Autor: Ririchiyo
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
17.12.2019 | 11:06 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen,

ich habe von dem Fandom noch nie etwas gehört und wie du schon angekündigt hast, ist der Zusammenhang schwer zu erschließen wenn man ihn nicht kennt, aber das macht ja nichts ;D Ich habe deine Erläuterung in der Review-Antwort gelesen und kann zumindest sagen, dass die Atmosphäre gut rübergebracht wurde.

Vielen Dank für deinen Beitrag

LG
Liz

Antwort von Ririchiyo am 17.12.2019 | 17:50:19 Uhr
Huhu! :)

Das haben leider die wenigsten, denke ich. Dabei ist die Buchreihe wirklich gut, wenn man mich fragt. (Und die Filme fand ich auch nicht schlecht.) Andererseits habe ich so ein Fandom für mich, also auch ganz nett *lach*
Habe ich mir schon fast gedacht. Aber es freut mich, dass wenigstens die Atmosphäre getroffen wurde. Yay! :D

Ich danke wir immer für die Rückmeldung, und für die Mühe, die du dir überhaupt mit dem Reviewen machst, und wünsche dir noch einen schönen Nachmittag/Abend,
Riri
03.02.2019 | 15:52 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Riri,

nachdem Du meine Liste mit Alerts förmlich „gesprengt“ hast, versuche ich jetzt mal teilweise „gegenanzulesen“! Wobei ich glaube, dass mein Review hier sehr kurz ausfallen wird, den so ganz habe ich nicht verstanden worum es geht.

Was ich zusammentragen kann, ist folgendes: Jack kann endlich wieder frei atmen und offenbar ist ein große Last von ihm abgefallen. Ferner erweckten die Erwähnung seines Atems und seiner Schritte, dass er irgendwo morgens Laufen geht. (Ist das richtig? Joggt Jack in diesem OS?) Ansonsten lässt sich noch sagen, dass man wirklich merkt wie frei er sich fühlt und wie lange er an seinem Päckchen getragen hat. Den Titel wiederum weiß ich nicht zuzuordnen. (Wo gehört die 18 hin?)

Alles Liebe
Ramona

Antwort von Ririchiyo am 04.02.2019 | 14:43:41 Uhr
Hallo Ramona,

Ja, ich habe gerade ziemlich gut zu tun mit meinen ganzen Texten. Wurde „von der Muse geküsst“ wie man wohl sagen könnte, und habe gerade eine ganze Menge Motivation und auch ein paar Ideen ^^

Es ist … tatsächlich ziemlich schwer zu verstehen, wenn man die Hintergründe nicht kennt, stimmt. Auf die Idee bin ich vorher nicht gekommen. Aber du liegst gar nicht so falsch. Also in Kurzfassung ist vor zehn Jahren eine Kollegin von Reacher (Domenique) getötet worden, und er hat es jetzt endlich geschafft, sich zu rächen, damit ist eine große Last von seinen Schultern gefallen, das hast du gut erkannt. Am Ende des Buches macht er sich dann zu Fuß wieder auf den Weg, so wie er es immer tut, und genau in diesem Moment des Buches spielt dieser kleine OS hier. Also kein Joggen, aber ein schleuniger Spaziergang an der Interstate entlang ^^
Und den Titel werde ich dir auch gerne erklären. Hätte ich eventuell sogar im Text schon machen sollen, hole ich wohl besser noch nach. 10-18 ist ein Radio-Code der Militärpolizei und heißt „Auftrag abgeschlossen“. Es ist außerdem ein Zitat aus dem Buch, zu dem dieser kleine Text hier ist, wo Reacher am Ende, als er es geschafft hat, laut „Ten-Eighteen, Dom.“ sagt (im Englischen zumindest, im Deutschen vermutlich die deutsche Variante), um eben auch seiner ehemaligen Kollegin zu sagen, dass es jetzt vorbei ist (und auch ein wenig, um selbst damit abzuschließen, wobei das auch einzig und alleine meine Interpretation sein könnte).

Ich hoffe ich konnte vielleicht etwas Licht ins Dunkel bringen.
Alles Liebe auch zurück an dich,
Riri