Reviews 1 bis 25 (von 77 insgesamt):
13.02.2020 | 11:58 Uhr
zu Kapitel 26
Ohje,.... ohje…
na das wird ja noch spannend. Cajetan tut mir leid, ich will mir gar nicht ausmalen, wie zerrissen er sich fühlen muss...
Wie jedes Kapitel hast du mich auch in dieses wieder komplett mit reingezogen. Als die Gedanken "Cajetans" immer deutlicher die von Jandro wurden, hatte ich sofort ein beklemmendes Gefühl von "oh nein!"
Wirklich großartige Arbeit!

Fühl dich feste gedrückt!
Nijura
09.02.2020 | 14:17 Uhr
zu Kapitel 26
Ich freue mich jedesmal so sehr wenn du ein neues Kapitel hoch lädst. :)

Antwort von MithyaWindkind am 09.02.2020 | 15:51:23 Uhr
Danke! Sowas zu hören gibt mir immer wieder antrieb, wenn ich mal einen Hänger habe!
Schön dass du immer noch mitliest - danke!

lg
Mithya
09.02.2020 | 12:48 Uhr
zu Kapitel 26
Oh ha. Cajetan steckt in der Tinte.
Da hoffe ich doch umso mehr, dass es Remi bald so gut geht, dass er nach Hause kann.
Dann geht auch Alejandro mit und Cajetan läuft nicht mehr Gefahr aus Versehen in seinen Geist einzudringen.

Cajetan kann auch seine "Drohung" wahr machen und für ganze Weile das Krankenhaus verlassen, bis sie weg sind.
Jedenfalls wird es schwierig für ihn...
Wenn man trockenen Süchtigen ihren Stoff der Wahl vorsetzt kann es schon hässlich werden...

Ich kann da echt nur die Daumen drücken, dass noch alles gut geht ó.ò
Aber schon erstaunlich, dass Malio fast sofort gewusst hat, dass Cajetan in Alejandros Geist steckt.

Also ich hab mich mal wieder über ein neues Kappi gefreut ^^
Cajetan und Malio finde ich auch von Mal zu Mal knuffiger X3
Und natürlich freue ich mich deswegen auch schon aufa nächste Kappi ^^

LG Caladria

Antwort von MithyaWindkind am 09.02.2020 | 16:01:20 Uhr
Heyo Caladria!

Jup, Cajetan hat da ein paar Problemchen um sich herum gesammelt ... das Hauptproblem ist bei ihm aber, dass er immer glaubt, er könne es selbst schaffen. Gott sei dank holt er sich aber ja bereits hilfe bei Malio und dieser tut was er kann.

Malio kann 1 und 1 zusammenzählen. Cajetan hat ihm ja erzählt, dass er in Alejandros Geist abrutscht und als malio den geruch seines Freundes an Alejandro riecht ... war die schlussfolgerung nicht schwer. Und es ist gut für Cajetan, dass malio es gemerkt hat - denn cajetan hat es erst gar nicht mitbekommen ...

Schön, dass es dich immer noch begeistert zu lesen :)

Schönen Tag noch,
lg, Mithya
08.02.2020 | 23:40 Uhr
zu Kapitel 26
Oh. Mein. Gott. Ohhhhhh mein Gott.
War DAS klasse?
Das war ja so klasse!
Wie geil war DAS denn?
Das war ja sowas von geil.

Die ganze Zeit frage ich mich: Wo will das Mädel denn nur hin? Und dann DAS.

Also wirklich. Mit dieser Wendung hast du dich selbst übertroffen. Malio sieht Cajetan an. Durch Alejandros Augen hindurch. ...und wenn ich zurück komme bist du wieder brav in deinem Körper...
Das war ja so spitzenmäßig...
Und der literarische Aufbau dahin. Genial.

Ich muss mich noch ein bisschen weiter echauffieren gehen.

Das hast du so toll geschrieben. Das Kapitel ist dir richtig, richtig gut gelungen.

Liebe Grüße,

Biggi

Antwort von MithyaWindkind am 09.02.2020 | 16:13:54 Uhr
Hey süße!

Luuuft holen! Durchatmen *schmunzel* Ein - und ausatmen.
ich glaube ich weiß, was du mir zu sagen versuchst: - Das Kapitel gefällt dir *kicher*

Cajetan wollte erst nicht so wirklich. Also doch, er wollte schon und war brav, aber er konnte (wie man gemerkt hat) sich nicht wirklich konzentrieren und ist immer mit den Gedanken abgeschweift. Was ganz praktisch war, dass ich etwas über seine Vergangenheit erzählen konnte.

Du kannst mir gerne erzählen, wie du dich echauffierst *grins* teile mir deine gedanklichen Ergüsse.
Mein Kopf ist ganz brav am Arbeiten *lächel*

Sogar das Plot-Bunny arbeitet gerade in meinem Kopf wieder weiter, aber DAS gibt es erst, wenn es fertig ist. Und es wird auch nicht so groß wie die anderen beiden.

Also - hab noch einen schönen Sonntag!

glg
Nina
08.02.2020 | 18:25 Uhr
zu Kapitel 26
Huhu,

Was denn, schon zu Ende? Gerade an der Stelle. Würde gerne wissen wie es weitergeht. Ahhh

Wieder mal sehr spannend. Ich freue mich immer wieder, wenn ich sehe das ein neues Kapitel von dir da ist.

Hoffentlich geht es Kai bald wieder besser. Und Remi auch, so das er bald wieder zu seinem Rudel kann. Malio und Cajetan werden wohl zusammen kommen, ne? Sieht jedenfalls danach aus.

Ich freue mich schon sehr dich auf das neue Kapitel.

Lg mandy

Antwort von MithyaWindkind am 08.02.2020 | 20:18:21 Uhr
Heyo Mandy!

Ja ich weiß, das Kapitel war mal wieder viel zu kurz! Ich hätte noch weiter schreiben können, aber dann wäre es ZU viel für ein Kapitel gewesen. Und da ich mich brav an meinen Rhythmus halte (auch wenn es zeitweise anstrengend ist) wechsel ich brav die Sichtweisen zwischen den Kapiteln :)
Schön dass meine Texte dir immer noch Freude bereiten *grinsel* aber ich kann doch nicht spoilern und verraten wie es weiter geht mit den beiden! das würde doch alles verderben *zwinker*

hab noch ein schönes Wochenende!

Bis dann
Lg,
Mithya
27.12.2019 | 14:59 Uhr
zu Kapitel 25
Man, man, man....
Jungs, was macht ihr bloß. Malio, pass bloß auf Cajetan auf. Ein anderer tut es nicht (Nicht, das man es nicht versucht. Aber du bist der einzige, den er vielleicht lässt)

Liebe Nina,
als kalte Fusion an den Start ging, hätte ich schwören können, alles läuft auf ne Marc/Cajetan-Romance hinaus. Jetzt sieht es mehr nach Drama mit etwas Liebesgeschichte Malio/Cajetan hinaus. Also mein Leseweltbild hängt gerade etwas schief. Ich habe keine Ahnung, wo du gerade mit der Handlung hin willst. Ich muss mich überraschen lassen. Welche Rolle wird Marc nun übernehmen und was könnte es noch damit auf sich haben, dass Alejandro ja sowohl Cajetan als auch Malio einen Gefallen versprochen hat....

Cajetan. Ich hatte mir noch keine Gedanken gemacht, dass er ja auch die Mächtigen unter den Medialen hacken könnte. Das traf mich beim Lesen etwas überraschend. Wobei ich mir es zumindest bei Kaleb nich so ohne weiteres vorstellen kann. Seine Schilde wurden immer als Speziell beschrieben. Obsidianschilde. Und bei einem doppelt kardinalen Medialen. Also nicht, ohne das Kaleb es merkt. Bei allen anderen? Das ist ziemlich brisant. Aden? Er könnte es spiegeln und drehen. Alles andere ist kreut gefährlich. Gut, dass er die Macht nicht will.

