Autor: Rav0969
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
30.05.2019 | 22:11 Uhr
zu Kapitel 15
Das ging ja flott!! Hat mir gut gefallen. Bei der Begegnung mit dem Drachenblut und Lydia (tolle Beschreibung) musste ich laut hals lachen. ;-) Da war wohl jemand schneller!!
29.05.2019 | 11:59 Uhr
zur Geschichte
Immer wenn ich hier eine neue Geschichte sehe, lese ich sie erst einmal „an“. Wenn sie mir gefällt, bekommt sie einen Favoriteneintrag, damit ich sie weiterverfolgen kann. Ich lese nämlich erst gründlich, wenn eine Geschichte fertig ist. Liegt daran, dass ich immer so viele Kleinigkeiten vergesse, und nach ein paar Wochen, wenn es weiter geht nochmal von vorne anfangen müsste.
Deshalb hat es eine Weile gedauert, bis ich merkte dass von „Ruf aus der Vergangenheit“, von dem doch anfangs sehr schnell die Kapitel gepostet wurden nichts mehr kam.
Ich schaute dann auf das Ende des letzten Eintrags, ja sah aus, als könnte es das Ende sein und der Autor hat nur vergessen, die Geschichte als beendet zu markieren.
Ich hab es also ganz gelesen, es hat mir sehr gut gefallen, aber leider war es nicht das Ende und ich weiß jetzt nicht, wie es ausgeht.
Ich hoffe, die lange Pause liegt nicht an den nur sehr spärlich eintreffenden Reaktionen der Leser, dieses Problem kennen alle hier veröffentlichenden „Autoren“, denn das wäre schade, die Geschichte hat wirklich Potential. Vielleicht ist sie aber auch nur an eine schöpferische Pause gelangt....

Der Beginn ist wirklich sehr ungewöhnlich. Im Eis wird etwas gefunden, von dem ich ursprünglich annahm, es stamme aus weiter Vergangenheit, im Laufe der Geschichte stellt sich allerdings heraus, so lange war es nicht drin in der Tiefkühle. Egal, denn ich möchte nichts vorweg nehmen – das ist schon mal sehr vielversprechend und spannend.
Es entwickelt sich eine sehr anschaulich geschilderte, ungewöhnliche und spannende Beziehung zwischen zwei Hauptprotagonistinnen.
Die Handlung ist auch sehr schön zu verfolgen, nicht langweilig und auch nicht 0815.

Wirklich hervorragend fand ich ein paar Stellen:
Die Beschreibung des KZ-Arztes Larien (sehr tiefgründig!!)
das Verbessern einer Lederrüstung
das Wechseln des Rades von Ciceros Wagen
die Vorstellung Neylus als Blinde
und etliche andere, die ich nicht unbedingt anspreche.

An manchen Stellen musste ich lachen:
Die Beschreibung des tolpatschigen Drachenblutes (ja, auch das kommt hier vor, wenn auch nicht so, wie wir es gewohnt sind)
die Äußerungen der Wachen (Vetter im Krieg, Pfeil im Knie), die, so authentisch hingeknallt, in dieser doch ansonsten sehr schön und ausführlich geschilderten Geschichte, sehr humorvoll wirken,
die Beschreibung einiger Personen, die wir alle aus dem Spiel kennen, vor allem des Lüstlings Mikael und des geschäftstüchtigen Händlers Belethor waren sehr amüsant.

Es werden auch einige der uns allen bekannten Quests angesprochen, aber auch nicht so, wie wir es gewohnt sind (das ist etwas, das mir sehr gut gefällt!).

Ich habe irgendwie nicht ganz verstanden, wie der Ablauf von Neylus Vergangenheit war. Wo ist die Szene auf dem Schiff als Neylu von dem Khajiit anscheinend erdolcht wird anzusiedeln? War das am Anfang des Angriffes der Thalmor auf Pyandonea? Wenn ja, was passierte dann alles bis zur Ausrottung der Maomer mit Neylu? Und wie passt Ancano da rein? Woher kannte er Neylu und warum wollte er sie ermorden lassen (hatte den Eindruck er wollte das)?
Das wären alles Punkte, die in der Weiterführung der Geschichte, und ich hoffe es wird eine geben, sicherlich noch zur Sprache kommen werden.

Ich hoffe wirklich, das war noch nicht das Ende
Oma

Antwort von Rav0969 am 29.05.2019 | 20:02:55 Uhr
Hallo Oma Grusel
Ich danke dir für deine Reaktion. Es ist wirklich schade, daß so wenig Kritik kommt.
Ich bin im Moment leider durch die Arbeit und privat sehr eingespannt und es bleibt wenig Zeit zum Schreiben.
Ich habe es aber nicht vergessen und auch nicht aufgegeben, es dauert nur etwas länger.
Neylus Vergangenheit wird auch nochmal ein Thema sein, dieser erste Abschnitt war als Traum, der noch nicht so eindeutig war gedacht.
Die Quests wollte ich nicht einfach 1 zu 1 abschreiben, sondern etwas eigenes schaffen.
Ich hoffe ich kann mit der Geschichte weiterhin unterhalten.
27.03.2019 | 13:48 Uhr
zur Geschichte
Ja, verstehe, das kann passieren, dass einem selber diese Dinge nicht auffallen.
Ansonsten ist aber alles bisher schön geschrieben. Was ich aber vergessen hatte: Ich meine im ersten oder zweiten Kapitel, relativ am Anfang beschreibst du das Gesicht des Erzmagiers als "Bosmergesicht".
Savos Aren ist allerdings ein Dunmer. Aber sein Leuchtturm-Schlafanzug ist einfach der Hammer, kann sein dass ich das mal zeichne.

Liebe Grüße,
Adrian

Antwort von Rav0969 am 27.03.2019 | 14:08:53 Uhr
Nochmals hallo
Stimmt, der Fehler ist während seiner Ansprache in der Bibliothek, ich werde es bei Zeiten mal ändern. Ich habe keine Ahnung wie ich auf Bosmer gekommen bin. Die Zeichnung würde ich zu gerne mal sehen. :)
Gruß Rav
27.03.2019 | 08:41 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo Carsten,
ich habe bisher bis zum 6. Kapitel gelesen, der Rest folgt noch. Abgesehen von ein paar kleinen Zeichensetzungsfehlern, was aber nicht weiter schlimm ist, gibt es aus meiner Sicht nicht viel anzuregen, dafür müsste ich die Kapitel sonst sehr in ihre Einzelteile zerlegen ^^". Aber eine Frage habe ich: Ist das Absicht, dass Sefina Sedans Name auf Milana Sedan geändert wurde? Ich konnte im Text keinen Hinweis auf die Antwort meiner Frage finden.
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
Liebe Grüße, Adrian

Antwort von Rav0969 am 27.03.2019 | 11:10:56 Uhr
Hallo Adrian
Danke erstmal für dein Review. Der Name der auf dem Tagebuch steht, sollte der Name der Mutter sein. Nachdem ich die Stelle jetzt nochmal gelesen habe, ist mir aufgefallen, daß ist wirklich etwas verwirrend^^. Ich werde sehen ob ich das noch ausbessern kann, es war mir beim Schreiben nicht aufgefallen. Danke auch für den Hinweis.
Gruß Rav