Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: clara97
Reviews 1 bis 25 (von 61 insgesamt):
10.02.2021 | 18:03 Uhr
Ich finde es ziemlich brutal... Ich meine, so etwa schreibt J.K. Rowling wohl kaum. Aber trotzdem richtig gut!
LG
Isi
10.02.2021 | 17:40 Uhr
Ist Quenni jetzt etwa Grindelwalds Freundin? Was ist denn jetzt mit den armen Jacob?
10.02.2021 | 17:19 Uhr
Könnstet du bitte weiterschreiben? Das ist so spannend! Bitte schreib weiter!
10.02.2021 | 17:16 Uhr
Irgendwas ist wieder mit Newt passiert... Übrigens: Ich könnte mir die Geschichte gut als Film vorstellen.
10.02.2021 | 17:07 Uhr
Irgendwas ist da doch zwischen Graves und der lieben Porpentina? Oder nicht? Ich lese jetzt weiter.
10.02.2021 | 16:54 Uhr
O nein... Newt muss auch immer neugierig sein. Ich hätte zwar auch reingeschaut...
10.02.2021 | 16:34 Uhr
Oh nein. Ich hoffe nicht das Newt etwas schlimmes passiert ist.
LG
10.02.2021 | 16:20 Uhr
Oh Mann... Theuse...
Ich meine, ich kann Newt irgendwie verstehen das er sauer auf seinen Bruder ist. Ich wäre das auch. Auf jeden Fall, ich stelle deine Geschichte in mein Regal.
10.02.2021 | 16:14 Uhr
Die Geschichte ist wirklich mega gut. ich finde da du so schreibst, also die Dialoge wie die im Film. ich habe die Drehbücher zu den Filmen. Deine FF ist so schön!
10.02.2021 | 16:06 Uhr
Hey ;) Voll gut, ich freu mich auf das nächste Kapitel!


♡♡♡
03.05.2020 | 20:56 Uhr
Hey hey

Jaaa da bin ich nun endlich, nachdem ich dir vor Ewigkeiten mal gesagt habe, ich schaue vorbei:)
Sorry dass ich nicht eher Gelegenheit hatte, aber mich spannt das Leben gerade echt ein. Einzelhandel ist mega stressig (durch Corona noch mehr als sonst, weil die Leute denken, es bricht eine Hungersnot aus), dann meine eigenen Geschichten und schließlich Freunde und Familie, Haustiere und Hobbys... naja, du kennst das bestimmt.
Ich habe mich auf jeden Fall mal durch ein paar Kapitel gesuchtet und werde auch gleich weitermachen, aber ich wollte dir dennoch schonmal was schreiben, bevor ich es A) wieder vergesse oder B) wieder vergesse oder C) wieder vergesse XD
Du merkst...ich bin vergesslich.
Bisher bin ich sehr begeistert und finde einen Schreibstil echt toll, lässt sich flüssig und schön lesen und die Story gefällt mir total! :)
Auf jeden Fall werde ich mal weiterlesen und bis dann^^

LG
Love4everTogether

Antwort von clara97 am 05.05.2020 | 18:16 Uhr
Hey,
vielen Dank für dein liebes Review!
freut mich das dir die Story gefällt!

Lg
22.08.2019 | 14:13 Uhr
Hallo,
dann hinterlasse ich auch ein kurzes Review. Eine schöne, irgendwie rasante Geschichte, die mich an diesem Vormittag gut unterhalten hat, nachdem ich eigentlich mit dem 2. Teil anfangen wollte (irgendwie da gelandet …)

Aber jetzt habe ich doch erstmal den ersten Teil gelesen. Sehr schön fand ich die Darstellung von Grindelwald und die Beziehung zwischen den Scamander-Brüdern, ebenfalls gut fand ich, dass Dumbledore ein wenig entglorifiziert wurde von dir, denn mit jedem Mal Sehen von Harry Potter oder Phantastische Tierwesen wird mir der Charakter unsympathischer und da passt diese Darstellung einfach.

