Autor: Rebecca Brown
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
27.01.2020 | 09:50 Uhr
Huhu bin gerade auf deine Geschichte gestoßen. An sich find ich sie Interessant. Ein kleiner kurzer OS, der nur einen kleinen Teil von Madoka Magica anreist. Das du deinen Traum auf ihren projeziert hast, finde ich gut. Dadurch ist die Geschichte nicht komplett anders, als Madoka Magica. Als die unbekannte Stimme sagte dass es zu viele Magical Girls gibt, musste ich auch "Magical Girl Raising Project" denken. Das ist die gleiche Aussage, die getroffen wird, wodurch es zu dem kommt, was eben kommt. (falls du den nicht kennst und Madoka magst kann ich ihn die empfehlen ^^)
Leider habe ich auch ein bisschen was zu kritisiere ^^" wie gesagt deine Idee gefällt mir. Ich finde du könntest noch ein paar mehr Gedanken und Gefühle reinbringen, dass fehlt. Gerade weil du in der Ich-Form schreibst, kann man gut auf das Innere eingehen. Wenn sie auf der Jagd nach den Ringen ist, fängt ihr Herz bestimmt an schneller zu schlagen. Sei es wegen der Aufregung, aber auch später wegen der Anstrengung. Ihre Verwirrtheit finde ich gut dargestellt. Soll dies nur das einzige Gefühl sein das sie hat? Auch die Szene, wo sie mit der Armbrust auf wen zielt kann man etwas ausbauen. Was denkt sie dabei? Sie sieht wen? "Ein unschuldige Mädchen mit blonden langen Haaren. Sie kämpft mit einem Sperr gegen andere Magical Girls, ist vollkommen im Kampf versunken. Ich könnte sie erschießen. Sie würde es erst bemerken, wenn es zu spät ist. Immer mehr Spanne ich die Sehne. Ein einziger Schuss, dann ist es für sie vorbei. Aber nein! Ich kann es nicht. Wir sind alles Magical Girls. Wir sollten zusammenhalten. Ich bekämpfe nur Hexe und keine mit denen ich im selben Boot bin." So eine Szene als Beispiel. Halt ein paar mehr Gedanken und Gefühle, damit man mit deinem Charakter mitfühlen kann.
Eine kleine Sprachliche Sache noch: wenn sie den Ring findet und in diese andere Welt kommt schreibst du - sinngemäß" wie konnte ich meine beste Freundin vergessen?" mein Tipp "Wie konnte ich meine beste Freundin zurücklassen?" schließlich hat deine Hauptperson sich vorher noch gefragt wo ihre beste Freundin ist und hat sie damit nicht vergessen. Sie wurde eher zurückgelassen. Oder in Stich gelassen, wenn dir das lieber gefällt ^^
Ich hoffe du bist mir wegen mein Review jetzt nicht böse. Ich möchte dir nur helfen ^^

LG Alice

Antwort von Rebecca Brown am 02.02.2020 | 11:03 Uhr
Hallo, AliceNoWonder,
hat mich gefreut, dass dir meine Geschichte gefallen hat.
Magical Girl Raising Project habe ich leider noch nicht angesehen. Danke, für die Empfehlung.
Nein, ich bin nicht böse wegen deinem Kommentar. Er ist sehr lieb geschrieben worden.
Danke für die zwei Beispiele was man verbessern kann. Die waren nicht schlecht. Werde da in den zukünftigen Geschichten mehr darauf achten die Gefühlswelt der Charaktere besser zu beschreiben.

Liebe Grüße,
REB.
20.08.2019 | 20:33 Uhr
Hey,

der OS ist zwar schon etwas älter, aber das ist ja unwichtig.
Mir gefällt die Idee, einen Ausschnitt aus dem Leben eines anderen Magical Girls zu erleben. Da Hana ja auch noch sehr jung ist, wird Kyubey ihr wohl nichts über die Wahrheit hinter den Magical Girls gesagt haben. Der Gedanke, dass es eines Tages zu viele geben könnte, liegt natürlich nahe, wenn man nicht weiß, wie es mit ihnen endet. Kyubeys Antwort ist dahingehend sehr passend. Jedes Mädchen ist wichtig und es kann nie zu viele geben, weil das nie vorgesehen war.
Der Kampf um die Ringe, um so viele Magical Girls auszusortieren, ist eine sehr gute Idee. Aber zum Glück war das nur ein Traum und es geht Hana und Ayaka gut... Bis sie eines Tages zu Hexen werden :D

LG,
Chizakura

Antwort von Rebecca Brown am 25.09.2019 | 22:06 Uhr
Hi Chizakura,
vielen Dank für den Kommentar. Es freut mich, dass dir meine Geschichte gefallen hat. Da hast du recht. Zum Glück war es nur ein Traum. Das sie eines Tages zu Hexen werden hast du auch recht aber so ergeht es jedem Magical Girl. Aber zum Glück gibt es ja Madoka die am Ende doch für ein Happy End sorgt.

Liebe Grüße,
Rebecca Brown.
BannedFootage (anonymer Benutzer)
14.07.2019 | 00:18 Uhr
Hach ja, anime und film waren beide wirklich einzigartig, madoka magica ist toll :D
ich find es auch super geschrieben, vor allem das gespräch am Ende mit Kyubey. Erinnert mich daran wie niedlich ich
ihn am anfang fand, bis man herausfand das er ein kaltherziger bastard ist >.<

Lg, BannedFootage

Antwort von Rebecca Brown am 25.09.2019 | 20:50 Uhr
Hallo BannedFootage,
vielen Dank für den Kommentar. Habe mich sehr darüber gefreut. Ich stimme dir zu, dass die Serie etwas besonderes hat. Deshalb gehört sie auch zu meinen Lieblings Anime Serien.

Liebe Grüße,
Rebecca Brown.