Diesesmal ist richtig gut rüber gekommen, dass Cajetan von seiner Fähigkeit beherrscht wird. Sie zu nutzen, macht ihn süchtig. Er ist ein Gedanken-Junkie. Einmal hinter einem Schild und er muss immer wieder dahinter...
Das kam klar rüber. Ein Süchtiger im Entzug.
Im völligen Kontrollverlust.
Jetzt wird wirklich rund, warum er sich zwischen Wandler sicher fühlte. Ja, eigentlich warxes eine Überlebensstrategie...
Und wenn Silentium weg ist, erhascht man ein kleines Stück von Kai, wie er eigentlich wäre? Anlehnungsbedürftig?

Malio ist genau das was er ist. Raubtiergestaltwandler und Heiler. Und... ziemlich in sein Gegenüber verschossen. Und sehr anständig. Er könnte das ja auch alles schamlos ausnutzen.
Aber ich denke, er wird Hilfe brauchen um helfen zu können.

Ich bin wirklich gespannt, wo du die Reise hingehen lassen willst. Im Moment ist es mir nicht so ganz klar. Malio? Marcus? Ganz anders?
Ich bin neugierig. Sehr neugierig. Das Lesen hat Spaß gemacht. Auch wie der Hai so seine Kreise zog.

Ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk. Da freut man sich auf das Neujahrs-Spezial

Lieb-gruß,
Brigitte

Antwort von MithyaWindkind am 25.01.2020 | 15:09:34 Uhr
Hey meine Schöne ...
Kapitel und Antwort etwas später als sonst - sorry!

du hast vollkommen recht - Cajetan lässt nicht auf sich aufpassen. Auf jeden Fall nicht von seinen ehemaligen Kollegen. Dass er freiwillig zu Malio geht zeigt zum einen - wie sehr er ihm vertraut und zum anderen wie verzweifelt er wirklich schon ist.

Höhö, gut wenn du keine Ahnung hast, wohin ich will, dann bleibt die Spannung erhalten! ICH habe ein paar Pläne, wohin es gehen soll, also keine sorge, ich schreibe nicht ins blinde. Wobei ich erneut sagen muss, dass ich mit Malio nicht gerechnet habe. Nicht mit seiner Vehemenz und Teilnahme am Geschehen.

Ob Cajetan wirklich hinter Kalebs Schilde käme, kann ich nicht sagen. Wenn ich mich recht erinnere war Kaleb ja auch immer vorsichtig, was Ratsherrin Tatiana angeht, welche auch angeblich hinter alle Schilde käme. aber ich schätze, Cajetan hat es nie ausprobiert und will es auch nicht ausprobieren. Er hat gott sei dank nicht dieses Machtstreben!

Es freut mich, dass man so langsam Cajetans Problem mit seiner gabe - seinem Fluch - verstehen kann. später werde ich noch erklären, wieso das so ist *lächel* die Erklärung wird euch hoffentlich gefallen.
Kai ohne Silentium - hm, darauf freu ich mich schon genauso wie ich mich damals auf Jandro ohne Silentium gefreut habe.
Natürlich ist Malio anständig - er ist ein geduldiger Jäger! außerdem ist Cajetan auch sein Freund und dem geht es wirklich nicht gut. Das wäre ausnutzen einer Notlage ^^

So, ich hoffe das nächste Kapitel gefällt und ich komme etwas rascher ins schreiben für die nächsten Kapitel!

glg
Nina
27.12.2019 | 14:42 Uhr
zu Kapitel 25
Das Kapitel war wirklich super. Ich habe schon die ganze Zeit darauf gewartet, dass endlich etwas zwischen den Beiden passiert. Ich hoffe das nächste Kapitel kommt schnell und wir erfahren wie es mit ihnen weitergeht, wenn Cajetan aufwacht.

Antwort von MithyaWindkind am 25.01.2020 | 14:43:53 Uhr
Hey Quietschgurke
Leider hat sowohl meine Antwort, als auch das nächste Kapitel etwas länger gedauert. Aber ich freu mich, dass dir das Kapitel gefällt!

lg, Mithya
25.11.2019 | 10:50 Uhr
zu Kapitel 24
Gott sei Dank haben sie es geschafft! Ich denke das Remi den Schmerz seinen Gefährten gespürt hat und deshalb so ausgerastet ist...
VG, Isa

Antwort von MithyaWindkind am 25.11.2019 | 19:10:46 Uhr
heyo Isa!

*schmunzel* manchmal sind die einfachsten Erklärungen die besten ... haben die Jungs denn nicht schon genug mitgemacht? *grinsel*

danke für dein RV
lg
Mithya
25.11.2019 | 10:27 Uhr
zu Kapitel 24
He Nina,

soll ich an nem Herzinfarkt sterben? Das Ende ist schlecht für meinen Blutdruck. So ein offenes Ende ist ja mal, gelinde ausgedrückt, nicht fair dem Leser und den beteiligten Figuren gegenüber. Spannungsbogen. Ja, DER ist an dieser Stelle gelungen. Biest.

Joaaaahhh.... also, dass Zaira bei der Sache mitgemischt hat, hat mich jetzt nicht so sehr überrascht. Das lag ja auf der Hand, dass Cajetan sie brauchen wird und sei es nur als Kontrollinstrument, ob er das Ding wirklich erwischt hat. Das war, so wie die Story bisher aussah, eine logische Sache.
Was mich hat staunen lassen, war wie einfach sich das Ding dann doch hat raus rupfen lassen. Vielleicht nicht für Cajetan und Jandro, aber dann doch für den Leser. Aber da kannte ich das Ende des Kapitels noch nicht.

Komplikationen?
Ja, da habe ich mit jede Menge gerechnet. Einstürzende Gebäude, Reanimation, Krampfanfälle, ungesteuertes Teleportieren, Lethargie weil die Befehlskontrolle weg ist... an so ne Sachen hatte ich gedacht.
Und wenn nicht Jandro zusammenbricht, dann Cajetan, der sich hinter den Schilden "verirrt" , von dem Parasiten übernommen wird, ausbrennt und zusammenklappt, in Koma fällt, paranoid wird... sowas in der Richtung.
Aber dass Remi durch dreht?
Sich in seinen Leoparden verwandelt und quasie Amok läuft?
DAS hatte ich nich auf dem Schirm.

Das Kapitel erzählte so vor sich hin. Fakten, einfache Handlung, man tut, was getan werden muss. Man reagiert auf die offensichtlichen Probleme, tut das völlig unaufgeregt. Und dann BÄM!!!

So beschreibe ich immer den Film "Galaxy Quest, Verloren im Weltraum". 1 Stunde Langeweile gefolgt von 20 Minuten schierem Terror. Wer konnte denn ahnen, dass die Langeweile ein Teil der Handlung darstellt, als festes Stilelement einkalkuliert ist? Ja, nötig ist, um den Film seine Geschichte erzählen zu lassen.
So ähnlich ist es für mich mit dem Kapitel gelaufen. So. Arbeit getan, scheinbar alles heil geblieben....
UND DANN ruft Finn an.....
Das ist wieder so ein Sahnestückchen. Wenn ich jetzt ein gedrucktes Buch in der Hand gehabt hätte... Scheiß auf den Dienst, Schlaf wird sowieso überbewertet. Ich hätte die Nacht durch gelesen.

Die nächsten Tage zu warten wird hart. Gut das ich mich dann ab übermorgen mit dem nächten Originalroman trösten kann. Den schaffe ich locker, bis du wieder postest... dann ist das Warten nicht so lang und ich komme nicht zum wilden spekulieren, was da jetzt schief gegangen ist.

Machs gut und stressfreie Tage . Ich habe nur noch morgen und dann erst wieder ab 15.12. und in Berlin machen heute alle Weihnachtsmärkte auf... dein nächtes Kapitel lese ich dann mit Eierpunsch oder Glühwein in der Hand.

