Autor: Xella Sky
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 2:
04.01.2019 | 21:03 Uhr
zu Kapitel 2
Das war ein hübsches Zuckerguss - Kapitel und trotzdem schwingt irgendwie Unheil mit. Du schaffst es einfach mich zufesseln. Ich mag deinen „ich sag‘s dir-abgerichtet verrate nichts-Stiel“! Er macht mich als Leser soooo neugierig. Bitte, gib uns ein Geschenk! Nur ein ganz kleines Kapitelche!
Danke sagt
Dana

Antwort von Xella Sky am 04.01.2019 | 22:28:00 Uhr
Hi Dana.

Danke für dein Review! Also wenn du unbedingt ein kleines Kapitelchen möchtest, dann muss ich wohl noch ein paar Streichungen vornehmen, denn eigentlich ist Kapitel 3 das bisher längste, aber das lässt sich ja noch ändern;P
Spaß beiseite, dein Wunsch ist mir Befehl. Gleich geht das Kapitel online.

LG Xella
04.01.2019 | 11:03 Uhr
zu Kapitel 2
Ich bin grade in Review-Laune.

Und versuche, die Kathryn Janeway aus diesem Kapitel mit dem traurigen Admiral in Einklang zu bringen. Und die kleine, anhängliche Miral mit der abgeklärten Erwachsenen von später.

Mir ist aufgefallen, dass mich etwas im Lesefluss stört - obwohl ich die Geschichte und die Sprache, deine Beschreibungen kleinster Details unglaublich schön finde. Was mir aber auffällt, ist, dass du Gretchen Janeway "Gretchen" nennst, Phoebe Janeway "Phoebe", aber Kathryn Janeway "Janeway". Du erzählst ja personal aus Kathryn Janeways Sicht, aber bleibst dabei, sie Janeway zu nennen, und da kriege ich innerlich einen Knoten in den Kopf. Also sowohl, dass alle anderen beim Vornamen genannt werden, als auch, dass der Erzähler sich selten beim Nachnamen nennt. Etwas anderes wäre das vermutlich bei einer Voyager Story, die sehr Science-Fiction mäßig angelegt ist. Aber hier, im familiären Beziehungskontext...? Vielleicht hast du dir aber auch etwas dabei gedacht. Ich muss sagen, dass die Namensnennung mich selbst immer vor Herausforderungen stellt. Immer nur Vornamen geht ja auch nicht.

Abgesehen davon bin ich aber vollauf glücklich mit den Bröckchen, die du mir hinwirfst. Das Lebensfenster-Konzept ist eines, das mir gut gefällt - wenn es nach mir ging, müsste man nicht immer ALLES erzählen. Und in diesem Kapitel wurden ja wieder einige Details mehr offenbart. Und ganz klar zieht sich durch DIESES Kapitel deutlich mehr Glück als durch den Oneshot.... ich bin also weiter furchtbar neugierig.

Liebe Grüße
Stephie

Antwort von Xella Sky am 04.01.2019 | 16:19:01 Uhr
Ich merke es^^ Finde ich gut!

Es ist sicher nicht einfach, die alten und jungen Personen in Einklang zu bringen. Manches ist ihnen schon zugefügt worden, vieles steht ihnen aber auch erst noch bevor. Du darfst also gspannt bleiben.

Tatsächlich hab ich an der Bezeichnung von Janeway ne ganze Weile herumüberlegt. Es spräche sicher manches dafür, sie hier als Kathryn zu bezeichnen ... doch irgendwie wollte ich bei ihr immer ein wenig Distanz wahren ... um zu zeigen, dass es eigentlich um Miral geht und weil ich mal irgendwo gelesen hab, dass es dämlich wirkt, wenn man Figuren, die anders bekannt sind (z.B. durch militärischen Rang o.ä.) auf einmal auf eine vertrauliche Ebene hinunterzieht. Doch das ist sicher Geschmackssache. Ich les es mir nochmal durch und denke drüber nach. In Kapitel drei wird übrigens ein Perspektivwechsel folgen. Gerne darfst du mir auch da schreiben, wie dann die veränderte Personenbezeichnung wirkt;-)

In bin froh, dass dich die Bröckchen von Kapitel zwei zufrieden stellen *lach* und du hast das richtig erkannt, das ist das "Glücks-Kapitel". Ein bisschen Weihnachten muss ja sein! Über das Folgende mag ich nicht noch mehr spoilern, aber du musst nicht lange warten. Heut Abend kommt die Fortsetzung.

LG Xella