Autor: Ratisbono
Reviews 1 bis 25 (von 150 insgesamt):
25.09.2020 | 11:11 Uhr
Hallo, mein lieber Tom!
Review zu Kapitel 10, die Zweite:

So, ich habe jetzt d‘rüber geschlafen, aber mein Hirn ist nach dem Crash immer noch mit dem Reboot beschäftigt und besser fühlt sich das Ende des Kapitels trotzdem nicht an, aber die Kommentare sind wieder da *törööö* (als hätte man an dem Alert von außen erkennen können, dass es dramatisch endet). Über fehlende Resonanz also kein Wort mehr – das ist also KEIN Grund zum Aufhören. Und nach diesem Kapitel schon gar nicht, es sei denn, Du bringst hier einen finalen Cliffhänger am Schluss mit open- oder gar BadEnd der Story, aber das glaube UND HOFFE ich natürlich nicht und außerdem müsstest Du Dir wahrscheinlich danach eine neue Bleibe suchen (*haha, vielleicht dann sogar Tief im Westen).
Nein!
Also; es fing so schön und fluffig an. Mats und der Körperkasper Müller als Umzugshilfe oder auch als Lebensmittelvernichter. Ich gestehe, Dein Müller ist sogar manchmal sympathisch, aber mit seinen Bemerkungen reizt er wohl nicht nur den Manu, der ihm einen kostenfreien/schirmlosen Gleitflug über den Tegernsee androht. Was mich aber mehr stutzig gemacht hat, waren die Blicke; die Blicke zwischen Manu und Mats und im Laufe des Lesens habe auch ich gerechnet und der etwas missglückte Urlaub mit den Böcken und Ziegen fiel mir ein…, nach der EM, … vom Zeitpunkt her, nahe der späteren offenbarten Zeugung des Anna-Kindes.
Dann die allgemeine Diskussion über den ONS des Sohnemanns mit dem niedlichen Serhat. Aber ONS klingt immer so negativ, so nach „Stichprobe“. Und ja, ich hatte schon Hoffnung, aber der Nachwuchs tickt anders als der Vater. Trotzdem kam Jan wieder einmal sehr sympathisch rüber und ja, manchmal haben auch diese Pubertiere solche Momente, in denen sie sich anlehnen möchten, (also jetzt eher so bei ihrer Regierung).
Dass Jan den Namen seines Erzeugers annehmen will, spricht für ihn und zeigt, dass Tobi die Situation um Jan fabelhaft gelöst hat. Ja, man spürt schon gewisse Bande zwischen den beiden und wie ähnlich sich die beiden doch sind.
Dann der Elternbesuch nach dem Umzug und noch VOR Weihnachten (ich muss gestehen SO VIEL Familie verschreckt mich immer ein wenig), aber auch der wurde gemeistert). Dass Gespräch zwischen Manu und seiner Mutter. Ich konnte mir auch erst keinen Reim drauf machen, aber nach dem Geständnis war ich doch auch mächtig verwirrt, denn was hat den Tiger zu diesem Test veranlasst? War es jetzt wirklich schon Vorsorge auf die Zukunft mit Tobi als Familie oder doch eher die Nachsorge, nach den vermutlichen Geschehnissen während der EM? Wollte er hier schon eine falsche Fährte legen, wenn das Anna-Baby ans Licht tritt (oder besser; gepresst wird)? Es bleiben auf jeden Fall noch zu viele Fragen offen und mich hat auch ein leichter Schwindel und Würgereiz erfasst.
Die Episode um Micha – und vor allem um dessen Brief…. Oh man, da muss man erstmal d‘rauf kommen, den einfach zu entsorgen und Tobis Mutter hat wahrscheinlich im Traum nicht daran gedacht, dass das jemals ans Tageslicht kommt, dass sie hier etwas übergriffig war.
Und dann last but not least: der Showdown. Im letzten Kapitel frönten wir an dieser Stelle noch alle der Hochzeit um Torti und Daniel, suhlten uns in den überschäumenden Gefühlen von Tiger und Kater; diesmal wenden wir uns eher dem Ende einer Beziehung zu. Der letzte Abschnitt fühlt sich während des wiederholten Lesens echt so an, als würde mir meine Nebenniere alle paar Momente einen Adrenalinschuss verabreichen. Ich denke selbst außerhalb des Lesens an die Geschichte und hätte dem Maschentiger gestern sicher sehr gern einen Tritt ins Heck verpasst (oder noch Schlimmeres angetan), wenn ich das Spiel denn gesehen hätte…
Ich frage mich immer, was Menschen veranlasst, andere Menschen zu überraschen, denn das wollte Tobi ja, als er sich FRÜHER auf den Weg in die Katakomben des Schlauchboots gemacht hat. WARUM immer solche Überraschungen? Habe ich mal erwähnt, dass ich Überraschungen in jeglicher Form ablehne?
Jedenfalls hast du uns hier eine Überraschung serviert und ich habe mich immer noch nicht erholt, dabei war ich freudig überrascht, dass es ein Alert von Dir gab. Ich weiß auch jetzt noch nicht, wie ich reagieren werde, wenn es wieder klingelt. Vielleicht ducken und abhauen?
Mal sehen, wie Tobi und ich das verdauen werden.
Nichtsdestotrotz war es mir wieder ein Fest, der Geschichte zu frönen und ich hoffe, Du machst irgendwas….. Vielleicht hat sich Tobi diesen Überraschungsbesuch nur eingebildet, albgeträumt in einem Fieberwahn. Jedenfalls glaube ich, auch anhand der bisherigen Reviews, dass hier NIEMAND das Ende der Beziehung Neumann ernsthaft in Erwägung zieh(t/en) will. Und ganz ehrlich? Bisher hatte ich auch an die große Liebe zwischen Neuer und Tobi geglaubt *zähnefletsch*. Das muss ein Irrtum sein! ODER *um die Ecke lug*?
Trotz allem jetzt erstmal ein schönes Wochenende, pass‘ auf Dich auf und bleib‘ gesund und ich hoffe ja wenigstens, dass wir die Pandemie in dieser Story auch noch erleben werden, denn soo lange ist sie ja von dem derzeitlichen Stand der Dinge nicht entfernt *hust*.

Mal wieder liebe Grüße aus dem Westen (wo die Sonne versinkt) und ich zähl‘ auf Dich!!!
Rerun
25.09.2020 | 04:12 Uhr
So, nachdem ichs sacken lassen und laut geschrien hab, sind jetzt zum einen all meine Nachbarn wach und zum anderen ist mir ein Gedanke gekommen. Das Baby ist 1 Monat alt; Austragezeit bei Menschen dauert bekanntlich 9 Monate;...von April 2017 10 Monate zurück wäre zur EM, als Manu so verstört war. Superscheiße...sorry, ich meinte Stinkehaufen gigantischen Ausmaßes!!!........ Ich dachte mir damals schon, dass da mehr ist, dass Manu was verschweigt und seine Geknicktheit nicht nur an schwulenfeindlichen Sprüchen gelegen hat .
Also entweder Manu ging damals mit Anna fremd...was mich verwirrt, weil was hätte sie bei der EM verloren...Urlaub machen in der Nähe vielleicht...hmmm... oder er hat anders ein Kind mit ihr gezeugt, es aber vor Tobi geheim zu halten ist genauso ein Vertrauensbruch.
Wie mans dreht und wendet, Manu scheint Mist gebaut zu haben, der an Größe kaum zu toppen ist. Bitte lass es eine Erklärung geben! Vielleicht wollte Anna ja unbedingt ein Kind und brauchte eine Samenspende, und da Manu ja sowieso gern Papa werden wollte.... Ach, ich klammere mich an Strohhalme. Aber ich bitte dich inständig Felix und Tiger nicht zu töten. Das würd mir mehr zu schaffen machen als meine kürzliche persönliche Trennung von meinem jetzt EX-Freund. Die beiden müssen es schaffen. Ich flehe dich auf knien an. *PS gib mir mal deine Kontoverbindung, zwecks Bestechungsgeldern*
25.09.2020 | 03:52 Uhr
Hey Tom!

