Autor: AmbroseChapel
Reviews 1 bis 25 (von 96 insgesamt):
Bonsai (anonymer Benutzer)
18.10.2019 | 12:51 Uhr
zur Geschichte
Hallo, ich muss jetzt einige Wochen in der Reha verbringen und zum Zeitvertreib auf Fanfiktion gelandet.

Dir ist eine großartige Geschichte gelungen! Alle Achtung! So eine hohe Qualität hätte ich hier nicht erwartet. Deine Story war besser als so mancher Roman, den ich mir in meinem bisherigen Leben (wohlgemerkt) gekauft habe.

Danke dir für dieses unerwartete und ungewöhnliche Lesevergnügen!

Ich werde dich weiterempfehlen!

Antwort von AmbroseChapel am 20.10.2019 | 11:41:07 Uhr
Hallo Bonsai,
vielen herzlichen Dank für das große Lob. Es freut mich, dass ich dir deine Reha etwas versüßen konnte.

Gute Besserung und liebe Grüße,
Ambrose.
24.09.2019 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 22
Nun ist diese Reise also vorbei. Aber das Gespräch der Jungs kann schließlich als Foreshadowing verstanden werden. Ich bin also Mal gespannt auf das nächste Abenteuer.
Das Ende der Geschichte war rund und passend. Und, das Beste, es enthielt einen lebenden Peter.
Ist doch eigentlich fast ein bisschen schade, dass die drei ??? keine Credits für den gelösten Fall abbekommen. Aber so muss das wohl sein, der schwere Preis für den Anschein von Normalität und weniger besorgte Eltern.
Jedenfalls wünsche ich dir gute Einfälle für die nächste Geschichte!

Antwort von AmbroseChapel am 27.09.2019 | 21:44:15 Uhr
Guten Abend Lavea,
ja, es ist vorbei und der Taylor-Burton ist wieder sicher verwahrt. Ich hatte schon überlegt, den drei Jungs einen Collegefond einzurichten, wo sie die Belohnung für die Wiederbeschaffung des Diamanten einzahlen können, aber das war mir dann doch zu technisch.
Und Peter sterben lassen? Jedenfalls nicht in meiner ersten Geschichte ;)

Vielen Dank, dass du bis zum Schluss dabei warst und fleißig Reviews dagelassen hast.

Bis bald auf Dove Island,
Ambrose.
05.09.2019 | 13:51 Uhr
zu Kapitel 22
„Wobei ich an dieser Stelle nochmals betonen möchte, dass Alleingänge fürs Erste strikt untersagt sind. Womit wir bei unserem nächsten Auftrag wären.“

Peter verschluckte sich an seinem Kuchen und bekam einen heftigen Hustenanfall. Auch Bob ließ fast seinen Teller fallen.

„Nächster Auftrag?“ fragte er ersterer entsetzt, nachdem er wieder zu Atem gekommen war. „ Aber es sind doch Ferien und ich bin noch kein einziges Mal surfen gewesen.“
***

Echt lustig XD
Der letzte Satz klingt ja schon fast wie ein neuer Fall, den du dir ausgedacht hast? Eine Fortsetzung? ;)
Schöner Schluss, er rundet nochmal alles ab, so wie in den Original Büchern :)
Wobei bei dir noch viel mehr zwischenmenschliches vorkam, das mag ich ja! Unsere drei Jungs können nicht einmal die Ferien ruhig verbringen, immer kommt ihnen ein Fall dazwischen. Muss eine Berufskrankheit sein :D
Ist doch immer so, Polizisten oder Detektive haben nie frei, immer haben sie ein Gespür dafür, einen neuen Fall zu wittern, egal, wo sie sich gerade befinden. Auf jeden Fall war das nochmal ein schöner Epilog und eine insgesamt super Story, vielen Dank, dass du sie mit uns geteilt hast! Mal sehen, was als nächstes von dir kommt u wann ... ;)

Ich freu mich!

GlG
LaB ^^

Antwort von AmbroseChapel am 07.09.2019 | 09:56:31 Uhr
Noch ein Review, ich bin begeistert :)
Mit diesem Kapitel hab ich mich tatsächlich sehr schwer getan, um so mehr freut es mich, dass es gelungen ist.
Es ist schon komisch, dass es nun zu Ende ist, die Geschichte hat mich doch lange beschäftigt. Jetzt heißt es Kopf frei machen für etwas Neues.

Eine Idee habe ich schon, da hast du Recht, aber ich werde es wieder so machen, dass ich erst anfange hochzuladen, wenn die Story (zumindest in meinem Kopf) komplett ist. Ein bisschen wirst du dich also noch gedulden müssen, aber es wird weitergehen.

Liebe Grüße,
Ambrose.
05.09.2019 | 13:29 Uhr
zu Kapitel 21
Hiii liebe Ambrose,

du hast es geschafft, die Story ist beendet! Sie war echt gut, auch wenn es manchmal schleppend und quälend langsam für uns Leser voran ging, sehr gemein und fies ;)

Aber auf die letzten Meter wurde es dann so spannend u ging Schlag auf Schlag weiter. Honey, echt süß ^^
Der Schäferhund war ihre Rettung! Gut dass Bob den Steinhaufen oder besser gesagt, die Steinpyramide entdeckt hat. Durch Zufall, das hat mir sehr gefallen, wie der Schein seiner Taschenlampe zufällig darauf fällt. Dann verliert Honey die Spur aber Jack gibt zum Glück nicht auf! Wie bist du eigentlich auf die Namen gekommen? :)
Und nun, endlich endlich, das lang ersehnte Wiedersehen der Drei! Wie gut hat es getan, das zu lesen! Endlich vereint und Peter hat den Sturz gut überstanden! Nach all den Strapazen! Wirklich gut durchdacht und spannend zu lesen, wie Justus, Bob & Cotta immer einen Schritt hinterher waren. Doch nun haben sie es geschafft! Die Achterbahnfahrt der Gefühle ist vorbei, der Stress, die Aufregung, alles kann von ihnen weichen. Sie haben Peter wieder. Ich hoffe ja wir dürfen mal wieder was von dir lesen ;)
Du gehörst hier auf FF auf jeden Fall zu den guten Autoren!

