Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 22 (von 22 insgesamt):
31.10.2020 | 09:22 Uhr
Guten Morgen Ainz :)

Normalerweise achte ich ja nicht wirklich auf den Titel einer Geschichte, doch in dem Fall war er mehr als passend. Wie meistens bin ich hier eher auf der Seite von Katara. Ich finde es zwar toll von En-Die, dass er versucht, sie von ihren Vorurteilen abzubringen, aber ob die Art wie er es macht der richtige Weg ist, bezweifle ich. Dafür, dass er ein jahrtausende altes Wesen ist, hat er bei Katara einen wirklich dünnen Geduldsfaden xD

Wie wir ja aus der Serie wissen, wird Katara ja zum Glück in der Lage sein, ihre Wut in den Griff zu bekommen und die arme Kreatur stattdessen zu bedauern.

Bin schon gespannt darauf zu lesen, wie es weitergeht ^^

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 31.10.2020 | 13:52 Uhr
Hi -Schattenwolf-,

Ja, ich kann sehr gut verstehen, wie du dich fühlst. Immerhin hat er sich seinen Fehler diesmal eingestanden, wenn auch indirekt, für einen Sturkopf wie En-Die ist das ein sehr großer Schritt vorwärts xD

Ui, wenn En-Die wüsste, wie alt du ihn einstufst. Ich habe vor einiger Zeit mal nachgerechnet und En-Dies Geschichte mit all den Ereignissen aus der Serie verglichen. Dabei bin ich darauf gekommen, dass En-Die momentan ungefähr 644 Jahre alt ist. Leila bringt es auf recht frische 622 Jahre. Nachdem ich das nachgerechnet hatte, habe ich überall überprüft, ob ich es eh immer richtig geschrieben habe. Zum Glück habe ich nur in einem Kapitel ein falsches Alter angegeben.
Ob Schatten wohl auch nicht gerne an ihr Alter erinnert werden, oder verliert man diese 'Besorgnis' nach ein paar Jahrhunderten? Wer weiß...

Ich freue mich jedenfalls, dass es dir gefallen hat und hoffe selbst, dass ich das nächste Kapitel diesmal deutlich schneller fertigstelle ^^

LG,
Ainz Ooal Gown
17.06.2020 | 10:06 Uhr
Hey Ainz ^^

Was für ein Kapitel… En-Dies Zweifel an sich selbst sind natürlich verständlich, in dem Moment, als er die Leute umgebracht hat, hatte er sich selbst überhaupt nicht im Griff. Entsprechend sorgte er sich natürlich darum, ob das wieder vorkommen könnte. Und auch wenn das, was er getan hast schrecklich war, hat er doch zugleich auch schon so viel Gutes auf die Welt gebracht. Nicht, dass sich damit Morde rechtfertigen lassen, aber sonst müsste man ja jeden Soldaten nach einem Krieg ins Gefängnis stecken.

Meine absolute Lieblingsszene des Kapitels war der Kampf zwischen ihm und Avatar Kyoshi xD Sie hat ihm ganz schön gezeigt, wo es lang geht ;) Und zugleich hat sie ihn auch wieder aus dem «Exil» zurückgeholt, weil sie weiss, wie viel Gutes in ihm steckt.

Die Weisheit am Ende des Kapitels fand ich auch sehr schön. Am Ende seines Lebens sollte man wirklich nichts bereuen müssen… An der Stelle nochmal ein Lob an deine Beschreibungskünste, die Geschichte wirkte einfach wahnsinnig lebendig :)

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Kapitel
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 18.06.2020 | 10:48 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
ich freue mich sehr, dass es dir gefallen hat, umso mehr, weil ich lange an dem Kapitel gesessen habe.
Ich fand, dass En-Die und Kyoshi zumindest einmal so richtig aneinander geraten mussten. Und es war mir auch wichtig zu zeigen, dass En-Die zwar sehr stark ist, gegen einen geübten Avatar jedoch keine Chance hatte. Gut, dass ich das geschafft habe ^^

Ich habe vor kurzem übrigens eine kleine Zeitrechnung durchgemacht und genau ausgerechnet, wie alt En-Die jeweils war, als die Ereignisse geschahen. Und es war auch alles super, bis auf eine einzige Sache: Ich habe herausgefunden, dass die Schlacht von Gaoling, die ich für diese Geschichte geschrieben habe, eigentlich vor der Schlacht von BaSingSe stattgefunden haben muss, da Toph ja 88 Jahre nach Zosins Komet geboren wurde und En-Die die Stadt verteidigte, als sie noch ein Baby, bzw. gerade mal ein Jahr alt war. Irohs Belagerung von BaSingSe fand jedoch 94 Jahre NZK statt. In dem Kapitel schrieb ich, dass En-Die keine Hilfe von BaSingSe holen konnte, da dieses sich noch von dem Angriff des Drachen des Westens erhole. Das kann aber gar nicht sein, rein zeitlich. Teilweise wurmt mich das, teilweise will ich es jetzt auch nicht groß umschreiben. Trotzdem werde ich es wohl tun und den Satz ausbessern, damit keine Missverständnisse entstehen. Zum Glück schilderte ich die SChlacht von BaSingSe als Erzählung und fügte sie nicht in die Kapitel ein, wo En-Die live verfolgt wurde sozusagen xD

Naja, das wollte ich nur mal gerne loswerden, ka warum, vll weil du auch so eine Kennerin des Franchise bist, vll aus einem anderen Grund.
Ich hoffe, dass dir das nächste Kapitel auch gefallen wird ^^

LG,
Ainz Ooal Gown
14.06.2020 | 12:01 Uhr
Hey Ainz ^^
Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich über das Update zu dieser Geschichte gefreut habe. Die beiden neuen Kapitel waren wieder sehr spannend zu lesen.

Ich verstehe, dass Aang sein Versprechen gegenüber Rubina einhalten möchte, bin mir aber nicht sicher, ob ihm das auf lange Sicht gelingen wird. So bleiben also nicht nur Aang, sondern auch Katara die Information wo sich Sokka und Zuko befinden verwehrt. Natürlich stimme ich En-Die zu, dass man keine ganze Nation für die Taten einzelner Menschen verurteilen darf. Auf der anderen Seite verstehe ich auch Katara, der En-Dies ständige Geheimniskrämerei auf den Senkel geht.

Man merkt jedoch im darauffolgenden Kapitel, dass sie sich seine Worte zu Herzen nimmt und mehr über ihn erfahren möchte. Aber am meisten gespannt bin ich jetzt natürlich auf Rubinas Geschichte...

Ganz liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 14.06.2020 | 12:18 Uhr
Hallöchen -Schattenwolf-,

ich habe eine sehr lange Pause gemacht, so dass die Geschichte sogar als pausiert eingestuft wurde. Aber dann hat mich dieses Symbol irgendwann genervt, weil ich Kaffee nicht mag. (Ok vll eine etwas seltsame Begründung.) Ich habe lange überlegt, wie ich die Folgen des brodelnden Felsens schreiben möchte. Meine Schlussfolgerung war dann, dass eine Umgebung ist, in der En-Dies Anwesenheit unmöglich ist, da er dort ganz einfach rein und rauskommen würde. Also ließ ich ihn im Lager und nutze es lieber dafür, um ein paar unbeantwortete Fragen zu beantworten. Ich bezweifle, dass ich auf Sokkas und Zukos Abenteuer eingehen werde, denn ohne En-Die wäre das nur eine stumpfe Nacherzählung einer Folge und so etwas will ich hier nicht haben xD
Umso mehr freut mich, dass dir die "Stattdessen-Kapitel" bis nun gefallen haben. Das nächste Kapitel ist für meine Verhältnisse ziemlich lang, fast doppelt so lang wie "normale" und ich saß ebenso lange daran, bis ich endlich zufrieden war ^^

Es wird wohl früher oder später tasächlich so sein, dass En-Die die Wahrheit erfahren wird, ob durch Zufall, oder beabsichtigt, das bleibt noch offen. Katara hat in der Tat etwas schreckliches erlebt, aber ihre Annahme, dass En-Die sie nicht versteht, ist ebenso lachhaft, wie die Tatsache, dass En-Die immer so verdammt geheimnisvoll sein muss xD
So, das nächste Kapitel folgt noch heute Abend und ich bin sehr auf deine Meinung gespannt ^^ (Auch wenn Leila die Geschichte erzählt und nicht Rubina :P)

LG,
Ainz Ooal Gown
06.03.2020 | 14:46 Uhr
Hey Ainz :)

Lang ist's her...
Tja, in einem Punkt muss ich Katara Recht geben, unser Zuko kann eben doch nicht alles. Und auch wenn er sich jetzt für Team Avatar entschieden hat kann er nicht erwarten, dass ihm alle plötzlich Sympathie entgegenbringen.

