Reviews 1 bis 25 (von 26 insgesamt):
24.09.2019 | 09:20 Uhr
zu Kapitel 16
Hey, da bist du ja wieder!
Und diesmal mit einem Kapitel von der Seite des Spielemachers.
Ich weiß nicht ob es Absicht ist, aber ich finde Olivias Sicht auf die Dinge wirklich albern. Man kann natürlich über die Gewaltbereitschaft der Tribute streiten, aber ich finde, dass Leathans Auftritt absolut angebracht ist und nicht wirklich Schwäche zeigt. Ich glaube, sie ist ihm einfach nicht wichtig genug als dass er sich die Mühe machen würde impulsiv zu werden und Friedenswächter zu rufen. Übrigens finde ich Leathans ruhige Art einfach genial. Zum einen weil es Olivia so provoziert zum anderen weil er dadurch nicht schüchtern oder unsicher herüberkommt sondern einfach überlegener und... gelangweilt von ihr.
An sich scheint Olivia schon ein gestörtes Selbstbild und Einschätzungsvermögen haben... Hoffentlich bringt sie das nicht noch irgenswann ins Grab.

Egal auf welcher Seite man ist, Fakt ist, dass die Geschwister sich nicht als erstes gegenseitig umbringen wollen. Irgendeine Hemmung ist bei (hoffentlich) den meisten da. Und ich glaube, dass können durchaus interessante Handlungsstränge werden.

Zu dem Uploadverhalten:
Ich möchte mich ganz klar gegen das Zuendeschreiben der gesamten MMFF vor dem nächsten Upload aussprechen. Ich finde die Wartedauer einfach zu immens und (falls du das in Erwägung ziehst) alle Kapitel gleichzeitig zu uploaden finde ich persönlich einfach blöd. Bei beiden sind es die gleichen Gründe: Man kann einfach schlecht Rückmeldungen geben, Verbesserungsvorschläge schon gar nicht und außerdem können Leser sich gar nicht mehr wirklich mit einbringen, weil ja schon alles geschrieben wurde.
Ich habe öfter hier erlebt, dass Autoren 3-4Kapitel vorgeschrieben haben und dann die nächsten 3-4Wochen regelmäßig uploaden kommten bis es dann wieder zu einer längeren Wartepause kam... Die Idee finde ich eigentlich ganz gut, aber ich habe auch nichts gegen gar kein Vorschreiben...Letztendlich ist es dir überlassen :)

Jedenfalls danke für das Kapitel.
Bis demnächst!

Antwort von Geschichtenlover am 12.10.2019 | 08:54:09 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review und deine Mail, die mich zum Schreiben des Kapitels motiviert hat;)

Olivias übertriebener Drang, sich zu beweisen und Leathans ruhige Art spielen noch eine SEHR wichtige Rolle für die Geschichte. Ihr dürft gespannt sein. Deshalb freut es mich, dass dir die Dynamik zwischen den beiden gefällt.

Ich kann deinen Standpunkt vollkommen nachvollziehen. Der Tipp mit den vier vorgeschriebenen Kapiteln gefällt mir sehr gut, danke, ich glaube, dass ich mit diesem Konzept arbeiten werde:)

Oh, es ist total toll von dir, dass du dich für das Kapitel bedankt hast!

Liebe Grüße
Geschichtenlover
23.09.2019 | 20:23 Uhr
zu Kapitel 16
Huhu!

Schön, dass es weiter geht, da freue ich mich!

Und ich bin fies veranlagt, daher stimme ich zu: Die Spiele brauchen schön viele Waffen. Wie soll es denn schön dramatisch werden, wenn es zu wenig Waffen gibt? Also bitte! Da langweilen sich die Kapitoler doch, wenn nichts in der Arena los ist! :D

Was das Hochladen angeht: Mich stören unregelmäßige Uploads nicht. Am Ende würde ich aber sagen: Mach es, wie es dir lieber ist. Es soll sich für dich ja nicht wie eine Pflicht anfühlen. Das Schreiben soll Spaß machen und daher mach, wie es für dich passt. Ich lese die Geschichte so oder so weiter. :)

Liebe Grüße,
Jeanette

Antwort von Geschichtenlover am 12.10.2019 | 08:48:10 Uhr
Huhu,

vielen Dank für dein Review!

Ich hoffe, du kannst dich noch ein wenig gedulden. Die nächsten Kapitelideen stehen schon, jetzt muss ich nur noch die Zeit finden, sie auch umzusetzen.

Huiuiui, du könntest ja glatt im Kapitol einziehen;)

Ich finde es toll, dass du so viel Verständnis für die Uploadpausen hast und dich das nicht vom Lesen abhalten wird!

Liebe Grüße
Geschichtenlover
10.06.2019 | 14:11 Uhr
zu Kapitel 15
Hey,

das Kapitel war wieder schön und traurig zugleich. Mir gefällt es, wie sich ein paar Details immer durch das ganze Kapitel ziehen - zum Beispiel der Staub von den Pferden, der gegen Ende des Kapitels dann auch die weißen Steine verfärbt, oder Raffee, der als Paradepferd nicht geeignet ist (vielleicht hat sich das Pferd sogar bewusst dazu entschieden, ungeeignet zu sein, damit es in Distrikt 10 sein kann? Ich meine, warum sollen Tiere keine bewussten Entscheidungen treffen, nur weil sie Tiere sind).

Das Ritual mit den Haarsträhnen fand ich wunderschön. Es ist etwas besonderers. Ebenso wie der Stein, den Tarak von seinem Vater erhalten hat. "Polier ihn immer, dann wird er dir Glück bringen." Ich hoffe so, dass der Stein das tut. Tarak zumindest scheint in gewisser Weise daran zu glauben, so hätte er es am Ende des Kapitels nicht getan. Oder vielleicht ist es auch nur eine Erinnerung an Zuhause, die Farm und seinen Vater/seine Eltern. Ebenso wie die Haarsträhnen es sein können oder Raffee für seine Eltern. Ich fände es wirklich schade, wenn sie ihn wegbringen würden.

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 12.10.2019 | 08:44:35 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!

Deinen Gedanken bezüglich bewusster Entscheidungen von Tieren finde ich sehr spannend und nachvollziehbar.
Es freut mich, dass dir die Details auffallen und gefallen.

Die Rituale waren Teil des Steckbriefs, was ich für die Umsetzung total spannend finde:)

Liebe Grüße
Geschichtenlover
26.05.2019 | 12:46 Uhr
zu Kapitel 15
Hi,
Es hat mich sehr gefreut, dass Amelie aufgetaucht ist, wenn auch nur aus der Sicht ihres Bruders. So, wie ich sie gesehen habe, hast du sie sehr gut rübergebracht.
Ich finde die Idee von dir gut, nicht jede Ernte eines jeden Tributes zu schreiben, sondern die Geschichte auch vorangehen zu lassen. Auch deinen Schreibstil finde ich sehr angenehm. Das einzige, was ich hätte, wäre, dass die Kapitel ein bisschen länger sein könnten, aber das ist vielleicht auch Geschmackssache und womöglich ist das ja nur jetzt am Anfang so.
Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

LG Ari

Antwort von Geschichtenlover am 12.10.2019 | 08:41:15 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!

Es freut mich, dass ich Amelie getroffen habe und dass dir meine Kapitelplanung gefällt.
Vielen Dank!:)
Kannst du ungefähr sagen, wie viel länger die Kapitel sein sollen? Ich bemühe mich immer darum, mindestens 1000 Wörter zu schreiben, gerne auch mehr. Alles, was danach kommt, muss zum Kapitel passen, weil ich Inhalte nicht unnötig in die Länge ziehen möchte. Aber vielleicht kommen jetzt ab und an längere Kapitel, weil sie inhaltlich noch mehr variieren und sich nicht mehr alles um die Ernte dreht. Mal schauen;)

Liebe Grüße
Geschichtenlover
20.05.2019 | 18:41 Uhr
zu Kapitel 14
-Ich halte den Atem an. Nicht Ash. Nicht Ash.-
Werden nicht immer genau die gezogen, wenn mal sowas denkt?

-Als weiblicher Tribut aus Distrikt 12 wird... Ashley Colesmith in die Arena ziehen!-
Da haben wir es ja!

-Die Menschen um mich herum atmen erleichtert aus.-
Ich glaub keiner möchte das in so einer Situation hören, aber wenn es einen nicht betrifft ist es einfach etwas ganz natürliches!