Liebe Grüße aus einem sehr grau verhangenem Berlin,
Biggi

Antwort von MithyaWindkind am 25.11.2019 | 19:40:34 Uhr
Hallöchen Biggi!

Nein - bitte bitte kein Herzinfarkt! Ich meinte zwar, dass ich einen Cliffhanger mache - aber dass der dich so mitnimmt, das war nicht so geplant! Was dir alles einfällt... traust du mir das wirklich zu? War ich so gemein zu den Jungs, dass du vermutest, ich würde sie so kurz vor dem Ziel nochmal sooo.....?

Aber von vorne - ich weiß auch nicht, es war dann schließlich wirklich nicht so schwer wie ich dachte... wie ich seit Monaten dachte! Aber es kam nichts spektakuläres. ich hab geschrieben udn geschrieben und angst bekommen, ob es langweilig geworden ist. War es langweilig? Ich hoffe nicht!

Für Cajetan hab ich mir schon was anderes überlegt. wie ich aus einem anderen Buch gerne entlehne: Alles hat seinen Preis! Da wird ein Preis zu zahlen sein ...

Bin ja froh, dass du das Buch für zwischendrin hast, denn ich weiß nicht, ob ich nächstes wochenende weiter posten kann - werd ich mal sehen müssen.

Bin mal gespannt, wann ich den ersten Weihnachtsmarkt sehen werde - aber da freu ich mich auch schon drauf!

Also - du weißt ja, für fragen und diskussionen bin ich immer offen ^^

hab einen schönen abend!
lg
Nina
24.11.2019 | 20:08 Uhr
zu Kapitel 24
Hi Mythia
Gigantisch. Mir ging es genauso wie der Vorrednerin. Mehr muss ich gar nicht sagen. Bin geplättet. Sowas von spannend. Toller Aufbau . Weiter so. Raubkatze. Lach. Jo hab 2 minitiger zuhause die fauchen auch. Lach
Lieeeeebe Grüsse ferrytales

Antwort von MithyaWindkind am 24.11.2019 | 20:11:41 Uhr
Daaanke! *strahl*

Das freut mich riesig, dass es dir gefällt!

Ich hab drei solcher Mini-Tiger zu hause, aber ganz ehrlich, wenn die kleinste von denen ernsthaft wütend ist, dann geht auch MEIN Puls in die Höhe, auch wenn die nur knapp 4 Kilo hat ^^
Wie dann wohl eine echte Raubkatze klingt?

Danke für deine review!

Liebe Grüße und schönen Abend!
Mithya
24.11.2019 | 15:11 Uhr
zu Kapitel 24
Das war ne lange Geburt...
Aber es ist fast vorbei! Yay, Alejandro hats so gut wie geschafft ^.^

Meine Güte, hab ich hier mitgefiebert.
Satz für Satz bin ich näher an den Bildschirm gerutscht bis ich mit meinen Augen fast schon kleben geblieben bin XD
Irgendwann werden die noch rechteckig, so wie meine Oma früher immer gedroht hat ^^

War echt spannend zu lesen, wie Cajetan versucht hat den Instruktor zu entfernen.
Und noch spannender, als Zaira dazukam!
Das war fast schon so episch wie die Schlacht in 'Lockruf des Verlangens' ^^

Uuund dann war es geschafft. Jetzt muss nur noch Alejandro aufwachen und dann schauen wir mal, ob alles gut ist.
Wobei ich mir beim letzten Absatz dann nicht mehr so sicher war.
So panisch wie Finn klang und was Remi da schon wieder für einen Ruckus veranstaltet...
Ich hoffe sie kriegen ihn zur Besinnung.
Sonst würde ich ja vorschlagen den Kater zu Alejandro zu bringen oder umgekehrt.

Ich bin jedenfalls gespannt was du dir als nächstes einfallen lässt und was noch passiert ^^
Derzeit bin ich auch noch auf dieses Kappi gehyped ^.^
War aber auch zu gut ^^

LG Caladria

Antwort von MithyaWindkind am 24.11.2019 | 16:03:15 Uhr
Du glaubst gar nicht wie erleichtert ich bin, das von dir zu hören!

ich hab mir SO schwer getan bei dem Kapitel! Was vllt auch daran lag, dass ich es nur häppchenweise habe schreiben können, da ich so viel zu tun hatte und ich mir dann nicht mehr sicher war, ob es im gesamten Fluss passte. Aber bei deiner Spannung hat es wohl geklappt *froi*
Es wurde tatsächlich länger als gedacht, aber immerhin war es ja schließlich die Szene, auf die ich ja seit XXX Kapiteln hinarbeite *lach* Endlich dieses DING aus Jandro heraus zu bekommen!
Kater und Jandro irgendwie zusammenbringen ist auf jedenfall der Hauptpunkt - da hast du recht *lächel*

wobei ich nicht sicher bin, ob ich nächstes Wochenende schon das nächste Kapitel hinbekomme - da bin ich nämlich gar nicht zu hause ...
dennoch kommen wir voran was die geschichte betrifft und es freut mich weiterhin, dass es dir gefällt!!

*strahl* danke für die RV
hab noch einen schönen Sonntag!

lg
Mi
13.11.2019 | 12:43 Uhr
zu Kapitel 23
Hi Nina.

Also eins wird in diesem Kapitel klar. Herde ist wie Rudel, nur anders. Bei Pferden geht es nochmal irgendwie verbundener zu. Naja, eine Herde ist so stark wie ihr schwächstes Mitglied... das ist bei Fluchttieren nochmal anders sortiert, wie bei Räubern......

Ich finde es sowieso immer wider spannend, wie du den Disput, den inneren Konflikt zwischen menschlicher Hälfte und tierischer Hälft e, der sichimmer wieder abspielt, und die Tatsache, dass dann beide doch nicht voneinander zu trennen sind. Das zieht sich ja durch beide Geschichten. Aber in Gabriels Tagebüchern wird es nochmal so richtig offensichtlich.

Was ich von desen Tagebüchern ansich halte, weiß ich noch nicht so ganz. Genauso, weiß ich noch nicht so ganz, wie ich mir Gabriel vorstellen soll. Also ich mag ihn eigentlich gerne, aber ich verstehe ihn genauso wenig wie Cajetan. Kommt vielleicht noch. Ich denke mal, wir werden da noch das eine oder andere erfahren.
Ich finde es nicht verwunderlich, dass er sich einem gestrandeten Medialen angenommen hat. Was er offensichtlich 7 Jahre vor Lucas und Hawk getan hat. Als noch niemand ahnte, dass ein kardinales E-Mediales Mädel die Welt ins wanken bringen würde (2079; habe ich eben nachgeschlagen. Silbernes Schweigen : 2082. Also 10 Jahre zurück 2072/73 in dem Dreh) .Das haben außer ihm später noch der eine oder andere Wandler ebenfalls getan. Das er damit bei seiner frau nicht gerade hausieren gegangen ist? Okay. Aber das alle anderen es offensichtlich wussten, aber seine frau und seine Kinder davon nie etwas erfahren haben. Nicht mal ansatzweise. Das ist irgendwie seltsam und das, was mir in dieser Story bis jetzt etwas unklar vorkommt. Andererseits, in einer herde braucht man vielleicht keine Absprachen um ein einzelnes Individuum zu schützen und macht das ganz automatisch.

Aber das es sich nie herumgesprochen hat, dass in dieser Klinik einMedialer arbeitet? Das ist auch komisch. Oder aber ist Kanada so medialen -arm, dass es wirklich nicht aufffällt. Ich wiß, dass du sowas schon angedeutet hast. Dünn besiedelt mit Medialen. So dünn? Aber offensichtlich haben die Heiler, die mit ihm zu tun hatten (Finn u.a.) es auch nie jemanden außerhalb der Klinik erzählt, als wenn allen klar war, dass das nicht in die medialen Zentren getragen werden darf. Offensichtlich weiß niemand im Rainfire-Rudel, dass Finn jemals einen Medialen Kollegen hatte. Sonst wäre Bee ncht so aus dem Pelz gegangen.