Dass du bei der Sache mit den Feuerkriegern noch Rubina mit ins Spiel gebracht hast, fand ich sehr passend. Ausserdem hast du es wirklich geschafft zu schockieren, als es um die Sache mit dem Vulkan ging. Es würde mich offen gestanden nicht wirklich wundern, wenn Aang oder Zuko En-Die gegenüber trotzdem etwas rausrutschen würde...

Ich freue mich jedenfalls schon auf die weiteren Kapitel :)

LG -Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 07.03.2020 | 15:52 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
in der Tat, unzählige Monde sind vergangen!
Es freut mich, dass dir die Geschichte immer noch so gefällt. Ich dachte mir, dass En-Die nicht zu den Sonnenkriegern mitkommen sollte, da es etwas ist, was die beiden alleine schaffen sollen. Doch nur die Episode nachzuerzählen wäre langweilig gewesen, darum beschloss ich: Warum werfe ich nicht etwas von En-Dies Vergangenheit hinein, das ich schon länger geplant habe ^^
Freut mich, dass es gut angekommen ist.
LG,
Ainz Ooal Gown
30.12.2019 | 14:23 Uhr
Hey Ainz :)

Ein schönes Zwischenkapitel. Bin schon gespannt zu lesen, wie Aangs Training so laufen wird. Amüsiert haben mich auch immer wieder die ironischen Einschübe, z.B. über Leilas Herz, das schon längst nicht mehr schlägt ;) und darüber kann sie wohl froh sein, sonst hätte ihr das Schlafen über Kopf sicher nicht gut getan xD

Was mir gegen Ende des Kapitels aufgefallen ist, sind zwei Fehler kurz nacheinander:

"Hey, konzentrier du dich ganz auf das Feuerbändiger. Der Rest kommt dann von ganz alleine" -> hier meintest du wohl "Feuerbändigen".

"Was würde ich nur ohne doch tun?", - ist wohl selbsterklärend ;) Nun wünsche ich auf alle Fälle noch einen schönen Tag, hoffe du hast ebenfalls noch Ferien und Zeit zum Weiterschreiben...

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 30.12.2019 | 14:55 Uhr
Hi -Schattenwolf-,

was würde ich nur ohne DICH tun! Da würden mir diese Fehler erst in drei Wochen auffallen xD
Danke fürs Hinweisen ^^
Freut mich, dass es dir sonst gefallen hat. Jetzt bin ich auch schon gespannt, ob ich genug Zeit habe, um noch in den Ferien etwas akzeptables zu fabrezieren, oder ob es länger dauern wird...
Ich wünsche dir auf jeden Fall auch noch schöne Ferien und ein frohes neues Jahr ^^

LG,
Ainz Ooal Gown
23.12.2019 | 08:47 Uhr
Lieber Ainz

Wie ich gerade bemerkt habe, feiert deine Geschichte heute ihren ersten Geburtstag – herzlichen Glückwunsch! Einfach unglaublich, wie viel ich mit dieser Geschichte schon erleben durfte und wie viele Fortschritte du während dieses Jahres gemacht hast. Gerade dieses Kapitel (auf das ich nachher selbstverständlich noch genauer eingehen werde) hat mich richtig in den Bann gezogen und ich freue ich schon auf die weiteren Kapitel!

Nun aber zum Kapitel an sich: Es war klar, dass Zuko En-Die nicht verraten würde, zumal, da hat er vollkommen recht, En-Die schon längst weg sein würde, bis die Wachen eintreffen. Und nur Weil Zuko den Speer bisher nicht entfernen konnte, heisst das nicht, dass es für immer so bleiben muss. Menschen entwickeln sich.

Habe es schon in der Serie total gefeiert, als Teo und sein Vater nochmal vorgekommen sind und in deiner Geschichte geht es mir nicht anders. Ich mochte die beiden einfach immer und auch wenn ich Teos Vater natürlich auch ein Stück weit dafür «gehasst» habe, dass er Waffen für die Feuernation hergestellt hat… Er wollte seinen Sohn beschützen und das kann ihm wohl keiner übel nehmen.

Sehr schön, dass Toph und Aang ihre Gefühle nicht mehr verbergen. Dann macht sich auch Katara keine Hoffnung mehr (und vielleicht ist dann der Weg frei für Zuko - *Wink mit dem Zaunpfahl*) xD
Äusserst amüsant fand ich auch En-Dies Misstrauen gegenüber dem U-Boot, aber wenn man bedenkt, was für Folgen Wasser für ihn hat, ist es natürlich auch verständlich. Ich weiss ja auch nicht, wie wohl ich mich in so einem Ding fühlen würde.

Leila auf ihrem fliegenden Streitross muss schon ein beeindruckender Anblick sein… Schade nur, dass sie und ihre Armee den Ausgang dieser Schlacht nicht wirklich beeinflussen konnten. Aber das zeigt eben, dass auch der Avatar mit seinen Freunden nicht übermächtig ist und wie wir ja alle wissen, bietet sich ja wieder eine Chance…

Hahaha, den «Bitchfight» zwischen Azula und Leila hätte ich mir nur zu gerne live angesehen. Echt toll geschrieben. Und was Noctur betrifft bin ich schon kurz ins Schwitzen gekommen, aber zum Glück hatte da unsere Königin der Blutsauger auch noch was zu melden ;)

Natürlich ist es sehr bedrückend, dass Katara und Sokka ihren Vater zurücklassen mussten, aber wir kennen ja unsere Freunde und wissen, dass sie alles daran setzen werden, alle Gefangenen wieder zu befreien.

Wie bereits zu Beginn dieser Review erwähnt sind deine Fortschritte in diesem Kapitel wahnsinnig gut erkennbar, da ziehe ich echt meinen Hut vor dir.

Ganz liebe Grüsse, schöne Feiertage, schon jetzt einen Guten Rutsch ins neue Jahr und bis bald!
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 26.12.2019 | 12:53 Uhr
Hi -Schattenwolf-,

vielen Dank, ich habe das selbst gar nicht bemerkt. Witzig, wie viel Zeit schon vergangen ist. Ich habe diese Geschichte in letzter Zeit doch sehr vernachlässigt, weil ich gerade an 4 Dingen gleichzeitig schreibe xD Das will ich jetzt ändern und in den Ferien noch ein Kapitel rausbringen!

Ich hatte das Gefühl, dass ich Teo und seinem Vater nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt habe, weil ich das Kapitel in dem sie vorkommen damals nicht geschrieben habe. Gut, dass ich das wiedergutmachen konnte ^^

So kommen wir jetzt zu dem Zaunpfahl, der mich eben fast getroffen hätte...ich stimme dir selbstverständlich zu, mal sehen, wie sich die Dinge entwickeln werden...Ich wollte einfach, dass Toph und Aang es nicht länger verheimlichen, weil, obwohl ich solche heimlichen Liebesgeschichten feiere, sie sind auf Dauer sehr schwer zu schreiben, ohne dass sich bestimmte Situationen andauernd wiederholen.

Vielen Dank für das Kompliment zu dem Catfight, ich wäre aber lieber nicht dort gewesen, das muss ja megaheiß gewesen sein xD (Joke am Rande sry)

Wie immer herlichen Dank für das ausführliche Review und die vielen lieben Wünsche, die ich ebenfalls erwidere: Ich hoffe du hattest frohe Weihnachten und wünsche dir noch schöne Feiertage und ein Happy New Year!

LG,
Ainz Ooal Gown
27.10.2019 | 11:29 Uhr
Hey Ainz :)
Offen gestanden ist mir unser Schatten in diesem Kapitel mal wieder ziemlich auf den Keks gegangen... Selbst immer alles von weitem sehen und beobachten, aber Katara einen Vortrag über Privatsphäre halten xD

Sehr gelungen fand ich dagegen die Szene als Leila die Fledermäuse auf die Reise geschickt hat. Habe mir das ziemlich eindrücklich vorgestellt.

