Autor: Exita
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 2:
20.01.2019 | 16:18 Uhr
zu Kapitel 2
Huhu!

Der Auftakt ist ja richtig gut gelungen. Offenbar hat der neue Vorgesetzte schon viele Infos über Merlin erhalten, von der Akte nicht zu reden. Ja, der wird ein Auge auf ihn haben.

Immerhin ist das Team nett. Aber im gewissen Maße auch schon abgestumpft. Sie nehmen hin, was sich, ihrer Meinung nach, ohnehin nicht verhindern lässt. Vielleicht ist es sogar besser so, Einmischungen in ein Jahrhunderte altes Lebenssystem kann auch noch mehr schlimme Nachteile bringen, als die gegenwärtige Situation. Wenn man die Planeten und die Lebenstile, wie auch Notwendigkeiten zum Überleben nicht kennt, dann ist es leicht zu urteilen oder auch zu verurteilen. Wir züchten uns unsere Nahrung ja auch. Wäre unsere Meinung dazu anders, wenn unsere Nahrung mit uns reden würde?

Merlin hat eine erste Lektion gelernt - oder auch nicht. Das wird sich zeigen.

Bis dann wieder
lg. Ela

Antwort von Exita am 24.01.2019 | 11:55:30 Uhr
HI!

Tja, wenn die Akte schwarz ist, ist sie schwarz. Und viele bilden sich
an so etwas gleich eine Meinung. So auch sein Chef. Es wird nicht leicht werden,
zumal Merlin mit Vorgesetzte nicht gut klar kommt.

Das denke ich auch, was die Lebensart der Bewohner angeht. Sie leben seit
Generationen mit den Wraith und mit diesen Bedingungen. Obwohl sie vorsichtig
sind, ist ein Ausdünnen nicht zu vermeiden. Ian und Merry sehen das ähnlich, zumal es einfach zu viele Planeten sind.

Für Merlin ist es etwas Unvorstellbares, den Bewohner nicht zu helfen, doch sie hatten auch nicht
nach Hilfe gefragt. Für sie ist es wirklich fast alltäglich, obwohl die Option sterben oder leben heißt.
Merlin hat diese Erfahrung gelernt und ist nicht glücklich darüber. Aber er passt sich an.
LG Exita