Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Springflower
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
19.12.2020 | 11:24 Uhr
Hallo Springflower
Ich lese deine Stray Kids FFs total gerne. Besonders dieser Oneshot hat mir sehr, sehr gut gefallen.
Mir mag deinen Schreibstil und deine Art, die innere Gefühlswelt deiner Protagonisten zu übermitteln. BLESSINGS WAIT FOR YOU könnte ich immer wieder mal lesen, weil die Story einfach schön ist.
Ich hab die Jungs mittlerweile alle sehr lieb gewonnen und es ist wirklich erfrischend, unterhaltsam und angenehm sie in fiktiver Form, übermittelt durch deine Worte, zu erleben.
Keep going ;)

Ich wünsch dir eine fröhliche und erholsame Weihnachtszeit
Liebe Grüße
Effy

Antwort von Springflower am 19.12.2020 | 21:51 Uhr
HeyHey

Also erstmal natürlich ein riesengroßes Dankeschön für dein liebes Feedback!
Ich schreibe auch liebend gerne für Stray Kids, weil sich die gruppe doch inzwischen so ein bisschen einen Favoritenplatz erstohlen hat, ich finde sie sind einfach so herrlich bunt gemischt was die Persönlichkeiten angeht und harmonieren doch so toll miteinander. In letzter Zeit komm ich zwar leider nicht viel zum Schreiben aber deine lieben Worte sind ein toller Motivationsschub <3

Dir auch schöne Feiertage und komm gesund und wohlbeahlten ins neue Jahr
Springflower
10.07.2020 | 22:15 Uhr
Hallo liebe Springflower!

Ich bin absolutely in l o v e mit deinem Oneshot! Die Art von Geschichte, dieses lost boys finding and saving each other, ist ja eh eine meiner meiner guilty pleasures und dann noch kombiniert mit Stray Kids und einem wunderschönen Schreibstil?
✨ perfection ✨

Felix und allgemein alle Charaktere sind wirklich gut getroffen, kleine aber feine Details erwecken sie zum Leben und lassen sie realistisch wirken, wie beispielsweise Felix' softe Seite mit der Kuscheltier-Sammlung, die Beschreibung von Chans Leader-Dasein und Changbins "ich trage schwarz, bis es etwas schwärzeres gibt" (was mich btw sehr zum grinsen gebracht hat :D).

Ein Satz, der mich auf eine seltsame, aber keinesfalls negative Art und Weise berührt hat, war "And bonds made by choice are always stronger than bonds made by blood. At least Chan said so." Ich habe jetzt mal die englische Variante genommen, weil ich übersetzte Geschichten gerne parallel lese und vergleiche, wie welcher Satz oder Ausdruck umgesetzt wurde. Hier fand ich die englische Version nochmal schöner als die eh schon tolle deustche. ^~^

Dieses wehmütig-schöne, bittersüße Gefühl welches nach dem Lesen in einem zurückbleibt... woah, ich find keine passenden Worte, um meine Sehnsucht nach genau solchen Gefühlen in Geschichten zu beschreiben.

Oh, und bevor ichs vergesse: es würde mich wahnsinnig freuen, wenn du mehr kleine (oder natürlich große) Stories zu diesem Setting schreiben würdest, besonders weil du ja zu jedem der Jungs eine eigene Hintergrundgeschichte entworfen und angedeutet hast.

Liebe Grüße und viel Motivation,
- moonie <3

Antwort von Springflower am 12.07.2020 | 14:54 Uhr
HeyHey :3

Also gleich zu Anfang natürlich ein rießengroßes Dankeschön für dein Review, es freut mich wirklich zu lesen, dass die Geschichte dir gefallen hat. Ich habe auch einen ziemlich großen softspot für solche lost boys found family Geschichten und bei stray kids passt das meiner Meinung nach einfach perfekt :D

Dieser Oneshot hat ja eigentlich nicht sonderlich viel Handlung, wenn man mal darüber nachdenkt, deshalb habe ich beim Schreiben auch versucht den Fokus auf die Charaktere zu legen. Es freut mich echt, dass sich das wohl ausgezahlt hat^^

