Autor: 400 Lux
Reviews 1 bis 8 (von 8 insgesamt):
17.05.2019 | 15:43 Uhr
zu Kapitel 1
Bitte bitte bitte schreib eine weitere Vortsetzung ...
LG Lucy ❤
Tamtam (anonymer Benutzer)
14.03.2019 | 20:57 Uhr
zur Geschichte
Deine Justus und Victor Geschichten liebe ich!!!!!! Aber wieso nur immer kurze?? Mach bitte bitte eine ganze lange Geschichte!!!! Oh Gott ich muss wissen wie das weiter geht!!!!!!
27.02.2019 | 14:15 Uhr
zu Kapitel 1
Vielen Dank für diese Geschichte!
Justus ist mein Liebliungs Detektiv und für mich war es immer egal "wer" seine passende hälfte war, immer war es mir wichtig das es ihn glücklich macht und passt. Und als ich diese Geschichte und die andere gelesen habe gestern in einem rutsch war mir klar: "Das passt einfach wie die Faust aufs Auge."

Mir gefällt das die Geschichte sprachlich auch sehr gut zu den beiden passt. Es wirkt einfach wie etwas natürliches.

Falls du also Lust hast mehr über die beiden zu schreiben. Bin ich all in!
16.01.2019 | 00:08 Uhr
zu Kapitel 1
Guten Abend,

ich habe diesen OS ganze dreimal angefangen und immer ist mir etwas dazwischengekommen, aber jetzt hab ich's endlich geschafft! Heiliger, ich komme mir so langsam vor, als schmiere ich dir ständig Honig um die Schnute, aber wieder einmal ist es dir gelungen mich mit dem Geschehen zu fesseln.

Ich mag die Dynamik, die beiden zueinander haben. Irgendwie nichts halbes und nicht nichts ganzes - gleichzeitig aber auch dieser interessante Gesprächsstoff, den ich verschlungen habe! Herrlich!

Die kleinen Chats, die du sozusagen eingeblendet hast, haben wunderbar gepasst und ich musst lauthals loslachen, als Just dann doch „wtf“ geschrieben hat. Peters Reaktion war göttlich! Ein Detail, was mir besonders gefällt, ist, dass du ebenfalls die GIFs, welche geschickt wurden, als Benachrichtigungstext eingeblendet hast! Das Ganze wirkt so noch realistischer.

Ich mag es, dass Just diesmal nicht wirklich die Oberhand zu haben scheint - zumindest, was seine Gefühle und Empfindungen angeht. Das ist eine wirklich nette Abwechselung zu dem sonst so rationalen Denken!

Alles in allem mal wieder ein super OS, der wirklich Spaß gemacht hat, zu lesen und in den ich definitiv auch noch ein weiteres Mal reinschauen werde!

Liebe Grüße,
Peaches <3
14.01.2019 | 15:31 Uhr
zu Kapitel 1
Ich _liebe_ diese Geschichte! Über mexican Justus hab ich bisher noch nie nachgedacht (dafür ist Hugenay für mich seit Feuermond significant indisch), aber ich finde die Idee großartig! Die Interaktion zwischen Justus und Hugenay ist klasse, allein beim Lesen des Gesprächs hat sich mir gelegentlich ein bisschen der Kopf gedreht (und so soll es ja sein xD). Ganz besonders schön fand ich Justus' Überlegung, was die Kellnerin wohl denkt, gefolgt von dem Gedanken, ob er sie aufklären sollte. Und die Vorstellung von Justus' erstem Outfit gegenüber Hugenay war wunderbar! (Und als jemand, der regelmäßig mit nervöser Übelkeit zu kämpfen hat war Justus' Zustand perfekt nachfühlbar). Was mich ja jetzt noch ein bisschen interessieren würde... Was hat er vor, Bob und Peter zu erzählen, bzw wie will er ihnen _das_ erklären? xD

Antwort von 400 Lux am 14.01.2019 | 19:22:35 Uhr
Hallo TheWolfQueen,

vielen lieben Dank für dein Review und dein so positives Feedback, es freut mich ehrlich, dass dir die Serie so gut gefällt!
Ich hab ja komplett vergessen, dass Hugenay canon indisch ist, oh mein Gott, das ist mir ja komplett durch die Lappen gegangen! (shame on me)
Ach ja, der gute Justus scheint mir ein bisschen in der Bredouille zu stecken, zwischen dem was er will und dem, was (seine) soziale Umwelt so erwartete, beziehungsweise als konform betrachtet.

Jaja, die gute nervöse Übelkeit (kenne ich auch ganz gut haha), ich muss gestehen ich finde einfach, das passt zu unserem sonst so gefassten und ruhigen Justus.
Zum Thema Peter und Bob: Will Justus es überhaupt aufklären? Ich glaube, er genießt es ein bisschen ein kleines (unehrenhaftes?) Geheimnis zu haben.

Alles Liebe,
Lux
12.01.2019 | 19:24 Uhr
zu Kapitel 1
Ohh, das wird ja spannend! Sehr schöne Fortsetzung/Nachspiel, auch wenn ich mir Justus nicht als Mexikaner vorstellen kann. Bzw mir die Idee dazu noch nie gekommen ist, aber wenn ich so drüber nachdenke... (Dafür ist Jeffrey in meinem Kopf immer schon dunkelhäutig gewesen, keine Ahnung, wo das herkam. ^^)
Mir hat die Story jedenfalls sehr gut gefallen und ich würde mich echt super freuen, wenn da noch was dazu kommt ;-)

Antwort von 400 Lux am 14.01.2019 | 19:16:49 Uhr
Hallo Thya,

vielen Dank für dein Lob und dein Review! Und ja, Jeffrey ist tatsächlich für mich auch schon seit Jahren Afroamerikaner, da kann mich auch niemand mehr vom Gegenteilüberzeugen, haha (wenn ichs schaffe, kommt für den guten Mr. Palmer soon ein Oneshot, der ist ja hart underappreciated, nur so für den Fall, hihi).

Alles Liebe,
ich hoffe, ich verliere an den Justus/Victor nicht das Interesse oder die Inspiration
Lux
Lexi (anonymer Benutzer)
12.01.2019 | 17:29 Uhr
zu Kapitel 1
Wow... Justus in der Rolle des 'Boy' und Hugenay als 'Sugar Daddy' - cool. Und obwohl ich Justus zu seinem Schuhgeschmack gratulieren muss, zum Essen im piekfeinen japanischen Restaurant zieht man keine Vans an - außer die einfarbig schwarzen Slip-Ons, das würde grade noch gehen. ;-)

Wobei es interessant ist, Justus hat das Gefühl Hugenay spielt mit ihm, und er spielt (siehe Klamottenwahl) mit. Hätte er sich für den Skaterboy entschieden und das mit dem lässigen Selbstvertrauen eines Skaterboys durchgezogen hätte vielleicht ER ein bisschen mit Hugenay spielen können. Warum wollte unser schlauer Just das nicht? Gefällt es ihm vielleicht doch, dass Hugenay mit ihm spielt? Und dann natürlich: Spielt Hugenay überhaupt, bzw. kann H. je etwas anderes als nur spielen? Selbst wenn es ihm ernst ist?

Für ein Abendessen mit Hugenay belügt Justus seine Familie und seine Freunde... unser schlauer und aufrichtiger Justus?
Das riecht einfach nach einer Fortsetzung... ;-)

Toll geschrieben und ganz vielen Dank.

Antwort von 400 Lux am 14.01.2019 | 18:20:46 Uhr
Hallo Lexi,

vielen lieben Dank für dein Review, dein großes Lob und wie du mit der Story mitgegangen bist, wenn man das so sagen kann? Ich hoffe doch, haha.
Ach ja, Justus. Ist fast ein bisschen so, als wäre da jemand ein wenig überfordert, mit der Situation und der Zuwendung Hugenays.
Oh, ich glaube doch, dass Justus es durchaus genießt die Kontrolle (wenn man so will) abzugeben und ein wenig mit sich spielen und sich überraschen zu lassen,
außerdem muss ich dir Recht geben, für Hugenay scheint mir das Spiel, wie auch immer es definiert sein mag, die Würze des Lebens zu sein. Solche Menschen solls ja auch geben.

Ich muss gestehen, ich fand die Idee, Justus lügen und sich verbiegen zu lassen, sehr interessant, schon als ich an "a bull and a matador" schrieb, war ganz klassisch zwischendurch von
out of character-Zweifeln geplagt und bin jetzt umso froher, dass es nicht nur aufgefallen sondern scheinbar auch positiv aufgenommen wurde und aufgefallen ist.

Und ja, es riecht nach einer Fortsetzung, die ich (hoffentlich) auch fertiggestellt bekomme,
alles Liebe,
Lux
12.01.2019 | 09:43 Uhr
zu Kapitel 1
Mexican Justus ist alles wofür ich lebe!!!! (Im Ernst, für mich war justus jetzt auch die längste Zeit poc, irgendwie? Dabei kann ich dir gar nicht sagen, woran ich das festgemacht habe :'))

Danke für die super Fortsetzung, ich bin mal wieder 100% dabei. Großer Fan davon, wie ungewillt Just ist, sich verwöhnen zu lassen - verständlich bei dem Gegenüber und dem Level, von dem wir hier reden - obwohl ich persönlich ihn natürlich mal verwöhnt sehen will. Also, einfach gute Dinge, die ihm passieren.

Tja, und was soll ich sagen: Bitte gerne mehr!

Antwort von 400 Lux am 14.01.2019 | 18:08:35 Uhr
Hallo MomdaiLykos,

vielen lieben Dank für dein Review, ich bin echt ganz froh zu hören, dass Justus für andere auch poc ist! Das ergibt, meiner Meinung nach, ja gerade in California auch noch ziemlich viel Sinn, wenn man sich die Bevölkerungsethnien anschaut.
Vielen Dank auch für dein positives Feedback. Ich denke Justus ist, aufgrund der Vergangenheit seinerseits, aber auch der Drei Fragezeichen und Victor Hugenays im Allgemeinen, größtenteils eher abgeneigt gegenüber der Verwöhnparade Hugenays. Auf der anderen Seite, aber eben auch nicht, möchte sich dies aber nicht wirklich eingestehen. Ich glaube aber, das ist ganz gut herübergekommen, oder? (Ich möchte Justus aber auch gerne häufiger glücklich sehen, haha.)

Hoffentlich geht mir die Inspiration für die beiden nicht abhanden, denn ich muss sagen, es macht mir wirklich Spaß für dieses Pairing zu schreiben,
alles Liebe,
Lux