OMG, da hast du ja mal wieder einen rausgehauen!

Wie sehr ich deine Fähigkeit liebe den Charakteren so viele Emotionen einzuhauchen, weißt du ja. Und in diesem Kapitel waren es eine Menge...

Du hast hier einige tolle Szenen, auch mit Rückblenden, beschrieben:
- Umzug
- Überraschendes Auftauchen von Micha
- Die großartige Entwicklung der Beziehung der "Bergmänner"
- Jan und seine Sexualität

Doch jetzt kommen wir mal zum Kernpunkt:
K I N D E R im Hause Neumann
Oh man! Hier hast du echt den Vogel abgeschossen!!! Ich hab ja mit vielem gerechnet, aber sicher nicht damit. Tobi ist echt momentan, ohne weitere Infos, nicht zu beneiden. Er hatte ja sowieso schon das Gefühl, dass etwas im Busch ist. Das Ende an der Säbener Straße war dann, nach dem Unfruchtbarkeitsgeständnis, wie ein "High Five ins Gesicht mit einem Stuhl (um mal eine andere FF zu zitieren)".
Dass das Leben einem gerne mal Steine in den Weg legt ist klar, musste ich in naher Vergangenheit leider selbst erleben, aber ich hoffe, dass du die Story nicht mit einer Katastrophe, v. a. aus Tobis Sicht, schnell auslaufen lässt. Ich habe auch die ein oder andere Theorie, wie du das hier weiter spinnst, und bin echt gespannt, ob es mit deinem genialen, wenn auch für uns momentan etwas frustrierenden, Plot übereinstimmt.

Ich kann es nicht erwarten wieder von Dir zu lesen!

Bis hoffentlich ganz bald!

LG Madoline
25.09.2020 | 03:35 Uhr
Oh , lass uns doch so nicht hängen!! Was für ein schrecklicher Cliffhänger! Jetzt bin ich schockiert und verwirrt zugleich. Manu hatte ja so gut wie nichts preisgegeben, was sein "Problem" angeht. Mein Spontangedanke war jetzt am Schluß, er hat sich heimlich mit Anna "arrangiert", dass sie ein Kind mit/für ihn bekommt. Würde passen, wenn er seine Schwimmerchen im September hat testen lassen und der Vorfall in der Säbener 4 Monate nach Weihnachten war.Aber warum es vor Tobi geheim halten?... Ich hoffe, er ist nicht mit Anna fremdgegangen und ich hoffe nicht, dass du Felix und Tiger das Aus bescherst. Das würde die gesamte Story kaputt machen. *gar nicht dran denken will*.
Zum übrigen Kapitel...die Sprünge kommen jetzt echt heftig und schnell. Fast zu schnell. Manchmal hätte ich mir mehr und intensiver gewünscht und nicht nur einen kleinen Absatz. Irgendwie fühlt man sich etwas "außer Puste" ,wenn so viele größere Zeitsprünge Schlag auf Schlag kommen. Auch die Zärtlichkeiten und Liebe zwischen Manu und Tobi kam für mich zu kurz. Gut, es gab ein paar kleine Küsse... aber mir fehlte einfach das Gefühl der Wärme zwischen den beiden.
25.09.2020 | 02:40 Uhr
Hi,
wieder ein sehr gelungende One Shot.
Anfangs so schön harmonisch; Jan weiß jetzt nach seinem Abenteuer das er auf Mädels steht; der gemeinsame Einzug ins große Haus und das kennen lernen der Eltern von Manu und Jan...
Aber der Schluss topt ja mal alles; hatte direkt einen erhöhten Puls (wahrscheinlich wie allle deine Leser ;-)
War das Gespräch vorm Haus nur ein Ablenkungsmanöver (das Manu keine Kinder bekommen kann) weil er es schon wusste, dass er Vater wird? Hat er seine Mutter die Wahrheit gesagt? Das würde im Nachhinein ihr durcheinander erklären.
Der arme Tobi, ich hoffe er baut keinen Unfall, so wie der durch den Wind ist...
Und ich hoffe einfach mal das Tobi und Manu irgendwie es zusammen schaffen (er soll aber nicht mit der Masche 'ala wir wollten doch Kinder kommen) aber ich bezweifle das, da Tobi schon betrogen wurde und sich verständlicherweise getrennt hat.
Oder es ist wirklich ein riesen großes Missverständnis (eher weniger, wenn es schon eine Urkunde gibt aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt)...
Aber wenn man zurück rechnet, ist das Kind im Juni '16 gezeugt worden (um die EM rum) da war Manu schon so komisch... Und weiß Mats bescheid? Das Telefonat am See mit Tobi im Urlaub und nun das Gespräch bzgl. Kinder beim Kaffeetisch nach dem Einzug.

Bitte lass uns alle nicht allzu lange warten was unser Traumpaar jetzt erwartet :D

Lg Anna
24.09.2020 | 22:19 Uhr
Also eigentlich wollte ich ganz viele liebe Sachen schreiben zu dem Kapitel aber irgendwie ist mein Kopf nach dem Ende total leergefegt!!

Bitte bitte lass Tobi da irgendwas absolut missverstanden haben. Ansonsten war es das ja echt mit Manu und Tobi :o

Generell fand ichs super schön wie Tobis Sohn sich in München eingelebt hat und jetzt mit JoKi Tennis spielt. Die Szene mit Manu der vor Jan’s One Nightstand die Küche wischt war einfach super witzig. Ich habe über Tobis Kommentar sehr gelacht, danke dafür haha :)

Jedenfalls bin ich wirklich gespannt wie es mit den Beiden weitergeht. Also für eine Überraschung bist du echt immer wieder gut, Junge Junge


Viele Grüße und danke für meine Libelingsstory,
Siobhan
24.09.2020 | 21:04 Uhr
Ich liebe deine Story und dein Schreibstil, das weißt du ja bereits, aber BIST DU EIGENTLICH WAHNSINNIG? SOWAS KANNST DU UNS DOCH NED ANTUN!
So geht wieder :D Ich bin ja gespannt wie es weitergeht. Tobi und Manu haben schon einiges geschafft, das wird zwar ewig dauern aber ich bin mir sicher, dass die das auch schaffen werde. Naja eigentlich müssen! :)

Küsschen princess :*
24.09.2020 | 21:01 Uhr
Ich bin GESCHOCKT!

Ehrlich ... mir fehlen die Worte. Das Kapitel hat so schön angefangen (so schön und spannend, dass ich meine Arbeit nicht machen konnte, weil ich weitergelesen habe statt zu arbeiten) und hat mich mal wieder sehr zum Lachen gebracht. Der Bergmannsche Humor hat echt was für sich :D

Die Situation mit Mats und Manu beim Möbel packen kam mir wirklich komisch vor. Diese Blicke und dann dass Manu das Thema nicht wie sonst handhabt. Mit kam das wirklich spanisch vor. Und dann das Gespräch mit Manus Mum. Ich mochte sie ja nie so wirklich, weil sie einfach zu steif vom Umgang war, aber was Manu ihr da erzählt hat, hat sie ja richtig geschockt. Ich glaube auch nicht, dass Manu ihr erzählt hat, dass er zeugungsunfähig ist. Wohl eher, dass er fremdgegangen ist, was?!

Am liebsten wäre ich in das Büro gestürmt und hätte Manu zur Schnecke gemacht. Ich hoffe für Tobi, dass das nur ein riesiges Missverständnis und es nicht das ist, wonach es im ersten Moment ausschaut bzw. sich anhört. Am allermeisten wünsche ich mir, dass Manu wirklich nicht fremdgegangen ist. Das würde Tobi hart verletzen und das will ich nicht. Denn das hat er wirklich nicht verdient. Ich mag Tobi echt gern leiden. Und Jan natürlich auch. Der schlägt wohl sehr nach seinem Vater, was? ;)

Ich hoffe, dass du um die Gesundheit deiner Leser Willen, nicht so lange mit dem nächsten Kapitel wartest. Denn mein Puls ist bei 200 und wahrscheinlich bin ich nicht die einzige damit.