Eine Anmerkung muss ich jedoch loswerden, weil es mich immer irritiert hat (keine Ahnung, ob das im 2. Teil anders ist, ob es schon jemand angemerkt hat, …) – wörtliche Rede:
„Ich dachte, ich überrasche Sie mal und statte Ihnen einen Besuch ab. Ich hoffe ich komme nicht ungelegen.“, erklärte sie rasch.
-> Bei Aussagen kommt vor dem Inquit ("erklärte sie") kein Punkt; Ausrufezeichen und Fragezeichen werden jedoch schon gesetzt.

Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht mit den Scamander-Brüdern.

Viele Grüße
Mortimer
13.06.2019 | 13:59 Uhr
Hallo!

So, jetzt habe ich es endlich geschafft alles zu lesen. Ich muss sagen, es hat mich umgehauen!
Du hast die Charaktere meiner Meinung nach gut getroffen, oder die Handlungen zumindest so koordiniert, dass ihre Charakterentwicklungen Sinn machten (Beispiel: verbitterter Theseus).
Auch fand ich es absolut spitze, dass du Percival Graves zurück gebracht hast und ihm eine grosse Rolle gegeben hast.
Ich war herzzerbrochen, als Hannah starb.
Tina und Newt waren einfach zu süss zusammen - a real treat!
Ganz besonders hat mir Grindelwald als Bösewicht gefallen. Du hast seine ultimativ böse, aber dennoch verführende Art ziemlich gut getroffen.
Das einzige, worüber ich ein bisschen traurig bin, ist dass Dumbledore in so einem schlechten Licht wegkommt - es ist aber absolut verständlich wie du es umgesetzt hast und liegt mehr daran weil ich ihn als Figur sehr mag.

Du hast gesagt, dass man Wünsche und Ideen aussprechen darf, die du dann eventuell berücksichtigen wirst? Ich freu mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und das Einzige, was ich mir erhoffe (ohne aber dabei irgendjemanden unter Druck setzen zu möchten und/oder unhöflich zu wirken - echt nur weil du das geschrieben und ich es so verstanden habe) sind vielleicht ein paar mehr Szenen mit Grindelwald weil ich ihn einen so faszinierenden Charakter finde. Aber eben, egal was du tust, ich freue mich auf die Fortsetzung!

Antwort von clara97 am 10.09.2019 | 19:51 Uhr
Hey,

Danke für deine Review! Wenn dich die Story umgehauen hat, so hoffe ich nicht vom Stuhl selbst ;-)
Ich mochte Graves einfach von Anfang an, und da es ihn ja nur als Version von Grindelwald gab, dachte ich mir, dass ich den echten einfach zurückhole, denn er passte sehr gut in meine Storyline.
Dumbledore hat wirklich die A-Karte in meiner Handlung gezogen, aber ich werde es wieder gerade biegen. Zumindest ist das mein Plan im zweiten Teil!

LG
clara97
10.06.2019 | 10:21 Uhr
Dein zweites Kapitel gefällt mir ebenso sehr gut. Du hast auf so viele kleine Details geachtet und das fasziniert mich. Weiter so!

LG
Greatypotter

Antwort von clara97 am 10.09.2019 | 19:47 Uhr
Danke für deine beiden Reviews und ich freue mich dass dir meine Geschichte gefällt!!

LG
clara97
10.06.2019 | 10:07 Uhr
WOW! DAS IS JA MAL MEEEEEGGAAAAA! xD
Nein aber ernst, dein Schreibstil ist der Wahnsinn! Ich bin total gespannt wie es weiter geht!
LG
Greatypotter
05.06.2019 | 14:49 Uhr
Hey,

da ich bei dieser Hitze mich sowieso nicht auf Uni-Kram konzentrieren kann, hab ich noch einen Grund mehr, warum ich stattdessen lieber deine Geschichte lesen sollte.
Theseus' Gedanken entsprechen so ziemlich genau dem, was ich mittlerweile über Dumbledore denke. Dass Dumbledore nie etwas tat, sondern immer die anderen machen lässt und so.

Hm... meine Erwartungen... ich hoffe ja so sehr, dass Newt und Tina sich näher kommen, jetzt, nachdem sie sich gegenseitig ihre Liebe gestanden haben. Auch wenn Dumbledore in meiner Beliebtheitsskala schon lange nicht mehr sonderlich weit oben steht, wünsche ich mir doch, dass er und die Scamander-Brüder sich irgendwie aussprechen können. Ich denke, ohne gegenseitige Unterstützung kann weder Dumbledore noch Theseus und die Auroren wirklich etwas gegen Grindelwald ausrichten und es würde nur in einem neuerlichen Desaster enden. Aber zunächst fände ich es gut, wenn Newt und Theseus erst einmal Zeit zum Trauern haben. Was mich noch interessiert, was nun wirklich mit Queenie ist - wie fest ist sie an Grindelwald gebunden und vor allem, wodurch? Ein Imperius-Fluch. Irgendwie glaube ich das nicht, weil es irgendwie anders ist bei ihr. Und Jacob will ich wieder sehen :)

LG
bookfreeki
04.06.2019 | 22:27 Uhr
Hey,

nein, du bist gemein! Du kannst doch nicht Hannah sterben lassen. Ich weiß, dass es unwirklich gewesen wäre, wenn alle überlebt hätten, aber Hannah hat so viel für ihre Söhne getan! Ich hatte ja einen Moment lang sogar gedacht, du würdest Newt sterben lassen, ich glaube, dass hätte ich wirklich nicht ertragen. Aber Hannah... ich hab sie wirklich ins Herz geschlossen. Sie war so lieb und aufopferungsvoll, hat immer das Beste für ihre Söhne gewollt. Dass sie nicht leiden müssen und nun müssen sie unendlich leiden durch ihren Tod.

Das Gespräch und der Kampf zwischen Dumbledore und Grindelwald waren wirklich sehr eindrucksvoll. Einen Moment dachte ich, Dumbledore hätte Grindelwald besiegt und im nächsten Moment hat schon wieder Grindelwald Dumbledore in der Hand. Leider weiß Grindelwald wirklich mit Worten umzugehen und jemandem quasi die Schuld an dem, was Grindelwald selbst getan hat, durch diese Worte aufzuerlegen. Er liebt immer noch Dumbledore und ist wohl wirklich eifersüchtig auf Newt, wenn ich das richtig lese? Dabei sollte er doch auch sehen, dass das zwischen Newt und Dumbledore eine gewöhnliche Freundschaft ist und nicht mehr. Oder ist ihm selbst das einfach zu viel, weil Dumbledore nicht mehr zu ihm steht? Und um Newt und Dumbledore zu entzweien, tötet er Hannah, da er weiß, dass Newt andere viel mehr am Herzen liegen als er selbst. Dadurch, dass er vorher mehrmals in Gegenwart so vieler hervorgehoben hat, dass all das Dumbledores Schuld ist, kann er die Idee, dass Dumbledore eben auch an Hannahs Tod schuld wäre, gewissermaßen stärken. Dass Theseus als Auror anschließend auf Dumbledore losgeht, da er ihn tatsächlich für Hannahs Tod verantwortlich macht, ist realistisch und verständlich. Auch Newts Reaktion. Es hätte nicht gepasst, wenn er sich seinem Bruder angeschlossen hätte. Ich bezweifle auch, dass er je so reagiert, wie Grindelwald es geplant hat und Dumbledore für den Tod von Hannah verantwortlich macht. Das passt nicht zu Newt.

Da die Geschichte noch nicht geschlossen ist, nehme ich an, es kommt noch mindestens ein Kapitel?

LG
bookfreeki
04.06.2019 | 12:58 Uhr
Hey,

nun ist wohl wirklich das Finale erreicht, nehme ich an. Einerseits stimmt mich das sehr traurig, andererseits finde ich es gut, dass Dumbledore nun endlich den Mut gefunden hat, Grindelwald gegenüber zu treten. Vielleicht bin ich unfair gegenüber Dumbledore, hat er doch Grindelwald wirklich geliebt und es muss furchtbar sein, zu sehen und wahrzuhaben, was aus dem ehemaligen Geliebten geworden ist und vor allem überhaupt jemandem gegenüber zu treten, den man geliebt hat. Aber so viele Menschen mussten wieder einmal leiden, weil Dumbledore keinen Finger gerührt hat. Bis jetzt.

Was Grindelwald dem Minister angetan hat, ist echt unendlich grausam. Irgendwie hatte ich Grindelwald nie eingeschätzt, dass er so etwas tun würde - v.a. auch, nachdem er Murinster dafür bestraft hat, dass er Newt gefoltert hat. Aber andererseits wirkt Grindelwald auch schon in den Filmen doch sehr unberechenbar und genau dieser Charakterzug macht ihn so unendlich gefährlich, da man nie weiß, was er als Nächstes macht. Zum Beispiel das Feuer, mit welchem er Paris fast in Schutt und Asche gelegt hätte, nur wenige Augenblicke nach der Vision vom Zweiten Weltkrieg, wovor er seine Anhänger warnen wollte. So gesehen passt diese grausame Tat wohl doch wieder irgendwie zu ihm. Ebenso wie die Tatsache, dass er Hannah als Werkzeug missbraucht, jemanden zu töten. Was ich aber immer noch nicht so ganz verstehe: Eigentlich wollte er ja mit Newts Gefangenahme Dumbledore anlocken, d.h. es ging ihm überhaupt nicht wirklich um Newt. Oder ist er etwa eifersüchtig auf Newt? Und möchte in deswegen besonders quälen, indem er seine Mutter als Marionette missbraucht, da ihm wohl längst klar sein muss, dass Newt sich immer mehr um andere sorgt als um sich selbst - egal, ob Mensch oder Tier?

Als Tina gegenüber Thes zugegeben hat, dass sie Newt liebt, habe ich fast wieder geheult...

Ich bin wirklich aufgeregt/angespannt/ängstlich, wie das nun kommende Showdown ausgehen wird. Zwar leben noch alle, die wir vom Namen her kennen, aber ich habe immer noch die Angst, dass es nicht so bleiben wird. Und Grindelwalds Ansage ist eben eine deutliche Ansage...

LG
bookfreeki
31.05.2019 | 22:23 Uhr
Hey,

wieder zwei sehr rasante Kapitel und wieder wirklich gut geschrieben. Ich möchte mich ja in der Zeit echt nicht selbst im Ministerium aufhalten. Auf der einen Seite sind da Grindelwalds Anhänger und dann sind da noch diese ganzen magischen Fallen...

Hannah ist cool. Anders kann man es irgendwie nicht beschreiben. Wie sie da auf die beiden Angreifer von Newt und Graves los geht, ist einfach genial :) Ich hab ja so ein Faible für ältere Frauen, die das Alter nicht auf sich ruhen lassen und unbedingt mitten im Geschehen sein müssen (Ich weiß nicht, ob du den Film von Tintenherz gesehen hast, aber Elinor auf dem Motorrad...). Und natürlich klar, dass Hannah von den beiden Männern unterschätzt wird - tja, man sollte eben nie den Beschützerinstinkt und die Wut einer Mutter, deren Sohn in Gefahr ist, unterschätzen.

Verstehe ich das richtig, dass auch Grindelwald nur eine Illusion ist in dem Kapitel? Dass Newt in seiner Panik hier nicht klar denken kann ist verständlich, nach dem, wo er durch musste. Aber wenn es tatsächlich Grindelwald wäre, wäre es wohl logischer, zu bleiben und zu kämpfen.

Wird Dumbledore jetzt doch endlich eingreifen?

Zwei kleine Punkte: Hat Snape nicht den Zauberspruch "Sectumsempra" entwickelt? Der wurde nämlich leider erst 1960 geboren und somit kann Hannah den Zauberspruch noch gar nicht anwenden? Und wegen McGonagall: Ich weiß, dass sie im Fantastic Beasts 2 auch zweimal auftaucht, einmal in den 1910ern und einmal 1927, aber eigentlich wird sie ja erst 1935 geboren...

Bis auf diese beiden Kleinigkeiten, die wohl auch mit meinem "Alles-muss-historisch-korrekt-sein"-Drang (wobei, was ist denn an der Zaubererwelt überhaupt historisch korrekt? oder gibt es sie doch und wir wissen nur nicht davon?) zu tun haben, habe ich aber nichts auszusetzen. Die beiden Kapitel waren wieder echt super und ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht. Ob Dumbledore nun endlich den Mut fasst und eingreift, ob Newt, Graves und Hannah auf Grindelwald und Queenie treffen. Ob Queenie wieder "zurück" kommt.

LG
bookfreeki

Antwort von clara97 am 01.06.2019 | 15:34 Uhr
Hey,

lieben dank für deine Review!!

Ich musste während der Hannah Szene ständig an Mrs. Weasley denken, wie sie gegen Bellatrix kämpft ... :) Beschützerinstinkte egal von wem sollte man nie unterschätzen!
Ja, Grindelwald ist nur eine Illusion genau wie Queenie. Newt hat viel zu viel damit zu kämpfen seine Erinnerungen in Schach zu halten, zumal er einfach weiß das er irgendwie zu Grindelwalds Plan gehört.

Ich habe mir gedacht, wenn schon McGonagall in FB vorkommt und ich den Fluch "Sectumsempra" unbedingt nutzen wollte, der wirklich von Snape ist, ist das eigentlich irgendwie egal, zumal fast jeder Film/Buch irgendwo einen Fehler hat.
Es wäre wirklich cool wenn es die Zaubererwelt wirklich gäbe, wobei ich mich dann Fragen würde, erzählt uns Rowling wirklich etwas ausgedachtes oder ist sie selbst eine Hexe und sie schreibt die Dinge auf und sie sind genauso passiert?!

LG
clara97
29.05.2019 | 23:54 Uhr
Hallo Clara97

Wow! Ich staune wie schnell du jetzt Kapitel on waren. Okay du hattest jetzt eine längere Pause, aber das hatte ich bei meiner FF auch und hab weniger geschafft. Ich hoffe in dem Tempo geht es weiter Richtung Finale!

Ich muss sagen genau so stelle ich mir Thes in den späteren Teilen von FB3! Misstrauisch gegenüber Dumbeldore und auch in Sorge um seinen Bruder, der aus seiner Sicht nur eine Marionette Dumbeldores ist und vielleicht sterben in dessen Auftrag könnte. Auch wenn Thes in vielen recht anders ist als Newt, er ist ein Familienmensch und will natürlich nicht das seinem Bruder etwas passiert. Ich kann seine Wut auch irgendwie nachvollziehen, auch wenn ich im Großen und Ganzen Newt Recht geben muss. Er hat Dumbeldore verjagt mit seiner Wur, dass war trotz allem falsch!

Bin gespannt ob Newt oder Tina jetzt auf Queeni treffen und ob Grindelwald wirklich im Büro des Ministers sind. Mache bitte schnell weiter!

Gruß
Anna

Antwort von clara97 am 30.05.2019 | 18:12 Uhr
Hey,

danke für deine liebe Review!
Zwischendurch braucht man einfach eine Schraibpause, um wieder in Fahrt zu kommen.

Ich finde, Thes war irgendwie von Anfang an misstrauisch gegenüber Dumbledore und so soll es auch bleiben. Denn schließlich pisst Thes das einfach an, das er nicht kämpfen tut.

LG
Clara97
29.05.2019 | 22:19 Uhr
Hey,

jetzt möchte ich doch noch kurz ein Review da lassen, bevor das Bett zu laut ruft xD

Mir hat das Kapitel wieder sehr gefallen. Es war wirklich spannend. Es passt zu der Situation, in der sich die Charaktere befinden, dass die Stimmung sehr angespannt ist und sich auch in harschen Worten und Vorwürfen entlädt. Ich hoffe nur, Hannahs Vorahnungen bewahrheiten sich nicht, wobei ich ihre Verzweiflung und Angst, die sich in der Wut entlädt verstehen kann. Sie sorgt sich verständlicherweise um ihre beiden Söhne und man kann speziell Graves jetzt zwar nicht unbedingt vorwerfen, dass Grindelwald fliehen konnte, aber wenn er in New York in Haft geblieben wäre, hätten sie sicherlich bis jetzt weniger Angst und Gefahren gehabt (wobei ja die Tatsache, dass Grindelwald überhaupt aus dem Gefängnis raus sollte ja so weit ich weiß, an gewissen Deutschen oder zumindest Deutsprachigen lag, die ihn gerne bei sich selbst für seine Verbrechen bestrafen wollten..).

Dass sich aber gerade Dumbledore anmaßt, etwas darüber zu sagen, dass Theseus Leute verlieren würde und der Kampf hart werden würde, ist schon ziemlich... Es mag zwar diesen Blutschwur geben, aber wenn Dumbledore wirklich hätte kämpfen wollen, hätte er diesen auch irgendwie gebrochen. Nur damit hat er eine gute Ausrede, nicht kämpfen zu können/müssen und sich raushalten zu können. Theseus' Wut kann ich verstehen, auch wenn es wohl, wie Newt sagt, nicht gerade hilfreich war.

Die Szene(n) im Ministerium erinnern mich an ein fieses Labyrinth, das nur zum Ziel hat, jeden, der dort hineingerät, festzuhalten, wenn nicht schlimmeres.

LG
bookfreeki

Antwort von clara97 am 30.05.2019 | 18:10 Uhr
Hey,

danke für deine liebe und ausführliche Review!!

Ich finde ja, man sollte Grindelwald einfach nicht unterschätzen ( meiner Meinung nach, hätte man durch aus auf einen derartigen Fluchtversuch kommen können).
Dumbledore ist halt nicht ganz abgeneigt einzuschreiten, sonst wäre er nie in dieses Haus gegangen, wo sich alle versteckt haben ( so viel will ich mal verraten.

Ja, das mit dem Ministerium wird einen guten und schlechten Verlauf nehmen. Schließlich hat Grindelwald etwas geplant, denn er weiß, dass die geflohenen das Ministerium zurückhaben wollen.
LG
clara97
25.05.2019 | 12:40 Uhr
Hey,

ein sehr spannendes und auch wirklich ernstes Kapitel. Es hat in mehrerlei Hinsicht etwas entgültiges, so wie die Ruhe vor dem Sturm, und ich denke, dass es wohl langsam aber sicher auf das Ende deiner Geschichte zugeht - entweder mit Sieg oder Niederlage.

Newt braucht Tina wirklich, einfach, damit auch mal jemand nach ihm schaut und ihn nicht komplett vergisst. So wie du es dargestellt hast, geht es ihm wohl immer noch ziemlich schlecht - die Augenringe, die Tatsache, dass er nichts isst. Newt ist und war das Wohlergehen anderer (Tiere wie Menschen) schon immer wichtiger als sein eigenes, aber irgendwann sollte er auch einmal danach schauen, dass es ihm gut geht, sonst kann er auch den anderen nicht mehr helfen.

Als Tina Newt gesteht, dass sie sich in ihn verliebt hat, sind mir beinahe die Tränen gekommen - im positiven wie im negativen Sinne. Es ist so schön, dass sie nun endlich einander gesagt haben, welche Gefühle sie füreinander empfinden. Gleichzeitig hat es das Entgültige, von dem ich bereits am Anfang geschrieben habe. Vermutlich hätte Tina noch nicht den Mut gehabt, wenn nicht so viel auf dem Spiel stehen würde und wenn wohl nicht unsicher wäre, ob sie in wenigen Tagen beide noch leben.

Wie viel auf dem Spiel steht, zeigt sich auch in Theseus' Rede zu den wenigen Verbündeten, die er noch hat. Wenn er sogar die Möglichkeit, zu töten, wenn auch nicht gutheißt, zumindest nicht verbietet - und damit Dumbledore wütend macht, ist es wirklich, wirklich ernst.

Das einzige Mal, dass ich in diesem Kapitel lachen musste (was nicht negativ gemeint sein soll, denn ernste Kapitel müssen leider auch sein und sind häufig noch viel besser geschrieben, weil sie heftigere Gefühle auslösen), war, als Newt meinte, dass es kein Argument sei, dass Theseus sein Bruder ist, um zu begründen, dass er ihn kennen müsste.

LG
bookfreeki

P.S.: Ehrlich gesagt habe ich ein bisschen Angst, was im nächsten Kapitel kommt. Aber sagt Newt in diesem Kapitel hier nicht, dass Angst einer der wichtigsten Begleiter ist?

Antwort von clara97 am 26.05.2019 | 11:08 Uhr
Hey,

Danke für deine ausführliche Review!