Bald geht es also los mit der Invasion... Ich bin schon gespannt!

LG -Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 27.10.2019 | 11:38 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
jawohl, genau wie ich es wollte xD. Seine Persönlichkeit wird sich wohl nie ändern. Ständig väterlich sein wollen, aber nicht zugeben, dass er selbst genauso ist, wie diejenigen, die er tadelt.
Ich bin ehrlich gesagt auch schon sehr gespannt auf die Invasion, weil ich immer noch nach einer Möglichkeit suche, die Blutsauger einzubauen, ohne den Ausgang der Schlacht zu ändern. Naja, wahrscheinlich fällt mir wieder irgendwann im Zug was ein, wenn ich nichts zum Notieren habe. Jedenfalls bemühe ich mich, dass das nächste Kapitel so bald wie möglich kommt ^^
LG,
Ainz Ooal Gown
30.09.2019 | 11:38 Uhr
Hey Ainz :)

So schnell ist wieder ein Monat rum ^^7 Der Vorteil: Nun durfte ich mich heute gleich wieder an mehreren spannenden Kapiteln erfreuen. Die Beschreibung der blutenden Stadt und deren Bewohner ist dir wirklich gut gelungen. Für Wesen, die das direkte Sonnenlicht meiden müssen, ist eine Höhle einfach perfekt. Überaus gelungen fand ich auch die Wiedervereinigung zwischen En-Die und Sanchandra… «Ja, wer ist ein feines Mädchen?» Zum einen fand ich es echt niedlich, zum anderen echt amüsant…

Und zum ersten Mal bekommen wir einen anderen «Blutsauger» zu sehen. Ich schreibe das jetzt extra mal in Anführungs- und Schlusszeichen, immerhin haben wir selbst Leila noch nie dabei erlebt, wie sie etwas ausgesaugt hat. Selbst die Steaks bisher hat sie immer ausgequetscht ;) Noctur scheint mir ein netter Typ zu sein und mit der Bevölkerung aus der blutigen Stadt haben sie ein echt gutes Ass im Ärmel, wenn es tatsächlich zum Kampf kommt. Mit einer Unterstützung aus dieser Richtung dürfte Ozai nämlich kaum rechnen.

Über das Gauner-Kapitel gibt es nicht so viel zu sagen, da du dich ja grundsätzlich sehr an der Serie orientiert hast. Sehr gefallen hat mir dann auch wieder das Kapitel «Geschichten aus alter Zeit», wo man wieder etwas mehr über die Schatten und ihre Geschichte erfährt. Gerne mehr davon ;D

…Und jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, an dem Katara das Blutbändigen gelernt hat. Wie En-Die sagte, die Frage ist nicht wie man bändigt, sondern wofür man seine Kräfte einsetzt.

Ich freue mich schon auf weitere Kapitel und wünsche bis dahin alles Gute :D

LG -Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 02.10.2019 | 13:10 Uhr
Hi -Schattenwolf-,

ich freue mich, dass dir die Stadt gefallen hat, da habe ich mir nämlich wirklich den Kopf zerbrochen, wie sie am besten aussehen könnte ^^ Ja, Sanchandra stelle ich mir immer ein bisschen wie Appa vor, der ist ja auch gigantisch groß, aber eigentlich herzensgut.

Noctur kam schon einmal vor, als En-Die damals mit Kyoshi und Leila zusammen die Blutsauger aus der Höhle am Vulkan befreit hat. Er war es auch, der die Stadt der Blutsauger gegründet hat. Doch erst als Leila kam und wegen dem Stab des ewigen Blutes, welchen En-Die ihr Geschenkt hatte, zur Königin gekrönt wurde, vereinten sich die Menschen und Blutsauger des Gebirges. Ja Noctur ist sehr nett, vielleicht hast du aber auch bemerkt, dass die Blutsauger die Menschen manchmal etwas unterschätzen, obwohl sie das gar nicht böse meinen ^^ Die ganze Stadt ist auch ein gut gehütetes Geheimnis, von dem nur wenige Menschen außerhalb des Gebirges wissen. Hoffentlich bleibt das auch nach der großen Invasion am Tag der schwarzen Sonne so...

Ich habe mir von Beginn an eine kleine Geschichte für das Volk der Schatten zurechtgelegt, von der ich gerne immer wieder ein Stückchen preisgebe ;)

Ich freue mich auf jeden Fall, dass es dir gefallen hat. Neue Kapitel kommen wahrscheinlich erst in einiger Zeit, weil ich momentan an etwas anderem arbeite und auch sonst sehr viel zu tun habe. Aber keine Sorge, der letzte Schatten wird zurückkehren xD

Bis dahin LG,
Ainz Ooal Gown
19.08.2019 | 18:27 Uhr
Hallo Ainz :D

Nach deiner Review-Antwort hätte ich nicht erwartet, dass es so schnell wieder weitergeht, umso grösser war dann die Überraschung.

Bei En-Dies «das hätte ich euch auch erzählen können», musste ich schon kurz die Augen verdrehen. Unser allwissender Schatten mal wieder ;D Aber interessant war auch, dass er doch nicht mit allen Avataren (Avatars? Meh, du weisst schon was ich meine) auf gutem Fuss stand. Und nur weil Kyoshi seine Hilfe nicht wollte, heisst das nicht, dass sie ihren Job schlechter gemacht hat als die anderen.

Und jetzt weiss ich übrigens auch was du gemeint hast als du sagtest, En-Die hätte auch Gegner, mit denen er nicht so einfach zu schlag kommt. Einmal mehr wird klar, dass gemeinsam einfach alles einfacher ist.

Jetzt bin ich ja aber SEHR auf die blutende Stadt gespannt und freue mich schon aufs nächste Kapitel.

LG -Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 19.08.2019 | 18:42 Uhr
Hallo -Schattenwolf-,
der Schreibfluss hielt noch ziemlich gut an und ich habe bis heute um vier Uhr durchgeschrieben, also kann ich jetzt wieder ein paar Kapitel veröffentlichen. Freut mich, dass ich dich überraschen konnte und das es dir gefallen hat ^^

Das Kapitel soll vor allem unterstreichen, dass En-Die nicht zugeben will, dass er auch manchmal so ist. Vor allem, dass die Leute um ihn herum genervt sind, wenn er so ist, aber er es trotzdem nicht wahrhaben will sollte das zeigen. So wie er Kyoshi beschrieben hat, so könnte er sich auch selbst beschreiben und das ist ihm ziemlich unangenehm.

Gemeinsam sind wir stark, alle für einen, einer für alle, alle oder keiner, die Sprüche ergeben schon Sinn xD Ich bin froh, dass ich ihn wieder mal etwas auf den Teppich bringen konnte.

Du bist SEHR gespannt, ich bin SEHR nervös. Ich hoffe, dass ich die Stadt gut beschreiben kann und jetzt werde ich noch mindestens zehnmal drüberschauen und ich schaue, ob ich noch was rausholen kann, bevor ich das Kapitel veröffentliche xD. Es ist ja immer so: Einen Ort beschreiben, den man klar im Kopf hat ist leicht. Aber man muss auch immer bedenken, dass die Leser in nicht klar im Kopf haben. Und darum hoffe ich, dass deine SEHR große Spannung sich nicht in SEHR große Enttäuschung verwandelt, wenn ich nicht genug rausgeholt habe. Naja, wir werden sehen ^^

LG,
Ainz Ooal Gown
18.08.2019 | 21:48 Uhr
Guten Abend Ainz :)

Bei dem Tempo, in dem du die Kapitel uploadest, ist es wirklich schwer mitzuhalten xD Aber ich gebe mein Bestes um am Ball zu bleiben ;)

Kapitel 30
Tja, viele Kinder (in unserem Breitengraden) wären ja froh, sie müssten nicht zur Schule. Und diejenigen die nicht können, wünschten, sie könnten hin. Genau so verhält es sich hier und ich verstehe Aang total. Er durfte wirklich nie ein Kind sein, wie es sich für sein Alter gehören würde. Aber unser Aang ist halt einfallsreich und beschert den Kinden einen unvergesslichen Abend. Besonders niedlich war natürlich aber auch die Szene zwischen ihm und Toph :D Mir ist wirklich erst durch deine Geschichte wieder klar geworden, was für ein süsses Paar die beiden abgeben.

Kapitel 31
Hätte ja nur zu gerne gesehen, wie En-Die ihnen dabei hilft, die Fabrik auseinenaderzunehmen. Hätte sicher noch etwas spektakulärer ausgesehen als in der Serie ;)

Kapitel 32
Langsam wird es ja richtig ernst zwischen Toph und Aang... Und ja, En-Die soll gefälligst die Klappe halten. Wenn er sich sonst schon überall einmischt, aber das sollte er die beiden wirklich selbst unter sich ausmachen lassen. Ich für meinen Teil habe das Gefühl, dass es Aang sein wird, der es als erster anspricht.

Kapitel 33
Was Sokka an Bändigungskräften "fehlt" macht er mit seinen unkonventionlellen Ideen wieder wett, wie gut, dass Piandao das auch erkannt hat.

Kapitel 34
Da hätte ich ja fast erwartet, dass Zuko den Speer aus dem Boden zieht wie Arthus Exkalibur ;) aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich für meinen Teil bin überzeugt davon, dass er es sein wird.

Es war wieder durchaus amüsant die letzten Kapitel zu lesen, aber was mir hier leider wieder deutlicher gefehlt hat, sind die originellen Ideen. Es ist halt teilweise wirklich 1 zu 1 Avatar, nur mit einer zusätzlichen Person. Das heisst nicht, dass ich die Geschichte nicht mehr gerne lese, aber die letzen Kapitel haben es nicht wirklich geschafft, mich zu überraschen.

Trotzdem bleibe ich weiterhin sehr gerne am Ball und freue mich schon darauf, wenn es weitergeht :)

Ganz liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 19.08.2019 | 00:35 Uhr
Hallöchen -Schattenwolf-,
ich freue mich, dass du trotzdem mitkommst xD. Momentan habe ich einen Schreibfluss bei der Geschichte, habe aber auch das ungute Gefühl, dass der bald vorbei ist...naja ein paar Kapitel sind noch fertig in meinem Ordner als Puffer. Die will ich auch noch etwas vermehren, denn ich hasse nichts mehr, als keine Kapitel mehr zu haben, da bekomm ich dann immer Stress.
Nun zu den einzelnen "Kritiken" ^^:

Ja, ich war ziemlich unsicher, ob ich nach der Story gehen , oder lieber meine eigene Version daraus machen sollte. Letzten Endes habe ich mich dafür entschieden, dass ich mehr schreiben kann, wenn ich meine eigenen Ideen einbringe, also joa, ich bin einigermaßen froh, dass es dir auch gefällt. Das Fandom ist ja ziemlich zerstritten wegen diesem Thema, wo ich mir einfach nur denke: Himmel, lasst uns doch alle mögen, was wir mögen und wenn jemand was anderes mag, dann ist das doch nicht schlimm...

Ich bin dann mal weg, einen Deal mit den Machern der Live-Action-Version auf Netflix zu machen, damit in der Version auch En-Die mitspielt xD (Auf die Serie bin ich übrigens schon etwas gespannt...)

Ich persönlich wäre auch sehr wütend auf den Schatten, wenn er sich einmischen sollte. Kleines Geheimnis: Wenn Toph so sauer ist, dann hat sogar er Angst, also denke ich, dass wir uns keine Sorgen machen müssen ;)

Ich wollte auch dieses "normal" vom Tisch schaffen. Meiner Meinung nach ist "normal" ein Wort, dass überhaupt nicht passt, wenn man jemanden beschreiben will. Weil wann ist jemand schon "normal"? Das kann man doch nicht einfach entscheiden.

Ich wollte mal etwas teasern, aber es ist natürlich noch etwas zu früh für ernsthafte Aktionen. Ich denke, das der Speer noch eine gute Weile dort bleiben wird.

Jo, es gab einige Kapitel, die wirklich sehr auf der Serie basierten. Ich wollte einige dieser Folgen unbedingt drinhaben, teilweise, damit man etwas von den Abenteuern erfährt, weil das hat mir an der dritten Staffel am besten gefallen. Dass sie wieder herumgereist sind und nicht ewig an einem Ort wie BaSingSe festhingen. Teilweise auch, weil ich sehen wollte, wie gut ich so etwas schreiben kann und ob es dann noch zu lesen ist...anscheinend ist es, wie du gesagt hast, nur halt mit weniger Überraschungen. Dafür kann ich dir eine gute Nachricht mitteilen, denn die nächsten...hmmm...3 Kapitel basieren wieder auf meinen Ideen und nicht nur auf der Serie. Ich hoffe, dass dir deren Lektüre munden wird und bin auch schon gespannt auf deine Meinung.

Ansonsten freue ich mich natürlich, dass dir diese Kapitel auch gefallen haben und die nächsten kommen in Bälde (sobald ich mehr Puffer habe xD)
Liebe Grüße,
Ainz Ooal Gown
03.08.2019 | 09:13 Uhr
Hey Ainz :)

Katara kann sich wirklich schätzen, solch eine Truppe von Freunden haben, die ihr sofort zu Hilfe eilen. Man stelle sich vor, Aang hätte keine Vision gehabt… Dann hätte alles NOCH übler enden können. Ebenfalls ein Glücksgriff für das Team Avatar ist Irohs Hilfe. Ich meine, ich mochte ihn ja schon immer, beim zweiten Mal durchschauen der Serie wurde er sogar mein absoluter Lieblingscharakter. Und er hat natürlich doch schon einiges an Lebenserfahrung gesammelt (sagen wir jetzt mal für Menschenverhältnisse – En-Die und Leila sind da kaum zu toppen) und so kann er Aang einige Tipps in Sachen Liebe geben

En-Die hat mit Ty Lee und Mai kurzen Prozess gemacht. Gut so… Die hätten ihn sonst nur unnötig aufgehalten. Auch wenn er leider nicht verhindern konnte, was danach mit Aang geschehen ist… Und auch dort haben sie Iroh wieder sehr viel zu verdanken. Könnte mir vorstellen, dass En-Die sich dafür eines Tages revanchieren wird.

Die beiden Kapitel waren sehr actiongeladen, leider kamen die Gefühle der einzelnen Charaktere da im Verhältnis der letzten Kapitel wieder etwas zu kurz. Die Szene mit Aang und Iroh zähle ich da mal nicht, das war ja schon in der Serie so. Es war einfach fast nur Kampf und direkte Rede, was irgendwo etwas schade war, weil man sicher noch etwas mehr aus der ganzen Handlung hätte herausholen können. Das heisst natürlich nicht, dass es nicht spannend war oder mir kein bisschen gefallen hat. Es ist mir nach der sehr grossen Steigerung während den Kapiteln einfach etwas aufgefallen :)

Ich für meinen Teil freue mich schon jetzt auf die weiteren Kapitel und hoffe, du nimmst mir meine "Kritik" nicht böse ;)

Liebe Grüsse und bis bald!
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 03.08.2019 | 13:57 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
zu Beginn, ich werde dir niemals vergeben xD. Aber mal ernsthaft, ein Review ist dafür da, um Kritik zu äußern, also mach dir bitte nie wieder Sorgen, dass ich dir ein Review böse nehme ^^

Iroh ist auch einer meiner Lieblingscharaktere. Schon beim ersten Mal Ansehen fand ich ihn unglaublich witzig und habe erkannt, dass Zuko ohne ihn niemals so weit gekommen wäre. Später habe ich dann auch erkannt, wie wichtig er wirklich für den Feuerprinzen ist und war dementsprechend auch etwas säuerlich, als Zuko ihn verraten hat...naja, das hat sich ja eh geklärt, wenn auch noch nicht bei mir.

Ich fand es wichtig zu zeigen, dass En-Die mit normalen Menschen noch immer ohne Probleme zurechtkommt. Es gibt schließlich keinen Nichtbändiger, der es mit einem Schatten aufnehmen könnte, da Schatten eben evolutionär einfach höher stehen, was physische Stärke und Ausdauer angeht. Es war mir auch wichtig, dass er sich nicht in den Kampf zwischen Azula, Aang und den anderen einmischte, darum habe ich ihn woanders hingeschickt xD

Sagen wir mal, ich wollte die Handlung mal etwas vorantreiben. Und wie du bereits gesagt hast, weil ich in den letzten Kapiteln so viel darauf eingegangen bin gab das natürlich das Gefühl, dass die Gefühle diesmal etwas gefehlt haben. Ich hoffe, dass ich das mit den nächsten Kapiteln ausbessern kann.