Bis zum nächsten Kapitel
Lei
24.09.2020 | 20:56 Uhr
Es ist jetzt knapp 5 Stunden her, dass ich das Kapitel gelesen habe und langsam kehrt mein Blutdruck von seinem Besuch aus dem roten Bereich der Skala zurück . Aber der Reihe nach ....

Hallo und guten Abend aus Nordhessen. Es tut mir total leid, dass ich mich sooo lange nicht bei dir gemeldet habe, is einiges leider schepp gelaufen bei mir, werde dir in den nächsten Tagen noch eine DM schreiben.

Nach einem durchwachsenen Arbeitstag und dem sehnlichen Wunsch nach etwas Abwechslung kam pünktlich beim Einsteigen in den Bus die freudige Meldung, dass du uns erneut in die Welt der Neumanns entführst. In Kombination mit einer 45 minütigen Busfahrt genau das was ich gebraucht habe.

War ich zunächst noch seelig, weil du uns mit einem 1A-Kapitel verwöhnst, is meine Stimmung dann doch zusehends wieder gekippt.

Jans Wunsch den Namen von Tobi anzunehmen hat mir zwei bis drei Rührungstränchen entlockt, richtig schöne Idee, und ich mag den Filius einfach. Dank der attraktiven Hummel und dem Lockenaggro, in Kombination mit den 3 Neumanns war der Humor wieder angemessen vertreten im Kapitel, was mich nach zwei eher ernsten Kapiteln besonders schön weil dein Humor mich doch an die Story gebunden hat.

Parallel mit dem Auftreten von Mutter Neuer ging es mit meiner Laune dann wieder bergab. Die Sache mit der (vermeintlichen) Zeugungsunfähigkeit hat mir noch ein großes Fragezeichen entlockt, an der Säbener Straße - im Epizentrum des Bösen - ist mir dann endgültig alles aus dem Gesicht gefallen. Wenn es wirklich so ist, wie es sich grade liest bin ich fassungslos, das hätte ich dem Maschenhörnchen nicht zugetraut. Zumindest der Version aus dieser Story, wobei wenn ich an Madame Hummels und Manus Ex denke ....

Als Fan der Story und seiner Charaktäre schießen mir alle möglichen Gedanken durch den Kopf. Daniel sollte seinem Mann besser die Handschellen klauen, und ihn irgendwo anketten, weil ich befürchte sonst is der Tobi nicht mehr in Botnang zu halten.

Bergmann Junior, der ja auch nicht der größte Manu Fan ist, wird sicher auch nicht sehr gut reagieren, aber natürlich habe ich auch das große Bedürfnis Tobi zu knuddeln.

Nachdem sich der erste Schrecken gelegt hatte, über das was du uns da serviert hast, habe ich mich bei unserem gemeinsamen Freund Stefan erstmal ausgekotzt.
Sollte dich gegen 16:30 eine Gänsehaut überkommen haben, dann war ich das wohl ... hatte zu dem Zeitpunkt unschöne Absichten. ("Ich bringe ihn um ... ich bringe ihn schlicht und einfach um.") Werde ich natürlich nicht machen, da für mag ich dich und deine Schreiberei einfach zu gerne. Außerdem bin ich ein viel zu friedliches Kerlchen, aber ich geh einfach voll mit der Story mit.

Mit der riesengroßen BITTE, uns mit dem Cliffhanger nicht zu lange schmoren zu lassen wünsche ich dir noch einen schönen Abend und hoffentlich auf ganz bald. Ach ja, ich erwarte trotz allem Drama ein Happy End für die Neumanns, sonst bin ich ganz schlimm doll traurig. ;-)
24.09.2020 | 20:56 Uhr
Nicht! Dein! Ernst!
Also, echt jetzt? Da war ich gerade erleichtert, dass es bei diesem neuerschen Mutter-Sohn-Gespräch im Schnee, nicht darum ging, dass Ina jetzt ein Kind von ihm hat und dann isset doch so, zwar nicht Ina, aber dann halt Anna! Echt jetzt? Dein Ernst??? Ich hoffe, du kriegst da noch irgendwie nen „ist alles nicht so wie es aussieht“ Bogen hin, denn sonst *grummelmurksboaheymenschmenno* Und dann hab ich ja noch so im Hinterkopf, dass du die beiden eigentlich nachm „Sommer“ schon trennen wolltest! Du wirst doch nicht??? Neeee! Ich steigere mich da gerade voll rein, merkste, ne! Man, kannste echt nicht bringen! Bin dann echt beleidigt!
Also, lass dir gefälligst was einfallen, verstanden!!!
Man, man, man, jetzt weiß ich’s gerade noch mehr zu schätzen, dass „Sommer“ und „Türschild“ schon fertig waren, als ich’s inhaliert habe!
So, ich grummel noch n bissl vor mich hin, sehe schon sämtliche Vorurteile meinerseits Schalker Bayern oder bayerischen Schalkern gegenüber bestätigt! Wie sagte Jan „Arschloch“!
Aber, wie gesagt, du hast da bestimmt noch n ganz tollen Bogen drin, mir will zwar gerade keiner einfallen - was mich wieder grummeln lässt - aber dir, dir ist bestimmt einer eingefallen!
Lass uns nicht so lang warten!
*grummel*!!!
24.09.2020 | 20:37 Uhr
Mal ein Kapitel ohne (direkten) Sex, dafür sehr emotional.
Schön,, dass mit den Rückblenden.
Und der Bermannsche Humor war auch köstlich - insbesondere als sich Tobi zwischen "Kevin trapp und seinem Ex entscheiden sollte und dann Manu genommen hat"...

Aber das Ende???
Das kann ja nur ein schlechter Traum sein.
24.09.2020 | 20:08 Uhr
Whoa! krass, damit hatte ich am Ende nicht mehr gerechnet.

Um ehrlich zu sein, war mein erster Gedanke da draussen bei der emotionalen Gesprächsrunde erst mit Mama Neuer und dann mit Tobi genau das. Manu hat da was zu beichten in Sachen Kind (nicht Kinder). Dieses angedeutet, ihr werdet das schaffen von Marita Neuer, das bezog sich nicht auf etwas, was Manuel stark belastet, sondern auf etwas, was ihre Beziehung sehr stark belasten wird (nicht das Kind, das Fremdgehen dahinter). Deshalb hatte ich tatsächlich bereits beim Gespräch im See eigentlich damit gerechnet: Manuel beichtet, dass er fremdgegangen ist und nun bereits jetzt ein Kind erwartet.
(Oder alternative B, dass sein Kinderwunsch so stark ist, dass er nicht bis nach der Karriere warten möchte. Das wäre die harmlose Variante gewesen, aber dafür war Marita dann bereits zu emotional.)

Dann kam aber dieses "ich kann keine Kinder kriegen", das irgendwie seltsam war vom Gefühl her. Weil es wirklich nicht so richtig Sinn gemacht hat, dass Manuel, der sich als gesunder junger Mann fühlt - Kinderwunsch da, aber ja klar noch nicht jetzt geplant - sein Spermiogram hat testen lassen .. hä? Das kam mir schon seltsam vor. Tobi wohl auch, aber auch verständlich, dass er in der Situation erstmal für seinen Freund da sein will.
Aber vor allem war diese Erklärung offenbar eines: Eine Faust-dicke Lüge. Eine wirklich heftige. Und eine ziemlich ausufernde.
Und all das, weil Manuel denkt, er kann Tobi die Wahrheit nicht erzählen, phu. Ja klar, Tobi hatte da mal ne klare Ansage gemacht ... aber so funktioniert das halt auch nicht.

Der grosse Knall kam also am Ende. Scheisse, armer Tobi, das ist echt mega heftig. Schnell mal zurück gerechnet und zurück gedacht und ich hab gleich mal so ein paar Gedanken im Kopf.
- Mats weiss bescheid, richtig? Die Kinder-Diskussion, oder eher die Blicke zwischen ihnen, am Umzugstag. Und war es nicht auch Mats der da schon im Sommer etwas mehr zu Manuels Gemütszustand gewusst hatte?
- Haben wir hier die Erklärung für Manuels seltsam betrübte Laune im Sommerurlaub? Das war damals schon schlimmer, als nur eine verlorene EM ... gab es damals schon mehr Anhaltspunkte?
Was ist da passiert mit Manuel ey?! Der kann doch nicht alles so kaputt machen? Wofür, womit? Für einmal Frust-Sex an der EM? Für ein Kind? Nein, mit so einer grossen Lüge, die niemals lange gut gehen konnte?

Phu, da hast du mich gerade ebenso sehr geschockt, wie Manuel seinen Tobi. Nur, dass ich im Gegensatz zu Tobi gerade Lust hätte da in Mauels Kapitänsbüro rein zu platzen und ihn zur Rede zu stellen. Was fällt dem eigentlich ein?!
Tobi, an seiner Stelle und seine Reaktion kann ich aber nur all zu gut verstehen. Ich vermute die Bergmanns ziehen erstmal zurück in die Stadt und Manuel kann seine Urkunde erstmal alleine in die Villa am Tegernsee bringen ...

ganz schön heftig und ganz schön deftig durchgeplant von dir. Aber alleine, dass das hier offensichtlich keine spontane Story-Idee ist, lässt mich dann doch auch darauf hoffen, dass das hier auch kein spontanes und schreckliches Ende finden wird. Sondern, dass du uns und deine Protagonisten erstmal unter langer - und hoffentlich dennoch unterhaltsamer - emotionaler und Plot-bezogener Spannung leiden lassen wirst.
Ich kann also mal wieder dein nächstes Kapitel gar nicht erwarten.

Danke dir für dieses äusserst unterhaltsame und abwechslungsreiche Kapitel. Auch wenn in meinem Review gerade viele andere Aspekte nicht genannt werden. Aber dafür hast du mich einfach mit dem Kapitelende zu platt-gemacht.

Liebs grüessli
swizzley
24.09.2020 | 19:32 Uhr
Autsch! Will Manuel den Papa für ein Kind spielen, dass nicht seins ist! So was ist nie gut. Das gibt nur Ärger. Erstens mit Tobi, zweitens mit dem Kind, wenn es mal die Wahrheit raus findet. Kinder sind nicht doof. Die können auch DNA Proben einschicken. Ich wäre da ganz stumpf rein marschiert und hätte mal richtig Alarm gemacht. Das hätte aber in Vier Ohren geklingelt.

Marita mag ich immer noch nicht. Sticksteif mit einem Stock im Arsch. Meine Güte...

Das Jan neugierig ist, und sich ausprobieren will, kein Wunder. Aber wenigstens, weiß er jetzt was er will!

Wieder ein schönes Kapitel. Lass uns bei so einem Cliffhanger bitte nicht so lange warten. Denn du bist Schuld, dass mein Puls jetzt so hoch ist. Sonst schafft mein armer Puls es nicht über die 80 Schläge.. und jetzt bin ich bei 120!

LG Leah
24.09.2020 | 18:55 Uhr
Fuuuck, hätte ich mal nicht voller Vorfreude und Glücksmoment direkt mit dem Lesen begonnen p.q Hätte ich mal gewartet.

Aber hallo erstmal :) Ich verfolge deine Reihe über Manuel und Tobi schon seit einiger Zeit als illegaler Schwarzleser. Als ich ganz am Anfang das Fußball-Genre für mich entdeckt habe, hielt ich mich hauptsächlich an fem!OCxFußballer, bis ich dann aber über diese Reihe gestolpert bin und den ersten Teil in wenigen Tagen durchgelesen habe (ja, ich war ein bisschen süchtig, ich hätte eine Therapie nötig gehabt) - so begeistert war ich von deiner Idee, der Umsetzung, deinem Schreibstil aber vor allem, wie du die Charaktere und ihre Entwicklung be-/geschrieben hast. Tobi ist mir nach wie vor so sympathisch, wie es theoretisch nur ein realer, Luft atmender Mensch sein kann. Ich liebe es nach wie vor, wie du seine und Manus Beziehung darstellst - voller Hochs und Tiefs, aber niemals das Gefühl vermittelnd, dass du Drama um des Drama willens einbaust. All die Probleme, all die Glücksmomente haben einfach immer so gepasst, als hätte sie das wahre Leben sie für die beiden vor- und niedergeschrieben. Für mich bist du ein wahres Schreibtalent.

Als in dieser OS-Reihe plötzlich eröffnet wurde, dass Tobi einen leiblichen Sohn hatte, war ich mir unsicher, wie sehr mir die Idee gefallen wird und ich hatte Sorge, dass dieser Drehpunkt mich evtl. von der Reihe abbringen wird. Aber dieses kleine, ungewöhnliche Detail, hat mich deine Story nur noch mehr ins Herz schließen lassen und ich hoffe wirklich, mit all meiner utopischen und unrealistischen Hoffnung, dass du nie aufhören wirst, über die beiden zu schreiben, weil mir die beiden immer wieder ein Grinsen, Lachen oder frustriertes Schnauben entlocken (--please insert some more emotional reactions, the writer is not able to express herself properly--).
Ich habe mir wirklich ewig vorgenommen, sowohl den ersten, als auch den zweiten und diesen OS-Teil gebührend zu review'n, denn nichts anderes, steht diesem Meisterwerk zu. Und ich habe das auch immer noch auf meiner Agenda stehen, es wird auch noch gemacht, aber ich will mir dafür die nötige Zeit nehmen und nicht irgendwas dahin klatschen. Das ist das Problem bei solch fantastischen Werken - ich habe immer Angst, ihnen mit meinen mittelmäßigen Reviews nicht den gewissen Respekt zollen zu können, dabei ist gar keine Rückmeldung vom Leser in meinen Augen noch viel schlimmer und ich gelobe Besserung!

Es ist mir ein Rätsel, wie du es schaffst, solch erfrischende, humorvolle Konversationen zwischen den Charakteren zu schreiben. Jeder Charakter hat in deiner Geschichte seine eigene Note und fühlt sich nie fehl am Platz. Da ist nicht das Gefühl, dass ein Charakter zwar gerade in einer Szene war, aber nichts zu dieser beigetragen hat - und sei es ein noch so kleiner Nebencharakter, der von anderen Autoren gerne für eine kurze Sequenz erstellt und dann wieder vergessen wird. Du weißt alle Charaktere einzusetzen, ohne dass ich als Leser das Gefühl habe, dass dieser unwichtig ist, oder jetzt seine Aufgabe erfüllt hat und deswegen im Papierkorb landet. Dabei muss ich gestehen, dass ich den Ex von Tobi schon völlig vergessen hatte und daher richtig überrascht war, als er im heutigen Kapitel wieder aufgetaucht ist. Aber ich freue mich darüber, weil ich jetzt einen Grund habe, die Reihe nochmal durchzugehen!
Neben Tobi Ex hat mich aber auch Manuels Unfruchtbarkeit (setz ich das jetzt in Anführungsstriche oder nicht? *Argh*) (positiv) überrascht. Weniger erfreut war ich dagegen über das letzte bisschen, wobei es sich dennoch super gut las und der Twist ist interessant. Ich habe Vermutungen, die ich aber nicht kund tun will, aus Angst, dass das alles nicht stimmt und das Schlimmste vom Schlimmsten wirklich wahr ist. Bitte lass es nicht wahr sein (ich konnte mich gerade noch abbringen, diese Nachricht in Caps Lock zu schreiben, belohne meine Zurückhaltung - bitte~). Ganz nach dem kindischen Aberglauben werde ich meine Augen ganz fest schließen und mir wünschen, dass zwischen Manu und Tobi alles gut wird.

