Autor: Xella Sky
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
02.03.2019 | 09:00 Uhr
zu Kapitel 4
Huhu
Das war eine sehr mitreißende Vierteilige Story gewesen.
Du hast die Charaktere sehr gut dargestellt und mir gefällt die Beziehung zwischen Kathryn und Miral sehr gut - es ist für sie vermutlich am besten, bei ihr zu sein. Auch wenn die Reaktion und das Handeln vom Tom und B´Elanna gar nicht geht.
Es hat mir viel Spaß gemacht diese Weihnachtliche Geschichte zu lesen und ein Sternchen habe dir da gelassen.

Lg JaliceTo

Antwort von Xella Sky am 02.03.2019 | 11:47:39 Uhr
Hallo Jalice To.

Ich bin immer wieder verblüfft, dass weihnachtlich angehauchte Geschichten auch außerhalb der Weihnachtszeit gelesen und sogar noch reviewt werden. Also Danke für die gelungene Überraschung heute morgen:-) Es freut mich zu hören, dass du die Geschichte mitreißend fandest. Die Dynamik zwischen Kathryn und Miral hat sich durch diese Geschichte tatsächlich stark verändert. Das war in meinem ursprünglichen Plan für die Hauptgeschichte (die noch folgen wird) gar nicht vorgesehen.
Ich stimme dir bei Tom und B'Elanna zu. So sollten sich Erwachsene und vor allem Eltern nicht verhalten. Streits zwischen den beiden sind zwar auch in der Serie keine Seltenheit, aber hier offenbaren beide Schwächen, die man ihnen nicht zugetraut hätte. Ich habe die ein oder andere reale Erfahrung, die ich bei Bekannten mitbekommen habe, mit einfließen lassen und B'Elanna orientiert sich (unbewusst?) am Negativ-Vorbild ihres eigenen Vaters.
Trotz der nicht ganz leichten Kost freut es mich, dass dir das Lesen Spaß gemacht hat und ich sage Danke für das Sternchen:-)

LG Xella Sky
03.02.2019 | 01:13 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo, ich bin der selben Meinung wie Kathy Way du kannst doch jetzt nicht aufhören es gibt zu viele offene Fragen. Tja und Chakotay fehlt hier auch noch,wo ist er ? Er würde Kathy doch niemals da mit allein lassen,und Owen und Konsorten brauchen noch nen Dämpfer so wie die sich benommen haben. Mach doch bitte weiter. LG Susanne

Antwort von Xella Sky am 03.02.2019 | 12:00:29 Uhr
Hallo Susanne,

mit zwei so schnellen Review-Schreiberinnen mitten in der Nacht hätte ich gar nicht gerechnet:-)
Wie ich auch Kathy Way geantwortet habe, eine direkte Fortsetzung ist nicht geplant, aber es wird weitergehen. Die Hauptgeschichte "Mirals eigenwilliges Leben" greift diese Entwicklungen nämlich wieder auf. Janeway, B'Elanna und Tom werden also wieder auftauchen und auch weitere Voyager-Mitglieder. Nur Chakotay wollte ich außen vor lassen, denn wenn auch er mitmischt, dann würde es zwangsläufig zu einer J/C-Eigendynamik kommen, die dann die anderen Figuren an die Wand spielt. Das wollte ich dieses Mal nicht. Ich hoffe, du kannst das nachvollziehen;-) Mit Owen und Co. hast du jedoch recht. Sie hätten es verdient, noch eins aufs Dach zu bekommen. Wie sehr ich sie allerdings noch in die zukünftige Geschichte einbinden werde, steht noch in den Sternen.
Vielen Dank für deine Rückmeldung. Hat mich sehr gefreut!

LG Xella
02.02.2019 | 23:58 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo?!
Wie kannst du die Geschichte hier enden lassen???
Das geht nicht! Schreib gefälligst weiter!

Ich will wissen, was Tom macht, ob B‘Elanna zur Vernunft kommt,ob Janeway weiter mit Miral durch die Gegend reist und wo zum Teufel ist Chakotay, wenn man ihn mal braucht?

Danke für das turbulente Weihnachtsfest mit nette disharmonien! Hat mir gut gefallen!

Dana

Antwort von Xella Sky am 03.02.2019 | 11:53:48 Uhr
Wow Dana, du bist ja rasend schnell beim Review-Schreiben!
Das Ende hat dich also nicht zufrieden gestellt? Aber wieso denn bloß?!? ;P
Spaß beiseite! Eine direkte Fortsetzung ist eigentlich nicht geplant. Aber es wird weitergehen und zwar in Mirals Geschichte.
Du wirst also erfahren, was Tom und B'Elanna so treiben. Die Hauptsichtweise erfolgt aber immer von Miral aus. Je älter sie wird umso mehr.
Chakotay habe ich bewusst außen vor gelassen, gerade weil es nicht seine Geschichte ist. Schon Janeway hat sich mehr hinein gedrängt, als ich es ursprünglich geplant hatte und wenn er dann auch noch mitmischen würde, dann würde es zwangsläufig zu einer J/C-Geschichte werden;-)
Ich freue mich, dass es dir trotz der Lücken, die bleiben werden, gefallen hat!

LG Xella
27.01.2019 | 17:04 Uhr
zu Kapitel 1
Sei gegrüßt! Nachdem du auch immer so fleißig bei mir reviewst wollte ich eigentlich schon lange mal diese Story vornehmen und lesen. Gestern habe ich endlich die Muße zum ersten Kapitel gefunden und wollte dir ein bisschen Feedback dalassen.
Zuerst muss ich sagen habe ich ein wenig geschluckt. Oh Gott, Miral! Echt nicht meine Lieblingsfigur und wieso passt Janeway auf sie auf? Aber um ehrlich zu sein, du hast mich überzeugt!
Ich mochte den weihnachtlichen Ausflug den Janeway mit einer (sehr überzeugend dargestellten Sechsjährigen) zu ihrer Familie unternimmt und den Ausblick auf schwelende Konflikte. Es war schön, auch mal etwas über ihre Mutter und Schwester lesen zu dürfen und Gretchen hat mich ihrer Skepsis sehr überzeugt.
Schön fand ich auch, dass es kein J/C-Schnulz war, sondern dass zumindest verdächtigt wurde, mit Tom liefe was. (Auch ein Pairing das ich mag!) Wieso ist B'Elanna eigentlich im Gefängnis? Wegen ihrer Maquis-Aktivität? Ich bin gespannt.

Sprachlich fand ich es anfangs etwas umgangssprachlich. Dann wurde es aber viel, viel besser. Es liest sich im Ganzen flüssig und gut. Gut gemacht. :)

Antwort von Xella Sky am 02.02.2019 | 20:07:33 Uhr
Liebe Camir,

das ist aber lieb von dir, dass du mir ein Gegenreview schenkst:-) Hab mich sehr gefreut.

Sag mal, wie kann man eine Figur nicht mögen, die man praktisch nicht kennt?! Miral existierte doch während der Serie nur im Bauch ihrer Mutter. *lach* Das musst du mir erklären!^^ Trotz deiner Abneigung freut es mich zu hören, dass ich dich mit der Kombination Janeway-Miral überzeugen konnte.

Nein, diese Geschichte ist definitiv kein J/C-Schnulz. Chakotay spielt in ihr keine Rolle. Es steht klar die Beziehung von Janeway und Miral im Vordergrund, auch weil dieses Weihnachtsspecial Teil einer größeren Miral-Geschichte sein wird. Manchmal vergesse ich sogar, dass ihr Leser aus der anderen Geschichte noch gar nichts wissen könnt. Für mich ist Manches schon selbstverständlich, weil ich es schon vor Monaten getippt habe. Doch Fragen wie deine nach B'Elanna und Tom erinnern mich wieder daran, was euch an Hintergrundwissen noch alles fehlt. Ich denke ich verrate nicht zu viel, wenn ich dir sage, dass B'Elanna genau aus dem Grund im Gefängnis saß, den du vermutest.

Wenn dir das Pairing Tom/Kathryn gefällt, dann empfehle ich dir, in meine Miral-Geschichte hineinzulesen ... Sobald ich mal dazu komme, sie zu veröffentlichen *hust*

Oje, umgangssprachliche Wendungen?o.0 Das versuche ich eigentlich so gut es geht zu vermeiden. Kannst du mir Beispiele nennen? Vielleicht kann ich noch was dran ändern.

Vielen Dank für dein Review!

LG Xella
04.01.2019 | 23:53 Uhr
zu Kapitel 3
Hey, wäre doch nicht nötig gewesen, dass du es extra für mich kürzt! ;-)
Am besten fand ich die Christbaum-Meteoritenschauer-Szene!
Danke sagt
Dana

Antwort von Xella Sky am 02.02.2019 | 19:53:08 Uhr
Hi Dana.

Bitte entschuldige die späte Antwort. Das Real Life war ein paar Wochen lang extrem fordernd. Doch jetzt bin ich wieder da.
Vielen Dank für dein Review! Ich liebe die Meteoriten-Szene auch. Ich hatte sie tagelang als Kopfkino vor meinem inneren Auge;-)

LG Xella
04.01.2019 | 23:17 Uhr
zu Kapitel 3
Und das war, um Kathy Ways Worte aufzugreifen, alles, aber kein Zuckergusskapitel.