Ich freue mich, dass es dir trotzdem gefallen hat und das nächste Kapitel kommt bereits am heutigen Tage, wahrscheinlich ein wenig nach diesem Review ^^

Liebe Grüße,
Ainz Ooal Gown
29.07.2019 | 18:13 Uhr
Guten Abend Ainz :)

Geht es dir mit deinem Husten etwas besser?
Das nächste Kapitel kam dann doch etwas schneller als erwartet – aber ich beschwere mich da nicht :D Ebenso wenig beschwere ich mich darüber, dass meine insgeheime Hoffnung aufgegangen ist. Ich hatte irgendwie die Befürchtung, dass En-Die sie in die «Friend-Zone» setzen könnte, doch dem war ja nicht so. Wie bereits gesagt spielt für mich hier eher das Alter eine Rolle, aber wenn ich ehrlich sein soll: Eine Szene die weitergeht als Küssen würde ich dann doch irgendwo weird finden xD

Auch noch ein nicht unwesentlicher Punkt ist Rubina, die mir eine sehr weise Frau gewesen zu sein scheint. Die wenigsten Menschen wollen, dass die geliebten Menschen alleine auf dieser Welt zurückbleiben, nur weil er jetzt jemand anderes liebt, heisst das nicht, dass er Rubina deswegen weniger geliebt hat. Und ich finde es sehr reif von ihr, dass sie ihm ihren Segen geben hat. Wobei ich es gleichzeitig wieder seltsam finde, dass sie teilweise so direkt in seinem Kopf drin ist…

Auf alle Fälle wieder ein sehr gelungenes Kapitel, danke vielmal!

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 29.07.2019 | 18:45 Uhr
Hallöchen -Schattenwolf-,
es wird immer besser, vll noch ein zwei Tage, dann ist er ganz weg, vielen Dank ^^
Du warst schneller, als ich gedacht habe, die nächsten Kapitel kommen in Bälde. Ich finde, die Beziehung der beiden ewig in die Länge zu ziehen wäre falsch gewesen und ich mag Leila einfach zu sehr, als dass ich En-Die sie versetzen hätte lassen können. (Das war Deutsche Grammatik oder? Na egal...) Was die nächste Stufe angeht, soweit wird es nicht kommen glaube ich. Erstens ist das ganze hier ab 12 von mir eingestuft und zweitens ist er ein Schatten, sie ein Vampir...jaaaa ich glaube das ist gar nicht möglich xD

Rubina, der Geist des Feuers, den En-Die ganz am Beginn seiner Reise getroffen hat, ist in der Tat sehr weise, weil ja auch um ein Vielfaches älter als der Schatten selbst. Sie hat, seit er die Sonnenkrieger verlassen hat bemerkt, dass er sie nicht auf dieselbe Weise liebt, wie Leila. Sie war eben die erste Frau, die er jemals näher kennengelernt hat und das wirkt sich immer auf jemanden aus. Trotzdem liebt sie ihn weiter und wacht daher immer über ihn und das ist ihm auch klar, er hat schließlich schon mal mit ihr gesprochen. Wenn ein Feuer in der Nähe ist, kann sie ihn hören und er sie. Sie wird auch weiter auf ihn warten, wie sie es gesagt hat. (Und insgeheim weiß sie auch, dass Leila ihm nicht in die Geisterwelt folgen kann, sollte er jemals dorthin müssen.)

Es freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. Wie bereits gesagt, es sind schon viele Kapitel fertig, aber ich schreibe immer ein neues, bevor ich eines veröffentliche, damit ich im Notfall immer gleich viele als Reserve habe. In den nächsten Kapiteln beschäftige ich mich auch mit einem Thema, welchem das gesamte Fandom gespalten gegenübersteht. ich vertrete dabei die Seite, für die ich bin. Hoffentlich hasst du mich nicht xD, wir werden sehen...

Liebe Grüße,
Ainz Ooal Gown
28.07.2019 | 21:12 Uhr
Hey Ainz
Hätte nicht gedacht, dass ich es heute noch schaffen würde, den ganzen Rückstand aufzuholen – doch was soll ich sagen? Es war einfach ZU spannend :)

Wie du ja wohl noch weisst, war ich immer ein sehr grosser Fan von Leila, entsprechend bin ich auch glücklich, dass sie nun wirklich wieder eine grössere Rolle in der Geschichte spielt. Mittlerweile hat sie ihr ganz persönliches Reich wohl genug stark gefestigt, um es in die Hände eines anderen zu geben. Stattdessen stellt sie unangenehme Fragen, die Toph und Aang doch glatt zum Erröten bringen… böse Leila ;)
Auf der anderen Seite scheut sie sich auch nicht, aus dem Nähkästchen zu plaudern, was in Tophs Fall wirklich gut war. So hat Toph endlich Gewissheit was es mit dieser ominösen Begegnung auf sich hat und En-Die eine (unnötiges) Schuldgefühl weniger, welches er mit sich herumschleppen muss.

Ein Problem, welches sich eindeutig weniger schnell lösen lässt ist die Suche nach Appa, es hat doch einiges an Zeit für unser Team in Anspruch genommen, ihren Freund wieder zurück zu kriegen. Und es hat sie einiges gekostet – beinahe ihr Leben. Gottseidank wurde niemand durch En-Die verletzt, sonst würde der sich wohl vor lauter Schuldgefühlen zerfressen. Und wo wir gerade bei Gefühlen sind… Zwischen ihm und Leila gab es da auch schon länger die ein oder andere Andeutung, welcher hier endlich mal Luft gemacht wurde. Es ist zwar schon eeetwas seltsam, weil Leila sich ja nach wie vor im Körper eines Kindes befindet, aber da sie ja auch schon weit über vierhundert Jahre alt ist geht das schon in Ordnung.

Eine Sache, die für mich ein kleines «Plothole» darstellt ist mir jedoch aufgefallen: «Du hast damals den Befehl gegeben, mich zu töten, du betrügst den Erdkönig schon seit Jahren, du hast fast dafür gesorgt, dass Sanchandra starb, als sie mich rettete.» - dieser Satz stammt aus Kapitel 25. In Kapitel 22 hat En-Die Leila gegenüber erwähnt, dass es Sanchandra bestens geht. Hat das Tier also mehrere Leben? Andernfalls kann ich mir das nicht so recht erklären.

Nun ist Team-Avatar also wieder komplett… Dafür geht es dem armen Zuko nicht besonders :/ Der hat aber wenigstens seinen Onkel und ist somit auch nicht völlig auf sich gestellt.

So. Nun warte ich also bereits mit Spannung auf den nächsten Upload :D Nur weiter so! Habe übrigens gerade gemerkt, dass ich bisher noch gar kein Sternchen dagelassen habe (shame on me), das hole ich doch gleich mal nach :)

LG -Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 29.07.2019 | 00:45 Uhr
Hallöchen -Schattenwolf-,
es ist schon sehr spät, aber mein momentaner Husten hält mich wach, darum antworte ich gleich mal.

Ich wollte sie einfach unbedingt wieder zurückbringen, weil sie einfach wichtig ist, damit das Team En-Die besser verstehen kann und ich auch besser auf ihn eingehen kann. Wenn ich ehrlich bin, dann hatte ich etwas Angst, dass sie zu plötzlich wieder aufgetaucht ist, aber anscheinend habe ich es doch sanft genug gemacht xD. Und die Geschichte mit En-Die und Toph wollte ich auch auflösen, fand es jedoch nicht richtig, dass der sonst so schweigsame En-Die plötzlich redselig werden sollte. Ich wollte so auch zeigen, dass es einen Grund gibt, warum er Toph damals hinterherging, als sie die Gruppe verlassen wollte. Ja, sie ist ziemlich schelmisch und scheut sich kein bisschen, ihre Meinung zu sagen. Eigentlich sollte sie gut mit Toph auskommen...

Uff, zu dem nächsten Absatz: Ja...ich war sehr nervös, als ich diese Zeilen schrieb. Ein klassisches Dilemma, das mit Leila und En-Die. Du hast es gut erkannt, ich habe es schon mehrmals angespielt, aber jetzt zum ersten Mal richtig erwähnt. Ein Glück, dass du so denkst wie ich und das Alter vorrangig ist lel. Nach einem solchen Geständnis wird es sicher nicht mehr allzu lange dauern, bis En-Die dazu gezwungen ist, eine Antwort zu geben.

Die Sache mit dem Plothole: Gute Theorie, aber die Lösung ist viel einfacher. Meine Dummheit. Ich habe vergessen "fast" zwischen "Sanchandra" und "starb" zu packen, was ich nun sofort nachholen werde, damit nicht noch mehr Leute verwirrt werden xD. Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, dass hätte ich sicher wieder tagelang übersehen...

Ich bin sehr wenig auf Zuko eingegangen und es fiel mir daher etwas schwer, ihn plötzlich wieder auftreten zu lassen. (In meinen Notizen stand wortwörtlich: "Wie zum Teufel bringe ich Zuko jetzt da rein, damit es alle verstehen?") Hoffe, ich habe es zumindest etwas geschafft. Leider werde ich in den nächsten Kapiteln auch nicht besonders viel auf ihn eingehen, es wird nur immer mit Erzählungen beschrieben, was passiert ist. Finde ich zwar etwas schade, aber ich rechtfertige mich damit, dass ich, wenn ich jetzt neben der Story auch noch Zukos erzählen musste, 1 zu 1 aus der Serie kopieren müsste und darauf habe ich echt keine Lust D:

Vielen Dank für das Sternchen ^^ und für dein Review, es hat mir wie immer sehr geholfen! Die nächsten Kapitel sind bereits fertig, ich schreibe nur mehr ein zwei weitere, damit ich sie wieder regelmäßig rausbringen kann. Ich hoffe, dass sie dir genauso gut gefallen werden ^^

Liebe Grüße,
Ainz Ooal Gown
28.07.2019 | 16:26 Uhr
Hallo Ainz :)

Dieser verregnete Nachmittag bietet sich doch sehr gut an, um endlich mal einen Teil des Kapitelrückstands aufzuholen…

Kapitel 19
Ein sehr emotionales und interessantes Kapitel. Du triffst Irohs Charaktere hier meiner Meinung nach perfekt, wenn es einen Mann gibt, der dem Mörder seines Sohnes verziehen würde, dann er. Immerhin hat er selbst in seiner Karriere sicher auch schon mehr als nur einem Vater den Sohn genommen. Nicht, dass es das rechtfertigen würde, aber auch Iroh ist kein unbeschriebenes Blatt.
Finde es auch gut, dass En-Die Sokka für seinen Kommentar zurechtweist. Die Herkunft entscheidet NIE über den Charakter eines Menschen, diese Botschaft ist sehr wichtig und eine gute Metapher für unsere Zeit.

Kapitel 20
Nun, dieses Kapitel hat definitiv mehr Anlass zum Lachen gegeben als das vorangegangene ;) Klar, En-Dies Angst vor dem Wasser ist berechtigt, wenn man bedenkt, was es mit seinem Körper anstellt, aber mit seiner pikierten Art hat er mich an eine Spinnenphobikerin erinnert, die ich kenne. Wenn du der schon das Bild von einer Spinne zeigst, macht sie fast einen Rückwärtssalto ;) Doch trotz alledem hat er wiedermal alles gegeben, um seine Freunde zu beschützen. Sehr sehr neugierig gemacht hat mich auch das Ende des Kapitels - "Aber das ist eine andere Geschichte." – ich hoffe jetzt mal, dass du uns diese im Verlauf der nächsten Kapitel auch noch erzählen wirst… Und wie bereits in unserem PN-Verkehr beschrieben finde ich es gut, dass du auch diesen beiden Kapiteln Platz gegeben hast. Geschadet hat es auf alle Fälle nicht!

Kapitel 21
Und wieder hat das Team Avatar mit viel Einfallsreichtum eine schwierige Situation gemeistert :) Was mir schon in den letzten Kapiteln sehr positiv ausgefallen ist: Ich finde, du gibst den Charakteren (besonders En-Die) viel mehr Tiefe als zu Beginn der Geschichte. Er wirkt immer menschlicher und weil er eben nicht immer alles auf den ersten Anhieb schafft, kann man als Leserschaft auch gleich viel mehr mitfiebern. Die Handlung an sich ist zwar nach wie vor nicht wirklich überraschend, weil du dich halt immer noch 1 zu 1 an der Serie orientierst, aber dadurch, dass teilweise noch gedankliche Zeitsprünge in En-Dies Vergangenheit vorkommen, hat man dafür dort Unvorhergesehenes.

Ich freue mich jedenfalls schon, die nächsten Kapitel in Angriff zu nehmen.
Bis dahin alles Gute!

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 28.07.2019 | 17:32 Uhr
Hallo -Schattenwolf-,
ja hier regnet es auch, also kann ich gleich mal antworten ^^ Danke für das ausführliche Feedback.

Es war mir wichtig, die offene Frage, woher En-Die von Irohs Sohn weiß zu beantworten. Als ich dieses Kapitel geschrieben habe, war ich etwas nervös, weil ich die ganze Zeit unsicher war, ob ich Iroh auch richtig darstelle. Ich freue mich, dass ich das offenbar geschafft habe. Ich wollte auch gleich hier etwas klarstellen, was in der Serie erst im dritten Buch angesprochen wurde, nämlich dass nicht alle Feuerbändiger böse sind.

Auf dieses ernstere Kapitel wollte ich tatsächlich etwas Lockereres schreiben. Etwas, was ich damit auch zeigen wollte war, dass En-Die auch Schwächen hat. Ich habe zuvor bereits davon geschrieben, aber noch nie aktiv in die Geschichte eingebaut. Der Schlangenpass erschien mir als der geeignete Ort. Was die andere Geschichte angeht sage ich nur: ...

Zum 21. Kapitel: Einer der Gründe, warum En-Die nun so ist, ist auch, dass die Zeit vorangeschritten ist. En-Die ist nicht nur älter, er muss sich nun auch Dingen entgegenstellen, die für ihn neu sind. Riesige Maschinen aus purem Metall sind selbst für einen Schatten etwas, das er nicht leicht aufhalten kann. Zwar könnte er es mit gewaltiger Kraft, wie ich geschrieben habe, aber das würde auch gewaltige Zerstörung verursachen. Der Fortschritt in der Technologie ist etwas, dem sich selbst En-Die nicht entgegenstellen kann. Irgendwann wird es sicher etwas geben, dem er nicht im geringsten gewachsen ist. Es beginnt eine Zeit, in der En-Die nicht mehr dieses übermächtige Wesen ist, das früher von allen verehrt wurde, so wie er es gewöhnt ist und in der klar wird, dass er, trotz all seiner Kraft, getötet werden kann. Es wird in den folgenden Kapiteln auch noch öfter geschehen, dass er erschöpft wird. Etwas, das er noch nie zuvor erlebt hat und an das er sich nun gewöhnen muss, wenn er überleben will. Er hat einmal bereits Leute aufgezählt , die ihn besiegen könnten, aber damals hat er das noch nicht so ernst gesehen. Jetzt sollte er es...

Es freut mich, dass es dir gefallen hat und dass ich langsam beginne, die Charaktere besser zu beschreiben. Ich hoffe, dass ich das auch weiterhin schaffe...
Bin schon gespannt auf deine Meinung zu den nächsten Kapiteln und bin gerade auch schon dabei, neue für "Der letzte Schatten" zu schreiben, die bald rauskommen werden.
Liebe Grüße,
Ainz Ooal Gown
23.05.2019 | 20:27 Uhr
Hey Ainz ^^

Endlich habe ich mir die Zeit genommen, die letzten beiden Kapitel der Geschichte zu lesen. Da hat Azula sich eindeutig die falschen Gegner ausgesucht. Nur um dann ihren eigenen Onkel schwerstens zu verletzen… Miststück. Da du sich ja aber oft sehr genau ans Canon hältst, gehe ich davon aus, dass sie ihre gerechte Strafe doch noch erhält. Und auch wenn viele der wichtigen Kämpfe im Buch von En-Die statt von Aang usw. ausgefochten werden hoffe ich sehr, dass es am Ende wirklich Zuko sein wird, der seine Schwester besiegt.