Mal sehen was noch dein letztes Kap bringt ... der Epilog ...

Es war auf jeden Fall schön dich hier zu begleiten und danke, dass du die Story auch zu Ende geschrieben hast!

Schöne Woche noch
LaB

Antwort von AmbroseChapel am 07.09.2019 | 09:47:18 Uhr
Guten Morgen meine Liebe,
vielen Dank für das große Lob, ich fühle mich sehr geschmeichelt.
Wie bin ich auf die Namen gekommen? Ich hatte nach Namen gesucht, die etwas ungewöhnlich sind, da kam mir eine Folgen von "The Glades" in den Sinn, geniale Krimi-Serie. Da gibt es eine Gitarre namens Honey und irgendwie fand ich das passend. Und Jack ist ein so amerikanischer Name, der musste einfach sein.
Es freut mich, dass dir meine Geschichte gefallen hat, vielen Dank für deine regelmäßigen Reviews, die waren immer sehr motivierend.

Liebe Grüße,
Ambrose.
Lexi (anonymer Benutzer)
05.09.2019 | 12:43 Uhr
zu Kapitel 22
Danke Ambrose, danke! Hast Du toll zum Abschluß gebracht.
Wie es wohl für Paul ausgegangen wäre, hätten die Handschellen nicht geklickt? Unberechenbare Typen lassen Profis sicher net laufen... und ich hoffe, dass Paul wo immer er ist, so gut bewacht wird, dass er keine Rachegefühle ausleben kann.
Die Fotografen, ja die kamen mir auch kauzig vor. Ob es wirklich nur Fotografen waren? Oder ob sie, selbst wenn sie waren was sie sagten, nicht vielleicht auch ein Problem haben... einen neuen Fall für ???... wer außer Dir kann das sagen?
Ferienpark auf einer Insel herrichten? Wow, das riecht nach neuen Abenteuern... und nicht nach welchen bei denen die richtige Größe des Schraubenschlüssels zu ermitteln ist.
Ein altes, rostiges aber im Verhältnis zu gutes Vorhängeschloss an einem Schuppen... sagen wir ein Sargent and Greenleaf Environmental oder ein seltenes Miracle Lock... Peter braucht entweder alle seine Tricks oder schließlich brutale Gewalt... und da ist was drin, das da keiner vermutet hätte... so kann man eine neue Geschichte anfangen.
Ich bin jedenfalls gespannt.

Antwort von AmbroseChapel am 07.09.2019 | 09:38:19 Uhr
Guten morgen Lexi,

gern geschehen, es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an dich für deine Reviews und fachlichen Kommentare.
Ein Sargent and Greenleaf Environmental oder ein seltenes Miracle Lock also, ich werde es mir merken.
Aber wann kommt eine Geschichte von dir? An Ideen mangelt es ja nicht.

Liebe Grüße,
Ambrose.
Teufelsberg (anonymer Benutzer)
03.09.2019 | 10:02 Uhr
zu Kapitel 21
NEIN!
Das darf doch einfach nicht wahr sein...
SCHLUSS? AUS? VORBEI?
Das kann doch nicht wirklich dein Ernst sein...
WAS TUST DU MIR AN?
Ich fühle mich, als hättest du mir mein Herz bei lebendigem Leibe heraus gerissen.
Und dabei war das Kapitel mit Jack und Honey wieder so schön, so spannend, mit so viel Atmosphäre und Tiefe. Mir wäre nie in den Sinn gekommen, dass Peters Worte das Ende deiner Geschichte einläuten. Den Schock muss ich jetzt erstmal verdauen... Aber wie?
WIE ZUM TEUFEL SOLL DAS DENN GEHEN?
Und fang jetzt bloß nicht an, irgendwelche Sprichwörter zu zitieren...
"Mal soll aufhören, wenn es am schönsten ist." WER ES GLAUBT...
Oder: "Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende." AHA... GESCHENKT...
Ich bin verzweifelt.
Ich bin entsetzt.
Ich bin fassungslos.
Okay, ich übertreibe...
Ich bin eine Dramaqueen.
Was bleibt mir noch zum Abschied zu sagen außer nochmal vielen lieben Dank für diese tolle Geschichte. Mach es gut und genieße den Moment, wenn du die karierte Flagge hisst! Du hast es dir verdient.
Es hat mir großen Spaß gemacht, dich ab dem letzten Drittel deiner Geschichte "hautnah" zu begleiten.
Ich bin und bleibe dem "Taylor-Burton" mit Leib und Seele verfallen. Für immer!

Antwort von AmbroseChapel am 04.09.2019 | 20:24:41 Uhr
Guten Abend Teufelsberg,

du sprichst mir aus der Seele, ich kann es auch gar nicht fassen, dass es jetzt vorbei ist.
Ok, ich hab es mir ja selber so ausgesucht, aber das macht es nicht besser.

Ich freue mich sehr, dass du so viel Spaß hattest und eifrig mitgelitten hast. Deine Reviews waren immer sehr erheiternd und mindestens so spannend zu lesen wie die Geschichte.