Bisher hat das Kapitel bei mir für mehr Fragen als Antworten gesorgt. Ich hoffe, dass die dann beantwortet werden. Auf jeden Fall scharre ich mit den Hufen und will wissen, wie es weiter geht....

Muss schluß machen. Läppi-Akku alle und Dienst ruft....

LG, Biggi

Antwort von MithyaWindkind am 17.11.2019 | 19:51:34 Uhr
Hey Gitti!

ich bin mit den Reviews hinten dran - und du so flott! also erstmal hier, dann im nächsten! :)

Ich lerne Gabriel auch erst so nach und nach kennen. Das schwierige bei Cajetan und Gabriel ist, dass sie ihre Beziehung in einer Zeit führten, in welcher Silentium absolut war. Wo es gar nicht die Option gab auszubrechen (abgesehen von den Vergessenen, aber das war auch schon Jahrzehnte her oder den Laurens, aber die waren eine Familie). Abgesehen davon gibt es auch für Cajetan in seiner Situation zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit Silentium abzulegen. Das ist alles vor Sascha und Lucas und die Kontakte zwischen Medialen und Gestaltwandlern sind quasi nicht existent - außer im geschäftlichen bereich. für mediale sind die Gestaltwandler nichts als Tiere und mediale stinken für die Wandler. (silbernes schweigen ist 82? mist, dann hab ich mich verzählt ... dann sind die Jahreszahlen um eines verschoben...)
Ich weiß noch nicht ob ALLE ANDEREN es wussten, aber immerhin muss Gabriel jemandem erzählen, wo er war und wird sich auch selbst einmal durchchecken lassen, dass mit dem Bein alles in ordnung ist. und dass seine Schwester es weiß? mit irgendwem muss er ja auch reden - das Thema ist schwierig genug.
Was die KLinik betrifft ... hmja... also es ist ja nicht zwingend verboten als Medialer unter Gestaltwandlern zu leben oder zu arbeiten. Es ist nur absolut nicht typisch. Ich schätze, dass jeder in der klinik sich seine eigenen gedanken dazu macht, wieso dieser mediale HIER arbeitet, aber er arbeitet fleißig, präzise und mit großem Erfolg. sie haben ihn ins rudel eingegliedert und wenn Cajetan nicht darüber reden will, dann ist das in Ordnung (außer für Malio ^^) sie akzeptieren ihn so, denn sie sind Gestaltwandler und können letztendlich im Hinblick auf seine Leistung über seine Herkunft hinwegsehen. Und schützen ihn eben auf ihre Art, zu IHREM Rudel zugehörig. Da wird vermutlich nicht drüber gesprochen. Es ist einfach so. Gabriel hat für ihn gebürgt und das Vertrauen des Hengstes in den Medialen war nie enttäuscht worden.

Ich hoffe auch, dass ich deine aufgeworfenen fragen im Verlauf noch beantworten kann - sofern sich die herren dazu herablassen MIR meine Fragen zu beantworten ^^

Lg
Nina
10.11.2019 | 20:55 Uhr
zu Kapitel 23
Ohlala! So was in der Art hatte ich mir schon gedacht, es aber zu lesen ist noch besser! :)
ich freue mich schon auf jedes weitere Kapitel, das noch folgen wird! Super <3

Antwort von MithyaWindkind am 11.11.2019 | 22:15:49 Uhr
Na ich hoffe es bleibt spannend, auch wenn du manches vielleicht schon erraten hast *schmunzel*

Freut mich, dass du weiterhin Spaß hast!

glg,
Mithya
09.11.2019 | 13:46 Uhr
zu Kapitel 23
Ach so haben die sich kennengelernt.
Jetzt weiß man es wenigstens ^^

Da stellt sich einem doch die Frage, welcher Mistkerl da Fallen aufstellt.
Denn Cajetan war es - denke ich - mal nicht.
Es sei denn ich irre mich.
Er kann auch Fallen aufstellen, um klassisch zu jagen.
Aber ist auch egal.

Ist auf jeden Fall sehr interessant, wie sich Gabriel und Cajetan kennengelernt haben.
Man hat ja schon ne Weile gerätselt, wie es wohl passiert sein mag...
Jetzt bin ich nur noch auf Marcs Reaktion gespannt, was er dazu zu sagen hat.
Und wie es mit der Begegnung weiterging.
Denn darauf bin ich jetzt richtig neugierig ^^

Wieder ein sehr schönes Kappi ^^
Hab mich richtig gefreut, dass so schnell das Nächste Kappi kam ^^
Unter dem Eis hatte doch erst vor ein paar Tagen ein Kappi ^.^
Natzürlich freue ich mich schon aufs Nächste ^^

LG Caladria

Antwort von MithyaWindkind am 09.11.2019 | 13:56:51 Uhr
DU bist aber flott im lesen und kommentieren! *froi*

Endlich wisst IHR es auch. Ich weiß es ja schon ne weile, hatte nur noch nicht die gelegenheit es euch zu erzählen, da die Situation passen musste. Leider hat sich Cajetan in meinem Kopf vehement geweigert IRGENDETWAS zu erzählen und da dachte ich mir, so lernt ihr Gabriel auch ein bißchen kennen, auch wenn er schon tot ist. Ich mag Gabriel sehr - er war was ganz besonderes!

Nein, die Fallen waren nicht von Cajetan. Er hat andere Methoden um zu jagen, wenn er es will.

Ich weiß noch nicht, ob ich Marc erlaube weiter zu lesen *kicher* muss ich mir mal anschauen, wie es sich entwickelt und ob ich mir die weitere Geschichte für später aufhebe *zwinker* nicht dass die Spannung noch nachlässt!

Jaaa ich weiß, ich war die letzten monate langsam, aber das ging irgendwie nicht anders. Dabei versuche ich ja schon irgendwie ein Kapitel pro Woche zu posten. Es ist gerade NaNoWriMo, daher ist mein Schreib-ansporn noch stärker und ihr könnt dabei die Früchte nun ernten *zwinker*
Genießt es, solange ich das Tempo halten kann. Ihr kennt das ja, wenn ich mehr zeit habe, geht es schneller, wenn nicht, müsst ihr leider warten.

Hab noch ein schönes Wochenende und danke für deine RV!
Lg
Mithya
27.10.2019 | 22:10 Uhr
zu Kapitel 22
Ich könnte schwören ich war Cajetan, ich hab's gesehen. Ich war im Kopf Jandro. Super beschrieben! Und hab ich schon erwähnt das ich aufgeregt bin, wie es weiter geht? Ich weiß noch wie ich bei "Unter dem Eis" kommentiert habe das ich mir ein Shirt hole wo Jandro drauf steht, ich glaub ich möchte jetzt eins mit Cajetan

Antwort von MithyaWindkind am 09.11.2019 | 13:51:41 Uhr
Heyo!

Klasse, dass du mit in Jandros Kopf eintauchen konntest - das war der plan. wobei ich mir nicht sicher war dass es aufgeht und ihr nicht alle verwirrter seid als vorher *kicher*
Es geht gerade etwas zügiger Weiter, was euch vermutlich zugute kommt. mal sehen, wie lange die Zeit reicht - hab auf jeden fall weiter Freude beim lesen!
*g* diese Medialen können einem aber auch ans Herz wachsen, nicht wahr?

glg
Mithya
23.10.2019 | 08:07 Uhr
zu Kapitel 22
Ohhhhh...... Ich bin hin und weg.... und sprachlos...
Deine Erklärungen zu Jandros Geist, der Fähigkeit eines Schildbrechers und auch Cajetans vorgehen waren großartig. Die Verbildlichung hat bei mir auf jeden Fall perfekt funktioniert und ich hatte ebenso Schwierigkeiten aus dem ganzen wieder "aufzutauchen" wie Cajetan zuvor.

Ich bin gespannt und habe schon Hummeln im Hintern weil ich wissen will, wie es weiter geht. Einsame Spitze!