Ich glaube das ist mit Übersetzungen immer so eine Sache, manche Formulierungen gelingen mir in einer Sprache einfach besser als in der anderen. Ich glaube beide Versionen haben so ihre Szenen, die auf einer Sprache etwas besser funktionieren. Das mit dem uncomfortabel/comfortable funktioniert meiner Meinung nach auf Englisch zum Beispiel auch besser, dafür mag ich einige Dialogszenen in der deutschen Version lieber. Ich finde es übrigens super, dass du tatsächlich beide Versionen gelesen hast, ich glaube die "Mühe" machen sich nicht viele :D

Ich habe tatsächlich als ich die Geschichte geschrieben habe schon mit dem Gedanken gespielt, ein paar kleine OS drum herum zu schreiben. Immerhin hat ja jeder Charakter noch ein bisschen backstory, die ich hier teilweise nur anhinte und aus der sicherlich noch was rauszuholen wäre. Vielleicht habe ich ja in den Sommerferien ein bisschen Zeit dafür übrig^^

Liebe Grüße und vielen Dank
Springflower <3
21.01.2020 | 16:35 Uhr
Hallo :)

Ich habe vor einer langen Zeit schon diese Geschichte in meine Lesezeichen gepackt, damit ich sie lese und habe mich jetzt endlich dazu überwunden, sie endlich mal zu lesen. Zeit ist ja doch auch sehr begrenzt.

Die Kurzbeschreibung ist ziemlich kurz gehalten und im eigentlichen gibt sie rein gar keine Informationen über die eigentliche Idee aus oder der Geschichte aus. Aber dennoch haben die wenigen Worte ausgereicht, um meine Neugier zu wecken.
Der Einstieg war auch sehr interessant beschrieben und hat mir schlichtweg gefallen. Mehr kann ich eigentlich gar nicht dazu sagen :D
Dein Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Er war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich fand ihn sehr ansprechend.
Die Idee der Geschichte hat mir auch sehr gefallen, auch wenn ich sie zum Teil und auch immer noch etwas verwirrend finde. Sowie auch den Verlauf. Und manche Szenen :D - Aber! Das ist natürlich kein Kritikpunkt. Im Gegenteil sogar. Ich mochte das. Die Idee hat mir gefallen, der Verlauf und auch die Szenen. Das Verwirrende daran hatte etwas passendes zu der Geschichte und ich mochte es, nicht vollkommen durchzusteigen. Immerhin wurde auch teils nur wenig aufgelöst. Für die Idee fand ich es aber gut und auch gut umgesetzt. Mir hat das Ganze gefallen einfach nur gefallen.
Die Charakter, deren Darstellung und Eigenschaften sowie Charakterzüge, haben mir auch allesamt gefallen. Sie waren sehr unterschiedlich und doch fand ich, dass sie sich irgendwo auch wieder ähnlich waren. Was natürlich auch wieder sehr gut zu der Idee gepasst hätte.

Eigentlich würde ich wirklich gerne noch viel mehr dazu schreiben, aber das Ganze war so gut und hat mir so sehr gefallen, dass ich gar nicht weiß, was ich noch dazu schreiben soll. Im gesamten kann ich also nur sagen, dass es mir gefallen hat und das Ganze sehr gut umgesetzt wurde.

Bis dann
Liebe Grüße Jana <3

Antwort von Springflower am 25.01.2020 | 17:50 Uhr
HeyHey

Ich verstehe voll, dass die Zeit zum Lesen manchmal ein bisschen knapp sein kann, wir haben ja (leider) auch noch ein Leben außerhalb von chillen und fanfiktion lesen/schreiben. Deshalb habe ich jetzt auch so ewig zum Antworten gebraucht. Aber dadurch freut es mich natürlich nur umso mehr, dass du dir die Zeit genommen hast die Geschichte nicht nur zu lesen sondern auch so ein ausführliches Review zu hinterlassen <3