Es hat wirklich etwas mit der Ruhe vor dem Sturm und es geht leider wirklich langsam (!) auf das Ende zu! Was ich ehrlich gesagt selbst schade finde.
Newt geht es schlecht, vorallem mental, aber er überspielt es wirklich gut und tut, angesichts der Aufgabe die vor ihm liegt sehr. Ich habe wirklich gut überlegt, wo ich Tina diese Tatsache offenbaren lasse. Es hat einfach mehr, wenn sie noch mal durch ein Stück Krieg hindurch müssen und wirklich viel auf dem Spiel steht ( und ich selbst noch nicht weiß wer wo, wie und überhaupt sterben soll, oder wer gewinnt!)

Als ich das Stück mit Theseus Rede geschrieben habe, dachte ich mir, was gibt man verzweifelten Menschen, die wissen, dass man sie töten wird, am Besten: Hoffnung, das sie nicht bestraft werden, dafür das sie ebenfalls töten würden, auch wenn Theseus es nicht direkt sagt. Er greift nur dazu, weil es sonst vermutlich wirklich keine Hoffnung mehr gibt.

LG
clara97
11.05.2019 | 19:17 Uhr
Hey,

nun bin ich wieder auf dem neuesten Stand :) Das war wirklich ein sehr schönes, wenn auch irgendwie trauriges Kapitel. Ich bin so froh, dass Newt und Tina sich wieder haben und dass Newt in Sicherheit ist (zumindest vorerst). Aber man spürt richtig die Schmerzen der beiden, sowohl Newts Schmerzen, darüber, was er erlebt hat als auch Tinas Mitgefühl und ihre Angst um ihn, die, auch wenn sie sich wieder haben, nicht einfach so vergeht. Man spürt auch eine gewisse Art von Distanz, die die beiden trennt, weil Newt etwas erlebt hat, das Tina nicht erlebt hat und worin sie ihm nicht wirklich helfen kann, es zu vergessen. Die sichtbaren Wunden mögen vielleicht vollständig heilen, wie Graves sagt, aber nicht die innerlichen Wunden. Und dann ist da noch Queenie...

LG
bookfreeki

Antwort von clara97 am 16.05.2019 | 10:11 Uhr
Hey,

ich antworte dir hier einmal auf deine beiden Reviews! Es freut mich, dass du wieder auf dem neusten Stand bist!
Ich habe echt langer darüber nachgedacht was ich dem Murinster antue. Vorallem wie durch Grindelwalds Hand.
Was ich nun mit dem Ministerium tue liegt noch in den Waagschalen. Ganz sicher bin ich mir noch nicht, aber es wird nicht schön.
Ja, es ist irgendwie ein trauriges Kapitel und ich selbst war sehr froh, dass ich Newt wieder in Sicherheit schreiben konnte. Langsam wollte ich ihm nicht mehr wehtun. Die Distanz ist für mich nur sehr verständlich zwischen den beiden und es wird gefühlt nur schlimmer und nicht besser.

LG
clara97
11.05.2019 | 19:09 Uhr
Hey,

irgendwie war mir ja klar, dass Grindelwald nochmal auf Murinster zukommen würde und auch, was diesem dann blühen würde. Wirklich viel Mitleid verspüre ich ja nicht, aber nachdem, was er Newt, Theseus (und nicht zuletzt auch Graves) angetan hat, geschieht ihm das doch irgendwie recht.

Im Ministerium scheint nun ja das absolute Chaos zu herrschen. Theseus' Mut in allen Ehren, aber ich denke, er und die ihm noch treuen Auroren können leider recht wenig gegen Grindelwald und seine Handlanger (die ja wohl im Minsterium längst in der Überzahl sind) ausrichten.

LG
bookfreeki
11.05.2019 | 16:46 Uhr
Hey

Das Kapitel hatte einige wirklich traurige, aber auch irgendwie süße Newtina Stellen, man merkt hier einfach gut wie stark eigentlich die Gefühle der Beiden füreinander sind!
Das Newt wegen Thes ein schlechtes Gewissen bekommt ist irgendwie typisch, aber das hätte ich wahrscheinlich auch an seiner Stelle, schließlich wollte Theseus ihn ja helfen und er hat ja auch noch gesagt sein Bruder wird ihn retten!

Hoffe du schreibst bald weiter!
Gruß
Anna

Antwort von clara97 am 11.05.2019 | 16:55 Uhr
Hallo AnnaM91,

danke auch für deine vorhergehende Review!

In der kommenden Woche wird es ein neues Kapitel geben!
LG
clara97
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast