geschichte. ^^; Für mich klingt das auch alles immer total weithergeholt und ich muss erst selber mehrmals halbwegs logische Rückschlüsse darauf führen, ob und wie die entsprechenden Charaktere auf etwas gekommen sein könnten oder nicht, und ich schließe nicht aus, dass mir das irgendwann auch mal nicht gelingt ... ^^; Na ja, ich hoffe einfach mal das Beste. Aber gut, Light ist natürlich auch ein Supergenie, ganz im Gegensatz zu mir. 8DDD

Und je mehr falsche Identitäten, desto mehr neue Namen, desto mehr Leser verwirren! ;-DDDD Hihi.

Eigentlich sollte dieses Kapitel einfach 'Erika ist nervös' heißen ... 8DD
Ich liebe es, wenn Erika so tut, als wäre sie eine total ernste Agentin, das erinnert einen auch immer noch mal daran, dass sie ja eigentlich noch ein Kind ist. :-D
Es hat mir auch Spaß gemacht, die beiden wieder einzubringen. <3 Vor allem auch anzudeuten, wie sich ihre Beziehung intensiviert hat, nachdem inzwischen etwas Zeit vergangen ist. Und keine Sorge, Setsukos Perspektive und damit auch Yago kommen auch bald wieder vor. (8 Mit so einem Shinigami an der Hand hat man als Death-Note-Besitzer ja wirklich irgendwie einen unfairen Vorteil ...

Haha, das Dilemma des sympathischen Antagonisten! Dem ich sogar eine komplette 40k+-Fic gewidmet habe, nur um das Dilemma noch mehr zu verstärken! Haha! Ich bin ein bösartiges Genie! >:-Dcc Ich freue mich auch schon auf die ersten ... ich nenne es mal 'Showdowns', die in der Geschichte vorkommen, aber bis dahin dauert es wohl noch en bisschen, die habe ich bisher noch nicht einmal geschrieben, was bedeutet, dass sie auch erst nächstes Jahr kommen ... ^^;

Und wieder eine Review geschafft! *__* Ich hatte wieder großen Spaß, wie immer, und natürlich vielen Dank fürs Lesen. <33 Bis zum nächsten Mal, ich bin ebenfalls gespannt! >:3c
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast