Autor: antares04a
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt) für Kapitel 1:
Valendas (anonymer Benutzer)
08.02.2019 | 09:58 Uhr
zu Kapitel 1
;-)
Kälte ist nun wirklich nichts was einen Rodney McKay aufhalten könnte.
Und John ist ja auch nur zu gerne mit dabei, als es ums aufwärmen geht.
Das Pairing ist aber auch schnuckelig.
Und schnuckelig ist auch die Geschichte dazu, die du wirklich toll geschrieben hast.
Kompliment!

Antwort von antares04a am 09.02.2019 | 17:44:11 Uhr
Ja, dir Freundschaft zwischen John und Rodney, ob man sie nun als Paar oder nur als allerbeste Freunde sieht, ist m.E. wirklich das Beste an SGA. Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte dazu gefällt. Vielen Dank für die netten Worte!
Sandra (anonymer Benutzer)
31.01.2019 | 21:18 Uhr
zu Kapitel 1
Hi

Rodney und seine Pläne, hauen doch immer wieder hin ... gut, sie hauen meistens ... wenn auch nicht immer auf Anhieb. Aber dieser Plan hier, der war einfach nur genial und verrückt und allererstesahne! Denn hey, Rodney und John sind ZUSAMMEN!!!! Ich hol dann schon mal den Champagner. ;) Denn das muss begossen werden.

Ich liebe den Humor in dieser Geschichte. Und ich liebe Rondeys Pläne und Johns Willen, aus ihnen das Beste zu machen. :D Das passt nämlich alles wunderbar zusammen.

xX

Antwort von antares04a am 07.02.2019 | 21:15:48 Uhr
Ganz herzlichen Dank für dein nettes Feedback!
10.01.2019 | 19:50 Uhr
zu Kapitel 1
Hi

Ich finde, so verrückt sind die Schlafarrangements von Rodney gar nicht. Denn dahinter steckt ein System! Leider brauchte es aber seine Zeit, bis dies auch bei John angekommen ist. Aber gut, als er es endlich begriffen hat, ging es dann doch recht schnell.

Das war eine richtig lustig umgesetzte Gute-Laune-Geschichte.

Gruß Theodosia

Antwort von antares04a am 11.01.2019 | 10:54:07 Uhr
Vielen Dank für dein nettes Feedback! Es freut mich, dass es dir gefallen hat. :)
30.12.2018 | 18:49 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

Zum Glück ist auf Rodney verlass! *lach* Denn da hätte man wohl noch ewig und drei Tage warten können, bis John sämtlichen Mut zusammen gekratzt und auf Rodney zugegangen wäre. Denn war doch offensichtlich, dass es John immer und immer wieder zu Rodney gezogen hat. Der war doch schon lange scharf auf seinen besten Freund und Rodney hat dem endlich ein Ende gesetzt, indem er diesen doch recht mutigen Schritt gemacht hat. Denn das hätte ja auch übel ausgehen können, wenn John nicht auch so gefühlt hätte wie Rodney. Aber darüber mag ich jetzt gar nicht nachdenken, denn zum Glück wollte John Rodney genau so, wie dieser ihn.

Ob sich da wohl noch weitere Paare gebildet haben, während die Besatzung von Atlantis sich gegenseitig Wärme gespendet hat? Würde mich direkt Wunder nehmen, nachdem wir lesen konnten, wie gut das bei John und Rodney geklappt hat.

Wundervolle kleine Geschichte.^^

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von antares04a am 05.01.2019 | 14:56:17 Uhr
"Ob sich da wohl noch weitere Paare gebildet haben, während die Besatzung von Atlantis sich gegenseitig Wärme gespendet hat?" - Bestimmt! So etwas schweißt mit Sicherheit zusammen. Vielleicht war das ja auch Elizabeths Hintergedanke? *g*
Wer weiß, wie lange es noch gedauert hätte, ehe Rodney Johns Blicke und das Starren richtig gedeutet hätte. :) John war ja schon recht unvorsichtig geworden und irgendwann hätte Rodney ihn wahrscheinlich einfach mal darauf angesprochen, wenn er nicht die besser Idee mit dem Zimmer teilen gehabt hätte. :)

Vielen Dank für dein nettes Feedback!!
30.12.2018 | 17:13 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen
Rodney ist ja ein gaaaaaaanz schlauer Fuchs. ^.^ Denn die ganze Wir-bieten-die-perfekte-Gelegenheit-für-wilde-Orgien-Mission gegen die Kälte, war doch wirklich von langer Hand von ihm geplant. Respekt! Da beweisst Rodney mal wieder, dass er sehr verbissen sein kann, wenn er etwas will. Oder jemanden. John in diesem Fall. Der John, der nicht in die Gänge kommt und deshalb Rodney alles arrangieren muss.
Zuerst dachte ich ja, was für eine verrückte Idee, dass die Zero-Point-Module nicht mehr für genug Wärme in Atlantis sorgen können und es auch sonst keine Möglichkeit gibt, um zu heizen. Aber dann wurde daraus so eine tolle Geschichte, dass ich richtig begeistert davon bin. Wirklich super gemacht, wie du John und Rodney hier hast zusammen kommen lassen. Da drücke ich ihnen doch gleich mal beide Daumen, damit ihre Beziehung sie für immer und ewig glücklich macht. Das würde ich mir für die Männer hier nämlich wirklich wünschen. Immerhin wirken sie unendlich glücklich am Schluss der Geschichte. Glücklich und zufrieden.
LG Anna

Antwort von antares04a am 05.01.2019 | 15:00:16 Uhr
*g* Ich denke nicht, dass das von langer Hand vorbereitet gewesen ist. Ich glaube viel mehr, dass Rodney eine Gelegenheit gesehen und sie beim Schopfe gepackt hat. :) Aber als die Gelegenheit da war, da hat er natürlich all seine Schlauheit in die Planung gesteckt. :)
Was die Energie der ZPMs betrifft - nach der Folge mit Rod sagen sie doch (glaube ich) - das die Module keine Energie mehr liefern und da hatte ich einfach gedacht, dass das nach einem Wraith-Angriff ja auch der Fall sein könnte. Und wenn man Rodney heißt, möchte man natürlich lieber Langstreckensensoren und Computerleistung als warme Zimmer. (Und wer weß, ob er seins nicht ein, zwei Grad wärmer macht. *g*)

Vielen lieben Dank für dein schönes Feedback! Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte gefällt.