Autor: DerNachtmahr
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 1:
27.12.2018 | 20:55 Uhr
zu Kapitel 1
Tja, Susanne heute nach dem Motto: Wir feiern und Sie bekommen die Geschenke – find’ ich sehr nobel, muss ich schon mal sagen ;-)))

Und dann auch noch so ein passender Kapitel-Titel. Nein, ich denke jetzt nicht an Rumpelstilzchen. Till will sie in seiner Nähe haben und der Mann macht Nägel mit Köpfen. Basta. Wenn er bloß mal so viel A*** in der Bux hätte, offen dazu zu stehen, dass es so ist und warum. Der kann von Glück reden, dass die Stahlbetonwand fest hinter ihm steht. Wobei die das sicher vornehmlich deshalb machen, weil sie Tills miese Laune fürchten. Und ein klein bisschen sicher auch, weil sie Elise mögen.

Das Management? Müsste Till doch auch langsam kennen, oder? Und warum sollten die bitte Privates wissen? Da sollten sie sich drüber freuen, wenn ihre Schützlinge ihnen auch solche Dinge anvertrauen – aber so lange die das nicht tun???

Boah, aber manche Vögel, hm? Kannte Elise diesen Typen vorher nicht? Wenn doch, warum hat sie den Auftrag angenommen? So viel Geld? Oder masochistisch veranlagt?

Dat Sixpack Sox! Ich lach’ mich schlapp! Da hätte ich ja gedacht, dass sie ihnen das persönlich überreicht … Stelle mir gerade leibhaftig die verdutzten Blicke des Managements vor.

Elise als Rammsteins Helikopter-Mama? Na, ich weiß nicht … Wie Till richtig bemerkt, ist Elise selbstständiges Arbeiten gewohnt – ob die sich in einem so großen Team zurechtfindet und wohlfühlt? Vor allem, wenn sie sicher wahlweise misstrauisch („nimmt die uns hier den Job weg?“) oder missgünstig („Tills Betthäschen soll hier auch noch Geld verdienen?“) beäugt wird.

Der Herr Scholle … Kann’s doch nicht lassen, tse, tse, tse! Na, selbst er müsste doch inzwischen begriffen haben, dass der Weg zu Lises Freundschaft nicht über Fummeln geht …

Hach, da lehn’ ich mich mal sehr zufrieden zurück. Zufrieden damit, dass die Geschichte weitergeht. Zufrieden mit der Lösung, dass Elise wieder für Rammstein arbeitet, auch wenn der Start bestimmt nicht einfach wird. Zufrieden damit, dass die Herren immer noch zusammenhalten wie Pech und Schwefel, wenn’s drauf ankommt.

… und erwartungsfroh, was sie alle noch erwartet auf ihrer gemeinsamen Reise.

Ha, Erster mit Stern :P

Liebe Grüße – Karin


Übrigens: Es gibt noch Tickets für die beiden Mexico-Konzerte. Soll ich beim Management mal nachhaken? So im Sinne von hautnaher Recherche? Realistischen Berichten? Vielleicht könntest du gleich mit den Professores fliegen? ;-)))
27.12.2018 | 10:28 Uhr
zu Kapitel 1
Erster! :D
Es geht weiter und ich freu mich voll :D
Und schon fängt die Geschichte schon echt gut an. Allein schon wie Till und Co. alles versuchen, sie in die Crew zu bekommen :) Lise ist halt einfach toll.
Und die Socken sind endlich angekommen! Ich liebe es, wenn du vergangen geschriebenes wieder aufgreifst. Auch im ersten Teil schon und dir gelingt das so gut, dass man sich sofort denkt ‚aaaah, ja stimmt, da war doch was!‘

Hach, ich freu mich schon auf Lise und auf die Tour und auf echt alles eigentlich xD
Uuuuuund natürlich auf das Rammstein-Empfangskommite am Flughafen für die Jute Frau. War ne gute Idee vom Richard ;D

Ja denn, bis zum nächsten Kapitel. Entweder hier oder in der Bar ;)

PS: ich hoffe du hast die Feiertage gut überstanden :)