Liebe Grüße,
Ambrose.
02.09.2019 | 19:39 Uhr
zu Kapitel 21
Himmel, endlich .... meine Nerven. Nun wird für Peter wieder alles gut, zumindest hoffe ich das doch sehr. Allerdings würde ich gerne wissen, was hinter Justus Geistesabwesenheit an der Hütte steckt. Hast du da noch ein Karnickel im Hut? Sind die Fotografen wirklich sauber? Und der Hundetrainer? Er kommt doch auch von dem Festival. Warum habe ich das Gefühl, dass deine Geschichte damit noch lange nicht zu Ende ist....
LG
Anne

Antwort von AmbroseChapel am 02.09.2019 | 21:48:55 Uhr
Guten Abend Anne,

Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. An dieser Stelle auch für dich ein paar virtuelle Baldriantropfen, du sollst ja nicht leiden.

Das sind ja tolle Ideen, die du da noch hast. Aber ich fürchte, Justus war einfach nur erschöpft und die Photographen einfach nur Photographen, jedenfalls in dieser Geschichte ;) Aber vielleicht gibt es ja mal eine Fortsetzung.

Liebe Grüße,
Ambrose.
01.09.2019 | 16:13 Uhr
zu Kapitel 21
Liebe Ambrose,
endlich dürfen wir durchatmen, endlich ist die Gefahr gebannt, endlich haben Justus und Bob ihren Freund gefunden...

... mit Hilfe von Jack und Honey. Was für eine tolle Idee. Und grandios umgesetzt. Alle müssen sich zurückhalten und trotz der ganzen Anspannung die Ruhe bewahren, um den Hund nicht zu verwirren. Er nimmt die Witterung auf. Die Suche kann weitergehen. Wieder ein Schritt näher an Peter. Kurzer Schreck: Honey verliert am Bach die Spur, findet sie aber schnell wieder. Endlich mal Glück gehabt.

Und dann ist es soweit: Der Moment, wo Bob in den Abhang hinunter leuchtet und etwas entdeckt. Eigentlich immer der Moment, wo bei dir bisher ein Kapitel normalerweise geendet hat. Aber diesmal gönnst du uns mehr: Den Moment, auf den wir alle so lange gewartet haben. Die drei Fragezeichen sind wieder vereint.

Ganz toll hast du vorher noch die Verzweiflung von Justus und Bob an der Hütte beschrieben. Justus ist völlig neben der Spur und Bob am Ende seine Kräfte.
Ich hätte beide am liebsten in den Arm genommen, fest an mein Herz gedrückt und ihnen Mut zugesprochen: "Ihr schafft das. Ihr findet ihn. Nur nicht aufgeben. Nicht jetzt. Ihr seid so dicht vor dem Ziel."
Auch Cotta hat seine Mühe fokussiert zu bleiben. Dafür hat er die drei Jungs einfach viel zu sehr ins Herz geschlossen. Das kann ich so gut nachempfinden. In solchen Momenten ist es immer schwer, die professionelle Distanz zu wahren.

Mich würde jetzt echt mal interessieren, ob du all deine Ideen vorher gesammelt und dann zu einer Geschichte zusammengesetzt hast oder ob dir diese Ideen alle erst beim Schreiben gekommen sind.

Ich hoffe nur, du springst jetzt in der Handlung nicht gleich ins Krankenhaus. Das finde ich persönlich immer blöd, obwohl es gerne so gemacht wird. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf dein nächstes, vielleicht sogar schon finales (?) Kapitel.

Liebe Grüße und bis nächsten (?) Sonntag.

Antwort von AmbroseChapel am 01.09.2019 | 21:26:31 Uhr
Guten Abend,

auch dir vielen lieben Dank für dein Review. Es freut mich, dass du den Schluss gelungen findest. Denn eigentlich ist die Geschichte hier zu Ende, es folgt vielleicht noch ein kleiner Epilog.

Zu deiner Frage: Die Grundidee - einer der drei stolpert zufällig am Ort ihrer Ermittlungen über ein ganz anderes Verbrechen, wird entführt, was die beiden anderen aber zu spät bemerken und die Suche beginnt - hatte ich, dann habe ich angefangen zu schreiben. Nach Kapitel 7 (bis zu dem Zeitpunkt hatte ich auch eine Beta-Korrektur) hatte ich dann eine Vorstellung, wie die Geschichte ausgehen kann und erst da hab ich dann angefangen, hochzuladen. Denn ich persönlich bin immer sehr enttäuscht, wenn eine spannend begonnene Geschichte nicht zu Ende gebracht wird.
Viele Ideen kamen dann tatsächlich beim Schreiben, wie z.B. Rubbish-George mit einzubeziehen oder die Anlehnung an ein paar Originalgeschichten (Im Schatten des Giganten, Der lachende Schatten). Meine Überschriften spiegeln ein bisschen meine Ideen wider, die für das entsprechende Kapitel ausschlaggebend waren.
Ich kann dir nur raten, fang einfach an zu schreiben. Vielleicht findest du ja auch im Forum eine Beta-Leserin, das fand ich anfangs sehr hilfreich.

Liebe Grüße,
Ambrose.
Lexi (anonymer Benutzer)
01.09.2019 | 14:46 Uhr
zu Kapitel 21
Wow, oder Wau!
Du hast die Idee umgesetzt, die mir während des letzten Kapitels durch den Kopf ging... 'hoffentlich haben die einen Hund dabei'..
Wieder mal wahnsinnig dicht und spannend. Und wir sind erst mal überglücklich, dass ??? wieder beieinander sind.
Aber - noch hast Du die Karofahne nicht gesetzt... wir warten auf weitere Überraschungen.
Vielen lieben Dank.

Antwort von AmbroseChapel am 01.09.2019 | 21:12:23 Uhr
Guten Abend,

vielen lieben Dank für dein Review. Witzig, dass wir die gleiche Idee hatten :)
Ich hatte die ganze Zeit überlegt, wo ich Honey unterbringen konnte und hier hat es dann gepasst.

Auf weitere großartige Überraschungen wartest du leider vergeblich, es folgt vielleicht noch ein kleiner Epilog, dann ist meine Geschichte zu Ende.
Ich habe die Flagge noch nicht gehisst, für den Fall, dass ich grobe Schnitzer eingebaut habe und noch Korrekturen kommen (meine Erfahrung mit Spürhunden beschränkt sich auf ein paar Minuten Wikipedia). Also, wenn du noch Anmerkungen hast, immer her damit,

Liebe Grüße,
Ambrose.
25.08.2019 | 08:49 Uhr
zu Kapitel 20
Liebe Ambrose,
es ist wieder Sonntag und du hast bereits das nächste Kapitel veröffentlicht. Und wieder ein von mir so geliebtes Peter-Kapitel. Mit dir werden Träume wahr... Vielen lieben Dank.

Ich habe aber (leider) immer noch das Gefühl, dass sich deine Geschichte auf das Ende zubewegt. Deine Geschichte ist einfach zu schön, um so schnell schon zu enden... Es wird überhaupt nicht langweilig, egal aus welcher Perspektive du schreibst. Und zum jeweiligen Kapitelende hin schaffst du es immer wieder, eine Schippe drauf zu legen und uns im Ungewissen zurück zu lassen. Das ist ganz große Kunst und wahrscheinlich der Hauptgrund dafür, warum du so viele Leser in deinen Bann gezogen hast.

Aber vielleicht hast du ja ein Einsehen mit uns und baust doch noch ein paar unerwartete Wendungen ein. Wer sind z.B. die drei Männer? Die Verbrecher können es nicht sein. Der Suchtrupp auch nicht - das würde vom zeitlichen Ablauf her nicht passen. Wahrscheinlich sind es aber wieder nur harmlose Wanderer, die mit der direkten Handlung gar nichts zu tun haben. Oder etwa doch? Hmmm...

Wenn wir schon bei unerwarteten Wendungen sind... Zwei Dinge haben sich an und in deiner Geschichte verändert und sind mir deswegen sofort aufgefallen. Erstens haben jetzt nicht nur dieses sondern ALLE deine Kapitel Überschriften von dir bekommen. Das finde ich großartig.
Und du bringst es bei Kapitel 20 gleich auf den Punkt, worum es geht: "Der Sturz". Da fängt man als Leser schon ganz anders an zu lesen. Zumindestens geht es mir immer so.
Zweitens hat Peter (wenn auch unbewusst) einen weiteren Hinweis hinterlassen, den wir Leser vorher mit Justus und Bob noch nicht entdeckt haben. Das hatten wir bis jetzt so noch nicht von dir gelesen. Auch das ist meiner Meinung nach ganz große Kunst und macht deine Geschichte zu einem besonderen Erlebnis.

Antwort von AmbroseChapel am 25.08.2019 | 14:39:31 Uhr
Hallo meine Liebe,

vielen herzlichen Dank für deine sehr nette und ausführliche Rückmeldung. Es freut mich, dass ich dir den Sonntag versüßen konnte.

Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich zugebe, dass sich die Geschichte in absehbarer Zeit dem Ende zuneigt. Natürlich ist immer noch Luft für Irrungen und Wirrungen, aber ich möchte mich nicht im Dramatischen verlieren, wenn du verstehst, was ich meine.
Auf jeden Fall fühle ich mich sehr geschmeichelt, dass du gerne mehr lesen möchtest. So geht es mir immer bei meinen Lieblingsgeschichten, ich möchte, wissen, wie es ausgeht, aber nicht, dass es aufhört. Ein unlösbares Dilemma.

Schön, dass dir die Überschriften aufgefallen sind. Auch hier hatte ich zunächst große Ambitionen (letztes Wort/letzter Satz im Kapitel ist die Überschrift des nächsten oder so), aber das wahr einfach zu groß für mich. Also hab ich mich auf die klassische Methode beschränkt, mir gefallen Geschichten mit Kapitelüberschriften auch viel besser.

Dir noch einen schönen Sonntag und vielleicht bis in einer Woche ;)

Liebe Grüße,
Ambrose.
24.08.2019 | 08:48 Uhr
zu Kapitel 20
Was für eine einfache und gleichzeitig geniale Lösung, bin begeistert. Und unglaublich einfühlsam erzählt. Man sieht den armen Peter direkt vor sich, verwirrt, verängstigt und voller Schmerzen.

Einzig zwei Dinge haben mich irritiert:
Du hast zweimal die "Flanke" erwähnt, in der er starke Schmerzen hat. Da muss ich immer an Hund oder Pferd denken ;-). Benutzt man das Wort denn tatsächlich auch beim Menschen?

Und die Szene auf dem Plateau, als er aufwachte. Da schreibst du, er sieht Ösen oder Haken, die vom Free-Climbing stammen. Ich muss zugeben, die Welt der Bergsteiger und Kletterer ist mir fremd, aber ich verbinde Free-Climben mit diesen Verrückten (ich hoffe, Kletterbegeisterte lynchen mich jetzt nicht für diesen Ausdruck), die senkrechte Felswände mit Nichts als ihren Händen und Füßen hochklettern. Also ohne Hilfsmittel, wie Seile oder Ösen und Haken.
Irre ich mich da? Denn wenn das so ist, können dort doch keine Kletterhaken sein.