Ich versuche meist meine Kurzbeschreibungen auch wirklich kurz zu lassen und nur gerade so viel zu sagen, dass man sich die Geschichte aus Interesse dann doch vielleicht anschaut, scheint ja bei dir ganz gut geklappt zu haben^^
Es freut mich unglaublich, dass dir die Geschichte gefallen hat und auch für das Kompliment zu meinem Schreibstil bin ich dir sehr dankbar!
Ich kann schon verstehen, dass die Geschichte manchmal ein bisschen verwirrend sein kann, in vielen Szenen deute ich gewisse Dinge nur an, aber spreche nie klar aus, worauf ich mich beziehe. Besonders wenn es um die persönlichen Probleme und das home life der Jungs geht (gerade bei Jisung wird viel angedeutet, aber nie explizit gesagt). Aber das ist irgendwie auch so ein bisschen der Punkt an der Geschichte, ich wollte die Probleme nicht breittreten, sondern mich eher auf die Atmosphäre konzentrieren.
Das du sagst, dass die Charaktere irgendwie unterschiedlich und doch irgendwie ähnlich waren passt auch perfekt zu der Stimmung, die ich rüberbringen wollte. Immerhin sind sie ja auch irgendwie eine Familie aber gleichzeitig auch nicht wirklich.

Vielen, vielen Dank für dein Review, es freut mich gerade bei älteren Geschichten immer besonders, wenn sie noch jemand ausgräbt und liest und sie nicht in Vergessenheit geraten. Vielen Dank fürs Lesen und reviewn!! <3


Liebe Grüße
Springflower
littlejolie (anonymer Benutzer)
30.05.2019 | 18:21 Uhr
Meine liebe Anika! ❤️

Da bin ich mal deinem Rat gefolgt und hier gelandet! Und ich weiß jetzt auch, warum du sie mir empfohlen hast. :D
Es soll wieder unzählige, kleine Anspielungen geben? Auf geht's! XD

Beginnen wir einmal mit dem obersten Zitat! Mir gefällt die Verbindung zwischen der Suche nach dem Ort, an den man gehören soll bzw. sein zu Hause nennt (ich fühle mich ein wenig an "RM, recognize myself" erinnert XD) und der Tatsache, dass ein gebrochener Kompass, der eigentlich nicht mehr als Richtungsweiser genutzt werden kann, helfen soll. Es bringt noch einmal die innere Orientierungslosigkeit der beiden Hauptcharaktere auf eine metaphorische Ebene und zeigt die einzige Lösungsmöglichkeit auf, dem Chaos zu entkommen: Man soll seinem Herzen folgen (was Jisung und Felix in gewisser Weise später auch versuchen).
Und ganz by the way ist Broken Compass / Mixtape #4 einfach ein Meisterwerk für sich. ❤️