Grüße
Nijura

Antwort von MithyaWindkind am 25.10.2019 | 17:30:56 Uhr
Diesmal etwas zeitnaher die Antwort auf die RV ^^

Es freut mich, dass du dich in meine visuellen Hirngespinste hineindenken konntest und zurechtgefunden hast *lächel* immerhin war es schon etwas wirr!
Ich geb mir mühe bald weiterzuschreiben.

Bis dahin hab ein schönes Wochenende!
Lg, Mithya
23.10.2019 | 00:25 Uhr
zu Kapitel 22
Was für ein Wahnsinn. Wie komplex ist das denn?
Wo holst du diese Ideen, diese Beschreibungen her?

Ich bin hin und weg von diesem Kapitel.
Also erstmal die Biographie von Cajetan. Und die Beschreibung seines Suchtverhalten. Da ist dir etwas ganz tolles gelungen, zumal es sich gut mit dem zusammen fügt, was wir als Informationen schon haben. Also die Geschichte um Gabriel, das Auftauchen von Marc, der Einsatz von Alejandro usw.
Ich bin beeindruckt. Und dann alles so geschrieben, dass ich den Kerl einfach nur in den Arm nehmen möchte, um ihn zu trösten.

Aber dann toppst du das noch...
Die Reise durch Alejandros Geist. DAS ist ja ein unglaubliches Bilderwerk.
Wie du das beschreibst. Das ist ja wie ein literarisches Machwerk von Dali. Was du da beschreibst. Die Scherben. Wie Kai alles wahr nimmt. Die Schilde, die Trümmer... den kleinen Scheißkerl... selbst die Kinder.
Ganz großes Kino. Hollywood.

Aber der Oberhammer war ja dann....

Kai ist irgendwie mit dran schuld... da ist mir echt die Spucke weg geblieben. DAS hat mich echt etwas aus dem Takt gebracht.

Und dann noch die Erkenntnis, dass Jandro falsch eingestuft wurde. Ist reichlich oft passiert unter Silentium. Wenn man bedenkt... Empathen, die als solche nicht mehr erkennbar waren, Adens Spiegel, den niemand gefunden hat, Walker, der Aden lehren konnte, sich zu verstellen und dazu ja auch eine gewisse Macht haben musste...
Was kann der Mann noch, von dem wir noch nichts wissen? Es erklärt auf jeden Fall die Dominanz, die er im Rudel an den Tag gelegt hat. Da steckt mehr drinn...

Und dann hast du es wirklich geschafft einen an diesem Gefühl teilhaben zu lassen. DIE UHR TICKT. Scheiße , wir haben keine Zeit. Der Schaden wird größer und es ist einfach zu wenig Zeit da.....

Alejandro ist in Gefahr. In riesiger Gefahr. Und ich frage mich, ob das nicht auch für Cajetan gilt.

Man merkt , dass du beim Schreiben im Bann des Kapitels gewesen bist. Die Story stand völlig im Vordergrund. Da sind dann einige Buchstaben auf Wanderschaft gegangen oder der Begeisterung völlig zum Opfer gefallen. Da könnte man gelegentlich etwas sortieren. Aber es hat sich noch gut lesen lassen. Und wenn ich jetzt vor der Wahl stehe, dieses Kapitel nochmal überarbeitet zu bekomme oder das nächste...DANN....will ich natürlich das Nächste...

Wenn das hier ein Buch wäre, das würde ich nicht mehr aus der Hand legen. Schlafen wird überbewertet. Ist mir doch so egal, dass ich morgen arbeiten muss...

Alles in ein Wort gestopft?

GENIAL!!!

Liebe Grüße, Biggi...

Du hast dir Lieblings-Strick-Socken verdient. Her mit Lieblingsfarbe und Schuhgröße...

Antwort von MithyaWindkind am 25.10.2019 | 17:28:20 Uhr
Hey Süße!

Die Ideen ... nun ... Musik ist oft ausschlaggebend, lange Autofahrten, wenn der Geist frei schwingen kann ... und am besten NICHT shreiben, wenn nebenher der fernseher läuft. Da sinkt meine kreativität gen 5%, da ich wie eine Idiotin immer zu dem rechteckigen Kasten glotze...

Wenn ich ehrlich bin hätte ich nicht gedacht, dass Cajetan schon so 'früh' was über seine Vergangenheit erzählt, aber er meinte ganz klar, dass es wichtig für den Verlauf ist, dass man weiß, wieso und weshalb ... Wieso er so angespannt ist bei alejandros Anwesenheit, wieso so ambivalent bei der Bitte in seinen Geist zu dringen.
Und wenn sein Silentium schon spürbar bröckelt, war es MIR auch wichtig anzuzeigen, dass es unterschiedliche Gründe dafür gibt. Wobei mir selbst nicht ganz klar war, wie sehr Cajetan unter Gabriels Tod gelitten hat. Und immer noch leiden würde, wenn er nicht alles unter meterdickem Silentium vergraben hätte. Er hat nie getrauert - hat er nie gelernt, dafür gab/gibt es in seinem Leben als medialer keine Verwendung. Daher meinte er ja auch zu Malio mal: wieso darüber sprechen? Er ist tot. punkt um.

Uhhh... du vergleichst mich mich Dali? huiuiui... danke ... auch wenn ich nicht an IHN gedacht habe, es passt ... in einem Geist ist nichts unbedingt sinnvoll und erklärbar. Wie in einem Traum. Wenn man dort ist, macht es sinn und wenn die Uhr halt über den Tischrand runterhängt, dann ist das so. Es ist die Kunst des telepathen seinen Geist die einkommenden Informationen in eine Form zu bringen, die er interpretieren kann und bei Cajetan sind es eben bilder und Szenen.

Kai ist ... ja, irgendwie dran Schuld. Und irgendwie auch nicht. Wäre er in der Garde geblieben ... hätte er mit Ming weiter zusammengearbeitet, dann wären in den letzten Jahren gewiss noch mehr Mediale in den 'genuss' eines Instruktors gekommen und dabei hätte Ming nicht einmal ihre Schilde aufbrechen müssen. Also ja, er ist Schuld, dass Ming bei Jandro dazu gezwungen worden war mit Gewalt vorzudringen. Aber ERFUNDEN hat das Ding Ming, nicht Kai. Ming wollte von dem Schildbrecher den letzten Schliff, das Einsetzen. Aber das hat Kai nicht mehr wirklich mitgemacht. Was nun leider eben das problem wird. ER hat das Ding nicht erfunden. ER weiß nicht, wie man es heraus bekommt. Aber Ming kann er gewiss nicht fragen ...

Jandro ist natürlich jetzt kein übermäßig starker Telepath ... aber ich schätze, dass angesichts seiner telekinetischen Kräfte die Stärke der Telepathie unterschätzt wurde. Und damit auch nicht gefördert. Aber in der Todesangst ... in der Panik hat er bei Ming alle reserven mobilisert - ich überlege mir noch, ob sie seine Kräfte nochmal abschließend testen und was dann wieder herauskommt, wenn er völlig wiederhergestellt ist *g*

Oh ja, die Uhr tickt. Ich konnte es drehen und wenden wie ich wollte - die Zeit läuft davon und egal was die Jungs mir sagen: wir wollen vorher noch... NEIN! Kein vorher mehr. Das muss durchgezogen werden - es ist nicht mehr witzig oder harmlos, auch wenn Jandro es manchmal so darstellen will. Cajetan hat die zeitgenaue Korrelation zwischen Aktivität des Parasiten und den physischen Verletzungen ... und das lässt nicht viel spielraum. Immerhin ist Jandro ein medialer und verletzungen in seinem Hirn sind IMMER gravierend!