-..., das wahrscheinlich der erste Ton von Ashs Totenlied ist.-
Armer Troy, aber den Satz mag ich, irgendwie ausdrucksstark ;)

-Ich könnte das Mitleid in seinen Augen nicht ertragen.-
Diese Reaktion kann ich komplett nachvollziehen! Ich würde genauso handeln.

-Mein kleiner Bruder weint-
Oh nein, ich weine gleich mit :(

-Seht euch die Memme an...-
Völlig unangemessen aber auch total Haymitch eben.

Yesss Troy, stürm die Bühne!

-Ich melde mich freiwillig für meinen Bruder!-
Oh, ich wette da freuen sich aber alle, so eine spannende Ernte in Distrikt 12 gab es bestimmt lange nicht mehr.

-Hätte ich mich doch nur beherrscht!-
Wäre schlauer gewesen, aber ich schätze nicht, das diese Tat gleich dem Tod der beiden bedeuten wird.

-Ich verspreche ihm nicht, dass Ash zurückkommen wird.-
Das ist traurig. Irgendwie hab ich das Bedürfnis, beide in den Arm zu nehmen.

-Schlag sie einfach alle k.o. Das kannst du gut-
Oh ja und das hat er eben erst bewiesen ;)

-Bis am Ende nur noch Ash und ich in der Arena sind-
Das stell ich mir wirklich schrecklich vor! Ich hoffe für die Geschwister, das keine übrig bleiben, obwohl das ziemlich interessant wäre.

Das war nett von Luc. Ich finde dafür braucht man auch Mut, seine Fehler einzugestehen ist nicht einfach.

Das dir das ganze nicht leichtgefallen ist, hat man überhaupt nicht gemerkt! Also wunderbar gelöst. Troy hast du sehr gut dargestellt! Also großes Lob. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel.

Antwort von Geschichtenlover am 12.10.2019 | 08:35:49 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review.
Auch, wenn ich dir jetzt erst antworte, habe ich mich sehr über deine Kommentare gefreut, als ich sie vor einer Ewigkeit gelesen habe;)

Ich glaube auch, dass da auf jeden Fall der natürliche Überlebenswunsch eine Rolle spielt.

Danke, es freut mich, dass dir der Satz gefallen hat:)

Stimmt, Fehler einzugestehen muss man erstmal lernen und häufig auch über seinen eigenen Schatten springen. Eine sehr merkwürdige Redewendung, wenn man sich das mal bildlich vorstellt...

Vielen Dank:)

Liebe Grüße
Geschichtenlover
20.05.2019 | 16:43 Uhr
zu Kapitel 14
Huhu!

Und ich melde mich auch wieder zu Wort. :D

Ich finde es ja unglaublich mutig von Troy sich für Noah freiwillig zu melden! Hoffen wir nur, dass es für ihn ein besseres Ende nimmt, als für Katniss. Es muss einfach unheimlich frustrierend sein durch die Hölle zu gehen, um ein Geschwisterteil zu retten, nur damit dieser dann außerhalb einer Arena ebenfalls viel zu früh stirbt. Also, hoffen wir, dass Noah am Leben bleibt.

Außerdem sehe ich es genau wie Troy. Schwäche zu zeigen ist wirklich ein Zeichen von Stärke. Es kostet schließlich einiges an Mut und Überwindung zu zeigen, dass es einem nicht gut geht. Man macht sich damit schließlich angreifbar, wenn man so etwas offenbart. Hat man ja jetzt in deinem Kapitel daran gesehen, dass Noahs Gefühlsausbruch ein gefundenes Fressen für Haymitch war.
Ich finde es auch schön, dass du hier dem Leser genau diese Message vermittelst. Ich persönlich finde es nämlich immer schrecklich, wenn es heißt, dass es nicht okay ist Gefühle zu zeigen und das vor allem Jungs halt auch nicht zu weinen haben, weil das ja ach so unmännlich ist. Es ist einfach Blödsinn. Niemand sollte dazu gezwungen sein seine Schwächen zu verstecken.

Ansonsten bin ich jetzt darauf gespannt, wie es allgemein weitergeht. Die Zugfahrt und die Ankunft im Kapitol dürfte ja für die Tribute durchaus überwältigend sein. Vielleicht geraten sich da ja schon die ersten Geschwisterpaare in die Haare oder fangen gemeinsam schon an zu planen, wie sie in den Spielen vorgehen wollen. Also, ich bin gespannt, was du dir da so ausgedacht hast. :)

Ich habe jetzt noch keine Erfahrungen mit einem Sponsorensystem, aber ich finde es eine schöne Idee, wenn ich ehrlich bin. Und ich finde auch nicht, dass so ein System jemanden unter Druck setzt zu kommentieren. Unter Druck fühlt man sich doch eher gesetzt, wenn jetzt wer schreibt: „Ich poste das nächste Kapitel erst, wenn ich 5 Reviews bekommen habe!“
Spontan wüsste ich auch nicht, warum so ein System dafür sorgen sollte, dass ein Sieg nicht nachvollziehbar ist. Nur weil ein Tribut Sponsorengeschenke bekommt, z.B., heißt es ja noch lange nicht, dass es auch weiß, was es damit anfangen soll. In den Büchern haben die Tribute in Catching Fire ja zunächst auch nichts mit dem Zapfen anfangen können. Trotz Hilfe von außen kann ein Tribut also sterben. Und wenn man so ein System einführt, kann man ja auch immer noch Regeln aufstellen wie: „Es darf nicht über das Ableben einer anderen Figur entschieden werden.“ Dann hast du da das letzte Wort und kannst halt gut ein Auge drauf haben, dass es nicht zu unlogisch wird.
Kommt ja echt drauf an, wie genau das System am Ende funktionieren soll und in wie weit man die Handlung beeinflussen kann, wenn man fleißig kommentiert.
Würde also vielleicht nicht schaden, wenn du einfach mal erklärst, was genau du da vor hast. Ich würde mich zumindest schon mal dafür interessieren.

Liebe Grüße,
Jeanette

Antwort von Geschichtenlover am 12.10.2019 | 08:29:16 Uhr
Hey,

so langsam wird es eindeutig Zeit, dass du mal eine Antwort bekommst...
Vielen Dank für dein Review!

Bring mich nicht auf irgendwelche Ideen, über Noahs Schicksal habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht;)

Es freut mich sehr, dass du mir da zustimmst.

Ohne zu viel zu verraten, kann ich dir jetzt schon versichern, dass in den nächsten Kapiteln einige spannende Geschwisterkonfrontationen auf euch warten;)

Danke für deine Rückmeldung. Ich habe noch keine Ahnung, wie ich so ein Sponsorensystem gestalten könnte. Vielleicht lässt sich das sogar als eine Art Zuschauerbonus im Kapitol in die Geschichte integrieren. Also so, dass die Kapitolbewohner quasi durch Likes Tribute fördern können... Naja, die Idee ist noch nicht ausgereift:D
Aber deine Argumente waren sehr überzeugend!

Liebe Grüße
Geschichtenlover
19.05.2019 | 17:14 Uhr
zu Kapitel 14
Hey,

ich habe mich wieder sehr über das Kapitel gefreut. Troy wirkt wirklich sehr sympathisch und man leidet richtig mit ihm mit, als erst seine Schwester und dann sein Bruder ausgelost werden. Es muss schrecklich sein, faktisch zu wissen, dass man gleich zwei Geschwister nie wieder sehen wird. Von daher ist sein Ausbruch sehr verständlich und auch dass er sich schließlich freiwillig meldet. Auch wenn das wiederum sehr schmerzhaft ist, da er ja weiß, dass nur einer von ihnen beiden überleben kann und dass trotzdem sehr wahrscheinlich seine Schwester und er beide sterben werden. Ich finde es etwas schade, dass Ashley kaum vorkommt, aber ich denke, wir werden noch genug gemeinsame Zeit von den beiden Geschwistern haben. Außerdem ist das Kapitel ja aus Troys Sicht und da sie trotz des Geschwisterseins im Justizgebäude getrennt auf die Verabschiedungen warten, ist es irgendwie nachvollziehbar.

