Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
01.02.2019 | 12:18 Uhr
Servus GanondorfDragmiere!
Ich kannte die Songs nicht, hab sie aber auf auf YT gefunden.
Die sind alleine schon gruselig und gehören sogar irgendwie zusammen.
Das scheint ein ganzes Album zu sein über eine dysfunktionale Familie.

Vom Thema her war das sicher eine schwere Aufgabe.
Und eine schwierige Aufgabe, es in einem 300-W.-Drabble unterzubringen.
Soweit ich das beurteilen kann, hast du es gut gelöst.

Es ist ersichtlich, dass die Mutter psychische Probleme hat, Alkoholikerin ist,
den Gatten schon vorher erstochen hat,
was die Songs ja auch andeuten.
Sie wird mit ihrem Schreibaby nicht fertig und bringt es um.
Im Song ja mit Gift in einem Sippy Cup.

Den Winter hast du auch noch hineingebracht,
als letzte Ruhestätte für ihr Baby unter dem Eis im See, der Weg zum See, aber auch die Kälte, die ihre Tat ausstrahlt.

Man kann nicht sagen, dass es mir "gefällt", denn Kindsmord ist ganz furchtbar für mich als Mutter und Oma zu lesen.
Dein Drabble wie die 2 Songs auch hatten einen großen Horroreffekt.
Aber du hast es wirklich gut geschrieben! Stern.

Am schönsten waren die paar leisen Sätze, die Vorhänge usw.
Nein, alle Sätze waren sehr schön geschrieben,
auch das Kinderzimmer so liebevoll eingerichtet,
nur durch das Wissen, was dahinter steckt, empfand ich es fast wie eine Creepy Pasta.
Herzlichst.
R ♡
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast