Autor: Calamtha
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
30.05.2020 | 15:35 Uhr
Hallo :)

Ich bin gerade erst beim zweiten Kapitel, aber wollte dir schon Mal ein paar Worte hinterlassen, weil ich nicht weiß, wie viel Zeit ich heute noch habe. :)
Es ist schon länger her, dass ich die Serie geschaut habe und deswegen kann ich mich nicht mehr an viel erinnern, aber historische Geschichten lese ich immer gerne und außerdem finde ich ein Schiff auch super als Schauplatz.
Dein Schreibstil hat wirklich ein hohes Niveau, sowohl die Dialoge, als auch die Beschreibungen. Dass du dir für Details so viel Raum nimmst, finde ich sehr gut, weil nur so diese besondere Umgebung richtig zu Geltung kommen kann. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Figuren sich entwickeln und was für Ereignisse wohl eintreten werden. :)

Viele Grüße,
Lia

Antwort von Calamtha am 01.06.2020 | 11:14 Uhr
Hallo Lia,

vielen Dank für deinen lieben Worte :)
Ich hoffe, die Geschichte macht dir weiterhin Freude - lass mich gern wissen, wie sie dir gefallen hat. Ich bin immer froh über Möglichkeiten, mich zu verbessern.

Alles Liebe

Calamtha
24.03.2019 | 21:52 Uhr
Hallo Calamtha!

Nachdem ich heute durch puren Zufall über das erste Kapitel deiner Geschichte gestolpert bin und es mit Genuß gelesen habe, möchte ich dir unbedingt ein paar Worte zukommen lassen. :)

Zuerst einmal muß ich zugeben, daß ich „To the Ends of the Earth“ in der Tat durch meine Suchmaschine laufen lassen mußte, da mir die Serie null komma gar nix gesagt hat. Nur um dann festzustellen, daß das eine BBC-Miniserie ist, die durchaus in meine Sehgewohnheiten passen würde, weshalb ich sie sofort auf meine „Muß ich haben“-Liste gesetzt habe. Vielen Dank also, daß du mich mit deiner Geschichte darauf aufmerksam gemacht hast! :)

Was ich darauffolgend ebenso nachsehen mußte, war der Name „Nemue“, den du deiner Protagonistin gegeben hast. Ich finde ihn außergewöhnlich; zumindest für die heutige Zeit. 1812, das Jahr in welchem deine Geschichte angelegt ist, war das sicherlich ein häufiger anzutreffender Name im britischen Reich; kann ich mir zumindest vorstellen. :)

Mir gefällt, wie du schreibst. Wortgewandt und sehr bildhaft, sodaß ich stets das Schiff und die Menschen, die sich darauf befinden, vor meinem inneren Auge hatte. Was mir außerdem sehr zusagt, ist, daß du keinerlei moderne Worte und Redewendungen verwendest. Das entsprich mir sehr! Ich habe hier schon Geschichten gelesen, bei denen das wohl eher unbewußt passiert ist. Aber ein „echt“ –zum Beispiel- finde ich eben unpassend und läßt mich dann ein wenig grummeln. Wie dem auch sei, möglicherweise bin ich diesbezüglich auch einfach zu empfindlich. xD

Die Kapitellänge finde ich passend. Wenn ich ehrlich sein darf, dachte ich, als ich am Ende angelangt war „Was? Wieso ist das schon zu Ende?!“. :D
Denn ich würde mich freuen, mehr von Nemue, die eine zur Selbständigkeit erzogene junge Frau ist, was in dieser Epoche in keinem Fall üblich war, zu lesen. Du hast mich neugierig gemacht, welche Freuden und Widrigkeiten, Ängste und Abenteuer diese junge Frau erleben wird. Und natürlich möchte ich auch wissen, ob Charles es wagt, sich ihr zu nähern. Seine Aufmerksamkeit hat sie, durch ihr aus der Norm fallendes Verhalten, jedenfalls geweckt.

Liebe Grüße, Amy :)

Antwort von Calamtha am 14.04.2019 | 21:50 Uhr
Hallo Amy,

nun komme ich endlich zu einer verspäteten Antwort.

Wie schön, dass ich dir eine neue Serie aufzeigen konnte - ich hoffe, sie sagt dir zu :)

Der Name Nimue stammt aus der Sage von König Artus. Er schien mir für diesen Charakter irgendwie passend.

Ich freue mich über dein Feedback. Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast, meinen Text zu lesen.

Beste Grüße

Calamtha