Da ich leider gar nicht mehr weiß, wie ich Ashleys Steckbrief gestaltet habe (der ist auf meinem alten Laptop, der leider nicht mehr funktioniert), kann ich auch nicht sagen, wie gut oder schlecht du sie getroffen hast xD :( Aber ich finde die Familienkonstellation jedenfalls sehr interessant:)

Vielen Dank für deine Mut-Zusprache. Ich habe tatsächlich, vor ein paar Jahren allerdings schon, ein relativ ausgesprägtes Konzept für eine Triologie aufgestellt, aber dann kamen Uni und Bachelorarbeit dazwischen und mittlerweile stecke ich da leider gar nicht mehr drinnen. Die Idee mit der "Tagebuchreihe" hört sich sehr interessant an und ich würde eine solche Geschichte auch sehr gerne lesen, möchte dir aber nicht unbedingt noch ein weiteres Schreibprojekt aufgeben...

Die Idee mit Sponsoren finde ich eigentlich immer gut :)

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 19.05.2019 | 17:39:13 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!

Es freut mich, dass die Gefühle in diesem Kapitel auch bei euch Lesern angekommen sind. Ich weiß, Ash ist wirklich nur sehr am Rande aufgetaucht, deshalb finde ich es sehr gut, dass du dafür Verständnis zeigen kannst. Denn natürlich werde ich ihr im weiteren Geschichtenverlauf ebenfalls die Gelegenheit geben, zu Wort zu kommen.

Du hast eine zeimlich komplexe Familie erstellt, die aus lauter Adoptivkindern bestanden hat. Außer den Zwillingen und Nelly musste ich deine Vorschläge leider verwerfen, da ich aus den Geschwistern aus Distrikt 12 ein ganz "normales" Geschwisterpaar machen wollte, das sich schon vor den Spielen als leibliche Geschwister kennt und sich nicht sofort im Stich lässt. Wenn du möchtest, kann ich dir deinen Steckbrief schicken;)

Hui, eine Triologie, Respekt! Dann drücke ich dir die Daumen, dass du wieder in deine Reihe findest.
Danke für die Rückmeldung. Mich juckt es schon in den Fingern, wenn ich darüber nachdenke, eine solche Reihe zu starten...
Das Zeitproblem würde ich wahrscheinlich dadurch lösen, dass ich eher unregelmäßig Beiträge hochlade.

Falls du zwischendurch ein paar Minuten Zeit opfern könntest, wäre es wirklich super, wenn du mir ganz kurz erklären würdest, wie genau du dir das System vorstellst:)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
19.05.2019 | 13:23 Uhr
zu Kapitel 14
Halloo,
ich muss schon sagen, Winter ist schon ein außergewöhnlicher Charakter :D . Ich finde die Beziehung zwischen ihr und Mio wirklich schön und du hast es meiner Meinung nach mit dieser Strommast-Situation wirklich gut verdeutlicht.

Ich glaube Troy könnte eines meiner Lieblinge werden. Bis jetzt gefällt er mir ziemlich gut. Nur schade, dass er es sich gleich zu Beginn so mit... ja... eigentlich ALLEM verscherzt hat und deshalb schlechtere Chancen als alle anderen hat.

Was ich schade an dem Kapitel von Distrikt 12 fand, ist, dass du sehr wenig auf das weibliche Tribut eingegangen bist. Alle Geschwister scheinen nur mit Troy geredet zu haben. Ashley kommt glaube ich namentlich nach der Ziehung nur noch auf, wenn er verdeutlicht, wie aussichtslos der Sieg für beide ist.
Natürlich ist bei so einer Menge von Besuchern ein großes Wirrwarr und es ist zusätzlich noch aus Troys Sicht, aber dass er sich um sie gar nicht kümmert wundert mich schon etwas, ist sie doch diejenige, die in die Arena muss.
Eigentlich wollte ich den Tipp geben, dass du vielleicht sowas einbringen hättest sollen wie "Ashley ging völlig in der Masse unter" oder "Ich war so mit meinen anderen Geschwistern beschäftigt, dass ich vergaß auf Ashley zu achten" (Die Sätze klingen jetzt nich so schön, aber ich glaube man versteht, was ich meine), allerdings schreibst du ja im Präsens, wodurch Auffälligkeiten, die im Nachhinein erst bewusst werden, nicht mit aufgegriffen werden können. Von daher konntest du nicht viel anders machen... Ein paar Sätze über Ashley hätten mich trotzdem gefreut. Sie muss sich wirklich schrecklicher als ohnehin schon fühlen, wenn sie da alleine in der Ecke sitzt und sich alle nur um ihren großen Bruder kümmern.

NACHTRAG: Ich habe noch mal nachgelesen. Sind die beiden gar nicht im gleichen Raum? Sie haben doch den gleichen Bekanntenkreis... Fragt Nelly oder Troy nach Ashley? Ich glaube ein paar Details fehlen (zumindest mir), um da ganz durchzublicken ^^'

Zu der Sponsorensache wollte ich auch noch etwas loswerden.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie sowas abläuft, aber ich finde, dass man die Mühe von Reviewern ruhig belohnen kann.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich "Schwarzleser" (negativ behaftetes Wort, aber ich meine es nicht böse) wirklich darüber aufregen können. Mit welchem Recht auch? Als Regel würde ich aber vielleicht noch einbauen, dass man kein Sponsor für seine eigenen Charaktere sein darf. Sonst wird es irgendwie ein wenig unfair, oder? Aber die Sache hat sich ja sowieso erledigt, wenn du das ganze einschränkst...Uhm...Keine Ahnung xD
Wenn dir das nicht zu viel Aufwand ist, würde ich jedenfalls die Idee sehr begrüßen :) .

Ach und dann habe ich noch die kleine Unterhaltung über das Schreiben von Büchern gestalkt:
Meim Traum ist es auch schon seit sehr langer Zeit ein Buch zu veröffentlichen und ich bin schon fast neidisch, dass du das so durchziehen kannst. Ich habe immer das Gefühl als hätte mein Universum (ich bin eher im Fanatsybereich) einfach noch nicht genug Tiefe und abgesehen davon hab ich einfach nie Zeit meinen lahmen Laptop hochzufahren.
Also mein Respekt hast du! Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Weg!

Danke für die Kapitel und noch einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße von mir.

Antwort von Geschichtenlover am 19.05.2019 | 17:29:10 Uhr
Heyho,

vielen Dank für dein Review!

Es freut mich, dass dir die Strommastsituation gefallen hat.

Ich bin gespannt, ob Troy einer deiner Lieblinge bleibt.

An dieser Stelle habe ich echt gestutzt. Denn ja, Ash ist in einem ganz anderen Raum. Ansonsten hätte sich Troy natürlich um sie gekümmert, da kann ich dir zustimmen. Danke für den Hinweis, dann sollte ich in einem Nebensatz erwähnen, dass die Friedenswächter die Geschwister trennen;)

Danke für deine Rückmeldung. Ich muss gestehen, noch habe ich nicht wirklich einen Plan für das Sponsorensystem, da ich "Schwarzleser" auch ungern benachteiligen möchte, schließlich kenne ich ihre Gründe dafür, dass sie "unsichtbar" bleiben, nicht. Vielleicht haben sie sehr negative Erfahrungen mit dem Reviewen gesammelt oder einfach keine Zeit... Dementsprechend finde ich diese Entscheidung, ob es ein solches System geben soll, wirklich nicht einfach.

Vielen Dank für deine lieben Worte! Ich drücke dir ebenfalls ganz fest die Daumen, dass sich dein Traum erfüllt;)
Und gib bloß nicht auf, weil dir dein Universum noch nicht richtig gefällt. Mir ging es da bei meinem Erstentwurf ähnlich, die Zweifel gab es immer wieder. Die Charaktere waren mir zu oberflächlich, das Konzept zu langweilig und unverständlich. Aber ich habe mich einfach immer wieder daran erinnert, dass es bloß ein Erstentwurf ist. Und siehe da, jetzt habe ich meine Charaktere besser kennengelernt und weiß vor allem, wie das Konzept endlich spannend werden kann. Also musst du einfach ganz fest an deine Idee glauben und vor allem durchhalten, das ist der schwierigste Aspekt, den du mit einiges an Disziplin überwinden kannst;)

An dieser Stelle würde es mich auch interessieren, ob dir eine kleine Berichterstattung, wie ich sie in der von dir "gestalkten Reviewantwort" erwähnt habe, in irgendeiner Weise helfen würde bzw. ob du so etwas lesen würdest. Ich glaube nämlich, dass es wirklich Spaß machen könnte, Erfahrungen zu teilen und sich gegenseitig zu motivieren. Allerdings wäre das ein Schreibprojekt, bei dem mir eine regelmäßige Leserschaft besonders wichtig wäre, weil es mich doch etwas von meinen Geschichten abhalten würde und kostbare Zeit beansprucht...

