Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Jessi1605
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
06.08.2019 | 16:34 Uhr
Heyho! :)

Das Projekt klingt echt interessant. Man setzt sich ja doch zu selten mit der Angst auseinander ...
Ich mochte deinen Anfang sehr. :) Die Wortspiele, die etwas nicht Greifbares mit Persönlichkeit erfüllen - eine wunderbare Visualisierung von Höhe bzw Höhenangst. Die, wie ich finde, im weiteren Verlauf etwas nachgelassen hat. Besonders, dass man die Hand der Rationalität ergreifen will, passt für mich nicht. Damit würde man sich ja wieder auf die Rationalität konzentrieren, oder?
Beim Rest fehlen die Wortspiele (oder "Logikspiel"), was den Brief allerdings noch lange nicht schlecht macht. Und besonders, dass die Angst am Ende überwunden wird, gefällt mir! (Wobei, ganz ehrlich ... wenn man schon auf der Achterbahn ist, ist das ebenfalls mutig für jemanden mit Höhenangst, selbst wenn man dann bei der Fahrt Angst hat!)
Ich hoffe, du hast deine Angst inzwischen überwinden können, dauerhaft. Obwohl ein kleiner Rest Angst vielleicht doch ganz nützlich sein kann. ^^

Alles in allem ein wirklich toller Text! :) Ich sollte dringend mal in das Projekt hineinsehen, der Ansatz ist wirklich toll. ^^

LG Marvin

Antwort von Jessi1605 am 06.08.2019 | 17:35 Uhr
Hallo Marvin,
danke für dein ausführliches Review.
Du hast Recht, der Anfang ist echt cool :D (Ich hab es schon länger nicht mehr gelesen). Kann aber auch deine Kritikpunkte nachvollziehen.
Aus Gründen der künstlerischen Freiheit hatte ich damals nicht in chronologischer Reihenfolge geschrieben. Tatsächlich hab ich meine Höhenangst zum ersten Mal als solche wahrgenommen, als ich mich nichtsahnend in die Achterbahn gesetzt hatte. Die Hand der Rationalität ist nur halb metaphorisch. Ich meinte tatsächlich eine Hand an die ich mich gekrallt habe. An die meines Partners, der sich auf die 99,9%ige Überlebenschance konzentriert, während ich den Fokus auf die 0,01% Prozent des absolut sicheren Todes lege.

Lustig, dass gerade jetzt ein Review hierzu erscheint. Gerade erst vor ein paar Tagen wollte ich ein kleines Update schreiben, habe es aber doch nicht getan. Jedenfalls: Ich versage mir keine schöne Aussicht und erklimme so manchen Aussichtsturm. Es ist dann eben meine Art von Adrenalinkick für ein paar Sekunden nach unten zu gucken. Viel günstiger als Bungee-Jumping oder Fallschirmspringen. :D

LG Jessi
14.02.2019 | 14:10 Uhr
Hallo :-)

Ein sehr schöner Text, sehr schön beschrieben. Auch wenn ich keine Höhenangst habe, so konnte ich mich doch irgendwie hineinversetzen. Fantastisch!

Liebe Grüße
Venja :-)
11.02.2019 | 10:30 Uhr
Liebe JessiVicinanza,

ich kann nur eins sagen: Ich bin beeindruckt! Respekt vor so viel Mut und, meines Erachtens nach genau dem richtigen Vorgehen. Deine Angst soll sich vorsehen, die hat sich definitiv die falsche Gegnerin ausgesucht. Weiter so! Und alles Gute.

Liebe Grüße

Antwort von Jessi1605 am 11.02.2019 | 17:44 Uhr
Vielen Dank!!! :)
26.01.2019 | 21:44 Uhr
Hallo :D
Ich bin gerade zufällig auf diesen kurzen 'Brief' gestoßen und fand es eigentlich sehr interessant mal reinzuschauen :D
Ich habe zwar keine Höhenangst, aber dennoch kann ich das Gefühl der Angst sehr gut nachempfinden.
Du hast die Empfindungen in dieser Geschichte sehr gut rüber gebracht, sodass eben sogar ich -die, wie gesagt, eigentlich keine Angst vor der Höhe hat- alles gut nachempfinden konnte.

Sich der Angst zu stellen ist denke ich mal ein gutes Ziel, aber bei manchen Ängsten ist das leichter zu bewältigen, als bei anderen. Zum einen, weil die Angstreize bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich intensiv sind und dann kommt es auch irgendwie auf die Hintergrundgeschichte und Erfahrungen und so an. Man sollte aber in jedem Fall die Angst von anderen Leuten nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich kenne genug Leute, die mir immer sagen: 'Ach komm, du brauchst doch keine Angst vor dem Schwan haben, der tut nichts.' oder gar mich deswegen auslachen. Genauso ist das eben bei Leuten mit Akrophobie. Viele können nicht verstehen, warum andere es in großen Höhen nicht aushalten und machen sich dann darüber lustig.
Angst ist Angst und ich glaube, jeder fürchtet sich vor irgendetwas, da muss man die anderen Ängste nicht klein reden.

Soo, worauf wollte ich mit diesem Review jetzt eigentlich hinaus? ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls hat mir der Text gut gefallen :D

Liebe Grüße
~fanfiktionera

Antwort von Jessi1605 am 28.01.2019 | 18:25 Uhr
:D Dankeschön für deine Rückmeldung. Ja, manche Ängste sind sehr irrational und führen dazu, dass man versucht gegen sich selbst zu anzukämpfen, gegen die eigenen Instinkte. Aber deine Angst vor Gänsen/Schwänen kann ich durchaus auch nachvollziehen. Allzu nahe möchte denen auch nicht kommen. ;) Deine Art und Weise, wie du das Review geschrieben hast erinnert mich voll daran, wie ich sie schreibe. Macht dich nur sympathisch :D Vergesse auch oft, worauf ich hinaus wollte.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast