Autor: Fanni84
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
11.01.2019 | 23:19 Uhr
zu Kapitel 15
Hallöchen Fanni,

ein wundervolles Ende. Ich kann mir das bohèmeartige Leben von Warren schon so richtig vorstellen: er lebt glücklich mit Abby zusammen und die beiden können tun und lassen, was sie wollen.

Was mir bei diesem letzten Kapitel aber besonders gefallen hat, waren wieder deine Beschreibungen. Ich bin wirklich über einige Rechtschreibfehler gestolpert - das hat mich dennoch nicht daran gehindert, weiterzulesen, denn diese beiden schillernde Theaterwelt, Abbys Kleid und die Blumen... Das alles ist wunderbar und man kann es sich so herrlich vorstellen :)

Danke, dass ich das Vergnügen hatte, diese Geschichte zu lesen.

Liebe Grüße,
Everglow

Antwort von Fanni84 am 12.01.2019 | 15:38:56 Uhr
Hallo Everglow

Ob die beiden wirklich tun und lassen können, was sie wollen? Ich will ja meine Geschichte nicht schlecht reden, aber eventuell liegt mal eine Fortsetzung drin.
Abbygail ist sehr diszipliniert, jedenfalls in meinen Augen, und Warren wird der weitere Erfolg nicht so einfach in den Schoss fallen. Ja, ich denke, der Alltag der beiden wird interessant werden. Vielleicht kommt auch noch ein Kind dazu, später mal.
Was die Schreibfehler angeht, hast du sicher recht, aber ich war gestern Nacht halb tot, als ich endlich fertig war mit schreiben. (Bin immer noch müde). Da es aber zur Zeit viel in der Familie zu tun gibt, wollte ich einfach damit abschliessen, zu Mal mir noch andere Themen unter den Nägeln brennen. Ich nehme mir aber heute oder Morgen das Ganze noch mal vor.
Danke für deine vielen Reviews!
P.S. Muss noch dein neuestes Kapitel lesen.
Fanni
08.01.2019 | 08:38 Uhr
zu Kapitel 12
Hallöchen Fanni,

es ist wundervoll, dass Onkel Owen Warren nun wohler gesonnen ist!
Deine Dialoge gefallen mir nach wie vor.
Entschuldige, dass dieses Review so kurz ausfällt, ich wollte mich nur zwischendurch mal wieder melden, auch, damit du weißt, dass ich die Geschichte immer noch mitverfolge.

Alles Liebe,
Everglow

Antwort von Fanni84 am 08.01.2019 | 18:01:59 Uhr
Hallo Everglow,

" Wasserstanzmeldungen" sind immer gut. Wir sagen dem zu Hause so, auch wenn es nichts mit Hochwasser zu tun hat.
Ich dachte, du seist vielleicht erst jetzt in den Ferien.
Aber wie du siehst, habe ich weitergeschrieben.
Fanni
03.01.2019 | 07:11 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo liebe Fanni!

Also zuerst einmal gefällt mir das Setting hier recht gut, ist mal was anderes, vor allem wagst du dich an eine frühere Zeit, das gefällt mir. Dürfte sicher nicht ganz einfach werden, aber ich denke, du hast das recherchiert. Mir gefällt auch, wie du schreibst, wobei ich meiner Vorreviewerin Recht gebe. ab und an könnte man ein paar kurze Sätze verbinden, die Mischung machts, aber ich finde es eigentlich noch nicht wirklich erwähnenswert. Jeder hat da ja auch seinen eigenen Stil. Ich neige zu vielen langen Sätzen, was auch nicht immer gut ist.
Ich weiß nicht, schreibst du am Handy oder Tablet? Ich tue mich immer schwer mit den Anführungsstrichen, die beide oben sind, meistens ist das am Tablet so, aber ist auch nur rein subjektiv, also unwichtig. Mein einziger Kritikpunkt bisher ist die Kapitellänge, ich verstehe dich, ein kürzeres Kap braucht man mehr updates, ist zu Beginn besser, um mehr Leser anzusprechen und es schreibt sich schnelle, aber zum "Einfinden" für den Leser ist es auf lange Frist schwer, kaum findet man rein, ist es vorbei, aber letzten Endes ist das natürlich deine Entscheidung. Ich bleib auf jeden Fall dran und lese weiter. Freu mich immer, wenn sich mal wer an was anderes wagt. Hut ab.
Liebe Grüße Sandra

Antwort von Fanni84 am 03.01.2019 | 15:46:41 Uhr
Hallo Sandra!

Mal eine neue Reviewschreiberin!
Ich schreibe am Laptop, da ich gegen Tablets eher feindlich eingestellt bin.
Diese Geschichte entsteht wirklich beim schreiben, vieles ist spontan, was man ihr wohl auch anmerkt.
Aber ich hatte da mehrere " Inspirationsquellen", welche ich irgendwie versuche, miteinander zu verbinden.
Ja, meine Kapitel sind kurz, aber ich brauche oft schon zwei, bis zweieinhalb Stunden, bis ich mit einem neuen Kapitel fertig bin.
Was für mich wichtig ist, sind die Figuren, ich möchte schon, dass sie den Leser ansprechen. Bei mir, als Leserin und auch als Schreiberin, ist immer der Gesamteindruck entscheidend.
Aber ich schreibe erst seit kurzem auf dieser Plattform und habe vielleicht den Dreh noch nicht so raus, was andere mögen.
Du schreibst, du magst gerne "reifere" Charaktere, Abbygail und Warren sind ja aber noch ziemlich jung. Ich glaube, ich wollte einfach noch mal beim schreiben das Gefühl der ersten Liebe haben.
LG Fanni
30.12.2018 | 19:49 Uhr
zur Geschichte
Hallöchen :)

Ja, ich finde, du hast Harrods gut getroffen. Es ist geradezu königlich :) Umso erstaunlicher, dass du nie dort gewesen bist und es trotzdem so zu beschreiben zu vermagst.

Ich kann mich nur wiederholen, ich finde dieses Kapitel wirklich gut gelungen! Erst Warrens Erfolg, dann die Schreckensnachricht. Sehr gute Balance :) Die Theaterszene mochte ich übrigens auch ganz gerne, da du sie nicht in die Länge gezogen hast.

Was mich allerhöchstens ein wenig stört sind hin und wieder kleine Rechtschreibfehler, über die man stolpert. Ansonsten hast du dich, finde ich, schon im Stil etwas gesteigert :)

Ich schreibe momentan schon an meinem nächsten Kapitel, aber ich denke, es wird dann im neuen Jahr veröffentlicht :) Freue mich, dass du dich immer noch für meine Geschichte interessierst.

Alles Liebe und einen guten Rutsch,

Everglow

Antwort von Fanni84 am 31.12.2018 | 10:35:13 Uhr
Hallo Everglow!

Danke noch, für dein zweites Review!
Ja, ich weiss, meine Rechtschreibefehler, dass ist aber glaube ich bei all meinen Geschichten, obwohl ich es mir immer noch mal durchlese.
Aber vier Augen sehen ja bekanntlich besser als zwei.
Was den Stil angeht: Ich glaube nicht, dass ich mich da wirklich verbessert habe, aber wenn du das findest...
Ich schreibe einfach gerne, besser gesagt, erfinde gerne etwas, auch wenn es sicherlich Schwächen hat.
Jetzt mache ich aber mal Pause, Warren und Abbygail gehen mir schon nicht mehr aus dem Kopf.
Dir auch einen guten Rutsch!
Fanni
30.12.2018 | 16:22 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo Fanni,

das Kapitel hat mir sehr gefallen! Erst hat es bei mir die Erinnerung an einen Aufenthalt in London geweckt, bei dem ich auch über Harrods gestaunt habe, über die glamouröse Aufmachung des Kaufhauses und die Größe!

Und dann der Cliffhanger am Ende... Wirklich, das ist dir außerordentlich gut gelungen.

Alles Liebe,
Everglow

Antwort von Fanni84 am 30.12.2018 | 19:01:19 Uhr
Hallo, hallo!

Schön, dass du weiter gelesen hast! Ich glaube, mit diesem Kapitel ist mir etwas gelungen, den ich war noch nie in London. Von Harrods habe ich bisher immer nur gelesen, aber ich weiss, dass es eines der berühmtesten (und teuersten) Kaufhäuser in der Stadt ist.
Ich habe es einfach mit dem Gefühl anderer Warenhäuser verglichen, die ich von den Ferien her kenne, den bei uns in der Schweiz gibt es so was nicht. Höchstens den Globus. Aber wenn du schreibst, es hätte Erinnerungen geweckt, muss ich es wohl gut getroffen haben
Zudem fand ich es einfach amüsant, mal einen Mann einkaufen zu schicken!
Wie fandest du die Szene im Theater?
Sie viel mir spontan ein, da ich Warren nicht bis zum nächsten Morgen warten lassen wollte.
Zudem beschleunigte es etwas die Handlung.
Ja, der Cliffhanger musste sein. Obwohl alles etwas anders geplant war, was diese Geschichte angeht.
Auch der Streit im vorigen Kapitel habe ich deutlich früher hinein genommen, als beabsichtigt.
Fanni
P.S. Wann kommt von dir wieder ein neues Kapitel?
27.12.2018 | 17:50 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo Fanni,

Ein schönes, rundes Ende für das Kapitel! Die Stimmung kippt, Abby verlässt das Zimmer und Warren schaut nachdenklich aus dem Fenster.

Es tut mir leid, dass ich das vorige Kapitel falsch verstanden habe und ich wollte dich mit dem Review nicht kränken. Hoffe, du nimmst es mir nicht übel.

Ein kleiner Tipp: mach nicht nach jedem Satz einen neuen Absatz. Das stört den Lesefluss und ist nur sinnvoll, wenn die Szene wechselt oder die wörtliche Rede.

Ansonsten mochte ich das Kapitel gerne und ich bin gespannt, ob die Geschichte bald so richtig Fahrt aufnimmt.

Alles Liebe,
Everglow

Antwort von Fanni84 am 27.12.2018 | 19:04:05 Uhr
Hallo Everglow,

Du scheinst ja immer direkt auf ein neues Kapitel zu warten!
Ich habe weniger Absätze gemacht, finde aber, es sieht aus wie ein Fliessbandtext.
Die Absätze sind eben auch eine meiner Eigenheiten. Persönlich kann ich mich beim schreiben einfach besser zurecht finden. Aber ich kann schon verstehen, dass es etwas störend ist.

Nein, du hast mich mit dem letzten Review nicht gekränkt, ich hatte gestern einfach keine Zeit zum schreiben.
Ich weiss einfach nicht, ob ich deine Erwartungen bezüglich der Geschichte erfüllen kann.
Wie soll es den für dich weitergehen? Du schreibst ja," hoffentlich nimmt die Geschichte bald an Fahrt an."
Fanni
26.12.2018 | 12:11 Uhr
zu Kapitel 5
Hallöchen Fanni,

Das Kapitel hat mir vor allem gefallen, weil Warrens Umgang mit dem Personal so erfreulich ist :) Allerdings scheint Warren mir manchmal nicht der Hellste zu sein. Es ist beinahe lustig, ihm dabei zuzusehen, wie er sich in Richfields Praxis schmuggelt, um sich von ihm Hilfe zu erbitten. Sein Tränenausbruch hat bei mir auch eher Belustigung hervorgerufen. Ich weiß nicht, ob das deine Absicht war, aber wenn, dann ist es dir gut gelungen :) Natürlich habe ich trotzdem Mitleid mit ihm.

Alles Liebe,
Everglow

Antwort von Fanni84 am 26.12.2018 | 12:27:29 Uhr
Hallo Everglow,

Da ging mir wohl etwas daneben!
Warrens Tränenausbruch war ganz ernst gemeint.
Bei mir ist das auch oft so.
Für mich war es sehr emotional, dieses Szene zu beschreiben.
Ich weiss auch nicht, wie ich es hätte anders formulieren können denn ich schreibe einfach oft aus dem Herzen heraus.
Warren hat viel von meinen Emotionen, obwohl ich eigentlich eher Abbygail damit ausstatten wollte.
Es wird später irgendwann eine Szene geben, wo beide weinen, nachdem sie sich gegenseitig Gemeinheiten an den Kopf geworfen haben, sich dann zum Schluss hin aber gegenseitig trösten.
Fanni
23.12.2018 | 20:31 Uhr
zu Kapitel 4
Hallöchen :)

Oh, ich bin mir sicher, es wird alles anders kommen, als es sich Abbygail im Moment vorstellt ;) Dieser Richfield ist doch viel zu alt! Und außerdem wird es ziemlich sicher zwischen ihr und Warren noch gewaltig funken. Ein bisschen regt es mich ja schon auf, dass Abby ihre Gefühle so abtut.

Mir ist jetzt etwas eingefallen. Ich weiß nicht, ob du vorhast, noch an deinem Stil zu arbeiten, aber ich habe einen guten und einfachen Tipp, wie du deine Geschichte sprachlich abwechslungsreicher gestalten kannst. Nehmen wir als Beispiel diese beiden Sätze: "Dass Mr. Hunter den Jungen in Cambridge angemeldet hatte, war ihr durchaus bekannt. In der Küche bekam man so allerlei zu hören." Du kannst daraus einen einzigen Satz machen, der flüssig klingt: "Das Mr. Hunter den Jungen in Cambridge angemeldet hatte, war ihr durchaus bekannt, da man in der Küche so allerlei zu hören bekam."

Anderweitig ist mir eben aufgefallen, dass du Sätze oft mit Konjunktionen einleitest wie zum Beispiel: "Aber Abbygail war niemand, der Klatsch weiter verbreitete, im Gegenteil. Obwohl sich das halbe Dorf für Onkel und Neffe interessierte." Das "obwohl" ist eigentlich ein direktes Signalwort dafür, dass du es an den vorigen Satz noch anhängen kannst. Verstehst du, was ich meine? Parataxen sind nicht schlecht, aber dein Text würde sich sofort enorm verbessern, wenn du die Sätze an einigen Stellen zusammenführen würdest.

Wieder einmal bitte ich dich, meine Kritik nicht falsch zu verstehen. Wenn ich deine Geschichte schlecht fände, hätte ich schon längst aufgehört, sie weiter zu lesen. Aber habe ich ja nicht ;)

Alles Liebe,
Everglow

Antwort von Fanni84 am 24.12.2018 | 13:49:50 Uhr
Hallo Everglow!

Danke für dein Review!
Habe die beiden Sätze noch korrigiert.
Ich weiss, mein Deutsch ist nicht astrein, kommt vielleicht auch daher, dass Hochdeutsch nicht meine Muttersprache ist.
Natürlich hatte ich das alles mal in der Schule, aber viel ist leider inzwischen verlorengegangen.
Du könntest direkt meine Beta-Leserin werden.
Was nun die Story angeht: Abbygail darf durchaus nerven, sie hat ja ein reales Vorbild.
Aber Warren steht auch etwas neben den Schuhen.
LG Fanni
21.12.2018 | 13:43 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo Stefanie,

die Kurzbeschreibung deiner Geschichte hat mir gut gefallen und so habe ich beschlossen, einmal reinzulesen. Ich muss sagen, mir gefällt die Idee :) Auch, wie du die Machtverhältnisse zwischen den Charakteren darstellst! Die Dialoge sind dir schon mal gut gelungen.

Beim Lesen habe ich mir jedoch die Frage gestellt, zu welcher Zeit das Ganze spielt. Ich hätte es in den 1950/60ern verortet, bin mir aber nicht sicher, ob es das trifft.

Ein weiterer Punkt wäre die Beschreibung der Charaktere: vielleicht hast du dir eine detailliertere Beschreibung für später vorgenommen und ich bin nur zu ungeduldig - wenn das nicht zutrifft, so würde ich mir wünschen, mehr über die Personen zu erfahren. Das bezieht sich allerdings vor allem auf Äußerlichkeiten, ich finde sie keineswegs platt oder schlecht. Für ein umfassendes Urteil über die Charaktere ist es nach zwei Kapiteln vielleicht auch noch zu früh ;)

Sprachlich fällt mir auf, dass du sehr parataktisch schreibst. Mir gefällt der schlichte Stil, den du verwendest, aber noch besser wäre es, du würdest zwischen kurzen und langen Sätzen variieren und auch mal einen Nebensatz dranhängen, bevor du einen Punkt setzt. Das hebt das Sprachlevel gleich auf ein ganz anderes Niveau.

Denk bitte nicht, ich fände deinen Text schlecht! Ich werde auf jeden Fall weiterlesen und bin gespannt, was der Onkel zu dem Zeugnis zu sagen hat! Ich glaube, deine Geschichte hat Potenzial, und wenn du daran arbeitest und feilst und die ganzen Situationen noch etwas mehr ausschmückst, glaube ich, dass du noch richtig was daraus machen kannst :)

Alles Liebe und schöne Festtage,
Everglow

Antwort von Fanni84 am 21.12.2018 | 14:52:46 Uhr
Hallo Everglow

Puh, dass war das längste Review, dass ich bis jetzt bekommen habe!
Erst mal, danke dafür!
Ich musste erst mal das Wort paraktatisch nachschlagen.
Aneinanderreihung von eigenständigen Sätzen.
Die ganze Geschichte spielt im hier und jetzt, bei Geschichten die früher spielen, würde ich die Jahreszahl hinschreiben.
Okay, die Namen sind vielleicht etwas altmodisch und das ganze Ambiente mit Personal und so auch, aber ich denke, dass es heute schon noch solche Dinge gibt.
Oder fändest du es besser, es in die 50er zu verlegen?
Was die Charaktere angeht, so wollte ich im nächsten Kapitel eh etwas mehr das Äussere beschreiben, ich denke immer, man langweilt die Leser zu rasch, wenn man einen Haufen Leute gleich zu Beginn beschreibt.
Ich wollte die Räumlichkeiten des Hauses auch noch etwas näher beschreiben.
Natürlich werde ich vor allem in die " Seelen" von Abbygail und Warren eintauchen, hoffe aber, es wird dann nicht zu kitschig.
Und Richfield, der Arzt muss noch etwas jünger werden, da ist mir gestern erst eine Idee gekommen....
Leider bin ich im länger Sätze schreiben nicht so gut.
Was den Still angeht, ist er wohl von Agatha Christie beeinflusst.
LG Stefanie