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
14.05.2019 | 13:06 Uhr
zu Kapitel 13
Hey,

das neue Kapitel stand im wahrsten Sinne des Wortes unter Spannung xD Also, wenn Winter meine kleine Schwester wäre... würde ich vermutlich nicht so relativ entspannt reagieren wie Mio es tut. Ich meine, okay, er ist durchaus etwas durch den Wind, aber nimmt die Sache immer noch mit Humor. Ganz ehrlich, wie verrückt/durchgeknallt muss man sein, um auf einen Strommasten zu klettern? Da kann ich den Freunden von Winter nur recht geben, dass sie diesbezüglich nicht mehr ganz bei sich ist. Warum macht sie so etwas verrücktes überhaupt? Wem möchte sie etwas beweisen? Sich selbst. Würde mich echt freuen, wenn du noch mehr auf ihren Drang nach Nervenkitzel eingehen würdest. Ob ihr das in der Arena zum Nachteil werden kann? Da sollte man ja eher auf sein Leben aufpassen als es zu riskieren. Dass sie den Strommasten mit einer Steckdose vergleicht... ist schon ein ziemlich ungleicher Vergleich. Eine meiner Schwestern hat auch mal in die Steckdose gelangt, ich war zwar damals noch selbst zu jung, um zu verstehen, was dabei passieren kann, aber wenn ich jetzt daran denke... doch ein Strommast ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Aber solange Winter ihren Bruder Mio hat, hat sie wohl nichts zu befürchten. Ich bin gespannt, ob er sie in der Arena ebenfalls so sehr beschützt, oder ob da die Sorge um sein eigenes Überleben irgendwann überwiegt.

Ich bin ja allgemein ein Fan von den ganzen Nebenhandlungen, wie du vielleicht schon mitbekommen hast. Allerdings würde ich, glaube ich, einen weiteren Nebenstrang nur noch aufnehmen, wenn er in engerer Weise mit einem der bereits bekannten Stränge verwoben ist bzw. verwoben wird, sonst verliert man als Leser vermutlich wirklich irgendwann den Überblick. Wenn es dein Arbeits-/Schreibpensum nicht sprengt, könntest du ja für eine zusätzliche Nebenhandlung über eine extra Geschichte nachdenken? Da könntest du deine Ideen zum Ausdruck bringen, müsstest aber diese Geschichte hier nicht noch zusätzlich verstrickter gestalten. Kommt natürlich nur in Frage, wenn du überhaupt noch die Zeit dazu hast.

Zu deiner anderen Frage: Ohne jetzt groß nachzudenken, finde ich deinen Schreibstil wirklich sehr angenehm und fließend. Man hat eigentlich nie das Gefühl, dass man plötzlich nicht mehr mitzukommen scheint (und wenn liegt es daran, dass man aufgrund des Real Lifes eine längere Lesepause hinter sich hat). Die Ich-Perspektive finde ich sehr angenehm, das machst du sehr gut :) Mir fällt jetzt ehrlich gesagt kein wirklicher Kritikpunkt ein, falls mir doch noch etwas in den Sinn kommt, gebe ich dir natürlich Bescheid. Ich finde es übrigens super, dass du dich tatsächlich an einen richtigen Roman gewagt hast. Das ist ja auch immer noch mein Traum, aber mein Leben ist so vollgepackt mit Uni, Arbeit und Fanfiktion, dass ich dazu derzeit leider keine Zeit finde :(

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 19.05.2019 | 12:54:43 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!

Hach, ich liebe Wortspiele;D
Falls die Arena so bleibt, wie ich sie bisher geplant habe, könnte Winter eventuell noch einmal in Kontakt mit Strom kommen...

Vielen Dank für deine Rückmeldung. Da der Nebenplot mit den anderen Elementen verwoben ist, werde ich ihn aufnehmen. Bisher stelle ich mir diesen Strang sogar so vor, dass ein Teil davon in Briefform sein wird, wodurch er sich von den übrigen Handlungssträngen hervorheben wird.

Danke für dein Lob! Falls du schon eine Idee für deinen Roman hast, für die du wirklich brennst, besteht meiner Meinung nach eine wirklich große Chance, dass du sie eines Tages wirklich aufschreiben wirst. Denn bei mir wird die Zeit auch immer wieder knapp (gut, dass ich mir dann auch noch so ein Monster von MMFF anschaffe), aber da mir die Idee nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist, musste sie nun nach und nach auf das Papier.

An dieser Stelle habe ich noch eine Frage an dich. Und zwar habe ich überlegt, ob ich vielleicht hier auf FanFiktion.de mal ein bisschen "live" davon erzählen soll, wie bei mir so eine eigene Geschichte entsteht, weil ich immer wieder höre, dass andere User*innen ebenfalls gerne einen Roman schreiben wollen und sich doch nie heranwagen. Würde es dir in irgendeiner Weise helfen, dich über Motivation, die Vorangehensweise oder eben auch mal über Schreibblockaden auszutauschen? (Dafür könnte das Kommentarsystem wirklich gut geeignet sein, wenn es dann hier erscheint.) Würde dich eine solche... Tagebuchreihe interessieren? Und ja, ich weiß, dass das ein weiteres Schreibprojekt wäre, das auf meiner Liste landen würde;)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
13.05.2019 | 09:04 Uhr
zu Kapitel 13
Huhu!

Mensch, Winter scheint ja ein Adrenalienjunkie zu sein! Ich wäre da nie im Leben auf den Strommast geklettert, muss ich sagen!
Und da oben einen Krampf zu bekommen, stelle ich mir mega gruselig vor. Da hätte ich an Winters Stelle auch Angst bekommen. Aber zum Glück hat sie ja einen tollen Bruder, der sie da runter geholt hat. Irgendwie mag ich die gute Beziehung von Winter und Mio jetzt schon und ich bin gespannt, ob Mio auch weiterhin gut auf seine Schwester aufpassen wird oder ob in der Arena etwas passiert, das dazu führen wird, dass sie sich nicht mehr verstehen.

Übrigens würde ich eine Nebenhandlung mit Snows Schwester und Distrikt 13 spannend finden. Aber viel mehr Nebenstränge als den und die, die du sonst noch erwähnt hattest, würde ich dann nicht mehr mit einbauen. Sonst besteht am Ende vielleicht noch die Gefahr, dass es zu viel wird, man sich erschlagen fühlt und man nicht mehr so ganz folgen kann. Das ist so meine persönliche Meinung.

Und ich bin ganz schlecht darin Feedback zu geben, aber ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich deinen Schreibstil angenehm finde. Er ist flüssig und ich finde auch, dass du bisher gut Spannung aufgebaut hast. So basierend auf den Kapiteln, die ich bisher von dieser Story gelesen habe. Etwas Anderes kenne ich ja nicht von dir.
Du bringst auch gut Gefühle rüber, finde ich. Bisher habe ich zumindest immer mit den Figuren mitfühlen können und habe nie das Gefühl gehabt etwas gar nicht nachvollziehen zu können.
Außerdem mag ich die kleinen Witze, die du ab und an mit einfließen lässt. So was wie das mit dem unter Strom stehen oder auch in einem anderen Kapitel, als Kilian mit der Naturschönheit anfing. Das sind so Sachen, die mir spontan einfallen.

Liebe Grüße,
Jeanette

Antwort von Geschichtenlover am 19.05.2019 | 12:41:18 Uhr
Huhu,

vielen Dank für dein Review!

Oh ja, auf Winters Mutproben kann ich ebenfalls gerne verzichten!

Danke, dass du auf meine Frage eingegangen bist. Ich bin auch der Meinung, dass weitere Nebenhandlungen zu sehr von der Geschichte ablenken würden. Außerdem ist es jetzt schon nicht einfach, als Schreiberling den Überblick zu behalten, da ein Großteil der Nebenplots zusammenführen werden und ich deshalb sehr gut entscheiden muss, wann ich euch welches Nebenplothäppchen serviere;)

Ich finde gar nicht, dass dein Feedback schlecht ist und bin dir sehr dankbar dafür! Besonders freut es mich, dass dir mein Humor gefällt, da solche Wortspiele etc. auch ganz schnell Leser*innen vergraulen können...