Julia Paris ist hier so, wie sie mir auch in den Büchern vorkommt. Dass die beiden Hand gegen ihre eigene Enkelin erheben, obwohl sie sie so selten sahen, sagt mir genug darüber, was Tom ertragen hat als Kind. Oh man.

Das ist bedrückend, dieses Kapitel.

Wenn mir auch Tante Kathy hier sehr, sehr gefällt. Wirklich sehr.

Gretchen würde ich jetzt gerne allerdings auf den Mond schießen. Alternativ auch in den Deltaquadraten. Warum müssen sich alte Leute so oft einmischen und warum denken sie, sie hätten immer Recht *seufz*. Sie haben nicht immer Recht.

Miral tat mir so leid. Aber ich fand sie auch megacool. Die Kugeln zu klauen, und dann der Meteoritenschauer! Yeah! Dafür sind klingonische Gene GUT! (Meine Kinder könnten das auch, ganz ohne Klingonenblut, aber ich unterstelle das jetzt einfach mal, dass das die 25 % waren...).

Danke fürs Teilen, ich bin gespannt, wie es weiter geht.

LG
Stephie

Antwort von Xella Sky am 02.02.2019 | 19:50:49 Uhr
Hallo Stephie.

Ich muss mich für die späte Antwort entschuldigen. Das Real Life hat mich für eine Weile verschluckt, doch nun bin ich wieder da;-)

Nein, es war wahrlich kein Zuckerguss-Kapitel und es ist auch keine solche Geschichte. Es ist traurig, aber wahr, dass auch an den Feiertagen (oder gerade da?) schlimme Dinge passieren.

Ich habe die meisten Romane noch nicht gelesen, daher weiß ich nicht, wie Julia Paris dort charakterisiert wird, doch es schien mir für hier einfach passend zu sein, sie mit einer gewissen Strenge und Kälte auszustatten. Es käme mir unrealistisch vor, sie als liebes, sanftes Omachen zu zeichnen. Dann hätte Tom sicher nicht so ein gestörtes Verhältnis zu beiden Eltern gehabt. In der Serie hat er sie ja kaum (oder nie?) erwähnt. Das wäre anders gewesen, wenn sie ein gutes Verhältnis zueinander gehabt hätten oder wenn sie Owen öfters ausgebremst hätte.

Es freut mich, dass dir "Tante Kathy" hier gefällt:-)

"Warum müssen sich alte Leute so oft einmischen und warum denken sie, sie hätten immer Recht" Tja, vermutlich weil sie über viel Lebenserfahrung verfügen und sie glauben, dass sie das zu kompetenten Urteilen berechtigt^^ Doch du hast recht. Alter und Weisheit sind nicht dasselbe. Sie haben nicht immer recht!
Witzig ist, dass meine Kathryn Janeway sich im nächsten Kapitel genau dieselbe Frage stellt wie du hier.

Hihi, das waren bestimmt die 25% Klingonenblut. Der Rest ist kindliches Temperament. Die Leidenschaft hat Miral schließlich von beiden Eltern geerbt;-)

Vielen Dank für dein Review! Hat mich sehr gefreut.

LG, Xella
04.01.2019 | 21:03 Uhr
zu Kapitel 2
Das war ein hübsches Zuckerguss - Kapitel und trotzdem schwingt irgendwie Unheil mit. Du schaffst es einfach mich zufesseln. Ich mag deinen „ich sag‘s dir-abgerichtet verrate nichts-Stiel“! Er macht mich als Leser soooo neugierig. Bitte, gib uns ein Geschenk! Nur ein ganz kleines Kapitelche!
Danke sagt
Dana

Antwort von Xella Sky am 04.01.2019 | 22:28:00 Uhr
Hi Dana.

Danke für dein Review! Also wenn du unbedingt ein kleines Kapitelchen möchtest, dann muss ich wohl noch ein paar Streichungen vornehmen, denn eigentlich ist Kapitel 3 das bisher längste, aber das lässt sich ja noch ändern;P
Spaß beiseite, dein Wunsch ist mir Befehl. Gleich geht das Kapitel online.

LG Xella
04.01.2019 | 11:03 Uhr
zu Kapitel 2
Ich bin grade in Review-Laune.

Und versuche, die Kathryn Janeway aus diesem Kapitel mit dem traurigen Admiral in Einklang zu bringen. Und die kleine, anhängliche Miral mit der abgeklärten Erwachsenen von später.

Mir ist aufgefallen, dass mich etwas im Lesefluss stört - obwohl ich die Geschichte und die Sprache, deine Beschreibungen kleinster Details unglaublich schön finde. Was mir aber auffällt, ist, dass du Gretchen Janeway "Gretchen" nennst, Phoebe Janeway "Phoebe", aber Kathryn Janeway "Janeway". Du erzählst ja personal aus Kathryn Janeways Sicht, aber bleibst dabei, sie Janeway zu nennen, und da kriege ich innerlich einen Knoten in den Kopf. Also sowohl, dass alle anderen beim Vornamen genannt werden, als auch, dass der Erzähler sich selten beim Nachnamen nennt. Etwas anderes wäre das vermutlich bei einer Voyager Story, die sehr Science-Fiction mäßig angelegt ist. Aber hier, im familiären Beziehungskontext...? Vielleicht hast du dir aber auch etwas dabei gedacht. Ich muss sagen, dass die Namensnennung mich selbst immer vor Herausforderungen stellt. Immer nur Vornamen geht ja auch nicht.

Abgesehen davon bin ich aber vollauf glücklich mit den Bröckchen, die du mir hinwirfst. Das Lebensfenster-Konzept ist eines, das mir gut gefällt - wenn es nach mir ging, müsste man nicht immer ALLES erzählen. Und in diesem Kapitel wurden ja wieder einige Details mehr offenbart. Und ganz klar zieht sich durch DIESES Kapitel deutlich mehr Glück als durch den Oneshot.... ich bin also weiter furchtbar neugierig.

Liebe Grüße
Stephie

Antwort von Xella Sky am 04.01.2019 | 16:19:01 Uhr
Ich merke es^^ Finde ich gut!

Es ist sicher nicht einfach, die alten und jungen Personen in Einklang zu bringen. Manches ist ihnen schon zugefügt worden, vieles steht ihnen aber auch erst noch bevor. Du darfst also gspannt bleiben.

Tatsächlich hab ich an der Bezeichnung von Janeway ne ganze Weile herumüberlegt. Es spräche sicher manches dafür, sie hier als Kathryn zu bezeichnen ... doch irgendwie wollte ich bei ihr immer ein wenig Distanz wahren ... um zu zeigen, dass es eigentlich um Miral geht und weil ich mal irgendwo gelesen hab, dass es dämlich wirkt, wenn man Figuren, die anders bekannt sind (z.B. durch militärischen Rang o.ä.) auf einmal auf eine vertrauliche Ebene hinunterzieht. Doch das ist sicher Geschmackssache. Ich les es mir nochmal durch und denke drüber nach. In Kapitel drei wird übrigens ein Perspektivwechsel folgen. Gerne darfst du mir auch da schreiben, wie dann die veränderte Personenbezeichnung wirkt;-)

In bin froh, dass dich die Bröckchen von Kapitel zwei zufrieden stellen *lach* und du hast das richtig erkannt, das ist das "Glücks-Kapitel". Ein bisschen Weihnachten muss ja sein! Über das Folgende mag ich nicht noch mehr spoilern, aber du musst nicht lange warten. Heut Abend kommt die Fortsetzung.

LG Xella
03.01.2019 | 16:30 Uhr
zu Kapitel 1
Huhu, also hmm...

Immer nur Bröckchen?? Wie gemein ist dass denn?????? Wann kommen die ersten Teile zur Story??

Wie du merkst, bin ich freudig aufgeregt und hoffe du zeigst uns bald mehr von deinem Talent

LG Trish

Antwort von Xella Sky am 03.01.2019 | 19:20:11 Uhr
Hi Trish.

Tja, ich will euch Leser einfach in den Wahnsinn treiben!!! *muhaha*

Doch mal im ernst (ich kopier jetzt mal einen Teil meiner Reviewantwort auch bei dir rein, denn du stellst eine ähnliche Frage): Die Idee zu Mirals Lebensgeschichte kam mir durch ein Projekt auf ff.de. Es nennt sich "Lebensfenster". Die Lebensgeschichte einer Person wird mit Hilfe von 18 Schlagworten erzählt. Das heißt, ich hüpfe in mehr oder weniger ausführlichen Episoden durch Mirals Leben. Vieles wird erwähnt, aber manches bleibt auch im Dunkeln. Ich hoffe, dass du und die anderen Leser mit mir auf die Reise durch Mirals Leben gehen werdet und dass ihr mir verzeiht, dass manches absichtlich unerwähnt bleiben wird. Nur mal kurz durchs Fenster schauen ist hier nämlich das Konzept.

Ich kann dir leider noch nicht auf den Tag genau sagen, wann ich mit der Veröffentlichung der Hauptstory anfangen werde. Ich habe zwar schon mehrere Kapitel fertig, doch ausgerechnet Schlagwort 1 und damit Kapitel 1 stellt mich vor Probleme. Ich finde bis jetzt einfach keinen passenden Zugang dazu. Der ganze Rest wäre kein Problem o.0 Momentan sehe ich mir zu Recherchezwecken verschiedene Voy-Episoden an und hoffe, dass der Knoten bald platzt;-)

Vielen Dank für dein motivierendes Review!
Xella
03.01.2019 | 08:45 Uhr
zu Kapitel 1
Okay, du hast mich.

Ich versuche, all die beiläufig gestreuten Informationen noch irgendwie in Reihe zu bringen. B'Elanna war also 5 Jahre im Gefängnis (alle Maquis?), Tom wohnte bei Kathryn, sprich, diese ist eine Art Mutterersatz für Miral, und es gibt eine Menge Gerüchte, was bedeutet, es gibt auch keine andere Beziehung, die das ganze irgendwie entkräften könnte.

Und jetzt müssen EHeprobleme angegangen werden, über Weihnachten. In deinem anderen Oneshot konnte man ja bereits lesen, dass die beiden sich getrennt haben, offenbar waren sie also nicht erfolgreich. Einerseits finde ich das übrigens unglaublich schade - ich mag Tom und B'Elanna zusammen - aber andererseits werden sicher auch im 24. Jahrhundert Ehen nun mal wieder geschieden.

Dass Gretchen Janeway Zweifel daran äußert, dass ausgerechnet Kathryn sich nun kümmert (statt Owen Paris), kann ich übrigens nachvollziehen, wobei ich glaube, dass da eben auch B'Elanna ein Wort mitzureden hatte.

Kurz gesagt: Du hast mir hier wieder ein Bröckchen hingeworfen, der mir Lust auf MEHR macht, und der wieder viele, viele Fragen aufgeworfen und nur wenige beantwortet hat.... Ich werde hibbelig.

Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich dieses Review drüben bei TN reinkopiere?

Ganz liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!
Stephie

Antwort von Xella Sky am 03.01.2019 | 19:06:13 Uhr
Hi Stephie.

Ich freu mich, dass du wieder an Bord bist und dann auch noch ganz fleißig die Infos sortierst :-)
Zu fast allem, was du aufgelistet hast, kann ich ja sagen. Dass es bei Tom und B'Elanna kriselt, tut auch mir weh, doch für die Story muss es sein. Außerdem sind Trennungen im 24. Jahrhundert nicht ohne Vorbild. B'Elanna war in einem ähnlichen Alter wie Miral jetzt, als ihr Vater die Familie verließ. Es gibt Voy-Folgen, die das thematisieren und es gehört eigentlich zu einer der Urängste von B'Elanna, dass sich das bei Tom und ihr wiederholt. Nun, manchmal lässt das Leben Dinge, die man erwartet, auch eintreten. Vielleicht gerade weil man mit ihnen rechnet.

Ob Gretchens Misstrauen berechtigt ist oder nicht, wird man im Laufe der Geschichte noch erfahren. Es wird auch noch aufgelöst, ob Owen wirklich die bessere Aufsichtsperson gewesen wäre, wie Gretchen meint.

Du wirst hibbelig? Das finde ich gut! *muhaha*
Doch nun im ernst. Ich sollte vielleicht kurz was zur Hauptgeschichte, die bald folgt, loswerden: Die Idee zu Mirals Lebensgeschichte kam mir durch ein Projekt auf ff.de. Es nennt sich "Lebensfenster". Die Lebensgeschichte einer Person wird mit Hilfe von 18 Schlagworten erzählt. Das heißt, ich hüpfe in mehr oder weniger ausführlichen Episoden durch Mirals Leben. Vieles wird erwähnt, aber manches bleibt auch im Dunkeln. Ich hoffe, dass du und die anderen Leser mit mir auf die Reise durch Mirals Leben gehen werdet und dass ihr mir verzeiht, dass manches absichtlich unerwähnt bleiben wird. Nur mal kurz durchs Fenster schauen ist hier nämlich das Konzept.

Vielleicht tröstet es dich ja ein bisschen, dass die Geschichte hier noch 3 weitere Kapitel haben wird. Ein bisschen mehr kann man also dieses Mal in Mirals Welt eintauchen^^

Ich freu mich übrigens, dass du dir die Mühe machst und dein Review auch auf treknation veröffentlichst. Vielen Dank dafür!

LG und auch dir ein frohes neues Jahr!
Xella