Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 14:
16.03.2019 | 12:23 Uhr
zu Kapitel 14
Hey Traumtaenzerchen :)

Die eigenen Dämonen holen einen immer ein - auch, wenn man sich aufopferungsvoll um andere kümmert.

Ich finde das Verhalten der beiden Männer schon etwas strange. Gut, man hat als Leser nicht mitbekommen, worüber sie sich in der Zwischenzeit genau unterhalten haben. Aber ich finde, irgendwie geht das zu weit.
Helena wollte Chris auch zu nichts nötigen, aber bei ihr haben beide keine Rücksicht genommen.
Wer weiß, vielleicht hatten sie einen guten Grund dazu.

Es war jedenfalls ein spannendes Kapitel, welches mich als Leser natürlich noch neugieriger gemacht hat. So viele Fragen, die sich ergeben, auf die es noch keine Antworten gibt.
Eins steht jedoch fest: Sowohl Helena, als auch Chris, muss etwas Schreckliches widerfahren sein.

Was ich noch bemerkenswert finde ist, dass Helena sich ausgerechnet einen Beruf im sozialen Bereich ausgesucht hat. Wo sie doch selbst scheinbar schlechte Erfahrungen gemacht hat.

LG,
F

PS: Wie ich sehe, bin ich zu spät und kann gerade weiterlesen :D

Antwort von Traumtaenzerchen am 17.03.2019 | 21:20:18 Uhr
Hey Fhaiye :)

Ja, warum sollte sie nicht im sozialen Bereich arbeiten? Sie hat die Vergangenheit gut aufgearbeitet. Das wirst Du noch merken. Aus Erfahrung weiß ich, dass viele Menschen, die solche oder andere Probleme haben/hatten, im sozialen Bereich arbeiten. Oft haben sie das Bedürfnis, anderen zu helfen.

LG
16.03.2019 | 09:01 Uhr
zu Kapitel 14
So geht das ja mal garnicht!

Ich musste die Kapi doch tatsächlich zwei mal lesen um dir eine Review zu geben.

Mit einer Engelsgeduld begibt sich Helena in dies Gespräch und wird am Ende selbst in die Mangel genommen? Damit bin ich mal so absolut nicht einverstanden weil, Sie Chris Zeit eingeräumt hat um über das was Ihn beschäftigt zu reden und dann wird Sie von beiden Männern so bearbeitet, dass sie es nur noch passieren lässt?

Entschuldigung, aber Nein heißt Nein, auch für Pyschologen!

So das dazu.
Ansonsten ist es sehr schön beschrieben.
* Tausche TaschenTücher gegen einen Sandsack*

Antwort von Traumtaenzerchen am 16.03.2019 | 12:18:55 Uhr
Es wird schon seinen Grund haben, dass er lieber mit Stöckern auf leblose Dinge haut, statt als Psychologe zu praktizieren *fg*. Ja, das war sehr fies, stimmt.

Deshalb gibt es auch jetzt das nächste Kapitel (gut, auch weil ich heute Spät habe und abends sicher keine Lust zum hochladen haben werde).

Viel Spaß beim Weiterlesen.

Liebe Grüße