Weil diese Anmerkung irgendwie nirgendwo in diesem Review seinen passenden Platz gefunden hat, bekommt sie ihren eigenen kleinen Absatz: Neben Manus und Tobis Beziehung, fasziniert mich besonders die Dynamik zwischen Manus Mutter und Tobi. Ich fand es so extrem realistisch, wie du ihre Reaktion auf sein Coming Out beschrieben hast und wie sich das Verhältnis zwischen ihr und Tobi entwickelt hat.

Ich hoffe wirklich sehr auf eine (schnelle/baldige) positive Fortsetzung und bitte glaube mir, wenn ich sage, dass ich es kaum noch aushalten kann.

Manu♥Tobi Forever

pfote
- over and out
24.09.2020 | 18:53 Uhr
Herrlich!
Was für ein herrliches Kapitel!
Alle Register des Humors auf der Bergmannschen Seite wurden wieder gezogen. Ebenso auf der Seite vom Müller-Stürmerlein. Herrlich wieder diese Anspielungen auf den Kuchen und das Essen.

Tränenrührig, dass Jan Tobis Namen annehmen will.
Tränenrührig, wie die beiden sich verstehen. Ebenfalls vom Humor her, aber auch von der Nähe her, die sie zueinander aufbauen. Dass der kleine Bergmann so die Nähe des Papas sucht, dass es eben auch mal körperlich wird zwischen den beiden, ist bei Teenagern ja wirklich nicht so ganz üblich. Gerade in dem Alter.
Da musste ich also nach der Eröffnung schon die ersten Tränchen verdrücken.

Müllerlein ist ziemlich beschäftigt. Mit den ganzen gewonnenen Turnieren und Pokalen, aber auch mit den Pferden seiner Frau. :))) Was musste ich lachen.

[Erste Anspielung auf ... na ja ... Das Haus hat Tobis Vorgängerin geplant.]

Herrlich! Das Auffinden des Sohnes zusammen im Bett mit Serhat. Der arme Junge tut mir ja schon ein bisschen leid. Verknallt sich in Jan, lässt sich besteigen, doch der findet nur heraus, dass ihm Mädels besser taugen.

"Ich koche diensteifrig Kaffee für meinen Nachwuchs und Manuel hat Spaß daran, Milchflaschen-Falltests durchzuführen."
HAHAHAHAHAHAHAAAAAAAAAAA..... :DDDD

"Und Thomas Müller kann gleich Gleitschirmfliegen ohne Gleitschirm im Tegernseer Tal machen."
WIE ICH ES LIEBE!

["Ich schaue Manuel an, der ja für die offizielle Antwort zuständig ist, stutze aber, als ich ihn mit versteinerter Miene Blicke mit Mats tauschen sehe." Zweiter Hinweis auf ...]

[Und der dritte folgt sogleich ... Wieder wechseln Mats und Manuel einen schnellen Blick und schauen dann beide zu mir. Und dann ertappt weg. Aha. Haben die Kumpels was diskutiert, was der Partner noch nicht weiß?
+++
Der Kinderwunsch vom Goalie wird also vertagt!? Warum nur? :D]

[Als Micha mit den Pizzen vor der Tür steht, wird er offenbar für Manuel zum Spiegel seines eigenes Schandfleckes. Denn an sich müsste er nicht so auf Micha losgehen. Die spätere Bestätigung, dass er wegen des Betrügens ein "Arschloch" ist, kommt ja dann auch nur zögerlich. Nächster Hinweis.]

Bei der ThoMats Challenge musste ich mich dann wieder beömmeln. GENIAL! :)))

[... sehe ich im Augenwinkel noch einen Seitenblick des Verteidigers zu Manuel -der stur seine Pizza kaut. "Ja. Arschloch." würgt er schließlich seitlich raus.]

Mein Vater schaut mich stumm an und steigt dann ein. Ich musste 36 1/2 werden, damit mein Dad mal widerspruchslos eine Anweisung von mir akzeptiert, den Tag streich ich mir im Kalender an.
+++
Haha.... Papa Bergmann! Du schockst mich! :))) Oder sollte ich lieber Opa Bergmann sagen!?

Über die Sache mit dem Brief hätte ich mich auch geärgert. Da kann ich Tobi schon verstehen! Er sollte es selbst entscheiden, was mit dem Brief passiert. Aber Mama Bergmann hat irgendwie auch nicht ganz unrecht.

["Ja...doch. Mach dir keine Sorgen. Ihr kriegt das hin -ähm, ich meine, ich kriege das hin." Offenbar hat der Sohnemann gestanden. Dass Marita hier so geschockt ist, spricht dafür, dass sie Tobi wirklich ehrlich mag und dass sie ahnt, dass nun alles aus sein wird. Sie weiß es und verplappert sich. Sie ist ja richtig durch den Wind.]

[Mir kreist gerade der Helm. "Tiger- soll das bedeuten, dass du...da unten...mit Platzpatronen schießt? Bist du unfruchtbar? Woher weißt du das denn -warst du beim Urologen? Warum...ich meine, warum jetzt?"

Wieso ist Manuel unfruchtbar, wenn er doch scheinbar ein anderes schreiendes Kind zustande bekommen hat. Oder wollte er testen, ob er der Vater sein kann von dem krähenden Windelscheißer? Oder hat er sich gar sterilisieren lassen, damit so ein Ausrutscher nicht mehr vorkommt?]

["Sie ist doch erst vier Wochen alt." *RECHENMODUS AN*: 10.04.2017 => 4 Wochen zurück: 10.03.2017 => 9 Monate zurück: Juni 2016. Oh oh... Kam da nicht der Keeper völlig fertig von der EM zurück? Hat Mats nicht damals schon Tobi belogen, der offenbar im Bilde ist? *RECHENMODUS AUS*]

Was für ein herrliches Kapitel!
Ich hab mich so gefreut! :)))

Na ja ... Also wenn man die eckigen Klammern weglässt, dann könnte es ein herrliches Kapitel werden. Umzug zum Tegernsee. Erster Sex für Jan mit Serhat. Romantik im Schnee am Tegernsee. Der Keeper bezeugt Tobi seine Liebe. Jan und Tobi haben einen guten Draht gefunden. Torti kriegt ein Arschbild vom Mats. Familienbesuch in Harmonie.
Was will man mehr?

Oder in diesem Fall: Was will man weniger?
Alle eckigen Klammern bitte löschen. Und diese Anna darf ihr schreiendes Balg auch löschen.
Den Shitstorm, den ich mir als dein Pressebüro auf zwei Kanälen anhören durfte ... aber gern doch, Herr Autor! :)))

Ja, wahrlich ein herrliches Kapitel. Eine Story kommt eben doch nicht ohne Drama aus. Und zu rosarot soll es ja auch nicht werden. Aber bitte auch nicht zu finster.
Aber ich fürchte, du hast das Porzellan dieser Beziehung zerschlagen, lieber Tom. Denn wir wissen alle, dass Tobi ein Fremdgehen nicht akzeptieren wird. Schon gar nicht mit dem Ergebnis des schreienden Balgs.

Jetzt bleibt uns nur noch zu hoffen, dass Tobi aus einem Alptraum aufwacht und alles ist wieder gut.
Denn mein Hirn verbietet mir zu glauben, dass du es so enden lässt.
Deinen Manu - also wenn du ihn mal wieder siehst - dem könntest du bitte rechts und links eine klatschen und einen Leberhaken verpassen, ja!?

Und wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen: Der Vorhand zu und alle Fragen offen.

Trotz allem Drama [oder gerade deswegen] *Szenischer Applaus* für den Herrn Autor!
24.09.2020 | 17:21 Uhr
Hello :)

Oh mein Gott was für ein Cliffhanger! Shit!...