Das Ende von Kapitel 17 war sowohl überraschend als auch schön anzulesen. Ich konnte mir alles schön vorstellen, wie er dort mit der Kerze steht… Was genau es mit Irohs Sohn auf sich hat, hast du hier leider nur angedeutet. Wäre interessant zu lesen, was genau passiert ist. Aber hin und wieder schadet etwas eigene Vorstellungskraft ja keineswegs ^^

Und im darauffolgenden Kapitel kamen dann wieder En-Dies Fähigkeiten als Friedensstifter zum tragen ;) Ich fand die Versöhnung zwischen Aang und Toph wirklich sehr sehr gelungen. Auch der Avatar ist nicht unfehlbar und es zeugt von grosser Stärke, dies auch zuzugeben. Was ich mich nur gefragt habe: Wie kann in einem Zelt, das aus massivem Stein besteht, Halbdunkel herrschen? Oder habe ich die Lichtquelle nur überlesen?

‚Er hat daraus gelernt. Und sie hat ihm vergeben.‘ Fand ich ein sehr schönes Kapitelende, es gab dem ganzen einen runden Abschluss.

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 23.05.2019 | 23:30 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
keine Sorge, die wichtigsten Dinge werde ich gleich lassen, sonst kommt es rüber als würde ich die ganze Serie als meine eigene Idee ausgeben xD
Ich sehe schon, dass du Azula sehr liebst und ich teile diese Zuneigung selbstverständlich. Trotzdem muss ich zugeben, dass es Spaß macht, ihre wörtlichen Reden zu schreiben xD

Was Irohs Sohn angeht, das nächste Kapitel wird recht nostalgisch und En-Die recht redselig. Die Antworten, die du dir erhoffst, kommen früher als erwartet. Bis dahin nutze aber ruhig noch weiter deine Vorstellungskraft :P

Zu Kapitel 18: Es war mir wichtig, dass sich die beiden versöhnen, weil das in der Serie irgendwie überhaupt nicht behandelt wird. Einfach "Puff" und nächste Episode und alles ist vergessen. Das wollte ich hier nicht. Freut mich, dass es dir gefallen hat ^^

Das nächste Kapitel wird nicht lange auf sich warten lassen.
LG,
Ainz Ooal Gown
22.03.2019 | 22:13 Uhr
Hey Ainz ^^

Ja, als ich Kapitel 15 gelesen habe wurde mir sofort klar, was du gemeint hast xD Da hatte unser Schatten mal wieder seinen grossen Auftritt. Dass er alle anderen Schatten auf einmal neben sich gesehen hat, hat mich SEHR an den Avatar-Zustand erinnert, aber letzten Endes bin ich einfach nur froh, dass er die Schiffe der Feuernation weggepustet hat. Auch wenn mir die vielen Menschenleben wahnsinnig leidtun. Natürlich gab es viele «Monster» unter ihnen, aber sicher auch sehr viele, die kaum etwas mit dem Krieg am Hut hatten und gezwungen wurden mitzumachen.

Was mir gerade beim Kapitel am Nordpol aufgefallen ist: Ich bin nur so gut mitgekommen, weil ich die Serie kenne. Jemand, der die Serie nicht kennt, würde an vielen Stellen wohl nur «Bahnhof» verstehen, besonders da der Sprung wieder recht brüsk war.

Doch wie gesagt, ich finde es nach wie vor interessant, wie du En-Die mit der Handlung der Serie verwebst. Und ob es nicht vielleicht doch noch zu einem Show-Down zwischen ihm und Azula kommen wird… Ich bleibe gespannt und freue mich schon auf die weitern Kapitel :)

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 22.03.2019 | 23:54 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
ja, ich wusste, dass du es gleich erkennen würdest xD. Kann mich halt leider nicht zurückhalten. En-Die selbst ist ja auch sehr entsetzt von dieser Kraft gewesen, weil er sie noch nie zuvor eingesetzt hatte und nicht mal selbst wusste, was er damit anrichten würde. Die Ähnlichkeit mit dem Avatar-Zustand ist mir erst aufgefallen, als du es erwähnt hast lel

Was das Mitkommen betrifft, ja du hast recht, vielleicht sollte ich die Geschichte mal endlich in den Fanfiktion-Ordner verschieben und nicht mehr in sonstige-Projekte lassen.

En-Die VS Azula? Uhhh, was wird da wohl geschehen? Ob ich so nett bin? Naja die nächsten Kapitel sind zwar bereits in Planung, aber noch nicht geschrieben. Sehen wir's mal positiv, dann hast du inzwischen Zeit, um Reinkarnitor aufzuholen xD. Bin auch dort gerne offen für Kritik, etc.

Ansonsten freue ich mich natürlich, dass es dir im Großen und Ganzen wieder gefallen hat und hoffe, dass ich dir auch bald neues Material zu dieser Geschichte liefern kann ^^

LG,
Ainz Ooal Gown
21.03.2019 | 15:03 Uhr
Hallo Ainz :)

Ich muss sagen, ich war begeistert von diesem Kapitel. Von allen Kapiteln der Geschichte kam mir En-Die hier bisher am "menschlichsten" rüber. Besonders die Szene, in denen er seine Kräfte beim Bumerangwerfen falsch dosiert zeigt einfach, dass auch übermässige Kraft nicht immer von Vorteil ist.

Auch das Ende, als er Aang den Sinn der Streitereien erklärt fand ich wirklich schön. Ja, Geschwisterpaare ganz ohne Streitereien... Das gab es wohl noch nie und wird es wahrscheinlicha auch nie geben (zumindest wenn ich so an die Zeit mit meinen Geschwistern zurückdenke xD).

Liebe Grüsse und bis bald *stürzt sich ins nächste Kapitel*
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 21.03.2019 | 22:18 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
ich freue mich, dass dir das Kapitel gefallen hat. Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich wirklich alles gegeben, um En-Die hier etwas normaler wirken zu lassen, vor allem, weil er in dem nächsten Kapitel wieder mal angeben muss xD
Aber egal, ich hoffe dir gefallen auch die nächsten Kapitel und ich freue mich schon auf dein nächstes Review ^^
LG,
Ainz Ooal Gown
05.03.2019 | 18:10 Uhr
Guten Abend Ainz ^^

Es hat wirklich viel Spass gemacht, den Kapitelrückstand aufzuholen. Gerade Bumi hast du meiner Meinung nach sehr gut getroffen. Hätten die Erdbändiger einen weniger verrückten Heerführer gehabt, hätten sie wohl kaum so lange durchgehalten ;)

Auch das Wiedersehen mit Leila hat mich sehr gefreut. Ausserdem hast du den Kampf zwischen der Feuernation und den Erdbändigern gut beschrieben. Schade fand ich eigentlich nur, dass er sich bei Aang und seinen Freunden wieder als «Retter» beweisen musste. Immerhin sind die drei auch in der Serie auch ohne ihn zurechtgekommen. Des Weiteren erschien es mir etwas seltsam, dass Aang ihn auf Anhieb erkannt hat, bei allen anderen Personen die mit seiner Vergangenheit zu tun hatten, wusste er eigentlich nicht auf Anhieb, wer sie waren.

Nichtsdestotrotz warte ich bereits mit Spannung auf die Fortsetzung dieser Geschichte – auch wenn du sei meiner Meinung nach gut ins Avatar-Fandom verschieben lassen könntest, jetzt, wo sämtliche Charaktere aus der Originalserie vorkommen ;)

Liebe Grüsse und bis zum nächsten Mal
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 06.03.2019 | 14:52 Uhr
Hello -Schattenwolf-,
freut mich, dass es dir gefallen hat ^^
Stimmt schon, aber En-Die ist nun mal ein sehr mächtiges Wesen und das wird in den nächsten Kapiteln auch manchmal gezeigt. Er lebt auch schon sehr lange und ist daher auch eine Art Vaterfigur für das Team. Trotzdem ist er natürlich nicht perfekt und im Laufe der nächsten Kapitel wird sich auch zeigen, dass Team Avatar ihn nicht anders, als einen Freund behandelt, ganz egal, wie oft er seine Stärke unter Beweis stellt.
Was deine Aussage zu dem Wiedererkennen betrifft, ich dachte mir, dass Aang ihn wiedererkennen muss, schließlich hat er sich ja äußerlich nicht verändert und ein über zwei Meter großes Wesen mit leuchtenden violetten Augen, Klauenhänden und einem lebendigen Umhang ist nicht sehr schwer zu vergessen xD
Ich hoffe, dass dir die kommenden Kapitel auch gefallen werden.
LG,
Ainz Ooal Gown
17.02.2019 | 16:55 Uhr
Guten Abend Ainz :)

Vielen Dank für die zahlreichen Kapitel, die du in den letzten Tagen hochgeladen hast. Es hat wirklich viel Spass gemacht, diese zu lesen. Auch wenn es mir leider nicht gereicht hat, zu jedem eine Review dazulassen. Das hole ich jetzt aber gerne nach ^^

Finde es immer sehr interessant, wenn En-Die auf die Avatare trifft. Wobei mir hier Avatar Kyoshi am besten gefallen hat. Sie gehört zu denjenigen, die mit dem Schatten auf einer Augenhöhe steht. Denn auch wenn ich En-die mag, wirkt er oft etwas über-mächtig, sodass die meisten Avatare eher auf ihn hören als umgekehrt. Auch wenn die Sache im Fuego-Vulkan eindeutig gezeigt hat, dass er eben NICHT übermächtig ist.