Liebe Grüße
Anne

Antwort von AmbroseChapel am 24.08.2019 | 19:49:30 Uhr
Guten Abend Anne,
vielen Dank für deine liebe Rückmeldung. Freut mich, dass dir meine Lösung gefällt.

Zu deinen Anmerkungen:
"Flanke" ist auch beim Menschen ein gebräuchlicher medizinischer Begriff. Aber er soll ja nicht den Lesefluss stören, ich schau mal, ob mir ein guter Ersatz einfällt.

Meine Erfahrungen zum Thema Free-Climbing sind sehr begrenzt, ich beschränke mich auf Bouldern, da braucht man keine Seile ;)
Aber wenn ich so drüber nachdenke, hast du wahrscheinlich Recht. Ich werde es gleich mal ersetzen.

Liebe Grüße und dir noch einen schönen Abend,
Anja.
Teufelsberg (anonymer Benutzer)
23.08.2019 | 21:54 Uhr
zu Kapitel 20
Was für eine Erleichterung! Peter lebt! Und ich habe gedacht, jetzt wird alles gut.
Aber...

Dank deiner virtuellen Baldriantropfen habe ich gedacht, dein neues Kapitel ohne einen weiteren Nervenzusammenbruch überstehen zu können.
Aber...

Und dann habe ich ja auch gedacht, deine genialen Tricks mit den fiesen Cliffs mittlerweile gut zu kennen.
Aber...

Also habe ich mir gedacht, dass ich mich einfach nur seelisch auf einen weiteren Cliff einstellen muss. Dann wird es schon nicht so schlimm für mich werden. Tja, so weit die Theorie.
Aber...

In der Praxis sitze ich jetzt hier wieder (wieder!) wie ein Schluck Wasser in der Kurve und bin schon wieder (wieder!) völlig fertig. Verdammt. Und ich kann nichts weiter tun außer hoffen und bangen und warten...
Hoffen, dass Justus und Bob die Pyramide aus Steinen erkennen und die beiden die richtigen Schlüsse daraus ziehen.
Bangen, dass Peter auch seinen zweiten Sturz nach den ganzen Strapazen gut wegstecken kann.
Und warten...
Warten auf das nächste Kapitel. Es ist die Hölle.
Aber...

Was gibt es Schöneres auf der Welt?

Antwort von AmbroseChapel am 24.08.2019 | 17:17:04 Uhr
Hi Teufelsberg,

jetzt leide ich nicht nur mit Peter, sondern auch mit dir! Wenn ich gewusst hätte, was meine Geschichte alles so auslösen kann...
Ich freue mich wahnsinnig, dass du so mitfieberst/miträtselt/mitleidest. Denn du hast Recht, was gibt es Schöneres?

Liebe Grüße und vielen herzlichen Dank für dein mal wieder sehr amüsantes Review,

Ambrose.
23.08.2019 | 20:37 Uhr
zu Kapitel 20
Wieder Mal ein tolles Kapitel!
Ich mag es wirklich, wie wir immer die Ermittlungen von Bob und Justus mitbekommen und dann Peters Erlebnisse zuvor, die zu Bobs und Justus' Ermittlungsergebnissen geführt haben, geschildert bekommen.
Also ich denke ja, dass die drei Männer Ranger oder Polizisten waren. Die Diebe sind schließlich in Gewahrsam. Und Justus' und Bobs Rufen wird er sich demnach wohl nicht eingebildet haben... So nah und doch so fern.
Wie es Peter wohl ergehen wird?

Antwort von AmbroseChapel am 24.08.2019 | 17:08:43 Uhr
Hallo Lavea,
schön, dass du weiter dabei bist. Und ja, du hast Recht gehabt, Peter hat überlebt (zumindest bis jetzt).
Es freut mich sehr, dass dir mein Konzept gefällt. Eigentlich hatte ich den Plan, die Kapitel immer abwechselnd zu schreiben (ein Justus&Bob-Kapitel, gefolgt von einem Peter-Kapitel), aber das ist nicht so einfach. Toll, dass es trotzdem funktioniert.
Ja, wer ist da den Weg entlang gekommen? Du darfst weiter gespannt sein.

Liebe Grüße und danke für dein Review,
Ambrose.
Lexi (anonymer Benutzer)
23.08.2019 | 19:06 Uhr
zu Kapitel 20
Neues Kapitel, gleiches hohes Niveau des Schreibstils.
Ich bin froh, dass Peter zumindest noch ein bisschen am Leben ist - und das hoffentlich auch bleibt.
Du beschreibst wieder mal absolut glaubhaft wie es Peter gehen muss und wie ihn die Müdigkeit und die Panik überfallen.
Einfach toll - obwohl ich mit Peter echt Mitleid hab. Viel mehr und er braucht einen Traumatherapeuten.

Antwort von AmbroseChapel am 24.08.2019 | 16:51:13 Uhr
Hallo Lexi,
vielen Dank für dein liebes Review. Es freut mich, dass die Situation bzw. die Gefühle gut rüberkommen. Ich finde es nicht leicht, so etwas zu schreiben, ich hab immer die Befürchtung, es könnte zu langatmig und melodramatisch sein.
Und du meinst, er braucht einen Traumatherapeuten? Oder doch lieber einen Unfallchirurgen? Vielleicht ja auch einen Bestatter ;) Mal sehen...

Liebe Grüße,
Ambrose.
19.08.2019 | 15:26 Uhr
zu Kapitel 19
Hey Ambrose,

sorry, dass ich mich nicht gemeldet habe aber nun bekommst du auch von mir ein Review ^^
Hier geht es ja ganz schön ab, viele interessieren sich für deine Story und in deiner Story ist es in den letzten zwei Kapiteln auch abgegangen. Erst Paul, wo ich dachte, ohaa hoffentlich schießt er nicht blind um sich. Das war ein ganz schöner Schock den Justus und Bob da verdauen mussten ... und dann kam gleich die nächste schlechte Nachricht, Peter soll höchstwahrscheinlich tot sein, die Überlebenschancen stehen mehr als schlecht, Bob dreht durch, Justus ist wie in Watte gepackt und läuft orientierungslos den Gang entlang doch plötzlich ...

***
Auf unsicheren Beinen wankte er Richtung Ausgang, als sein Unterbewusstsein ihm einen Streich zu spielen begann. Zweimal kurz, zweimal lang, zweimal kurz. Dreimal hintereinander. Dann wieder, die gleiche Abfolge. Er blieb stehen und sah sich um. Links neben der Ausgangstür befand sich eine Schalttafel mit diversen Anzeigen, sowie ein Funkgerät.
***

Ich war sofort hellwach und dachte, das kann doch nur von Peter stammen!! :D
Cotta tat mir leid, wie er so mit Tränen in den Augen am Campinganhänger lehnt. Die Jungs sind ihm doch ziemlich ans Herz gewachsen. Aber sein Gesicht, als Justus reinstürmt und sagt: „Wir müssen sofort los. Peter lebt, er ist in einer Schutzhütte.“

Cotta sah ihn entgeistert an,
***

konnte ich mir sehr gut vorstellen xD
Ich würde auch erst mal denken, was ist jetzt los?

Waaas??? Aber wo ist Peter denn dann? O.o
War er es gar nicht gewesen? Oder musste er fliehen, sich verstecken oder ist gar etwas schlimmeres passiert? Hoffentlich keines der Tiere ...
Aber dann hätten sie zumindest Blut oder Spuren gefunden oder ähnliches. Wurde er entführt? Aber die vier Männer wurden doch alle gefasst ... hm...
Du verwirrst mich hier echt xD
Auf die letzten Meter machst du es soo spannend! Es war ganz ungewohnt, dass du so schnell hochgeladen hast, ich bin deshalb nicht hinterher gekommen. War viel los aber nun habe ich die Zeit gefunden. Doch wo ist Peter nun? Sie sind immer einen Schritt hinterher! So ein Mist!

Justus und Bob müssen da ja ganz schön was durchmachen und Peter genauso. Wie konnte er den Sturz überleben?

Ich hoffe es geht bald weiter! ;)

LG
LaB

Antwort von AmbroseChapel am 19.08.2019 | 22:11:25 Uhr
Guten Abend LaB,

vielen lieben Dank für dein wiedermal tolles und sehr ausführliches Review.
Ja, sie müssen im Moment alle ein bisschen leiden. Cotta, der die Jungs doch lieb gewonnen hat, auch wenn er es nicht zeigen will, Justus und Bob, die nun schon so lange um ihren Freund fürchten, Peter, der.......... Nein, ich verrate es nicht ;)
Es freut mich sehr, dass du weiterhin Spaß mit meiner Geschichte hast. Und was wäre eine gute Geschichte ohne ein bisschen Drama.

Ich versuche auf jeden Fall, regelmäßig neue Kapitel zu liefern.

Liebe Grüße und dir noch einen schönen Abend,
Ambrose.
19.08.2019 | 13:54 Uhr
zu Kapitel 19
Mysteriös, mysteriös, ich muss schon sagen. Wie Peter wohl überlebt hat, wie er gefunkt hat und wo er hin ist?
Es ist auf jeden Fall schön, einen neuen Hinweis zu haben, der einem hilft, auf Peters Rettung zu hoffen. Aber so langsam sollten sie ihn auch Mal finden, sonst verblutet er noch o.ä.
Das war jedenfalls wieder ein super Kapitel, mit dem Tiefpunkt und der neuen Hoffnung und dem neuen Tiefpunkt. Immer dieses Auf und Ab!
Ich bin Mal gespannt, wie es weiter geht.

Antwort von AmbroseChapel am 19.08.2019 | 20:48:06 Uhr
Guten Abend Lavea,
du bist immer so optimistisch. Aber ist die Nachricht, wenn es denn überhaupt eine ist, auch tatsächlich von Peter? Oder war sie von ihm und er ist leider zwischenzeitlich von Berglöwen verspeist worden? Du darfst gerne weiter rätseln.
Es freut mich jedenfalls, dass du weiterhin Spaß mit der Geschichte hast.

Liebe Grüße,
Ambrose.
Snoopy79 (anonymer Benutzer)
19.08.2019 | 11:48 Uhr
zur Geschichte
So, mein erster Urlaubstag.
Endlich wieder Zeit zum Lesen.
Deine Geschichte ist nach wie vor der Hit. Aber: Schade, dass einfach so ganz nebenbei der 4. Verbrecher geschnappt wurde. Ich dachte, die Lage für Peter spitzt sich noch mehr zu.
Apropos ich dachte.
Ich dachte auch, dass Jako derjenige ist, den Peter als vermeintlich nettesten der 3 Männer wahrgenommen hat.
Tja, falsch gedacht.
Erstens kommt es anders und zweitens so wie du denkst. Richtig so. Ich bin auf deine Auflösung gespannt.

Antwort von AmbroseChapel am 19.08.2019 | 20:41:39 Uhr
Guten Abend Snoopy,
das ist das Schöne am Geschichten schreiben, alle müssen das tun, was ich will :)
Ich hatte kurzzeitig überlegt, der Ergreifung des Vierten noch etwas mehr Raum zu geben, aber irgendwie hat es nicht gepasst. Es ist vielleicht eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.

Einen schönen Urlaub, das nächste Kapitel kommt bald.

Liebe Grüße,
Ambrose.
18.08.2019 | 09:54 Uhr
zu Kapitel 19
Was für ein wunderschöner Tag! Es ist wieder Sonntagmorgen und ich darf mit meinem Lieblingskaffee eine meiner Lieblingsgeschichten weiterlesen. Ich will dich ja nicht unter Druck setzen, liebe Ambrose. Aber ich freue mich jetzt schon auf nächsten Sonntag.

Ich muss dir gestehen, dass ich dir das zwölfte Sternchen gegeben habe. Eigentlich wollte ich immer nur fertiggestellte Geschichten weiterempfehlen. Aber diese Woche habe ich mich hinreißen lassen und gleich zweimal meine Prinzipien über den Haufen geworfen. Außer deiner habe ich noch zwei andere Lieblingsgeschichten: "Mörderische Fälscher" und "Gerechtigkeit". Beide sind schon lange vollendet, somit konnte ich sie im Gegensatz zu deiner an einem Stück genießen. Nun wurde "Mörderische Fälscher" neu aufgelegt. Allein die Idee hat mich so umgehauen, dass ich der Neufassung gleich ein Sternchen gegeben habe. Parallel dazu konnte ich dann nicht länger warten und musste auch deiner Geschichte ein Sternchen geben. Verdient hast du es ja ohnehin schon lange.

Bei deiner Geschichte mache ich nun das erste Mal die Erfahrung, eine Geschichte "häppchenweise" mitzuerleben. Und die Häppchen sind die reinsten Leckerbissen. Wo nimmst du bloß die ganzen Ideen her? Und du bleibst deinem Stil treu. Das finde ich richtig richtig gut. Erst finden Justus und Bob bzw. diesmal nur Justus neue Hinweise von Peter und später erfahren wir dann, wie Peter es möglich war, diese Hinweise zu hinterlassen. Dann denken wir: Hurra, jetzt ist es soweit. Jetzt finden sie ihn. Und wieder falsch.

Das musst du doch hier richtig genießen, oder? Deine Fans so in die Irre zu führen.
Ich freue mich jedenfalls auf das nächste Kapitel und wie viele andere bin sehr gespannt darauf, wie du uns Peters Überleben nach dem Sturz in die Schlucht beschreiben wirst.

Antwort von AmbroseChapel am 18.08.2019 | 13:12:51 Uhr
Guten Morgen,
vielen Dank für deine sehr liebe Rückmeldung und das 12. Sternchen.
Ich kann deine Prinzipien gut verstehen, ich vergebe auch nur Sternchen, wenn die Geschichte auch beendet wurde (oder jedenfalls fast), denn ein guter Schluss ist nicht so einfach.
Ich bin zu Fanfiktion gestoßen, als "Gerechtigkeit" gerade geschrieben wurde. Damals hatte ich noch keine Schimmer, was ein Schraubenschlüssel neben einer Geschichte zu bedeuten hat... Umso mehr habe ich es genossen, die fertige Geschichte dann nochmal in einem Stück zu lesen. Sie ist einfach phantastisch.

Und ja, ich genieße meine kleinen Irreführungen und Cliffhanger, aber vor allem freue ich mich über so tolle Rückmeldungen wie deine. Ich bin aber auch gerade ein bisschen nervös, hoffentlich kann ich deine Erwartungen das Ende betreffend auch erfüllen.

Liebe Grüße,
Ambrose.
18.08.2019 | 09:38 Uhr
zu Kapitel 19
Ohhhhh, hoffentlich kommt Justus bald auf die doch naheliegende Idee, weshalb Peter nicht antworten kann. Ich zumindest habe da eine Idee, aber mal sehen, wie du das weiterschreibst. Jedenfalls bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht.

LG
Anne

Antwort von AmbroseChapel am 18.08.2019 | 13:00:18 Uhr
Guten Morgen Anne,
vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass du weiter dabei bist.
Da bin ich ja mal gespannt, wie du die Geschichte weiterschreiben würdest. Vielleicht magst du es ja verraten, wenn die Geschichte beendet ist.

Liebe Grüße,
Ambrose.
Teufelsberg (anonymer Benutzer)
17.08.2019 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 19
Hallo Ambrose,
das kann ja heute eine Nacht werden. Ich drehe hier langsam aber sicher durch. Am besten, ich gehe in meinen Träumen (falls ich überhaupt schlafen kann) mit Justus und Bob auf die Suche nach Peter. Das Drama muss bald ein Ende haben.
Dieses ständige Auf und Ab der Gefühle treibt mich in den Wahnsinn. Und ich liebe es!
Peter wurde in die Schlucht gestoßen. SCHOCK!
Cotta will einen Bergungstrupp losschicken. Aber erst wenn es hell wird. KEINE HOFFNUNG!
Peter sendet Morsezeichen aus einer Schutzhütte. HOFFNUNG!
Peter ist aber nicht in der Schutzhütte. NEIN!
Und nun?
Ich bin mit meinen Nerven am Ende und danke dir dafür. Was ist nur los mit mir?

Antwort von AmbroseChapel am 18.08.2019 | 12:53:08 Uhr
Guten Morgen Teufelsberg,

ich hoffe, du hast gut geschlafen? Gott sei Dank ist ja gerade Wochenende ;)
Und gern geschehen, es ist wirklich sehr unterhaltsam, Leute in den Wahnsinn zu treiben. Wirklich klasse, wie du mitfieberst.
Du solltest übrigens ernsthaft überlegen, Geschichten zu schreiben (wenn du es nicht schon tust), deine Reviews sind immer wieder richtig gut.

Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung,
Ambrose.

PS: Falls du brauchst, hier ein paar virtuelle Baldriantropfen.
Lexi (anonymer Benutzer)
17.08.2019 | 22:04 Uhr
zu Kapitel 19
Wie war das - Du willst uns nicht auf die Folter spannen? Das ist jetzt aber mal der absolute Cliffhanger.
Und ich versuche gar nicht erst zu rekonstruieren wie Peter, wenn er es denn ist, an ein Funkgerät gekommen sein kann.
Aber es beruhigt, dass es Hoffnung gibt.
Dazu kommt, ich kann Jako gut verstehen - echte Profis töten nicht so schnell...

Antwort von AmbroseChapel am 18.08.2019 | 12:44:17 Uhr
Guten Morgen Lexi,
vielen Dank für dein Review.
Sorry, aber so ist das nunmal mit den Cliffhangern, sie sind einfach so verlockend.
Was treibst du eigentlich so in deiner Freizeit? Deine Tips und Infos lassen ja auf ein sehr bewegendes Hobby schließen....
Freut mich auf jeden Fall, dass du so mitfieberst.

Liebe Grüße,
Ambrose.
17.08.2019 | 21:20 Uhr
zu Kapitel 19
Mein Kompliment, wieder ein unglaublich spannendes Kapitel, was du da geschrieben hast. Ich bin schon gespannt, wie Peter den Sturz überleben konnte.

Antwort von AmbroseChapel am 18.08.2019 | 12:39:49 Uhr
Hallo ninjafan,
vielen Dank für dein Kompliment :). Wie Peter den Sturz überlebt hat? Das frage ich mich selber die ganze Zeit....

Liebe Grüße,
Ambrose.
FalKing (anonymer Benutzer)
16.08.2019 | 11:31 Uhr
zur Geschichte
Ich wollte dir nur mal kurz schreiben, dass ich es super finde, dass du so aufmerksam auf deine Reviews antwortest! Ist irgendwie ziemlich cool von dir!

Antwort von AmbroseChapel am 16.08.2019 | 16:56:56 Uhr
Hallo FalKing,
das erste Review zu meinen Reviews, vielen Dank dafür. Ich hoffe, die Geschichte gefällt dir auch.

Liebe Grüße,
Ambrose.
Rayan (anonymer Benutzer)
12.08.2019 | 21:46 Uhr
zur Geschichte
Hi Ambrose
Super, dass du so schnell und regelmäßig Kapitel hochlädst. So macht es echt Spaß und ich verschlinge es jedes Mal!
Mach weiter so!
Und hoffentlich gibt es bald ein neues Kapitel! Oder vielleicht sogar zwei :D

Antwort von AmbroseChapel am 15.08.2019 | 21:05:10 Uhr
Guten Abend Rayan,
vielen lieben Dank für deine Rückmeldung, es freut mich sehr, das dir meine Geschichte so gut gefällt.
Ich versuche, mich mit dem nächsten Kapitel zu beeilen.

Liebe Grüße,
Ambrose.
Teufelsberg (anonymer Benutzer)
12.08.2019 | 18:14 Uhr
zu Kapitel 18
Hallo Ambrose,
ich habe mich von dem letzten Kapitel noch nicht wieder erholt und schon kommt das nächste. Ich lese deine Geschichte aus "Sicherheitsgründen" nicht mehr wenn ich unterwegs bin. Für die letzten Kapitel brauche ich Ruhe und Kraft. Also genieße ich ab jetzt den Rest deiner Geschichte nach Feierabend im Garten oder auf dem Sofa.
Mir war ja klar, dass es mit der Handlung am/im Wohnwagen weitergeht. Aber das was du (wieder) daraus gemacht hast... Mir fehlen langsam die Worte. Und dann (wieder) so ein Ende. Ich drehe hier langsam durch. Ich weiß nicht, wann mich das letzte Mal eine Geschichte so gefesselt hat. Und ich lese viel.
Ich finde deine Beschreibungen zu Cotta sensationell. Nicht nur in diesem Kapitel. Er gibt Justus und Bob viel Freiraum für eigene Ermittlungen, aber er weist sie auch in ihre Grenzen - und das deutlich! Dann hat er wieder den absoluten Überblick und so viel Einfühlungsvermögen für die gesamte Situation, dass er nun die alles entscheidende Frage mit dem Stuntman alleine klären muss. Damit schützt er Justus und Bob. Aber er ahnt nun bzw. sieht es seinem Gegenüber an, dass es für Peter zu spät ist.
NEIN!!!
Ich glaube/hoffe, das Peter einfach nur in eine Wildtierfalle oder was ähnliches gefallen ist und nicht in die Schlucht. Es war ja noch Dunkel. Da hat er bestimmt nicht alles genau erkennen können.
Ich bin wahnsinnig gespannt darauf wie es weitergeht.

Antwort von AmbroseChapel am 12.08.2019 | 19:58:16 Uhr
Guten Abend Teufelsberg,

vielen herzlichen Dank für dein wieder sehr erheiterndes Review. Ich lese deine Reviews auch nicht mehr in der Öffentlichkeit, weil ich bei so viel Lob einfach knallrot werde ;)
Es freut mich, dass du meinen Inspektor Cotta gut getroffen findest. Für mich gehört er, genau wie Kommissar Reynolds, einfach dazu. Warum sie letzteren in Rente geschickt haben, habe ich immer noch nicht so ganz verstanden.
Du meinst also, Peter sitzt mit Bigfoot in einer Höhle und bringt ihm Karten spielen bei? Auch eine gute Idee, vielleicht für deine Geschichte???
Sorry für die Cliffhanger, aber sie sind einfach so verlockend. Ich versuche, zügig weiter zu schreiben.

Liebe Grüße und einen entspannten Abend,
Ambrose