Aber erstmal kurz: Die Bergmanns hach, wie schön, ick freu mir, dass Jan jz auch Bergmann heißt...
Dann #Thomats: Ich finde die Beiden ja so witzig zusammen, man denke zurück an "Warum liegen hier Wasserflaschen?" und "Warum trägst du einen Hoodie?" von der Jubiläumsfoge, der von den Neumanns inspirierten Challenge! Und wer liebt THommy nicht "Wegen der Fummeltore" hahah!! Genial.

Dann Jan und Serhat! I knew it! Ich wusste, dass er es ausprobieren wollte..armer Serhat, erst Manu getroffen und dann ein Herzbruch..oje!
Allgmein habe ich bis hierhin echt viel Gelacht! Deshalb liebe ich deinen Schreibstil auch so!

Dann ein kleiner Satz zu Micha: "Arschloch..."

Als Mats und Manu sich dauernd angesehn haben...da wurde mir klar iwas stimmt nich..dann die Eltern, was wirklich cool war, dass beide Seiten endlich da sind und sich verstehn...und dann Marisa und DIE Offenbarung - MAnu Unfruchtbar? Oha! Aus der Traum der eigenen Kids?

...anscheinend nich? Verdammt! Anna...Oktoberfest...da flammen bei mir kleine Fetzen auf...
Was zur Hölle ist da passiert? Ist Manu fremdgegangen? Wird Tobi Manu verzeihen? War alles bloß ein Missverständnis? War Manu nur beim Urologen wegen dem Vaterschaftstest und hat es dort herausgefunden, dass er unfruchtbar is? OMG! So viele Fragen??? Was wird aus #Neumann? Und wie gehts mit Jan weiter? AAAH!
Wir sind in 2017 angelangt...

Ich bin sooooo gespannt, wie es jz weitergeht? DRAMA!!

LG ;)
24.09.2020 | 17:14 Uhr
Ach du heiligs Blechle!
Das Kapitel war ja das reinste Auf und Ab. Ich hab' mich total gefreut, als ich gesehen hab', dass es einen neuen Oneshot gibt.
Auf so eine Emotionsachterbahn war ich allerdings nicht vorbereitet, Wahnsinn.

Micha taucht auf einmal wieder auf, dann das mit dem angeblich unmöglichen Kinderwunsch...

Bitte bitte, lass' es eine Erklärung für das Baby geben, die nicht ganz so schlimm wird wie es im Moment scheint.
Warum ist Tobi nur gleich wieder weggelaufen und hat Manu nicht zur Rede gestellt? Da wird bestimmt eine Menge Drama auf uns zukommen.
Hoffentlich trennen sie sich nicht wieder... Das würde mir glaub' ich mein Herz ein Stückchen brechen.

Liebe Grüße,
Lulia
24.09.2020 | 17:10 Uhr
Hey Tom!
.... und wenn Du denkst, es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Kapitel her....
Und ich lese und lese und komme ans Ende des langen kurzweiligen Kapitels und dann..... rote Ampel - ROTE KARTE !!!
Ich bin jetzt erstmal sprachlos und muss denken. Es geht mir ähnlich, wie es Tobi geht.
Mein ausführliches Review kommt dann noch - ich bin geflashed !!!

So fühlt sich eine satte Niederlage im Fußball an *grmpf*.
Rerun *klatscht den Kopp auf die Tastatur*lkwjeriuouthf
24.09.2020 | 16:26 Uhr
Oh Gott, also ich hab mit vielem gerechnet; aber nicht mit so etwas!

Ich hoffe doch mal sehr das du uns Leser nicht so lange im Unwissen um das Baby und die Geschichte rund um die angebliche Unfruchtbarkeit lässt und würde mich sehr freuen wenn der nächste One-Shot/ das nächste Kapitel ein bisschen früher kommt als in einem Monat, nach so einem Schock am Ende! Das war ein ganz schöner Knaller!

Ich warte gespannt!

LG
05.09.2020 | 21:44 Uhr
Hi,
es war eine herrliche Ohneshot- mit so viel Gefühl und Witz...
Der JGA war einmalig, dass Tobi und Torti erst den Weg nicht gefunden haben und dann auch noch spontan gemeinsam kiffen und in alte Erinnerungen schwelgen (super, dass Tobi sich als LKA Beamter ausgegeben hat) und dann die Strippnummer von Tortis Kollegen, einfach nur klasse.
Und dann die schöne Rede von Torti, so Gefühlsvoll und mit so viel Liebe gehalten, kein Wunder das bei ihm selber die Tränen gekommen sind.

Ich freue mich auf weitere Oneshots :D
lg Anna

P.S. Ich habe in den letzten Tagen nochmal deine zwei hervorragenden Geschichten von Tobi und Manuel gelesen und ich bin immer noch begeistert von den zweien ;-)

Antwort von Ratisbono am 24.09.2020 | 14:08 Uhr
Danke- freut mich, wenn es soviele Wiederholungsleser gibt :)
Ja, die Ansprache...ich wünschte, ich hätte das bei meiner eigenen Hochzeit so hingekriegt...
24.08.2020 | 17:33 Uhr
Hallo Tom!
Mal wieder ein tolles Kapitel --- sie haben es also tatsächlich getan.
Der Junggesellenabschied war auf die beiden besten Freunde beschränkt und ich muss sagen, dass ich sowas lieber mag, als die besoffenen Meuten, die im lila Hemdchen und mit Hasenohren durch die Straßen ziehen. Hier wurden noch echte Gespräche geführt und in Erinnerungen geschwelgt. Tortis Kollegen haben, unabgesprochen, noch eine Show-Einlage geboten und ich glaube im Nachhinein wird Torti mit dem Verlauf sehr zufrieden sein.
Die Feier selbst scheint – gut durchdacht und vom Umfeld gut organisiert – recht locker und flockig über die Bühne gegangen zu sein und dem Gesangsauftritt von Tobi und Manu hätte ich gern beigewohnt. Muss man sich als Welttorhüter erstmal trauen, denn sicher war der Auftritt schnell irgendwo im Netz zu finden (leider finde ich solche Juwelen meistens selbst nicht). Respekt!
Bei den beiden Frischvermählten habe ich ein gutes Gefühl, denn Torti hat seinen (ruhigeren) Gegenpol gefunden.
Und Tobi und Manu scheint das Ganze auch gut gefallen zu haben und vielleicht haben wir auch bei diesen beiden irgendwann die Chance, dem Ereignis beizuwohnen, wenn sie sich hier ein wenig Appetit geholt haben. Würde mich jedenfalls sehr freuen.
Wieder einmal ein tolles Kapitel, bei dem man merkt, wie sehr Du selbst in dieser Geschichte „drin“ bist und wieviel Herzblut Du in Deine Jungs steckst.
Hat mir sehr gefallen und ich bedanke mich für Deine Mühen und die viele Arbeit, die so ein Mammutkapitel sicherlich erfordert.
Hoffentlich lesen wir uns bald wieder.
Bis dahin danke und Grüße
Dot

Antwort von Ratisbono am 24.09.2020 | 14:12 Uhr
Hey,
danke- ja, Arbeit steckt da drin, vor allem muss man sich motivieren, weiterzuschreiben und dran zu bleiben. Dafür dauert`s dann immer ne Spur länger.
Ich hätte mir auch ein anderes Format für den JGA bei Torti gar nicht vorstellen können -zumindest nicht bei dem geerdeten Torti von jetzt, der von früher hätte es sicherlich richtig krachen lassen. Ich verstehe auch nicht, wie man sich mit Kostümen und Sauftouren auf einen der wichtigeren Tage im Leben (seien wir mal vorsichtig in der Definition) vorbereiten kann -aber zumeist sind es ja die Freunde/Freundinnen, die sowas horrorartiges inszenieren.

LG
Tom
19.08.2020 | 10:41 Uhr
Trauzeugenprotokoll 2016-07-24

Aus ganzem Herzen und mit voller Überzeugung haben Daniel und Thorsten "Ja" zueinander gesagt. Dies wird hiermit durch den Abdruck dieser Urkunde bestätigt.
Nachdem der Junggesellenabschied in trauter Zweisamkeit mit vier Störenfrieden nach Umwegen doch noch an sein Ziel gefunden hat, konnte der Oberkommissar noch die Drogen sicherstellen und dem eigenen Konsum zuführen.
Ein nicht ganz jungendfreier Teil des Abends fand dann unter Blaulicht statt: Strippen und Kontrolle der Personen unter nicht ganz jugendfreiem Einsatz der Hände eines heterosexuellen Beamten.
Herrlich! Am Anfang rutschte mir schon ein wenig das Herz in die Hose, aber es war schon bald klar, dass es nur Tortis Truppe sein kann. Spätestens als mehr als ein Streifenwagen auftauchte. War doch eine super liebe Geste der Kollegen. Allerdings kommt der Bräutigam dann verpeilter nach Hause als es gut für ihn ist und der Tadel in der Stimme von Daniel war von Botnang bis nach München-Neuhausen zu hören! :DDD

Tobi tanzt noch um gutes Wetter (ich hab mich weggeschmissen) und wird vom Keeper einer Riechkontrolle unterzogen, weil er riecht wie ein komplettes Waldorf-Schulheim. (Ich lache mich noch mehr weg. :DDD)

Am Morgen gibts dann noch ne Runde Sex. Scheint ja alles wieder in Butter zu sein beim Keeper. Die Anwandlungen aus dem letzten Kapitel sind verschwunden. Gut so!

++++
"Hast du Angst, dass ich nicht in meine Uniform passe?" mampft der schlingende Schlingel raus.
"Nein, dass dein Trauzeuge dir gleich den Hals umdreht, wenn ich den Blick richtig deute." Daniel feixt.
Ich verstärke den ohnehin schon grimmigen Blick nochmals und verenge die Augen zu Schlitzen. Torti stutzt, verzieht schuldbewusst das Gesicht – und teilt den zusammengerollten Teigling brav auf. "Da."
"Danke, du bist ein wahrer Freund." Das sage ich schon bloß noch mümmelnd. Rein damit, bevor er sich es anders überlegt.
"Das macht ihr an Essen fest, ja?" Jan zerschießt sich.
"Nach zwanzig Jahren dicker Freundschaft ist von den Hohelieder an Artus Tafelrunde mit ihren Schwüren an die wahre Freundschaft unter Männern nur die Sache mit der Tafel geblieben, einer gut gedeckten vorzugsweise." deklamiere ich bedeutungsschwanger in die Stuttgarter Morgenluft.
+++
Dazu sag ich nur: 1+
HERRLICH! :DDD

Der Trauspruch - und das darf ich sagen als jemand, der schon zwei Segnungsfeiern gehalten hat - war absolut genial! Nicht leicht, sich das für eine virtuelle Hochzeit in einer Story aus den Fingern zu saugen. Hut ab!

Die versprochene Songeinlage wird auch geliefert, wenn auch nicht von ABBA. Aber das geht - denke ich - trotzdem klar.

Ja, sie haben "Ja" gesagt.
Das wird hiermit urkundlich bestätigt.
Herzzerreißend schön, die Trauung und auch das Kapitel. Wie üblich.

Festgestellt. Gesiegelt. Beglaubigt.
Stefan 29K,
Standesbeamter

Antwort von Ratisbono am 24.09.2020 | 14:15 Uhr
Servus Protokollant,

danke für`s amtliche Siegeln. Freue mich, dass der Trauspruch den Segen des real Segnenden gefunden hat, ich hab selber leider sowas nicht hingekriegt. Und schön, dass du dich weggeschmissen hast, ich hab ja selber noch mal richtig Spaß gehabt beim Schreiben, bevor...naja, du weißt. Ich hoffe, du verzeihst ein weiteres Donnerstag-Update :-)

LG
Tom
18.08.2020 | 18:08 Uhr
Moin Tom!
Awwww, ein fantastisches neues Kapitel meiner derzeitigen Lieblingsstory in diesem Fußballfandom *freu. Schon mal danke an dieser Stelle und ich schlage Dir gleich mal einen Deal vor; ich hadere nicht mehr mit meiner Review-Reduktion und Du denkst nicht ans Aufhören. Es gibt sicherlich noch viel zu erzählen, wobei ich jetzt nicht unbedingt an diesen 8:2 Sieg gegen Messi & Co. denke.
Nein, den Grizi machst Du mir nicht madig, egal wie sein Torjubel seinerzeit ausgesehen hat. Im Gegenteil, da stößt mir anderer Jubel viel mehr auf. Man denke an das blöde Grinsen von Lewa, die dämliche Rührerei von Serge oder das zahnlose Schreien der Kimme….. Aber die Frage bei diesem Spiel war ja eher; wie kommt eine solche Mannschaft so weit in der CL (womit jetzt schon Messi & Co. gemeint sind)? Ich weiß schon, warum ich das Zusehen verweigert habe. Bei 8 Gegentoren summte doch schon leise im Hintergrund der Song „Sag mal weinst Du oder ist das TerStegen?“ – Versagt auf voller Strecke und ich gebe zu, Anto hat’s nicht besser gemacht. Dem Marc-Andre wünsche ich, dass er sich schnell von dieser Schmach erholt und dass ihn nicht das gleiche Schicksal ereilt, wie seinerzeit Loris in England.
Bei dem verbliebenen Rest der Wettbewerber, dürfte der nächste Corona-Pott in Euer Regal wandern.
***
Nun gut, jetzt aber zum Wesentlichen.
Also beim nächsten Navi will ich auch den Heiligen TomTom. Derzeit ärgere ich mich immer über diese blöde Else, die immer anders will, als ich und der ich doch dann und wann auch jeglichen Gehorsam verweigere. Ha, die eingespielte Stimme meines Schweizers Zückerlis RB wäre an dieser Stelle mein Highlight….
Picknick auf dem Plateau der Jugend, auch wenn es schwer zu finden ist und dann erst noch die vier kiffenden Jugendprolls vertrieben werden müssen. Sollen die doch ihre Schweinereien im Unterholz der nickenden Fichten erledigen. OK, Torti muss erst den Oberbullen raushängen lassen (mit dem Typen vom LKA im Schlepptau) und den aufmüpfigen Halbstarken erstmal auf die ausgestreckten Mittelfingerchen klopfen.
Der Joint in der Hand war das Ziel, was unseren beiden Helden doch noch ein wenig Spaß gebracht hat und als auf der Heimfahrt die blaue Minna auf der Bildfläche erschien, war mir schnell klar, dass das der Jungesellenabschiedsstreich von Tortis Truppe war, nachdem der kleine Kollege bei der Leibesvisitation in Tobis Hosen Taschenbilliard gespielt hat. Aber alles nur Spaß und der Strip war sicher auch nicht zu verachten.
Die gemeinsamen Erinnerungen waren herzerwärmend und ich stelle mir bei der weiteren Planung Tobi als Grandpa (in Ehren ergraut) vor, wobei Manu ja auch noch selbst dem Papasein frönen will. Ob er da mit dem Junior pöhlen geht oder eine kleine Prinzessin verwöhnt, bleibt abzuwarten. Ich habe jedenfalls auch schon davon gehört, dass Papas zu diesem Zweck sogar das Flechten von kleinen Zöpfchen unter dem Krönchen erlernt haben. Alles ist möglich und vorstellbar und ich würde es noch gern erfahren wollen. (Bütteeee, lieber Tom *liebguck*)
Und zurück Daheim scheint auch alles im Lot und die Eiweiß-Spende auf dem Parkett zeugt auch von besserer Stimmung beim Fußball-EM-Sammelbildchen-Anführer, zumindest für den Moment und der Wombat im Bett, bzw. die Vorstellung davon, war einfach herrlich.
Und dann die Trauung…
Großes Kino. OK, die Kleiderfrage wäre bei Heteropaaren sicherlich Monate im Vorfeld hin- und rückwärts gekaut worden, hier wurden einfach Tatsachen geschaffen und es hat geklappt. Ich bin mir sicher, dass die 4 ½ ein großartiges Bild abgegeben haben und dass der Flur von Testosteron nur so geflutet war. Hier plädiere ich mal ganz dreist für eine Verfilmung, denn ich bin mir sicher, dass hätte jede(r) Leser/in hier gern gesehen. Mittendrin statt nur dabei und das will bei mir was heißen, denn eigentlich stehe ich nicht so auf diese Lippenbekenntnisse, die oft nach kurzer Zeit ins Gegenteil verwandelt werden, so nach dem Motto: ‘tja, wenn es doch nicht klappen sollte….‘ (Du weißt ja, dass ich beim Anwalt arbeite….).
Nein hier hat alles gepasst, auch wenn man über die Musikwünsche hätte diskutieren können, solange nicht der Jingle der Tagesschau ertönt….., alles gut und alle zufrieden.
Es war sicher eine illustre Gästeschar und kunterbunt gemischt und den Mustang fand ich auch super. Den oder einen Dodge hätte ich auch genommen (allerdings jeweils das neuere Modell) *daumenhoch.
Und auch beim Tiger und Tobi sprühte die Leidenschaft unter den Obstbäumen und vielleicht, vielleicht tun sie es ihnen nach, in absehbarer Zeit, so dass wir vielleicht auch….. und so.
Der Filius konnte sich alles schon mal genau ansehen und ich denke, auch er ist zufrieden und so langsam wieder glücklich (mit der Situation und seinen beiden quasi-Onkeln).
Und letztendlich hat Torti sein Sternchen in der Nudelsuppe gefunden und festgehalten.

Mein lieber Tom, es war mal wieder ein herrliches Kapitel und ich kann mir vorstellen, wie schwer es ist, sowas zu toppen. Aber selbst das bekommst Du von Kapitel zu Kapitel hin und deswegen bitte ich Dich, nicht mehr vom Aufhören/Beenden der Story, zu reden.
Du hast wieder herrliche Bilder vor meinem geistigen Auge entstehen lassen und ich vote hier schon einmal ganz dreist für einen Oscar für die filmreife Darstellung. Schade, dass man in diesem Fandom nur einen Stern pro Geschichte platzieren darf, denn sonst hätte ich Dir schon einen Sternenhimmel angetackert.
So, jetzt habe ich hier genug ‘rumgeschleimt. Ich denke, Du erkennst die Tragweite, weil es ja absolut nicht mein Fußballkosmos ist, in dem sich hier einer der Hauptakteure bewegt. Das Gesamtbild der Geschichte macht es so lesens-/liebenswert.
DANKE DANKE DANKE !!!
Ganz liebe Grüße aus dem Westen in den Südosten. Pass‘ auf Dich auf und bleib‘ gesund!
Rerun

PS: Ich hoffe, hier fühlt sich nun niemand wegen der Länge des Kommentars auf die Füße getreten.

Antwort von Ratisbono am 24.09.2020 | 14:23 Uhr
Hallo B.,

naja, so ganz kriegen wir den Deal nicht hin, denn eine Endlosschleife ist hier nicht geplant. Es dämmert so langsam...und mir dämmert auch die Erkenntnis, dass sich sowas totlaufen kann. Ich kann mir zwar immer noch EInzelereignisse aus den Fingern saugen, aber so reine Unterhaltung ist auch nicht im Sinne des Erfinders, zumal es hier lesertechnisch weniger wird. Da zieh ich meinen geplanten Verlauf noch durch und dann den Stecker. Du musst also nur noch ein paar Kapitel mit den Reviews durchhalten...was in dir den Ehrgeiz wecken sollte, DIE Einzige zu sein, die dann alle Kapitel entsprechend gewürdigt hat- es gibt noch EINEN Einzigen...

Schauen wir mal, was die neue Saison so bringen wird (außer den Navi-Stimmen, bei den ich wirklich mal reinhören würde, wie die Jungs so klingen. Bei Roman wäre allein schon der Schweizer Dialekt witzig) -aufgrund der massig Spiele wird weder unser 8:0 noch euer Sieg vom ersten Spieltag die Richtschnur sein...es kann sich viel tun. Einfach schade, dass man nur am Fernseher mitfiebern kann (oh Gott, ich hoffe, niemand FIEBERT wirklich mit).

Also gilt weiterhin -Kopf oben halten und dem Virus gekonnt ausweichen.

LG aus dem heute noch mal sonnigen Süden,
Tom
17.08.2020 | 16:20 Uhr
ღ¸☆´ ¸.✿ ! Yaho!!

die Geschichte gefällt mir richtig gut
Man merkt das du echt viel Mühe reinfließen lässt!

! Kondo ne!! ღ¸☆´ ¸.✿

Antwort von Ratisbono am 24.09.2020 | 14:24 Uhr
Danke, danke...manchmal fließt die Mühe nicht, dann muss man sie mit Gewalt reinstopfen...
16.08.2020 | 22:39 Uhr
Heyho :)
Von mir kommt - leider seit langem - auch mal wieder ein Review.
Ich hatte leider nicht so viel Zeit die letzten Wochen, aber dafür jetzt.
Und ich muss sagen, es war ein unglaublich schönes Kapitel.
Stellenweise kam ich nicht mehr aus dem Lachen raus, ich meine ... die beiden, Torti als Polizist, verscheucht Jugendliche und kifft zusammen mit Tobi?! Und dann die Stelle mit dem Wombat. Ich hab mich weggeschmissen!
Auch die Aktion von Tortis Jungs fand ich sehr cool. Ich denke mal, solche Jungs kann sich doch jeder nur wünschen. Aber auf der Fahrt wäre ich wirklich gerne dabei gewesen. Das muss ja schon lustig gewesen sein. Weil Alkohol und Drogen ;)

Die Hochzeit ... unglaublich ergreifend. Wenn ich dabei gewesen wäre, ich hätte geweint. Ehrlich. Die Rede von Torti war so schön und man hat sich einfach wirklich vorstellen können, dass die nicht eingeprobt war, sondern quasi aus dem Moment heraus kam.
Bei Felix und dem Tiger kann ich mir auch richtig gut vorstellen, dass die beiden heiraten werden. Es passt einfach bei den beiden, auch wenn es mal Momente gibt, wo gerade andere Zuschauer und Spieler wirklich homophob werden, ist es doch wichtig, dass Tobi hinter Manu steht, wie er es auch macht. Ich mag die beiden wirklich gerne als Paar. Ist mir bisher bei keiner FF so passiert, wie bei deiner. Die Harmonie zwischen den beiden ist wirklich schön und auch Jan passt, finde ich, richtig toll in das Gespann rein. Ach Gott ... ich könnte gerade immer so weiter schreiben, aber stattdessen werde ich jetzt schlafen gehen und mich auf das nächste Kapitel freuen ^^

Liebe Grüße
Lei

Antwort von Ratisbono am 24.09.2020 | 14:28 Uhr
Hi,
na, ist doch schön, wenn wieder mal eine Meldung kommt, es wird ja insgesamt weniger, obwohl die Leute doch alle Corona-entschleunigt sind und Zeit haben sollte. Aber im Spätherbst des ganzen Zyklus hier (seit 2015) zähle ich nicht mehr die Reviews, ich schreibe auch sehr stark für mich und bringe das noch auf den letzten Metern "gekonnt" über die Bühne.
Ich war echt froh, dass mir ein einigermaßen gelungener, ja völlig künstlicher (weil nur virtuell existente Personen) Trauspruch gelungen ist -schön, dass der auch so ankam.

LG
Tom