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
12.05.2019 | 21:05 Uhr
zu Kapitel 13
Mio und Winter scheinen sich ja gut zu verstehen. Wie immer ein tolles Kapitel übrigens! Mio erinnert mich an das eine Buch von Astrid Lindgren; Mio, mein Mio. Da ich gerade nicht sonderlich viel Zeit habe, nur ein kurzes Review, beim nächsten mal schreibe ich dir aber das ausführliche, das du verdienst!

Antwort von Geschichtenlover am 19.05.2019 | 12:35:38 Uhr
Hey,

vielen Dank dafür, dass du mir dieses Review trotz deines Zeitmangels hinterlassen hast!

Es freut mich, dass dir die Kapitel bisher gefallen haben:)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
12.05.2019 | 11:22 Uhr
zu Kapitel 12
Hey,

nun habe ich endlich mal wieder die Zeit gefunden, die neuen Kapitel zu lesen (auch wenn sie vielleicht gar nicht so neu sind, aber wohl doch schon etwas länger her, sodass ich mich nicht mehr daran erinnern kann).

Mir haben alle drei Kapitel sehr gut gefallen. Kilian kann einem schon leid tun. Die Mutter scheint Alkoholikerin zu sein, wenn ich das richtig gelesen habe? Und der echte Vater ist offenbar abgehauen (weil er ja immer noch lebt und vermutlich auch Lilys Vater sein muss). Der Neue seiner Mutter scheint wohl charakterlich die Mutter gut zu ergänzen, nur macht er den Kindern das Leben nochmal schwerer. Und dass Kilians Mutter ihn sogar versucht hat, zu ertränken, weil er behauptet hat, dass man in Distrikt 4 nicht ertrinken würde, ist echt grausam. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Beziehung zwischen Kilian und Lily entwickelt und wie er tatsächlich reagiert, wenn sie bei seinem und ihrem Vater aufgewachsen ist, der ihn und seine Geschwister einfach allein gelassen hat - oder vielleicht auch nicht? Vielleicht hatte er triftige Gründe, zu verschwinden?

Ich finde es toll, wie sich Kayla quasi als außenstehende Konstante durch die Geschichte zu ziehen scheint. Es gibt eben nicht nur die Kinder, die für die Spiele gezogen werden, sondern auch solche, die es nicht werden und die aber trotzdem kein leichtes Leben haben. Da hat es sich vielleicht sogar "gelohnt", dass sie zum Avox geworden ist. Wobei "lohnen" natürlich eigentlich das falsche Wort ist.

Tamino und Tiara scheinen ja irgendwie grundverschieden zu sein, obwohl sie Zwillinge sind. Tamino wirkt auf mich irgendwie sympathischer und bodenständiger, während seine Schwester ziemlich impulsiv zu sein scheint. Ich frage mich, ob sie ihre Meldung die ganze Zeit geplant hat und diese vorgeschobene Unsicherheit oder gar Angst nur Deckung war, damit niemand hinter ihre wahren Pläne kommt. Da Tamino sich darauf freut, endlich von seinen Eltern loszukommen, vermute ich, dass diese eher so wie Tiara ticken und dass Tiara ihre Einstellungen und ihr Verhalten quasi von ihnen geerbt hat.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht und freue mich schon darauf, endlich von meinem Schützling zu hören.

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 19.05.2019 | 12:34:11 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!

Es freut mich, dass dir die Kapitel gefallen haben.

Genau, die Mutter hat ein Alkoholproblem.

Schön, dass dir Kaylas Nebenplot bisher gefällt:)

Ja, Tiaras Streben nach dem Sieg ist zu einem sehr großen Teil durch ihre Erziehung zu begründen. Da sie immer wieder dazu angespornt wurde, eines Tages den Sieg einzubringen, hat sie sich den Gedanken der freiwilligen Teilnahme an den Spielen schon seit längerer Zeit immer und immer wieder durch den Kopf gehen lassen.

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
05.05.2019 | 12:34 Uhr
zu Kapitel 12
Hallo!
Als ich gesehen hab, dass das Kapitel von Tamino und Tiara handelt, war ich richtig aufgeregt, vorallem weil es das erste Mal ist, dass man einen meiner Charaktere durch andere Augen sieht. Es ist einfach total interessant wie sie auf andere wirken und auch mehr von dem Geschwisterkind zu erfahren.
Und ich muss schon sagen: Dadurch, dass Tamino konkrete Zukunftspläne hat und so gar nicht daran interessiert ist seine Eltern stolz zu machen, ist es noch viel bitterer als ohnehin schon, dass Tiara sich freiwillig gemeldet hat. Und trotzdem passt es zu ihr.
Ich finde, trotz deines Nachwortes, dass du Tiara ziemlich gut getroffen hast. Auch dieses Zickige und Impulsive, was durch die Nervosität und den Druck kommt, passt einfach hervorragend. Man hat nach dem Kapitel nicht das Gefühl, sie wirklich komplett verstanden zu haben und alles von ihr zu wissen und doch bemerkt man schon einzelne kleine Macken und Details. Das finde ich einfach super.
Ich bin also ziemlich zufrieden mit ihrer Umsetzung.
Tamino scheint für mich ein ziemliches Gegenteil zu Tiara darzustellen. Er scheint weniger verbissen und unruhig zu sein, während man bei Tiara einfach schon merkt, dass bei ihr innerlich wirklich viel los ist. Besonders erschrocken hat mich seine... Ja, schon fast Resignation und dieses Hinnehmen, dass er jetzt in die Hungerspiele muss. Er zweifelt nur, aber ist weder unheimlich wütend noch scheint er große Angst zu haben. Ich bin echt gespannt, wie er ab jetzt mit Tiara umgeht... Ich hab die Ahnung, dass er ihr das nicht so einfach verzeiht oder sonderlich viel Verständnis dafür aufbringen kann. Alleine, dass er ihr schon unterschwellig diese Kriegserklärung macht und dafür sorgt, dass sie als Zwillingspaar auftreten, lässt mich zu dieser Vermutung kommen. Er scheint echt in diesem Moment große emotionale Distanz zwischen sich und ihr empfunden zu haben... Mal sehen, ob es dabei bleibt und wie die beiden sich entwickeln!
Das Kapitel ist dir echt gut gelungen, weiter so c: !
Liebe Grüße von mir.
P.S.: Und danke für die Glückwünsche :) .

Antwort von Geschichtenlover am 19.05.2019 | 12:29:21 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!

Es freut mich sehr, dass du wegen des Kapitels so aufgeregt warst und dass dir meine Umsetzung von Tiara gefallen hat:)
Ich bin gespannt, was du vom weiteren Verlauf der Geschwisterbeziehung halten wirst.

Danke!

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
01.05.2019 | 11:08 Uhr
zu Kapitel 10
Huhu!

Ich freue mich, dass du wieder zum Schreiben kommst. :) Hab vor ein paar Tagen erst zufällig an deine Geschichte gedacht und überlegt dich mal anzuschreiben und nachzufragen, ob alles okay ist, weil du ja vorher so regelmäßig geschrieben hattest.

Und ich kenne das Kapitel zwar schon, aber ich habe es dennoch noch mal gelesen und lasse dir eine Review da. :)

Jetzt, da ich das Kapitel noch mal lese, frage ich mich, woher das Mädchen wohl weiß, wer Kilians Vater ist. Ich finde es auch interessant, dass Kilian sie das gar nicht fragt. Würde ich ja wissen wollen, wenn ich er wäre. Aber ich schiebe es da gerade einfach mal auf den Schreck und dass er deswegen nicht nachhakt.
Und ich habe da noch eine Frage in meinem Kopf. Ist es denn überhaupt laut Regelwerk der Hungerspiele erlaubt, dass ein Junge sich anstellte eines Mädchens für die Spiele meldet? Ich dachte immer, dass man das selbe Geschlecht haben muss, um den Platz eines anderen einnehmen zu können. Daher frag ich mich, ob diese Forderung von dem Mädchen überhaupt viel Sinn macht.