Für mich war es am Anfang fast ein wenig schwer zu glauben, dass Jisung kaum mit Felix reden würde, da er ja eigentlich eine aufgeschlossene und gesprächige Art an sich hat. Aber letztendlich war versteht man seine Gründe.
Felix Charakteristik triffst du gut, da er anfangs noch ein wenig schüchtern ist und dann immer mehr Vertrauen zu Jisung und den anderen aber auch in eine bessere Zukunft gewinnt. Gerade die kleine Details wie seine Plüschtiersammlung oder sein Gehirnteil für memes lassen ihn realistisch wirken. :)
Auch die anderen Charaktere gingen wirklich in ihrer Rolle auf. Vor allem Changbin wurde gut getroffen. Die Worte "Ich trage schwarz, bis es was Schwärzeres gibt" beschreiben ihn so gut, dass ich schmunzelnd vor meinem Bildschirm saß. XD
Und selbst der kleine Auftritt der Tante war authentisch. Wahrscheinlich wäre ich genauso aus dem Haus gegangen, wenn ich Nachtschicht hätte. ;)
Die Probleme unserer verirrten Kinder wurden ebenfalls realistisch und lebensnah dargestellt, sodass man sich leicht in ihre Sorgen hineinversetzen konnte. An dieser Stelle finde ich übrigens den Vergleich zu Peter Pan sehr passend! Sie sind doch auch irgendwo Kinder, die nicht so richtig erwachsen werden wollen und lieber für immer auf dem Schuldach bleiben würden, denn das Leben gestaltet sich für sie als äußerst schwierig. Es ist nicht immer einfach, seine zersprungenen Träume hinter sich zu lassen und an eine Hoffnung zu glauben, die sehr sehr weit weg zu sein scheint. Da ist es verständlich, dass man sich lieber auf ein Schuldach flüchtet.
Jisungs Probleme liegen wohl darin, dass er zu Hause öfters angeschrien wird und sich dieser Konflikt mit seinen Eltern ebenfalls in Handgreiflichen ausufert. In diesem Fall ist es erst recht nachvollziehbar, dass er nicht nach Hause kehren will. Die kleinen Details wie das Bedecken von Hämatomen durch Make-Up oder das Zurückschrecken, sobald jemand seine Hand erhebt, zeigen dabei erst wie sehr er darunter wirklich leidet. Felix hingegen scheint leider Erfahrungen mit Mobbing in Australien gemacht zu haben aufgrund seiner Homosexualität, insofern ich dies richtig verstanden habe.
Und ich glaube, beide finden zusammen aus dem Grund, dass sie kein Zuhause im generellen Sinne haben, sodass sie sich mit dem jeweils identifizieren können. Auch wenn Felix und Jisung ein komplettes anderes Schicksal erlebt haben, verstehen sie die Einsamkeit des anderen.

Ich vermute einmal, dass du das Schulgebäude gezielt als Setting genommen hast, um den Hintergrund aus Mixtape #3, der ebenfalls in einer Schule gedreht wurde, aufzugreifen. Es ist explizit ein Schuldach und nicht das von einem zufällig gewählten, alten Haus, was mich darauf schließen lassen hat. :)
Und der Titel ist schließlich auch eine Textzeile aus dem Lied. Übrigens ist Mixtape #3 auch eines meiner absoluten Lieblingslieder von Stray Kids. :D
Auf der anderen Seite ist das Dach als Setting und seine zentrale Rolle bei der Suche nach einem Zuhause eine klare Andeutung auf "I am You". Schließlich sieht man Stray Kids dort zusammengereiht von einem Dach aus die Stadt beobachten. Ein Hinweis bilden ebenfalls der Haufen aus Kissen und Decken auf dem Dach, die Lichterketten und das Trampolin, die ganz klar dem Musikvideo zugeordnet werden können. :)
Wo ist dabei eigentlich das Fahrrad abgeblieben? XD
Selbst der Plastikbeutel mit Supermarktdruck scheint mir ein Easter Egg aus "I am You" zu sein.

Wahrscheinlich ist es aber die Schlüsselszene im One Shot, als Felix und Jisung ihr Missverständnis aufklären, die Stelle, die "I am You" am meisten verkörpert. Es liegt nicht nur an dem Trampolin oder dem Sonnenuntergang in seinen rötlichen Farben, der auch im Musikvideo vorkommt, sondern viel mehr an der Atmosphäre, die dadurch entsteht. Für mich spiegelt sie die Message, die eigentlich im Lied "I am You" liegt, deutlich wieder. Es symbolisiert in gewisser Weise ein Aufeinanderzugehen von beiden Seiten in einer Zeit, in der sie den jeweils anderen emotional als Rückhalt brauchen.

Neben den kleinen Easter Eggs aus dem Musikvideo findet man auch eine Menge an Insidern über die Gruppe wieder. Hier habe ich meine Augen mal offen gehalten. ;)
Du konntest wohl wirklich nicht die Finger beim Dialog zwischen Felix und Chan von "Hey Mate, wie geht's?" lassen, oder? Es ist aber auch so verlockend. Ich kenne wahrscheinlich keinen Satz, den ich so sehr mit Stray Kids in Verbindung bringe wie diesen. Es fehlte nur noch das "I am fine, thank you." XD
Genauso typisch für die Jungs ist fried chicken, sodass es nicht in deinem One Shot fehlen durfte. Es sind diese kleinen Details wie Felixs Angewohnheit, seinen Puls bei Nervosität zu fühlen, die die Kirsche auf der Sahnehauben bilden.
Aber am meisten hat mir aber die Tatsache gefallen, dass du das Jenga-Spiel wieder hervor gegraben hast! Ach, da kommen Erinnerungen an einen Picknick-Ausflug wieder zurück. ;D

Ich hoffe, du hast noch einen schönen Feiertag! Wir lesen uns bestimmt noch irgendwo. ,)

Liebe Grüße
littlejolie ❤️

PS: Ich habe sogar tatsächlich das Meme aus Arrested Development "The feeling was friendship but neither had ever experienced it" erkannt. ;)

Antwort von Springflower am 02.06.2019 | 10:40 Uhr
Hallo Liebes!

Du hast ihn also endlich gelesen, ich freue mich gerade wirklich unglaublich! Ich hatte dir die Geschichte ja von Anfang an ans Herz gelegt, weil ich mir sicher war, dass du hier so richtig Detektiv spielen kannst (und wenn du meine anderen eher darken Stories magst bist du hier auch richtig aufgehoben xD)

Broken Compass (und inzwischen auf Mixtape #4) ist sowieso eines meiner Lieblingslieder (und auch das von meiner Schwester, für die die Geschichte ja ursprünglich mal geschrieben wurde) und es hat auch einfach viel zu gut gepasst um das Lied nicht gleich als Leitmotiv für die ganze Geschichte zu nehmen. Auf der einen Seite (wie du schon so schön gesagt hast) ist der kaputte Kompass ein super Symbol dafür, wie verloren die Charaktere alle sind. Auf der anderen Seite sehe ich den Kompass im Kontext von dem Lied auch immer irgendwie als eine Anspielung an den Kompass aus Fluch der Karibik. Ein Kompass der zwar nicht nach Norden zeigt (und dadurch theoretisch kaputt ist) aber dafür immer auf das zeigt, das du am meisten suchst. Auch hier haben wir also wieder die Sache, dass man seinem Herz folgen soll^^

Ich weiß es ist wahrscheinlich schwer sich Felix und Jisung mal nicht als beste Freunde vorzustellen (auch wenn man sich ma anschaut wie gut die beiden irl miteinander auskommen). Aber hier haben sie ja schon ihre Gründe dafür^^
Es freut mich auch total, dass die Charaktere für dich stimmen. Das ist mir persönlich auch immer total wichtig, gerade da ich einige der Nebencharaktere ja teilweise nur mit einem Satz oder zwei auf den Punkt bringen musste. Und dabei kommen dann solche Sachen raus wie meine Beschreibung von Changbin. Trifft den Nagel auf den Kopf, würde ich mal sagen^^ Für Felix konnte ich dann natürlich aber auch noch ein paar mehr Details einbauen ;)
Die Tante ist ja auch erst spontan als Charakter nur für diese Geschichte entstanden. Sie hat zwar nur eine kleine Szene aber auch sie sollte sich irgendwie real anfühlen, auch wenn sie keine tragende Rolle hat. In etwa so gehe ich übrigens auch aus dem Haus, wenn ich morgens um 7 eine Vorlesung habe, das ist ja quasi auch noch Nachtschicht :D
Aber zurück zu meinen lost boys (irgendwann muss ich doch noch eine ganze Geschichte mit der Peter Pan Thematik schreiben :D). Im Kern sind sie eben einfach eine Gruppe von Kindern (oder meinetwegen auch Jugendlichen) die auch irgendwie nicht wirklich erwachsen werden können. Jedenfalls nicht auf die Art, wie sie sollten. Bei ganz vielen von ihnen geht es ja darum, dass sie irgendwie nicht in die Rolle passen, die für sie vorgesehen ist und/oder sich dadurch unter Druck gesetzt fühlen (prime examples hier sind Minho, Seungmin und Hyunjin).
Wie du ja inzwischen schon weißt bin ich normalerweise nicht zu explizit damit wirklich zu benennen, was die Probleme sind, und verteile immer nur ein paar Hinweise, aus denen dann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen kann. Aber du hast das, was ich damit sagen wollte, schon richtig interpretiert^^
Beide sind jedenfalls aus ganz verschiedenen Gründen irgendwie einsam und isoliert und ohne ein richtiges Zuhause, weshalb sie hier auch so gut zusammenfinden.