Die Gefahr für Cajetan ... hn, du warst schon immer sehr aufmerksam. Er ... würde lediglich sagen: ein kalkulierbares Risiko, dessen ich mir bewusst bin und dessen konsequenzen ich beherrschen kann. Also braucht man ihm gar nicht damit zu argumentieren. Abgesehen davon realisieren es die anderen nicht wirklich... Malio ahnt es vielleicht - mit diesem Raubtierinstinkt...

Oh ja - ich war völlig im Bann, dabei hab ich den text gewiss 3x durchgelesen. Wenn er dann gepostet ist und ich finde IMMER noch fehler, frag ich mich immer WAS ich denn da gelesen habe. aber ich hoffe ihr verzeiht mir diese Fehler *hust* solange es nicht im extremen Maße auf die Grammatik umschlägt kann ich damit leben... ihr hoffentlich auch!

Ich hoffe, ich komme zeitnah zum weiterschreiben - dummerweise hab ich die nächsten 4 wochen jedes Wochenende einen Tag dienst... was es schlechter macht. Aber andererseits ist im November auch wieder NANO - in welchem ich eigentlich 50k worte schaffen will, was euch natürlich zugute kommen würde. Nunja, mal sehen wie es sich ergibt.

Hab noch ein schönes und hoffentlich ruhiges Wochenende!

Lg, Nina

PS: ich bin leider kein Socken-trager ... ich gehöre zu den Personen, welche täglich ihre Kompressionsstrümpfe tragen dürfen und meine normalen Socken in der Schublade verstauben, weil ich kaum noch bedarf dafür habe... aber danke für das angebot! *zwinker*
22.10.2019 | 23:14 Uhr
zu Kapitel 22
So langsam wirds doch ^^
Lösung bald in Sicht.
Und es war auch spannend zu lesen, wie sich Cajetan durch Alejandros Geist manövrierte.

Bald wissen auch Remi und die Anderen was Cajetan während seines Ausfluges herausgefunden hat ^^
Jetzt muss nur noch herausgefunden werden, wie sie den Parasiten endgültig loswerden können.
Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden Kiddies mit Cajetan zusammenarbeiten und den Parasiten entfernen.

Das wäre zumindest die naheliegendste Methode...
Aber ich warte ab, was du so planst ^^
Ich hab ja schon festgestellt, dass ich ziemlich häufig daneben liege ^^"

Sole. Mal ein kurzes Review.
Aber über das Kappi habe ich mich sehr gefreut und ich warte dann mal ganz brav aufs Nächste ^^

LG Caladria

Antwort von MithyaWindkind am 25.10.2019 | 16:57:58 Uhr
Heyo Caladria!

Jaaaa... was lange währt... die Jungs haben sich aber auch ziemlich geziert, bis ich sie endlich alle in Position hatte *lach* ich hoffe, dass es mit der letzten Sitzung, die dann alles beheben soll nicht wieder so lange dauert *kicher*
Ich hoffe, du kamst bei meiner Vorstellung von Alejandros Geist hinterher ... in MEINEM Kopf machte es alles Sinn, aber nicht jeder hat so einen verdrehten Schädel wie ich ^^

Die Endgültige Lösung - muss ich ehrlich gestehen - habe ich auch noch nicht. Ich jongliere gerade mit drei varianten und ich schätze, das wird sich im laufe der nächsten kapitel dann entscheiden, welche die geeignete ist. Vllt bekomm ich auch zwei ansätze unter, von denen nur einer letztendlich funktioniert - wenn es funktioniert ^^
Und wenn du daneben liegst mit deinen Vermutungen ... nun.. ich entscheide mich oft genug während des schreibens noch um, daher hattest du oft gute chancen, dass du richtig liegst... in der Planung ... in der endfassung wollten die Jungs dann doch oft was anderes, als ich geplant hatte.

hab noch ein schönes wochenende!
lg
Mithya
08.10.2019 | 16:25 Uhr
zu Kapitel 21
Hallöchen,

wow, was für ein schönes Kapitel. Ich konnte die Ruhe und Geborgenheit der Herde fast greifen.
Ich würde liebend gern dort wohnen, es ist sicherlich himmlisch.
Ich bin auch gespannt, was er herausbekommt, durch die Bücher und seine Tante. Doch vor allem freue ich mich auf die Tanzveranstaltung seiner Schwester. Was für ein Wirbelwind <3

Mach weiter so <3

Antwort von MithyaWindkind am 25.10.2019 | 16:50:32 Uhr
Hi Nijura!
Ich bin mal wieder zu langsam mit den Antworten auf die RV - verzeih!!

Die Ruhe dort war mir auch wichtig - es ist ein Nicht-Raubtier-Rudel, welches von einem starken Raubtierrudel geschützt wird. Sie sind nicht wie die Leoparden und Wölfe, die wir so gut kennen. Dort gibt es nicht so viele 'Soldaten'. Es freut mich, dass dieses Gefühl auch angekommen ist!

Oh, die Tanzveranstaltung? Hn, also da muss ich mal sehen, ob ich dazu was niederschreibe - bei sowas versagt meine Fantasie immer völlig und ich rette mich dann in 'die Veranstaltung war XYZ' *hust*. aber vllt finde ich ja ein paar beschreibende Worte für dich und Betty!

Danke für die RV!
lg
Mithya
Ogalinchen (anonymer Benutzer)
22.09.2019 | 21:04 Uhr
zu Kapitel 21
hi,
immer eine Freude auf einen Sonntag ein neues Kapitel von dir zu sehen. Endlich mal wieder schön von Marc zu hören, wie er an seinen Mentor zweifelt. Seinen ganzen Umgang mit Ihn denkt er zurück und wer würde das nicht machen, wenn man herausfindet, dass dieser gut mit seinen Vater befreundet war. Seine Erinnerungen an diesen Abend und Tag, wie seine Mutter Ihn aus dem Haus gezerrt hat, interessant und könnte einiges aufklären, was wirklich passiert ist. An die wertvollen Tagebücher von seinen Vater, die er handgeschrieben hat, würde ich mich an seiner Stelle auch nicht trauen.

Ich weiß zu gut, wenn ein Gegenstand in der Hand hält, der mal einen geliebten Menschen getragen hat. Ehrfurcht, aber auch Trauer und Respektvoll geht man damit um. Hoffentlich traut er sich dennoch und lernt die Welt von seinen verstorbenen Vater kennen.

Vielleicht kommt er auf die Schliche, warum und weshalb sein Vater umgebracht worden ist? ich bin auf jeden Fall neugierig, wie es mit Marc und allgemein es in deiner Geschichte weitergeht. =)
Lg Ogalinchen

Antwort von MithyaWindkind am 08.10.2019 | 21:19:41 Uhr
Hey Ogalinchen!

Sorry - normalerweise antworte ich früher, aber irgendwie ist mir die Antwort durchgegangen. Gelesen habe ich das Review natürlich sofort!
Wenn ich dir den Sonntag damit versüßen kann - gerne! meist schaff ich es ja erst Sonntags Abends ein Kapitel fertig zu schreiben.
Marc muss ja gerade ein wenig zurückstecken, da sich gerade alles ein bißchen mehr um Remi/Jandro dreht.
In den Büchern steht gewiss was interessantes drin - mal sehen, ob Marc sich traut ^^ es ist nicht leicht für ihn in dieser Erinnerung zu wühlen, aber es ist wichtig sich dem zu stellen.

Und der Tod seiner Eltern? vielleicbt bekommt er hinweise, aber auflösen kann er das darüber nicht ^^

hab noch einen schönen abend!

liebe Grüße

Mithya
22.09.2019 | 12:43 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo Nina, so mal gucken ob das hier was wird. Ich versuche mich gerade an der App. So als Ergänzung zur e-curve...

Tagebücher.... klar. Was für eine simple, aber verdammt gute Idee. Das ist fantastisch. So einfach, dass ich nicht auf solch eine Idee gekommen wäre.

Was mir an diesem Kapitel auch noch ausgesprochen gut gefallen hat, ist deine Beschreibung, der Lebensweise der Mustang. Der Stern, die Häuser, Hufabdrücke im Boden, die unmittelbare Nachbarschaft zu den Raubtiere, den Luchsen, die Verantwortlichkeiten.
Dabei musste ich stark an die Teile der OG denken, als die Hirsch-Herde überfallen wurde und das Dark-River-Rudel sich um sie kümmerte, allen voran Sascha... eine schöne Parallele zur Original.

Und was liebe ich dieses Geschwisterpaar. Was für tolle Bilder. Was für ein wunderbares Mädchen. Ich bin ganz verliebt in die Kleine.

Nun bin ich gespannt, was in diesen Tagebüchern steht. Und wer, außer Marc, alles darin lesen wird.
Wenn Marc den Mut findet sie zu öffnen. Wenn es ungeschriebenes Gesetz war, da nicht ran zu gehen? Ich kann mich noch erinnern, als ich den Nachlass meiner Mutter ordnen musste. Eine Schranktür öffnen ohne ausdrückliche Erlaubnis. Das hat sich falsch angefühlt. So, denke ich, wird Marc sich auch fühlen.

Auch wenn du sagst, es ist dir schwer gefallen, dieses Kapitel, dann kann ich dazu sage.... merkste abba nich...ist toll geworden.

LG,Brigittchen

Antwort von MithyaWindkind am 22.09.2019 | 14:40:52 Uhr
He Gitti!

Also erstmal: haste gut hinbekommen mit der App :) als würdest du täglich nichts anderes machen!

Nun, Tagebücher waren eigentlich nicht meine erste Wahl für die Vorgeschichte, wenn ich ehrlich bin. ich hatte mir immer so einen kleinen Spin-Off vorgestellt, in welcher ich Cajetans und Gabriels Geschichte erzähle, aber ich schätze, ich hätte mich verzettelt. Außerdem muss die Information ja nicht nur zu meinen Lesern - euch! - sondern eben auch zu Marc! Und da Cajetan genauso ungern Informationen rausrückt wie ich, musste ich Euch und Marc zuliebe eine andere Möglichkeit finden :)

Die Lebensweise der mustangs hat mich am meisten Arbeit gekostet hier, deshalb hat es auch so lange gedauert. Ich hatte bereits meine Vorstellungen, aber erst wenn man es ausschreibt wird es real und man muss sich um kleine Details kümmern. Details wie: welches Raubtierrudel herrscht hier? Denn ja, ich hab auch an das original gedacht und da war es ja genau so erwähnt worden. Die Raubtiergestaltwandler herrschen, aber sie haben auch die Verantwortung. Und dann ist die Frage, wie leben Mustangs? Wie passt das in ein Gestaltwandlerleben? ich musste ganz viele Fäden einfangen und daraus was basteln und hoffe, dass es ein stimmiges Bild ergibt.

Die Tagebücher sind eine weitere Herausforderung für mich. ich kenne Cajetan - aber Gabriel? ihn kenn ich noch nicht, ich muss mich erst in ihn hineinschreiben... wie er die dinge sieht, wie er denkt, wie er cajetan gesehen hat... das wird interessant! aber eine schöne möglichkeit den Mann spielen zu können ohne allzuviele Rückblenden schreiben zu müssen.
Es wird marc gewiss nicht leicht fallen, aus eben den gründen, die du schon genannt hast ... aber er hat eine gesunde neugier *kicher*

Wie immer freut es mich, dass dir das Kapitel gefallen hat!!

Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!

Nina
02.09.2019 | 08:44 Uhr
zu Kapitel 20
Hi du.
Endlich.... ich war ja so gespannt. Und ich würde mal eins vermuten.
Malio hat es voll erwischt. Der ist in Cajetan doch voll verknallt, oder?
Auch wenn kein Paarungsband drin ist ( denn das wurde in einem früheren Kapitel schon angedeutet) da ist was. Und zwar ne Menge.
Unsere großer, böser Fisch ist hinter dem Medialen her. Punkt.
Und das Verhalten unseres Medialen?
Das lässt doch auch auf das eine odere andere annehmen. Das Silentium löst sich auf. Gaaanz langsam. Aber es bröckelt Stück für Stück.

Ich war komischerweise überrascht, dass es aus Malios Blickwinkel weiter geht. Ich hatte mehr mit Cajetan gerechnet. Also als Hauptfigur des Kapitels.
Oder mit einem Schauplatzwechsel zu Marcus. Wie gesagt, ich war überrascht.
Das zeigt an, dass Malio in der Handlung in drr Wichtigkeit zunimmt. Ich frage mich, ob das mal so vorgesehen war, oder ob der Fisch angefangen hat, ein Eigenleben zu entwickeln.

Den Dialog zwischen Malio und Aden fand ich einfach nur nen Knaller.
Da war es wieder. Das Dominanzgerangel.
Der große, böse Fisch hat höflich signalisiert, Cajetan ist hier, gehört hierher und das bleibt so.
Aden teilt mit. Ja kann so bleiben, aber wir haben ein Auge drauf.
Und beide gemeinsam schließen den Pakt, wir kümmern uns um Kai. Beide. Der eine aus Familiären Gründen, dem anderen ist es eine Herzensangelegenheit. Passt.

Und was mir noch sehr gefällt ist, dass in diesem Kapitel noch einmal sehr deutlich gemacht wurde, was Remi in der Garde für eine Rolle spielt. Ohne Remi und sein Rudel würde Aden seine Vision für die Garde nicht durchsetzen können. Oder es würde seeeehr lange dauern.
Durch Remi wurde vieles überhaupt erst möglich.
Und er hat Aden und Zaira das Leben gerettet. Das darf man nicht vergessen.
Und die Garde ist durch und durch loyal...

Das Kapitel ist kurz, aber fein. Hat sich gut weg gelesen.
Nun bin ich gespannt, wo du wieder ansetzen willst. Remi wacht auf und Cajetan macht dann seinen Job als Kammerjäger?

Freue mich drauf,
1000 Grüße, Biggi

(Es hat sich endlich mal wieder abgekühlt. Nur Null Regen....)

Antwort von MithyaWindkind am 06.09.2019 | 21:24:32 Uhr
Olla Bella!

Also Malio hat wirklich interesse an Cajetan. Gestaltwandler sind körperliche Wesen. wenn da ein interesse entsteht, wächst, dann lassen sie es zu, gehen dem nach und schauen, was sich ergibt. Dass es in diesem Fall ein sturer, kalter Medialer ist? das reizt ihn :) reizt ihn sehr.
Der fisch ist ein geduldiger und gefährlicher Jäger ^^

Cajetan würde bestreiten, dass sein Silentium sich auflöst. Er hat gerade nur etwas stress ^^ Da ist nichts kaputt mit seinem Silentium!! *lach*

Und der Blickwinkel? nunja, ich springe ja zwischen den Geschichten hin und her und innerhalb der Geschichten so weit es geht zwischen den Charakteren um es fair zu verteilen. Obgleich ich gerade fast die ganze zeit aus Cajetans Sichtweise schreiben könnte, weil es so essentiell ist, was er sieht, denkt, macht und 'fühlt'. Aber überrascht ist gut :) dann wird es dir nicht langweilig :)
Wenn ich ehrlich bin, war Malio nicht eingeplant. Er war ne Nebenrolle ... und schwupp. Er ist eben ein dominanter Fisch und weil er jetzt da ist und mitspielt, hat sich die ganze Dynamik geändert ^^
Malio ... hat Respekt vor Aden. Wer den nicht hat, der ist nämlich dumm, und der Fisch ist nicht dumm. Er weiß nicht, wieso Cajetan bei ihnen ist, aber ... er will, dass er hier bleibt und sich nicht wieder mit Aden so gut versteht, dass er in Versuchung gerät zur Garde zurück zu kehren. Haha 'versuchung' ...

Ich finde es wichtig, dass man nicht vergisst, was dieses kleine junge rudel für die Garde getan hat. Wie elementar sie ist und dass das auch nur möglich war, weil das Alphatier so offen war und sich nicht von alten vorurteilen den blick vernebeln lässt.

Remi wacht auf ist schon mal ein guter anfang für ein weiteres kapitel - mal sehen, wie cajetan dann seinen Einsatz findet!

so, hoffe du hast heute einen schönen abend!

liebe grüße

Nina
02.09.2019 | 07:39 Uhr
zu Kapitel 20
Liebe Mithya,

obwohl das Kapitel recht kurz erscheint, hat es mir wirklich gut gefallen. Auch wenn Malio wohl eher nicht mein Liebling zu werden scheint.
Ich bin froh, dass er auch mal zu Wort kommt, aber natürlich hätte ich lieber die Unterhaltung zwischen Aden und Cajetan vollständig mitbekommen. Hier scheint ja noch mehr gesprochen worden zu sein.
Ich hoffe wirklich, dass du uns nicht ewig auf die Folter spannst. Ich habe großen Respekt davor, wie detailreich und scheinbar mühelos du die beiden Geschichten miteinander verknüpfst und eine Einheit erschaffst. Wirklich großartige Arbeit <3
Mach weiter so!

Liebe Grüße
Nijura

Antwort von MithyaWindkind am 06.09.2019 | 20:44:41 Uhr
Heyo Nijura!!

Ich war auch erstaunt, als ich die Wortzahl gelesen hab, dass das Kapitel gar nicht so kurz ist, wie es wirkt - oder ihr seit meine 4K-Kapitel einfach gewohnt und alles was auch nur knapp drunter ist, ist nur noch ein Happen für den hohlen Zahn? *g* Ist aber nicht schlimm, ich mag es auch wenn die kapitel schön lang sind und die wartezeit damit ein wenig ausgeglichen wird :)

Ich kann dich trösten, sehr viel mehr ist nicht gesprochen worden - Mediale sind nicht allzu gesprächig und Cajetan hat nicht das Bedürfnis allzuviel zu erzählen ^^ und was die Blickwinkel angeht... das ist gerade ein wenig kniffelig immer im Wechsel zu bleiben, zwischen den Geschichten hin udn her zu wechseln und alle zu Wort kommen zu lassen. Auch wenn ich gerade jedes zweite Kapitel aus Cajetans blickwinkel schreiben könnte, weil es so elementar ist, was er sieht, wie er es sieht und was er tut... und weil er sich gerade so flüssig schreibt. Aber das geeeeeht nicht ... das ist nicht fair den anderen gegenüber ^^

Danke für dein Lob! es tut gut zu hören, dass es gut harmonisiert, wie die geschichten ineinander übergehen *kicher* aber mühelos ist es nicht. nunja, mein Kopf arbeitet seit ... ach ... letzten Herbst? ... erst an der Idee und dann der ausführung und bis es schließlich so weit war zu verknüpfen hatte ich ja wirklich viel Zeit.
Ich mach gewiss weiter, zumal Remi langsam mal wieder sein recht fordert *grinsel*

Also, hab noch einen schönen Abend und nochmal daaaanke für deine lieben regelmäßigen Worte!

liebe grüße
Mithya
01.09.2019 | 16:21 Uhr
zu Kapitel 20
Juhu, Remi wacht bald auf ^.^
Nice Job an alle ^^

Ich wünschtze es gäbe Bilder dazu, nicht nur die reine Fantasie.
Die Freude in Alejandros Augen hätte ich gerne gesehen ^^
Und irgendwie habe ich ein total süßes Bild vor Augen ^^

Und man muss sagen, dass Malio sich wirklich anstrengt Cajetan nicht zu verärgern/vergraulen.
Ich denke in ein paar Tagen werden ihm die Fragen nicht mehr unter den Nägeln brennen und er hatts leichter ^^"
Zu Anfang kann einen die Neugier schier in den Wahnsinn treiben, aber nach Ablauf besagter Tage kann man warten.
Hab ich selber häufig. Zum Beispiel wenn ich auf ein neues Kappi warten muss... Nach ein paar Stunden gehts bei mir.
Und bei den Fragen die Malio hat, dauert es halt ein paar Tage bis seine Neugier ihn in Ruhe lässt ^^

Und bis dahin kann er sich ja unauffällig um Cajetan kümmern ;p
Bis er ihn in den Wahnsinn treibt... XD

Ich habe mich jedenfalls sehr über das Kappi gefreut - insbesondere, weil es so gute Nachrichten gab ^^
Und ich freue mich dann schonmal aufs Nächste ^^

LG Caladria

Antwort von MithyaWindkind am 06.09.2019 | 20:20:52 Uhr
Ja! Remi wird in meinem Kopf auch wieder aktiv :) er hat wirklich all die Kapitel ruhe gehalten und sich nicht eingemischt.

Bilder gibt es leider nicht, zumal ich noch nicht mal alle chars in meinem KOpf mit Avataren belegt habe und manche noch frei von echten Gesichtern sind. Aber Jandro kann sich wunderbar freuen. seine Mimik ist so pur und ohne Maske. Das wird er erst wieder neu lernen müssen, ohne silentium.

Malio findet auch, dass er sich wirklich bemüht! der Mediale ist auch sehr empfindlich was das alles angeht - das ist wie ein Eiertanz :) Ob die Neugier besser wird?? ach ich weiß nicht, ich schätze er wird genügend Futter für seine Neugier erhalten, dass ihm diese nicht ausgeht.
Gestaltwandler können sich gut kümmern, vor allem Heiler, die sind dazu geboren sich zu kümmern, zu hüten und zu heilen. Da ist Cajetan ein perfektes Ziel, auch wenn dieser das niemals zugeben würde!

Also mal sehen, dass wir die guten Neuigkeiten fortsetzen können :)

Hab ein schönes Wochenende!

Lg,
Mithya
01.09.2019 | 16:13 Uhr
zu Kapitel 20
Schön, dass es Remy besser geht, bei der guten Versorgung habe ich darauf gehofft. Milo traut dem Gefährtenbund zwischen Gestaltwandlern und Medialen nicht wirklich, bzw er steht ihm skeptisch gegenüber. Muss aber auch anerkennen, dass es den Bund tatsächlich gibt. Interessanter weise lässt Cajetan die Fürsorge von Milo zu. Die Vorstellung wie er das Gesicht verzieht wegen dem süßen Riegel... :D Aber er isst ihn. Ziehen jetzt in Milo´s Schrank Energierielgel ein, oder einfach nur mehr Nuss/Schoko-Riegel? Wobei, nee keine Energieriegel, das würde nicht zu Milo´s Grinsen passen.
Gut das Cajetan Milo von Alejandro berichtet, die Gefahr die von ihm ausgeht ist immerhhin nicht gering. Ich bin froh das er bereit ist Alejandro zu helfen, auch wenn immer noch keiner genau weiß was los ist.
Ich liebe diese beiden Geschichten! Du hast einen angenehmen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Wenn ich ehrlich bin, war mein erster Gedanke als ich am Ende dieses Kapitels angekommen bin, oh shit, wieder zu Ende! ;)
Ich freue mich immer wieder sehr darüber wieder was neues von dir zu lesen zu bekommen. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel.

Liebe Grüße
Sunny

Antwort von MithyaWindkind am 06.09.2019 | 20:03:38 Uhr
Heyo sunny!

Nein, Solche Energieriegel wie die Medialen sie essen kommen ihm nicht in den Kühlschrank!! diese geschmackslosen dinger sind seiner Meinung nach widerlich und Cajetan muss was richtiges essen. Aber er freut sich riesig, dass der Mediale wirklich das von ihm angebotene isst!

Es freut mich, dass dir meine Geschichten gefallen! Das ist für mich das größte Lob weil ich echt viel Zeit und Herzblut in die Texte stecke. Und vor allem meine Jungs!
Daher werde ich zusehen, dass die Geschichte bald weiter geht und ihr fleißig neue Kapitel bekommt :)

Hab ein schönes Wochenende!
LG
Mithya