Kilians Mutter ist echt nicht sonderlich nett. Es tut mir für ihn total leid, dass sie versucht hat ihn zu ertränken. So was ist echt mal grausam!
Außerdem ist es sicher auch nicht leicht für Kilian den Vaterersatz für die kleinen Geschwister zu spielen. Ein leichtes Leben hat er da wirklich nicht. Da verstehe ich den Hass auf den Vater auf jeden Fall.
Aber ich finde es auf jeden Fall schön für ihn, dass er sich noch zu der Familie seiner Ex flüchten kann, wenn es Zuhause wieder mal unschön wird.

Meine Lily tut mir gerade auch etwas leid. Muss echt ein Schock sein auf diese Art zu erfahren, dass man Geschwister hat. Wäre ich an ihrer Stelle, würde ich erst mal umkippen. Mit so was rechnet man ja auch nicht!

Und ich bin immer noch gespannt, wie sich das Verhältnis von Kilian und Lily wohl entwickeln lässt. Gerade wirkt es ja so, als würde er ihr das Leben zur Hölle machen wollen. Ich verstehe seine Motivation da komplett, muss ich sagen, dennoch hab ich eine Gänsehaut bekommen, als der Satz fiel, dass er sie dafür bezahlen lassen will, sollte sie bei ihrem Vater aufgewachsen sein.
Also, ich bin mir sicher, dass es noch spannend wird.

Liebe Grüße,
Jeanette

Antwort von Geschichtenlover am 01.05.2019 | 21:06:41 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review. Schön, dass du die Geschichte weiterhin verfolgst!:)

Es ist total lieb von dir, dass du mich anschreiben wolltest. Aber keine Sorge, es ist wirklich nur Zeitstress, der mich momentan vom Schreiben abhält. Ansonsten ist alles in Ordnung;)

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, war es damals beim Schreiben ungefähr so geplant, wie du es bereits geahnt hast. Kilian ist völlig überrumpelt, weshalb ihm solche Fragen erst später gekommen sind. In diesem Jahr ist das Geschlecht zur Meldung als Freiwillige/r nicht relevant, man muss sich "nur" als Geschwisterpaar (bestehend aus einem Jungen und einem Mädchen) melden. Wer diese Meldung übernimmt, spielt keine Rolle.

Ich bin gespannt, wie dir der weitere Handlungsverlauf gefallen wird und stimme dir bezüglich deiner Gedanken zu Kilians Lebenssituation zu;)

Hab noch einen schönen Abend,
Geschichtenlover
27.04.2019 | 11:53 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo,
von dir hat man ja lange nichts gehört, aber schön, dass genau an meinem Geburtstag ein "neues" Kapitel rausgekommen ist! Und dann auch noch zu meinem liebsten Kilian!
Trotz alledem habe ich ein bisschen Kritik zu äußern und die erste hat nicht einmal mit dem Kapitel zu tun.

Ich habe absolut nichts gegen langes Warten auf Kapitel. Ich weiß, dass Autoren auf fanfiktion.de durchaus auch noch andere Prioritäten haben und nicht immer Zeit haben ein neues Kapitel zu schreiben.
Was mich allerdings stört, ist, dass ich das Gefühl habe, dass du nicht richtig auf die Leser, die einen Steckbrief zur Verfügung stellen, eingehst.
Es kann natürlich sein, dass das nur bei mir so war, aber ich finde es wirklich ein wenig unangebracht auf Fragen, die der Autor nach dem Steckbrief gestellt hat, nicht mehr zu antworten. Wenn ich (, die wirklich schnell den Steckbrief gesendet hat, damit du endlich weiter machen kannst) dich also frage, ob ich dir helfen kann den Charakter besser zu verstehen oder ihn bearbeiten soll, dann möchte ich wenigstens eine Absage erhalten. Ich kann verstehen, wenn das unfair für die anderen ist, du aus Prinzip einfach sowas nicht machst oder keine Nerven dafür hast etc., aber dann möchte ich das ganz simpel als Antwort. Und auch, wenn man keine Zeit hat, kann man mal schnell zwei Sätze zurückschreiben. Zumindest in der Zeitspanne, die zwischen der Mail und dem heutigen Tag liegt.
Ebenso auf die banale Frage, ob die beiden Charaktere auch Zwillinge sein können, wenn sie nicht vom gleichen Autoren stammen. Ich meine, da hättest du nur mit einem Ja oder einen Nein antworten müssen...
Ich bin nicht "nur" ein Reviewer. Ich habe aktiv etwas zu der Story beigetragen, auch wenn es nur drei Charaktere sind(, die mir viel Mühe, Zeit und Herzblut gekostet haben)... ein bisschen Höflichkeit hätte ich da tatsächlich erwartet, vorallem, weil ich wirklich motiviert an deiner Geschichte drangeblieben bin und versucht hab für sie zu werben.

Dann noch schnell etwas zum Stil in dem Kapitel:
Ich finde es ein wenig schade, dass du in die Perspektive der 3. Person gewechselt bist, war es bei deinem ersten Versuch doch noch die 1. . Da aber auch Geschichten in der 3. Person super sein können, ist das zwar schade, aber kein absolutes No-Go. Von daher hoffe ich einfach, dass du dich zurecht findest, was zu allen Kapitel außer diesem auch eigentlich zutrifft.
Du hast in Hauptsätzen "er" benutzt und im Nebensatz dann "Kilian". Das mag manchmal funktionieren, aber meistens klingt es einfach nur komisch.

"Seine provisorische Tür verschließt er nicht, da Kilian auf das Mondlicht angewiesen ist"

"Ihm bleibt nicht genug Zeit, um sie zu packen und sie ins Mondlicht zu zerren, damit Kilian sich ihr Gesicht merken kann"

Und auch dieser Satz klingt ein wenig seltsam:
"Wenn Lola und Kilian geschlagen werden, kann er das verkraften"
Ich kann es grade nicht richtig erklären, aber das klingt so, als würde Kilian von sich in der 3. Person sprechen (eigentlich auch ein schönes Charaktermerkmal, bloß leider nicht Kilians xD)
"Wenn nur Lola und er geschlagen werden würden, könnte Kilian es noch verkraften"
klingt deutlich besser in meinen Augen/Ohren. Das liegt aber nicht nur daran, dass "Wenn Lola..." ein Nebensatz ist, sondern auch, weil es die Ansicht von Kilian ist und nicht von dem Autoren... glaube ich.

An sich hast du leider einfach nur "ich" zu "Kilian" oder "er" gemacht und irgendwie wenig auf den Stil und die Grammatik, der sich automatisch ein wenig verändert, wenn man es von neu schreibt, geachtet. Mir ist für meinen Geschmack auch an sich deutlich zu oft "Kilian" eingesetzt worden. Allerdings habe ich auch ein Trauma und setze in jeden Satz eine andere Beschreibung ein (was sehr oft sehr kacke klingt). Aber ab und zu ein "er" mehr oder "der Braunhaarige" oder was weiß ich, hätte mir glaub ich doch ganz gut gefallen.

"Lola wird sich um ihre Geschwister kümmern, bis sie bei der Ernte erscheinen muss." ist ein Beispiel, was die Grammatik betrifft.
Natürlich kann das die Aussage von dem Autoren sein, aber eigentlich sollen es ja die von Kilian sein. In der Ich-Perspektive wäre jetzt alles okay. Bei der 3. Person aber irgendwie nicht. Ich glaube ein Konjunktiv und ein "schon" würden hier schon gut helfen, um zu zeigen, dass das Kilians Gedanke ist:
"Lola würde sich schon um ihre Geschwister kümmern..."

Vielleicht erzähle ich nur Müll, aber für mich klingt es sinnvoll.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich froh bin, dass es allmählich wieder los geht. Wie auch schon zuvor bin ich sehr mit der Umsetzung von Kilian zufrieden und bin wiiiiirklich gespannt wie es weitergeht!
Bitte sei mir nicht böse für das ewig lange Review und die viele Kritik. Nächstes Mal wird es davon sicherlich kaum bis keine mehr geben!

Liebe Grüße
Fussel

Antwort von Geschichtenlover am 27.04.2019 | 12:32:52 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review und alles Gute (nachträglich?) zum Geburtstag!
Ich finde es wirklich gut, dass du mir so ehrlich deine Meinung mitgeteilt hast, da musst du auch gar kein schlechtes Gewissen haben.

An dieser Stelle habe ich etwas gestutzt, da ich in Erinnerung hatte, dir bereits geantwortet zu haben und es normalerweise auch nicht meine Art ist, auf eure Mails nicht zu reagieren, da ich den Austausch mit euch sehr zu schätzen weiß. Dann habe ich ganz schnell nochmal meine Mails gecheckt und erst da gesehen, dass ich deine zweite Frage vor lauter Stress völlig übersehen habe. Das war also kein bewusstes Ignorieren, sondern völlig unbeabsichtigt.
Deshalb entschuldige ich mich natürlich bei dir, es tut mir leid, dass du vergeblich auf eine Antwort warten musstest!
Zu deiner Frage: Ja, es werden Zwillinge und ich komme bisher auch sehr gut mit deinem Charakter zurecht. Heute Morgen habe ich bereits einige Szenen für ein Kapitel mit ihr geplant, ich benötige deine Hilfe an der Stelle also nicht, obwohl ich dir für das Angebot dankbar bin.
Nein, du bist nicht nur ein Reviewer, das weiß ich und ich bin dir für all die Geduld mit mir und dein Engagement wirklich dankbar!

Jetzt streiten sich unsere Geister- aber nicht vollkommen.
Ich bin kein Fan von Umschreibungen à la "der Braunhaarige", etwas in der Art werdet ihr bei mir also nur im Ausnahmefall zu lesen bekommen.
Allerdings muss ich dir zustimmen, dass diese Sätze teilweise sehr unschön klingen. Das ist mir auch beim Überarbeiten bewusst geworden. Ehrlich gesagt finde ich einige Stellen tatsächlich so unglücklich formuliert, dass ich gestern bereits mit dem Gedanken gespielt habe, diese Geschichte doch aus der Ich-Perspektive zu erzählen, worin mich deine Kritik jetzt nur noch bestärkt. In dem Fall würde ich die alten Kapitel aus der ersten Variante mit den aktuellen tauschen und die neuen Kapitel dieser Version umschreiben.
Der Entschluss zu dieser Änderung steht noch nicht eindeutig fest, aber du siehst, wirklich überzeugt bin ich von der aktuellen Version auch nicht.
Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast und die besonders krummen Sätze zitiert hast!

Es freut mich nach all der Kritik umso mehr, dass dir die Umsetzung deines Charakters trotzdem noch gefällt und du dieser Geschichte und mir noch eine Chance gibst- selbstverständlich ist das schließlich nicht!
Wie gesagt, meine Zeitfenster zum Schreiben sind noch immer nicht allzu groß, aber ich werde mich wirklich darum bemühen, euch weitere Pausen dieser Art zu ersparen.
Deshalb setze ich mich momentan nochmal besonders intensiv mit euren Charakteren auseinander, spinne Bündnisse und plane die Arena und all die Nebenplots, die ich gerne einbauen möchte. Es sollte also möglichst schnell spannend werden;)

Ganz liebe Grüße,
Geschichtenlover
08.02.2019 | 22:20 Uhr
zu Kapitel 9
Hey,

ich habe wieder das neues Kapitel gelesen und fand es sehr spannend. Stammt das tatsächlich auch aus der alten Fassung? Es kommt mir nämlich gar nicht bekannt vor. Jedenfalls fand ich ein Kapitel mit den verschiedenen Siegern echt interessant. Auch, dass sich ein Sieger aus Distrikt 2 weigert, Mentor bei den Spielen zu sein. Wenn das mal keine Strafe vom Präsidenten nach sich zieht? Immerhin widersetzt sich Kurt den Vorgaben. Und Adara muss mit Brutus zusammenarbeiten, das kann ja was werden...

Ich freue mich auf die nächsten Kapitel.

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 17.02.2019 | 07:59:47 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!

Ich war mir eigentlich ziemlich sicher, dass es sich hier um ein altes Kapitel handelt...
Es freut mich jedenfalls, dass es dir gefallen hat.

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
03.02.2019 | 14:46 Uhr
zu Kapitel 9
Huhu,
sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet hab, aber ich versuche mir immer Mühe zu geben bei Reviews und ich hatte in letzter Zeit unheimlich viel zu tun. Ich hoffe, ich kann jetzt immer brav Rückmeldungen geben!
Also ich finde es echt interessant, dass die Spiele diesmal im Winter anfangen...Ich bin gespannt, was das wohl alles zur Folge hat.

Ich kannte ja die meisten Kapitel schon und ich kann nach wie vor sagen, dass sie wirklich super sind. Neu war für mich ja das Kapitel von dieser Spielemacherin...und da ist mir tatsächlich ein wenig übel geworden. Menschen können wirklich grausam sein.
Was ich wirklich gut an dem Kapitel fand, ist, dass du auch die Beziehung zwischen den beiden Spielemachern gezeigt hast und nicht nur auf die Kreaturen eingegangen bist. Das könnte noch wirklich interresant werden!
Zee (war es Zee? Ich bin nicht gut mit Namen und es ist ein wenig länger her, als ich das Kapitel gelesen hab) hat also auch ein ähnliches Problem wie Lily, soso. Natürlich nicht exakt, aber schon so ein bisschen. Ich bin gespannt wie beide damit umgehen und wie sie sich unterscheiden... Das wird noch sehr interessant, denke ich. Ansonsten finde ich Zee tatsächlich einen ziemlich aufregenden Charakter. Besonders ihr Freundeskreis gefällt mir irgendwie, also vom Plot her.
Ich warte schon ganz aufgeregt auf die Tribute, die ich noch nicht kennengelernt hab!

Schade, dass du scheinbar so ein Pech mit den Reservierungen hast... Ich hab schon mal Werbung gemacht, aber da kam was dazwischen. Ich kann diejenige ja noch mal fragen. Ich selbst hab ja schon 2Chataktere und an sich gehen mir momentan nicht die Ideen für Neue aus, aber ich glaube erstens, dass es ja gegen die Regeln ist und zweitens dass so viele von mir nicht gerade abwechslungsreich ist.
Ich hoffe ja wirklich auf Zwillinge oder ein junges Geschwisterpaar!

Ach und zu Sorrel hatte ich ja schon gesagt, dass du das echt gut gemacht hast. Das kann ich nur nochmal bestätigen c:

Man liest sich!
Liebe Grüße von mir.

Antwort von Geschichtenlover am 17.02.2019 | 07:58:04 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review! Ich finde es toll, dass du dir so viel Mühe gibst;)

Es freut mich, dass dir das Kapitel der Spielmacherin und Zee als Charakter gefallen haben.

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
27.01.2019 | 19:42 Uhr
zu Kapitel 8
Hey,

bin ich richtig in der Annahme, dass mir dieses Kapitel auch bekannt vorkommt? Ich meine mich an den Schock am Ende des Kapitels zu erinnern, als Maggie Sorrel quasi dazu verpflichtet, sich zu öffnen, sollten Shane und sie gelost werden. Bis auf dieses hässliche Ende (was natürlich auch sehr gut geschrieben ist) finde ich das Kapitel echt schön. Man spürt den Zusammenhalt der Familienmitglieder, obwohl es ihnen so schlecht geht, und kann sich richtig vorstellen, wie es bei ihnen wäre. Und gleichzeitig mischt sich da etwas Trauriges hinein - die Krankheit von Paxton und die Tatsache, dass sie nicht einmal etwas zu essen habe und die Hungerspiele bald anstehen. Aber es ist einfach süß, wenn sich Jessie dann beschwert, dass sie den Apfel so nicht essen möchte.

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel:)

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 03.02.2019 | 14:12:26 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!
Genau, das war ebenfalls ein Kapitel der Erstversion.
Es freut mich, dass es dir wieder gefallen hat:)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
26.01.2019 | 23:15 Uhr
zu Kapitel 8
Huhu!

An dieses Kapitel hab ich mich noch erinnert. :) Ich mag immer noch, dass Maggie eine so fiese Ader hat! Und ich bin echt gespannt wie es mit Sorrel und Shane weiter geht. Das kann echt auf ein schönes Drama hinauslaufen. :D

Antwort von Geschichtenlover am 27.01.2019 | 11:59:42 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!
Es freut mich, dass dir das Kapitel auch in dieser Version gefallen hat:)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
26.01.2019 | 20:41 Uhr
zu Kapitel 8
Oh wow, das mit den Kindern ist ja echt interessant! Mit 18 schon dreifach Vater ist schon irgendwie eine Leistung XD Also das wird auf jeden Fall sehr interessant werden. Dein Schreibstil ist toll, die Absätze sind immer an den richtigen Stellen. Das mit den Ansätzen ist irgendwie mein Problem. Ich weiß nie wo ich die hinsetzen soll. Jedenfalls freue ich mich auf das nächste Kapitel und bin sehr auf die Arenazeit gespannt. Eine Frage noch, hast du meinen Charakter erhalten? Es steht ja immer noch reserviert bei ihm.
Lg ;)

Antwort von Geschichtenlover am 27.01.2019 | 11:56:25 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!
Es freut mich sehr, dass dir das Kapitel und besonders mein Schreibstil so gut gefallen haben:)
Keine Sorge, ich habe deinen Charakter erhalten und werde ihn natürlich noch richtig eintragen.

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
19.01.2019 | 21:54 Uhr
zu Kapitel 7
Hey,

kann das sein, dass das eines der Kapitel ist, das du schon einmal geschrieben hast? Es kommt mir irgendwie sehr bekannt vor. Jedenfalls gefällt mir das Kapitel aus Kaylas Sicht sehr gut. Es ist eine ziemliche Aufopferung, die eigene Stimme und eigene Freiheit zu opfern, damit die kleinen Brüder auf keinen Fall in die Spiele ziehen müssen. Da steckt sicherlich sehr viel Liebe dahinter, wie sie vielleicht nicht jede große Schwester oder jeder große Bruder aufbringen kann. Andererseits schützt sie damit natürlich auch sich vor den Spielen, aber sie betont ja auch immer wieder, dass es ihr eigentlich um die Brüder geht.

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 26.01.2019 | 19:42:39 Uhr
Hey,

vielen Dank, dass du mir erneut zu diesem Kapitel ein Review hinterlassen hast. Denn ja, es hat bereits in der Erstversion existiert;)
Es freut mich, dass dir dieses Kapitel auch in dieser Version gefallen hat.
Kayla ist wirklich für ihre Geschwister zur Avox geworden, an sich selbst hat sie dabei keinen Gedanken "verschwendet".

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
15.01.2019 | 22:07 Uhr
zu Kapitel 6
Hey,

auch die beiden neuen Kapitel, die ich jetzt noch gelesen habe, fand ich sehr spannend. Lily ist mir eigentlich ganz sympathisch. Es tut mir leid für sie, dass sie eine Freundin (?) verloren hat.
Auch das Kapitel aus Boggs' Sicht fand ich sehr interessant. Ich weiß nicht, ob das in den Büchern je zur Sprache kam, aber ich denke jedenfalls, dass es zu ihm passt, dass er Distrikt 13 nicht leiden kann. Und es gefällt mir, dass er einen Cousin hat. Nicht gefällt mir, was Präsidentin Coin sagt, dass man noch warten müsse, wobei das ja eigentlich klar sein sollte, wo wir doch wissen, dass die Revolution erst zu den 75. Hungerspielen in die Wege geleitet wird. Aber ich kann Coin sowieso nicht leiden, weil sie einem gewissen anderen Präsidenten, der eine Vorliebe für weiße Rosen hat, doch etwas ähnlich ist.

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 26.01.2019 | 19:39:36 Uhr
Hey,

auch für dieses Review möchte ich mich bei dir bedanken!
Es freut mich, dass dir diese Kapitel gefallen haben.
Ja, die beiden Mädchen waren sehr gute Freundinnen.
Mir ist es aus den Büchern nicht eindeutig bekannt gewesen, wie Boggs zu dem Distrikt und der Präsidentin steht. Allerdings lässt seine Unterstützung Katniss gegenüber darauf schließen, dass er nicht voll und ganz hinter Coin steht.

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
13.01.2019 | 22:29 Uhr
zu Kapitel 4
Hey,

nachdem ich es endlich mal geschafft habe, den Anfangs des Neustarts deiner Geschichte zu lesen, muss ich auch ein Review da lassen. Wie schon in deiner vorherigen MMFF finde ich deinen Schreibstil sehr angenehm, flüssig und spannend zu lesen. Man kann sich immer sofort in die jeweilige Person, aus deren Sicht das Kapitel geschrieben wurde, hineinversetzen. Sogar in Olivia, obwohl die nun wirklich alles andere als sympathisch ist. Die ist definitiv auch nicht ganz richtig im Kopf, wie sie von Marcus sagt. Aber die meisten Kapitolsbewohner ergötzen sich ja an dem Leid der Tribute. Ich finde es auch echt krass, dass sich Kapitolsbewohner freiwillig melden, um an Tests für Mutationen teilzunehmen. Ich meine, sie sehen ja eigentlich auch, dass die Mutationen Schmerzen bereiten. Selbst wenn sie so gefühlskalt sind und es ihnen bei den Tributen nicht Leid tut oder sie nicht mitfühlen können, ist es doch nochmal etwas anderes, wenn man es bei sich selbst machen lässt. Aber vermutlich sehen sie es als große Ehre, an der Entwicklung der Spiele mitzuwirken.
Mir tut Adara richtig leid. Man sieht, dass sie leidet und dass sie durch ihre Zeit in der Arena keinesfalls ihre Menschlichkeit verloren hat, sondern viel zerbrechlicher geworden ist. Zum Glück hat sie noch Jeremy, der ihr beisteht und sie stützt, wenn es ihr besonders schlecht geht. Ich denke, für jemanden, der schon in der Arena war, ist die Vorstellung, dass Geschwister gemeinsam dort hineingesteckt werden noch viel schlimmer als für jemanden, der diese Erfahrung glücklicherweise noch nicht gemacht hat.
Auch das Kapitel mit Zee hat mir sehr gefallen, wenn es auch sehr bedrückend und traurig war. Die Vorstellung, dass man seinem Bruder oder seiner Schwester nach jahrelanger Trennung wieder in der Arena begegnen könnte, wo nur einer von beiden lebend herauskommt... schrecklich. Da die Idee mit den Geschwistern von dem obersten Spielmacher kommt, kann ich mir auch gut vorstellen, dass er selbst keine Geschwister hat (weil er ja sonst sogar eher verweichlicht dargestellt wird - von Olivia) und deswegen die entsetzlichen Schmerzen gar nicht nachvollziehen kann.

Jetzt werde ich mich dann leider für heute mal verabschieden, muss morgen früh raus.

LG
bookfreeki

Antwort von Geschichtenlover am 26.01.2019 | 19:35:35 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!
Und vielen Dank für die lobenden Worte:)
Ich kann dir nur zustimmen. Adara hat ein ganz anderes Verständnis für die Ereignisse und Herausforderungen, die die neuen Tribute erwarten. Einerseits durch ihre eigenen Arenaerfahrungen, andererseits durch ihre enge Beziehung zu ihrer Schwester.

Liebe Grüße,
Geschichtenlover
10.01.2019 | 21:38 Uhr
zu Kapitel 5
Huhu!

Dir auch ein frohes neues Jahr! :)
Und danke für das schöne Kapitel! Meiner Meinung nach funktioniert das Kapitel immer noch gut, auch wenn jetzt Schnee im Spiel ist. Du hast die Sache gut gelöst und ich kann echt nicht klagen. Dein Gespür für Lily ist wirklich gut und ich bin auch davon begeistert wie du die Sache mit ihrer Distrikt 4 typischen Ausdrucksweise löst. Du wirst da echt richtig kreativ. Hut ab!

Ich freue mich schon auf den Rest deiner Geschichte!

Liebe Grüße,
Jeanette

Antwort von Geschichtenlover am 12.01.2019 | 08:50:29 Uhr
Hey,

danke dafür, dass du dir die Zeit für dieses Review genommen hast!:)
Schön, dass dir das Kapitel auch in der Wintervariante gefällt.
Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Geschichtelover
30.12.2018 | 20:07 Uhr
zu Kapitel 4
Huhu!

Das Kapitel hat mir richtig gut gefallen, weil ich es spannend fand mal hinter die Kulissen sehen zu können, wenn man so will. Die Mutationsforschung finde ich irgendwie spannend und ich finde deine Idee mit den Hummeln gut! Das wird die Tribute wirklich erstaunen, denn bei Hummeln denkt man ja nicht an Gift. Also, ich bin echt gespannt zu sehen was passiert, wenn die Tribute heraufinden was Sache ist!

Liebe Grüße,
Kuestenkind

Antwort von Geschichtenlover am 12.01.2019 | 08:48:38 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review!
Es freut mich, dass dir das Kapitel allgemein und besonders die Idee gefallen haben:)

Liebe Grüße,
Geschichtenlover