So gerne ich jetzt auch behaupten würde, dass ich mir dabei so viel gedacht habe, ich muss doch leider zugeben, dass ich mich irgendwie ganz unterbewusst dafür entschieden habe daraus ein Schuldach zu machen. Ich wusste von Anfang an, dass ich das Dach aus I am YOU als Setting haben möchte (eine der wenigen Vorgaben, die von meiner Schwester für die Story kam^^) aber ein Schuldach ist es dann erst mehr oder weniger spontan beim Schreiben geworden. Irgendwie hat mich das ganze Szenario ein bisschen an diese flachen Schuldächer auf denen die Protagonisten in Animes immer ganz dramatisch sitzen erinnert. Aber die Verbindung zu Mixtape #3 ist hier natürlich auch trotzdem irgendwie vorhanden (immerhin habe ich die ganze Geschichte ja auch danach benannt). Allgmein habe ich es irgendwie geschafft alle Mixtapes hier zu verbauen (und das schon lange bevor Broken Compass überhaupt ein Mixtape war). Placebo (Mixtape #1) ist in der Kussszene ganz präsent und aus Mixtape #2 (if there is a shadow there must be light) habe ich am Ende ja auch mehr oder weniger zitiert. Wenn Stray Kids jetzt als nächstes Mixtape noch Hoodie Season nehmen (noch ein 3Racha Lied, dass ich hier irgendwie eingebaut habe) dann kann ich offiziell wahrsagen xD
Lol, jedenfalls ist das Dach direkt aus I am YOU entnommen. Nur für das Fahrrad hab ich in der Story irgendwie keinen Platz mehr gefunden.

Es freut mich auch sehr, dass du dieser Szene hier nochmal extra ein bisschen Aufmerksamkeit gibst. Es ist wahrscheinlich wirklich eine der wichtigsten Szenen in der ganzen Geschichte^^ Ich glaube auch, dass sie sehr atmosphärisch ist (jedenfalls hoffe ich es, mit dem Sonnenuntergang und allem). Aber gleichzeitig ist es natürlich auch mega wichtig für die Entwicklung der beiden, sowohl als Beziehung als auch als Individuen die im jeweils anderen jemanden erkennen, von dem sie sich verstanden fühlen können.

Ich habe ja gesagt, die Story ist vollgepackt mit kleinen Anspielungen und Insidern und es freut mich natürlich immer, wenn sich jemand die Mühe macht tatsächlich auch die Augen danach offen zu halten ;)
Ein paar Sachen konnte ich mir dann eben doch nicht ganz verkneifen. Vielleicht auch ein paar viele, wenn man sich deine kleine Liste hier so anschaut, lol. Ich habe schon fast das Gefühl, dass ich nicht in der Lage bin einen Dialog zwischen Chan und Felix zu schreiben, ohne wenigstens ein Mate einzubauen.Und fried chicken und jenga gehören auch einfach dazu.


Dir wünsche ich auch noch einen schönen Rest Wochenende (wie immer: ich schwöre es war mehr davon übrig, als ich mit der Antwort angefangen habe) und ich bin sicher, wir finden schon irgendwann wieder eine Ausrede uns gegenseitig Reviews zu schreiben ;)
Liebe Grüße
Springflower


PS: Yesss! Ich muss ehrlich zugeben, dass ich Arrested Development zwar selber nie gesehen habe, aber ich habe das Zitat schon so oft als Meme gesehen, dass ich auch davon einfach nicht die Finger lassen konnte :D
22.04.2019 | 17:20 Uhr
Ich liebe sie. Ich liebe diese verdammte Fanfiction!
Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht und nahm an, dass es irgendein cooler Oneshot wird, aber dass er SO dürster wird hätte ich nicht gedacht... Und ich... Liebe es. Genau die Art von Story, auf die ich stehe.
Und dann noch so süß, was eigentlich ein absoluter Kontrast zu diesem düsteren Hintergrund ist.
Wie auch immer... Einfach eine tolle Fanfiction... *an Herz fass*
Das Setting hat mir auch sehr gut gefallen. Von 'I am You', nicht war? Ich hab mir das Album bestellt und ich freue mich jetzt schon darauf, auf die Bilder gucken zu können und mich dann jedes Mal an deine Fanfiction zu erinnern.
Danke.

Liebe Grüße
Kay

Antwort von Springflower am 22.04.2019 | 22:22 Uhr
Naaw, oh mein Gott, das freut mich jetzt wirklich total :3
Hehe, ich schreibe eigentlich sehr viel das eher düster ist. Dass ich mal etwas schreibe, das wirklich nur fluffig und unschuldig ist, ist eher die Ausnahme. Also freut es mich, dass das total dein Fall bist, dann bist du bei mir an der richtigen Adresse :D
Aber trotz dem eher düsteren Thema wollte ich das Ende dann doch ein bisschen postiver gestalten, ein kleiner Lichtblick am Ende des Tunnels sozusagen. Wo ein Schatten ist muss eben auch Licht sein ;)
Wie auch immer... Einfach eine tolle Fanfiction... *an Herz fass*
Genau, das Setting mit dem Dach stammt aus I am You, ich finde das Musik Video einfach mega schön und da hat es sich natürlich angeboten das gleich zu benutzen. Und dazu kommt noch alles mögliche aus anderen Liedern etc. die hier alle ein bisschen versteckt sind. Die flackernden Lichter und der kaputte Aufzug sind zum Beispiel eine Anspielung auf Hellevator. Und omg, das ist so süß von dir, es würde mich wirklich freuen, wenn du ab und zu an diese Story denkst, wenn du die Bilder siehst :') (es ist sowieso ein mega tolles Album und die Fotobücher bei stray kids sind sowieso immer hammer!)
Und ich danke dir! <3

Liebe Grüße
Springflower
09.02.2019 | 16:32 Uhr
Huhu Springflower :)

Du hast mich von dem Pairing nicht lange überzeugen müssen.
Die Charaktere bzw. deren Handlungen, Denkweisen und die kleine Welt in der sie leben mochte ich sehr. Kam alles so realistisch herüber ohne übertrieben zu wirken. Eher im Gegenteil. Wenn ich nicht gezwungen worden wäre zu pausieren zwischendurch hätte ich den OS in einem Stück durch gelesen. Kompliment an dich. :)
Da hat es sich wirklich gelohnt zu warten und hoffen das es übersetzt wird. :D danke das du dir die Arbeit gemacht hast. <3

Wünsche dir ein schönes restliches WE und Start in die neue Woche.

Liebste Grüße,

Any

Antwort von Springflower am 09.02.2019 | 18:57 Uhr
HeyHey

Erstmal natürlich Danke fürs Lesen und Review schreiben! Dann hat sich das Übersetzen schonmal gelohnt :D

Wie dir vielleicht aufgefallen ist, bin ich was Stray Kids ships angeht so ziemlich offen für alles. Dieses hier ist übrigens auch nur entstanden, weil Felix und Jisung nunmal die beiden Lieblinge meiner Schwester sind^^

Es freut mich echt mega, dass dir die kleine Welt dieser Story gefallen hat, ich hab ne Menge Gedanken darin investiert das ganze aufzubauen. Ich spiele ehrlich gesagt auch mit dem Gedanken, vielleicht noch ein paar andere OS mit dem selben Setting zu schreiben (immerhin habe ich bei allen bois sowas wie eine backstory angeteaserd, aber natürlich nicht alle ausführlich schreiben können^^).
Jedenfalls ganz vielen Dank, dass du so geduldig auf die Übersetzung gewartet hast :3

Dir auch noch ein schönes Restwochenende!

LG, Springflower
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast