Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
08.02.2019 | 12:15 Uhr
zu Kapitel 4
Hei!

Das arme Küken! Hoffentlich kann er trotzdem einigermaßen gut schlafen. Tom kannte Fanni so nicht und ist natürlich erst einmal vollkommen überfordert. Die Erleichterung darüber, dass der Zustand auf Energy Drinks zurückzuführen ist, sollte groß sein. Ich hoffe, die Beule wird nicht zu groß und Fanni kükt nach seinem Erwachen nicht sofort wieder los. Tom kann sich ja um ihn kümmern ^^

Liebe Grüße, Tinsel
27.01.2019 | 19:34 Uhr
zu Kapitel 3
Der arme Tom. Er macht soviel für Fanni und Tom bekommt nur abwehrende Blicke und ich würde mir wünsche, daß es langsam zu einer Annährung zwischen den beiden kommt. Die beiden wären so noedlich zusammen. *Daumen hoch*
27.01.2019 | 18:22 Uhr
zu Kapitel 3
Hei!

Ach ja...Tom und Fanni...das kükende Küken lässt seine Launen komplett an dem neuen Physio aus und es scheint wirklich nur eine Annäherung möglich, sobald Fanni schläft. Wenigstens konnte Tom ihm so den Schlaf im Flugzeug angenehmer gestalten. Hoffentlich kapiert das Küken irgendwann, dass Tom ihm nur helfen und etwas gegen seine Schmerzen unternehmen möchte. Schön, dass Alexander seinen Landsmann davor bewahrt, ins offene Messer (oder ins offene Schnäbelchen) zu laufen und ihn zurück zu seinem Sitz holt.

Ich bin wirklich gespannt, wie sich das zwischen den Beiden noch weiter entwickelt...
Liebe Grüße,
Tinsel
27.01.2019 | 18:18 Uhr
zu Kapitel 2
Hei!

Es ist so angenehm zu lesen, in welcher Vielfalt du die verschiedenen Farbnuancen von Fannis Augenfarbe ausführst. Die unterschiedlichen Emotionen von Anders Fannemel, passend zu diesen Farben und wem er welche Augen zeigt. Ståle ist sein Freund und Fanni lässt sich von ihm beruhigen, diese Seite bekommt nur der Snowboarder zu sehen. Dann noch Blau grau, die Farbe für Streiche, bei der Formulierung, dass Daniel mit der fragwürdigen Eleganz einer Giraffe tanzt, musste ich Lachen.

Wundervoll geschrieben!
Liebe Grüße,
Tinsel
14.01.2019 | 20:15 Uhr
zu Kapitel 2
Hey

Wieder ein sehr schönes Kapitel.
Mir hat es richtig gut gefallen, wie du die unterschiedlichen Farben von Fannis Augen und die dazu passende Stimmung beschrieben hast.
Und vor allem hat man auch die Liebe der beiden gespürt. :)

Freue mich auf mehr. :) LG
Anonym (anonymer Benutzer)
13.01.2019 | 22:11 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,
bin ein großer Fan von deinen Geschichten und musste diese natürlich auch gleich lesen.
Wie immer wundervoll geschrieben, dass man sich alles bildlich vorstellen kann.

Kann mich richtig gut in Fanni hineinversetzen, dem es nach so bescheidenen Sprüngen nicht gut geht. Aber auch Toms Seite der Geschichte finde ich toll.

Würde mich über eine separate Story über die beiden sehr freuen.

Mach weiter so und bleib deinem Schreibstil treu.
Ganz Liebe Grüße
13.01.2019 | 20:29 Uhr
zu Kapitel 2
So, dann gleich noch ein Review hinterher zum nächsten Kapitel.

Wieder ein Kap mit Fanni und Stale. Stale der die Augenfarbe seines Daunenfein, Fanni oder Anders genau kennt und sowohl liebt als auch fürchtet.

Dieses Kap ist so süß, wie du die Farbnuancen beschrieben hast und gleichzeitig eine Geschichte dazu parat hattest. EInfach klasse. Bitte weiter so ;-)
13.01.2019 | 20:26 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,
nach gefühlten hundert Jahren gebe ich auch mal wieder ein Review ab. Es tut mir leid.

Das Kapitel mach mich so traurig. Ich kann mir die Situation sehr gut vorstellen. Erstmal Fanni, der die Quali nicht geschafft hat (warum auch immer) und dann Tom, der ihn unbedingt trösten will. Es nicht mitansehen kann, daß Fanni so traurig ist. Und dann... dieser Blick von Fanni auf Tom.

Ich hoffe, daß du noch eine Fortsetzung schreibst zu diesem Kap und es für beide gut ausgehen läßt, daß Tom sich in Fanni´s Herz schleicht, so wie Lars sich in unseraller und Fanni´s Herz geschlichen hat. Das Tom sich richtig gut in das Team integriert und aufgenommen wird.
12.01.2019 | 21:11 Uhr
zu Kapitel 1
Hei!

Einfach nur großartig! Ich kann mir die Szenerie komplett bildlich vorstellen, auf einer Seite verstehe ich Fanni, Tom ist neu und ist selbst noch zu unsicher. Fanni vertraut ihm außerdem (noch) nicht genug, Dennoch habe ich auch Mitleid mit Tom, der Blick hat ihn sicherlich getroffen und das Küken macht es ihm wahnsinnig schwer.
Ein sehr gelungenes Kapitel =)
Liebe Grüße,
Tinsel
12.01.2019 | 20:25 Uhr
zu Kapitel 1
Hey

Ich melde mich auch mal wieder. :)
Mir hat das Kapitel sehr gut gefallen. Die Szene zwischen den beiden habe ich regelrecht vor meinen Augen gesehen.
Aber ich kann verstehen, dass Fanni ihn nicht an sich heran lässt. Er ist einfach noch zu neu und unbekannt.
Aber vielleicht kommt es mit der Zeit. :)
Bin auf das nächste Kapitel gespannt.

Lg