Dass sich die Wege von En-Die und Leila getrennt haben, fand ich sehr schade. Aber sie hat ja gesagt, wenn irgendetwas ist, solle er sie einfach rufen und ich hege daher noch einen gewissen Hoffnungsschimmer, dass sich die beiden wiedersehen werden.

Die Sache mit dem Speer im Boden hat mich ein wenig schmunzeln lassen, war es doch eine ziemlich deutliche Anspielung auf die Arthur-Saga. Würde mich aber nicht wundern, wenn es Zuko ist, der den Speer dann eines Tages rausziehen wird.

Es gab da noch etwas, dass mich beim Lesen doch teilweise irritiert hat: Das komplette Fehlen von Absätzen. Gerade im zehnten Kapitel vergehen zwölf Jahre, ohne dass einmal ein Absatz gemacht wird (also ich meine eine Leerzeile zwischendrin).
Ansonsten habe ich aber wirklich gemerkt, dass du dir meinen Kommentar zu Herzen geno.men hast, En-Dies Namen war jetzt nämlich immer auf die gleiche Weise geschrieben :)

Nun freue mich schon darauf zu lesen, wie unser Lieblingsschatten die Geschehnisse der uns bekannten Serie verändern wird…

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 17.02.2019 | 17:16 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
ich freue mich, dass es dir immer noch gefällt.
Ja, es war mir wichtig zu zeigen, dass En-Die nicht perfekt ist. Freut mich, dass das gut rübergekommen ist. Auch die Stelle in Kapitel 9, wo er weint , sollte das zeigen.
Was Leila betrifft, so kann ich nur sagen, dass es ws nur eine Frage der Zeit ist ;)
Was die Absätze angeht, so hast du teils recht, teils unrecht. Ich habe Absätze verwendet, nur ist mir gerade auch aufgefallen, dass diese irgendwie nicht zu sehen sind. Ich werde daher deine Idee mit den Leerzeilen aufgreifen ^^
Vielen dank für das ausführliche Review
LG,
Ainz Ooal Gown
10.02.2019 | 09:10 Uhr
Guten Morgen Ainz :D

Vielen Dank für das neue Kapitel! Hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen ^^
Dafür, dass sowohl Schatten als auch Vampire mittlerweile in weiten Teilen gefürchtet werden, nehmen die Mönche sie doch sehr schnell auf. Das dürfte aber auch an dem grossen Wissen liegen, das sie besitzen. Ausserdem ist Leila ja eine Blutlose und von daher keine Gefahr für die dort lebenden Menschen. Nur bei der Sache mit dem Sarg musste ich arg lachen xD

Puh, der will sich wirklich alle Bücher anschauen? O.O Da hoffe ich doch sehr, dass er ein fotografisches Gedächtnis hat. Sonst könnte das Jahrhunderte dauern…

Freue mich schon auf das nächste Kapitel.

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 10.02.2019 | 12:45 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
ich freue mich, dass es dir gefallen hat ^^ Es hätte eigentlich länger werden sollen, aber ich habe bemerkt, dass die zweite Hälfte nicht mehr dazu passte, darum kommt sie einfach als eigenständiges Kapitel heute Abend raus, also musst du nicht sehr lange warten xD
Etwas Backgroundstory lel:
Die Blutsauger werden in der Tat von vielen Leuten gefürchtet, doch die Schatten nicht. Im Gegenteil, die Schatten werden respektiert und man schätzt ihre Weisheit und Stärke. Schatten können nicht sterben, es sei denn, sie werden getötet. Darum werden viele von ihnen sehr, sehr alt und darum macht es En-Die nichts aus, etwas Zeit in dieser Bibliothek zu verbringen. (Aber ein wenig über ihre Lebensweise wird auch noch im nächste Kapitel preisgegeben.)
Ich hoffe, dass dir die kommenden Kapitel wieder gefallen werden :)
LG,
Ainz Ooal Gown
07.02.2019 | 22:03 Uhr
Hey Ainz :D

Nach dem spannenden Einstieg war es wirklich nicht mehr schwer, die restlichen drei Kapitel zu lesen. Wobei der einzige «Kritikpunkt» den ich dazu habe wohl ist, dass man nicht noch etwas mehr auf manche Dinge eingegangen ist, es hätte so viel gegeben, dass ich noch hätte hören wollen! Evtl. noch etwas mehr darüber wie die Kindheit bei den Schatten ausgesehen hat, wie die Schatten überhaupt leben (wohl kaum wie gewöhnliche Menschen, möchte ich meinen). Aber wer weiss, vielleicht erfahre ich ja im weiteren Verlauf der Geschichte etwas mehr darüber.

Bin jedenfalls schon sehr darauf gespannt, was Leila und er noch so erleben werden. Eine andere Kleinigkeit die mir noch aufgefallen ist: Manchmal schreibst du En-Die, manchmal Endie. Vielleicht wäre es sinnvoll, sich auf eine Schreibweise festzulegen?

Dem Lesespass hat das allerdings keinen Abbruch getan.

Ganz liebe Grüsse und bis bald
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 07.02.2019 | 22:43 Uhr
Hi -Schattenwolf-,
erneut danke für das Review :D Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte bis jetzt gefällt.
Was En-Dies Vergangenheit betrifft, so wird im Laufe der Geschichte, wie du richtig angenommen hast, immer wieder etwas preisgegeben.
Btw, danke für's aufmerksam machen auf En-Dies Name. Ich schreibe ihn in der Rohfassung der Geschichte nämlich immer ohne Bindestrich, weil ich so flüssiger schreiben kann. Anscheinend habe ich doch nicht alle Namen ausgebessert, bevor ich es hochlud xD. Wurde nun erledigt.
LG,
Ainz Ooal Gown
06.02.2019 | 22:05 Uhr
Uuuh, was für ein gelungener Einstieg! Ich habe die Serie und die Welt in der sie spielt einfach abgöttisch geliebt, entsprechend hattest du mich schon mit der Kurzbeschreibung an der Angel. Und dieser kurze Einstieg schürt die Neugierde und die Lust zum Weiterlesen nur noch mehr. Bin mehr als gespannt, was es mit diesen Schatten auf sich hat. Einmal davon abgesehen, dass auch dein Schreibstil genial ist. "Die zwei wichtigsten Tage in deinem Leben sind der Tag an dem du geboren wirst und der Tag an dem du herausfindest, warum. " -> Richtig poetisch...

Freue mich schon darauf, die anderen drei Kapitel zu lesen :D
Nur eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen: Du nennst die Kapitelüberschrift hier Epilog, aber wäre das nicht eher der Prolog? Vielleicht täusche ich mich ja auch ;)

Liebe Grüsse
-Schattenwolf-

Antwort von Ainz Ooal Gown am 06.02.2019 | 22:17 Uhr
Liebe -Schattenwolf-,
vielen Dank für das Review ^^
Ich plane, bald das nächste Kapitel zu veröffentlichen, ich war momentan aber sehr mit meiner Hauptgeschichte Reinkarnitor beschäftigt. (Außerdem feierte ich die Serie auch voll, darum habe ich bei jedem Kapitel sauschiss, dass ich es nicht gut genug schreibe xD. Aber nicht weitersagen (Oh, das hier ist öffentlich...))
Wie dem auch sei, bei dem Epilog/Prolog hast du recht und ich komme mir gerade ziemlich blöd vor, weil mir das nie aufgefallen ist lel. Werde ich gleich mal ausbessern, danke für den Hinweis :)
LG,
Ainz Ooal Gown
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast